Die Wahrheit über Foie gras

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Fr 16 Apr 2010, 18:28

Was auf dem Teller liegt, wird gegessen...?

Auch wenn es keine alltägliche Speise ist, werden wohl viele Menschen schon einmal Foie gras gegessen haben - Fleisch, das von der Beschaffenheit kaum noch als Fleisch zu erkennen ist, in gehobeneren Restaurants modisch aufbereitet und anschließend teuer verkauft wird.

Foie gras gehört zu den "exklusiveren" Nahrungsmitteln, die man weder täglich kauft noch essen möchte - denn dann verschwindet eben diese Illusion der "Exklusivität".
Damit verschwindet leider auch das unermessliche Tierleid, das mit der "Herstellung" dieses "Essen" verbunden ist, in den Hintergrund.

Auch wenn viele erst um die Weihnachtszeit oder zu anderen "Hochtagen" an Foie gras denken, finde ich es gut, sich einmal vor Augen zu führen, wo dieses kleine Stückchen Organfleisch, das täglich in "besseren" Restaurants auf der Speisekarte steht und auch konsumiert wird, herkommt.

Für die Tierschutzorganisation PETA sprach der Filmstar Roger Moore, ehemals "James Bond", folgendes Video ein, das sich in meinen Augen zu schauen lohnt, auch für diejenigen, die möglicherweise nicht jedes Wort verstehen, denn: Diese Bilder sprechen für sich.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Foie Gras = frz. für fette Leber

Beitrag  Gast am Fr 16 Apr 2010, 18:52

Sicher kann man sich an den Kopf fassen, daß Tiere so behandelt werden für eine Handvoll Menschen, die diese "Stopfleber" als kulinarische Delikatesse betrachten und essen.
Fakt ist aber auch, daß IMMER Tiere zu leiden haben, solange sie als Futter für den Menschen gezüchtet werden - das scheint ihre Daseinsberechtigung zu sein.
Wesentlich schlimmer ( obwohl das hier auch nicht abgewertet werden soll) finde ich, daß Tiere in ihrem natürlichen Umfeld, wo sie z.B. für das Gleichgewicht der Natur sorgen - was für jedwedes Leben auf diesem Planeten wichtig ist, für die Vorlieben , einiger , weniger Menschen, verstümmelt und qualvoll zu Tode gebracht werden.

Demut und Bescheidenheit , auch was unsere Ernährung betrifft, sollte wieder Oberhand gewinnen.
Leider sehen das viele Menschen als "Rückschritt" und werden in ihrer "Langenweile des Lebens" ihre Gier nach Besonderheiten weiter ausbauen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Erst informieren, dann kritisieren ...

Beitrag  Gast am Fr 16 Apr 2010, 19:41

Wikipedia - Foie gras: Foie gras (französisch für „fette Leber“) oder Stopfleber ist eine kulinarische Spezialität, die aus der Leber von Gänsen oder Enten gewonnen wird.

Die Fettlebern entstehen durch eine bestimmte Mastform, das Nudeln oder Stopfen, bei der den Tieren mittels eines Rohres täglich mehrere Kilogramm Futterbrei in den Magen gepumpt werden. Dadurch wiegen die Lebern bei der Schlachtung bis zu zwei Kilogramm.

Bereits um 2500 v. Chr. wurde die Fettleber von v*pieps* in Ägypten als Delikatesse geschätzt. Um diese Zeit begann auch die Praxis, Gänse zu überfüttern (zu stopfen) und dadurch Stopflebern herzustellen. Plinius der Ältere schrieb darüber, und durch das Römische Reich verbreitete sich die Technik nach Frankreich, das heute als das „Heimatland“ der Foie gras gilt.

Ca. 80 Prozent der Weltproduktion (2005: 23.500 Tonnen), davon 96 Prozent Entenleber (der Rest von Gänsen), und 98 Prozent der Verarbeitung finden in Frankreich statt. Der Industriezweig hat ca. 30.000 Beschäftigte, von denen 90 Prozent im Périgord und im Elsass arbeiten. Hauptabnehmer außerhalb Frankreichs ist Spanien mit jährlich 801 Tonnen, an fünfter Stelle steht Deutschland mit 121 Tonnen (2004). Weitere Produktionsländer sind Ungarn, Bulgarien und Kanada.

Diese Mastform wird heute in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Finnland, Polen und weiteren europäischen Ländern als Tierquälerei angesehen und ist deshalb unter anderem in diesen Ländern durch das Tierschutzgesetz verboten.

2005 wurde die Stopfleber von der französischen Nationalversammlung in einem Zusatz zum Landwirtschaftsgesetz zum „nationalen und gastronomischen Kulturerbe“ erklärt und ist dadurch von französischen Tierschutzgesetzen ausgenommen.[1] Aus der Stopfleber wird auch die berühmte Pâté de Foie gras (Gänseleberpastete) hergestellt.

Bis zum 14. Mai 2008 war der Verkauf von Stopfleber in Chicago verboten, was als weltweit einmalig galt.[2] ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Foie_gras

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Widerlich.....

Beitrag  Gast am Fr 16 Apr 2010, 19:57

Das ist einfach widerlich.

In der Art habe ich schon einmal einen Bericht im TV gesehen.
Zum Glück habe ich diese Spezialität noch nie gegessen und
ich werde es auch in Zukunkft nicht tun.

Man muß nicht alles essen, nur weil es chic und teuer ist.
Wenn dies auch noch Kultur sein soll........prima, da sieht man mal, was der Mensch alles für Kultur hält.

Zumal.....es sich um ein krankhaft verändertes Organ handelt,
guten Appetit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Wenn man genau hinschaut.....

Beitrag  Gast am Fr 16 Apr 2010, 20:07

dann müßte man sich das Leben nehmen.
Kein Schweine- oder Rindfleisch weil die Haltung und Fütterung so abartig ist.
Lachse erhalten "Farbbehandlung" damit sie schön orange aussehen.
Garnelen werden u.a. in umgebauten Reisfeldern gezüchtet und mit Antibiotika vollgepumpt.
Fische aus dem Meer nehmen bei ihrer Nahrungsaufnahme alle Schadstoffe mit auf, die in ihrem Körper bleiben und uns dann "sehr gut schmecken".
Hühner, Enten , Gänse werden in Stäälen gehalten, die alles andere als natürliche Umgebungen sind.
USW. USF. - Und wenn eine Organisation dann solche Viedeos veröffentlicht - ist es immer nur eine Symptomangabe - da ist noch lange nicht die Ursache gefunden oder die Lösung des Problems.

Ich kann ja alle Gänse retten, hab dann aber nicht die Aufmerksamkeit z.B. dafür, daß die Weltmeere nicht nur überfischt und durch Schadstoffe vergiftet werden - sie werden regelrecht "getötet" - soweit ich weiß, kommt das Leben aus dem Meer, ist das Meer tot - weil die Balance nicht mehr hergestellt werden kann - hat sich auch für die Menschen das Leben erledigt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Fr 16 Apr 2010, 22:58

@Demokritxyz

Was willst du denn eigentlich mit deiner Überschrift "Erst informieren, dann kritisieren" sagen...? Doch nicht etwa, es würde in Deutschland und dem Rest Europas kein Foie gras auf den Tisch kommen, weil die Stopfmethode in manchen Ländern verboten wurde?

Deine Überschrift legt nahe, dass die Aussagen des PETA-Videos übertrieben, falsch oder unzutreffend seien.

Dem ist nicht so!

Stopfleber wird nunmal auf dieser grausamen Weise "hergestellt", dabei ist es vollkommen egal, WO auf der Welt dies stattfindet. Der anschließende Export und Verkauf nach Ländern, die diese "Haltung" verbieten, ist eine Selbstverständlichkeit, auch im Jahr 2010.


@steffi

Es ist ja nicht so, als hätte man keine Wahl.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

keine Wahl?

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 00:10

[quote="Alice"]
@steffi

Es ist ja nicht so, als hätte man keine Wahl
.

Die Frage ist doch, welche Wahl hat man? Zwischen Pest und Cholera?

Meine Überlegung ist so:
Wenn die Grundlage des Lebens durch die Menschen entzogen wird, kann ich für Tierschutz sein wie ich will, es hilft Niemandem mehr, da in der Konsequent ein Leben ( ob gut oder schlecht) weder für Mensch noch Tier möglich ist.

Und da sehe ich es so, ich kann Symptome behandeln wie ich will, aber die Welt wird trotzdem sterben, weil keiner die Ursache suchen und beseitigen möchte.
Bei einem Haus hilft es auch nicht , wenn ich das Dach repariere, damit es nicht reinregnet, ich aber nicht das Fundament in Ordnung bringe ( was kaputt ist), weil ALLES zusammenbricht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Rettung

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 00:15

Ein einzelner Mensch kann nicht die Tier WELT retten.

Das ist klar, aber jeder einzelne Mensch kann für sich
entscheiden, wieweit er selber geht.

Wenn es zu pervers wird....kann man aus diesem Produkt
aussteigen oder Alternativen suchen.

Vielleicht ändert man dadurch nicht die Welt für alle Gänse,
oder Käfighühner usw., evtl. bewahrt man aber einige
Tiere durch sein Ausstiegen vor der Qual.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 00:26

@LauraLuxus

Genauso ist es...!

@steffi

Deine Haltung ist die depressiv-fatalistische und leider auch bequeme. Jeder erwachsene Mensch trifft täglich Entscheidungen - und sei es dadurch, dass er sich aus Bequemheit eben deutlich NICHT entscheidet, sondern den Weg geht, den er schon immer gegangen ist.

"Verrückt ist es, immer wieder das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten...!"

Was erzählst du deinen Kindern über ihre Möglichkeiten, etwas zu verändern? Und was lebst du vor? Lohnt es sich nicht, ab und zu darüber nachzudenken...?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

depressiv fatalistisch??????

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 00:34

Ich hab nur einen anderen Blickwinkel.
Ich bin Sporttaucher, habe knapp 2000 Tauchgänge an verschiedenen Plätzen in allen Ozeanen dieser Welt.
Und Du glaubst nicht, was dort los ist.
Wenn Du das sehen könntest und Dir das Ausmaß vorstellen könntest, hättest Du eventuell auch einen anderen Blickwinkel.

Sicher kann ich diese oder jene Tiergruppe retten.....
Damit ich ein gutes Gewissen habe und beschäftigt bin, um nicht zu merken, daß das ganze Leben auf diesem Planeten zusammenbricht.

Lies nochmal meinen Satz mit dem Haus, deutlicher kann ich es nicht ausdrücken.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 00:41

steffi: Und da sehe ich es so, ich kann Symptome behandeln wie ich will, aber die Welt wird trotzdem sterben, weil keiner die Ursache suchen und beseitigen möchte.
Bei einem Haus hilft es auch nicht , wenn ich das Dach repariere, damit es nicht reinregnet, ich aber nicht das Fundament in Ordnung bringe ( was kaputt ist), weil ALLES zusammenbricht.
Ja, die Welt WIRD zweifelsohne irgendwann "sterben"...

...genau wie wir ALLE irgendwann sterben, EGAL was wir tun...! Denn ich glaube nicht, dass die Wissenschaft irgendwann das Ewig-Leben-Gen finden wird.

Deinen Vergleich mit dem Haus verstehe ich also nach wie vor als depressiv-fatalistische Haltung, denn gegen den Tod im Allgemeinen KANN man nunmal nicht antreten. Für Lebewesen aber, die im weitesten Sinne von UNSEREM Tun abhängig sind, kann die Art IHRES Sterbens sehr unterschiedlich ausfallen...!

Es ist, um einen ganz üblen Vergleich zu ziehen, für viele Tiere der Unterschied zwischen "Sterben im Bett" oder "den Kopf abgeschnitten bekommen nach jahrelangem körperlichen Folter". Verstehst du diesen (vermenschlichenden) Unterschied?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Was verstehst Du nicht?

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 00:49

@Alice

Ich rede nicht vom Tod - der gehört nun mal zum leben dazu.

Was glaubst Du, welche Tiere Du schützen mußt, wenn das Leben auf diesem Planeten nicht mehr möglich ist, weil die Grundlage- wozu hauptsächlich die Ozeane gehören- zerstört ist. Wenn durch die Zerstörungswut des Menschen die Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden - dann regelt sich n nichts mehr von alleine - dann mußT Du NICHTS mehr schützen.
Wann das sein wird und ob es nicht schon morgen ist, weiß keiner.

Und diese Gänse, über die Du hier sprichst, wieviele Menschen kaufen das?
Und was glaubst Du, wieviele Menschen tagtäglich diesen Planeten zerstören?
Es ändert sich nichts, wenn man diese Tiere nicht mehr mästet - außer für diese Tiere.
Was glaubst Du, würde sich ändern, wenn Niemand mehr die Natur zerstört?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

alice

Beitrag  patagon am Sa 17 Apr 2010, 01:26

ich finde es total lobenswert, dass du dich immer wieder für die rechte der tiere einsetzt und auf grausamkeiten aufmerksam machst.

da ich persönlich gänseleberpastete nur ein paar mal gegessen habe und sie nicht mag, bedeuted es für mich auch keinen verzicht.

egal auf welch furchtbare art sie gewonnen wird, ist der hauptgrund sie nicht zu essen, das sie mir nicht schmeckt.

ich weiß, dass du vegetarierin bist und falls du fleich und fisch gerne essen würdest, wäre es es sicher ein opfer.
falls du es aber so und so nicht magst, ist es in der wirkung zwar genauso gut, aber keine heldentat.

tierschutz, so wichtig er ist und so bewunderungswürdig jedes eintreten dafür, ist einfach nicht mein thema.

nicht jeder, der tickt gleich.
ich wünsche dir viel, viel erfolg mit deiner kampagne, drücke dir auch fest die daumen dafür. trotzdem, es gibt so unterschiedliche tiere auf der welt, alle folgen ihrem eigen gesetz. und es wäre schön, wenn du auch das akzeptieren würdest.

dieses thema aber, dreht sich nur um auswüchse. gut dass du dagegen bist.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 02:51

steffi: Es ändert sich nichts, wenn man diese Tiere nicht mehr mästet - außer für diese Tiere
...Und genau darum geht es doch hier...?

@patagon

Woher willst du wissen, welcher Verzicht mich etwas kostet?

Bis ich mich bewusst und endgültig dagegen entschied, habe ich den größten Teil meines Lebens Tierprodukte jeglicher Art konsumiert, das nur nebenbei.

Im Übrigen ist auch Nahrung wie fast alles andere gewohnheitsbedingt. Nach einer gewissen Umstellungszeit gewöhnt man sich an das Neue, so ist meine Erfahrung.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

alice

Beitrag  patagon am Sa 17 Apr 2010, 03:32

mag sein dass der mensch sich an alles gewöhnen kann, wenn er will....
wenn ein anderer möchte, dass ich mich verändere, kann es sein, dass ich erst recht nicht mache. reagiere ein wenig allergisch auf anweisungen. es fällt mir leichter "nein" zu sagen als ja.
natürlich weiß ich nicht wie leicht oder schwer dir etwas fällt.
dazu noch einmal. ich begrüße dein engament und finde es in dieser konsequenz bewunderungswürdig.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 03:34

Etwas "erst recht" nicht machen, weil jemand es "verlangt"... das ist in meinen Augen kindisch, albern, kontraproduktiv. Besonders dann, wenn Unschuldige darunter leiden, aber das nur so im Allgemeinen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

alice,

Beitrag  patagon am Sa 17 Apr 2010, 04:14

wer leidet denn schon darunter wenn ich rauche?
wer leidet unter helmut schmidt oder der dänischen königin?
falls du an vorbilder erinnern willst. ich persönlich will kein vorbild sein und ob die anderen raucher das sein möchten? keinen schimmer?

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

alice

Beitrag  patagon am Sa 17 Apr 2010, 04:18

ach das hab ich vergessen.
natürlich, die armen zigaretten leiden u.u. aber deswegen wollen wir doch kein fass aufmachen, oder? Embarassed Embarassed

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 04:33

@patogen, du scheinst sooo weit weg zu sein.
Nur weil andere etwas wollen…??? Willst du nicht??? Darfst du nicht…
Aber du denkst doch auch SELBST über fundamentale dinge des LEBENS nach? Oder?

„Opfer bringen“ wer KEIN fleisch isst??? Wie? Bringe ich opfer weil ich KEINE frau mehr an den haaren in die höhle schleife und mit der keule bearbeite und sie dann aufesse?
Gibt es nicht auch fortentwicklung? Oder lebt es sich gut im Neandertal? Allgemein, nicht du.

Kein vegetarier ist bewundernswert an sich.
Eher sind nicht-nachdenkende, nicht-fühlende zu kritisieren.

Denkst du auch einmal an die menge fleisch, die nicht produziert werden kann, wenn alle so viel fleisch (wie du?) essen wollten. ÖKONOMIE meine ich jetzt. Und dann auch ÖKOLOGIE... und dann noch mehr...

Und wieder Fried:
Gründe

Weil das alles nicht hilft
Sie tun ja doch was sie wollen

Weil ich mir nicht nochmals
die Finger verbrennen will

Weil man nur lachen wird;
Auf dich haben sie gewartet

Und warum immer ich?
Keiner wird es mir danken

Weil da niemand mehr durchsieht
sondern höchstens noch mehr kaputt geht

Weil jedes Schlechte
vielleicht auch sein Gutes hat

Weil es Sache des Standpunktes ist
und überhaupt wem soll man glauben?

Weil auch bei den anderen nur
mit Wasser gekocht wird

Weil ich das lieber
Berufeneren überlasse

Weil man nie weiss
wie einem das schaden kann

Weil sich die Mühe nicht lohnt
weil sie alle das gar nicht wert sind

Das sind Todesursachen
zu schreiben auf unsere Gräber

die nicht mehr gegraben werden
wenn das die Ursachen sind

http://www.suzanne.de/worte/fried/gruende/gruende.html

die Konrad Lorenz anekdote: „Wer ist denn nun das zwischenglied zwischen dem früh- bzw. vormenschen und dem Homo sapiens (doch mit vernunft??) und die antwort: „Wir“. Bedeutet leider auch, dass wir als menschheit da wohl nicht mehr hinkommen werden… wo wir uns so eitel und gern sehen.

Die Indische küche (vegetarisch) ist die beste küche der welt! Und für alle selbstverliebten. Sie ist auch die teuerste in der welt. Also ein anfang??

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

re jo,

Beitrag  patagon am Sa 17 Apr 2010, 05:30

es geht nicht darum, dass man sich nicht weiterentwickeln und keine neuen erkenntnisse anstreben sollte oder wollte. es geht darum, dass es menschen gibt, denen die natur wichtig ist, andere die mehr an literatur interessiert sind und dass ich für mich nicht den drang verspüre auf jeder hochzeit zu tanzen.
ich mag auch nicht von abends bis morgens über die dummheit und andere untugenden der menschheit weinen. und überhaupt, alles was menschen falsch machen können, machen sie so und so falsch und besonders häufig sogar solche, die alles richtig machen wollen und genau wissen was richtig ist.
by the way: hitler war vegetarier, nichtraucher, antialkoholiker und natürlich glaubte er genau zu wissen was gut und richtig ist.

in anderen ländern, in denen es die menschen mit fleiß, gründlichkeit etc. nicht so haben wie die deutschen, wo man etwas lockerer mit den dingen umgeht, vielleicht gegenüber regeln, ein wenig schnusseliger ist als hier, wurden auch die judenverfolgungen nicht soo gründlich betrieben wie hier. eben nicht mit deutscher gründlichkeit.
und ich persönlich halte UNGEHORSAM für eine tugend.
macht auch mehr spass.
was im übrigen im namen der VERNUNFT nicht alles an WAHNSINN geschieht, lasse uns nicht darüber reden. es verdirbt mir am ende noch meine gute laune.
kennst du heinrich heine?
ludwig börne, ein sozialist, wollte heine, dem es spass machte sich mit allen anzulegen,
"es gibt zwei arten von ratten, die hungrigen und die satten..."
gerne für den kampf um eine gerechtere welt gewinnen. er besuchte ihn in paris, wohin heine vor seinen gegnern geflohen war. sie gingen essen und während börne voller leidenschaft über soziales elend, notwendige reformen etc. redete, unterbrach heine ihn und sagte sinngemäß: "aber lieber freund, sie müssen diese herrlichen buttererbschen geniessen, diese köstlichen froschschenkelchen...
sie haben keine ahnung was ihnen entgeht, wenn sie sich nicht mit genuss daraf konzentrieren..."
ich liebe heinrich heine

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

jo: ... die beste ... der Welt ...!

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 06:05

jo, S. 1, 17:33 h: Die Indische Küche (vegetarisch) ist die beste Küche der Welt!

Es wird jedes Jahr eine Miss World gewählt. Und obwohl da das Aussehen deutlich im Vordergrund steht, bin ich sehr häufig der Meinung, auch in der Dimension schon deutlich bessere als Partnerin gehabt zu haben. Von den anderen Dimensionen ganz zu schweigen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Miss_World


Foto: Wikipedia

Damit will ich aber nicht behaupten, dass das verantwortliche Rateteam nun auch meiner Meinung sein müsste, ganz abgesehen davon, dass es natürlich um völlig verschiedene Zeiträume geht ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Demo-Panne

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 06:29

manche deiner beiträge haben ja wirklich humor - dieser ist nur peinlich.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Jo

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 06:40

Sag mal, gehst Du zum Lachen in den Keller?

Demo scheint ja eine richtige Bedrohung für Dich zu sein? Oder bist Du nur Feministin?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

jo-Treffer

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 06:44

jo @Demo, S. 2, 19:29 h: Manche deiner Beiträge haben ja wirklich Humor - dieser ist nur peinlich.
Bingo! Ich wollte dich als Debütanten nicht gleich voll im Regen stehen lassen ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Deb%C3%BCt

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Sa 17 Apr 2010, 06:46

Oh steffi... Laughing
MIR persönlich ist es ja vollkommen egal, ob jo Mann oder Frau ist, aber MIR kommt es so vor, als sei er doch ein Mann und somit FeminIST. Laughing Soll's auch geben. Allerdings sind die deutlich in der Minderheit im Verhältnis zu beispielsweise Frauen, die vorgeben, mit Machos zu sympathisieren. Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 08:45


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten