Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 6)

Seite 3 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 6)

Beitrag  Oldoldman am Mo 20 Sep 2010, 22:35

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48 ) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings ab 14416 (ab 12.02.2011, 21:57) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des fünften Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-940.htm

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:42 bearbeitet; insgesamt 16-mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 6)

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 07:31

Jörg Kachelmann wird sicher gewusst haben, wo die Ticket verblieben waren.
Kachelmann ist Vielflieger und war sicher schon mehrfach mit Isabella in Kanada. Und vielleicht hat er die Tickets in die Buchhaltung gegeben. Ich nehme mal an, dass er die über die Firma gebucht hat.....
Wichtiger wäre für ihn sicher, wer diese Tickets an sie geschickt hat. Wer wußte von Simone und Isabella und hatte dazu noch Simones vollen Familiennamen und ihre Adresse? Und warum hat derjenige sich ausgerechnet Simone ausgesucht???

Denn er hätte ihr jederzeit irgend etwas erzählen können, wenn er gewollt hätte, dass sie bei ihm bleibt...... Aber er war vermutlich froh, dass es vorbei war.
Auch ein 50- jährger stößt irgendwann an seine Grenzen, energie- und kräftemäßig.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Die Tat von Lörrach

Beitrag  Alice am Di 21 Sep 2010, 08:52

Die Tagesmutter, die regelmäßig den kleinen Roman betreute, sagt: „Ich hab in dem Krankenhaus gerade ein Baby auf die Welt gebracht. Sabine fragte mich vorwurfsvoll, wie ich in diesem Krankenhaus entbinden könne ...“

http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/21/amoklauf-loerrach-taeterin/das-ist-die-amok-laeuferin.html
Meine Vermutung ist, dass sich bei Sabine R. in einer fatalen Kombination von unterschiedlichen aber sehr belastenden Traumata womöglich vom Umfeld unbemerkt (oder ohne adäquate Reaktion hierauf) eine paranoide Psychose entwickelt hat. Insofern unterscheidet sich für mich dieser Amoklauf vom "üblichen" Amoklauf, allerdings ist die These natürlich nicht zu untermauern ohne psychiatrische Diagnose (die wohl nicht stattgefunden hat).

Bei "Simone" habe ich bislang keine Anhaltspunkte für eine psychotische Störung gesehen.


Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Das Trennungsgespräch und ein kleiner Nachtrag zu Lörrach

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 11:50

Demokritxyz Heute um 19:26
In dem ganzen Set an Spekulationen & Co. wird immer der Inhalt des Trennungsgesprächs vergessen. Den genauen Inhalt kennen wir nicht.

Jörg Kachelmann spricht wohl von emotional. Und Sabine W. meint, er hätte eine Art Lebensbeichte abgelegt: Viele Frauen, er sei krank, er hasse Frauen usw.
Wenn er denn schon zu dieser Erkenntnis kommt und das beichtet, begeht er sofort darauf eine Vergewaltigung? Das ist ja völliger Quatsch: 'Elsen'-Latein ...!
steffi Heute um 20:23
Und die Behauptung von ihr, dass er sagte, alle anderen Frauen benutze er nur, aber ausgerechnet sie liebt er wirklich, ist aus meiner Sicht nur Show für Außenstehende.
Eine Frau, die unebdingt die Beziehung retten will, schickt ihn weg , wenn er ihr endlich sagt, dass er nur sie liebt?
Nee, über diese Brücke gehe ich nicht.....

Ich habe auch schon darüber spekuliert, warum sie diese seltsame Aussagen über das Trennungsgespräch macht.

Jörg Kachelmanns Darstellung ist demgegenüber nachvollziehbar, stringent; das eingeschränkte Geständnis, das sich allein auf Isabella bezieht (warum sollte er mehr gestehen? Er will sie ja nicht verletzen), das gemeinsame Weinen, weil es ja doch eine trostlose Angelegenheit ist und er sich schuldig fühlt, die Sache nicht früher beendet zu haben, aber das konnte er nun mal nicht (kein Liebedürftiger erstickt anlaß- und grundlos eine Glücksquelle, und mag sie noch so sparsam fließen), die angemessen lapidare Abschiedsformel an der Tür: »das war’s dann wohl«, im Telefonat mit der Zeugin T. auf dem Weg zum Hotel (Beweisantrag der Verteidigung) dann Gelassenheit, im Hotel um 3.30 Uhr (Zeugin Laila W., die morgen gehört werden wird), entspannte Plauderei, weil jetzt Müdigkeit und Erleichterung ob der reibungslosen Trennung überwiegen, später in Kanada weitergehende Überlegungen und Gewissensbisse, auch die Einsicht in Überforderung, privat wie beruflich. Der Gedanke an Änderung seines Lebens, das so nicht mehr funktionieren kann. Man baut ab fünfzig. Der Zenit der Vitalität ist überschritten.

›Simones‹ Darstellung: sie ist funktional mit dem Ziel, seine Gewalttätigkeit zu motivieren. Er gesteht zögerlich angesichts der ›Beweise‹, die sich auf Isabella beziehen. Das kann sie nicht aus der Fassung bringen, denn das wußte sie ja schon vorher. Die Goldene Brücke: „Wenn mit der Schluß ist, kann ich darüber hinwegsehen“, wird nicht betreten. Er hätte ihr ja auch allenfalls nur versprechen können, mit Isabella Schluß machen zu wollen.

Würde diese Gesprächsführung einen aus tiefster Verletzung resultierenden rabiaten, den Geliebten barsch der Wohnung verweisenden Trennungsentschluß begründen können?
Wohl kaum, und deshalb kommt nun das erweiterte Geständnis mit Frauenhaß, er sei krank, gehöre weggesperrt, er nutze Frauen aus und lasse sie dann nach wenigen Monaten fallen (was objektiv in keiner Weise seinem ›Paarungsverhalten‹ entspricht), und dann der Nachsatz, daß demgegenüber sie die lichten Momente seines Lebens bedeute.
Angesichts dieser Abgründe und der offensichtlichen Lüge, was seine Beziehung zu ihr angeht, schmeißt sie ihn aggressiv raus. Und weil dieses Rausschmeißen kränkend ist, wird er urplötzlich zum Monster mit dem bösglitzernden Blick, das sofort in der Küche nach einer Waffe sucht, denn er ist ja krank und will nicht einfach nur seine körperliche Überlegenheit an Ort und Stelle zur unterwerfenden Machtausübung einsetzen, sondern ganz der FREMDE sein und mit einem Mordinstrument Todesangst einjagen.
Diese Erzählung ist derartig absurd, daß die Gutachterin Greuel in einer Hypothese krankhafte Störungen bei Kachelmann unterstellen mußte, um sie überhaupt als nachvollziehbar werten zu können.

Man könnte mehr dazu sagen, wenn man wüßte, in welcher Vernehmung diese Angaben gemacht wurden. Sollten sie erst in der dritten Vernehmung vom 30.3.2010 gemacht worden sein, ließen sich evt. Einflüsse von Isabella festmachen, die nach der Festnahme Kontakt zu ›Simone‹ aufnahm und ihr von der Mail von JK berichtet haben könnte, wonach sie einen Link zu dissoziativen Störungen studieren solle. Hierüber wolle er mit ihr reden (was er dann nicht tat).

Der Vorsitzende hat bekundet, daß die vorrangige Vernehmung der Exen zur Überprüfung der Glaubwürdigkeit von ›Simone‹ beitragen solle. Dies hier ist ein Detail, das der Klärung bedürftig ist.

Zu Alices Lörrach-Beitrag
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-6-t249-40.htm#16835

läßt sich nur konstatieren, daß sie den meinen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-6-t249-40.htm#16828

geradezu vorbildlich bestätigt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 18:11

Meine Vermutung ist, dass sich bei Sabine R. in einer fatalen Kombination von unterschiedlichen aber sehr belastenden Traumata womöglich vom Umfeld unbemerkt (oder ohne adäquate Reaktion hierauf) eine paranoide Psychose entwickelt hat. Insofern unterscheidet sich für mich dieser Amoklauf vom "üblichen" Amoklauf, allerdings ist die These natürlich nicht zu untermauern ohne psychiatrische Diagnose (die wohl nicht stattgefunden hat).
Ich find das eine interessante Aussage. Welche Traumata andere Amokläufer haben, wird ja selten bekannt gegeben.
Der Tim aus Winnende hat ganz sicher auch welche gehabt, da hat ganz sicher auch die Umgebung nichts bemerkt bzw. nicht oder falsch reagiert.
Weißte, Alice, ich halte nichts davon, dass Frauen von "schlimmen Erlebnissen" immer tiefer und furchtbarer betroffen sind als Männer! Nur bei aller Gleichberechtigung, sehen die Emanzen gerne, dass Männer gar keine Empfindungen haben dürfen, wenn ihnen Ungerechtigkeit und Schreckliches widerfährt, wohingegen Frauen, beim kleinsten Anflug, dass ihr Willen nicht erfüllt wird, sofort ein Trauma haben dürfen.....
Ich denke eher, dass da die 68-er inclusive der "Feministinnen" zwar von ihren Eltern gefordert haben, "dass man drüber reden muß und nichts verschweigen darf", doch selber den Konflikt nie offen haben austragen lassen, man hat sich der "Fraueneigenschaft", nämlich den Konflikt nicht offen ansprechen sondern ihn "verdeckt" in den Raum werfen, sehr schön angepasst. So ist heute fast Niemand mehr in der Lage , offen den Konflikt auszutragen und zu lernen, damit umzugehen, stattdessen wird alles " in sich reingefressen um nach außen etwas darzustellen, was man nicht ist.
Bei "Simone" habe ich bislang keine Anhaltspunkte für eine psychotische Störung gesehen.
Simone hat genau so jahrelang ihren Eltern und ihrer Umwelt etwas vorgespielt, was gar nicht da war.
Ich denke, sie war sich sehr wohl bewußt, dass sie ein ausschließlich sexuelles Verhältnis mit Kachelmann hatte.
Spätestens nach ihrem einzigen , gemeinsamen Urlaub, war für BEIDE klar, " wir würden im täglichen Leben gar nicht zusammen passen" - aber der Sex war toll....
Die Eltern hatten ganz sicher eine Erwartungshaltung ihrer Tochter gegenüber. Und die hat sie versucht zu erfüllen, ohne auf ihre "Freiheit" wirklich verzichten zu müssen.
Aber irgendwann werden die Eltern wohl gedrängt und Fragen gestellt haben. Und daraus hat sich , vor allem bei ihr ein Konstrukt entwickelt, dass eigentlich nur in ihrer Fantasie Bestand hatte. Und nun mußte sie irgendwie daraus.
Vielleicht hatte sie Angst, wenn sie erzählt hätte, der hat eine Andere... Hätten die Eltern sie mit Vorwürfen überschüttet? Nach dem Motto: "Das haben wir Dir doch schon immer gesagt", "Wie kann man sein Leben so vertrödeln und wegwerfen, Du wirst nicht jünger, Du kriegst zum Schluß gar keinen mehr ab, weil Du Dich an so einem Hallodri festgekrallt hast............"
Wie kommt sie da ohne Gesichtsverlust raus? Da fängt man an , Geschichten zu erfinden und steigert sich da hinein ????
Ist das wirklich gesund?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gabriele

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 18:33

Gerade Simones Verhalten, was die "Trennung" betrifft ist derart widersprüchlich, dass ich nicht weiß, ist das nur eine Show für die Eltern oder lag dieser Trennung nicht doch mehr zugrunde.

Sie gibt ja gerne von sich das Bild, der armen, zarten, liebenden und ängstlichen Frau. Sie hat eine so große Angst, den Geliebten zu verlieren, dass sie fast ein Jahr braucht, um ihn überhaupt auf die andere Frau anzusprechen..??????
Sie hat die Geschichte inzwischen überprüft und weiß, wenn er sagt, dass ist alles quatsch , ist nur eine Kollegin oder wenn er sagt: " Ja, ich hatte was mit der, aber das ist lange vorbei" - sie weiß , dass das alles nicht zutrifft...
Wenn Kachelmanns Version stimmt, wundert es mich, dass sie ihn einfach so gehen ließ, war ihr die Beziehung nicht eben noch "überlebenswichtig"? Wollte sie die nicht unbedingt retten?
Da ist mir Simones Verhalten zu einfach....
Entweder hat sie einen anderen Lover und möchte elegant und natürlich unschuldig die Kurve kriegen.... oder sie hat vielleicht wirklich einen "Auftrag".....

Selbst wenn sie sich nur rächen möchte, wegen verletzter Eitelkeit, stört mich ganz massiv, dass es unbedingt eine Vergewaltigung mit Waffe sein mußte.
Und das würde, sollte das konstruiert sein und lange geplant, daraufhin deuten, dass sie sich damit beschäftigt hat und wußte, damit wird er mindestens 5 Jahre aus dem Verkehr gezogen.... Warum war gerade das so wichtig??????

Denn ich glaube nicht, dass sie spontan und mitten in der Nacht erst den "Plan" entwickelt hat, der brauchte ja seine Zeit, wie die ganze Geschichte! Und da das auch anderen auffallen würde und sie, nachdem sie erst mit der einfachen Variante bei der STA punkten konnte - dazu war es wichtig, dass Kachelmann über Wochen nichts gegenteiliges sagen konnte - mußte sie nachschieben und hat das ja auch erklärt, dass man denken würde, sie hat das geplant - super Strategie, die sie da gefahren hat! Und das mit ein paar Tränen und verzweifelten Blicken garniert, konnte das nur funktionieren. Gerne auch, weil man sich in so einer Kleinstadt mehr oder weniger kennt, die Eltern doch angeshene Leute sind...

Wann hat Simone eigentlich von den S/M-Spielchen erzählt? Erst als Kachelmann das ausgesagt hat?
Wenn das alle Rechtsmediziner nicht wußten, als sie die Verletzungen "begutachteten, wundert es mich eigentlich nicht, dass sie alle unterschiedliche "Werkzeuge" für die Verletzungen vermuteten. Einer "braven Lehrerstochter" traut man doch keine schmutzigen Sexualpraktiken zu........

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Guten Morgen,

Beitrag  patagon am Di 21 Sep 2010, 20:18

Bei der Amokläuferin von Lörrach handelt es sich, um eine Frau, die seit längerem mit Problemen gekämpft hat. So der Bericht (ich weiß nicht mehr, in welchem Programm). Nachbarn erzählten, sie habe ziemlich zurück gezogen gelebt, sich äußerlich gehenlassen und habe unfreundlich und übellaunig gewirkt.

Man kann daraus schließen, dass sie verschlossen war und ihre Sorgen mit sich selbst ausgemacht hat.
Sie habe da noch nicht lange gewohnt und auch ihre Kanzlei sei nicht gut gelaufen.
Finanzielle Probleme, eine gescheiterte Ehe, ein Sorgerechtsstreit, eine Fehlgeburt. Jedes dieser Probleme alleine, ist schon schwer genug zu bewältigen. Das Fatale ist, dass meistens alles auf einmal geschieht.

Es bleibt nicht viel Zeit sich von einem Schlag zu erholen oder gar ein Problem zu lösen, da platzt schon der nächste herein.

Mehr weiß ich von dem Fall nicht und denke, dass es keine absurde Spekulation ist, wenn man vermutet, dass die arme Frau einfach durchgedreht ist.

Es geht dabei sicher nicht um etwas grundsätzlich anderes, als bei männlichen Amokläufern.

Stress über einen langen Zeitraum. Eine verständnislose oder gar feindselige Umwelt.

Die Schüler hatten vielleicht unzufriedene Eltern oder Eltern, zu denen sie nicht nicht flüchten konnten, weil irgendwo das Vertrauen fehlt. Schuldgefühle und Versagensängste bei den Kindern, wenn sie etwas vorspielen.

Ich persönlich hielt in dem Fall des Jungen der nicht zum Abi zugelassen wurde, die Schulleiterin für schuldig an der Katastrophe., Sie Hatte den Verweis wegen einer gefälschten Entschuldigung veranlasst.
Meiner Ansicht nach war absolut ungeeignet für diese Position.

Keiner weiß, was der Bluttat von Lörrach vorausging.
Wenn ich es richtig verstanden habe, war der Mann mit dem Sohn zu Besuch gekommen. Lebte die Frau alleine?

Vielleicht hat sie sich mit ihrem Mann gestritten, vielleicht wegen des Kindes oder um das Kind.

Inzwischen hört man, dass sie das Kind mit einer Plastiktüte erstickt hat und den Mann getötet.
Vielleicht hatte sie gesagt, wenn du mir das Kind abnimmst, bringe ich alle um?
Vielleicht hat er gesagt, das werden wir noch sehen, oder auch mach doch was du willst.

Und dann hat sie es gemacht.

Nun die Verbindung zum Fall Kachelmann. Wahrscheinlich kann so gut wie jeder durchdrehen. Aber wir, ganz normale Menschen, können uns das nicht vorstellen. Wir gehen davon aus, dass wer so etwas tut, ne Macke haben muss.

Wenn Claudia lange geschwiegen hat und Kachelmann ihr, als sie endlich sprach, mit dem gleichen Unverständnis entgegengetreten ist, wie vielleicht der Ehemann der Amokläuferin. Als er einfach gesagt hat, das war es dann wohl, und gegangen ist, befand sich Claudia vielleicht in einem ähnlichen Zustand wie die Frau aus Lörrach. Sie wollte nur noch zerstören.

Ihre Version, dass Kachelmann plötzlich durchgedreht ist und sie vergewaltigt habe, ist vor allem wegen der Vergewaltigung, meiner Ansicht nach, weniger glaubwürdig. Die von ihr geschilderten Umstände sind unwahrscheinlich bis technisch unmöglich. Hätte er sie in einem plötzlichen Wutanfall geprügelt, könnte ich mir das besser vorstellen. Sie hatte ja offensichtlich versucht ihn in die Enge zu treiben.
Auch Kachelmann kann durchdrehen.

Aber die sexuelle Komponente ist aus vielen, hier ausgiebig besprochenen Gründen, mehr als unwahrscheinlich.









patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

sex crime fashion for beginners

Beitrag  Alice am Di 21 Sep 2010, 20:28








Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 20:29

Ihre Version, dass Kachelmann plötzlich durchgedreht ist und sie vergewaltigt habe, ist vor allem wegen der Vergewaltigung, meiner Ansicht nach, weniger glaubwürdig. Die von ihr geschilderten Umstände sind unwahrscheinlich bis technisch unmöglich. Hätte er sie in einem plötzlichen Wutanfall geprügelt, könnte ich mir das besser vorstellen. Sie hatte ja offensichtlich versucht ihn in die Enge zu treiben.
Auch Kachelmann kann durchdrehen.
Natürlich kann auch ein Kachelmann durchdrehen. Aber welchen Grund sollte es geben? Seine Frau Denis, hat ihm zwei Kinder untergejubelt, hat es geschafft, dass er sie heiratete. Als das alles aufflog - da hätte er wohl allen Grund gehabt durchzudrehen - nur da gab es wohl die üblichen Streitereien, die man bei Trennungen mit gegenseitigen Vorwürfen hat?
Und es ist ja nicht die erste Beziehung, die getrennt wurde - hat er da auch schon mal durchgedreht? Unwahrscheinlich, es bietet sich ja ständig irgendwie und irgendwo "frischfleisch" für einen Promi an.....

Auch bei Simone ist nichts spontanes zu sehen, es ist alles fein säuberlich vorbereitet.
Übrigens, stimmt es, was Gabriele schrieb, seine Beziehungen waren eben selten so, "dass er sie nach wenigen Monaten wegwarf" - das ist eine Erfindung von Simone. Selten hat er Schluß gemacht und wie inzwischen zu erkennen, hielten die Beziehungen über Jahre - vielleicht gerade, weil man sich selten sah.

Und welche Frau ist in der Lage, nach solch einer Tat, mit Todesängsten usw., sich eine Geschichte auszudenken, die sie auch noch absicherte. Auch den Brief "er schläft mit ihr", hat sie ja nicht erst in der Nacht geschrieben, die ganze Geschichte darum beruht auf einem Plan, den sie schon länger verfolgte.........

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 6)

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 20:34

@Alice
?????????????????????????????????????????

Bei N24 hieß es gerade, die Vernehmung der Zeugin von letzter Woche wird fortgesetzt. Wieso war die abgebrochen worden?
Und Simones Eltern sagen heute aus.
Hoffentlich hat Birkenstock da die richtigen Fragen parat....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Es geht weiter

Beitrag  louise am Di 21 Sep 2010, 20:36

http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/22/kachelmann-prozess/mannheim-aussage-zeugen-eltern-ex-geliebte-mutmassliches-opfer.html

Bringt uns der heutige Tag näher an die Wahrheit?
Bin gspannt, was die Eltern sagen.
Dann kann man erneut spekulieren.


louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

Hallo Louise

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 20:41

Ist das nicht merkwürdig, dass die "Aussagen" der Ex-Geliebten in der BILD veröffentlicht wurden, aber die Aussagen der Eltern des mm. Opfers nicht???????

Wer mag da wohl die entsprechenden Seiten aus den Ermittlungsakten weitergegeben haben?
Jemand, der die Eltern sehr schätzt? ..........................

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

feminism for beginners

Beitrag  Alice am Di 21 Sep 2010, 20:46








Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 20:49

Na, ein Glück, dass ich das gar nicht verstehe!

Was hat das mit Feminismus zu tun?

Kannst Du mich da aufklären?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

justice for all

Beitrag  Alice am Di 21 Sep 2010, 20:53









Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Der Beziehungstäter und die Amokläuferin

Beitrag  Gast am Di 21 Sep 2010, 21:51

Wenn zwei dasselbe tun, ist es noch lange nicht dasselbe oder: Bestialischer Killer contra traumatisierte Sportschützin:

Toter Mann in Schuppen gefunden Rosenheim-Killer tot aufgefunden
München – Ist die wochenlange Jagd nach dem Doppelmörder von Rosenheim zu Ende? Gestern wurde ein Mann tot aufgefunden, bei dem es sich mit ziemlicher Sicherheit um Franz Müller (48) handelt.
Der Tote hat sich wohl aufgehängt. In einem Schuppen in der Äußeren Münchner Straße in Rosenheim. Nur wenige Meter vom Tatort entfernt. Entdeckt hätte ihn ein Hausmeister.
Die Polizei wollte das weder bestätigen noch dementieren. Aber: „Es deutet einiges darauf hin“, dass es sich um den verdächtigen Doppelmörder handeln könnte. Erst nach der Obduktion heute könne genaueres gesagt werden.
Rückblick: Am 30. August wurden Lacramioara (†37) und ihr kleiner Sohn Marcus (†3) in Rosenheim bestialisch getötet. Wohl von ihrem Ex Franz Müller! Den Bub hängte der feige Killer im Keller auf! Die Mutter erschlug er brutal – die Tat einer Bestie! Ganz Bayern war erschüttert von dieser Horrortat!
Nach der Bluttat floh der feige Killer. Gejagt von der Polizei, der „Soko Hochgern“.
Mögliches Motiv des Doppelmords: Angeblich hätte Franz Müller Zweifel an der Vaterschaft von Marcus gehabt. Glaubte, er habe ein Kuckuckskind groß gezogen.
Laut Obduktion der Kindes-Leiche war Müller allerdings der leibliche Vater von Marcus.

http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/aktuell/2010/09/22/leiche-des-rosenheim-killers/toter-mann-in-schuppen-gefunden.html


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Im Affekt:

Beitrag  patagon am Di 21 Sep 2010, 22:30

Steffi:
"Auch bei Simone ist nichts spontanes zu sehen, es ist alles fein säuberlich vorbereitet."

Genau das wollte ich sagen. Die Gerichte unterstellen eine Tat im Affekt wenn sie äußerlich als spontaner Wutanfall gewertet werden kann.

Als Beispiel kann man Marianne Bachmeier nehmen. Hätte sie sich im Gerichtssaal auf den mm. Mörder ihrer Tochter gestürzt und ihn. z.B. mit einem Stuhl erschlagen, der gerade dastand, wäre man von einer spontanen Tat ausgegangen.
Die Tatsache, dass sie sich eine Pistole besorgt und reingeschmuggelt hatte, gab den Ausschlag dafür dass sie wegen Mordes angeklagt und verurteilt wurde. So viel ich weiß ist gilt Planung ans Mordmerkmal; also Heimtücke.

Ich vermute aber, dass es fast immer bei einem lange andauernden Konflikt mit einem enormen Druck mit Gewaltfantasien, Racheplänen, und Vorbereitungen gibt. Es ist letzten Endes nur ein Zufall ob der Funke das Fass zum Überlaufen bringt.

Vielleicht wäre alles anders gekommen, bei der Amokläuferin, wenn der Mann eingelenkt hätte, wenn er gesagt hätte. Natürlich teilen wir uns das Sorgerecht. Du bist die Mutter und natürlich wirst du gebraucht.
Vielleicht wäre alles anders gekommen bei Kachelmann, wenn er gebrüllt hätte, ich bin nicht einverstanden mit einer Trennung. Ich brauche dich.

Mir erscheint es so, als würden viele Tragödien in erster Linie dadurch ausgelöst, dass Menschen das Gefühl haben, überflüssig zu sein.

Marianne Bachmeier hat erst in dem Augenblick geschossen, als klar war, dass der mm. Täter wahrscheinlich NICHT verurteilt werden konnte, da alles darauf hinauslief, dass er als nicht zurechnungsfähig eingestuft würde.
Auch sie war von dem Augenblick an nicht mehr wichtig. Ihr Kind war tot. Der Mörder ohne Reue, nicht einmal verantwortlich. Sie hatte alles verloren. Wozu wurde sie noch gebraucht?

Übrigens habe gerade gehört, dass im K. Prozess die Öffentlichkeit während der Aussage der Mutter, schon wieder ausgeschlossen wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft.



patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Ich lache mich tot: Heute Nachmittag offizielle Veranstaltung von Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll im LG Mannheim statt Causa Kachelmann ...

Beitrag  Demokritxyz am Di 21 Sep 2010, 22:44

Na, da kann ich nur hoffen, dass in Reaktion auf Amoklauf in Lörrach der sogenannte "Minister für Selbstjustiz" endlich medienwirksam seine Waffen abgibt und auf den Personenschutz zurückgreift.

Es war ja schon fast peinlich, wie er vor laufender Kamera erklärte, dass seine Schusswaffen im Schrank seien:
BILD.de, 22.09.2010:

DER KACHELMANN-PROZESS
10.43 Uhr: Öffentlichkeit wird vom Prozess ausgeschlossen!
Alle Infos im BILD.de Liveticker +++ Jörg Kachelmann vor Gericht

Mannheim – Mit der Vernehmung von weiteren Zeugen wird heute der Prozess gegen Jörg Kachelmann vor dem Mannheimer Landgericht fortgesetzt. Unter anderem werden die Eltern des mutmaßlichen Opfers aussagen.

DER PROZESS IM LIVE-TICKER:

10.43 Uhr: Öffentlichkeit wird vom Prozess ausgeschlossen.

10.40 Uhr: Christel D. (70), Mutter mutmaßlichen Opfers. Trägt schwarze Hose, schwarzweiße Bluse, Brille, blonder Pagenschnitt. Kachelmann fixiert sie ab dem Moment, als sie durch die blaue Seitentür den Saal betritt. Die gelernte kaufmännische Angestellte wirkt fast ängstlich, blickt zum Richter, weicht Kachelmanns Blicken aus. Kurz nachdem sie Platz genommen hat, fragt der Richter: „Sind Sie mit Herrn Kachelmann verwandt oder verschwägert?" Antwort, fast entsetzt: „Oh nein!" Der Richter will wissen, ob die Öffentlichkeit bei ihrer Befragung ausgeschlossen werden soll. Sie: „Ich versuche mein bestes zu geben. Entscheiden Sie." Richter und Verteidigung sind für ein Ausschluss.

An der Tür vom Gerichtsgebäude hängt eine Mitteilung: Für den Nachmittag ist der Prozess abgesagt, die Zeugen ausgeladen. Im Saal 1 ist eine offizielle Veranstaltung des Justizministers des Landes.

10:30 Uhr: Es geht weiter. Als erstes soll die Mutter der Ex-Geliebten aussagen

10 Uhr: Pause. Der Prozess wird für 30 Minuten unterbrochen. Dann sollen die Eltern der Ex-Geliebten sprechen.

9.55 Uhr: Die zweite Hotelfachfrau, Anja O. (34). Sie gab an: „Ich habe Kachelmann nicht mehr gesehen."

9.45 Uhr: Zeugin Leila W. (36), Hotelfachfrau. Bei ihr checkte Kachelmann am 9. Februar, der Nacht an dem angeblich die Vergewaltigung geschah, im Holiday Inn am Frankfurter Flughafen ein. Richter Michael Seidling fragt sie: „Wirkte Kachelmann aufgeregt, wie hat er sich verhalten?" Antwort: „Er war ganz freundlich, normal. Wir führten einen ganz sympathischen Smalltalk. Er nahm sich ein Zimmer und zahlte mit Kreditkarte. Das war gegen 3.25 Uhr früh. Ausgecheckt hat er gegen 10.25 Uhr. Da war aber meine Kollegin da."

9:15 Uhr: Zu Beginn wurde sich darauf geeinigt, dass die Gutachter, die Kachelmanns Verteidigung bestellt hat, kein aktives Fragerecht haben. Die Staatsanwaltschaft lehnt Professor Brinkmann als Gutachter ab. Dieser Antrag wird zunächst zurückgestellt

9:02 Uhr: Der Prozess hat begonnen.

8.58 Uhr: Anwalt Birkenstock und Frau kommen mit einem Taxi am Gericht an. Birkenstock: „Auch der heutige Tag wird zur Wahrheitsfindung beitragen. Wir werden die Lüge entlarven, die in dieser Anklage steht."

8:37 Uhr: Jörg Kachelmann fährt in Begleitung seiner Anwältin Andrea Combé vor. Der Wettermoderator sitzt auf dem Beifahrersitz, trägt ein weißes Hemd und eine blaugraue, gepunktete Krawatte. Der Wagen verschwindet sofort in der Tiefgarage des Gerichts.

Der Vater hatte am Tag der angeblichen Vergewaltigung die Polizei angerufen: „Ich möchte eine Straftat melden, ich gebe Ihnen jetzt meine Tochter...“ Heute wird er Jörg Kachelmann vor Gericht in die Augen schauen.

Dem 52-jährigen Schweizer Wettermoderator wird vorgeworfen, seine langjährige Freundin am 9. Februar 2010 in ihrer Wohnung mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Der Meteorologe bestreitet die Tat und spricht von einer Falschanschuldigung.

Zudem will die Staatsanwaltschaft Befangenheitsanträge gegen zwei von Kachelmann beauftragte Gutachter stellen.

Beide haben nach Medienberichten Zweifel, dass die Aussagen des mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers der Wahrheit entsprechen. Die Staatsanwaltschaft zweifelt wiederum an der Neutralität der beiden Gutachter.

Bei den beiden Professoren handelt es sich um den psychologischen Gutachter Tilman Elliger (Köln) und den Rechtsmediziner Bernd Brinkmann (Münster). Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge nannte deren im Ermittlungsverfahren abgegebenen schriftlichen Stellungnahmen als Grund, an ihrer Neutralität zu zweifeln. Außerdem sei Elliger am Abend von Kachelmanns Haftentlassung mit ihm und anderen im Restaurant gewesen.

Kachelmanns Medienanwalt Ralf Höcker weist den Vorwurf der Befangenheit zurück. Elliger sei am Abend von Kachelmanns Entlassung aus der Untersuchungshaft im Restaurant vorbeigekommen, habe einen Espresso getrunken und sei dann wieder gegangen. „Das ist kein Befangenheitsgrund,“ so Höcker. Es sei normal, dass ein Gutachter mit dem Mandanten seines Auftraggebers spreche.

Weiter sollen am vierten Verhandlungstag Hotelangestellte vernommen werden, bei denen Kachelmann wenige Stunden nach der angeblichen Vergewaltigung eincheckte.

Er übernachtete im Hotel, weil er am Folgetag von Frankfurt aus zu den Olympischen Spielen nach Vancouver flog, wo er Wettervorhersagen für die Winterspiele machte. Nach seiner Rückkehr am 20. März 2010 wurde er in der Tiefgarage des Flughafens verhaftet.

http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/22/prozess-kachelmann.html

Hinweis: BILD aktualisiert dieses Protokoll laufend

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Art des Diskutierens

Beitrag  Nahr am Di 21 Sep 2010, 23:11

http://www.sueddeutsche.de/medien/niedersachsen-pressefreiheit-ayguel-oezkan-scheitert-mit-charta-fuer-medien-1.978936


Guten Morgen,
patagon Heute um 09:18

Nun die Verbindung zum Fall Kachelmann. Wahrscheinlich kann so gut wie jeder durchdrehen. Aber wir, ganz normale Menschen, können uns das nicht vorstellen. Wir gehen davon aus, dass wer so etwas tut, ne Macke haben muss.

Wenn Claudia lange geschwiegen hat und Kachelmann ihr, als sie endlich sprach, mit dem gleichen Unverständnis entgegengetreten ist, wie vielleicht der Ehemann der Amokläuferin. Als er einfach gesagt hat, das war es dann wohl, und gegangen ist, befand sich Claudia vielleicht in einem ähnlichen Zustand wie die Frau aus Lörrach. Sie wollte nur noch zerstören.

Ihre Version, dass Kachelmann plötzlich durchgedreht ist und sie vergewaltigt habe, ist vor allem wegen der Vergewaltigung, meiner Ansicht nach, weniger glaubwürdig. Die von ihr geschilderten Umstände sind unwahrscheinlich bis technisch unmöglich. Hätte er sie in einem plötzlichen Wutanfall geprügelt, könnte ich mir das besser vorstellen. Sie hatte ja offensichtlich versucht ihn in die Enge zu treiben.
Auch Kachelmann kann durchdrehen.

Aber die sexuelle Komponente ist aus vielen, hier ausgiebig besprochenen Gründen, mehr als unwahrscheinlich.
@ Patagon
Ich empfinde deinen Beitrag wieder als sehr typisch! Zeigt er doch sehr deutlich deine Art des Diskutierens und deine oftmals gestrige Art des Denkens.

Du sprichst mir aus der Seele.
patagon Gestern um 19:57
Harry
"Ja nun.
Alice stellt gerne suggestive Fragen, bleibt ihrerseits aber alle Antworten schuldig. Sachlichkeit ist da unerwünscht und das ist es dann wohl, was Demokritxyz als Östrogenlogik bezeichnet?

Zumindest kommt man so keinen Meter weiter."
Harry1972

Genau!

Dass Alice dadurch dass sie wirklich nicht bereit ist zu diskutieren, eine andere Meinung kaum auch nur zur Kenntnis zu nehmen bereit ist, geschweige denn, jemals zuzugeben, dass auch sie sich täuschen kann, provoziert sie auch nur Unwilligkeit.

Wenn man immer nur gegen eine Mauer läuft, hat man irgendwann einfach keine Lust mehr. sich überhaupt noch darauf einzulassen. Es ist so und so sinnlos.

Das ist sehr schade, weil ich glaube, dass sie auch Dinge anspricht, die es durchaus wert wären, diskutiert zu werden.
Dinge, die man auch gerade gerne mit ihr diskutieren würde.

Aber Alice möchte nicht diskutieren. Sie will recht behalten und zwar um jeden Preis.
Die Wahrheit interessiert sie überhaupt nicht.

Du Patagon, monologisierst doch fast ausschließlich, bewegst dich häufig nur in deinen alten (Traumata?)Zeiten, als ständig imaginäre „Kletten“ dich um deine Freiheit betrügen wollten. Daß diese Zeiten und diese Einbildungen nicht mehr ganz aktuell sind, hast du noch nicht begriffen.
Vielleicht hast du aber auch noch nicht begriffen:
„Aber die sexuelle Komponente ist aus vielen, hier ausgiebig besprochenen Gründen, mehr als unwahrscheinlich.“
Daß eine Vergewaltigung gerade NICHT viel mit „Sex“ sondern mit Gewalt und Aggression und der Unfähigkeit zu normalen, liebevollen Beziehungen zu tun hat!

Du bewegst dich häufig in solchen uralt Mustern, verharrst dort völlig starr und eisen und wirfst dann anderen vor:
„Aber Alice möchte nicht diskutieren. Sie will recht behalten und zwar um jeden Preis.
Die Wahrheit interessiert sie überhaupt nicht“

Denk mal darüber nach, wie unbeweglich gerade du bist und warum du am liebsten monologisierst.

Ich empfand z.B. gerade die Beiträge von Alice und Oldoldman, als Beiträge der Spitzenklasse! Deren interessanter Faden leider nicht interessiert hat. Da sind dann anscheinend persönliche Beleidigungen viel wichtiger. Wenn es denn hilft…

patagon Heute um 11:30

Übrigens habe gerade gehört, dass im K. Prozess die Öffentlichkeit während der Aussage der Mutter, schon wieder ausgeschlossen wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft.
Auch dieses wirst du Patagon, nie verstehen. Gibt es solche Gerichtsprozesse ja nur zu deiner Unterhaltung. Oder?
Ich empfinde diese Entscheidung als vorbildlich!!!

@ Alice
Nicht zu vergessen deine heutigen coolen Filme! Mit Hintergrund! Und Humor! Und das bei meinem Bildgedächnis… Vielen Dank!

Nahr

Anzahl der Beiträge : 454

Nach oben Nach unten

Nahr,

Beitrag  patagon am Di 21 Sep 2010, 23:42

"Du Patagon, monologisierst doch fast ausschließlich, bewegst dich häufig nur in deinen alten (Traumata?)Zeiten, als ständig imaginäre „Kletten“ dich um deine Freiheit betrügen wollten. Daß diese Zeiten und diese Einbildungen nicht mehr ganz aktuell sind, hast du noch nicht begriffen."

Ich glaube ich habe hier schon mehr als einmal deutlich gesagt, dass ich persönlich überhaupt noch niemals ein Problem mit Kletten hatte, weil das bei mir nicht zieht und noch NIE gezogen hat.

Lass doch endlich mal die persönlichen Unterstellungen. Sie sind absurd und langweilig.

Das Verhalten von Kletten habe ich fast immer nur von den Kletten selbst erzählt bekommen. Ich würde mal vermuten, wenn wir hier schon persönlich werden, dass Alice und du die Argumente frustrierter Frauen bringt und Kletten Verhalten mit "Elsen Latein" zu rechtfertigen versucht.

Ich halte dich auch weder für den afrikanischen Entwicklungshelfer, geschweige denn für den palistinensischen Taliban.
Du verhälst dich genauso, wie die Dame aus der Behörde: eine verbitterte alte Jungfer, die nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" auf alle und jeden losging, um schon vorbeugend ihr anmaßendes und ganz und gar unlogisches Verhalten zu rechtfertigen.

Ich persönlich hatte mit dieser Frau überhaupt nichts zu tun.
Die einzige, die ich als meine persönliche Klette bezeichnen könnte, ist eine alte Bekannte, die mir unbedingt das Rauchen abgewöhnen will und versucht hatte, bei mir einzuziehen.
Beide Versuche sind gescheitert und schon der Versuch war von Anfang an vergeblich.





patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Ausschluss der Öffentlichkeit

Beitrag  louise am Di 21 Sep 2010, 23:56

Die Verteidigung war auch damit einverstanden und es ist der Mutter des mm. Opfers zuzugestehen.
Ich hätte schon auch gern ein paar Fragen gestellt. Die Verteidigung (im Team) wird sich wohl gut darauf vorbereitet haben. Die Befragung soll nach der Mittagspause fortgesetzt werden.

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

Nahr, vielen Dank!

Beitrag  Alice am Mi 22 Sep 2010, 00:03

@ Patagon

Nahr ist ein jüdischer Freiheitskämpfer, ein palästinensischer Entwicklungshelfer, ein psychoanalytischer Chirurg, eine streichelnde Panzerfaust, ein alkoholfreier Vollrausch, ein bereister Poet, ein lippenlesender Seher, ein freundlicher Cybernaut. Alles klar?


Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Unterschiede

Beitrag  Harry1972 am Mi 22 Sep 2010, 00:08

Gestern habe ich gesagt, dass Frauen komischerweise grundsätzlich besser wegkommen als Männer, wenn sie ein vergleichbares Verbrechen begehen.

Eine gute Vergleichsmöglichkeit bietet die Berichterstattung in den Fällen der Mörderin von Lörrach und dem Mörder von Rosenheim.
Beide haben den Partner und ihr Kind umgebracht.

Nur ihr wird ein Trauma attestiert und man ist sich auch nicht zu schade, dazu eine Fehlgeburt heranzuziehen, die bereits 7 Jahre her ist und sich noch vor der geburt ihres Kindes ereignete, welches sie später umbrachte.

Er wird als feiger Killer, als Bestie betitelt. Kein Erklärungsansatz, der die Tat entschuldigen soll, wie bei der Anwältin in Lörrach.

Dabei haben alle beide gleich brutal gehandelt.
Er hat sich allerdings nach der Tat erhängt, wohingegen sie noch losgerannt ist, um weitere Menschen zu töten und trotzdem kommt sie in der Berichterstattung besser weg.

Irrsinn!

Am Rande bemerkt. Bild liefert gleich noch einen Lacher.
"Der Tote hat sich wohl aufgehängt."...ja sicher. Tote Menschen laufen rum und erhängen sich.


Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

Birkenstock: «Ich habe in Gerichtssälen schon viel Unsinn gehört, aber das ist der erstaunlichste Ablehnungsantrag.»

Beitrag  Demokritxyz am Mi 22 Sep 2010, 00:13

Basler Zeitung, 22.09.2010:

«Er war freundlich, alles war ganz normal»
Von Vincenzo Capodici, Mannheim. Aktualisiert um 11:00 Uhr

Im Vergewaltigungsprozess gegen Jörg Kachelmann treten heute weitere Zeugen auf. baz.ch/Newsnetz berichtet laufend aus dem Landgericht Mannheim.

Im Kachelmann-Prozess in Mannheim werden heute Mittwoch fünf Zeugen vom Gericht befragt. Den Beginn machte eine Angestellte eines Hotels, wo Jörg Kachelmann nach der mutmasslichen Vergewaltigung am 9. Februar 2010 übernachtet hatte. Von der Befragung erhofft sich das Gericht Informationen über das Verhalten des TV-Wettermoderators. «Er war freundlich, alles war ganz normal», sagte die Hotelangestellte, die in jener Nacht Dienst hatte. Sie habe nichts Auffälliges beobachtet. Kachelmann sei gegen 3 Uhr im Hotel erschienen, er habe kein Zimmer reserviert gehabt. Die Frage des Gerichtsvorsitzenden, ob Kachelmann Verletzungen im Gesicht aufgewiesen habe, beantwortete die Hotelangestellte mit einem «Nein».

Kachelmann hatte im Hotel übernachtet, weil er am Folgetag von Frankfurt aus zu den Olympischen Spielen nach Vancouver flog, wo er Wettervorhersagen für die Winterspiele machte. Nach seiner Rückkehr am 20. März 2010 wurde er verhaftet.

Auftritt der Eltern von Sabine W.

Von besonderem Interesse ist am heutigen Prozesstag der Auftritt der Eltern von Sabine W., die den TV-Wettermoderator wegen Vergewaltigung angezeigt hat. Die Mutter wird inzwischen befragt - unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Bisher ist bekannt, dass Jörg Kachelmann und die 37-jährige Radiojournalistin aus Schwetzingen eine zwölf Jahre dauernde Beziehung hatten. Nach Angaben von Kachelmann trafen sie sich etwa zehn- bis zwölfmal pro Jahr. Es sei eigentlich nur um Sex gegangen. Die Frau habe sich ihm regelrecht aufgedrängt, sagte Kachelmann am 24. März 2010, vier Tage nach der Festnahme, dem Haftrichter. «Leider habe ich ihr nie klar genug gesagt, dass es zwischen uns keine Perspektive gibt», erklärte der 52-Jährige damals weiter. Das Landgericht Mannheim erhofft sich nun von der Befragung der Eltern von Sabine W. mehr Informationen, um sich ein Bild über die Beziehung und die Person Kachelmanns zu machen.

Vor dem Landgericht Mannheim wird als Zeugin auch die Kriminalpolizistin auftreten, die Sabine W. nach der Einreichung der Strafanzeige gegen den TV-Meteorologen befragt hatte.

Befangenheitsantrag der Staatsanwaltschaft

Das Mannheimer Gericht hat an den ersten drei Prozesstagen vier Zeugen befragt. Am vorletzten Montag sagte die erste Geliebte von Kachelmann, eine 24-jährige Psychologiestudentin, aus. Beim Auftritt der jungen Frau wurde die Öffentlichkeit, inklusive Journalisten, ausgeschlossen, weil es bei der Befragung ausschliesslich um ihr Sexleben ging. Insgesamt werden zehn Frauen vor Gericht über ihre Beziehung zu Kachelmann aussagen. Sabine W. wird voraussichtlich gegen Ende Oktober befragt.

Entscheiden muss das Gericht noch über einen Befangenheitsantrag der Staatsanwaltschaft gegen zwei Privatgutachter der Kachelmann-Verteidigung. Beide haben laut Medienberichten Zweifel, dass die Aussagen des mutmasslichen Vergewaltigungsopfers der Wahrheit entsprechen. Die Staatsanwaltschaft zweifelt wiederum an der Neutralität der beiden von Kachelmann beauftragten Gutachter. Insbesondere der renommierte Rechtsmediziner Bernd Brinkmann sei nicht unvoreingenommen an die Sache herangegangen, sagte der Staatsanwalt. Kachelmanns Verteidiger Reinhard Birkenstock erwiderte: «Ich habe in Gerichtssälen schon viel Unsinn gehört, aber das ist der erstaunlichste Ablehnungsantrag.»

Bereits beschlossen hat das Landgericht Mannheim, dass den beiden Experten im Sinne eines fairen Prozesses das Fragerecht eingeräumt wird.


Die Anklage wirft Kachelmann vor, in der Nacht zum 9. Februar 2010 seine langjährige Freundin in ihrer Wohnung in Schwetzingen vergewaltigt und mit einem Messer am Hals verletzt zu haben, nachdem sie sich wegen seiner Beziehungen zu anderen Frauen von ihm trennen wollte. Kachelmann bestreitet das und spricht von einer Falschanschuldigung. (baz.ch/Newsnetz)

Anm.: Hervorhebung Demokritxyz

http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/-Er-war-freundlich-alles-war-ganz-normal/story/23513507
Prof. Dr. Bernd Brinkmann, Münster gilt als der Experte der Gerichtsmedizin und forensischer Spurensuche in Deutschland:

http://www.muensterland.de/magazin/artikel.php?artikel=11635&type=&menuid=901&topmenu=898&objectid=0&objecttype=&local=yes

http://www.mv-online.de/aktuelles/aus_aller_welt/menschen/1333542_Bernd_Brinkmann.html

Der soll nun im weiteren Prozess nach Willen der Staatsanwaltschaft ausgeschlossen werden? Oder welche Interessen Dritter stehen dahinter? Oder wird Bernd Brinkmann abgestraft, weil er den bereits als Zeugen vernommenen Ermittlern nachgewiesen hat, wie saumäßig sie die Spurensicherung am Tatort vorgenommen haben ...?
Vgl. Demokritxyz Postings, 15.09.2010, S. 35/V, 21:23 h Wird doch immer kurioser: 'Chefermittler aus Deppendorf' oder Gisela Friedrichsen phantasiert ...?
Anm.: SPIEGEL online, 15.09.2010, "Wie geht es Ihnen, so rein körperlich?"

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-680.htm#16285

07.09.2010, S. 9/V, 16:32 h ‚Chefermittler aus Deppendorf’? - Oder etwas intriganter ...?
Anm.: Bernd Brinkmann und heutige Nachweisgrenze von DNA-&-Co.-Spuren: Nachstellung der Vergewaltigungsszene im Gerichtssaal

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-160.htm#15375

07.09.2010, S. 10/V, 19:49 h @Harry1972: Der Kandidat hat 100 Punkte ...
Anm.: Unterschied Beweis und Indiz. Bernd Brinkmann Versuchs mit zehn Messern

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-180.htm#15419

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

P.S.

Beitrag  Harry1972 am Mi 22 Sep 2010, 00:17

Danke für den Zeitungsartikel zu dem Mörder von Rosenheim, Gabriele Wollf.

Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass sich an dieser Denkweise vorläufig nichts ändern wird.
Zwar pochen FeministInnen darauf, in allen Lebensbereichen die selben Rechte (oder mehr) zu haben, als Männer, jedoch im Strafrecht bitteschön nicht. Da wird gerne mit dem Bild der schwachen Frau gearbeitet, die dann plötzlich wieder das eigentliche Opfer ist, welches mordet, um sich endlich zu befreien.

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

Alice

Beitrag  Gast am Mi 22 Sep 2010, 00:18

Nahr ist ein jüdischer Freiheitskämpfer, ein palästinensischer Entwicklungshelfer, ein psychoanalytischer Chirurg, eine streichelnde Panzerfaust, ein alkoholfreier Vollrausch, ein bereister Poet, ein lippenlesender Seher, ein freundlicher Cybernaut. Alles klar?

Alice, gehts Dir gut?
Ich wundere mich schon, dass DU Dich soweit aus dem Fenster lehnst, was Nahr angeht....
Nur weil Der Dich vollschleimt, ohne Sinn und Verstand jeden hier beleidigt und diffamiert und jede Menge Blödsinn von sich gibt, hälst DU ihn für einen jüdischen Freiheitskämpfer aus Palästina - das hat er Dir doch nicht etwa erzählt und Du glaubst da jedes Wort??
Na, dann wundert mich gar nichts mehr! Kann es sein, dass Du einem Kachelmann auch auf den Leim gegangen wärest?

Das gibt richtig körperlichen Schmerz....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 6)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten