Es lebe die WM

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Es lebe die WM

Beitrag  Oldoldman am So 06 Jun 2010, 10:31

das Eingangsposting lautete :

Maschera bat mich - aufgrund technischer Probleme - foldendes als Thema einzustellen:
Am kommenden Samstag geht die WM in „Afrika“ los! Dies soll die „Fussball-Ecke sein!!!

Hier kann jeder Prognosen abgeben, Wut ablassen, Freude loslassen, meckern, schimpfen!

Ich hoffe, ein paar Wenige tun sich keinen Zwang an und reihen sich ein in eine, schöne Fussball- Zeit!

Nett wäre, Gewinne von gewissen Mannschaften mit entsprechender Musik und kulinarischen Genüssen zu unterstreichen….. Very Happy

Wenn NL gewinnt gibt es Gouda, Ziegen-Gouda, Kümmel-Gouda, Bio-Gouda, Alten und Jungen und mittelalten- Gouda. Brennesel-Gouda, Bärlauch-Gouda, Knoblauch-Gouda, tja und den normal gereiften, 1-Monat, bis 4 Monate. Natürlich auch Leerdammer, Maasdammer, Edammer, in allen Reifevariationen und vermischt mit allen möglichen Kräutern etc. pp.

Da die Gewinnchancen(für NL) sehr Gering sind, (fehlender Kampfgeist der Nation), gibt es ALLES auch in ganz kleinen Häppchen, nach einem jeweiligen Event! (Sprich: TOR!)

So und nu?........ Auf ein fröhliches, abwechslungsreiches und HERZERFRISCHENDES BALLERLEBNISS!!!

(Was gibt es denn zu Futtern wenn Deutschland Punkte sammelt? Büdde, büdde, KEINE Schweinshaxe, oder so!......?

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Re: Es lebe die WM

Beitrag  Alice am Do 17 Jun 2010, 05:18

Yia mas, Ellada Smile

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Re: Es lebe die WM

Beitrag  mandela am Do 17 Jun 2010, 09:58

Good morning Africa
Mit Mut und Lippenstift in die Zukunft
Afrika im Aufbruch ... der Kontinent an der Schwelle zur Moderne ... Es sind die Frauen, die mutig vorangehen. Die Mütter, die ihren Familien ein Auskommen und ihren Kindern eine Zukunft schaffen wollen. Sie schütteln Lethargie und Elend ab, treten tagtäglich wie Königinnen in die Welt und setzen Zeichen. Sie übernehmen Verantwortung, wo andere die Hoffnung aufgegeben haben. Lange unterdrückt und missachtet ruht heute die Zukunft Afrikas auf ihren Schultern.
Wir begleiten vier Frauen in vier Ländern Afrikas, von der Wildnis des ugandischen Urwaldes ins Chaos der senegalesischen Metropole Dakar, von den kargen Weiten des Hochlandes Lesothos bis tief hinein in die Savanne Mosambiks.
Da ist Margret, die Radio-Chefin aus Uganda. Sie musste in ihrem Leben viel erdulden. Genau darum schickt sie jeden Morgen in ihrer Radiosendung 'Reflections' eine Botschaft an die Frauen Ugandas ('Women, wake up and go to work') und gibt ihnen damit Kraft im alltäglichen Überlebens-Kampf.
Ndéye ist Automechanikerin. Sie hat eine traditionelle Männerdomäne der konservativen Gesellschaft Senegals erobert. Nicht nur deshalb ist sie eine Berühmtheit, sondern weil niemand Autos so gut reparieren kann wie sie. Selbst Männer stehen mittlerweile Schlange, um sich von ihr unterweisen zu lassen.
Wie im Berufsleben geht Ndéye auch im Privaten ihren eigenwilligen Weg. Sie verweigert sich der polygamen Ehe, sehnt sich aber nach Partnerschaft und Liebe.
Marcia will, dass Mosambik ohne westliche Hilfe auf die Beine kommt, dass die Menschen dort sich auf ihre Fähigkeiten und Stärken besinnen und selbst aktiv werden. Dafür nimmt sie regelmäßig Abschied von ihrem Mann und ihren Kindern. Dann fährt sie auf unwegsamen Pisten in die Savanne, ins Herz Mosambiks, dorthin, wo sie den Schlüssel für eine besser Zukunft des Landes gefunden zu haben glaubt.
Und schließlich Grace, die in Lesotho eine Klinik für Aidskranke leitet, mit dem Gefühl, jeden Tag am Abgrund zu balancieren. Das aber tut sie mit sicherem Schritt, denn jedes gerettete Leben ist eine Hoffnung für den nächsten Tag.
Diese vier Frauen stehen für den Aufbruch Afrikas in eine neue Zeit. Sie kennen die dunkle Seite des Kontinents und haben sie durchlebt. Doch Margaret, Ndéye, Marcia und Grace blicken nach vorne. Sie ergreifen ihre Chance auf ein besseres Leben für sich, für ihre Familien und die Gesellschaft.
Sie sind die Hoffnung des neuen Afrika.

Wiederholungen:
19.06., 18:02, EinsExtra Good morning Africa
22.06., 20:15, EinsFestival Good morning Africa
22.06., 00:00, EinsFestival Good morning Africa
23.06., 14:15, EinsFestival Good morning Africa
23.06., 23:00, EinsExtra Good morning Africa
24.06., 09:05, EinsFestival Good morning Africa
26.06., 12:15, EinsFestival Good morning Africa
01.07., 05:30, EinsExtra Good morning Africa

Liebe Alice: Slomka’s film (am Do.) hat ein völlig anderes konzept als Good morning, Africa.
Good morning, Africa ist überaus authentisch und sehenswert, die akteurinnen erzählen völlig frei, ohne (dumme!) westliche fragen, aus ihrem täglichen leben. Sehr einprägsam, einfühlsam und mit viel ruhe. Absolute power!

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

Mandy

Beitrag  patagon am Do 17 Jun 2010, 18:17

Da ich zu tun hatte, sind mir die Africa Filme entgangen. In welchen Sendern werden die denn noch gezeigt? afro

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Spielvorbereitungen...

Beitrag  Oldoldman am Do 17 Jun 2010, 21:58

Hier als Kurzlinks der Ticker der ARD und der Stream des ZDF für alle, die keine Möglichkeit haben, das Spiel am Fernseher zu verfolgen:

Deutschland - Serbien (ab 13:15 Uhr)
und
Live-Stream des ZDF ab 12:15 Uhr

So, jetzt noch die Getränkelage überprüfen und die "Kleinspeisen" (insbesondere Negerküsse mit schwarz-rot-gelben Streußeln) und dann kann's losgehen Very Happy

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Vegetarische Serbische Bohnensuppe

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 03:27

Vegetarische Serbische Bohnensuppe
Zutaten
Für 4 Portionen
200 g weiße Bohnen
1,5 l Wasser
150 g Kartoffeln
200 g Möhren
100 g Petersilienwurzel
100 g Sellerieknolle
2 kleine Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
250 g Tomaten
1 rote Paprika
2 El Paprikapulver
Sonnenblumenöl
Salz
4 El Tomatenmark

Zubereitung
1. Bohnen in einem großen Topf über Nacht (min. 12 Std.) mit dem Wasser einweichen und am nächsten Tag im Einweichwasser zum Kochen bringen (ohne Salz !!!). Sobald sie sprudelnd kochen, auf niedrigste Stufe stellen und ca. 60 min. köcheln.
2. Kartoffeln, Möhren, Petersilienwurzel, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch putzen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten häuten und würfeln. Paprika säubern, entkernen und würfeln.
3. Gemüse etwas rösten. Nach den 30 min. Kochzeit der Bohnen alles hinzufügen und noch mal 30 min. köcheln lassen. Tomatenmark einrühren, Paprika zufügen und ca. 15 min. köcheln lassen.
4. Jetzt erst mit Salz abschmecken und das Paprikapulver zugeben. Wer will, kann auch noch frisch gemahlenen Pfeffer zufügen. Kann man im Laufe des Tages zubereiten und abends erwärmen.
Nach:
http://www.essen-und-trinken.de/rezept/98194/serbische-bohnensuppe.html

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

keine Bohnensuppe gekocht...

Beitrag  patagon am Fr 18 Jun 2010, 03:48

und trotdem Bauchschmerzen von den Serben bekommen.

Man darf die Balkanschädel nicht unterschätzen. Jetzt führen die Slowenen schon 2 O gegen die USA.
Immer diese Jugos!

Der Schiedrichter hätte schon beim ersten Spiel die rote Karte gegen Australien nicht geben dürfen. Das war UNFAIR!

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Danke, Madiba...

Beitrag  Alice am Fr 18 Jun 2010, 03:49

...das sieht sehr gut aus! Very Happy Dazu werde ich mir ein Glas Kirschsaft und Zwiebelbrot genehmigen.

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Alice: Bitte!

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 04:13




mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

Mmmmmmmh...

Beitrag  Alice am Fr 18 Jun 2010, 04:24

...danke! Die Sinnlichkeit steht dir gut! Very Happy



@patagon

"Afrikas Schätze" kannst du online in zwei Teilen nachholen:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1067638/Afrikas-Schätze---Teil-1

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1069870/Afrikas-Schätze-Teil-2


Und hier noch einmal die anstehenden Sendetermine für "Good Morning Africa", ARD:

Di 22.06. ab 20.15 Uhr
Di 22.06. ab 00.00 Uhr
Mi 23.06. ab 14.15 Uhr
Do 24.06. ab 09.05 Uhr
Fr 25.06. ab 14.15 Uhr

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

dirty mind

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 04:43

Alice, bitte überfordere Patagon nicht noch mehr… mit deinem „tricky mind“!!!
Da ich geschrieben hatte:
Wiederholungen:
19.06., 18:02, EinsExtra Good morning Africa
22.06., 20:15, EinsFestival Good morning Africa
22.06., 00:00, EinsFestival Good morning Africa
23.06., 14:15, EinsFestival Good morning Africa
23.06., 23:00, EinsExtra Good morning Africa
24.06., 09:05, EinsFestival Good morning Africa
26.06., 12:15, EinsFestival Good morning Africa
01.07., 05:30, EinsExtra Good morning Africa
Könnte es vielleicht doch klappen… ???

Und hier die beiden fehlenden fotolinks
http://www.eyecandygraphics.com/blog/2009/11/22/augies-latest-art-cherry-martini-40x40-glossy-acylic/

http://mocoloco.com/art/archives/004663.php

Und:
http://www.ama-marketing.at/index.php?id=1096

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

O jee, Madiba

Beitrag  Alice am Fr 18 Jun 2010, 04:55

...jetzt hast du mich demaskiert. Ob das nochmal gut wird? Smile

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

mandy

Beitrag  patagon am Fr 18 Jun 2010, 05:02

ich habe keinen sender, der 1extra heißt
ARD verstehe selbst ich.
Trotzdem danke. ich schaue mir das an.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Ob das nochmal gut wird

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 06:11

Patagon: ich habe keinen sender, der 1extra heißt
ARD verstehe selbst ich.
Trotzdem danke. ich schaue mir das an.
Alice: Ob das nochmal gut wird?
Antwort: Nein!


butoh masks
http://historyofourworld.wordpress.com/2009/02/13/butoh/

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

@Madiba

Beitrag  Alice am Fr 18 Jun 2010, 06:50

...dann werde ich mich wohl...



...in die Finsternis zurückziehen.

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

mandy

Beitrag  patagon am Fr 18 Jun 2010, 06:52

Bei deinen albernen, sarkastischen Reden, könnte einem manchmal die Lust vergehen.Trotzdem möchte ich mich hier als Gutmensch profilieren und gebe dir auch einen Tip. Du schätzt gute Fotos und Du liebst Afrika: Kennst Du das Buch von Leni Riefenstahl: Fünf Leben?
Darin sind die unglaublichsten Fotos von Afrika. Sie hat eine zeittlang mit dem Stamm gelebt. Es sind Aufnahmen voller Magie. Schau sie dir einmal an. Es lohnt sich. Wirklich.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Tja....Pech gehabt....

Beitrag  Barbarella am Fr 18 Jun 2010, 07:18

ein Trost für enttäuschte Herren....... Laughing

http://www.youtube.com/watch?v=rKhiTrV0QwE

Barbarella

Anzahl der Beiträge : 1737

Nach oben Nach unten

Leni Riefenstahl

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 10:26

Alice: Zum ersten mal denkst du, sehr beeindruckend, an meine "völlige taubheit"!!! Ich danke dir sehr! Aber ob das schon ausreicht?

Patagon: Auch dir danke!
Aber nun auch noch einmal ganz deutlich:
Ich hatte für „Good morning. Africa“ die sender genannt, du hast sie nur überlesen.
EinsExtra + EinsFestival! Beide hängen mit ARD zusammen, sind aber nicht ARD!!!
Dann sagst du trotzdem wieder:
Patagon: ich habe keinen sender, der 1extra heißt
ARD verstehe selbst ich.
Trotzdem danke. ich schaue mir das an.
Du kannst die wiederholung aber NICHT auf ARD sehen!
Wie Alice sagte, kannst du nur "Afrikas Schätze" auf ZDF finden…
Da Alice fälschlicherweise ARD (für „Good morning. Africa“) geschrieben hatte, ist sie sich jetzt auch ihrer tiefen - kaum wieder gutzumachenden - schuld bewusst.

Leni Riefenstahl hat sehr beeindruckende bilder gemacht! Ich kenne nur ihr buch: Die Nubas.
Kaufte es, nachdem ich in den Nubabergen, genau in „ihrer“ gegend war. Mitten im krieg, mit fast täglich sich verschiebenden fronten, unter komplett abgeschnittenen Nubas. Ohne auto, ohne strassen, ohne medizin. Bewegt hat man sich überwiegend nur nachts, mit beschützern und kalaschnikow, z.t. minengefahr und manchmal auch mit schiessereien. Amputationen wurden mit eisensägeblättern, ohne narkose und oft ohne jegliche antibiotika durchgeführt. Die frauen sind kleiner, aber auch viel zäher als die männer. Unglaublich!

Leni Riefenstahl war besessen und hatte bestimmt sehr viel talent! Auf dem langen weg zu den Nubabergen wär sie fast krepiert und kam besessen zurück...
Trotzdem mag ich sie als „Hitlerhure“ gar nicht!

Alles ihre Nubabilder:http://www.dasblauelicht.net/new_page_41.htm

http://www.faheykleingallery.com/featured_artists/riefenstahl/riefenstahl_africa_29.htm

http://cgi.ebay.com/Leni-Riefenstahl-photo-postcard-nude-Nuba-men-Sudan-/200428855909

http://photo.net/leica-rangefinders-forum/0078CL

Leni Riefenstahl beim „zuckergeben“ an "ihre" kleinen negerkinder:
http://elobturador.zoomblog.com/archivo/2009/04/


http://www.german-way.com/cinema/bio-leni-riefenstahl_2.html

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

@Mabndela: Systembezeichnung hilft oft mehr...

Beitrag  Oldoldman am Fr 18 Jun 2010, 11:03

Du hättest dazu sagen sollen, daß diese Sender regelmäßig nicht ins Kabelnetz eingespeist werden (außer nach 21 Uhr bei KiKa), sondern über DVB-T zu empfangen sind. Dann wäre es für Uncle Pat etwas einfacher Smile

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Alice, Mandy, Oldy

Beitrag  patagon am Fr 18 Jun 2010, 19:09

Zuerst mal Danke für die Tele Infos. Ich habe Kabel.

Leni Riefenstahl: Man muß L. Riefenstahl nicht mögen und kann natürlich ihr Werk trotzdem bewundern.

Hitler Hure?
Sie war eine hochbegabte und sehr vielseitige Künstlerin. Sie hat ihr ganzes Leben lang gearbeitet und außergewöhnliches geschaffen. Leni Riefenstahl war sehr jung, als sie Hitler kennenlernte, der ihr beste berufliche Möglichkeiten bot. Ich weiß nicht wie wir reagiert hätten, wenn man uns solche Chancen geboten hätte. Immerhin galt der ja zu dem Zeitpunkt als so eine Art Retter, Erlöser, was weiß ich warum alle hinter ihm her rannten.

Sie hat diesen Olympia Film gedreht und der gilt heute noch als unerreichtes Meisterwerk. Sie hatte übrigens niemals eine Liebesbeziehung mit ihm. Was aber auch eigentlich egal ist.
Jedenfalls hat sie ihren Weg nicht über eine Besetzungscouch gemacht.
Sie war wirklich ein emanzipierte Frau.

Ich denke dass sie irgendwann während der Dreharbeiten zu "Tiefland" von den KZs erfahren haben muß, denn sie hat, ähnlich wie Schindler (wenn auch wahrscheinlich aus anderen Motiven) einige Nebenrollen mit Leuten aus diesen Lagern besetzt und diese damit vielleicht gerettet, jedenfalls gut behandelt.

Was ich vor allem im Hinblick auf Deutschland immer wieder so traurig finde, so dumm und so sinnlos, ist die Art und Weise wie die Deutschen mit den Begabtesten umgehen.

Nach Kriegsende, hat man Leni Riefenstahl genauso wenig wieder eine Chance gegeben, wie vorher den Juden, den Zigeunern und den kritischen Geistern auf anderen Gebieten. Die werden fertig gemacht, egal ob Köhler nach einiger Zeit das Handtuch wirft, oder ob Kachelmann warum auch immer erledigt wird. Es werden Sündenböcke gesucht und gefunden, die für die Irrtümer während der jeweiligen Zeitströmungen geopfert werden.
Hitler alleine mit seinen paar geisteskranken Gesinnungsgenossen hätte überhaupt nichts machen können, wenn nicht fast das ganze Volk sich einschüchtern, bestechen, erpressen und verblenden gelassen hätte.

Jeder ist selbst verantwortlich.

Die Aufnahmen von Leni Rienstahl in Afrika hat sie uufgenommen, nachdem sie erst erhebliche Probleme mit einem Visum hatte. Ich glaube, sie war 72 Jahre alt, fälschte ihren Pass und gab sich als 42 Jährige aus. Man hat ihr das abgenommen.

Mick Jagger, Helmut Newton und andere Künstler haben vieles versucht, sie anerkannt und bewundert, aber für Deutschland ist und bleibt sie die Hitler Hure.
Warum?
Wisst ihr, wie ihr gehandelt hättet?

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Lieber Madiba,

Beitrag  Alice am Fr 18 Jun 2010, 21:15

du hast Recht!

Eingehende Recherchen meinerseits haben ergeben: "Good morning, Africa" wird nicht ab 22.6. wiederholt im ARD. Vielleicht stellen "wir" die Links zur Mediathek nochmal online für uncle pat, sollte er Schwierigkeiten damit haben, das schwarze Kästchen zu bedienen.

Die halbe Nacht habe ich darüber gebrütet, was ich dir über mein ernst gemeintes, tiefes Bedauern hinaus zusätzlich noch anbieten kann und will, damit du mich wieder gerne hast. Glaube mir, mein Gesichtsausdruck würde auch dir, Hartgesottenem, Tränen in die Augen treiben. Es sei denn, du möchtest gerne noch mehr davon. In dem Fall aber sollten wir ein Stoppwort vereinbaren.

In Anbetracht deiner Vorliebe für starke Frauen, starke Fotos und starke Emotionen möchte ich dir einen Hauch von dem schenken, was soviele Menschen vergeblich suchen...






...und verbleibe, in tiefer Bewunderung und Ergebenheit,

deine A.

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Hitlers Mitstreiterinnen

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 21:19

Patagon: Oldman hat recht, es gibt DVB-T, aber es gibt auch noch DVB-S – via Astra satellit!
Welcher freigeist hat denn heute noch kabel und wohnt nicht auf dem land?

Patagon: Leni Riefenstahl war sehr jung, als sie Hitler kennenlernte
Leni Riefenstahl (22. August 1902 in Berlin; † 8. September 2003 in Pöcking )hat Adolf Hitler mit 30 jahren zum 1. mal kennengelernt. Nicht als junges dummes mädchen.
Patagon: Ich denke dass sie irgendwann während der Dreharbeiten zu "Tiefland" von den KZs erfahren haben muß, denn sie hat, ähnlich wie Schindler (wenn auch wahrscheinlich aus anderen Motiven) einige Nebenrollen mit Leuten aus diesen Lagern besetzt und diese damit vielleicht gerettet, jedenfalls gut behandelt.
Ihre, für den film „Tiefland“, aus dem KZ ausgeliehenen „Zigeuner“ wanderten nach den filmaufnahmen natürlich wieder zurück in die KZ zur vernichtung!!! Gab später einige gerichtsprozesse… Nat. wurde sie freigesprochen – von deutschen (nazi!?)richtern, nach dem krieg.

Sie war nat. keine „Hitlerhure“, sondern sie hat Hitler aktiv mit zu dem gemacht, was er später wurde!

Sie hat die Nubas zuerst mit 60 jahren besucht. Ihr menschen- und „negerbild“ teile ich nicht.
Eine begnadete künstlerin war sie, allerdings für die absolut falschen ziele.
Wikipedia:
1934 äußerte Riefenstahl gegenüber einem britischen Reporter ihre Begeisterung über Hitlers Buch Mein Kampf. „Das Buch machte auf mich einen enormen Eindruck“, bekannte sie. „Ich wurde ein überzeugter Nationalsozialist, nachdem ich die erste Seite gelesen hatte.“

Ihr Gefallen an Hitler wuchs so rasch, dass sie ihm am 18. Mai 1932 einen Brief schrieb und um ein persönliches Treffen bat. Da auch Hitler die Schauspielerin Leni Riefenstahl kannte und von ihren Werken sehr begeistert war, folgte daraufhin die erste private Begegnung am 22. und 23. Mai 1932 in Horumersiel bei Wilhelmshaven. Schon hier kündigte Hitler an: „Wenn wir an der Macht sind, müssen Sie unsere Filme machen“. Von diesem Zeitpunkt an vertiefte sich das Verhältnis von Riefenstahl und Hitler zusehends. Sie tauchte schon ab Herbst bzw. Winter 1932 immer häufiger als Gast bei Feierlichkeiten und offiziellen Empfängen hoher Nazifunktionäre auf. Insgesamt schlug sich die wechselseitige Zuneigung von Riefenstahl und Hitler in einer langen Reihe privater Treffen nieder. Nach der ersten Begegnung im Mai 1932 setzte sich dies bis zum März des Jahres 1944 bei der Zusammenkunft auf dem Berghof am Obersalzberg fort. Der damalige Pressechef der NSDAP, Otto Dietrich, sprach von einer über lange Jahre andauernden künstlerischen, kameradschaftlich-freundschaftlichen Verbundenheit (Trimborn 2003, 131).
http://de.wikipedia.org/wiki/Leni_Riefenstahl

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

Uncle Pat...!

Beitrag  Alice am Fr 18 Jun 2010, 21:21

Das Problem ist in diesem Fall nicht sosehr das, was Leni Riefenstahl (und die anderen) damals entschieden, getan, genutzt haben (obwohl die Welt eine andere wäre, hätten sie anders entschieden), sondern das stumpfsinnige, starrköpfige Leugnen, das sie bis zu ihrem Lebensende nicht abgelegt hat.

Jeder macht Fehler, gewiss ohne die Konsequenzen auch nur überblicken zu können oder wollen. Im Nachhinein jedoch düfte jedem Menschen, der ein Mindestmaß an Güte und Einsicht besitzt, doch in der Lage gewesen sein, das Ausmaß dieses menschlichen Versagens, das unter den Nationalsozialisten stattgefunden hat, anzuerkennen.

So stark sie auch war, Leni Riefenstahl blieb immer das kleine, egozentrische Mädchen im Mittelpunkt des Geschehens. Natürlich unbesehen von ihren Talenten. Gerade aber von solchen Menschen, die eine übermäßige Geisteskraft besitzen, erwartet man anderes.

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

patagon: "Wisst ihr, wie ihr gehandelt hättet?" Oder ...

Beitrag  Demokritxyz am Fr 18 Jun 2010, 21:31

„Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein“ ...?, wenn ich mal Hans Filbinger zitieren darf.

Mein lieber Uncle Pat,

deine Frage hat Dr. Helmut Kohl in der Knesset am 24.01.1984 sehr klar beantwortet: "Die Gnade der späten Geburt."

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Kohl#Die_ersten_Jahre_der_Kanzlerschaft
http://de.wikipedia.org/wiki/Knesset
Wusstest du schon, dass sogenante "Wendehälse" gar keine sind?

Es gibt einfach Personen, die schielen lediglich immer zur Macht, dem Rechtsystem et cetera pp.

Und wenn die Machtverhältsnisse oder das Rechtsystem sich ändern, dann orientieren sich die Personen wie eine Kompassnadel neu. Darum sind die in allen Systemen prima einsetzbar, solange die den richtigen Vorgesetzten o.ä. haben.

Sonst hätte man doch weite Teile der NS-Justiz oder DDR-Justiz nicht problemlos in das BRD-Rechtssystem übernehmen können, oder ...?

Und da wir in der Causa Kachelmann in Baden-Württemberg sind, ist ein etwas genauerer Blick nach dort zulässig ...?

Die Liste der Vorgesetzten der StAe Lars-Torben Oltrogge und (GL) Andreas Grossmann:
Alexander Frenzel, Leitender Oberstaatsanwalt in Mannheim, Ulrich Goll (FDP/DVP), Justizminister und Integrationsbeauftragter von Baden-Württemberg - Stellv. Ministerpräsident, Steffan Mappus (CDU), Ministerpräsident Baden-Württemberg, Sa­bi­ne Leu­theus­ser-Schnar­ren­ber­ger (FDP), Bundesjustizministerin, Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin. ...

http://www.stamannheim.de/servlet/PB/menu/1176072/index.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Goll#Minister
http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Mappus#Kontroversen
http://www.bmj.bund.de/enid/43bdfc2a24116ed9e26245e2528fddea,0/Ministerin/Bundesjustizministerin_Sabine_Leutheusser-Schnarrenberger_tw.html
http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BK/De/Angela-Merkel/Biografie/biografie.html
Wikipedia - Stefan Mappus, Kontroversen: ...

Im Zuge der umstrittenen Trauerrede, die der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger 2007 anlässlich des Todes von Hans Filbinger hielt, machte der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Knapp auf einem Kreisparteitag auch Mappus schwere Vorwürfe, wonach dieser unter anderem am rechten Rand fische. Da Knapp eine Unterlassungserklärung ablehnte, stellte Mappus einen Antrag auf einstweilige Verfügung, die allerdings vom Landgericht Karlsruhe am 31. Mai 2007 abgelehnt wurde.[6][7]

Stefan Mappus hat in der Vergangenheit den Christopher Street Day Stuttgart als „abstoßend“ bezeichnet. 2005 äußerte Mappus, er und 90 Prozent der Fraktion habe ein Problem „mit dem frivolen, karnevalesken Zurschaustellen von sexuellen Neigungen, wie es bei dieser Veranstaltung geschieht.“ Als im Sommer 2009 die damalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) etwa ein Adoptionsrecht für Homo-Paare gefordert hatte, übte Mappus Kritik: „Kinder sind denkbar ungeeignet für Experimente im Bereich der gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften und bedürfen dem besonderen Schutz [sic] der Gesellschaft“.[8]

Stefan Mappus war einer der Gegner, dass Lebenspartnerschaften in den Trauzimmern der Standesämter geschlossen werden sollen. Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen) sagte daher im Oktober 2009, Mappus habe zu verantworten, „dass sich schwule und lesbische Paare in baden-württembergischen Kfz-Zulassungsstellen trauen lassen“ müssten.[9]

Im Jahre 2003 hatte Mappus in seiner Heimatstadt Pforzheim die Ausstellung Neofaschismus in der BRD zu verhindern versucht, weil in dieser einigen Politikern inhaltliche Nähe zum Rechtsextremismus unterstellt wurde. [10] ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Mappus#Kontroversen
Wikipedia - Günther Oettinger, Filbinger-Trauerrede:

... Zuvor war er von 2005 bis 2010 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg. ...

Filbinger-Trauerrede

Für sehr heftige öffentliche Kritik sorgte Oettinger am 11. April 2007 mit seiner Trauerrede beim Staatsakt im Freiburger Münster zum Begräbnis von Hans Filbinger, einem seiner Vorgänger im Amt des baden-württembergischen Ministerpräsidenten, der 1978 nach öffentlichem Druck zurückgetreten war. Oettinger hatte in dieser Rede ausgeführt:

„Anders als in einigen Nachrufen zu lesen, gilt es festzuhalten: Hans Filbinger war kein Nationalsozialist. Im Gegenteil: Er war ein Gegner des NS-Regimes. […] Es bleibt festzuhalten: Es gibt kein Urteil von Hans Filbinger, durch das ein Mensch sein Leben verloren hätte.“[19]

Oettinger wurde dafür von verschiedener Seite öffentlich kritisiert, u.a. vom Dramatiker Rolf Hochhuth,[20] der seinerzeit den Skandal, der zum Rücktritt Filbingers führte, an die Öffentlichkeit gebracht hatte, vom Zentralrat der Juden in Deutschland und von Bundeskanzlerin Angela Merkel.[21]

Rufe nach einer Entschuldigung und Rücktrittsforderungen wurden laut. Oettinger verteidigte seine Äußerungen zunächst in einem offenen Brief[22] und sagte: „Meine Rede war öffentlich, ernst gemeint, und die bleibt so stehen.“ Er habe auch viel Zustimmung und Lob erhalten.[23][24] Am 16. April erklärte Oettinger dann, dass er sich von seinen eigenen Äußerungen distanziere.[25]

http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnther_Oettinger#Filbinger-Trauerrede
http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Filbinger#Die_Filbinger-Aff.C3.A4re
Wikipedia - Hans Filbinger: ...

Im Februar 1978 warf Rolf Hochhuth Filbinger in der „Zeit“ vor, er habe als „Hitlers Marinerichter“ noch nach Kriegsende „einen deutschen Matrosen mit Nazi-Gesetzen verfolgt“.

Dabei folgte er einem Bericht des Spiegel vom April 1972 über ein Urteil Filbingers als Marinerichter im britischen Kriegsgefangenenlager 1945, gegen dessen Kommentierung Filbinger damals erfolgreich auf Unterlassung geklagt hatte. Filbinger klagte auch gegen Hochhuth auf Unterlassung und war damit zum Teil erfolgreich. Die Bezeichnung Filbingers als „furchtbaren Juristen“ sah das Gericht aber durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.

In und nach dem Prozess wurden in Gerichtsakten der NS-Zeit vier Todesurteile entdeckt, an denen Filbinger beteiligt gewesen war. Im ersten Fall, dem des Matrosen Walter Gröger, hatte er als Ankläger ein Todesurteil beantragt und dieses dann bestätigen und vollstrecken lassen. In zwei Fällen hatte er als Richter geflohene Deserteure in Abwesenheit verurteilt. Im vierten Fall hatte er ein Todesurteil beantragt, das in eine Lagerhaftstrafe umgewandelt wurde, an der der Verurteilte starb. In zwei weiteren Fällen, zu denen keine Akten gefunden wurden, soll er nach Angaben der Betroffenen ihr Verfahren verzögert und die Hinrichtung so verhindert haben.

Nach dem ersten Fund bestritt Filbinger seine Mitwirkung an weiteren Todesurteilen zunächst und gab dann an, die danach entdeckten Fälle vergessen zu haben. Er entschuldigte sich nicht bei Grögers Angehörigen, sondern verteidigte seine Urteilsanträge und Urteile als formal rechtmäßig und weisungsgebunden. Sein mündlich bezeugter, von ihm aber bestrittener Interviewsatz

„Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein“

wurde zum Ausdruck seines fehlenden Unrechtsbewusstseins und eines Rechtspositivismus, der Justizmorde der NS-Zeit auch nach über 30 Jahren rechtfertigte.[43] Dadurch verlor er den Rückhalt der Öffentlichkeit und seiner Partei. Daraufhin trat er am 7. August 1978 als Ministerpräsident zurück. Sein Rücktritt führte zu Diskussionen in der Bundes-CDU über den richtigen Oppositionskurs und in ein Zustimmungstief. Zu seinem Nachfolger wurde am 30. August 1978 Lothar Späth gewählt, der die folgenden Landtagswahlen gewann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Filbinger#Die_Filbinger-Aff.C3.A4re
http://de.wikipedia.org/wiki/Filbinger-Aff%C3%A4re

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Strafe muss sein

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 21:40

Alice, da würde ich sagen, eine „strafe“ muss sein:

http://www.wreckthetapedeck.com/2009/06/

Aber ich werde dich „danach“ nat. NICHT unseren beiden hyäninnen übergeben:http://www.bibl.u-szeged.hu/ejszaka/art/The%20Torture%20of%20a%20Witch%20Anne%20Hendricks%20in%20Amsterdam%20in%201571.html

Höchstens, wenn "der" fleissige „Hummel“ (das wär dann auch wieder mein part) sofort löschen würde:http://einestages.spiegel.de/static/entry/hiphop_mit_n_tuedelband/15035/hamburger_wassertraeger.html?o=position-ASCENDING&s=8&r=1&a=2095&c=1
Hamburger Wasserträger Ludwig Wolf in den zwanziger Jahren als Hamburger Wahrzeichen - der Hummel

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

Filbinger lebt...

Beitrag  mandela am Fr 18 Jun 2010, 21:58

Danke Demo!

Vom NS-Marinerichter zum Ministerpräsidenten: Hans Filbinger ist tot

... Laut einem Eintrag im Internetlexikon Wikipedia machte die CDU Baden-Württember Filbinger 1979 zu ihrem Ehrenvorsitzenden. Am 31. März 2004 wurde Hans Filbinger anlässlich der Bundespräsidentenwahl 2004 von der Landtagsfraktion der CDU in Baden-Württemberg als Mitglied der Bundesversammlung vorgeschlagen und auf einer gemeinsamen Liste aller Fraktionen des Landtags einstimmig gewählt. Die umstrittene Vergangenheit Filbingers führte in diesem Zusammenhang in der Woche vor der Bundespräsidentenwahl zu kritischen Reaktionen seitens der SPD, PDS und der Grünen, wobei sich Bundes-SPD und -Grüne vom Stimmverhalten ihrer Landtagsfraktionen distanzierten. Kritik kam auch von der Schriftstellervereinigung P.E.N. Deutschland und dem Zentralrat der Juden in Deutschland.
http://www.hagalil.com/01/de/Antisemitismus.php?itemid=694

mandela

Anzahl der Beiträge : 227

Nach oben Nach unten

Re: Es lebe die WM

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 21:37


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten