Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 2)

Seite 6 von 37 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 21 ... 37  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 2)

Beitrag  Gast am Di 11 Mai 2010, 23:39

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:


Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48 ) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings ab 14416 (ab 12.02.2011, 21:57) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des ersten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t90p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle

Oldoldman

Gast
Gast


Nach oben Nach unten


Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 2)

Beitrag  Gast am Mo 17 Mai 2010, 06:31

@ Maschera:
Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...?
Steht da!

Nicht gleich verirren!
Etwas hat es schon mit humor zu tuen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Die wahre Alice und Herr Kachelmann...

Beitrag  Oldoldman am Mo 17 Mai 2010, 06:52

@all:
Unbemerkt hat sich das Thema über die Grenze von 990 Beiträge hinaus entwickelt und daher hat die Software das Thema automatisch geteilt mit der unangenehmen Folge, daß das Eingangsposting verändert wurde. Wir hatten das bei der Bar schon. Ich habe das "repariert", so gut es jetzt noch ging.

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

steffi, Thomas Franz kennt sich aus!

Beitrag  Demokritxyz am Mo 17 Mai 2010, 07:01

Nun ist ja
steffi, S. 05/54, 17:20 h:

Erstaunlich, dass man schreibt: "bei einer zweiten Vernehmung ..." Wie jetzt, sie wurde nur ein einziges mal befragt????????

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t143-80.htm
RA Thomas R.J. Franz kennt sich in Strafverfahrensfragen bestens aus:
BILD am SONNTAG, 02.05.2010, Thomas Franz:

„Sie können mich so zitieren: Bei einem Sexualdelikt geht es vor Gericht um die Glaubhaftigkeit der Aussagen.“

http://www.bild.de/BILD/news/2010/05/02/wetter-experte-joerg-kachelmann/ist-diese-melkerin-geliebte-nr-7.html
Vgl. auch Demokritxyz Posting, S. 4, 16:21 h Jetzt möchte ich mal SPEKULIEREN - anhand der bisherigen Fakten ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-60.htm
FOCUS online, 23.03.2010, Thomas Franz:

Wenn das Opfer im Prozess aussagen muss, kann es damit rechnen, dass die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird. Das wird aber bei der Urteilsverkündung nicht der Fall sein – und dort werden dann alle quälenden Details noch einmal ausgebreitet. ...

http://www.focus.de/panorama/welt/tid-17682/vergewaltigung-aussage-gegen-aussage_aid_492507.html
Vgl. Demokritxyz Posting, S. 01/51, 22:25 h Der Fisch stinkt vom Kopfe her ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t143.htm

Um zu vermeiden, dass diese "quälenden Details noch einmal ausgebreitet werden" im Verfahren, macht es Sinn, dass die sogenannten 'Beweise' möglichst wasserdicht sind, bereits eine Vorverurteilung in der Öffentlichkeit stattfindet und das 'Opfer' durch die brutale Vergewaltigung als psychisch stark angeschlagen, aber sehr glaubwürdig dargestellt wird.
BILD.de, RA Thomas Franz, 24.03.2010

Seine Mandantin stehe noch immer unter Schock, befinde sich in psychologischer Behandlung, um das Geschehene zu verarbeiten.

Mittlerweile hat sich Opfer-Anwalt Thomas Franz (43) zu Wort gemeldet, betont: Meine Mandantin ist keine Stalkerin.

Es sei für sie sehr belastend, wenn jetzt Vorwürfe erhoben werden, „dass sie die Anzeige nur getätigt habe, um daraus finanziell Kapital zu schlagen oder dass es verschmähte Liebe sei oder auch Rache, weil er sie verlassen wollte. Das entspricht nicht den Realitäten.“

Auch Äußerungen, sie habe nie in einer Beziehung zu dem Wetter-Moderator gestanden, seien „Blödsinn, dummes Geschwätz“, so Franz.

http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/24/fall-kachelmann/jetzt-spricht-der-anwalt.html
Vgl. Demokritxyz Posting S. 17, 19:49 h RA v. Kachelmann trifft richtige Entscheidung ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-320.htm

Hilfreich ist, wenn der sogenannte 'Täter' dann gleich in Untersuchungshaft genommen wird, weil er dann nur noch sehr eingeschränkte Verteidigungsmöglichkeiten hat. Für jedes Telefongespräch muss er bitte, bitte machen und seine Post wird optimal kontrolliert.

Da können höchstens mal seine Rechtsanwälte, Besucher (seine Mutter) oder ein entlassener Mithäftling ein Stimmungsbild von ihm nach draußen bringen:
Stern, 27.03.2010:

Der Anwalt des unter Vergewaltigungsverdacht stehenden TV-Wetter-Moderators Jörg Kachelmann will gegen die Bundespolizei klagen. "Wir werden gegen die Bundespolizei vorgehen, weil sie rechtswidrig den Namen von Kachelmann preisgegeben hat", sagte dessen Strafverteidiger Reinhard Birkenstock dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". …

Kachelmann, der seit einer Woche in der JVA Mannheim in Untersuchungshaft sitzt, bestreitet die Vorwürfe. Nach Angaben seines Anwalts geht es dem 51-Jährigen im Gefängnis relativ gut. "Das Wissen um seine Unschuld hält ihn aufrecht", sagte Birkenstock dem "Spiegel".

http://www.stern.de/lifestyle/leute/kachelmann-anwalt-das-wissen-um-seine-unschuld-haelt-ihn-aufrecht-1554142.html
SPIEGEL-online, 23.03.2010, Reinhard Birkenstock:

"Jörg Kachelmann ist unschuldig. Er hat die ihm vorgeworfene Tat nicht begangen. Herr Kachelmann setzt auf die Objektivität von Staatsanwaltschaft und Gericht und wird vorläufig nur diesen gegenüber Stellung zu den konkreten Tatvorwürfen beziehen.

Insbesondere wird er nicht der Unsitte folgen, nun eine mediale Schlammschlacht zu beginnen, denn hierunter würden alle Beteiligten nur noch zusätzlich zu leiden haben. Am morgigen Mittwoch wird sich Herr Kachelmann gegenüber Staatsanwaltschaft und Gericht umfassend zu den Vorwürfen äußern."

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

BILD.de, 30.03.2010 - 23:47 h:

Neun Tage nach seiner Festnahme bekam ARD-Wetterexperte Jörg Kachelmann (51) erstmals Besuch von seiner Mutter. Sie war knapp eine Stunde bei ihm in der JVA Mannheim.

Wie geht es dem prominenten Häftling, dem vorgeworfen wird, er habe seine Freundin vergewaltigt?

Kachelmann wirkt erstaunlich gelassen. Er macht Witzchen, spielt mit anderen Häftlingen Karten. Die Vergewaltigungsvorwürfe und die Inhaftierung empfindet er als eine Art groteske Szene in seinem Leben, die es nun zu bewältigen gilt.

Der Wetterexperte geht offenbar fest davon aus, dass er schon bald nach Ostern aus der Untersuchungshaft entlassen wird.

Aber: Eine Anklage gegen Kachelmann rückt immer näher. Staatsanwalt Andreas Grossmann sagte dem „Mannheimer Morgen“: ...

Anm.: Hervorhebung Demokritxyz

http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/31/joerg-kachelmann-mit-drogendealer-in-einer-zelle/mutter-besucht-wetter-moderator-im-knast.html
Vgl. Demokritxyz Posting, S. 9, 16:24 h Mutter hat J.K. besucht: er macht Witze ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-160.htm
Blick.ch, 08.05.2010, Jetzt spricht ein Mithäftling:

… So wie Ertan Özalli, ein Türke, der wegen Betruges im Gefängnis sass und den Wetter-Moderator kennenlernte. Gegenüber «RTL» erzählte Özalli: «Er war zu allen Wärtern und Mithäftlingen sehr freundlich und redete mit allen.» Er sei mit allen respektvoll umgegangen. …

… Der Meteorologe habe in der Zeit im Gefängnis nicht wie jemand gewirkt, der schuldig sei – «aber ich weiss natürlich nicht, wie es in ihm aussieht», so der Ex-Häftling. …

http://www.blick.ch/news/ausland/jetzt-spricht-ein-mithaeftling-146374
Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat hingegen optimale Möglichkeiten über die Medien die eigene Postition zu verbreiten:
Zeit - online - Sprecher AG Mannheim:

"Wir schätzen die Aussagen der Frau als glaubhaft ein", heißt es von der Staatsanwaltschaft.

http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article6919050/Kachelmann-bleibt-in-Haft.html
Nur wenn es brenzlich wird, weil die Medien, Bogger und Öffentlichkeit andere oder Ergänzungsfragen stellen, dann ist StA (GL) Andreas Grossmann, der Pressesprecher der Mannheimer Staatsanwaltschaft schon mal genervt:
Focus, 17/2010, S. 40, Marco Wisniewski:

Er gibt sich einsilbig, ja geradezu gelangweilt. Andreas Grossmann sagt „kein Kommentar“ und „weiß ich nicht“. Genervt bestätigt der Sprecher der Mannheimer Staatsanwaltschaft dann doch, es bestehe weiterhin „dringender Tatverdacht“. Und nein, es sei noch kein Termin für eine Haftprüfung beantragt worden. …

Zitiert aus Printmedium, 26.04.2010
Vgl. Demokritxyz Posting, S. 48, 10:49 h Angriff der Blogger: StA Andreas Grossmann wird empfindlich ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-940.htm
Baseler Zeitung, 10.05.2010:

„Am 5. Mai hat der Anwalt die Aufhebung des Haftbefehls beantragt. «Allerdings haben die Verfahrensbeteiligten ihr Einverständnis damit erklärt, dass über die gestellten Anträge erst entschieden wird, wenn weitere Ermittlungsergebnisse vorliegen», erklärte das Amtsgericht.

Nun haben sie sich auf den Haftprüfungstermin am 1. Juni verständigt. «Sollten zuvor aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse Zweifel am dringenden Tatverdacht entstehen, könnte auch schon vor diesem 1. 6. 2010 eine Entscheidung im schriftlichen Verfahren ergehen», erklärte das Gericht.“

Der Sprecher der Mannheimer Staatsanwaltschaft, Andreas Grossmann, wollte dies auf Anfrage der Nachrichtenagentur DAPD am Montag nicht bestätigen. Auch zur Frage von Zeugenvernehmungen wollte er nichts sagen.

Anm.: Hervorhebung Demokritxyz

http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Kachelmann-bleibt-wegen-Fluchtgefahr-in-Haft/story/29554031
Vgl. auch Demokritxyz Posting, S. 01/51, 14:11 h @jo: Ruf doch mal an ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-980.htm

Übrigens meine Einschätzung des Fall Kachelmanns und der Mannheimer Justiz vertreten auch Blogs – in einer deutlicheren Sprache:
juliblog.de, 24.03.2010:

"Wenn das Gericht von der Schuld des Beschuldigten überzeugt ist, wird er verurteilt. Dabei spielt es keine Rolle, ob er auch tatsächlich schuldig ist."

„Am kuriostesten finde ich die Behauptung, bei Kachelmann würde dringender Verdacht der Fluchtgefahr bestehen. Scheinbar laufen in den Fernsehern der Staatsanwaltschaft und des Gerichtes nur Sender wie 'Geile Stuten TV' oder 'Ruf mich an! - TV'.

Würden sie einmal das öffentlich-rechtliche ARD sehen, würden sie wissen, dass Kachelmann eine renommierte Größe im deutschen Fernsehen ist. Er sollte intelligent genug sein, um zu wissen, dass es besser ist, vor Gericht seine Unschuld zu beweisen (wenn er unschuldig ist).“

„In einem Staat aber, in dem Angeklagte auch ohne das Vorliegen von Beweisen verurteilt werden, darf man nicht darauf vertrauen, dass nur Schuldige hinter Gitter wandern.

Deutschland zeigt gern mit dem Finger auf die Vereinigten Staaten. Besser sollte man erst einmal vor der eigenen Haustür kehren.“

http://www.juliblog.de/blog/joerg-kachelmann-und-die-deutsche-justiz
Vgl. mein Posting, S. 17, 20:20 h Offene Worte: deutsche Staatsanwältin auf N24 ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-320.htm

Es gibt im Netz auch weitere Wortmeldungen zu RA Thomas J.R. Franz:
Hans Meier, Facebook zu Fall Jörg Kachelmann:

Dampfplauderer und Opfer-Anwalt Thomas Franz will sich zum Fall nicht mehr äußern? Was ist denn nun passiert? Seltsam

http://www.facebook.com/posted.php?id=110957665581901&share_id=114122411945337&comments=1
Ist der Justizminister in Baden-Württemberg informiert …?

Nun, Jörg Kachelmanns Festnahme hatte man drei Wochen geprobt, damit sie von der Öffentlichkeit unbemerkt erfolgen konnte. Hat am Samstag, den 20.03.2010 super geklappt.
SPIEGEL-online, 27.03.2010:

Die Verhaftung des ARD-Star-Meteorologen Jörg Kachelmann am Frankfurter Airport war von langer Hand geplant:

Kachelmann traf sich zunächst mit einer Frau, mit der er gemeinsam die Heimreise antreten wollte. An seinem Wagen wurde er gegen 11.40 Uhr verhaftet. Nach Informationen des SPIEGEL gestattete sich das Polizeipräsidium Frankfurt am Main stolz ein Selbstlob:

Man habe "eindrucksvoll unter Beweis gestellt", dass es gelingen könne, "an einem so offiziellen Platz wie dem Frankfurter Flughafen" eine "Person der Öffentlichkeit festzunehmen, ohne dass die Öffentlichkeit davon etwas mitbekommt", heißt es im internen Kriminalitätslagebericht.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,685943,00.html
Vgl. Demokritxyz Posting S. 1, 20:54 h im Thread worüber lacht ihr? mein Posting Lachen über Soko Flughafen! - Was denn sonst ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/stammtisch-f4/woruber-lacht-ihr-t97.htm

Am Montag, den 22.03.2010 gibt der StA (GL) Andreas Grossmann die sicher auch schon drei Wochen vorbereite Pressemitteilung heraus und streut damit schon mal persönliche Daten des Beschuldigten in Richtung Medien, damit die Journalisten rückfragen.

Aus Erfahrung weiß StA (GL) Andreas Grossmann sicher schon (spätestens aber sicher seit dem Fall Kachelmann), dass Journalisten gern mit dem Telefon arbeiten.

http://www.stamannheim.de/servlet/PB/menu/1252280/index.html?ROOT=1176041

Die Journalisten klingeln sich im Fall Kachelmann durch und zack springen zwei dafür in diesem Schauspiel speziell ausgewählte ‚Deppen’(?) als Bauernopfer(?) ein:
FOCUS, 22.03.2010, 14:28 h:

Der Sprecher der Bundespolizei, Armin Thiel, teilte am Montag mit, die Landespolizei Hessen habe Kachelmann am vergangenen Samstag am Frankfurter Flughafen bei der Einreise aufgrund eines Haftbefehls festgenommen. Auch der Leiter der Mannheimer Justizvollzugsanstalt bestätigte die Festnahme.

Anm: Leiter der Mannheimer Justizvollzugsanstalt ist Regierungsdirektor Romeo Schüssler

http://www.focus.de/panorama/welt/vergewaltigungsvorwurf-joerg-kachelmann-in-u-haft_aid_491983.html
Das gibt nun den Startschuss für den StA Peter Lintz, dass die Mannheimer Staatsanwaltschaft den Namen von Jörg Kachelmann nicht herausgegeben hätte.
FR online.de, 10.04.2010 - StA Peter Lintz, Mannheimer Staatsanwaltschaft:

Den Namen Kachelmann habe die Staatsanwaltschaft nie genannt, sei aber am Montag von Boulevard-Medien mit dem Thema konfrontiert worden.

"Die Pressemitteilung ist erst erfolgt, als Medien schon berichtet haben", sagt Lintz. "Wir sind gefolgt." Allerdings habe man nur anonymisiert über einen "51-jährigen Journalisten und Moderator" berichtet.

Anm.: Hervorherbung Demokritxyz

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/panorama/2458730_Vorwurf-der-Vergewaltigung-Zwei-Versionen-im-Fall-K..html
Wer’s glaubt wird selig oder besser möge mal eine Blick in die Pressemitteilungen der Mannheimer Staatsanwaltschaft werfen:

http://www.stamannheim.de/servlet/PB/menu/1252259/index.html?ROOT=1176041

Besonders gefallen haben mir Die drei ??? Staatsanwälte, die sich im Restaurant die Geldbörsen klauen ließen und mit 3plusX : 1 den Taschendieb nicht überwältigen konnten, aber nach einem Jahr Ermittlungstätigkeit mit Hilfe von Überwachungskameras dingfest machen konnten:

http://www.stamannheim.de/servlet/PB/menu/1253453/index.html?ROOT=1176041

Vgl. Demokritxyz Postings, S. 24, 15:53 h StA Peter Lintz: "Wir sind gefolgt" ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-460.htm

S. 27, 11:53 h Ergänzung zu StA Peter Lintz:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-520.htm

und S. 48, 10:49 h Angriff der Blogger: StA Andreas Grossmann wird empfindlich ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-940.htm

Das ruft nun sofort das baden-württembergische Justizministerium auf den Plan :
stern, 30.03.2010:

Dass die "Bild-Zeitung" dennoch detailliert über Kachelmanns vorläufige Bleibe Bescheid wusste und ihrer Leserschaft in der vergangenen Woche miteilte, dass der ARD-Wetterexperte von Anstaltsleiter Romeo Schüssler persönlich herzlich begrüßt und während eines Gespräches mit den Gegebenheiten seiner neuen Umgebung vertraut gemacht werden sollte, sorgte nicht nur bei den Mitgefangenen für Irritationen.

Auch im baden-württembergischen Justizministerium wurde die Frage gestellt, ob die "Gästebetreuung" im "Café Landes" nicht vielleicht etwas zu weit geht. Seitdem darf der Anstaltsleiter keine öffentlichen Statements mehr zu seinem VIP-Gefangenen abgeben. "Sonst käme ich in Teufels Küche", sagt Schüssler.

… In übler Erinnerung ist vielen noch der "Mannheimer Knastskandal" der 1973/74 Schlagzeilen machte. Damals kam heraus, dass Bedienstete einen Häftling so lange misshandelt hatten, bis er starb. …

… Doch das sei normal. "Aber alles in allem haben wir hier moderne Haftbedingungen." Seit vier Jahren habe es zum Beispiel schon keinen Suizid mehr im Knast gegeben. ...

Anm.: Hervorhebung Demokritxyz

http://www.stern.de/panorama/joerg-kachelmann-in-u-haft-gefangen-im-cafe-landes-1554602.html
Vgl. 27, 13:25 h Fall Kachelmann: dritter Maulkorb für Romeo Schüssler

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-520.htm

Sind Alexander Frenzel, Leitender Oberstaatsanwalt in Mannheim, Ulrich Goll (FDP/DVP), Justizminister und Integrationsbeauftragter von Baden-Württemberg - Stellv. Ministerpräsident, Steffan Mappus (CDU), Ministerpräsident Baden-Württemberg, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), Bundesjustizministerin, Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin auch schon informiert …?

http://www.stamannheim.de/servlet/PB/menu/1176072/index.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Goll#Minister
http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Mappus#Kontroversen
http://www.bmj.bund.de/enid/43bdfc2a24116ed9e26245e2528fddea,0/Ministerin/Bundesjustizministerin_Sabine_Leutheusser-Schnarrenberger_tw.html
http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BK/De/Angela-Merkel/Biografie/biografie.html

Vgl. Demokritxyz Posting, S. 1/51, 14:17 h Vatertag: Schifft ein Amtsschimmel nach Hongkong ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t143.htm

Nicht vergessen sollten die bundesdeutschen schauspieldemokratischen Funktionseliten evtl., dass Jörg Kachelmann schweizer Staatsbürger ist und von dort die (höchstwahrscheinliche) Justiz-Posse sehr genau beobachtet wird. Für die Interessen der mannheimer Staatsanwaltschaft mag das ja von Vorteil sein, um einen Haftbefehl auszustellen, damit die sogenannten Ermittlungen nicht so stark behindert werden, aber ...

Peer Steinbrück (SPD) wollte ja als damaliger Finanzminister wegen der ‚Nummerkonten’ von Klaus Zumwinkel & Co. schon mal die Kavallerie in die Schweiz ausreiten:
Wikipedia – Peer Steinbrück:

Auseinandersetzung um internationale Bankgeheimnisse

Steinbrück wird in der Schweiz für seine Aussagen im Zusammenhang mit dem Schweizer Bankgeheimnis kritisiert, die für Empörung gesorgt haben.[10][11]

Der deutsche Botschafter wurde daraufhin mehrfach in das Eidgenössische Departement für Auswärtige Angelegenheiten einbestellt.[12]

Peer Steinbrück wurde in diesem Zusammenhang vom Schweizer Abgeordneten Thomas Müller als „hässlicher Deutscher“ bezeichnet und mit Nazis verglichen.[13][14]

http://de.wikipedia.org/wiki/Peer_Steinbr%C3%BCck#Auseinandersetzung_um_internationale_Bankgeheimnisse
http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Zumwinkel#Strafverfahren
Nun ist ja Josef Ackermann auch Schweizer. Und mein Eindruck ist, dass in der Finanzkrise der derzeitige Finanzminister nicht weiterkommt. Für Beträge bis DM 100.000,-- scheint er allerdings sehr gut zu sein:

Merkel zu Finanzminister Schäuble und den 100.000 D-Mark
http://www.youtube.com/watch?v=3_mQsWL3ODI

http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Sch%C3%A4uble#CDU-Spendenaff.C3.A4re


Grafik: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Stasi_2.0#Protest_gegen_die_Politik_des_Bundesinnenministeriums

Vielleicht braucht die Bundesregierung zur Bewältigung der Finanzkrise bald ein paar ‚Ackermänner’. Deshalb sollten man sich nicht wegen einer möglicherweise durchgeknallten Justiz mit der Schweiz anlegen.

Maybritt Illner – Retten wir den Euro oder die Spekulanten
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1043366/Retten-wir-den-Euro-oder-die-Spekulanten

Anne Will: Euro fällt, Kasse leer – sind wir bald pleite, Das Erste, 16.05.2010
http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/4438200?pageId=487910&moduleId=328454&categoryId=&goto=&show=

Mein Tipp an die Bundeskanzlerin Angela Merkel: Sie sollte den Fall kurz zur Chefsache machen und in der JVA Mannheim anrufen, ob Jörg Kachelmann ihr sein Ehrenwort gibt, das er unschuldig sei. Wenn ja, soll sie ihn sofort auf dem kleinen Dienstweg (ohne Öffentlichkeit) sofort freilassen. Es gibt doch auch in der CDU Personen, die ihr Ehrenwort gehalten haben, oder …?
Wikipedia – Helmut Kohl:

In der CDU-Spendenaffäre nach der verlorenen Bundestagswahl 1998 verschwieg Kohl die Herkunft eines Betrags in Höhe von eineinhalb bis zwei Millionen DM, obwohl er gemäß dem Parteiengesetz, welches er als Bundeskanzler selbst unterzeichnet hatte, und der darin verankerten Publikationspflicht zur Auskunft verpflichtet war.

Bis heute nimmt Kohl keine Stellung zu diesem Thema. Seine Argumentation, er habe das Geld von Spendern erhalten, denen er mit Ehrenwort versprochen habe, ihren Namen zu verschweigen, steht im Gegensatz zur geltenden Rechtslage und stieß seinerzeit auf heftige öffentliche Kritik.

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Kohl#Parteispendenaff.C3.A4re_und_seine_Zeit_nach_der_Kanzlerschaft
Ottfried Fischer: "Ein guter Politiker ist kein Schauspieler", FR-Online, 17.05.2010:

Muss ein guter Politiker auch ein guter Schauspieler sein?

Ein guter Politiker ist kein Schauspieler, der ist ehrlich. Aber es gibt halt wenig gute Politiker, deswegen sind die meisten Schauspieler. Und wenn einer nicht gut ist, muss er Schauspieler sein.

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/panorama/1680560_Interview-mit-Ottfried-Fischer-Ein-guter-Politiker-ist-kein-Schauspieler.html
Ich spreche gern von der bundesdeutschen Schauspieldemokratie. Dazu erneut ein Video:

Gott sei Dank, dass sie da sind - Karl Dall
http://www.youtube.com/watch?v=KoiUk9oaGKc


Zuletzt von Admin am So 27 Jun 2010, 06:00 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Auf Wunsch des Autors doppelter Teil des Beitrages entfernt)

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Sorry, Posting ist leider teilweise doppelt ...

Beitrag  Demokritxyz am Mo 17 Mai 2010, 07:55

.

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@Demo

Beitrag  Gast am Mo 17 Mai 2010, 08:26

Sorry, mir wird ehrlich gesagt schwindelig, ob deiner Ausführungen. Zumal sie leider, leider sehr logisch sind.

Seit den Videos bin ich ganz still geworden. Nicht wegen Kachelmann. DER ist mir egal. Wegen dem "sogenannten "Recht"!.

Bananenrepublik, korrupt!!!

Was ist eigentlich mit '"unserem sogenannten" Euro? Ist das nicht genauso korrupt? Sorry, Frage am Rande.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Petra/Sabine W.: Jetzt sieht sie alt aus ...

Beitrag  Demokritxyz am Mo 17 Mai 2010, 09:50

Was mich wundert, wie schnell und stark das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer gealtert ist.

http://is.blick.ch/img/gen/Z/m/HBZm56AO_Pxgen_r_225x261.jpg

Wer glaubt jetzt noch, dass Jörg Kachelmann die vergewaltigt haben könnte ...?

http://www.blick.ch/news/schweiz/ex-freundin-korrigiert-zwei-aussagen-146929
Maschera: Was ist eigentlich mit '"unserem sogenannten" Euro? Ist das nicht genauso korrupt? Sorry, Frage am Rande.
Wenn Wolfgang Schäuble nicht mehr kann,
müssen 'Ackermänner' ran ...?

Nun ist ersterer nur Frontmann. Es gibt natürlich in einem Ministerium auch Personen, die Ahnung haben. Sonst könnte ja kein Minister jedes beliebige Ministerium übernehmen, oder ...?

Das ist ungefähr so wie mit den Journalisten, die sind teilweise nur gut, weil sie gute Autoren und Quellen haben. In der Sache blicken sie häufig nicht durch, sondern nur dran lang!

Allerdings hat Wolfgang Schäuble in die Wirtschaftswissenschaften schon mal reingeschnuppert:
Wikipedia - Wolfgang Schäuble:

Nach dem Abitur 1961 am Gymnasium in Hausach, dem heutigen Robert-Gerwig-Gymnasium, absolvierte Schäuble ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Freiburg im Breisgau und Hamburg, das er 1966 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete. Im Jahr 1970 folgte das zweite juristische Staatsexamen.

1971 promovierte er zum Dr. jur. mit der Arbeit Die berufsrechtliche Stellung der Wirtschaftsprüfer in Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Er trat dann in die Steuerverwaltung des Landes Baden-Württemberg ein und war hier zuletzt als Regierungsrat beim Finanzamt Freiburg tätig. Anschließend war er von 1978 bis 1984 als Rechtsanwalt beim Landgericht Offenburg zugelassen.
Der Vorteil von Angela Merkel ist, dass sie - wie auch Oskar Lafontaine den Birne-Test bestanden hat. Frau/manN wird kein Physiker, wenn man nicht mit Zahlen umgehen kann
Wikipedia - Angela Merkel: ...

Am Zentralinstitut arbeiteten rund 650 Personen, davon etwa 350 Wissenschaftler. Merkel arbeitete im Bereich Theoretische Chemie.

Am 8. Januar 1986 reichte sie ihre Dissertation ein, deren Titel lautete Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden.

Nach der damaligen Promotionsordnung musste dem Antrag auf Promotion der Nachweis beigefügt werden, dass die während des Studiums erworbenen Kenntnisse des Marxismus-Leninismus („ML“) wesentlich vertieft und erweitert worden waren. Meist erfolgte dies in Form einer schriftlichen Arbeit.[4]

Merkels Arbeit gilt als verschollen. Das deutsche Wochenmagazin Der Spiegel erstritt sich gerichtlich Auskunft aus der Promotionsakte Merkels und berichtete Anfang 2010, sie habe 1983 nach dreijähriger „marxistisch-leninistischer Weiterbildung“ nur ein genügend (rite) und 1986 auf Grund ihrer Abschlussarbeit in Marxismus-Leninismus in diesem Fach ebenfalls nur genügend erhalten.

Für ihre physikalischen Forschungen dagegen habe sie die Note sehr gut bekommen.[5] Doktorvater war der Leiter der Theoretischen Chemie am ZIPC Lutz Zülicke Nach der Promotion zum Dr. rer. nat. wechselte Merkel innerhalb des Instituts in den Bereich Analytische Chemie, in dem Klaus Ulbricht ihr Abteilungsleiter wurde. ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Merkel#Arbeit_an_der_Akademie_der_Wissenschaften_.281978.E2.80.931989.29
Ich denke mal, die Dissertation von Angela Merkel ist in Ordnung. Und sie wird sicher komplexe mathematische Zusammenhänge verstehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Lafontaine#Bundesfinanzminister

Dr. Helmut Kohl hat seine Dissertation (nach meinem Kenntnisstand) aus den Bibliotheken zurückziehenlassen. Ich hab sie aber in Auszügen gelesen:

Achim Schwarze: Dünnbrettbohrer in Bonn. Aus den Dissertationen unserer Funktionseliten (Eichborn Verlag)

http://de.wikipedia.org/wiki/Eichborn_Verlag

Journalisten gegenüber legt er großen Wert auf die Anrede Herr Dr. Kohl, obwohl er seine Disseration aus den Bibliotheken zurückgezogen hat und eine Anrede mit Dr. & Co. in den hohen (politischen) Etagen unüblich ist. Die Titel gehören auf die Visitenkarte.

Für Sie bin ich nicht der Herr Kohl!
http://www.youtube.com/watch?v=oINBasa8BXg&feature=related

Wann der Riemen in der BRD runterspringt, kann ich nicht sagen. Aber ich teile die Einschätzung von Josef Ackermann, dass es noch ein paar Jahre relativ gut geht.

Ich erinnere mich gern an meine Frage an einen (auch von mir) hochgeschätzten Professor der Volkswirtschaftlehre mitte der 70er in seiner Vorlesung: 'Herr Prof. Abc, wenn ich mir den Wachstumpfad ihrer Kurve des gesamtwirtschaftliche Gleichgewichts anschaue, dann kann ich doch wegen x und y sofort zeigen, dass der Wachstumpfad divergiert (über alle Grenzen wächst).' Realistisch muss man von begrenzten Resourcen (Rohstoffe etc.) ausgehen. Dann kann das Modell keine reale Bedeutung haben.

Sendepause und dann hat der Professer nach 3 - 4 Sekunden wortwörtlich gesagt: "Herr xyz, ob diese Welt 2056 oder 2057 zugrunde geht, diesen Frage diskutieren wir hier nicht!"
Wikipedia - Bundespräsident a.D. Richard von Weizsäcker:

In der ZEIT übte Richard von Weizsäcker 1992 schwere Kritik an den deutschen Parteien. Er kritisierte, dass sich der Einfluss der Parteien auf die gesamte Gesellschaft ausgeweitet habe. Sie seien längst zu einem sechsten Verfassungsorgan geworden, aber, im Gegensatz zu den anderen, keiner Kontrolle unterworfen.

Weiterhin führte er aus, dass das vorrangige Ziel der Parteien sei, die nächste Wahl zu gewinnen und nicht langfristig Probleme dieses Landes zu lösen. Sie nähmen temporäre Stimmungen im Volk in ihr Parteiprogramm auf, um bei der nächsten Bundestagswahl möglichst viele Stimmen zu erhalten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_von_Weizs%C3%A4cker#Bundespr.C3.A4sident

...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Demo, Maschera

Beitrag  Gast am Mo 17 Mai 2010, 17:04

@Maschera
Mir gehts wie Dir, obwohl ich ´ne kritische Person bin, sehe ich auch nicht alle Zusammenhänge gleichzeitig und zucke richtig zusammen....
Bevor ich es vergesse, ich denke schon, daß die Mutter weiß, was los ist, ihr Interview mit der Blick, hatte nicht die furchtbare Vergewaltigung, sondern sein anderweitiges Liebesleben als Grundtenor, die Tat hat sie nicht erwähnt.
Als Mutter würde mich die Vergewaltigung mehr stören als das multiple Liebesleben des Täters, oder?

@Demo
Die ganzen Artikel zusammengenommen sind schon teilweise kurios. Trotzdem lassen wir uns immer noch von den Medien manipulieren.
Du sagtest gestern, er hat nur 2 "Geliebte" gleichzeitig und den Rest in den letzten 10 - 20 Jahren.
Ich hab versucht, daß nochmal nachzulesen und siehe da, wenn man die nötige Aufmerksamkeit an den Tag legt, hast Du recht!!
Aber so, wie es mir ging, geht es wahrscheinlich allen, die mehr oder weniger darüber lasen. Und - einige Schreiberlinge, die auch sehr oberflächlich abschrieben, haben doch glatt die Schlagzeilen gebraucht: " Kachelmann hat bis zu 6 Geliebte gleichzeitig" - das nenn ich doch Stimmungsmache, oder?

Aufgefallen ist mir gestern noch, nachdem Claudia ihre Aussage korrigieren mußte ( und das in nicht unwesentlichen Dingen), daß die Bunte die Gage für Isabella zurück verlangen könnte.

Da sich ja nun heraus stellte, daß eben diese Isabella, lange bevor es angeblich zur Vergewaltigung kam, in persönlichem Kontakt zu Claudia stand, ihre Titelgeschichte doch etwas sehr unter Beugung der Wahrheit machte.
Erzählte sie doch der Bunten, daß sie erst aus den Medien von seiner Liebschaft erfahren hatte und selbst, bei seiner Rückkehr aus Kanada noch davon ausging, seine Lebensgefährtin zu sein.

Allerdings muß man davon ausgehen, daß auch die BUNTE schmerzfrei ist und darauf vertraut, daß ihre Leser so dumm sind, daß nicht zu bemerken.........

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Steffi

Beitrag  patagon am Mo 17 Mai 2010, 18:18

es gibt EINE Anschuldigung gegen Kachelmann. Angeblich hat er diese "Lebensgefährtin" VERGEWALTIGT.

Wenn jetzt so etwas herauskommt wie:
Erst wollte ich, dann wollte ich nicht mehr, dann aber doch noch einbisschen, aber nur, wenn er mir dann auch ALLE roten Gummibärchen gibt und sonst keiner und dann habe ich erfahren, dass er doch noch irgendwo welche versteckt hat, und dann habe ich gesagt, dann will ich eben jetzt gar keine mehr und dann hat er einfach gesagt OK.
Das wollte ich aber auch nicht....

dadada, aha.....

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Gast am Mo 17 Mai 2010, 18:33

Ja, Du Hast recht, es gibt nur EINE Anschuldigung.

Mein Gedanke ist da z.Zt., daß die Medien mit ihren Geschichten da einen anderen Eindruck entstehen lassen wollen und mehr Stimmung machen.

Das so ein Verbrechen , wenn es tatsächlich stattgefunden hat , furchtbar für das Opfer ist, ist keine Frage.
Allerdings gestehe ich diese Furchtbarkeit auch Kachelmann zu, wenn es um eine falsche Anschuldigung geht.
Da er zu den sogenannten Promis gehört, weiß es jeder in diesem Land und dazu hab ich mal einen Leserkommentar aus dem Spiegel, der offensichtlich von einem Mann ist, der die Folgen gut beschreibt und den ich nachvollziehen kann:
"Vielleicht ist das die bessere Erklärung, weshalb ich meine, daß Männer auch leiden können:
"Versetzen Sie sich mal in so einen Menschen. Sie werden unschuldig und unvorbereitet der schlimmsten Vrbrechen beschuldigt die Sie sich vorstellen können. Freunde, Familie und bekannten wenden sich von Ihnen ab, obwohl Sie sie gerade jetzt bräuchten. Sie verlieren profilaktisch schon mal ihren Job und unsere inkompetente und ideologische durchtränkte Justiz die eigentlich alle Fakten zu diesem Fall objektiv zusammentragen müsste, sucht nur nach welchen die man gegen Sie verwenden kann (und das sehr "erfinderich") während entlastende meist ignorirt werden oder gar verschwinden. Wenn Sie Glück haben, haben sie einen guten Verteidiger, aber meist sind sie dem ganz allein ausgesetzt. Und nachdem sie mit viel Glück freigesprochen werden läßt man sie trotzdem als Täter dastehen, in ihr früheres Leben können sie nicht mehr zurückkehren, keinen ihrer alten Bekannten will mehr mit ihnen zu tun haben, es könnte ja doch was dran sein und als Krone wird ihnen dann noch mitgeteilt, das gegen die Falschbeschuldigerin, die Zerstörerin ihres Lebens, nicht vorgegangen wird weil sie ja nur ein Opfer der Umstände war .."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Steffi,

Beitrag  patagon am Mo 17 Mai 2010, 19:38

Die Medien sind wie alles im Leben für eines gut und für anderes nicht gut.
Eine viel bedenklichere Rolle spielt doch die Justiz, wie von Demo sorgfältig zusammengetragen.
Es ist die Aufgabe der Ermittlungsbehörden zu ermitteln und zwar nach ALLEN Seiten und UNABHÄNGIG von der Person.

Das sehe ich aber nicht. Was ich sehe ist eine Staatsanwaltschaft, die aufgrund einer Anzeige von einer angeblichen Lebensgefährtin, die seit ELF Jahren eine eheähnliche Beziehung zu K. unterhält und trotzdem nicht einmal mitbekommen hat, dass der Mann verheiratet war, Kinder hat etc. und es offensichtlich als normal betrachtet, dass sie sich aufführt, als habe sie irgendwelche Kontrollrechte. Dies alles nur so, ohne Vertrag, ohne beidseitige öffentliche Bekenntnisse, außer man betrachtet die Besuche beim Lieblingsitaliener als so ne Art Beweis.

Die Sache selbst, die Vergewaltigung, geht im Gestrüpp der Spekulationen mehr oder weniger unter und am Ende des Tages singen dann alle gemeinsam im Chor: "Männer sind Schweine"

Ob Kachelmann seine Karriere als ernstzunehmender Wissenschaftler auch nach einem Freispruch wieder aufnemen kann, steht in den Sternen.
Aber vielleicht bekommt er die Möglichkeit als männliches Luder durch die Talkshows zu tingeln???
Was es der Moderatorin aber tatsächlich nützen könnte, darüber kann sie mal nachdenken.
Egal, ob das Ganze eine Inszenierung gewesen ist, oder nicht, für sie dürfte der Schuss auch nach hinten losgehen.
Gerade bei Vergewaltigungen hat in den meisten Fällen das Opfer den schwarzen Peter, weil ihm häufig nicht geglaubt wird. Das ist die wirkliche Tragödie.

Wenn jetzt so tröpfchenweise herauskommt, dass das eine oder andere doch nicht ganz so gewesen ist, wie ursprünglich dargestellt, dann ist das wie ein zusätzliches Unrecht für ALLE wirklich vergewaltigten, wahren Opfer.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@Patagon

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 00:12

Patagon: „Wenn jetzt so tröpfchenweise herauskommt, dass, das eine oder andere doch nicht ganz so gewesen ist, wie ursprünglich dargestellt, dann ist das wie ein zusätzliches Unrecht für ALLE wirklich vergewaltigten, wahren Opfer.“
Oh Patagon, nun lasse aber die Kirche im Dorf!

Alle wirklich vergewaltigten wissen ganz genau was ihnen angetan wurde. Das werden sie auch nie vergessen. Ich glaube trotzdem nicht, dass die Frauen wollen, dass jemand unschuldig verurteilt wird……

Das ist in gewisser Weise auch eine "Vergewaltigung". Da wird jemandem, von jetzt auf nachher, das ganze bisherige Leben genommen.

(vorrausgesetzt jemand ist wirklich unschuldig, natürlich!)

Manchmal schießt du wirklich über das Ziel hinaus……! Ich allerdings auch… Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

naiv

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 00:18

Patagon heute: Demos Arbeit besteht ja auch gar nicht in erster Linie daraus, dass er selbst so großartige Artikel ins Netz setzt, sondern viel eher daraus, dass er zusammenträgt, was bisher schon bekannt ist.
Ein grund vielleicht, dass sich nicht ein einziger gast wegen des kachelmannthreads angemeldet hat? Kostenloses BILD-abo hier im thread?

Maschera: Nein, nein, du darfst „deinen“ kachelmannthread für die nachwelt „unbefleckt“ erhalten! Die kleine scheibe dreht sich jetzt doch wieder rund… und alle anderen haben ihre schwänze wieder (mit mehr oder weniger scharfsinn) gefunden...

Demo: Gibt es eigentlich auch manische poster (starke erregung, innere getriebenheit, weitschweifigkeit)? Geht’s auch ohne manie, bei den kachelmannbeiträgen, oder stecken doch mehr (persönliche) erlebnisse dahinter…?

Wenn dann aber doch mal deine eigene sicht kommt (Herr Ackermann und sein platz in der politik), dann gleich so einseitig und so naiv...? Dann besser doch nur bei deinem Kachelmannthema bleiben (aber mal nicht-manisch!).
Demokritxyz gestern um 20:01 steffi, Thomas Franz kennt sich aus!
Vielleicht braucht die Bundesregierung zur Bewältigung der Finanzkrise bald ein paar ‚Ackermänner’
Die Deutsche Bank ist der größte CDS Händler in Europa. (Kreditausfallversicherungen: Credit Default Swaps; die oft als reine WETTEN benutzt werden!)
Ackermann’s deutsche bank rendite griechischer anleihen (zweijährig) sind jetzt über nacht von 18% auf 6% gesunken … da macht er doch gern ein bisschen öffentliche TV-finanzpolitik…
Fragwürdige CDS-Geschäfte 15.05.2010 Financial Times Deutschland

Massachusetts knöpft sich Deutsche Bank vor
In Deutschland und Italien hat die Deutsche Bank bereits Ärger mit Städten und Gemeinden. Auch der US-Bundesstaat Massachusetts geht in die Offensive: Die Regierung ermittelt, ob das Geldhaus mit Kreditderivaten ein doppeltes Spiel trieb.

Wie in Deutschland und Italien gehen nun auch die Aufsichtsbehörden des US-Bundesstaats Massachusetts dem Verdacht nach, dass die Deutsche Bank Finanzprodukte für Kommunen zu ihrem eigenen Vorteil ausgenutzt hat.
Die Ermittler des Bundesstaats gehen der Frage nach, ob die Banken durch illegitimes Handeln doppelt verdient haben. Einerseits halfen sie den Kommunen dabei, über Anleihen - "Municipal Bonds" genannt -, sich Kapital zu besorgen. Andererseits sollen sie mit Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps, CDS) auf ihren Zahlungsausfall gewettet haben.

Unabhängig von der SEC leitete zudem in der vergangenen Woche die New Yorker Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen acht Banken ein. Sie prüft, ob die Institute irreführende Angaben zu Hypothekenprodukten gemacht haben, die sie Ratingagenturen zur Bewertung vorgelegt haben. Zu dieser Gruppe gehören auch die Schweizer Credit Suisse und die französische Crédit Agricole, die weder bei der US-Börsenaufsicht noch in Massachusetts im Visier sind. Die Deutsche Bank und die UBS wurden bei allen Verfahren genannt.

In Italien muss sich die Deutsche Bank am kommenden Mittwoch vor Gericht für Schuldengeschäfte mit Mailand verantworten. In dem Verfahren geht es um den Vorwurf der vorsätzlichen Täuschung beim Verkauf komplexer Wertpapiere, mit denen die Stadt ihre Zinslast verringern wollte. Angeklagt sind auch die HRE-Tochter Depfa, die UBS und JP Morgan Chase. In Deutschland streitet sich die Deutsche Bank mit Dutzenden von Mittelständlern, Gemeinden und kommunalen Firmen über solche Geschäfte. Die bisherigen Urteile fallen verschieden aus.
http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:fragwuerdige-cds-geschaefte-massachusetts-knoepft-sich-deutsche-bank-vor/50114620.html
14. Mai 2010, Neue Zürcher Zeitung Online
„Ackermann ist ein in die Politik verdrahteter Grossinvestor», schreibt die «Financial Times». Seine Worte hätten an den Märkten so viel Gewicht, dass sie zur sich selbst erfüllenden Prophezeiung werden könnten.“

http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/ackermann_soll_den_mund_halten_1.5716253.html
Hallo???

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Meine Einschätzung: Kachelmann wird zur Ikone ...!

Beitrag  Demokritxyz am Di 18 Mai 2010, 00:58

patagon, S. 7, 08:38 h: Ob Kachelmann seine Karriere als ernstzunehmender Wissenschaftler auch nach einem Freispruch wieder aufnehmen kann, steht in den Sternen.

Aber vielleicht bekommt er die Möglichkeit als männliches Luder durch die Talkshows zu tingeln???

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144-120.htm#7841
Sehe ich ganz anders: Kachelmann wird zur Ikone der Männerwelt, die unter den Auswüchsen des Wellness-Feminismus vieler psychisch kranker Frauen leidet.

ManN wird in Zukunft bei Vergewaltigungsvorwürfen an den Fall Kachelmann denken und auch in Justiz und Presse vorsichtiger sowie hoffentlich sorgfältiger sein.

Vielleicht kann man in diesen Kreisen zukünftig im größeren Umfang schon mal eins und eins zusammenzählen. Insbesondere wenn in dem gerichtsmedizinischen Gutachten schon steht, dass die Verletzungen sich das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer auch selbst zugefügt haben könnte.

Vgl. Demokritxyz Postings, 28.03.2010, S. 4, 16:21 h Jetzt möchte ich mal SPEKULIEREN - anhand der bisherigen Fakten ...

und 28.03.2010, S. 4, 18:24 h Tathergang: Alles Unsinn aus meiner Sicht ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-60.htm

Interessant ist, wenn Jörg Kachelmann draußen mal richtig plaudert, ob es nicht evtl. Drahtzieher hinter den Kulissen gibt, oder ob das Sabine W./Petra möglicherweise lediglich zusätzlich NUR mit Isabella M. konstruiert hat. Oder gab es noch ganz andere Trittbrettfahrer hinter den Kulissen ...?

Vgl. Demokritxyz Postings, 12.05.2010, S. 1, 14:11 h @jo: Ruf doch mal an ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144.htm

13.05.2010, S. 2, 22:25 h Der Fisch stinkt vom Kopfe her ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144-20.htm

14.05.2010, S. 3, 14:21 h Wer ist RA Thomas R.J. Franz ...? - Spezialgebiet u.a.: Jagdrecht ...!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144-40.htm

15.05.2010, S. 5, 13:54 h @Alice: Hat ein ehemaliger CDU-Vorsitzender keine 'Freunde' ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144-80.htm

17.05.2010, S. 7, 20:01 h steffi, Thomas Franz kennt sich aus! Anm.: den fast letzten Teil leider doppelt gepostet!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144-120.htm

Was das "männliche Luder" angeht: wer das mal nach den Pressemitteilungen sauer recherchiert, dann geht es bei Jörg Kachelmann um zwei geschiedene Ehefrauen, zwei eheliche Kinder aus der 2. Ehe und deutlich unter zehn Partnerinnen. Und das in einem Zeitraum von 10 - 20 Jahren. Ein aktiver Frauenkünstler schafft da hunderte, wenn er es will! Und zwar ohne Trouble, weil fehlerloses Target Select ...!

Jörg Kachelmann pflegt gute (geschäftliche oder/und(?)) private Kontakte zu seinen Ex-Frauen und seinen Kindern. Nimmt sogar die neuere Partnerin Isabella M. mit zu seiner geschiedenen Ehefrau nach Vancouver (Flugticket).

Das heißt doch im Klartext: er spielt mit relativ offenen Karten! Nur nach zwei Scheidungen wird er vorsichtiger sein und hat evtl. in der Schweiz die bessere Alternative zu Isabella M. gefunden haben. Und wenn sie aus dieser Enttäuschung nun die Flugtickets Sabine W./Petra schickt, hat Jörg Kachelmann eine richtige Entscheidung getroffen haben - meine Meinung!

Die angebliche Beziehung mit Sabine W./Petra bestand nach den Pressmitteilungen ab 1998, wurde dann beendet(?), ab 2003 gab es einen Refresh (Aussage des Arbeitskollegen), und der Nachbar hat Kachelmann früher häufiger gesehen, aber in letzter Zeit nicht mehr - ergo: JK wollte diese Sabine W./Petra auch nach seiner Scheidung im November 2009 nicht, und hat Sabine W./Petra ggf. auf 30 Grad laufen lassen, weil sie evtl. immer gequängelt hat, und JK ihr nicht weh tun wollte etc. oder sogar ihre (jetzige) Reaktion schon spürte/vermutete. Männer lassen gelegentlich alte Beziehungen totlaufen. Frauen fangen dann gern an zu reden, REDEN, R E D E N . . . ! Was Männer sich nicht unbedingt an hören wollen.

Heike Nocker-Bayer hat ausgesagt, JK sei liebevoll aber eher schüchtern. So auch die indische Sängerin mit den zig SMS. Die zig Frauen, die ihm in seiner Position (sicher) zu Füßen lagen/liegen, hat er nicht realisiert: zu schüchtern, weil noch(?) nicht in Behandlung oder nicht sein Ding - so mein Eindruck ...!

http://www.blick.ch/news/ausland/jetzt-spricht-eine-ex-affaere-143534

Und deshalb macht er bei seinen Ex-Partnerinnen auch keinen harten Cut, was nun die Elsen Sonnenschein erwarten würden, die am Beziehungende mit Dreck schmeißen müssen ...!

Vgl. Demokritxyz Posting, 17.05.2010, S. 1, 09:26 h
Schönes Posting: Alice scharrt schon mit den Hufen ...

http://welt-wissen-leben.forumieren.net/schlagzeilen-zur-diskussion-f2/jorg-kachelmann-in-welcher-falle-ist-er-t57.htm

Speziell für Wellness-Feministinnen und den promovierten Psychotherapeuten Dr. Stephan Lermer: Warum hat Jörg Kachelmann so gelächelt, als er vom Gerichtstermin zur Grünen Minna ging?

Er kam vom Target Gaffen im gerichtmedizinischen Gutachten. Vielleicht hat er 'ne klare Ansage gemacht: von den Fotos hätte ich gern große Abzüge. Die klebe ich mir mit Klarsichtfolie unter meine Klodeckel - ich bin Stehpisser und eigne mich nicht zum dressierten Mann der Wellness-Feministinnen ...

http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/26/wetter-tv-moderator-joerg-kachelmann/grinse-auftritt-gericht-bart-psychologe-medien-profi.html

Vgl. Demokritxyz Posting, S. 5, 10:50 h Der Psychologe kennt sich aus, ohne den Fall zu kennen ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-80.htm

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 2)

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 01:31

Ich muss gestehen: ich verstehe nichts von der „hohen Finanzpolitik“ Allerdings interessiert mich das BRENNEND.

Ich habe lediglich die Debatte wegen der Finanzmarktsteuern etwas verfolgt und lese mich da momentan ein wenig ein.

Da jeder Cent der den Besitzer wechselt versteuert wird, und dies jedesmal wieder, bei JEDEM Wechsel, finde ich es ungeheuerlich, dass es noch keine Finanztransaktionssteuer gibt, oder eben eine Finanzaktivitätssteuer.

Dies im Hinblick auf die Immense Verschuldung Deutschlands.(und vieler anderer Länder).

Da wird mit fiktivem Geld gehandelt, Transaktionen durchgeführt in Minutenabständen, (zum Teil) unvorstellbare Geldbeträge hin und hergeschoben und dies ALLES ohne Versteuerung.

Hat nur sehr, sehr indirekt mit Kachelmann zu tun, ist eben auch eine weitere „Ungerechtigkeit“!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Steffi

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 02:02

Steffi: 18.05.10, 06:04 Uhr: „Bevor ich es vergesse, ich denke schon, daß die Mutter weiß, was los ist, ihr Interview mit der Blick, hatte nicht die furchtbare Vergewaltigung, sondern sein anderweitiges Liebesleben als Grundtenor, die Tat hat sie nicht erwähnt.
Als Mutter würde mich die Vergewaltigung mehr stören als das multiple Liebesleben des Täters, oder?“
Das die Mutter evtl. Bescheid weiß, könnte natürlich schon stimmen. Ist allerdings ziemlich, nun ja: ungeheuerlich. MEINE Mutter würde mir da aber was flüstern. Auch ich würde ein solches Verhalten, (falls es keine Vergewaltigung war, sondern inszeniert, natürlich) in KEINSTER Weise unterstützen.

Im Falle einer wirklichen Vergewaltigung wäre ich für meine Tochter da und KEINE Zeitung der Welt würde von mir auch nur EIN Wort zu hören bekommen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Laß es doch sein, Jo

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 02:11

Jo, irgendwie nervst Du!

Teilweise verstehst Du nur die Hälfte von Demo´s Beiträgen oder leist sie nicht von Anfang bis Ende durch und bist der Meinung, hier gegen ihn anzustinken.
Kommst mir fast vor, wie die Yello Press, die denken auch immer, ihre Leser sind dämlich und wissen nicht mehr auf S.8 , was auf S2 stand.

Übrigens zu Deiner Information, ich hab mich am 07.04.10 hier wegen der Info´s zu Kachelmann angemeldet. Die waren im ganzne Net die best recherchierten.

Du hast Dich gleich am 08.04.10 angemeldet und auch gleich hier in diesem Thread gepostet.

Wenn Dich das Thema nicht interessiert und Du nicht folgen kannst, geh zu Deinem Neandertaler Thread und versuch doch dort mal, ob jemanden hinter dem Ofen vorlocken kannst.

Und was Demo angeht, verabrede Dich mit ihm und duelliert Euch, kloppt Euch - wie auch immer...
Aber hör auf, Dich hier ständig zum Klops zu machen.

Ich habe fertig Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 2)

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 02:12

Tippfehler sind heute übrigens gratis und Du darfst sie behalten

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

SPIEGEL ONLINE Forum: Kriminalist a.D. mit 40-jähriger Berufserfahrung meldet sich zu Wort ...

Beitrag  Demokritxyz am Di 18 Mai 2010, 02:14

SPIEGEL ONLINE Forum, 04.03.2010:

Die Ermittlungsbehörden...

sind nach der Strafprozeßordnung verpflichtet bei Anzeige einer Offizialstraftat unverzüglich alle notwendigen Maßnahmen zu treffen, um diese aufzuklären.

Als Kriminalist a.D. mit 40-jähriger Berufserfahrung habe ich mich bei Bekanntwerden des Falles gefragt, sind wirklich alle Maßnahmen getroffen worden?

Die Geschädigte hat, nachdem der Beschuldigte die Wohnung verlassen hat, Anzeige erstattet. Warum hat man ihn nicht an der Ausreise gehindert.

Wenn das zeitlich nicht möglich gewesen sein sollte, warum hat man nicht über den diplomatischen Weg und über Interpol
sofort die kanadischen Behörden eingeschaltet, um am Körper des Beschuldigten eine Spurensuche durchzuführen. Bei einer Vergewaltigung findet man nicht nur beim Opfer sondern auch beim Täter Spuren.

Wir wissen nicht, wie sich der Vorgang abgespielt hat. Zunächst hieß aus Ermittlerkreisen, der Täter habe das Opfer gewürgt. In diesem Fall hätte man am Körper des Täters Abwehrspuren und ggfls. Hautpartikeln unter den Fingernägeln des Täters finden können.

Sollte der Täter dem Opfer ein Messer vorgehalten haben, dann kann er das nicht während des ganzen Vergewaltigungsvcrganges gemacht haben (in einer Hand das Messer, dann in ihr eindringen); kaum durchführbar. Irgendwann hätte er das Messer abgelegen müssen. Dann wären bei Gegenwehr wieder Abwehrspuren festgestellt worden.

Nach mehreren Wochen Abwesenheit des Täters im Ausland findet man diese Spuren nicht mehr. Man wusste,wie lange der Täter in Kanada weilen würde. Warum hat die StA nicht sofort ein vorl. Glaubwürdigkeitsgutachten eingeholt?

Nach der Verhaftung des Täters, sagte der Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft, er rechne mit 50%, dass es zu einer Anklage komme.

Für einen Haftbefehl ist dringender Tatverdacht und ein Haftgrund erforderlich. Man muss davon ausgehen, dass er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als Täter angeklagt und verurteilt wird.

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=15785&page=5
Der Krimanalist a.D. mit 40-jähriger Berufserfahrung stellt ähnliche fragen wie ich. Mein Eindruck: Früher war vieles besser, oder ...? Insbesondere der Kenntnisstand der Ermittlungsbehörden.

Aber vielleicht laufen heute die Intrigen besser - in der bundesdeutschen Schauspieldemokratie ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Maschera

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 02:16

Völlig korrekt. Aber es gibt halt auch die Mütter, die sich schon als Schwiegermutter des Promis sahen. Die Verhältnisse kennen wir ja nicht und es ist doch so schön, wenn die Tochter mit 37 endlich vom Markt kommt.....

Deshalb hat es mich schon gestört, daß die Vergewaltigung ihrer Tochter so untergegangen ist , weil der Jörg geschwindelt hat.
Das wäre mir , als Mutter in dem Moment so was von egal....

Ich hätte meiner Tochter gesagt, daß sie froh sein kann, diesen Typen loszusein und hätten dem ganzen nicht noch hinterher geheult.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

ZEIT ONLINE, Strafjustiz: Böse Eloquenz

Beitrag  Demokritxyz am Di 18 Mai 2010, 03:11

Zeit online, Strafjustiz:

Böse Eloquenz

Die gefährlichsten Falschbeschuldiger sind Menschen mit unauffälligen psychischen Störungen, sagt der Gutachter Günter Köhnken

DIE ZEIT: Wie groß ist das Problem der Falschaussagen zahlenmäßig?

Günter Köhnken: Ich sehe als Gutachter eine selektive Auswahl, also nur die Fälle, die bereits als problematisch eingeschätzt worden sind. Und in diesem Fallmaterial ist die Anzahl der Falschaussagen natürlich deutlich höher.

ZEIT: Wie hoch denn?

Köhnken: Um die dreißig, vierzig Prozent.

ZEIT: Welche Delikte kommen für falsche Beschuldigungen infrage?

Köhnken: So gut wie alle – bis hin zu Mord und Totschlag. Aber ganz überwiegend sind es Sexualdelikte. Und hier hat die Zahl der Erwachsenen – in der Regel Frauen – auffällig zugenommen, die behaupten, Opfer einer Sexualstraftat geworden zu sein und bei denen gleichzeitig eine psychiatrische Grundproblematik, meistens eine Persönlichkeitsstörung, vorliegt. Das sind Konstellationen, bei denen die Justiz Bedenken kriegt, und dann werden Gutachten eingeholt.

ZEIT: Wo waren diese psychisch labilen Frauen früher? Wurden sie sämtlich für glaubwürdig gehalten und sorgten für Justizirrtümer?

Köhnken: Früher gab es diese Frauen auch, und ich schließe nicht aus, dass so manche als glaubwürdig durchgerutscht ist, einfach weil der Justiz das Problembewusstsein fehlte. Ob sich die Zahl der Persönlichkeitsgestörten in den letzten Jahren erhöht oder nur deren Erkennbarkeit gesteigert hat, mag dahingestellt bleiben.

Sicher aber ist die Sensitivität für psychisch defekte Personen in der Justiz gewachsen, die Staatsanwaltschaften und Gerichte haben dazugelernt. Das Thema Persönlichkeitsstörung ist dort stärker ins Bewusstsein gerückt. Und wenn zum Beispiel die Symptome einer Borderline-Störung…

ZEIT: …einer schweren psychischen Erkrankung, die durch starke Gefühlsschwankungen gekennzeichnet ist…

Köhnken: …aus den Ermittlungsakten hervortreten, dann klingeln bei den Strafverfolgern die Alarmglocken. Das kann sein, wenn die Person zu Selbstverletzungen neigt, wenn also Narben zu sehen sind, oder der Hang zur Selbstbeschädigung eingeräumt wird.

ZEIT: Welche Rolle spielen andere seelische Störungen?

Köhnken: Man muss bei den Persönlichkeitsstörungen unheimlich aufpassen. Es gibt sehr plakative Störungen wie die Borderline-Störung, die nicht leicht zu übersehen ist.

Viel gefährlicher aber sind solche Störungen, die schwer zu erkennen sind und sich auf die Qualität der Aussage auswirken. Beispielsweise histrionische Persönlichkeitsstörungen – daran leiden Leute, die um jeden Preis Aufmerksamkeit auf sich ziehen und im Mittelpunkt stehen wollen.

ZEIT: Können Sie einen Fall beschreiben?

Köhnken: Ich hatte kürzlich so eine Zeugin zu begutachten. Ihre verbale Intelligenz war überdurchschnittlich, sie hatte schon als Jugendliche irgendwelche Geschichten aufgebauscht, um Aufmerksamkeit zu erzielen. Diese Zeugin war nicht erst seit gestern Histrionikerin, sondern schon seit über zwanzig Jahren. Sie hat ihre Fabulierkunst lange trainiert und beherrscht das Verhaltensmuster, durch Erfinden und Übertreiben Zuwendung zu erhaschen, inzwischen perfekt.

Wenn nun eine solche Person zur Polizei kommt, erscheint sie als ideale Zeugin. Eine so beeindruckende Aussage mit sagenhaften Details, begleitet von erschütternden Gefühlsausbrüchen, erscheint zunächst wie ein Glücksfall.

Da kommen Polizisten nicht drauf, dass hinter einer so grandiosen Aussage eine Störung stecken könnte. Dabei war die Aussage zum größten Teil übertrieben oder erfunden.

ZEIT: Warum sind es vor allem Sexualdelikte, die erfunden werden?

Köhnken: Es betrifft auch andere Delikte. Aber diese Fälle sehen wir Psychologen nur selten. Bei uns landen vor allem die Fälle, bei denen es keine anderen Indizien mehr gibt, wo allein die Aussage einer Person den Angeklagten belastet.

ZEIT: Warum sind es vor allem Frauen, die durch Falschbezichtigungen auffallen?

Köhnken: Persönlichkeitsstörungen treten bei Frauen deutlich häufiger auf diese Weise zutage. Bei Männern äußern sie sich anders, zum Beispiel durch Aggressionsdelikte.

ZEIT: Suchen sich die Kranken deshalb diese Deliktgruppe aus, weil dort allein Überzeugungskraft zählt und darin ihre Hauptbegabung liegt?

Köhnken: Könnte sein – bei anderen Delikten läuft der Falschbezichtiger ja Gefahr, dass es andere Sachbeweise, also nachweisbare Verletzungsmerkmale geben müsste. Sexuelle Erfahrungen haben die meisten, da fällt es nicht schwer, einen Übergriff zu simulieren.

ZEIT: Welche Rolle spielen die Medien? Machen sie durch Berichte über Sexualdelikte den Gerichtssaal als Bühne für krankhafte Lügner erst attraktiv?

Köhnken: Die meisten selbst ernannten Opfer denken nicht von vornherein an die Justizbühne, sondern viel kurzfristiger. Sie wollen jemanden in ihrem Umfeld beeindrucken und geraten dann in den falschen Film, weil einer die Polizei ruft. Aus dieser Bredouille kommen sie ohne Gesichtsverlust nicht mehr heraus und beharren auf ihrer Lüge.

ZEIT: Wie kommen Sie den Lügnern auf die Spur?

Köhnken: Wir Gutachter brauchen beobachtbare Sachverhalte, aus denen wir Rückschlüsse auf den Wahrheitsgehalt ziehen können. Dafür ist zum Beispiel die Konstanzanalyse gut. Die Übereinstimmungen zwischen den Schilderungen derselben Zeugin sind ein wichtiges Indiz für echtes Erleben.

Man muss aber bedenken, dass diese Befunde auch verfälscht sein können. So kann eine Aussagekonstanz künstlich hergestellt werden dadurch, dass die Zeugin – die ja oft auch Nebenklägerin ist und Akteneinsicht hat – ihre eigene Aussage immer wieder durchstudiert. Wenn eine Belastungszeugin ihr eigenes Polizeiprotokoll vor der Begutachtung durchliest, ist die Konstanzanalyse diagnostisch nichts mehr wert.

ZEIT: Was kann man dagegen machen?

Köhnken: Einmal mehr um die Ecke denken und die Leistungsanforderungen an den Zeugen deutlich erschweren. Die Frage ist doch immer: Wäre die Zeugin kognitiv in der Lage, sich das angebliche Erlebnis auszudenken, wenn sie es nicht selbst erlebt hätte? Wenn nicht, dann ist die Aussage wahrscheinlich wahr.

Wenn ich ein geistig schlichtes Mädchen exploriere, das spontan hochkomplizierte und ausgefallene Sachverhalte schildert, dann wird mir schnell klar, es ist völlig undenkbar, dass sie sich das ausgedacht hat.

Aber wenn ich eine hochbegabte und eloquente Zeugin vor mir habe, dann muss ich komplexere Fragen stellen, auf die auch diese Person nicht schon eine Antwort vorbereitet haben kann. Oder ich muss die Fragesituation künstlich erschweren:

Wenn jemand sich eine Straftat ausdenkt, dann tut er das typischerweise von vorne nach hinten, also chronologisch geordnet, als lerne er ein Gedicht. So eine chronologische Geschichte hält sich erstaunlich lange im Gedächtnis.

Aber man braucht meistens ein Stichwort, um in die nächste Phase zu finden, so wie ein Rezitator das Ende der dritten Strophe braucht, um die vierte herzusagen. Das hängt mit der Eigenart des Gedächtnisses zusammen. Nehme ich die letzte Zeile der dritten Strophe weg, dann hat er ein Problem.

Und mache ich einem Zeugen seine Chronologie kaputt, frage ihn kreuz und quer, dann kommt er womöglich ins Schleudern – aber nur, wenn die Aussage nicht erlebnisbegründet ist.

ZEIT: Wie reagieren Zeugen, wenn sie durch Lügen einen Unschuldigen hinter Gitter gebracht haben?

Köhnken: Das hängt davon ab, wie bewusst die Falschaussage war. Wer gezielt gelogen hat, der hat hinterher im Falle des Erfolgs möglicherweise ein Triumphgefühl. Aber es gibt auch Zeugen, die etwas Falsches sagen, dieses aber subjektiv für richtig halten. Die haben natürlich auch kein Schuldgefühl, denn sie glauben, die Strafe sei gerecht.

ZEIT: Wer lügt besser – der bewusste oder der unbewusste Lügner?

Köhnken: Der unbewusste, denn er hält seine Aussage für wahr, er hat sich manchmal monatelang vor der Anzeige damit beschäftigt, Erinnerungen abzurufen und Scheinerinnerungen zu entwickeln, bevor er zur Polizei geht.

Deshalb müssen wir Gutachter uns darüber im Klaren sein: Jedes Wahrheitsindiz kann eine ganz andere Erklärung haben als die Wahrheit der Geschichte. Wenn ich nicht nach alternativen Erklärungen suche, dann finde ich auch keine. Wenn Sie einen Schlüssel suchen, und Sie sind fest davon überzeugt, er kann nur im Wohnzimmer sein, dann suchen sie nur dort und finden ihn nicht – denn er liegt im Schlafzimmer.

Die Fragen stellte Sabine Rückert

Günter Köhnken ist Professor für Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

http://www.zeit.de/2008/15/Interview-Koehnken

http://www.koehnken.psychologie.uni-kiel.de/
Prof. Dr. Günter Köhnken zur Qualität von gerichtmedizinischen Gutachten gibt es auch im Fernsehen - Panorama:

Panorama - Unschuldig im Knast
http://www.youtube.com/watch?v=nvrAep109Aw
http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2009/pdfjustiz100.pdf

Und wenn man der Einschätzung von Prof. Dr. Günter Köhnken folgt, ist gerade ein Abweichen in den Tatumständen ein ganz wesentlicher Hinweis darauf, dass der gesamte Tatverlauf ausgedacht ist (s.o.) - aber Jörg Kachelmann sitzt und sitzt und sitzt ...!

Ich bin gespannt, was die Mannheimer Staatsanwaltschaft noch aus dem Hut zauben wird ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Möglich: die vorgetäuschte Vergewaltigung für die Eltern

Beitrag  Demokritxyz am Di 18 Mai 2010, 03:26

Steffi @Maschera: Deshalb hat es mich schon gestört, daß die Vergewaltigung ihrer Tochter so untergegangen ist , weil der Jörg geschwindelt hat. Das wäre mir , als Mutter in dem Moment so was von egal....

Ich hätte meiner Tochter gesagt, daß sie froh sein kann, diesen Typen loszusein und hätten dem ganzen nicht noch hinterher geheult.
Wenn ich mir, die Ausführungen von Prof. Dr. Günter Köhnken ansehe, halte ich es für möglich, dass die Eltern von Sabine W./Petra ihre Beziehung wollten oder Sabine W./Petra diese Beziehung real dargestellt hat.

Wenn JK dann Klartext redet: ist nicht, kann es möglich sein, dass Sabine W./Petra diese Vergewaltigung brauchte, um gegenüber ihren Eltern aus der Beziehung rauszukommen.

Aufgefallen ist mir, dass es in den Medien (teilweise) hieß, sie hätte die Vergewaltung erst am Morgen nach der Tat angezeigt, weil ihre Eltern in einem Gespräch dazu geraten hätten ...

Prof. Dr. Günter Köhnken:

Die meisten selbst ernannten Opfer denken nicht von vornherein an die Justizbühne, sondern viel kurzfristiger. Sie wollen jemanden in ihrem Umfeld beeindrucken und geraten dann in den falschen Film, weil einer die Polizei ruft. Aus dieser Bredouille kommen sie ohne Gesichtsverlust nicht mehr heraus und beharren auf ihrer Lüge.

http://www.zeit.de/2008/15/Interview-Koehnken

http://www.koehnken.psychologie.uni-kiel.de/

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@steffi

Beitrag  Barbarella am Di 18 Mai 2010, 03:38

Gleichfalls. Laughing

Bescheidene Frage: Warum macht Ihr diesen ganzen Quatsch eigentlich nicht in ninas casa?

Barbarella

Anzahl der Beiträge : 1737

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 2)

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 03:46

Demo: 16:26 Uhr „Wenn JK dann Klartext redet: ist nicht, kann es möglich sein, dass Sabine W./Petra diese Vergewaltigung brauchte, um gegenüber ihren Eltern aus der Beziehung rauszukommen.“
Das deutet dann jedoch auf jeden Fall auf eine Persönlichkeits-Störung. In einem gewissen Alter, sollte eine „Abnabelung“ von den Eltern vollzogen sein.

Mein „Gefühl“ sagte mir auch, dass die Eltern wahrscheinlich von der Vergewaltigung überzeugt sind. Steffi hat das ein wenig wiederlegt, weil die Mutter sich mehr über die „Lügen“ aufgeregt hatte.

Weitergedacht, spricht, das jedoch eher dafür, dass Sabine W. vor den Eltern, „da raus musste“. Wenn die Eltern irgendwelche „Möchtegern Emporkömmlinge“ sind?

Na, hoffentlich geht da ein kompetenter Gutachter ans „Werk“. Sehr komplex, die Angelegenheit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Im SPIEGEL ONLINE Forum spricht ein Staatsanwalt: Mir schwant was!

Beitrag  Demokritxyz am Di 18 Mai 2010, 03:53

SPIEGEL ONLINE Forum, 16.05.2010:

Mir schwant was!

Tja, ich war längere Zeit bei der Staatsanwaltschaft tätig und kann nur sagen: Wir hatten reihenweise Anzeigen von Frauen wegen Vergewaltigung allein nur gegenüber Männern, die - später nachweislich - von den Frauen noch nicht Mal etwas wussten. Die Frauen haben reihenweise, weil sie sich in hoffnungslos in Widersprüche verwickelten, relativ schnell selbst gestanden, dass sie die Anzeige einfach so erstattet hätten, zur Strafe für die Missachtung, die sie durch die Männer erfahren haben.

Es gibt ein großes Problem bei der Sache, der sich auch schön in Ihrem Post zeigt: Gerade Frauen sind sofort an der Seite der Frauen, die eine Vergewaltigung behaupten. Wer die Frechheit besitzt, die Behauptung zu hinterfragen, wird geächtet. Nach meiner Feststellung gibt es immer wieder guten Anlass, die behauptete Vergewaltigung zu hinterfragen.

...

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=15785&page=4

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Kiche im Dorf lassen?

Beitrag  patagon am Di 18 Mai 2010, 04:13

Steffi,

Dass Vergewaltigungen und Missbrauch besonders häufig im Umkreis der Opfer stattfinden, ist bekannt. Dass sie häufig jahrelang vertuscht werden auch. Es geht dabei oft um Abhängigkeiten und Scham der Opfer.

Mehrere Missbrauchsopfer aus Schulen und Internaten haben davon berichtet, dass nicht einmal die eigenen Eltern ihnen glauben wollten.

Ich denke schon, dass die Skepsis der Umwelt SEHR belastend für die Opfer ist.

Wenn nun ausgerechnet in einem so spektakulären Fall wie diesem, herauskommt, dass es anders gewesen ist, kann das, m. A. nach, sehr wohl ein Hinderungsgrund für Opfer sein, sich öffentlich zu äußern und für Täter ein weiterer Grund anzunehmen, sie könnten ungestraft tun was sie wollen.
Sollte hier herauskommen, dass Kachelmann im Sinne der Anklage nicht schuldig ist, werden Vergewaltiger sich darauf berufen, dass man Kachelmann auch nichts nachweisen konnte und ihre Opfer noch mehr einschüchtern.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 2)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 20:43


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 37 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 21 ... 37  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten