Die Wahrheit über Foie gras

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am Fr 16 Apr 2010, 18:28

das Eingangsposting lautete :

Was auf dem Teller liegt, wird gegessen...?

Auch wenn es keine alltägliche Speise ist, werden wohl viele Menschen schon einmal Foie gras gegessen haben - Fleisch, das von der Beschaffenheit kaum noch als Fleisch zu erkennen ist, in gehobeneren Restaurants modisch aufbereitet und anschließend teuer verkauft wird.

Foie gras gehört zu den "exklusiveren" Nahrungsmitteln, die man weder täglich kauft noch essen möchte - denn dann verschwindet eben diese Illusion der "Exklusivität".
Damit verschwindet leider auch das unermessliche Tierleid, das mit der "Herstellung" dieses "Essen" verbunden ist, in den Hintergrund.

Auch wenn viele erst um die Weihnachtszeit oder zu anderen "Hochtagen" an Foie gras denken, finde ich es gut, sich einmal vor Augen zu führen, wo dieses kleine Stückchen Organfleisch, das täglich in "besseren" Restaurants auf der Speisekarte steht und auch konsumiert wird, herkommt.

Für die Tierschutzorganisation PETA sprach der Filmstar Roger Moore, ehemals "James Bond", folgendes Video ein, das sich in meinen Augen zu schauen lohnt, auch für diejenigen, die möglicherweise nicht jedes Wort verstehen, denn: Diese Bilder sprechen für sich.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten


Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am So 18 Apr 2010, 06:25

@ Demo
von Demokritxyz am So 18 Apr 2010, 16:19 Weil ich gerade den Nachweis der Intriganz bei deiner Verlobten geführt habe, möchte ich auf dieses Posting, S. 35, 15:29 h hinweisen:
Ach gottchen Demo, aus dieser harten richtung weht also der so schmerzliche wind. Das vergeht. Wird schon wieder...!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Jau, Demo...

Beitrag  Gast am So 18 Apr 2010, 07:07

...unter Nina1 kommst du bestimmt virtuell immer noch, aber tiefer geht's, glaub' ich, echt nicht mehr. Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

alice

Beitrag  patagon am So 18 Apr 2010, 07:17

du regst dich so auf, als ob nina dir deinen mann weggenommen hätte und demo deinen kindern gewalt angetan hätte.

merkst du überhaupt nicht, dass dies alles in keinem verhältnis mehr zueinander steht?

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@all

Beitrag  Gast am So 18 Apr 2010, 07:26

Wenn ihr ALLE SO weiter macht ist dieses Forum demnächst in den Topp100 der Kindergärtenkommunikation! Sorry!

Kotzt euch alle aus und kommt wieder auf eine "Ebene" auf der ihr sachlich kommunizieren könnt. Dies sehe ich bei JEDEM, ohne Namen zu nennen.

Ich empfinde es schon fast als Respektlos, Oldoldman gegenüber. "fast".

Macht euch einfach kurz klar wozu, warum er dieses Forum geschaffen hat.....?! Wie groß war das Bedauern bei der Schließung, bzw. der angekündigten Schließung des Ratgebers?

Ich wäre für ein CUT!!!

Es ist nämlich nicht wirklich wichtig für das Forum wer, wann, wo angefangen hat! Es ist wichtig Dinge, Meinungen klarzustellen. DANN: CUT! Wer Recht hat? Ist unwichtig! Wichtig ist die Bereitschaft dieses Forum zu erhalten!
Die Leser mit Kopf bilden sich eh eine Meinung!

Persönliche Animositäten, oder wie Menschen hier Individualität benennen, spielen keine Rolle. Bzw. sollten keine Rolle spielen.

Das ist meine Meinung und weil ich sehr im Stress bin, beruflich tut es schon fast weh, wenn ich hier mal reinsehe. Traurig, traurig!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ihr wollt doch alle BILLIG

Beitrag  Kybernetik am So 18 Apr 2010, 07:30

Crying or Very sad Wo ist denn hier das Problem.

Die Herstellung von Fois Gras ist doch nicht schlimmer als die Herstellung von anderem Fleisch.

Das Problem ist doch dass ihr alle "BILLIG" wollt und in MediaMarkt, Kaufland und Aldi lauft weil es dort die Schnäppchen gibt. Die Schnäppchen gehen aber auf Kosten der Tierhaltung. Nicht umsonst heißt es in der Branche Tierproduktion etc.
Wenn ich dann mal zum Metzger um die Ecke gehe gelte ich als doof weil es dort doch viel zu teuer ist. Deren Kühe kommen aber vom Bauernhof um die Ecke.

Und die armen Kühe würde es seit tausend Jahren alle nicht geben wenn sie nicht gegessen würden.

Wir sind Raubtiere - Basta.



Ihr könnt jetzt alle mehr Gemüse essen und weniger Fleisch weil das sowieso gesünder ist.

Und wenn ihr ein Brathähnchen esst so denkt daran, es hat bestimmt genauso viel gelitten wie die Enten und Gänse.

Very Happy

Kybernetik

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am So 18 Apr 2010, 07:36

@Kybernetik
das war aber auch etwas billig...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gast am So 18 Apr 2010, 07:51

...und außerdem völlig unzutreffend.

Wer behauptet, dem Hähnchen würde es nicht besser ergehen als der Gans in der Stopfleberfarm, hat das PETA-Video, das ich eingestellt habe, eindeutig NICHT gesehen.

Zuerst hinschauen, dann austeilen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Alice-Gast/ Jo

Beitrag  Gast am So 18 Apr 2010, 18:09

Wie ähnlich Ihr Euch doch seid.
Kybernetik hat absolut recht, alle wollen billig und alles haben, genau das ist der Punkt.
Und das geht über gestopfte Gänseleber weit hinaus.

Aber gut , rettet die französischen Stopfgänse, ihr werdet hier mit dieser Diskussion viel Erfolg haben und geiegnetes Klientel gewinnen, essen hier so viele und interessieren sich natürlich auch dafür.....
Da hättet Ihr auch versuchen können, über die Hunde in China zu schreiben - da sie hier keiner essen würde, würdet ihr hier sicher eine Zustimmung bekommen inclusive einem Schulterzucken, es ist halt weit weg und die Beeinflussung der Chinesen ist genau so möglich wie die, der Franzosen.

Aber es hat eben jeder seine Prioritäten - manche am täglichen Leben vorbei - bis selbiges vorbei ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

an alice

Beitrag  patagon am So 18 Apr 2010, 20:31

es gab mal einen ziemlich spektakulären film. er hieß mondo cane. das war eine zusammenfassende dokumentation von scheußlichkeiten und sadismen, von menschen aus aller welt.

inzwischen sind wir so viel gewöhnt, dass einen kaum noch etwas vom hocker reißt.
in diesem film, erinnere ich mich noch nach so vielen jahren daran, dass es china als größte delikatesse galt, einem äffchen bei lebendigem leibe das zuckende gehirn am festlich gedeckten tisch auszulöffeln.
als ich diesen film sah, fragte ich mich, was ist eigentlich mit dem reporter und fotografen?
wenn sie eingreifen, können sie den film nicht drehen. wenn sie nicht eingreifen....
ja, das ist die frage.
auf der einen seite sollte man sich möglichst aus dingen heraushalten, die einen direkt nichts angehen.
auf der anderen seite macht man sich mitschuldig, wenn man etwas duldet und sei es durch wegschauen.
nenebei war dieser furchtbare mondo cane film eine sensation und wahrscheinlich ein finanzieller erfolg.
da ich keine allgemeingültige antwort auf diese fragen habe, kann ich nur von fall zu fall entscheiden und versuchen in meinem direkten umfeld so gut und verantwortungsvoll es geht zu handeln, ohne mich dabei selbst zu vergessen.

zu meinen tugenden gehört es nicht, mich für das gesamte universum verantwortlich zu fühlen. allerdings, wenn ich direkt zeuge werde, wie diese filmemacher, ich hätte bestimmt nicht an mich halten können und versucht das äffchen zu retten, film hin, erfolg her.

jedenfalls hätte der gedanke an einen persönlichen vorteil mich nicht gehindert und, so sehe ich mich, hoffentlich auch nicht die furcht vor konsequenzen. wenn es beim eingreifen aber um mein eigenes leben gegangen wäre, ich weiß es nicht, ob dann zorn oder furcht gesiegt hätten.

steffi, dein erich fried hat m.a. nach recht, wenn er sagt, dass es nicht gut ist, zu versuchen kinder vor JEDER herausforderung zu schützen. sie müssen schon selbst kämpfen und sich durchsetzen lernen.

ein einfaches beispiel kann man leicht auf spielplätzen beobachten. kinder streiten um ein spielzeug, raufen, mütter sofort greifen ein. ich glaube nicht, dass sie das sofort tun sollten. wenn sie um diese spielerischen erfahrungen gebracht werden, warten sie möglicherweise ihr ganzes leben lang auf das eingreifen einer höheren instanz.

manche mütter raten ihren kindern sich selbst zu wehren. entspricht eher meinen eigenen vorstellungen. konflikte jedenfalls sollten nicht unter den teppisch gekehrt werden. auch nicht im namen der guten sitten.
denn ich denke, dass sie sonst mit doppelter wucht hervorbrechen.

was man aber immer versuchen sollte, wäre miteinanderzureden. zu erklären. ist ein alter hut, aber ein besseres rezept habe ich nicht.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

steffi,

Beitrag  patagon am So 18 Apr 2010, 20:37

ich hab mal im fernsehen gesehen, wie lidle mit den angestellten umgeht.
ich habe seitdem dort nicht mehr eingekauft. das ist ja die einfachste art nicht dabei mitzumachen. da hier wahrscheinlich nicht viele menschen hungers sterben, ist es auch nicht so tragisch, mal einen fastentag einzulegen. mache ich übrigens selbst nicht. aber gierig bin ich nicht und weniger ist ja tatsächlich oft mehr.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Die Wahrheit über Foie gras

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 08:40


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten