Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 5)

Seite 3 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 5)

Beitrag  Oldoldman am Do 02 Sep 2010, 01:43

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48 ) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings ab 14416 (ab 12.02.2011, 21:57) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des vierten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t186p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:43 bearbeitet, insgesamt 18 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


@Harry

Beitrag  Alice am Sa 04 Sep 2010, 07:49

Alle Vermutungen über diesen Fall kann man als Außenstehenden nur unter Vorbehalt anstellen, denn: wir wissen nur das, was durch die Medien bekannt wurde - und das muss auch nicht per se immer so stimmen.
Insofern möchte ich auch (zu spät, zugegeben) meine obigen Worte insofern relativieren, dass ich nicht weiß, dass Jörg Kachelmann tatsächlich diese von mir beschriebenen negativen Eigenschaften besitzt, sondern auf Grund bisheriger Eindrücke subjektiv und möglicherweise auch unzurecht davon ausgehe.

Aber: In diesem Fall war für viele (Demokritxyz, steffi, patagon u.a.) bereits am ersten Tag "klar": Das hier kann nur ein Racheakt von einer zurückgewiesenen Ex sein...! Alleine schon die Überschrift des Threads gibt die Marschrichtung an!

Ist das denn fair?

Egal, mit welchen Zahlen über "vorgetäuschte" Gewalttaten man jonglieren will, ich denke, man kann getrost davon ausgehen, dass überall auf der Welt die Zahl der tatsächlich stattfindenden Vergewaltigungen die der vorgetäuschten bei weitem überwiegt!

Warum sollte es also in diesem Fall so klar sein? Weil Jörg Kachelmann "bundesweit prominent" ist - und "Simone" es nur zur "Lokalprominenz" geschafft hat?


Ich denke, das ist absurd...!

Vielleicht begehe ich auch einen Fehler und sollte ich auch mal damit anfangen, "Verbotene Liebe" u.ä. zu schauen, um endlich Herrin meiner offensichtlich blauäugigen feministischen Sympathien zu werden.

Was mich zum Beispiel sehr stört, ist die Tatsache, dass immer wieder daran erinnert wird, dass "Simone" gelogen hat über ein Detail, dass letztendlich mit dem von ihr geschilderten Ablauf des Abends nichts zu tun hat, während über alle bisher veröffentlichten Lügen von Jörg Kachelmann mit einer Leichtigkeit hinweggegangen wird, als sei das völlig normal im Krieg und in der "Liebe"...?
Sogar das Lügen über den Namen seines eigenen Fleisch und Blut wird hier schulterzuckend als belangloses Detail abgetan, für das man sogar Verständnis aufbringen kann - im Namen dieser Prominenz...?
Da kann ich nur sagen: Wohl alle ein paar Soaps zuviel geschaut...!

Ich glaub', da pfeift mein Schwein.


Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Harry1972 am Sa 04 Sep 2010, 08:38

Nee, ich gucke keine Soaps.

Mein Einwand habe ich an Dir festgemacht, weil Dein Posting eben sehr einseitig gefärbt war und ich nicht alle Postings des Threads gelesen habe.
Wenn Du es jetzt relativierst, ist alles wieder in Ordnung.

Natürlich passiert es einem schnell, für eine Seite Partei zu ergreifen, man blendet dann sachliche Argumente gegen die eigene Meinung aus und schmückt vielleicht ganz unbewusst seine eigene Rede aus.

Insgesamt stört mich an dem ganzen Fall, dass dieser Kachelmann in aller Öffentlichkeit komplett entblößt wird und von dem mutmaßlichen Opfer sieht man nix. Null.

In den Medien wurde gegen beide Seiten gleichermaßen gehetzt, Alice. Nicht nur diese Simone wurde zerpflückt, sondern Kachelmann ebenso.

Alleine schon, dass er wegen der zahlreichen Affairen so hingestellt wird, als würde "so einer" sicher auch vergewaltigen. Wer so moralinsauer argumentiert, müsste dem mutmaßlichen Opfer auch vorhalten, sicher auch mehrere Liebhaber gehabt zu haben, wenn sie sich ohnehin schon auf eine derartige, scheinbar rein sexuelle Beziehung einlässt. Von diesem BDSM-Gedöns mal ganz zu schweigen.

Und wenn Du Kachelmann vorhalten willst, dass er wegen der Namen seiner Kinder gelogen hat. Hey...dass ist doch auch bloß ein Detail. Warum so empfindlich?

Mir war Kachelmann nie sonderlich sympathisch, Alice. Im Gegenteil. Ich mochte die Art nicht, wie der die Wettervorhersage moderiert hat.
Deshalb war ich Anfangs auch desinteressiert. Da is eben wieder irgendein C-Promi über die Klinge gesprungen...who cares...
Man kann mir also nicht vorwerfen, vorschnell Partei ergriffen zu haben...und doch neige ich inzwischen eher dazu, anzunehmen, dass diese Simone gelogen hat.
Ob aus Motiven der persönlichen Rache, ob von Konkurrenten Kachelmanns angeheuert oder sogar ganz filmreif als Komplott verschiedener Liebhaberinnen, die zufällig einander begegnet sind...was ja dann auch persönliche Rachemotive sind.

Mag auch sein, dass ich da völlig falsch liege. Ich warte einfach mal ab, was noch so kommt.
Bedenklich finde ich aber diese Form der geschlechtsspezifischen Vorverurteilung.
Frauen werden da grundsätzlich als die armen Opfer hingestellt und wenn man wagt, zu sagen, dass viele Frauen berechnend sind, gefühlskalt und hinterhältig, dann wird man sofort zum Machorüpel degradiert.
Ich denke dabei jetzt nicht an die Anzeige wegen Vergewaltigung, sondern an die 14 oder 15 Liebhaberinnen, die natürlich alle nur auf Kachelmanns durchtrainierten Körper, sein markantes Gesicht und dem wohl tatsächlich vorhandenen Charme flogen und üüüüberhaupt nicht mit ihm rumgebumst haben, weil er nen Promi mit richtig viel Kohle ist. Aber das ist auch nur eine rein subjektive Vermutung.

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

@Harry

Beitrag  Alice am Sa 04 Sep 2010, 09:06

Es gibt sehr viele Prominente, die auch auf dem ersten Blick sehr viel weniger sympathisch anmuten, deutlich weniger humorvoll und auf jeden Fall ein gutes Stück weniger intelligent sind als Jörg Kachelmann.

Andererseits halte ich ihn nicht für ausgesprochen großzügig in ökonomischen Dingen, da geht er vermutlich äußerst selektiv vor, Kosten und Nutzen abwägend.

Insofern würde ich mal nicht davon ausgehen, dass alle Frauen groupieartig auf Grund seiner Bekanntheit auf ihn abgefahren sind, sondern ganz im Gegenteil gerade in erster Linie wegen seiner Persönlichkeit.

Die ist ja auch außerordentlich einnehmend!

Zumindestens solange, bis frau die Dinge nicht unnötig kompliziert macht durch Forderungen oder übertriebene Wahrheitssuche.

Ich denke, wer mit Jörg Kachelmann umgehen will, sich an die vielen ungeschriebenen Gesetze hält und ein begrenztes Haltbarkeitsdatum widerspruchlos akzeptiert, kann eine sehr schöne Zeit mit ihm verleben.

Zum Thema "Öffentlichkeit": Findest du wirklich, "Simone" sei in den Medien besser davongekommen?
Nachdem soviele Details (peinliche, hochgradig intime!) über ihr Privatleben in den Medien bekannt wurden? Nachdem ihr schon öffentlich von zig tausenden Fremden unterstellt wurde, sich mit einem Vergewaltigungsvorwurf an einem Ex rächen zu wollen? Nachdem sogar ihre Adresse, ihre Telefonnummer, die ihrer Eltern und die Häuser, worin sie wohnen, im Internet veröffentlicht wurden? Nachdem sie sogar freiwillig ihre Psyche hat begutachten lassen? Erinnere dich: laut Prof. Greuel keine nennenswerten psychischen Erkrankungen!

Vielleicht wird über "Simone" nichts Negatives geschrieben, weil es solches einfach nicht zu berichten gibt - außer natürlich die nicht ablassende Unterstellung, sie hätte alles erfunden...?



Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Harry1972 am Sa 04 Sep 2010, 09:42

Verdreh meine Aussage bitte nicht.

Weder habe ich gesagt, dass alle Liebhaberinnen von Herrn Kachelmann ihn wegen dem Promistatus oder der Kohle begehrt haben, noch habe ich gesagt, dass jene Simone in den medien besser davon gekommen sei.

Ich habe mit deutlich ironischem Ton angemerkt, dass natüüüürlich alle diese Liebhaberinnen ihn nur wegen dem tollen Körper etc. toll fanden.
14 oder 15 Liebhaberinnen, die natürlich alle nur auf Kachelmanns durchtrainierten Körper, sein markantes Gesicht und dem wohl tatsächlich vorhandenen Charme flogen und üüüüberhaupt nicht mit ihm rumgebumst haben, weil er nen Promi mit richtig viel Kohle ist.
Damit wollte ich unterstreichen, dass es eben doch auch Frauen gibt, denen es ausschliesslich darauf ankommt, welchen Status und/oder wieviel Kohle der Typ hat.

Dann habe ich ganz deutlich gesagt, dass beide in den Medien gleichermaßen zerpflückt wurden.
In den Medien wurde gegen beide Seiten gleichermaßen gehetzt, Alice. Nicht nur diese Simone wurde zerpflückt, sondern Kachelmann ebenso.
Ich habe aber sehr wohl angemerkt, dass man von dieser Simone nix in den Medien zu sehen bekommt und habe damit ja wohl auch recht. Ob irgendwo im Internet Adressen oder Immobilienfotos existieren, kann ich ja nicht wissen und das hätte auch nix mit medialer Präsenz zu tun.

Wenn ich jemanden einer Straftat beschuldige, mache ich das auch in der Öffentlichkeit. Von sagenumwobener Simone sieht man nix und hört man auch nur durch Dritte etwas.
Das finde ich merkwürdig und auch nicht entschuldbar.

Komm mir jetzt keiner mit Opferschutz.
Den Kachelmann hat auch niemand geschützt, obwohl überhaupt noch nicht erwiesen ist, ob er schuldig ist.
Warum wird also das mutmaßliche Opfer geschont, wenn der mutmaßliche Täter bedenkenlos der Öffentlichkeit präsentiert wird?
Vor eben jene zigtausende von Fremden gezerrt, wo ihm unterstellt wurde, eine Frau brutal vergewaltigt zu haben?


Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

Meine (unmaßgebliche) Sicht der Dinge

Beitrag  Gast am Sa 04 Sep 2010, 10:26

Alice:

»In welcher Funktion hast du hierhergefunden?«

Die Frage verstehe ich nicht so richtig. Von den vielen Funktionen, die man so im Laufe des Lebens erhält und auch wieder abgibt (›Ich als...‹), waren vielleicht folgende ausgeschlaggebend: die einer kritischen Zeitgenossin, einer eisernen Verfechterin des Rechtsstaates und die eines Menschen, der mit einem ganz und gar unmodernen Wahrheitsspleen geschlagen ist. Und die Vorverurteilung der Medien, die die neutrale Wahrheitssuche im Strafverfahren von außen wie von innen bedroht, hat mich aufgebracht. Denn wenn es Staatsanwaltschaft und Landgericht nur noch um Gesichtswahrung geht, läuft ja etwas sehr schief. Ich erinnere an die Kommentierungen zur »Ohrfeige« durch das Oberlandesgericht Karlsruhe. Und hätte die Staatsanwaltschaft nach Lektüre des Glaubwürdigkeitsgutachtens auch noch Anklage erhoben?

»Es [die Gestaltung von Kachelsmann Liebesbeziehungen] komplettiert, zusammen mit den vorhandenen forensischen Indizien, den Zeugenaussagen, und eventuell (so überhaupt verwendbar) den bisherigen Gutachten das Gesamtbild vom mutmaßlichen Täter und bildet hoffentlich eine brauchbare Grundlage für die Antwort auf die Frage, wie glaubwürdig seine Unschuldsbehauptung am Ende dieses Prozesses noch sein wird.«

Hier bewegen wir uns wieder im Bereich der Vorurteile: Promiskuität und SM-Praktiken (nur mit denjenigen der Freundinnen, die daran Lust gefunden haben [›Simone‹ laut STERN: „Der Sex war toll!“], haben mit dem Vorwurf nichts zu tun. Wenn überhaupt für eine Wertung des Falles brauchbar, dann doch eher für die Wertung, ob es glaubhaft ist, daß ›Simone‹ von der vorab gewünschten Gestaltung des Treffens (angelehnte Tür, Erwarten des Geliebten auf dem Bett) abwich, obwohl sie ihn in Bestlaune für ein Bekenntnis zu ihr versetzen wollte. Denn nach eigenem Eingeständnis hat sie ihm vorgespiegelt, erst am 8.2. um 17 Uhr (nach einer unbefangenen „Juhu!“-Mail von 16 Uhr) durch einen anonymen Brief nebst Flugticket-Kopien von einer Rivalin erfahren zu haben, weil sie ihn nicht verlieren wollte. Und ein Nachspionieren und eine Kenntnis der Rivalin ›Isabella‹ bereits seit Ende 2008 hätte ihm den Vorwand zu einer Trennung gegeben, à la: Du hast kein Vertrauen zu mir – so ihre eigene Befürchtung. [SPIEGEL]

Es gibt keine forensischen Indizien gegen Kachelmann: welche sollten das sein? Keine Spuren am angeblichen Tatmesser, die weitflächig verteilten Sperma-Spuren auf dem Laken widersprachen der Tatschilderung derartig, daß nach Konfrontation mit der Spurenlage die Geschichte nachgeschoben werden mußte, die Zeugin habe ein im Januar im neuen, noch nicht richtig eingerichteten Kachelmann-Haus in Herrenschwand zum Zwecke des Verkehrs von zu Hause mitgebrachtes und dort aufgezogenes Laken danach ungewaschen zu Hause in Schwetzingen wieder aufgezogen. (!) [Stand alles in der Presse, auch wenn der FOCUS löschen mußte]
Die fünf aussagepsychologischen Gutachten sprechen allesamt (mit Ausnahme des vom OLG Karlsruhe verworfenen Therapeuten-Gutachten Seidler) gegen die Belastungszeugin.
Es geht auch nicht um die Glaubwürdigkeit der Unschuldsbeteuerung des Angeklagten, sondern um die Frage, ob der Vorwurf der Staatsanwaltschaft bewiesen werden kann. Daran kann nach dem Overkill der Medien, so scheint es, gar nicht oft genug erinnert werden.


Harry 1972:
»Dabei könnte es ebensogut auch genau anders herum sein. Das mutmaßliche Opfer könnte auch über eine längere Zeit hinweg ein Abhängigkeitsverhältnis provoziert haben, um zum Beispiel Kachelmanns Beschützerinstinkt an die eigene Person zu binden.«

So ähnlich schätze ich die allzulange Dauer der Beziehung, wie von JK im nachhinein bedauert, auch ein. ›Simone‹ selbst hat ihren Geliebten nach Erhalt der Flugticket-Kopien (im Nachhinein glaubt sie sogar, Kachelmann selbst habe ihr die geschickt, um sie zu Vorhaltungen zu provozieren, die ihm einen Ausstieg aus der Beziehung erlaubt hätten) Ende 2008 nicht auf die Sache angesprochen, weil sie befürchtete, er würde dann mit ihr Schluß machen. Die Fragilität der Beziehung war ihr demnach nur allzusehr bewußt. Sie verärgerte ihn daher nicht, wobei er wiederum nicht in der Lage war, ihr wehzutun und einen Schlußstrich zu ziehen, obwohl die Beziehung sich überlebt hatte. Sie funktionierte nur als Fernbeziehung mit nachlassender Attraktion, der einzige gemeinsame Urlaub in Oklahoma war ein Desaster für beide. Es gab keine gemeinsamen Interessen, keine Gesprächsthemen, er blieb der Wetter- und Einsamkeitsfreak, der ihr zu wenig Aufmerksamkeit zollte.

Demokritxyz:

»Auffällig ist doch, dass im Schauprozess vor dem
Mediengerichthof der Deutschen Schauspieldemokratie die entlastenden Gutachter der Verteidigung wie u.a. Bernd Brinkmann, Münster, Günter Köhnken, Kiel etc. gar nicht geladen sind. Es soll von der Verteidigung insgesamt 14 Gutachten geben, vgl. Stern 31/2010, 29.07.2010«

Das finde ich auch sehr auffällig, daß nur fünf Gutachter geladen worden sein sollen. Aber ich traue es der Verteidigung durchaus zu, entsprechende weitere Beweisanträge zu stellen, falls das Gericht die drei Rechtsmediziner der Verteidigung und den Aussagepsychologen Köhnken tatsächlich ›übersehen‹ haben sollte.

Was den merkwürdigen vorrangigen Aufmarsch der weiblichen Leumundszeugen in sexualibus angeht (der Schuß wird ohnehin nach hinten losgehen, denn ein honoriertes BUNTE-Interview hat mit einem Gerichtsauftritt nichts gemein, und mindestens die Hälfte der Damen, so FOCUS und SPIEGEL, sagt sowieso für ihn aus), so fällt mir der Beschluß der Strafkammer des Landgerichts Mannheim vom 1.7.2010 ein, mit dem der Antrag auf Aufhebung des Haftbefehls abgelehnt und der dringende Tatverdacht weiter bejaht wurde:

»Die Kammer führt zur Voraussetzung des dringenden Tatverdachts aus, dass die Aussage des mutmaßlichen Opfers zur Tat sowie zum Geschehen vor und nach der Tat nach Aktenlage glaubhaft sei. Demgegenüber wirke die Einlassung von Herrn Kachelmann zum Ablauf des Geschehens am mutmaßlichen Tatabend u.a. im Hinblick auf das sich aus den Akten ergebende Bild seiner Persönlichkeit und der Persönlichkeit des mutmaßlichen Opfers sowie der Eigenart ihrer Beziehung als wenig plausibel.«

http://www.landgericht-mannheim.de/servlet/PB/menu/1256223/index.html?ROOT=1160629

Im Klartext: der dominante Part in einer SM-Beziehung vergewaltigt auch. Da ist offenbar Fachlektüre nötig, um diese schlichte Schwarzer-Sicht der Dinge wieder aus den biederen Köpfen herauszubekommen.

»Wer hat ein Interesse Jörg Kachelmann zu ruinieren? Und was würde dafür möglicherweise bezahlt werden ...?
Zu diesem Komplex gehören auch die vielen Detailfotos aus der Wohnung des mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers im FOCUS 35/2010 vom 30.08.2010. Dafür ist doch Geld in die Taschen von Sabine W. geflossen, oder ...?«

Von Verschwörungstheorien halte ich nichts. Die Cui bono?-Frage ist zwar hilfreich für die Aufstellung von Arbeitshypothesen, aber sie stößt an ihre Grenze, wenn es zu der entscheidenden Frage kommt: Nutzen da interessierte Kreise (Firmenmitinhaber, Geliebte) eine für sie günstige Lage zum eigenen kommerziellen Vorteil lediglich aus oder haben sie daran mitgewirkt, die für sie günstige Lage herbeizuführen? Vielleicht klärt ja der Prozeß die Frage, wer die Flugticket-Kopien an ›Simone‹ verschickt hat. Und selbst wenn der Nebenkläger-Vertreter RA Franz den FOCUS gegen Entgelt mit (ziemlich schlechten) Kopien aus der Ermittlungsake versorgt haben sollte: liegt es nahe, daß ein Anwalt, der von der eigenen Mandantin, die von 600,- bis 1.000,- Euro im Monat lebt, nichts an Honorar zu erwarten hat, sondern von staatlichen Minisätzen zehren muß, Sondereinnahmen im Rahmen des Mandats an die Mandantin abführt und nicht auf sein wesentlich höheres frei zu vereinbarendes Honorar verrechnet? An den Altruismus von Rechtsanwälten im Allgemeinen kann ich nicht glauben. Und die Mitgliedschaft im ›Weißen Ring‹ spricht nicht nur für Opfer-Empathie, sondern hat auch den angenehmen Werbeeffekt, Nebenklage-Mandate zu aquirieren.

Was die Anzeigeerstatterin angeht, leiten sie sicherlich keine kommerziellen Interessen. Für sie ist mit dem Ende der Beziehung ein auf Illusionen beruhender essentieller Lebensinhalt weggebrochen. Denn was blieb ihr danach noch? Wie verödet ist denn ihr reales Leben (ökonomisch abhängig von den Eltern, immer noch in deren Blickfeld lebend, viel zu alt für eine Fortsetzung der Moderatorinnentätigkeit in einem Jugend-Technomusik-Sender, nie was anderes gemacht seit 1997) ohne den Glanz einer geheimen, besonderen, selbsterhöhenden Beziehung zu einem Prominenten?

Daß sie nach dem Ende der Beziehung am Boden ist, fertig, instabil, suizidal: ist das nicht selbstverständlich? Gerade dieser Zustand könnte ihr Verhalten nach der Trennung erklären. Es scheint mir keineswegs ausgemacht, daß sie »aussagetüchtig« war (so die Aussagepsychologin Greuel, die für psychiatrische Diagnosen nicht kompetent ist) oder unter keinen »nennenswerten psychischen Störungen‹« litt (so Staatsanwalt Oltrogge in der Anklage, der seine Belastungszeugin nicht entwerten wollte und nur wußte, daß sie sich zur Zeit der Anklageerhebung in psychotherapeutischer Behandlung befand), als sie die Vorwürfe erhob.

Mir tut sie jedenfalls sehr leid. Und ich hoffe, daß der anerkannt kompetente Psychiater Prof. Dr. Kröber Licht ins Dunkel bringt. Vielleicht entwickelt sich sogar ein Vertrauensverhältnis im Zuge seiner Begutachtung, so daß sie ihn nicht anlügt wie ihren Therapeuten und ihren Anwalt, denen sie, wie der Polizei, das Märchen von der erst kurz vor dem Treffen erfolgten „Aufklärung“ über ein Nebenverhältnis aufgetischt hat. Bei aller Verzweiflung muß doch da auch ein Impetus sein, moralisch richtig zu handeln: schließlich stellt sie sich in den Tagebuchauszügen als religiös geprägter Mensch dar.
Nun, warten wir die weitere Entwicklung ab.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am Sa 04 Sep 2010, 19:02

Was mich zum Beispiel sehr stört, ist die Tatsache, dass immer wieder daran erinnert wird, dass "Simone" gelogen hat über ein Detail, dass letztendlich mit dem von ihr geschilderten Ablauf des Abends nichts zu tun hat(???), während über alle bisher veröffentlichten Lügen von Jörg Kachelmann mit einer Leichtigkeit hinweggegangen wird, als sei das völlig normal im Krieg und in der "Liebe"...?

Alice, Du hängst an den alltäglichen, "kleinen2 Lügen des Kachelmann fest! Wie oft wird in Beziehungen oder gerade bei "Techtelmechtel" gelogen?
ER hat allen Frauen das Gefühl gegeben, ganz, ganz toll zu sein! Muß das eine Lüge gewesen sein?
Ob er den Damen die Ehe versprochen hat - ganz ernsthaft - wissen wir ja gar nicht!
Er kann mit 20 Frauen Kinder haben - das mag "deutsch-moralisch" nicht in Ordnung sein ( wobei das bei der Macht der Alt-68 doch so ungewöhnlich nicht sein dürfte) - aber spricht doch nicht gegen ihn! Die Mädels hätten alle schwanger werden können - was hat sie gehindert???
Vielleicht war er, wenn er bei jeder Einzelnen von ihnen war, einfach nur auf diese Person konzentriert und zu dem Zeitpunkt war es wie es war.
Vielleicht liege ich auch völlig falsch, aber von viel größerer Relevanz halte ich es, wenn man die Polizei belügt und das eben so hartnäckig wie Claudia/Simone - das ist wirklich gefährlich - impliziert es doch, dass sie die Polizei für dümmer hielt als sich selber! Und es war eben NICHT unwichtig, es ging um die Ursache der Trennung, die sie über viele, viele Monate vorbereitet hat und die sie hier eben als das "arme Hascherl" dastehen läßt - das ist wie Doping um die Konkurrenz aus dem Feld zu schlagen.
Wenn Kachelmann ja die Frauen als etwas angenehmes für sein Leben sah ist es das Eine, aber deshalb muß er die Polizei nicht belügen, weil er das vielleicht sehr ernst nimmt.
Übrigens nicht Frau Greuel fand Simone mit "unbedeutenden psychischen Krankheiten", soweit ich mich erinnere war das der STA Oltrogge, der die Anklage erhob bevor Frau Greuel fertig war.
Und über Claudia/SImone ist so gut wie gar nichts bekannt geworden.
Lediglich die schweizerische Blick hat die Wohngegend bildlich veröffentlicht , NACH dem Interview mit ihrer Mutter!!!
Ansonsten wird das sehr aufgebauscht, Anfangs gab es wohl Bekannte/Kollegen von ihr, die sie in den Himmel lobten - das war es!
Kachelmann ist da wesentlich schlechter dran, über ihn wurde tatsächlich so gut wie alles "erzählt" oder kannst Du Dich erinnern, dass jemand über Simones Schulzeit, Sportlerkarriere oder ähnlich privates berichtet hat???
Also ihre Persönlichkeitsrechte wurden eingehalten, seine wurden mit Füßen getreten!

Übrigens nochmal zur Erinnerung, es war nie Symphatie für Kachelmann meinerseits, es waren immer IHRE AUSSAGEN, die mich irritiert haben, von Anfang an. Die waren derart abenteuerlich und wie selbst Höcker schrieb, so überdramatisch geschildert, dasd ich mich wunderte, dass ihr Anwalt das so 1:1 in die Öffentlichkeit posaunte - es war völlig unrealistisch - nur das hat mich gestört!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@steffi

Beitrag  Alice am Sa 04 Sep 2010, 21:03

Alice, Du hängst an den alltäglichen, "kleinen" Lügen des Kachelmann fest! Wie oft wird in Beziehungen oder gerade bei "Techtelmechtel" gelogen?
Nein, es sind eben keine "kleinen Alltagslügen", sondern dicke, fette Abstrusitäten, die Jörg Kachelmann mit Vorliebe von sich gab! Krebsbehandlungen, Therapien, vermutlich musste auch der eine oder andere vorgetäuschte Sterbefall in der Familie dafür herhalten... wenn du das alles als "normal" empfindest, frag' ich mich doch ehrlich, wie du es damit in deinem Alltag hältst... Und nochmals, über den Namen seines eigenen Kindes zu lügen, ist in meinen Augen krank, dafür gibt es keinerlei Entschuldigung. Nachvollziehen lässt sich dies in meinen Augen nur, wenn man diese Lüge als eine der vielen (paranoiden oder notwendigen?) "Sicherheitsmaßnahmen" eines zwanghaften Lügners akzeptiert. Besondere Umstände brauchen eben außergewöhnliche Maßnahmen...? Jedenfalls scheint mir das alles definitiv nicht "normal" - und hierbei nehme ich eben nicht per se "den Otto" als "Norm", sondern andere Prominente.

Übrigens nochmal zur Erinnerung, es war nie Symphatie für Kachelmann meinerseits, es waren immer IHRE AUSSAGEN, die mich irritiert haben, von Anfang an. Die waren derart abenteuerlich und wie selbst Höcker schrieb, so überdramatisch geschildert, dass ich mich wunderte, dass ihr Anwalt das so 1:1 in die Öffentlichkeit posaunte - es war völlig unrealistisch - nur das hat mich gestört!!
Von "ihren" Aussagen war anfangs keine Rede.

Du hast erst am 07.04. hierher gefunden, http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-400.htm#5446
...da wurde zwar schon vieles geschrieben über den Fall, aber es war noch nicht einmal ein Gutachten da.

In ihrem Gutachten schrieb übrigens Prof. Greuel sinngemäß nach Angaben des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", das mutmaßliche Opfer könne die Tat selbst bei eingehender Befragung nur vage und oberflächlich wiedergeben... Es würden auch Sachverhalte dargestellt, die handlungstechnisch unwahrscheinlich bis unmöglich seien.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,698984,00.html
Das lässt sich schwer vereinbaren mit der gegnerischen Formulierung der "überdramatisierten Schilderungen".

Am selben Tag und zweieinhalb Stunden später schriebst du an LauraLuxus:
Allerdings weiß ich immer noch nicht richtig auf welcher Seite ich nun bin - aber gut, ich hab hier Leute gefunden, die bereit sind, sich tatsächlich auszutauschen und das ist doch schon mal was!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-420.htm#5467
...um nochmals genau drei Stunden später in einem Posting an Demokritxyz zu folgendem Fazit zu gelangen:
Es war gar kein "Einwand" - sondern nur der Grund, warum ich drei Tage brauchte um alles zu lesen.
Ich bin übrigens von Deiner Vorgehensweise absolut angetan, zumal es so richtig viel Arbeit für Dich macht!
Ich bild mir jetzt einfach mal ein, zu den Lesern mit Kopf dazu zugehören, da ich definitiv genau das gleiche gedacht und empfunden habe bezüglich der Kachelmann -Geschichte.
Ich bin kein Fan von ihm, er ist lediglich der "Wetterfrosch" - ein guter, auch Moderator fand ich ihn ziemlich natürlich und eben auch nicht frauenfeindlich. Wer damit die Sache mit Vera in-Veent meint, sollte sich mal die Frage stellen, wäre es Männerfeindlich, wenn er die gleiche Frage an einen Mann gestellt hätte? Und Fakt ist dabei, er hatte damit ja Recht und nur die vorhandenen Gegebenheiten benannt. Ob das nun charmant war steht auf einem anderen Blatt.
Auf jeden Fall ist alles, was bisher in den Medien breitgetreten wurde, so, daß es fast unmöglich erscheint, daß diese "Tat" stattgefunden haben soll.
Da es sich um ein schweres Verbrechen handelt, darf und muß man sogar ganz genau nachfragen, nachhaken und im Zweifel sein und den auch aussprechen. Denn ein falsche Anschuldigung ist in so einem Fall auch ein schweres Verbrechen.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-420.htm#5481
Hervorhebungen: Alice
Beim Durchlesen deines ersten Postings, worin du gleich klargestellt hast, wie fern dir Alice Schwarzer mit ihren von dir unterstellten "Phobien" ist und wie sehr du Feministinnen generell bedauerst, denn sie haben eigentlich von ihrem Leben nichts"...
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-400.htm#5446

...war mir jedenfalls "klar", in welche Richtung du "denken" wirst - "Vorurteil", den du wenige Stunden danach prompt bestätigt hast mit deinen Beteuerungen an Demokritxyz.

Soviel zum Thema "Unvoreingenommenheit". Nichts für ungut, steffi, hab' dich genauso gerne dafür.

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Uvondo

Beitrag  Gast am Sa 04 Sep 2010, 21:07

Jetzt darf ich reden, kann aber nicht lange zurücklesen, da ich gleich nach München zurückgeflogen werde. Kachelmann ist in BRD. Im Auftrag vo RTL hat "unser" Kameramann eine Speciel mit K gedreht, danach sind WIR zusammen mit K in Köln kaffetrinnken gegangen. Wer es nicht glaubt,demnächst im Fernsehen. ..... und K hat diesen Ratgeber nie gelesen, und hat sich sogar darüber beschwert, und und.............. Leider keine Zeit mehr.............. Tja demo, ich habe jetzt alles aus erster Hand.....................

Als erstes mal meine Bewunderung für Deine Vitalität!
Warst Du doch gerade noch am Königssee, bist am Samstag nach München geflogen um nach Sizilien zu reisen, warst DU zwischendurch in Köln beim Kachelmann zum Kaffeetrinken um Samstag abend diesen Beitrag aus Kiel zu schreiben.
Wow, ich wäre scheintot mit diesem Pensum! Chapeau!

Jwtzt betätige ich mich mal als Wahrsagerin und behaupte, dass er mit DIR kein Wort gesprochen hat. Er hat ganz sicher auf die Frage, ob er es in Ordnung findet, dass im Internet gegen das mm. Opfer "gehetzt" wird und sie "bedroht" wird, sicher gesagt, dass er das abscheulich findet und ganz sicher nicht in Ordnung.
Und ich sage, dass er das ehrlich und ernst gemeint hat.
Aber, lieber Uvondo, dieses Forum hier war ganz sicher nicht gemeint! Denn hier hat Niemand gegen das mm. Opfer gehetzt oder es bedroht!

Ich finde, natürlich ganz subjektiv, dass wir hier in diesem Thema relativ vernünftig diskutieren und ja, auch spekulieren -daraus hat hier kein Mensch ein Geheimnis gemacht.

Wenn Du so viel Verachtung für uns übrig hast, lieber Uvondo, lese hier doch einfach nicht mehr mit - diese Entscheidung kannst Du selber treffen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am Sa 04 Sep 2010, 21:17

....wenn du das alles als "normal" empfindest, frag' ich mich doch ehrlich, wie du es damit in deinem Alltag hältst...

Alice, ich habe jeden Tag mit so vielen verschiedenen, mir eigentlich fremden Menschen zu tun, die alles mögliche und unmögliche erzählen, von der netten Plaudertasche bis zum ausgereiften Alfred Tetzlaff ist da alles bei, ich kenne die Familiengeschichten aus unterschiedlichen Perspektiven , die Dramen und alles , was ich sonst noch nicht wissen wollte. Ich erlebe die Leute live, wie sie miteinander umgehen und was sie von sich geben. Selbst, von Bedrohungen mit elektromagnetischen Waffen und die Verfolgung durch ominöse Verbrecher, werde ich nicht verschont.

Und leider stelle ich dabei fest, dass es ganz, ganz viele Menschen mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, manchmal eingebildet, manchmal bewußt.
Manchmal muß ICH deutlich werden, um sie mir vom Hals zu halten - weil ich auch nur ein Mensch bin!
Aber mit meinen Einschätzungen liege ich oft richtig, deshalb, Alice hatten mir z.B. meine Azubis den Spitznamen "Profiler" gegeben, weil sie meinten, mir könnten sie nichts vormachen, ich würde sie durchschauen - auch bei kleinen Lügen , die sie für Notwehr halten...
Aber Niemand ist perfekt, ich am allerwenigsten, deshalb halte ich es nicht für unmöglich, dass ich mich irre......
Und ich versichere Dir,

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

nicht komplett

Beitrag  Gast am Sa 04 Sep 2010, 21:20

Und ich versichere Dir, die , die jetzt so laut nach Moral schreien, sind diejenigen, die die "Unmoral" erfunden haben!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am Sa 04 Sep 2010, 21:28

Gut, dass Du meine Zitate hier reinstellst.
Ich sehe sie überhaupt nicht als Widerspruch an!
Als ich mich hier am 07.04.2010 angemeldet habe, hatte ich schon drei Tage gebraucht , um hier zu lesen und ja, DEMO hat wunderbar alles zusammengetragen, was die Medien hergegeben haben!
Und da wurde schon die Darstellung der Tat bekannt. Und die war damals schon so unglaublich, teilweise auch vom RA Franz in Interviews vorgetragen, die unglaubwürdig erschien, zumindest mir!
Und genau diese Aussagen waren es, die bei mir Zweifel an der Tat ausgelöst haben.
Übrigens hat Rolf Höcker bereits am 30.03.2010 gegen den Focus EV veranlasst, weil der da schon aus der Ermittlunsakte zitiert hatte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Harry

Beitrag  Alice am Sa 04 Sep 2010, 21:28

Ich sehe nicht, wo ich deine Worte verdreht haben soll.

"Schönheit" soll ja im Auge des Betrachters liegen und über Geschmack lässt sich angeblich nicht streiten, aber... soooo schlimm ist Jörg Kachelmann nun auch nicht, dass es schon "Promigeilheit" bedarf, um ihn beim näheren Kennenlernen attraktiv zu finden. Da finde ich persönlich Männer wie Helmut Kohl, Franz Müntefering oder auch Günter Verheugen nochmal was ganz anders, ohne jetzt diesen Herren zu nahe treten zu wollen.

Aus diesem Grund und keinen anderen habe ich nochmal die positiven, bereits oberflächlich sichtbaren Eigenschaften von Jörg Kachelmann betont: Man muss keine Medien- oder sonstige "Nutte" sein, um sich davon beeindrucken zu lassen.

Andererseits billige ich einem Mann wie ihm zu, dass er seine Freundinnen nicht ausschließlich auf Grund ihrer äußeren Attraktivität selektiert. Oder waren das alles "dumme Hascherl"?

Harry: Von sagenumwobener Simone sieht man nix und hört man auch nur durch Dritte etwas.
Das finde ich merkwürdig und auch nicht entschuldbar.
Ähm... da bin ich jetzt wieder sehr naiv und sage: Vielleicht GIBT es auch nichts über sie zu berichten, dass so negativ wäre, dass auch "Der Spiegel" oder meinetwegen "Bild" gerne damit aufwarten würde...?

Glaubst du nicht, dass sich inzwischen sonst längst die eine oder andere "Freundin" gefunden hätte, die zu gerne bereit wäre, ihr ein Messer in den Rücken zu stechen und nochmal genüsslich umzudrehen? Komm jetzt, dir brauch' ich über manche "Freundinnen" und ihre alten Fehden doch wohl nichts zu erzählen, oder...?

Es stimmt, die Medien waren zurückhaltend mit offiziellen Daten über "Simone" - die wurden dann allerdings innerhalb kürzester Zeit von der "Hassgemeinde" auf Facebook und in Foren komplettiert, so dass jetzt jeder, der es wissen will, sie und ihre Eltern höchst persönlich besuchen gehen kann.


@steffi

Du verstehst mich nicht. Ich rede nicht von "Moral" - wer mich längere Zeit gelesen hat, müsste jetzt wissen, wie ich "Moral" betrachte! Auch haben sexuelle Praktiken NICHTS mit "Moral" zu tun, jedenfalls nicht für mich!

Ich halte lediglich fest und nehme mir die Freiheit, das eine oder andere aus psychologischer Sicht zu werten. Auch das hat in MEINEN Augen nichts mit "Moral" zu tun, komischerweise aber sehen das gerade einige psychisch angeschlagenen Menschen selbst ganz anders - oft ein Grund, warum sie sich in Therapie verweigern, mitzuarbeiten.

Das ist insbesondere bei manchen Triebtätern deutlich zu beobachten: Gerade ihr Unvermögen, ihre "bösen" Anteile mit den "guten" zu vereinbaren und in ihre Persönlichkeit zu integrieren, sich also als ganzes Wesen MIT guten und weniger guten Seiten zu betrachten, kann im Alltag zu den abscheulichsten Verbrechen führen.

Aber nicht, dass mir jetzt wieder irgendjemand unterstellt, Jörg Kachelmann sei nach meiner Auffassung ein solcher "Triebtäter"...! Laughing

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am Sa 04 Sep 2010, 22:16

"mit Moral" meinte ich auch nicht DICH. Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sorry, steffi!

Beitrag  Alice am Sa 04 Sep 2010, 23:57

Dann hab' ich dich falsch verstanden. Smile

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Harry1972 am So 05 Sep 2010, 00:47

Hier hast Du meine Aussage komplett verdreht.

Ich:
In den Medien wurde gegen beide Seiten gleichermaßen gehetzt, Alice. Nicht nur diese Simone wurde zerpflückt, sondern Kachelmann ebenso.
Darauf Du:
Zum Thema "Öffentlichkeit": Findest du wirklich, "Simone" sei in den Medien besser davongekommen?

Ich will mich hier nicht kleinlich an Formulierungen festklammern, aber das war ja nun wirklich etwas ganz anderes als das, was ich gesagt hatte.

Letztlich ist es für mich wie ein Puzzle und die Puzzleteile vom Kachelmann passen einfach besser zusammen, als die Teile von dem mutmaßlichen Opfer Simone.

Ausschlaggebend war für mich persönlich diese Story mit der versifften Bettwäsche, die das mutmaßliche Opfer nochmal aufgezogen haben will.

Du sagts, dass es vielleicht ja auch gar nix über das mutmaßliche Opfer zu berichten gäbe, was so negativ sei. dass sich die Boulevardmedien damit befassen würden.
Mag sein.
Mag wirklich sein, dass jene Simone derart abgeschottet gelebt hat, dass niemand etwas wissen kann.
Als brave Tochter hält man sein Privatleben sorgfältig geheim.
Mag sein, dass sie das Image der ganz und gar nicht feministischen Frau schon seit ihrer Teenagerzeit gepflegt hat.
Das Heimchen am Herd als Lebensziel?

Möglich, dass Kachelmann ein zweiter Marquis de Sade ist, der über diverse Folterbude verfügt, aus denen er nach seiner U-Haft erstmal die Leichen diverser verhungerter Frauen entfernen musste? Vielleicht hat er im Knast erst erfahren, dass er selbst seine Erfüllung darin findet, Opfer sexueller Übergriffe zu sein und hat sich deshalb so entspannt und glücklich dort verabschiedet?

Du siehst, wenn man seine Phantasie nur ein bisschen spielen lässt, scheint alles möglich.
In diesem Fall geht es um einige Fakten und um eine Menge Indizien, die dann nach der Wahrscheinlichkeit gegeneinander abgewägt werden. Deshalb bedienen sich die Gerichte ja verschiedener Gutachter, welche Erfahrung mit der Materie haben.

Bis es soweit ist, können wir hier aber weiterhin munter spekulieren, was ja auch Spass macht.
Die Motive von Herrn Kachelmann scheinen mir offensichtlich.
Ich unterstelle einfach, dass es ihm gefiel, sich einen Harem zu halten, die Frauen zu umgarnen und diese Frauen waren ja auch verfügbar. Jede Einzelne hatte sicher andere Motive, sich auf ihn einzulassen und einige von ihnen werden geahnt haben, dass es mehrere Geliebte gab.
Jene Simone beteuerte, dass sie gedacht habe, sie sei die einzige Frau in seinem Leben.
Da kann ich ganz gelassen spekulieren, dass besagte und inzwischen leider auch betagte Simone über Jahre darauf hingearbeitet hat, seine offizielle Frau zu werden und als sie ihre Felle schwimmen sah, hat sie Rache genommen.
Nicht völlig doof, hat sie diese Rache wochenlang vorbereitet, falls er sie tatsächlich verlässt. Sie wäre sicher auch damit durchgekommen, würde dieser Fall nicht ein solches Aufsehen erregen.

Wie gesagt. Alles Spekulation.

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

@ Gabriele Wolff

Beitrag  Alice am So 05 Sep 2010, 01:11

Dieses Posting bezieht sich auf folgenden Link:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-40.htm#15204

Ist es politische Korrektheit, die dich dazu bringt, dich mit diesem (deinem?) Klarnamen anzumelden? Darf man sich beehrt fühlen mit deiner Präsenz?
http://de.wikipedia.org/wiki/Gabriele_Wolff


Gabriele Wolff: Hier bewegen wir uns wieder im Bereich der Vorurteile: Promiskuität und SM-Praktiken (nur mit denjenigen der Freundinnen, die daran Lust gefunden haben [›Simone‹ laut STERN: „Der Sex war toll!“], haben mit dem Vorwurf nichts zu tun. Wenn überhaupt für eine Wertung des Falles brauchbar, dann doch eher für die Wertung, ob es glaubhaft ist, daß ›Simone‹ von der vorab gewünschten Gestaltung des Treffens (angelehnte Tür, Erwarten des Geliebten auf dem Bett) abwich, obwohl sie ihn in Bestlaune für ein Bekenntnis zu ihr versetzen wollte. Denn nach eigenem Eingeständnis hat sie ihm vorgespiegelt, erst am 8.2. um 17 Uhr (nach einer unbefangenen „Juhu!“-Mail von 16 Uhr) durch einen anonymen Brief nebst Flugticket-Kopien von einer Rivalin erfahren zu haben, weil sie ihn nicht verlieren wollte. Und ein Nachspionieren und eine Kenntnis der Rivalin ›Isabella‹ bereits seit Ende 2008 hätte ihm den Vorwand zu einer Trennung gegeben, à la: Du hast kein Vertrauen zu mir – so ihre eigene Befürchtung. [SPIEGEL]
Es tänzeln Fragezeichen über meinem Kopf...

Warum sollte es nicht glaubhaft sein, dass "Simone" von Kachelmanns Wunschliste abwich?

Ihr Plan war doch überdeutlich?

Hätte sie sich aufs Bett gelegt, wie gewünscht, wäre es zum sofortigen Sex gekommen. Wer sich selbst auch nur ein bisschen kennt, weiß, dass es nach einer befriedigenden Nummer sehr viel schwerer ist, eine Grundsatzdiskussion zu erörtern, oder? Frau ist glücklich und gesättigt, wer hat da noch den Mut, über Flugreisen mit anderen zu beginnen und unter Umständen einen Schlussstrich zu ziehen?
Darüber hinaus war es ja nicht von vornherein ihre Absicht, die Beziehung zu beenden, nur ist der Plan daneben gegangen, der vermutlich folgendermaßen ausgesehen hat:

Kachelmann kommt müde und (sex-)hungrig zu mir.
Damit es eben nicht gleich zum üblichen Ritual kommt, empfange ich ihn bereits an der Tür und dirigiere ihn gleich zum Esstisch, wo bereits das Essen wartet.
Schwierige Beziehungsgesprächen mit mundfaulen Zeitgenossen lassen sich vorzüglich am Tisch führen (auch wenn es noch so not done ist...). Essen hebt die Laune, man sitzt sich gegenüber, ist also weder zu bedrohlich nahe noch zu weit weg als dass der andere leicht "fliehen" könnte.
Prima Gelegenheit also, um irgendwann mit den Flugtickets aufzuwarten und das Gespräch zu eröffnen.

Was Jörg Kachelmann angab über die Tatnacht, klang sehr authentisch!

Ich bezweifle keinen Augenblick, dass "Simone" in der Tat mehrmals gefragt hat, ob er sie liebt. Umso schlimmer ist dann der Schock beim Lügner, wenn er mit diesen Flugtickets konfrontiert wird. Da fühlt man sich richtig reingelegt. Auch mir haben Erfahrungen mit zwanghaften Lügnern mehr als einmal gezeigt: Gewohnheitsmäßige Lügner werden richtig wütend, wenn sie sich erwischt fühlen. Insofern "passt" auch der weitere Verlauf der Geschichte nach "Simone". Da ist nichts Widersprüchliches oder Unwahrscheinliches drin.

Auch dir noch ein Wort zu den "Vorurteilen" über Promiskuität und/oder BDSM-Praktiken:

Du kennst mich nicht, das halte ich dir jetzt zugute. Wie ich bereits vorher steffi schrieb, werte ich weder die Promiskuität noch die BDSM-Praktiken als "unmoralisch" - "Moral" ist ein Wort, das ich in allen Lebenslagen zu vermeiden versuche.
Darüber hinaus ist mir weder Promiskuität noch BDSM fremd.

Aus den vielen widersprüchlichen Berichten von FreundInnen und KollegInnen jedoch ist inzwischen ein Psychogramm entstanden, das von einer umfassenden Ambivalenz bezeugt. Diese Ambivalenz ist es, die mich denken lässt, dass die Geschichte von "Simone" so ungewöhnlich und so unglaubwürdig nicht ist.

Gabriele Wolff: Es gibt keine forensischen Indizien gegen Kachelmann: welche sollten das sein? Keine Spuren am angeblichen Tatmesser, die weitflächig verteilten Sperma-Spuren auf dem Laken widersprachen der Tatschilderung derartig, daß nach Konfrontation mit der Spurenlage die Geschichte nachgeschoben werden mußte, die Zeugin habe ein im Januar im neuen, noch nicht richtig eingerichteten Kachelmann-Haus in Herrenschwand zum Zwecke des Verkehrs von zu Hause mitgebrachtes und dort aufgezogenes Laken danach ungewaschen zu Hause in Schwetzingen wieder aufgezogen. (!) [Stand alles in der Presse, auch wenn der FOCUS löschen mußte]
Aus meiner (lückenhaften) Erinnerung: Am Tatmesser waren DNA-Mischspuren und gemischten Fingerabdrücke, dass beide zu Jörg Kachelmann gehörten, konnte weder bewiesen noch ausgeschlossen werden.

Die Sache mit dem Laken ist in der Tat sehr "speziell". Allerdings: Sollte sie stimmen, ist deutlich, warum sie "nachgeschoben" werden musste! Oder hätte es bei einer Anzeigenerstattung einen Grund gegeben, dies zu erwähnen? Wohl eher nicht!

Da bei "Kachelmanns" wohl offensichtlich sehr vieles ritualisiert wurde und nicht gerade gewöhnlich war, kann ich mir ebenfalls vorstellen, dass das benutzte Laken für "Simone" einen gewissen Fetischcharakter hatte. Im Bereich der sexuellen Perversionen muss man sich immer wieder vor Augen halten, dass es a) nichts gibt, was es nicht gibt und b) für gewisse "Vorlieben" einer eigenen Logik bedarf, die von "Unbedarften" auch nicht verstanden werden muss.

Gabriele Wolff: Die fünf aussagepsychologischen Gutachten sprechen allesamt (mit Ausnahme des vom OLG Karlsruhe verworfenen Therapeuten-Gutachten Seidler) gegen die Belastungszeugin.
Ähm, sprichst du jetzt von den Gutachten, die von der Verteidigung in Auftrag gegeben wurden und anscheinend vor Gericht keine Verwertung finden werden?

Ich meine, das Gutachten von Prof. Greuel schließt in seinem Fazit eine Schuld von Seiten Jörg Kachelmann nicht aus, auch wenn es Unstimmigkeiten in der Zeugenaussage des mutmaßlichen Opfers gibt - was von einigen Spezialisten mit einschlägigen Erfahrungen im Bereich der sexuellen Gewalttaten als keineswegs ungewöhnlich eingestuft wird...?

Gabriele Wolff: Es geht auch nicht um die Glaubwürdigkeit der Unschuldsbeteuerung des Angeklagten, sondern um die Frage, ob der Vorwurf der Staatsanwaltschaft bewiesen werden kann. Daran kann nach dem Overkill der Medien, so scheint es, gar nicht oft genug erinnert werden.
"Bewiesen werden" kann eine sexuelle Gewalttat in den seltesten Fällen! Ich denke, das ist jetzt hinlänglich durchgekaut worden...? Am Ende muss das Gericht wohl eher von Schuld oder Unschuld des Angeklagten überzeugt werden, das hat eine ganz andere Qualität als der Satz, der Vorwurf müsse bewiesen werden.

Ferner schreibst du an Harry:
Die Fragilität der Beziehung war ihr demnach nur allzusehr bewußt. Sie verärgerte ihn daher nicht, wobei er wiederum nicht in der Lage war, ihr wehzutun und einen Schlußstrich zu ziehen, obwohl die Beziehung sich überlebt hatte. Sie funktionierte nur als Fernbeziehung mit nachlassender Attraktion, der einzige gemeinsame Urlaub in Oklahoma war ein Desaster für beide. Es gab keine gemeinsamen Interessen, keine Gesprächsthemen, er blieb der Wetter- und Einsamkeitsfreak, der ihr zu wenig Aufmerksamkeit zollte.
Jörg Kachelmann soll nicht in der Lage gewesen sein, "ihr wehzutun"...?

Nein, das glaube ich nun ganz und gar nicht, und wenn es so war, dann nicht deswegen, weil er zu zartbesaitet dazu war.

Jörg Kachelmann hatte niemals vor, diese (Liebes)Beziehung zu beenden (genausowenig, wie es "Simone" wollte, im Übrigen). Hätte er eine frische Peitsche und neuen Forderungen mitgebracht, wenn es so gewesen wäre?

"Nachlassende" Attraktion? Auch das glaube ich nicht.

Ausgelebte, "echte" Perversion verliert NIE an Attraktion, sondern wird eher noch stärker und bedeutsamer als Gegengewicht für den Alltag. Außer, es passiert etwas, was soviel Gewicht hat, so bedrohlich und ungewöhnlich ist, dass sich der Perverse durch die Umstände gezwungen sieht, sein Leben zu ändern oder "abstinent" zu werden.

Gemessen daran, wieviel Zeit Jörg Kachelmann aus der Ferne darin investiert hat, "Simone" bei der Stange zu halten, würde ich mal davon ausgehen, dass er mitnichten vorhatte, sie abzuservieren.

Ferner sollte man sich darüber im Klaren werden, dass die Beziehung zu "Simone" offenbar diejenige war, die trotz großer zeitlichen Intervallen, fehlenden Gemeinsamkeiten (außer Sex) und "offiziellen" Nebenbuhlerinnen, Jörg Kachelmann mehr als ELF Jahre beschäftigt (und beglückt) hat. Das hat meines Wissens sonst niemand geschafft und ist ein wichtiger Aspekt bei der Beurteilung dieser Beziehung.

Gerade die Moralkeule "Es war nur sexuell" bezeugt für mich vom (kleinbürgerlichen) Wunsch nach Regelung und gesellschaftlicher Normierung und übersieht hierbei die Tatsache, dass manche Menschen auf Grund ihrer Familiengeschichte und Persönlichkeitsstruktur eben NICHT in der Lage sind, eine solch normierte, "umfassende" Liebesbeziehung mit allem drum und dran in der Wirklichkeit zu leben. Vielerorts ist gerade die Beschäftigung damit auf der Fantasieebene die beglückendere, jedoch (für sie: gerade deswegen?) nicht zwangsläufig weniger bedeutsam oder weniger wertvoll.

Jörg Kachelmann und "Simone" sind möglicherweise beide solche Menschen und können, jeweils auf ihrer eigenen Weise, nur in einem ganz besonderen Rahmen damit leben.

Deine Worte an Demokritxyz:
Die Kammer führt zur Voraussetzung des dringenden Tatverdachts aus, dass die Aussage des mutmaßlichen Opfers zur Tat sowie zum Geschehen vor und nach der Tat nach Aktenlage glaubhaft sei. Demgegenüber wirke die Einlassung von Herrn Kachelmann zum Ablauf des Geschehens am mutmaßlichen Tatabend u.a. im Hinblick auf das sich aus den Akten ergebende Bild seiner Persönlichkeit und der Persönlichkeit des mutmaßlichen Opfers sowie der Eigenart ihrer Beziehung als wenig plausibel.

http://www.landgericht-mannheim.de/servlet/PB/menu/1256223/index.html?ROOT=1160629

Im Klartext: der dominante Part in einer SM-Beziehung vergewaltigt auch. Da ist offenbar Fachlektüre nötig, um diese schlichte Schwarzer-Sicht der Dinge wieder aus den biederen Köpfen herauszubekommen.
...sehe ich als einen weiteren Versuch, diese Beziehung auf die BDSM-Kiste zu reduzieren.

Wichtiger noch als die Peitsche ist der Katalog mit Forderungen, die er stellte, sind die (täglichen?) Chatprotokolle, in denen er sie gleichzeitig belog, umschmeichelte (und bedrängte?), ist die gefühlte Dominanz, die er anscheinend brauchte und die er auch mit Bestrafung durchsetzte, sind die Berichte von Freunden und Kollegen, über die Art, wie er mit Kritik umgehe, über die zunehmend zynischen Witze, die er machte, nicht zuletzt auch das eigene Lügengebäude, die gescheiterten Beziehungen mit der Mutter seiner Kinder, die hypochondrischen Anwandlungen, die Behauptungen, er brauche psychologische Hilfe (siehe den Grund, warum er das MDR-Angebot kurz nach der mutmaßlichen Vergewaltigung ablehnte).
Gabriele: Wie verödet ist denn ihr reales Leben (ökonomisch abhängig von den Eltern, immer noch in deren Blickfeld lebend, viel zu alt für eine Fortsetzung der Moderatorinnentätigkeit in einem Jugend-Technomusik-Sender, nie was anderes gemacht seit 1997) ohne den Glanz einer geheimen, besonderen, selbsterhöhenden Beziehung zu einem Prominenten?

Nach der bürgerlichen Norm hast du mit Sicherheit Recht, wenn du Simones Existenz ab nun für "gescheitert" erklärst.
Auch halte ich dir zugute, dass du dich beispielsweise mit Techno nicht auskennst, sonst würdest du wissen, dass viele der berühmtesten, erfolgreichsten und reichsten DJ's noch zehn Jahre und mehr ÄLTER sind als "Simone".

Allerdings gehe ich nach Sicht der Einrichtungsbildern davon aus, dass sie sparsam, äußerst diszipliniert und genügsam lebt. Möglich, dass Mutter schon mal für sie mitgekocht hat, vielleicht sogar auf täglicher Basis - jedoch von einer finanziellen Abhängigkeit zu sprechen... wurde diese denn schon belegt?

Auch wenn es mein Geschmack nicht wäre, ich kenne auf dem Land einige Leute, die im direkten Blickfeld ihrer Eltern wohnen und trotz einer innigen Elternbeziehung in jeder Hinsicht eigenständige, in ihrem jeweiligen Beruf erfolgreiche Menschen sind.

Was hatte denn "Simone" von dieser sogenannten "selbsterhöhenden" Beziehung zu einem Prominenten? Außer in Schwetzingen waren sie niemals zusammen in der Öffentlichkeit unterwegs, denn: die Beziehung war eben GEHEIM. Der "Glanz" dieser Beziehung lag für "Simone" meiner Einschätzung nach in den Augen von Jörg Kachelmann und nicht in denen der Nachbarn.

"Prominenz" verliert genau wie Schönheit im Alltag sehr schnell an Bedeutung, denn "Prominente" sind auch Menschen, die aufs Klo gehen, essen und schlafen, insbesondere wenn sie an einem ausgeprägten Narzissmus leiden, SEHR nervig sein können und gerade in ihrer oft vorhandenen Ego- und Monomanie so widersprüchlich liebesbedürftig UND -unfähig sind, dass man ein großes Herz braucht, um es so lange bei ihnen auszuhalten.

Mit anderen Worten: "Simone" ist in der Tat in ein tiefes Loch gefallen, ob sie nun tatsächlich vergewaltigt wurde oder nicht, aber das Loch wurde nicht deswegen tiefer, weil sie nun keinen "Prominenten" mehr in ihrem Leben hat, sondern weil sie schmerzlich feststellen musste, dass ihre Liebesinvestition all die Jahre umsonst war. Dass sie sich und ihre Bedürfnisse aufgegeben hat für einen Mann, der zu wenig dafür zurückgab.

So geht es aber Millionen anderen Menschen auch, Männer wie Frauen, die eine intensive Beziehung eingehen mit solchen, die in erster Linie "lieben lassen" und ihre gegenläufigen tiefsten Wünsche und Ängste nicht mit einander versöhnen können.




Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 5)

Beitrag  Alice am So 05 Sep 2010, 01:13

Nachtrag:

Sogar die in der Küche zurückgelassene Peitsche legt nahe, dass die Version von "Simone" stimmt und man zuerst gegessen habe, denn wäre sie sonst nicht zum sofortigen Einsatz im Schlafzimmer gekommen?


Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Da streut jemand noch etwas Pfeffer in die ungekochte Suppe?!

Beitrag  Freizeit am So 05 Sep 2010, 01:15

Nach unbestätigten Quellen soll neu dem Gericht eine Quittung vorliegen, woraus hervorgeht, dass JK zwei Tage vor der Vergewaltigung von CSD bei Fielmann in Worms (weiss nicht wo das liegt) eine Lesebrille gekauft haben soll.

Das wiederum würde ihn darum unglaubwürdig machen, weil er entweder in dieser Zeit bereits in Deutschland gewesen sein musste oder eine weitere noch unbekannte Person für ihn Einkäufe tätigte. Diesen Einkauf soll er sowohl seinen „Geliebten“ und seiner Ex-Frau gegenüber absichtlich verschwiegen haben. War das wohl aus Eitelkeit?

Freizeit

Anzahl der Beiträge : 1330

Nach oben Nach unten

Neue Namen - sechs 'alte' Frauen ...

Beitrag  Demokritxyz am So 05 Sep 2010, 01:24

Welt online, Miriam Hollstein, 05.09.2010:

Seine Geliebten
Fünf Sachverständige und 26 Zeugen sind zur Hauptverhandlung geladen, darunter auch die Eltern des mutmaßlichen Opfers, sechs Ex-Geliebte sowie zwei weitere Frauen, die mit Kachelmann engeren Kontakt hatten.

Den Anfang macht am dritten Verhandlungstag Marion Holbe*. Laut "Bild"-Zeitung war sie die Frau, die Kachelmann bei der Festnahme am Flughafen in Frankfurt abholen wollte. Sie soll nichts von den anderen Geliebten gewusst haben. Die Beziehung sei sehr harmonisch gewesen, Kachelmann habe sie nie bedroht, zitiert die "Bild"-Zeitung aus dem Vernehmungsprotokoll.

Am 4. Oktober ist Janin Tellack* als Zeugin geladen, über die bislang wenig bekannt ist. Am 6. Oktober sollen Monika Tomani*, Heike Metz* und Jennifer Petermann* aussagen.

Tomani, eine zweifache Mutter, wollte angeblich ihren Mann für Kachelmann verlassen. Metz arbeitet als Pressesprecherin einer Internet-Firma und fiel aus allen Wolken, als sie von ihren Nebenbuhlerinnern erfuhr, wie es aus ihrem Umfeld heißt. Zur Vernehmung bei der Staatsanwaltschaft soll sie einen Koffer voller Sex-Utensilien mitgebracht haben.

Eine besonders wichtige Rolle wird die Aussage von Sonja Lydia Schumacher* am 11. Oktober spielen. Ihr Name stand auf einem der beiden Flugtickets, die das mutmaßliche Opfer Sabine W.* zusammen mit einem anonymen Brief angeblich am Tattag bekommen hatte. Später räumte W. gegenüber der Polizei ein, schon länger von der Existenz der Tickets gewusst und zwischen Dezember 2009 und Januar 2010 unter falschem Namen über ein Internetforum Kontakt mit Schumacher gehabt zu haben.

Laut Schumachers eigenen Angaben in der "Bunten" war sie seit 2003 mit dem Moderator befreundet, flog mit ihm regelmäßig nach Kanada und wurde auch seiner Mutter vorgestellt.

Zuletzt, am 13. Oktober, sagt das mutmaßliche Opfer Sabine W. selbst aus.

Anm.: Hervorhebung Demokritxyz

http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article9406862/Seine-Geliebten.html
Und wer entschlüsselt jetzt die Damen? Sind es sechs + zwei + Mutter von Sabine W. = NEUN(?) Frauen?

Marion Holbe*
(1. Zeugin, 03. Verhandlungstag, Studentin(?), Abholung am Flughafen, wohnt in Ostschweiz)

http://bazonline.ch/schweiz/standard/Neun-Frauen-und-neun-Beamte-fuer-Joerg-Kachelmann-/story/16910058

Ist das Tanja G. (Bild), mit der Jörg Kachelmann gemeinsam in St. Gallen, Schweiz wohnte?

http://www.bild.de/BILD/news/2010/05/02/wetter-experte-joerg-kachelmann/ist-diese-melkerin-geliebte-nr-7.html

Oder ist das (wer ist?) die Melkerin und Kommunikationsexpertin Karin L. (Bild/Blick.ch), für die Jörg Kachelmann die halbe Miete zahlte und den Mietvertrag in der U-Haft überschrieben hat?

http://www.blick.ch/news/schweiz/schweizer-melkerin-mit-kachelmann-liiert-145990

Lt. Pressemittelung des LG Mannheim vom 01.09.2010 werden am dritten Verhandlungstag nur Polizisten und der Haftrichter des Amtsgerichts vernommen. Wird Jannin Tellack evtl. bereits am 15.09.2010 vernommen ...?

http://www.landgericht-mannheim.de/servlet/PB/menu/1258754/index.html?ROOT=1160629

Janin Tellack*
(2. Zeugin, 04. Oktober)

Monika Tomani*
(3. Zeugin, 06. Oktober)

Heike Metz*
(4. Zeugin, 06. Oktober, Pressesprechein einer Internetfirma, kam zur polizeilichen Vernehmung mit BUKo (Beischlaf-Utensilien-Koffer - Sex-Utensilen), 2 x Mutter, wollte Ehemann für JK verlassen)

Soll diese 'Dame' Jörg Kachelmann 2000/2001(!!!) mit einem Bademantelgürtel an die Dusche gefesselt und mit einem 50-cm-Rohrstock vermöbelt haben, weil sie eine SMS irrtümlich an JK statt ihre Freundin versandt hat, dass sie heute Abend sinngemäß Marinejungs aufreißen wolle ...?

http://www.stern.de/news2/aktuell/neue-ermittlungen-gegen-kachelmann-wegen-koerperverletzung-1588793.html

Jennifer Petermann*
(5. Zeugin, 06. Oktober)

Sonja Lydia Schumacher*
(6. Zeugin, 11. Oktober, 30(?) Jahre, alias Frau S. (SPIEGEL), Isabella M. (Bunte), Viola S. im Internet)

http://www.bunte.de/society/joerg-kachelmann-seine-ex-freundin-packt-aus_aid_16784.html

Sonja Lydia Schumacher* ist auch Anke H. (Bild) ...?

http://www.bild.de/BILD/news/2010/04/11/fall-joerg-kachelmann/neue-geliebte-aufgetaucht.html

Sabine W.(Bild etc.)
(mutmaßliches Vergewaltigungsopfer, 13. Oktober, Radiomoderatorin, 36(?) Jahre, alias Simone (SPIEGEL), Tatjana R. (Bunte), Petra (Blick.ch), Claudia oder CSD etc. im Internet)
Vgl. Rita-Eva Neeser, Jörg Kachelmann und das Chaos – Teil Sieben: Die Frauen

http://ritaevaneeser.wordpress.com/2010/07/13/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sieben/
Welche Zeugin (Numer) ist die Ex-Jungfer Anja L. (23), die vor vier/fünf (!?!) Jahren in Steinberger Mannheimer Hof, Zi 318 geweint hat, dass Jörg Kachelmann 'so spät gekommen' sei?

http://www.bunte.de/society/joerg-kachelmann-eine-weitere-zeugin-packt-aus_aid_19667.html

Ich war übrigens im Supermarkt und hab den Artikel der Bunten 36/2010 vom 01.09.2010, S. 92 überflogen. Da ging es auch um eine - wegen 'Krankheit' - abgesagte Sylvesterfeier und statt dessen ein Vorschlag von JK zur Einladung zu einem Fernsehabend in Norwegen, wenn ich das in der Eile beim diagonalen Lesen richtig verstanden habe ...
Vgl. Demokritxyz Postings, 02.09.2010, S. 1/V, 14:37 h Was ...? - First-Class-Hotel der Wunschrubrik uvondo buchen lassen ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229.htm#15045

http://www.bz-berlin.de/archiv/sie-war-18-und-er-48-article966501.html

01.09.2010, S. 46/IV, 18:03 h RTL-Starmagazin, 18:30 h neues Lausemädchen belastet ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4-t186-900.htm#14940
Welche Zeugin (Nummer) ist die zweite Ex-Ehefrau, mit der Jörg Kachelmann zwei Kinder hat und die in Kanada Bridge Lake lebt? Oder wird die nicht vernommen: Denise W. (Blick.ch), Denise S. W. im Internet

Welche Zeugin (Nummer) ist die Meteorologin im Saarland (SPIEGEL 23/2010, 07.06.2010, S. 61, Sp. 2, Abs. 3)?

http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=70833818&aref=image043/2010/06/05/CO-SP-2010-023-0058-0065.PDF&thumb=false

Welches ist die Frau, die sich übergeben musste, als sie hörte, dass Jörg Kachelmann am 29.07.2010 aus Untersuchungshaft entlassen wurde?

http://www.bz-berlin.de/archiv/abrechnung-mit-kachelmann-article940616.html

Ist sichergestellt, dass sich dieser Vorgang im Gerichtszahl nicht wiederholt? Oder ist es der Vorsitzende Richter Michael Seidling gewohnt, dass ihm die Zeugen bei der Vernehmung ins Gesicht o.ä. kotzen? Für die anwesenden Jornalisten zumindest könnte das ekelhaft sein, oder ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 06.08.2010, S. 25/IV, 09:29 h Target Select Error! - Oder Superelsen vög.ln gut ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4-t186-480.htm#12931
Wird die Empfangsdame vom Holiday In Laila W. (FOCUS 31/2010, 02.08.2010, S. 20, Sp. 1, Abs. 2), bei der Jörg Kachelmann kurz nach der angeblichen, brutalen, schweren Vergewaltigung zur Übernachtung eincheckte, auch vernommen? Oder sind Zeuginnen und Ex-Frauen mit Schilderungen von Vorfällen vor fünf bis zehn Jahren deutlich aussagekräftiger als so zum angeblichen Tatzeitpunkt zeitnahe Zeuginnen ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 08.08.2010, S. 26/IV, 18:17 h ‚Chefermittler’ aus Deppendorf bei Schwätzingen ...?
Anm.: FOCUS 31/2010, 02.08.2010

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4-t186-500.htm#13010
Welche der geladenen Zeuginnen sind Mitglieder der Frauengruppe, die im Internet kommuniziert und Jörg Kachelmann nur noch "die Fliese" nennen ...?

http://www.bild.de/BILD/news/2010/05/23/wetterexperte-joerg-kachelmann/pakt-der-geliebten-liess-doppelleben-platzen.html

An diesem ganzen Ex-Frauenzirkus finde ich höchst aufschlussreich, was das überhaupt für Frauentypen sind, mit denen sich Jörg Kachelmann da abgegeben hat.

Mein Eindruck ganz aus dem hohlen Bauch aber nach den Bildern der Häuser, wo er sich aufhält/die er kauft (Bridge Lake - Kanada & Schwarzwald: Fotos in Bunte & Co.), seinem Lieblingsbild „The long leg“ von Edward Hopper, seinem FOCUS-Fragebogen et cetera pp.: Jörg Kachelmann liebt die Naturgewalten und die Einsamkeit mit denen. Deshalb ist Wetter seine Leidenschaft. Diese Vorliebe teilen natürlich wenig Elsen aus der Rubrik Promi Hunter. Die wollen eher Party Racing und Sugar Shopping.

Von daher könnte Jörg Kachelmann möglicherweise sein Frauenwunder in völlig falschen Teichen gesucht haben ...



Quelle, Foto: http://www.artsfairies.com/Edward_Hopper/Hopper_Edward_The_Long_Leg.jpg

http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/28/joerg-kachelmann/raetsel-leben-neue-vorwuerfe.html
http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/28/joerg-kachelmann/raetsel-leben-neue-vorwuerfe-teil-zwei.html

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Sorry: 2 x Mutter und Ehemann verlassen gehört zu

Beitrag  Demokritxyz am So 05 Sep 2010, 01:29

Monika Tomani und nicht zu Heike Metz ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 5)

Beitrag  Harry1972 am So 05 Sep 2010, 02:28

NNNNNNN Simone NNNNNN heisst die Dame wohl, die Jörg Kachelmann der vergewaltigung bezichtigt.

Warum um die Identität der Frau ein solches Geheimnis gemacht wird, ist mir schleierhaft.


Zuletzt von Oldoldman am Mo 06 Sep 2010, 04:43 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Namensänderung)

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

Sag mal Alice, sonst geht es dir gut ...?

Beitrag  Demokritxyz am So 05 Sep 2010, 02:53

Alice:

Sogar die in der Küche zurückgelassene Peitsche legt nahe, dass die Version von "Simone" stimmt und man zuerst gegessen habe, denn wäre sie sonst nicht zum sofortigen Einsatz im Schlafzimmer gekommen?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-60.htm#15220
Alice, eine Gertennummer muss man nicht immer machen. Und wo die Peitsche liegt, ist doch völlig scheißegal. Das kann nach dem Abgang von Jörg Kachelmann alles so hingelegt worden sein.

Ist dir aufgefallen, wie und wo das Messer liegt? Und in welche Richtung die Klinge zeigt? Soll Jörg Kachelmann das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer quer im Bett vergewaltigt haben? Und danach das Messer mit einem Spin (!!!) so weggeworfen haben, dass es zwar dicht am Bett liegt, aber die Klinge sich auf dem Teppichboden(!) um 180 Grad dreht ...?

Warum sind an dem Messer keine Fingerabdrücke, sondern nur eine Schmierspur? Warum hat JK das Messer nicht mitgenommen, wenn er nach der angeblichen Tat sein angebliches Opfer eingeschüchtert haben soll, er werde sie umbringen, wenn sie redet? Dahinter würde doch ganz klar das Wissen um die Verhaftungsgefahr stecken. Da nimmt man als erstes das Messer mit und schmeißt es irgendwo in die Mülltonne, oder ...?

Jörg Kachelmann wäre auch nicht nach Frankfurt zurückgeflogen. Hältst du den für so 'doof' ...?
SPIEGEL online, Simone Kaiser, Christoph Scheuermann, Barbara Schmid, 02.08.2010:

Justiz - Auf der Flucht

SPIEGEL: Hatten Sie eine Einzelzelle?

Kachelmann: Anfangs nicht. Die größte Sorge der Justizvollzugsanstalt war, dass ich mich aufhänge. In der ersten Woche ging alles nur darum. Bis Ärzte und Psychologen zu dem Ergebnis kamen: Der hängt sich nicht ans Gitter. Nichts lag mir ferner.

Ich bin unschuldig. Niemals wäre ich auf diese Idee gekommen. Es wäre ja das groteskeste Schuldeingeständnis gewesen. Außerdem: Ich hatte am Anfang ja auch noch relativ großes Vertrauen in die deutsche Justiz.

Und wenn ich wirklich etwas angestellt hätte, wäre ich nicht nach Deutschland geflogen. Ich bin doch kein Volltrottel.
Ich hätte unbegrenzt in den USA und Kanada bleiben können.

Anm.: Hervorhebung Demokritxyz

http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=72462690&aref=image043/2010/07/31/CO-SP-2010-031-0058-0060.PDF&thumb=false
Sieht man die Peitsche auf dem Foto? Wenn ja, wo ...? Leider hab ich den FOCUS 35/2010 gestern zurückgegeben und nur noch eine Fotokopie.

Die Peitsche gehörte übrigens ihr. Ich dachte immer, sie hätte nach der angeblichen Tatnacht allen 'Kachi' weggeschmissen. Und es gab auch einen Artikel von Blick.ch (gelöscht, aber hier im Forum noch vorhanden), dass sie die Peitsche im Internet bestellt hat.
DER SPIEGEL 23/2010, 07.06.2010, Jürgen Dahlkamp, Simone Kaiser, Barbara Schmid: "Justiz - Er schläft mit ihr!", S. 60, Sp. 3, Abs. 2

... Als Simone nach der Nacht, in der es zu Ende Ging, alles wegwarf, was sie an Kachelmann erinnerte, gab es da nur noch das Foto von ihm am Kühlschrank, außerdem ein Polo-Shirt, das sie ihm mal gekauft, das er aber nie angezogen hatte. Sonst nicht. Nicht mal eine Zahnbürste. ...

http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=70833818&aref=image043/2010/06/05/CO-SP-2010-023-0058-0065.PDF&thumb=false
Und mal ganz im Ernst: Von 'ner Gertennummer hast du doch überhaupt keine Ahnung geschweige denn, was ein Crazy Mode und eine hohe Gradientensensibilität einer Frau ist, die dafür erforderlich sind, damit 'ne Gertennummer ein Goal wird, oder ...?

Man kann eine Peitsche aber abseits der hohen Kunst bei den 'Raritäten' auch so einsetzen, dass die Gerte 'hinterher' abgewaschen werden muss. Wobei die meisten Personen das im Bad und weniger in der Küche machen - richtig keimfrei wird's aber vielleicht nur im Geschirrspüler oder Sex-Töpfchen auf dem Herd.

Alice, geht mal davon aus, dass du da in deinem "eigenen Bereich" für deinen Sex noch nicht alle Geheimnisse der Spezialitäten unter durchgeknallten Frauen & Co. kennst: es gibt durchaus von mir sogenannte Experimental-Coitologinnen. Ich denke mal, von denen könntest du viel lernen - auch dass du da in deiner Gedankenwelt auf einem ganz falschen Dampfer in Sachen Gertenummer bist ...

Richtig ist aber, dass es in der Nacht vom 08./09.02.2010 zwischen beiden wohl keine Gertennummer gab, denn das hätte der Gerichtsmediziner Rainer Mattern, Heidelberg am nächsten Tag sicher gesehen ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Demokritxyz, du alter Scherzkeks...

Beitrag  Alice am So 05 Sep 2010, 03:22

Warum sollte eine Hotelfachfrau, die Jörg Kachelmann gerade mal drei Minuten lang gesehen hat, mehr über ihn zu sagen haben als all diese Frauen, die Bett und Bad mit ihm geteilt haben?

Sicher hat die Vergangenheit eine große Aussagekraft, nichts weist darauf hin, dass sich Jörg Kachelmann, seine Vorlieben, Abneigungen und Ansichten, im Laufe der Jahren wesentlich geändert hätten.

Hör' du mir bitte auf über den Geschirrspüler als ultimative Reinigungskraft für Menstruationstassen, Peitschen und Sextoys, igitt.

Und was soll ich da lesen, willst du mir nahelegen, für Peitsche, Gerte & co. gibt es nichts Besseres als das Wasserkochtöpfchen? Wir reden hier wohlgemerkt von Materialien wie Gummi und Leder...? Na dann, viel Spaß in deinem Dungeon, haha.
Zu deinen sonstigen persönlichen Anreden erspare ich mir jegliche Kommentar, deine Fantasie wird's wieder regeln müssen.

Noch ein Wort jedoch zu Messerfundstelle und Bettposition:

Ich verstehe, dass du möglicherweise noch niemals anwesend warst, wenn jemand einen solchen oder ähnlichen Wutanfall bekam. Sonst würdest du nämlich wissen, dass dabei Dinge passieren, die weder logisch noch nachvollziehbar sind, dass es Situationen gibt, in denen hoch intelligente und sonst äußerst vernünftige Menschen sich einfach nicht mehr unter Kontrolle haben, Dinge tun, die sie im Normalfall nicht im Traum tun würden.

Warum sollte ein Messer nicht achtlos und mit einer verächtlichen Geste weggeworfen werden? Warum sollte manN nicht "quer über dem Bett" liegen bei einer Vergewaltigung?

Ist das wieder das kleinbürgerliche Stimmchen, das einem einflüstert, das gehöre sich so doch nicht...?

Demokritxyz, jetzt frage ich dich: Hast du niemals vor Wut gebebt, die Kontrolle verloren und Dinge getan, die du später bereut hast...?

Bitte nicht antworten!

Auch wenn du anders tickst, es gibt nicht wenige Menschen, die solches am eigenen Leibe erfahren.

P.S. Probier's in Zukunft doch mal mit einem kalten, harten Wasserstrahl (wegen dem Eiweiß), eventuell Seife und dem üblichen Desinfektionsmittel für Sextoys. Mit einem übermäßigen Reinlichkeitszwang sollte man eh nicht im Dreck wühlen, oder...?


Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

@Harry: ich halte das Geheimnis für sinnvoll ...

Beitrag  Demokritxyz am So 05 Sep 2010, 04:37

Harry: Warum um die Identität der Frau ein solches Geheimnis gemacht wird, ist mir schleierhaft.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-60.htm#15225
Natürlich sind die vollen Namen auch von Sonja Lydia Schumacher*, Frau S. (SPIEGEL), Isabella M. (Bunte), Viola S. oder der zweite Ex-Ehefrau, Denise W. (Blick.ch), Denise S. W. etc. im Internet und mir bekannt.

Insbesondere beim vermutmaßlichen Vergewaltigungsopfer halte ich jedoch eine Geheimhaltung für sinnvoll.

Das liegt einfach daran, dass es viele Männer gibt, die sich als Opfer von Frauen in ähnlichen Fällen fühlen und Sabine W. gefährden könnten.

Außerdem ist die Frau sicher suizidgefährdet. Das Problem an dem Komplex ist nun: Geht es nur um die Sache zwischen den beiden, oder gibt es im Hintergrund Marionettenführer, die Sabine W. für ihre Interessen gekauft haben. Wenn letzteres der Fall ist: 'darf' sie die Wahrheit nicht sagen. Und wenn es um Marionettenführer in der Nähe der Macht geht, werden die Sabine W. supporten, dass sie unbedingt bei ihrer Darstellung bleibt.

Ich hab das zigmal gepostet und deshalb jetzt ohne Links: Auffällig ist doch, dass nach der Anzeigeerstattung am 09.02.2010 sehr viele Personen informiert waren (auch die typischen 'Löcher' wie Schreibkräfte etc.), aber kein Journalist wurde informiert.

Dann gab es die geprobte Verhaftung am 20.03.2010 und sämtliche Kanäle wurden voll geflutet, die Pressekampange mit zig 'Experten', die sofort bei Fuß waren, und Jörg Kachelmann kam sofort in Untersuchungshaft: "Dringender Tatverdacht" sowie "Flucht- und Verdunklungsgefahr" - im Klartext: 'Aufhellungsgefahr'!

Das 'Ding' war somit 'wasserdicht' - völlig eindeutige Beweislage: Jörg Kachelmann wird mit hoher Wahrscheinlichkeit verurteilt! Die wichtige Vorverurteilung läuft jetzt in den Medien für den Schauprozess vor dem Mediengerichtshof der Deutschen Schauspieldemokratie.

Dann haben die Rechtsanwälte von JK mit ihrer Kanalarbeit angefangen und diese ganze Beweise der Staatsanwaltschaft Stück für Stück demontiert. Aber Jörg Kachelmann wurde nicht aus der U-Haft entlassen - monatelanges Hinhalten: Termine verschoben, verschoben und verschoben.

DER SPIEGEL und DIE ZEIT, bekannt dafür die Skandale in Deutschland aufzudecken, kamen zur Hilfe.
Als das auch nicht fruchtete, hat RA Dr. Reinhardt Birkenstock Haftbeschwerde eingelegt: das LG Mannheim musste handeln und hat die Entlassung aus der U-Haft abgelehnt.

Es gab die Medienerklärungen von Dr. Reinhard Birkenstock zum skandalösen Verhalten der Justiz. In dieser Form halte ich das für einmalig in der Bundesrepublik. Aber die Presse sprang kaum darauf an:

http://www.kanzlei-birkenstock.de/presse.html

Die Haftbeschwerde ging zum OLG-Karlruhe und von dort zunächst zur Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe. Die sofort abgeschmettert hat:

http://www.generalstaatsanwaltschaft-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1175860/index.html?ROOT=1175823&LISTVIEW=1

RA Dr. Reinhard Birkenstock bekam Fristverlängerung für einen zusätzlichen Schriftsatz bis zum 19.07.2010(?), und die Generalstaatsanwaltschaft hat erneut abgeschmettert (jetzt ohne Pressemitteilung).

Am 29.07.2010 hat das OLG Karlsruhe nach mehrmaliger Verschiebung der Haftbeschwerde stattgegeben, und Jörg Kachelmann wurde sofort aus der U-Haft entlassen - ohne irgendeine Auflage:

http://www.olg-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1257378/index.html?ROOT=1180141

Der Name des/der Richter/s ist/sind nicht veröffentlicht worden. Aber es ist lange 'überlegt' worden.

Inhaltlich ist die Begründung zum Beschluss zur Haftbeschwerde eine Ohrfeige für das LG Mannheim aber auch für die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe und für die Staatsanwaltschaft Mannheim.
Vgl. Demokritxyz Posting, 29.07.2010, S. 19/IV, 22:51 h @Oldoldman/admin: Hast du die beiden schallenden Ohrfeigen überhört ...?
Anm.: Befangenheit von Richter Michael Seidling

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4-t186-360.htm#12596
Aber die Frage bleibt doch, wenn das so klar ist, warum hat das OLG Karlsruhe nicht gleich so entschieden, sondern verschoben und verschoben? War der letzte Schriftsatz von RA Dr. Reinhard Birkenstock wirklich erforderlich?

Für mich riecht das nach einer Entscheidung der Marionettenführer im Hintergrund, die Luft vor dem zunächst völlig unterschätzten Druck der Öffentlichkeit haben wollten und evtl. hofften, dass Jörg Kachelmann sich nach Kanada absetzt. Dann wäre der Ausgang des Falls für die Marionettenspieler problemlos gewesen: Jörg Kachelmann ist weg aus Deutschland, aber die Mannheimer Staatsanwaltschaft wusste immer - deshalb die U-Haft, Jörg Kachelmann flieht, und genau das hat er getan. Er ist somit schuldig.

Nun ist Kachelmann nach Kanada geflogen, zurückgekommen und stellt sich dem Prozess: Ein mords Aufwand bei dem öffentlichen Interesse, und wie ich meine, viele Verfahrenstricks, undurchsichtigem Akkreditierungsverfahren und Schikanen für die Journalisten et cetera pp.

Mal sehen, was kommt: Revisionsinstanz ist der BGH in (wieder) Karlsruhe auch in Baden-Württemberg ...? Und bleibt Jörg Kachelmann danach ggf. der Weg zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am So 05 Sep 2010, 04:40

Fakt ist doch, dass Claudia behauptet, das Messer wäre abgewaschen gewesen, er hätte es doch aus dem Abtropfkorb genommen. Folglich war es ziemlich sauber. Wenn er dieses Messer die ganze Zeit in der Hand hatte - und in der Wut wird er auch nicht vorsichtig darauf geachtet haben - warum sind dann keine Fingerabdrücke und keine DNA von ihm drauf??? Es hätte nur so wimmeln müssen davon! Was das LKA gefunden hat, sind Mischspuren von 2 Personen, aber keine davon kann Kachelmann zugeordnet werden!
Du vergißt auch Claudias Plan. Sie wußte definitiv, dass die Beziehung zu Isabella nach wie vor bestand!
Warum sagte sie zu ihm, "wenn es vorbei ist, könnte sie damit leben..."? Wenn er gesagt hätte: " ja, es ist vorbei", was hätte sie dann getan? Sie wußte doch vom Gegenteil!
Auch diese aufgezogene Bettwäsche war eine Vorbereitung auf Sex - bitte welche normale Frau, die ihren Lover erwartet, zieht alte, bekleckerte Bettwäsche auf, mag sein , dass das fetisch war, aber doch nicht, wenn man so ernsthafte , über viele Monate vorbereitete Diskussionen führen will!

Ich glaube eher, dass sie wirklich mit ihm zuerst Sex hatte, um ihn nochmal daran zu erinnern, was er verlieren könnte, wenn sie sich ihm nicht mehr zur Verfügung stellt! Und 3x fragen, ob er sie überhaupt liebt, war als weitere Vorbereitung auf das Gespräch gedacht, da hätte sie es ihm vorwerfen können, das er ihr gerade gesagt hat, dass er sie liebt. Nur das hat er nicht getan. Warum, um himmelswillen, hätte er diese "Frauenhass-Geschichte" erfinden sollen, wenn er sie behalten wollte? Sie war doch nicht die erste Frau in seinem Leben, die dahinter kam, dass es noch mehr gab und die sich getrennt haben!
Bereits 2008 gab es schon so eine Geschichte, wo die Ex-freundin im Internet recherchierte und öffentlich "warnte".
Nirgendwo ist er ausgerastet - aber Claudia sollte ihm so wichtig gewesen sein? Sie war höchstens idejenige , die am wenigsten von allen merkte. Und es ist eher zu vermuten, dass er die Beziehung zu Isabell , Claudia gegenüber einräumte und eben nicht diese beziehung aufgeben wollte.
Vielelicht hat er gesagt, dass er Beide will und sie hat endlich erkannt, welche Postition sie eingenommen hat in seinem Ranking - nämlich die, auf die er am ehesten verzichten könnte.
Vergiß bitte nicht, es gab noch mehr S/M-Gespielinnen.
Und ich denke auch, dass Kachelmann nicht Schluß machen konnte, sondern sich lieber den Laufpass geben ließ - sicher nicht uneigennützig, konnte er immer sagen - "Du hast mich doch verlassen - ich armer Tropf".
Du siehst ja, auch Isabell ist nach über 2 Jahren "Auszeit" wieder mit ihm zusammengewesen, Anja hat ihn hinterher mit Mails und SMS bombardiert, wollte unbedingt die Beziehung wieder haben, Seine Ex-Frau wußte immer, dass sie ihn nicht alleine hat, hat ihn aber trotzdem geheiratet...

Alice, viele Menschen werden als "nicht-kritikfähig" bezeichnet. Man sollte sich die Leute, die das über jemanden sagen, ganz genau anschauen - oftmals ist das eine Aussage, die ihren eigenen "nichtgenügenden" Ansprüchen entspricht.

Lt. Focus haben sie am Wohnzimmertisch gegessen - Du hast doch die Bilder gesehen - da war eine Distanz gar nicht möglich, das war kuschelig ( und eigentlich zu einem "Gesprächs-Essen sehr unbequem) und der Eingan in die Wohnung. Warum sollte er eine "Peitsche" in die Küche stellen? Geht man dafür durch die ganze Wohnung?

Und es würde mich interessieren, ob Claudia den Ermittlern wirklich von den S/M Spielchen erzählt hat bei Anzeigenerstattung! Hätten sie es gewußt und auch der Rechtsmediziner wäre vielleicht einiges anders bewertet worden. Sie hätte ja , die auf dem Laptop abgespeicherten Bilder von sich gezeigt. Aber soweit ich mich erinnere, kam das erst raus, nachdem Kachelmann s elber auf den Laptop hingewiesen hat. Und Mattern hat schon bei der Bewertung ihrer Verletzungen gesagt, dass sie für eine Vergewaltigung und eine Selbstverletzung sehr ungewöhnlich sind.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 5)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 08:46


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten