Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 11)

Seite 37 von 39 Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 11)

Beitrag  Oldoldman am Di 23 Nov 2010, 06:53

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es HIER an dieser Stelle (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48 ) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings ab 14416 (ab 12.02.2011, 21:57) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des zehnten Teils finden sich ab hier:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-10-t285-940.htm

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:38 bearbeitet, insgesamt 8 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


@louise: Was verstehst du unter "objektiv und fair" ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 03:15

Zunächst solltest du die Autorin, Datum und Uhrzeit angeben, damit ein Leser mit Kopf den zitierten Kommentar einfach findet:

Katharina, 05.12.2010, 15:10, Panorama - pseudoinvestigativen Journalismus

http://www.aliceschwarzer.de/publikationen/blog/?tx_t3blog_pi1[blogList][showUid]=56&tx_t3blog_pi1[blogList][year]=2010&tx_t3blog_pi1[blogList][month]=12&tx_t3blog_pi1[blogList][day]=03&cHash=7b0da0d756#commentList

Hilfreich ist ein Link, zu dem Panorama-Beitrag mit dem angeblich "pseudoinvestigativer Journalismus":
Panorama , 02.12.2010: Alice Schwarzer im Kachelmann-Prozess: Journalistin oder PR-Frau?

04:15 Min.: Alice Schwarzer: "... Ich hab's nicht angeboten, worüber wollen Sie mit mir reden? Wollen Sie mit mir über Tatsachen reden? Oder worüber? Ich hab's nicht angeboten!"

04:40 Min.: Alice Schwarzer mailt: "... Sie brauchen dringend noch einen Medienanwalt, der eine knallharte Medienstrategie für Sie entwirft. ... Das könnte Herr S. sein." Und die Telefonnummer gibt's auch noch gleich dazu ...

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2010/panorama629.html
So kann der meist stille Leser mit Kopf auf den weltweiten Zuschauerplätzen des Internets sich sein eigenes Bild machen und versteht, dass Alice Schwarzer im Panorama-Beitrag wie gedruckt gelogen hat, wenn sie sagt, sie hätte Sabine W. nicht angeboten, das komplette Manuskript des Alice-Schwarzer-Buchs zu lesen und bei der Frage, ob sie einen Medienanwalt mit Name und Telefonnummer angeboten hätte, das Interview abbricht mit: "kein Kommentar ...!"

Und was ist nun an dem Panorama-Beitrag "pseudoinvestigativer Journalismus" ...? Im Gegensatz zu dem 'Elsen-Journalismus' von Alice Schwarzer stimmt zwar die Richtung zum investigativen Journalismus nur die Dimension ist noch zu niedrig? - Oder was ...?

Ich lasse mich gern überraschen, was bei/nach den nächsten Prozesstagen aus dem Kanalsystem an die Öffentlichkeit leakt, möglicherweise hat Panorama & Co. dann die Chance, auch deine(?) Hürde zum investigativen Journalismus deutlich zu überspringen, oder schließt du das von deiner Östrogen-Logik grundsätzlich aus ...?
Investigativer Journalismus - Wikipedia:

Investigativer Journalismus (von lat.: „investigare“; zu dt.: „aufspüren, genauestens untersuchen“) bezeichnet eine Form des Journalismus. Der Veröffentlichung geht dabei eine langwierige, genaue und umfassende Recherche voraus. Themen sind meistens als skandalös empfundene Verhältnisse aus Politik oder Wirtschaft. Im Englischen heißt er „investigative journalism“ oder „investigative reporting“, in den USA auch „Muckraking“.

Viele dieser Reporter erfüllen als sogenannte Vierte Gewalt im Staat eine wichtige Funktion bei der Kontrolle der Staatsorgane und Wirtschaftskonzerne in Demokratien (siehe auch Checks and Balances).

Eine Spielart des investigativen Journalismus wird im Deutschen als Enthüllungsjournalismus bezeichnet. Darunter versteht man das Aufdecken privater Skandalgeschichten von Prominenten. Diese Form ist weniger dem klassischen investigativen Journalismus, sondern eher dem Bereich des Boulevardjournalismus zuzuordnen.
...
Einordnung

Gegenstand dieser aufwändigen und hohe Ansprüche an das Können und Durchhaltevermögen stellenden Form der Berichterstattung sind meist skandalöse Vorfälle oder demokratiegefährdendes Fehlverhalten leitender Personen aus Politik und Wirtschaft.

Eine Hochphase erlebte der investigative Journalismus in den 1970er Jahren in den USA, als Reporter großer Zeitungen eine Reihe von politischen Skandalen aufdeckten. Mit der Frage, ob die klassische Funktion der Besten unter den Journalisten in den USA noch bestehe und Zukunft habe, befasste sich ein umfangreicher Essay des New York Review of Books vom August 2007 unter Berücksichtigung der Plame-Affäre.[1] ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Investigativer_Journalismus
http://de.wikipedia.org/wiki/Vierte_Gewalt

http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltenteilung#Presse_als_.E2.80.9EVierte_Gewalt.E2.80.9C

Nun hast du auf den neuen Alternativ-Thread in Östrogen-Logik von Bella hingewiesen:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-880.htm#23974

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/medien-f36/kachelmanns-fall-t304.htm#23911

Was hältst du denn davon, wenn du deinen Müll in Östrogen-Logik in Zukunft dort ablädst. Oder möchtest du gern, dass ich mich dort einmische ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Höcker zum FOCUS-Artikel: "... üble Kampagne des Hubert-Burda-Verlags"

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 03:30

Blick.ch, 06.12.2010:

Kachelmann: Was verraten die gelöschten SMS?
MANNHEIM - Die Ermittler interessieren sich brennend für Kachelmanns SMS-Verkehr. Doch offenbar sind Hunderte Nachrichten gelöscht worden. Einige konnten die Beamten aber trotzdem lesen.

Bei seiner Festnahme hatte Jörg Kachelmann drei Handys bei sich. Die Polizisten beschlagnahmte alle drei. Doch die PIN kriegten sie nicht. Der Wettermoderator soll behauptet haben, sie vergessen zu haben.

Nach Informationen von «Bild am Sonntag»-ist das Bundeskriminalamt (BKA) jetzt zu einem brisanten Ergebnis gekommen. Kachelmann habe auf dem Nokia-Handy zwar Hunderte SMS aufbewahrt, berichtet die Zeitung. Aber ausgerechnet in der Zeit der mutmasslichen Vergewaltigung am 9. Februar finde sich nur eine einzige. Eine knappe Bitte um Rückruf.

Die Spezialisten vom BKA hätten feststellen können, dass in dieser Zeit durchaus SMS von Kachelmanns Handy verschickt und empfangen wurden. Diese seien aber vor der Festnahme gelöscht worden. Auch der SMS-Verkehr mit seinem mutmasslichen Opfer, Petra S.*, fehle.

Trotzdem hätten die Beamten einige SMS rekonstruieren können. Die Ermittler sind laut «Focus» einer neuen Zeugin auf die Spur gekommen. Die Frau soll behaupten, dass Kachelmann sie beim Liebesspiel am 17. Januar plötzlich brutal behandelt habe. Er sei für kurze Zeit ein anderer Mensch geworden. Allerdings weigere sich die Schweizerin, vor einem deutschen Gericht auszusagen.

Dr. Ralf Höcker, Medienanwalt von Jörg Kachelmann, dementiert das alles. Er sagte zu «Bild»: «Keiner der Vorwürfe ist wahr. Hinter der ,Focus‘-Berichterstattung steckt eine üble Kampagne des Hubert-Burda-Verlags.» Pflichtverteidigerin Andrea Combé assistiert: «Es bleibt abzuwarten, ob diese neue Zeugin eine Rolle im Prozess spielen wird.» (snx)

*Name der Redaktion bekannt.

Der Prozess gegen Jörg Kachelmann wird am Mittwoch fortgesetzt.

http://www.blick.ch/news/ausland/was-ist-mit-den-geloeschten-sms-162101

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Der Trend geht zum Zweit-Thread

Beitrag  Harry1972 am Mo 06 Dez 2010, 03:35

Am besten, jeder eröffnet einen eigenen Kachelmann-Thread und unterhält sich dort mit seinen Zweitprofilen, die extra zu dem Zweck angelegt werden.
Dann gibt es hier zumindest keinen Stress mehr. Very Happy

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

Höcker dementiert grundsätzlich..

Beitrag  louise am Mo 06 Dez 2010, 03:39

Dr. Ralf Höcker, Medienanwalt von Jörg Kachelmann, dementiert das alles. Er sagte zu «Bild»: «Keiner der Vorwürfe ist wahr. Hinter der ,Focus‘-Berichterstattung steckt eine üble Kampagne des Hubert-Burda-Verlags.»

Pflichtverteidigerin Andrea Combé assistiert: «Es bleibt abzuwarten, ob diese neue Zeugin eine Rolle im Prozess spielen wird.» (snx)


Der aufmerksame Leser weiß das wohl zu interpretieren.
Alles kann wahr sein. Es ist unwahrscheinlich, dass alles erfunden ist.
ABWARTEN!


Zuletzt von louise am Mo 06 Dez 2010, 03:44 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

Hat die Schweizerin Linda T. den nächsten BUNTE-Vertrag ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 03:42

Heute ist Nikolaustag: Gibt es da von StA Lars-Torben Oltrogge für den Burda-Verlag einen Sack mit 22 neuen 'Berufszeuginnen' auf dem Rücken der Redakteure ...?

http://ritaevaneeser.wordpress.com/2010/12/06/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sechsunddreissig/comment-page-1/#comment-10079

Und Staatsanwalt plaudert über seine Frauengeschichten, wenn 'Berufzeuginnen' nicht aussagen wollen, oder was ...?

http://ritaevaneeser.wordpress.com/2010/12/06/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sechsunddreissig/comment-page-1/#comment-10086

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

http:// rita eva neeser .wordpress.com

Beitrag  Nahr am Mo 06 Dez 2010, 03:48

Patagon vermisst die Legende
Bella am Sa 04 Dez 2010, 11:00

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1207446/Gutachter-im-Kachelmann-Prozess
RitaEvaNeeser schreibt:
Dezember 4, 2010 um 00:25
Sabine Jahns, die Dame neben mir mit der Brille, Birgit die ganz langhaarige Blonde, die anderen kenne ich gar nicht, die hatten sich dazugesetzt als sie Reporter sahen…. Sowas gibts da natürlich auch… Ich war angezogen im „Zwiebel-Look“, eine Schicht über der anderen!


Profiler1 schreibt:
Dezember 4, 2010 um 00:27
Nach dem Motto : Komm ich jetzt ins Fernsehn ?


Paul schreibt:
Dezember 4, 2010 um 00:31
„Wirklich nur Bauchgefühl“?
Eine respektable Damenriege.

welti.ch
Die Bloggerin und der Wetterforsch

Wenn eine Bloggerin ihr ganze Leidenschaft und Energie für einen angeklagten TV-Star einsetzt, von dem sie überzeugt ist, dass er unschuldig ist, dann wird sie irgendwann plötzlich selbst interessant für die Medien. Die Frau ist für diese nicht etwa interessant als Analystin, sondern wird vielmehr als “schrullige” Hausfrau und Trittbrettfahrerin wahrgenommen, denn schliesslich hat sie den forschen Wetterfrosch in ihrem Leben gar nie getroffen und kennt ihn nur vom Fernsehen her. So ist es Rita Eva Neeser ergangen. Warum tut sie das bloss? In ihrem Blog schildert sie auch ihre Erfahrungen mit den Medien. Fazit: Nicht jede, die sich zu Höherem berufen fühlt, ist es auch.
http://www.welti.ch/2010/09/13/die-bloggerin-und-der-wetterforsch/

welt.de
Die Akte Jörg Kachelmann – Die Bloggerin

Fast täglich gibt Bloggerin Rita-Eva Neeser ihre Meinung zum Fall Kachelmann kund. Für das mutmaßliche Opfer kennt sie kein Erbarmen.
Die Frau ist Jörg Kachelmann nicht ein einziges Mal begegnet.
Rita-Eva Neeser ist bloß davon überzeugt, dass er unschuldig ist – und davon will sie mithilfe eines Blogs auch den Rest der Welt überzeugen. Als die Nachricht von Kachelmanns Verhaftung bekannt wurde, saß Rita-Eva Neeser in ihrem Wohnzimmer im Schweizer Kanton Solothurn und stieß einen kleinen Schrei aus. „Das kann nicht sein“, dachte sie sich damals. „Da stimmt etwas nicht.“ Kurz danach schrieb sie sich bei Facebook ihre Wut über den Staatsanwalt von der Seele. Nach fünf Tagen veröffentlichte sie erstmals den Namen des mutmaßlichen Opfers.
Es sei leicht gewesen, ihn zu finden, sagt Rita-Eva Neeser. Sie ist eine sorgfältig gekleidete Frau Anfang 60 und stammt ursprünglich aus Wien.
Früher hat sie als Beamtin bei einer Krankenkasse gearbeitet, dann lernte sie ihren Mann, einen Schweizer, kennen. Nach seinem Tod suchte sie eine Beschäftigung und entdeckte das Internet. „Ich bin ein Gerechtigkeitsfanatikerin“, sagt sie.
In ihrem Blog (hier) verfasst sie fast täglich lange Abhandlungen, in denen sie etwa dem Richter Befangenheit, der Hauptbelastungszeugin Verlogenheit und anderen (angeblichen) Ex-Freundinnen Kachelmanns Geldgier vorwirft. Ihre Lesergemeinde wächst ständig. Sie kommentieren ihre Texte, etwa 25 von ihnen arbeiten aktiv mit, sogar aus Kanada bekommt sie Tipps. Ein Münchner ist vor Kurzem nach Schwetzingen gefahren, um sich anzuschauen, wie das angebliche Opfer lebt.
Rita-Eva Neeser weiß, dass sie mit der Veröffentlichung des Namens des mutmaßlichen Opfers eine Grenze überschritten hat, aber das kümmert sie nicht. „Des is a Rachefeldzug ohnegleichen“, sagt Neeser.

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article9398003/Die-Akte-Joerg-Kachelmann-Die-Bloggerin.html

wordpress.com
Jörg Kachelmann und die Kontra-Produktiven Sabine Jahns und Rita Eva Neeser

September 6, 2010 kapunzel

Narzissen? – ………………… Hier entsteht ein Beitrag über Frauen, die vorgaben Jörg Kachelmann helfen zu wollen, dabei unter Mißachtung deutscher Gesetze Selbstjustiz übten (z.B.: WELT gestern „Kurz danach schrieb sie sich bei Facebook ihre Wut über den Staatsanwalt von der Seele. Nach fünf Tagen veröffentlichte sie erstmals den Namen des mutmaßlichen Opfers.“).
siehe auch heute RTL Punkt 12 – Cyberstalking – Hetzjagd ohne Hemmungen
http://www.rtl.de/cms/information/punkt12.html
Einmal abgesehen davon, dass nicht sie es war, sondern BILD, die die Autogrammkarte (wenn auch schlecht gepixelt, aslo mit Wiedererkennungswert) unter Verletzung des Persönlichkeitsrechts des mutmaßlichen Opfers veröffentlichte. Nicht sie es war, die das Bild der Dachgeschoßwohnung, die damit via GoogleEarth eindeutig in Schwetzingen auffindbar war und das der Straße und des Reihenhauses der Eltern mit dem davor geparkten Kleinwagen veröffentlichte, sondern BLICK.CH ( was sich dann unschwer mmit CRTL+ mehrfach vergrößern ließ, sodass die Initialen im Kennzeichen sichtbar wurden). Einmal abgesehen, das nicht sie es war, die als Erste den Klarnamen veröffentlichte, sondern die BZonline, sowie die ZEIT (Sabine Rückert), die den zweiten Vornamen verwendete, ist es natürlich ein starkes narzisstisches Stück obsessiver Verfolgung des mutmaßlichen Opfers, sich auch noch sowohl in der gestrigen WAMS als auch in der gestrigen Sonntagszeitung (CH) damit zu brüsten, die Erste beim Rechtsb ruch gewesen zu sein.
Frustriert darüber, dass sie – als sie jung war – nicht Jura habe studieren können, schwingt RITA EVA NEESER sich nun auf, die Oberkriminalistin und vermeintliche Oberunterstützerin Kachelmanns, die ihm inzwischen mehr schaden als nützen dürfte, zu sein, um – genau wie die von ihr verabscheuten Lausemädchen – etwas von der Sonne („geliehene Berühmtheit“) des Angeklagten abzubekommen.
Gut, Rita Eva Neeser konnte nicht studieren…;-). WELT: „Ich bin ein Gerechtigkeitsfanatikerin“, sagt sie. (Nochmal dummes Zeug also. Von wegen: „Wir sind keine Fans, wir haben Fans.“
- Wovon leitet sich denn der Begriff „Fan“ ab? – und was soll die fanatische Hatz nach den Lausemädchen, wenn frau selbst erhebliche Probleme mit Orthographie und Grammatik hat?))
Und was war es bei Sabine Jahns, dem anderen Lausemütterchen, dass sie jedes Maß und Ziel verlor, um unautorisiert ein Forum zu Kachelmann und einen (ach so lustigen) Blog als Mata Hari zu betreiben?
Und immer hübsch betonen! „Es geht ja nicht um mich!“ – Nachher glaubt’s vielleicht sogar jemand außen ihnen selbst.
Von Psychologie heute
(Titelthema Narissmus) über die Lausemädchen /(und) BUNTE und Alice Schwarzer bei BILD/EMMA bis zu Sabine Jahn und Rita Eva Neeser ist halt für jeden was dabei – um Auflage zu erhöhen oder sich seine/ihre „Andy-Warhol-Berühmtheits-Minuten“ im globalen Dorf abzuholen…

Zitat:
(im von u.a. ihr administrierten FACEBOOK-Forum „Jörg Kachelmann – Unrecht im Namen des Volkes)
Sabine Jahn „Wir sind keine Fans – wir haben Fans!“ – Profilneurose?
What next? Wird im obsessiven Wahn morgen behauptet, BILD habe Alice Schwarzer nur wegen ihnen akkreditieren lassen? Tsssssssss.

http://diecausajoergkachelmann.wordpress.com/2010/09/06/jorg-kachelmann-und-die-kontra-produktiven-sabine-jahn-und-rita-eva-neeser/

Nahr

Anzahl der Beiträge : 454

Nach oben Nach unten

an den leser mit hirn im kopf und ein paar querverbindungen zw. beiden hirnhälften

Beitrag  helene am Mo 06 Dez 2010, 04:27

"So kann der meist stille Leser mit Kopf (..vor allem der leser mit hirn im kopf!!!) auf den weltweiten Zuschauerplätzen des Internets sich sein eigenes Bild machen,und versteht.... "

welche diffamierungsmethoden, kachelmannvertreter nötig haben, um ihre ziele zu verfolgen:


"Louise-Püppchen, mein Beitrag...
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-880.htm#23978
...steht für sich und die darin gestellten Fragen sind rein rhetorischer Natur und bedürfen keiner Antwort.
Du hast das mal wieder vollkommen falsch verstanden, Dummerchen." harry heute 11.03uhr


Nun hast du auf den neuen Alternativ-Thread in Östrogen-Logik von Bella hingewiesen:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-880.htm#23974
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/medien-f36/kachelmanns-fall-t304.htm#23911
Was hältst du denn davon, wenn du deinen Müll in Östrogen-Logik in Zukunft dort ablädst. Oder möchtest du gern, dass ich mich dort einmische ...?
demo heute 15.15uhr

nur zu... das spricht alles für sich..

helene

Anzahl der Beiträge : 300

Nach oben Nach unten

Pressemitteilung im Verfahren gegen J. Kachelmann Datum: 06.12.2010

Beitrag  Gast_0006 am Mo 06 Dez 2010, 05:19


Pressemitteilung im Verfahren gegen J. Kachelmann
Datum: 06.12.2010

Kurzbeschreibung:

Weiterer Ablauf der Hauptverhandlung in den
Kalenderwochen 49 und 50 (08., 10. und 13. Dezember 2010)

Von Seiten der Kammer ist an den Hauptverhandlungstagen in den Kalenderwochen 49 und 50 folgendes Programm beabsichtigt:

Mittwoch, 08. Dezember 2010 - Sitzungsbeginn erst um 11.00 Uhr
11.00 Uhr: sachverständiger Zeuge (Prof. Dr. Seidler, Heidelberg)
anschließend ggf. noch ein Sachverständiger (Prof. Dr. Kröber, Berlin)

Freitag, 10. Dezember 2010
09.00 Uhr: sonstiger Zeuge
11.00 Uhr: Sachverständiger (Dr. Müller, Universitätsklinikum Heidelberg - Rechtsmedizin)

Montag, 13. Dezember 2010
09.00 Uhr: sachverständiger Zeuge (Prof. Dr. Brinkmann, Münster)
14.00 Uhr: Sachverständiger (Dr. Bäßler, LKA Baden-Württemberg)

Aus Gründen des Schutzes der Persönlichkeitsrechte der betroffenen Personen werden die einzelnen Zeugen grundsätzlich nicht namentlich benannt. Aus diesem Grund wird auch grundsätzlich nicht mitgeteilt, ob es sich bei dem jeweiligen Zeugen um eine männliche oder weibliche Person handelt. Auch über den Gegenstand des jeweiligen Beweisthemas werden keine Angaben gemacht. Bitte sehen Sie daher von weiteren Anfragen ab.

Über den weiteren Fortgang des Verfahrens im Dezember 2010 (nächster Hauptverhandlungstag nach dem 13.12. ist der 20.12.) werden Sie rechtzeitig im Rahmen einer schriftlichen Pressemitteilung unterrichtet werden. Bitte sehen Sie bis dahin von Anfragen ab.



Dr. Hirsch
Richter (stellvertretender Pressereferent)





Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 198

Nach oben Nach unten

Re: Amy und ein paar Fragen

Beitrag  patagon am Mo 06 Dez 2010, 06:02

"Über den weiteren Fortgang des Verfahrens im Dezember 2010 (nächster Hauptverhandlungstag nach dem 13.12. ist der 20.12.) werden Sie rechtzeitig im Rahmen einer schriftlichen Pressemitteilung unterrichtet werden. Bitte sehen Sie bis dahin von Anfragen ab."

Es sieht nicht so aus, als sollte da jetzt mehr Transparenz in die Verhandlung kommen.

Hoffentlich kommt Maschera wieder.

Wo ist Gabrielle Wolf?

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Back to the basics!

Beitrag  Oldoldman am Mo 06 Dez 2010, 07:31

Nachdem es hier im Thread recht munter durcheinander geht, Beweise errochen werden, erörtert wird, was Frau Neeser "für ein Vogel sei (Zitat W. Busch)", Postings mit Anhäufungen von Zitaten und fast ohne eigenen Beitrag veröffentlicht werden, und sich alle wie die kleinen Kinder an den Haaren ziehen, wird es wohl Zeit, mal wieder auf den Grund des Schreibens zurückzukehren.

Am Anfang stand die Frage, ob die Vergewaltigung wirklich stattgefunden habe (factum), oder ob sie vom mutmaßlichen Opfer nur behauptet wird (Elsen-Falle). Anfangs wegen der spärlichen Informationen ein weites Feld zur Spekulation. Damals und im weiteren Verlauf wurde Kritik an der Vorgehensweise der Justiz laut bis hin zum Vorwurf der "Geheimjustiz" wegen des so umfangreichen und bereitwilligen Ausschlusses der Öffentlichkeit.

Gegenwärtig sind "wir" in der Phase der Prozeßbegleitung und Kommentierung. Und die sollte sich eng am prozessualen Geschehen halten, jedenfalls innerhalb dieses Threads. Für Höcker, Friedrichsen, May und alle sonstigen Medien gibt es ja inzwischen einen eigenen Thread. Und wenn man sich eng an das Prozeßgeschehen hält, ist meines Erachtens wenig Platz für Verschwörungstheorien, jedenfalls wenn sie nicht mit "harten Tatsachen" untermauert werden können, und schon überhaupt kein Platz für die Absichten von Frau Neeser. Die macht ihr eigenes Ding und wer mag, kann und soll dort lesen oder schreiben. Ausschnitte aus ihren Beiträgen zu zitieren, mag in einzelnen Fällen ganz sinnvoll sein, aber die "Rundumschläge" sind überflüssig. Ich denke, daß Frau Neeser weder Wert darauf legt, von uns promoted zu werden, noch daß das im Interesse dieses Forums ist.

Bei der Betrachtung des Schauspiels, das uns da in Mannheim und in den Medien geboten wird, scheint mir, gehen die Grundsätze des Strafverfahrens und des Strafrechts verloren und es ist angezeigt, sich auf diese Basics neu zu besinnen.
Ich meine die Tendenz hier zu erkennen, sich mit der Persönlichkeit von Herrn K. zu befassen in einem Sinne, daß die Zeugin Simone doch glaubwürdig sein müsse, weil man über K. nur Schlechtes sagen könne (stark vereinfacht!). Die Zeugin Simone - ich nenne sie bewußt Zeugin - wird zur Gegenpartei in diesem Prozeß stilisiert. Und es gehe doch schließlich um die Wahrheit. Wiewohl an allem ein Fünkchen Wahrheit ist, so ist daran auch Vieles falsch.

  1. Parteien des Strafprozesses sind die Staatsanwaltschaft und der Angeklagte. Das mutmaßliche Opfer, auch in der Rolle der Nebenklägerin, spielt dabei keine Rolle. Es ist Zeuge. Ein wichtiger Zeuge, weil ein unmittelbarer Tatzeuge. Und in diesem Fall der einzige unmittelbare Tatzeuge, weshalb es auf den Beweiswert dieser Aussage besonders ankommen kann (nicht muß!).
  2. Wenn teilweise in der Presse von einem Ungleichgewicht der Kräfte (hier der Angeklagte mit einer Armada von Anwälte und Gutachtern - dort die arme Simone mit nur einem Anwalt) gesprochen wird, so ist das nach der Konstruktion des Strafverfahrens höherer Unsinn:
    Die Gewichte sind zwischen der Staatsmacht (Staatsanwaltschaft und der zur Verfügung stehende Apparat) und der Verteidigung verteilt.
  3. Es geht doch um die Wahrheit. Nein, nicht so richtig. Es geht ausschließlich um die Nachweisbarkeit eines Tatvorwurfes. Der Amtsermittlungsgrundsatz ermächtigt zwar das Gericht, zusätzliche Beweiserhebungen anzuordnen, wenn es dies zur Aufklärung des Sachverhaltes für angezeigt hält, aber der Prozeßstoff wird durch die Anklageschrift festgelegt. Etwa als Gericht Beweiserhebungen anzuordnen, weil eine in den Akten befindliche SMS den Verdacht der Steuerhinterziehung nahelegt, ist nicht gestattet. Dazu bedürfte es einer sog. Nachtragsanklage der Staatsanwaltschaft. Gleiches gilt für weitere Vergewaltigungsfälle. Auch dort ist dem Gericht die weitere Beweiserhebung verboten, wenn nicht die Nachtragsanklage auf dem Tisch liegt.
    Die Wahrheitsfindung beschränkt sich also darauf, ob, wie es in der Anklage steht, der Angeklagte am ... in ... zwischen ... und ... Uhr die Zeugin Simone mit vorgehaltenem Messer gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr gezwungen hat.
  4. Die Persönlichkeit des Angeklagten ist von besonderer Bedeutung.... Nein, jedenfalls nicht in diesem Stadium des Prozesses. Dem liegt der - m. E. falsche - Schluß offenbar zugrunde, der Angeklagte sei ein Psychopath, ein notorischer Lügner, der nach seiner Persönlichkeitsstruktur zu einer solchen Tat fähig sei, also seien seine Einlassungen reine Schutzbehauptungen und stärkten die Glaubwürdigkeit der Zeugin, weshalb von einer Tatbegehung auszugehen sei. Aber: auch dem fälschlich beschuldigten stadtbekannten Schläger S., in dessen Schema die Tatbegehung passen würde und der zu solchen Taten neigt, muß die konkrete Tat nachgewiesen werden. Dazu reicht die Aussage eines Zeugen und das bekannte oder im Prozeß bekanntgewordene Vorleben nicht aus, wenn andere Beweismittel Zweifel zulassen. Von Bedeutung ist die Persönlichkeit des Angeklagten, wenn es nach Nachweis des objektiven Tatgeschehens um den Vorsatz und ev. die Schuld geht.
  5. Wer schweigt, hat was zu verbergen. Nein, es ist das vornehmste Recht des Angeklagten, zu den Vorwürfen zu schweigen, erstrecht, wenn er bereits umfänglich vor einem Richter ausgesagt hat. Dieses Grundrecht des Angeklagten ist bereits aus dem Neuen Testament verbürgt, allerdings mit den bekannten Folgen für den seinerzeit angeklagten...
  6. Unschuldsbeweise? Muß man von einem Psychopathen und notorischen Lügner nicht fordern, angesichts der klaren Aussage einer gutbeleumundeten Zeugin den Unschuldsbeweis anzutreten? Eine interessante Frage für die Rechtspolitik, aber mit der gegenwärtigen Rechtslage nicht zu vereinbaren. Für den Verteidiger sicher ein Glücksfall, wenn er den Unschuldsbeweis spätestens in der mündlichen Verhandlung antreten kann... Aber diese "Regieanweisung" gibt es in solcher Häufigkeit nur in den Gerichtsshows des Privatfernsehens. Es gilt vielmehr, daß der Angeklagte bis zum Beweis des Gegenteils als unschuldig zu gelten hat und entsprechend zu behandeln ist. Die Beweislast liegt ein-eindeutig auf Seiten der StA. Die Verteidigung kann sich darauf beschränken, hinreichend deutliche Zweifel an der Stichhaltigkeit der vorgelegten Beweise geltend zu machen (im Zweifel wird sie noch mehr versuchen: das Beweismittel als untauglich auszuschalten).
  7. Simone mußte sich auf die Glaubwürdigkeit untersuchen lassen, aber K. nicht. Und wenn er das nicht freiwillig tut, dann doch nur weil er weiß, daß ihn das überführt. Viel Falsches und ein Fünkchen Wahrheit.
    Simone mußte sich nicht untersuchen lassen, sie hat es auf Bitten der StA getan. Im anderen Falle, bei Weigerung durch Simone, hätte die StA bei den ansonsten mehrdeutigen Beweisen den Fall gleich beerdigen, d. h. , einstellen können.
    Der Angeklagte, das ist Folge der Beweislastverteilung, muß an seiner Überführung nicht mitwirken, er muß überhaupt nicht mitwirken. Er muß nur dulden; dulden, daß seine Sachen beschlagnahmt und untersucht werden, dulden, daß ihm Blut abgenommen wird (in die "Tüte" blasen muß niemand!), dulden, daß ihn jemand beobachtet. Ein Exporationsgespräch zu führen ist er aber nicht verpflichtet. Und da er als unschuldig gilt, darf ihm eine Weigerung auch nicht zum Nachteil ausgelegt werden.
    Das Fünken Wahrheit liegt darin, daß ich mit einem überzeugenden (!!!), die Glaubwürdigkeit des Angeklagten zweifelsfrei (!!!!) feststellenden Gutachten natürlich die Position des Angeklagten ungemein stärke gegenüber einem nur neutral ausfallenden Gutachten für die Hauptbelastungszeugin. Nur: als Verteidiger willige ich nur in solche Beweiserhebungen ein oder beantrage sie, wenn ich deren, für meinen Mandanten günstigen Ausgang im Vorwege kenne. Das ist legitim und letztlich Ausfluß der Beweislastverteilung. Da bei solchen psychologischen Gutachten nicht abzusehen ist, was an Fallstricken in irgendwelchen Nebensätzen steckt, läßt eine verantwortungsvolle Verteidigung (auch zur Vermeidung eigener Haftung) besser die Finger davon.
  8. Zeugenbeweis ist der schlechteste Beweis. Warum wird an verschiedener Stelle immer wieder das Messer, das Laken usw. hervorgehoben? Diese Augenscheinsobjekte und die dazugehörigen Gutachten, wie auch die Computerausdrucke über das Einchecken im Hotel sind Fixpunkte, die sich rund um das Tatgeschehen gruppieren. Harte Beweise. Zeugenbeweis ist deshalb der schlechtere Beweis, weil die Erinnerung eines Zeugen trügen kann. Jeder kann das an sich selbst testen, wenn er sich die Frage stellt, was er am Abend des 8. Februar 2010 gemacht hat. Hier wird zum Beispiel der Traumatologenstreit interessant: die eine Seite geht davon aus, daß sich das Opfer einer so dramatischen Vergewaltigung auch noch nach langer Zeit an alles Details erinnern kann, während die andere Seite dem Opfer traumatisch bedingte Gedächtnislücken zubilligt. Die eine Seite sieht in Erinnerungslücken an entscheidenden Stellen ein wesentliches Manko der Aussage (nicht glaubhaft, zumindest nicht glaubwürdig), während die andere Seite die Lücke als Ergebnis eines tatsächlich stattgefunden habenden traumatischen Ereignisses ansieht. Welche Ansicht zutreffend ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Für den ungebildeten Betrachter, zu denen ich mich an dieser Stelle zähle, erscheint es, als gründete die Lehre von der traumatischen Gedächtnislücke auf einer Art petitio principii, die etwas als gegeben voraussetzt, was am Ende doch bewiesen werden soll. Aber darüber mögen Berufenere urteilen.

Es gibt sicherlich noch mehr Dinge zu den Prinzipien des Strafverfahrens zu sagen, die helfen können, das Prozeßgeschehen in Mannheim, aber auch die Berichterstattung darüber zu beruteilen. Aber dieses Posting ist ohnehin schon zu lang geworden, als daß man seinen Inhalt schnell mal verinnerlichen könnte.
Kraft ihrer Berufserfahrung ist Gabriele Wolff gebeten, diese Auflistung fortzusetzen.

Aha, der Oldie gehört eindeutig zur K.-Fraktion! Auch falsch. Ich betrachte den Prozeß nüchtern nach den Regeln des Strafrechtes und mache den Beweismittelabzählreim. Und da habe ich bis zum Beginn des Prozesses Zweifel daran gehabt, daß der StA der Nachweis der Tat gelingen werde. Gegenwärtig sehe ich mich nicht in der Lage eine halbwegs begründete Prognose abzugeben, denn der bislang größte Teil der Beweisaufnahme hat sich außerhalb der Öffentlichkeit abgespielt. Dazu habe ich mich hier bereits (u. a. unter Hinweis auf das BVerfG und im Anschluß daran das AG Meldorf) kritisch geäußert.

Ich meine in einigen Beiträgen das Unbehagen zu erkennen, daß einerseits die Zeugin zum Objekt und Spielball der Prozeßbeteiligten wird und andererseits ein Psychopath, der sich im menschlichen Sinne an den Frauen vergangen hat, so völlig ungestraft davon kommen könnte. Diese Unbehagen vermag ich nicht zu beseitigen und Gerechtigkeit, die es auf Erden ohnehin nicht gibt, kann man auch nicht erwarten. Aber ich bitte zu berücksichtigen, daß weder das System Kachelmann im Umgang mit seinen Damen auf der Anklagebank sitzt und ein Urteil darüber außerhalb eines Strafverfahrens gefällt werden muß / kann, noch das Verhalten der Damen, die in manchen Augen als "durchgeknallt" gelten mögen, wenn sie sich über einen so langen Zeitraum auf eine Beziehung dieser "schrägen Art" einlassen. Auch darüber ist im Strafverfahren, jedenfalls auf der Tatbestandsebene nicht zu urteilen. Ob die Damen nun in Östrogen-Sturmfluten versunken sind, oder aber nur ihr Stück von großen Kuchen des Glückes haben wollten, ein gottgegebenes Menschenrecht, kann dahinstehen.
Was die Stellung des (mutmaßlichen) Opfers im Prozeß anbelangt, gibt es hier einen eigenen Thread. Da ist bereits etwas gesagt und eventuell finden sich ja noch Autoren, die interessante Ansätze beitragen können.

So, ich hoffe, daß damit die Diskussion in diesem Thread wieder auf eine eher nüchtern sachliche Ebene zurückfindet.

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

FOCUS müde geworden oder 'in Witterung' ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 07:40

Sollte eine 'Rezension' vom

FOCUS 49/2010, 06.12.2010, Markus Krischer & Marco Wisniewski:

Neue Zeugen gegen Kachelmann
Das Verfahren wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung nähert sich dem nächsten dramatischen Höhepunkt. Die Fahnder entdeckten eine weitere Ex-Bekannte des TV-Moderators. Ihre Aussage belastet ihn schwer
werden. Aber es lohnt nicht. Zahmer Artikel mit Spekulationen im Konjunktiv oder Fragen und etwas Polemik. Natürlich der Schweizerin ein redaktionellen Namen verpasst: Linda T. Im Klartext: So heißt sie nicht!

Trotzdem für mich ein kleines neues Faktum: Der Hersteller des Flash-Speichers im Handy, den das BKA ausgelesen hat, ist: Samsung!

Mehr hätte mich die Größe interessiert, weil ich dann evtl. sofort gewusst hätte, warum Jörg Kachelmann diese Daten gelöscht hat.

Ein zweites Detail ist mir noch aufgefallen:
FOCUS 49/2010, S. 56, Sp. 2, Abs. 3:

... Der angebliche brutale und schockierende Sex-Angriff auf die Schweizerin fand am 17. Januar statt. Und die Trennung von Linda T. soll wenige Tage später vollzogen worden sein. ...

... Ende Januar soll sich Kachelmann für einige Tage allein nach Hiddensee verabschiedet haben. Der Frau, die eigentlich geplant hatte, mit ihm zu reisen, soll er lakonisch mitgeteilt haben, sie könne auf keinen Fall mitkommen. Er sei kurz davor psysisch aggressiv zu werden. ...
zitiert aus Printmedium
Ach so: sie wollte ca. 14 Tage nach der angeblichen Vergewaltigung noch mit nach Hiddensee, aber er stand kurz davor, psychisch aggressiv zu werden ...?

Sie nicht mitzunehmen, hat Jörg Kachelmann richtig entschieden: Im Liebesnest in Hiddensee fehlt noch das Geländer an der Treppe zur Toilette und wahrscheinlich auch vorm Bett. Wenn ein Target nicht alle Tassen im Schrank hat, kann das mal schnell von der Empore oder der Treppe fallen. Das führt zu Stress in Deutschland - in Russland & Co. wäre da evtl. kein 'Problem', wie ich gehört habe ...
Apropos Vollziehung der Trennung heißt im Klartext: sie hat wenige Tage später nach reiflicher Überlegung noch ihre Slips und Tampons für die Blutegelspiele aus dem Kleiderschrank von Jörg Kachelmann abgeholt? Und bei Sabine W. war nach der angeblichen 'Vergewaltigung' eine sofortige Trennung möglich, weil sie keine Slips und Tampons bei ihm deponiert hatte, oder was ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Blutegel

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

DEMOKRIT müde geworden oder „Losung“ im Hirn…?

Beitrag  Nahr am Mo 06 Dez 2010, 09:05

FOCUS müde geworden oder 'in Witterung' ...?
Demokritxyz Heute um 19:40

Sie nicht mitzunehmen, hat Jörg Kachelmann richtig entschieden: Im Liebesnest in Hiddensee fehlt noch das Geländer an der Treppe zur Toilette und wahrscheinlich auch vorm Bett. Wenn ein Target nicht alle Tassen im Schrank hat, kann das mal schnell von der Empore oder der Treppe fallen. Das führt zu Stress in Deutschland - in Russland & Co. wäre da evtl. kein 'Problem', wie ich gehört habe ...
Vgl. Demokritxyz Posting, 06.12.2010, S. 45/XI, 10:12 h @louise - Empfehlung: ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-880.htm#23985

06.12.2010, S. 45/XI, 12:00 h @Harry1972: Treppe ist mir auch aufgefallen ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-880.htm#23991

Apropos Vollziehung der Trennung heißt im Klartext: sie hat wenige Tage später nach reiflicher Überlegung noch ihre Slips und Tampons für die Blutegelspiele aus dem Kleiderschrank von Jörg Kachelmann abgeholt? Und bei Sabine W. war nach der angeblichen 'Vergewaltigung' eine sofortige Trennung möglich, weil sie keine Slips und Tampons bei ihm deponiert hatte, oder was ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Blutegel
http://de.wikipedia.org/wiki/Losung

Nahr

Anzahl der Beiträge : 454

Nach oben Nach unten

@Oldoldman: Schönes Posting, aber die Realität siehst du nicht ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 09:09

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24024

Du denkst in rechtsstaatlichen Dimensionen und eine rechtbeugende oder korrupte von Lobbyisten und Marionettenspielern gesteuerte Justiz ist für dich undenkbar ...!

Wunderbar hast du dargestellt, was nach rechtsstaatlicher Methode wesentlich Beweise sind: Beispielsweise, passt die Spurenauswertung des sogenannten Tatmesser zu der Tatschilderung ...?

Du hast verstanden, dass diese Läusemädchen keine Tatzeuginnen sind. Aber was macht der StA Lars-Torben Oltrogge?
FOCUS 49/2010, S. 54, Sp. 1, Abs. 6:

... Ihnen [Fahnder] gelang es, über die Entschlüsselung von Handy-Daten bislang unbekannte Ex-Gespielinnen des Moderator zu ermitteln. Diese Frauen sollen in den kommenden Wochen von der Staatsanwaltschaft befragt werden. Auch aus diesem Grund verlängerte das Gericht die Beweisaufnahme um mehrere Monate.

Die Verteidigung hatte sich über Wochen dagegengestemmt, die 22 weiteren Bekannten "zur Befindlichkeit des Herrn Kachelmann im Zeitraum der angeblichen Tat" zu befragen. Vergeblich. ...

zitiert aus Printmedium
Was nun, Oldoldman (und Gabriele Wolff) ...?

Solche Berichte raus aus dem Thread und nur knallharte Prozessberichterstattung? Dr. Christian Hirsch, stellvertretender Pressesprecher des LG Mannheim, informiert bis zum 13.12.2010, aber die Medien berichten im Voraus!

http://www.landgericht-mannheim.de/servlet/PB/menu/1262254/index.html?ROOT=1160629

Wenn du dich gegen Verschwörungstheorien wehrst, musst du ein solches Verhalten der Justiz erklären. Auch dass beispielsweise Bunte und Alice Schwarzer schon lange vor Prozessbeginn prozessvorbereitend und begleitend mit Sabine W. in Kontakt standen.

Kennst du das aus der Praxis als Strafverteidiger? Ist es üblich, Zeuginnen so zu betreuen und vorzubereiten? Spricht das für ein faires und rechtsstaatliches Verfahren? Oder sind solche Zeuginnen 'verbrannt' ...?

Mein Eindruck ist, mit RA Johann Schwenn wird es richtig spannend und möglicherweise rollen auch Köpfe. Der 'Junge' kennt eine rechtbeugende Justiz und macht da überhaupt keinen Hehl raus, sondern schlägt mit der Keule zu, wie Alice Schwarzer formuliert: selbstverständlich auch gegen Richter oder Staatsanwälte ...!

http://www.presseportal.de/pm/65442/1683201/landeszeitung_lueneburg

http://www.cicero.de/97.php?ress_id=4&item=5609

Die Organ der Rechtflegel wissen von diesen Praktiken und überwiegend ebenfalls viele Organe der Rechtpflege: nur halten beide meist die 'Schnauze' - um Gottes Willen, hohes Gericht und Richterpersönlich-keiten: Wer die Deutsche Geschichte kennt, darf gerade bei den Anfängen nicht wegschauen!
Vgl. Demokritxyz Posting, 31.08.2010, S. 45/IV, 19:02 h Altes zur Justiz in Baden-Württemberg: Ulrich Goll schweigt
Anm: Frank Fahsel: "… unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt"

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4-t186-880.htm#14827
Gutgefallen hat mir in dem Zusammenhang übrigens, dass Dr. Christian Hirsch jetzt bereits zutreffend formuliert: "Von Seiten der Kammer ist an den Hauptverhandlungstagen in den Kalenderwochen 49 und 50 folgendes Programm beabsichtigt: ..."

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

der lange Arm des Medienanwalts?

Beitrag  Alice am Mo 06 Dez 2010, 09:15

Es funktioniert nicht so, wie du es dir vorstellst, Oldoldman. Das gilt sowohl für große Teile deines letzten Postings als auch für die Intention, mit der du es geschrieben hast.

Die juristische Sicht kenne ich ja nun, über die tiefenpsychologische kann man in der Öffentlichkeit im Grunde nicht diskutieren, da die Grenze zur übler Nachrede schnell überschritten und Big Brother präsent ist (dies gilt natürlich nur für die Position des Angeklagten, wie wir wissen, die Nebenklägerin nimmt ja alle Verleumdungen klaglos hin).

Du kennst meine Ansicht, ich akzeptiere deine (und die der anderen auch im Übrigen). Ich weigere mich, mich dem Diktat der brüllenden, beleidigenden Mehrheit zu beugen, habe aber auch keine Lust darauf, subtil mundtot gemacht zu werden ; in diesem Thread schreibe ich nichts mehr.

Ich verstehe, dass du dich in der Öffentlichkeit neutral positionierst, alleine schon aus dem Berufsethos heraus, hätte aber ein ehrliches Bekenntnis zum Angeklagten mehr goutiert.











Zuletzt von Alice am Mo 06 Dez 2010, 09:18 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

FOCUS und Linda T.

Beitrag  Gast am Mo 06 Dez 2010, 09:16

Demokritxyz Heute um 19:40


... Ende Januar soll sich Kachelmann für einige Tage allein nach Hiddensee verabschiedet haben. Der Frau, die eigentlich geplant hatte, mit ihm zu reisen, soll er lakonisch mitgeteilt haben, sie könne auf keinen Fall mitkommen. Er sei kurz davor psysisch aggressiv zu werden. ...
zitiert aus Printmedium

Ach so: sie wollte ca. 14 Tage nach der angeblichen Vergewaltigung noch mit nach Hiddensee, aber er stand kurz davor, psychisch aggressiv zu werden ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24025


Nö, da steht: physisch. (S.56) Und gemeint ist nicht Linda T., die Schweizerin, sondern Viola S. (Isabella):

Dass Kachelmann damals in eine tiefe Krise gedriftet sei, will auch Viola S. gespürt haben. Ende Januar, so berichtete sie der Polizei, habe er ihr mitgeteilt, er müsse ohne sie nach Hiddensee reisen. Er sei, so schrieb ihr Kachelmann angeblich, kurz davor, physisch aggressiv zu werden.
http://www.focus.de/magazin/archiv/titel-die-akte-kachelmann_aid_536762.html?drucken=1

So eine Art Rezension des problematischen FOCUS-Artikels erwäge ich auch: ziemlich schwierig, weil die telefonischen Angaben der Zeugin Linda T. nur als ›Stille Post‹ überliefert sind und man nicht beurteilen kann, ob die Lücken bewußt eingebaut wurden oder ob sie an der Art der Übermittlung liegen; darüberhinaus gibt es mindestens zwei Interpretationen der Angaben – man wird nicht recht schlau daraus. Ich werde versuchen, da durchzusteigen.

Vorab erst einmal die sich jetzt ergebenden Daten zum Januar 2010, der wohl als äußerst hektischer Monat angesehen werden muß:

Irgendwann im Januar 2010:
Claudia D. erfährt als ›Christina Brandner‹, daß JK noch immer mit Viola S. zusammen ist.
Liebestreffen mit JK in Herrenschwand
Einstweilige Verfügung gegen eine Stalkerin

"Ich kenne ihn seit Jahren und habe noch nie etwas von einer Freundin in Schwetzingen gehört", sagte Frank Werner, Verwaltungsrat von Kachelmanns Firma Meteomedia. In der Vergangenheit sei es "immer wieder zu einstweiligen Verfügungen wegen Stalking gekommen, letztmals Anfang des Jahres."
http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article6919050/Kachelmann-bleibt-in-Haft.html
[Immer noch unbekannt, welche Frau das war.]

Katharina T. trennt sich erneut von ihm, Mail- und SMS- sowie telefonischer Kontakt besteht aber weiter. Er ruft am 9.2. eigentlich nur bei ihr an, weil er ihr versprochen habe, sich vor Abreise noch einmal zu melden.

17.1.2010
Treffen mit Linda T. in der Schweiz.
In der Folgezeit Trennung, letzter Mail- bzw. SMS-Kontakt am 31.1.2010 (FOCUS 49/10 S.56)

26.1.2010 E-Mail-Absage für Talkshow im MDR (wie vor)

Ende Januar 2010: Mail an Viola S., Er sei, so schrieb ihr Kachelmann angeblich, kurz davor, physisch aggressiv zu werden. Will sie nicht nach Hiddensee mitnehmen, weil er Ruhe brauche.
Ende Januar 2010: Fahrt nach Hiddensee ohne Viola S.
Januar bis 8.2.2010: 270 Mail- und SMS-Kontakte zwischen JK und Claudia D.

Und das ist nur ein Teil des Gesamt-Programms. Da haben Katharina T. und Xenia R. schon recht: dieser Lebensstil mußte irgendwann zum »Knall« führen...


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Helene

Beitrag  Harry1972 am Mo 06 Dez 2010, 10:09

Was wirklich für sich spricht, ist, daß Du den Schwanz einziehst, wenn es zur Sache geht.
Stattdessen stänkerst Du rum, lenkst ab, wirfst Nebelbomben und arbeitest erneut mit dem Generalvorwurf, man sei Pro-Kachelmann.


Hier. Nochmal lesen.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-820.htm#23903

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

Oldoldman

Beitrag  Harry1972 am Mo 06 Dez 2010, 10:11

Ich habe ja mitunter den Verdacht, daß dieses Forum Dir lediglich als soziologisches Experiment dient.
Du differenzierst nicht zwischen denjenigen, die letztlich ernsthaft diskutieren möchten und denjenigen, die genau das nicht wollen und den Thread nach jedem halbwegs sinnvollen Gesprächsbeitrag zumüllen.
Deine gelegentlichen und allgemein gehaltenen Ordnungsrufe in Ehren, aber glaubst Du, Du wirst gehört?

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Hast du natürlich Recht ...

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 10:26

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24031

Psychisch aggressiv zu werden, war natürlich ein Tippfehler. Ich bin immer sehr abgelenkt ...

Mit Isabella M. hast du sicher auch Recht. Nur das ist natürlich ein Fehler im Text, der einem erfahrenen Redakteur nur kurz vor Anlauf der Satzmaschine passieren dürfte. Wenn auf der Seite in diesem Absatz und acht Absätzen davor sowie zwei Absätzen danach nur von Linda T. die Rede ist, und dann "Der Frau, die ..." formuliert wird, bezieht sich das natürlich auf Linda T.

Was der Autor ausdrücken will, könnte er formulieren mit 'Einer anderen Frau, die ...'

Zu diesem physischen Zusammenbruch: Für mich hat das mit Vergewaltigung & Co. gar nichts zu tun, sondern das ist Stress eines Workoholics. Wenn JK Termine plant wie sein Auto angeblich aussieht und dann diese Fahrten zu Wetterstationen, die Olympiade in Vancouver, seine Kinder und geschiedene Ehefrau dort etc., dann bekommt er Stress.

Frauen können da zwar u.U. sehr entspannend sein, aber nur Easy Stuff Targets. Wenn da Zicken mit Besitzergreifungskrallen in der Art wir wollen doch & Co. aufkreuzen, hat er null Bock drauf. Lieber 'ne Neurekrutierung abends irgendwo an 'ner Bar ...

Und was sagst du zu den 22 neuen Läusemädchen und RA Johann Schwenn mit seiner Keule ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Harry: Bella-Dreck - Klappe, Du nutzloses Loch!

Beitrag  Nahr am Mo 06 Dez 2010, 10:37



Helene
Harry1972 Heute um 22:09
Was wirklich für sich spricht, ist, daß Du den Schwanz einziehst, wenn es zur Sache geht.
Stattdessen stänkerst Du rum, lenkst ab, wirfst Nebelbomben und arbeitest erneut mit dem Generalvorwurf, man sei Pro-Kachelmann.
Natürlich nur wieder gezänk, gewäsch und nachgetrete von Harry.

Helene ist eben noch nicht so abgestumpft, wie der rest hier und bemerkt noch deine ewigen beleidigungen wie „Louise-Püppchen“ oder „Dummerchen“ gegenüber Louise oder:
Bella-Dreck

Beitrag Harry1972 03 Dez 2010 um 23:20

Klappe, Du nutzloses Loch!

Nahr

Anzahl der Beiträge : 454

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 11)

Beitrag  helene am Mo 06 Dez 2010, 11:08

na, harry, wenns denn sein muss. ich war ja am überlegen, ob ich das folgende, schon formulierte posting noch sende, als ich dann oldys beitrag von 18 uhr las. aber jetzt tue ichs doch mal:

"Demokritxyz (posting 5.12. um 20:00)
"bunter-rock:
Was gibt Dir das Recht, JK Glauben zu schenken und wühlst nach Verfahrensfehlern?"
Das hat nichts mit "Glauben schenken" zu tun, sondern es gibt klare, sachliche Argumente - ganz abgesehen davon, dass ich weiß, wie ein Mann funktioniert, der sich mit jungen Sparring-Partnerinnen vergnügt und noch ein Target aus alten Zeiten (11 Jahre) am Hacken hat, und dieses nicht mehr 'rollig' sein sollte: "Tschüss ...!" (Sabine W. im Östrogen-O-Ton: "Weggeworfen wie Dreck!") "
demo originalzitat(!!!) ende

nun ja, ihr wisst ja, dass ich es für äußerst wahrscheinlich halte, dass kachelmann in dieser nacht gegenüber csd gewalttätig wurde.
ich hab zwar noch sehr viel mehr gründe für diese annahme, möchte es aber jetzt mal auf die obige weise demo-like begründen, da sowas hier ja anscheinend am besten verstanden wird:
also: meine ansicht (k. ist gegen csd massiv gewalttätig geworden) "hat nichts mit "Glauben schenken" zu tun, sondern es gibt klare, sachliche Argumente - ganz abgesehen davon, dass
ich weiß, wie ein Mann funktioniert",.. mit dem man schluss macht:
der sieht sich in seiner ehre gekränkt, also: wutverzerrtes gesicht, zähne fletschen, der rüttelt einen, geht einem an die gurgel und schreit (testosteron-originalton): "was denkst du, wer du bist!! wenn jemand hier schluss macht, bin ich es und nicht du!!! kapiert???!!..." und wenn man einem mann beweismaterial für seine lügen (das muss kein beweis für untreue sein, kann ebenso etwas fianzielles sein) auf den küchentisch wirft, folgende reaktion: hassverzerrtes gesicht, messer fliegt durch die luft, man kann sich grad noch ducken, sodass es am küchenschrank abprallt. alles schon erlebt.
fazit:
mit männern schluss zu machen oder sie mit den beweisen einer lüge zu konfrontieren kann lebensgefährlich sein.
da ist csd noch gut weggekommen. besser ist es, die kerle dazu zu bringen, dass sie schluss machen.das ist ungefährlicher...
das war jetzt mal was aus meinem "schatzkästchen persönlicher erfahrungen mit aufschrift "so isses" "(. bin sehr froh, dass obige lebenskapitel vorbei sind: es gibt auch männer, die nicht so, sondern schwer okay sind..).

demo,was deine" sachlichen argumente" zum tathergang angeht, so kann ich nur sagen: du liegst völlig falsch mit deinen spekulationen und urteilen ("fakten" sind das nicht!). und all das im folgenden von dir per link und direkt gepostete basiert auf denk- und logikfehlern und ist daher leider(ich zitier dich:) "quatsch" ...dh: deine postings zum "tathergang-alles unsinn" ! tut mir ja leid für dich- soviel mühe gemacht.. es gibt eben dinge, die man mit einem testosteron-tunnelblick( dein sprachstil) nicht kapieren kann...vielleicht klappts ja in 20jahren, da ist der spiegel sicherlich deutlich gesunken.

harry: ich wollte ausdrücken, dass ich die trollvorwürfe lächerlich finde und den begriff troll generell fragwürdig. immer diese wiki-links.. ist das euer weisheit letzter schluss?(finde da übrigens wikileaks viel interssanter..) ansonsten:zu meiner aussage (man könne nicht sagen, man arbeite den ganzen tag und gleichzeitig den ganzen tag hier posten(es sei denn, dies ist die arbeit)) stehe ich. allerdings will ich damit keineswegs arbeitslose diffamieren,sondern auf widerspüche hinweisen.wenn jemand arbeitslos ist und hier postet, find ich das total okay. ich finde auch, man kann die (mir zwar höchst unsympathischen) neeserfrauen nicht in dieser hinsicht angreifen. man sieht doch, dass diese frauen deutlich über 60 sind. ist doch okay, wenn sie da in rente sind. mein satz bezog sich auf was anderes, was jemand hier behauptet hatte und war nicht so gemeint wie du unterstellst verdreh nicht alles! lustig ist allerdings von demo die annahme, ich arbeite am fließband oder das "schlichte gemüt" von dir. ich habe in 2 fachrichtungen jeweils gute hochschulabschlüsse und bin daher arbeitsbereiche gewohnt, bei denen man sich geistig konzentrieren muss und will, also keinesfalls hier ständig posten oder auch nur lesen könnte. du siehst und akzeptierst ja auch, dass gabriele hier nicht ständig den ganzen tag posten kann, während sie an ihrem geplanten (anti-schwarzer?)-buch schreibt (obwohl hier ja sogar noch ein thematischer zus.hang besteht). wenn demo allerdings in einem antiquariat auf kundschaft wartet, kann er natürlich währenddessen posten, klar braucht es dazu "nur einen click",um aus einem "link-und-posting- archiv" meist ständig das gleiche zu posten. verständlich, dass er sich unterfordert fühlt. ( um z.b.einen hinweis auf neeser zu posten, brauchts ja nicht viel,..) "hallo, hier spielt die musik", sagst du zu mir, harry,du kleiner macho. schmunzel. das ist lustig. na,ich hab ja nun doch oben was zu unserem kachelfall geschrieben und mich dabei sogar mal an demos vorgehensweise gehalten. ich kann es nicht ändern, dass ich gerade dabei zu einem völlig anderen schluss komme.

und jetzt nochmal zum mitschreiben:
ich denke nicht,dass die Charakterschwächen Kachelmanns ein "Beweis für eine Vergewaltigung" sind.
ich denke auch keinesfalls, dass man ihn einfach "stellvertretend verurteilen" sollte für alle geschlagenen, vergewaltigten frauen oder weil er untreu war. ich habe das doch schon oft geschrieben. ich denke, er ist ausgerastet und sehr gewalttätig geworden. wahrscheinlich wäre er (m.e.!) besser beraten gewesen, auf "schuldunfähig" oder etwas in dieser richtung zu plädieren..
dass ein mensch, der seine gesamtes privates lebenslüge-gebäude zusammenbrechen sieht, einfach ganz cool bleibt, ein paar höflichkeitstränchen vergießt und dann ganz entspannt tschüs sagt, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
in seinem erleben war csd schuld am zusammenbruch dieses gebäudes.

patagon, deine meinung ,dass "Leute, die andere wegen religiöser, rassischer, sozialer Günde beleidigen und herabsetzen, FASCHISTEN" genannt werden können, find ich okay, denn das ist furchtbar. aber heuchelei vorwürfe an mich weise ich zurück. deine kritik an leuten,die eine andere meinung nicht ertragen und diffamieren finde ich ja okay.
es ist nur so, dass es mir eben so erscheint, als ob gerade die kachelfraktion auf leute mit anderer meinung einschlägt und zwar oft sehr herabwürdigend (heute wieder harry 13.03uhr und demo 15.15 louise gegenüber). pat, dir traue ich zu, dass du mal darüber nachdenken magst, wie eigentlich, diese ganze aufgeregtheit und dass beide seiten sich schlecht behandelt fühlen, zustande kommt.. mein opa war übrigens kein nazi, der war halt im krieg in russland gewesen und war leider dann kommunistenhasser und hat immer "rotes gesocks" gesagt. das fand ich schon als jugendliche furchtbar und war in diesem punkt vollig konträrer meinung.
daher sind auch keine wiki links zu rosa für mich nötig. keine sorge,demo, ich hab rosa schon richtig verstanden und bin mit ihr d'accord: will auch "nicht eine liberale demokratie sondern sozialistischen pluralismus". fand das zitat halt grad passend.-du schreibst immer "schauspieldemokratisch". ich denke diese ganze sogenannte demokratie ist nix als ein schauspiel, auf das das volk leider größtenteils reinfällt. allerdings hört man "im volk"ja immer wieder den spruch"wenn wahlen etwas ändern würden, wären sie schon längst verboten....." aber das ist nun wirklich ein anderes thema..

helene

Anzahl der Beiträge : 300

Nach oben Nach unten

Sag mal helene: Sprichst du von Männern oder Pennern, wenn ...

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 11:27

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24041

... du die dein "schatzkästchen persönlicher erfahrungen mit aufschrift "so isses" " aufmachst und schilderst:
helene:

wenn man einem mann beweismaterial für seine lügen (das muss kein beweis für untreue sein, kann ebenso etwas fianzielles sein) auf den küchentisch wirft, folgende reaktion: hassverzerrtes gesicht, messer fliegt durch die luft, man kann sich grad noch ducken, sodass es am küchenschrank abprallt. alles schon erlebt.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24041
Wollte da einer im Winter nicht wieder unter der Brücke schlafen und hat gesagt, im Frühjahr geht er sowieso wieder ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@Alice: Eine 'Nahr-Motivation' können wird noch ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 11:41

Alice:

Die juristische Sicht kenne ich ja nun, über die tiefenpsychologische kann man in der Öffentlichkeit im Grunde nicht diskutieren, da die Grenze zur übler Nachrede schnell überschritten und Big Brother präsent ist (dies gilt natürlich nur für die Position des Angeklagten, wie wir wissen, die Nebenklägerin nimmt ja alle Verleumdungen klaglos hin).

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24030
Sag mal Alice, dass es in der Causa Kachelmann um einen Strafprozess geht, und dabei die juristische Sicht die alleinige Rolle spielt, ist bei dir immer noch nicht angekommen, oder ...?
Alice:

Du kennst meine Ansicht, ich akzeptiere deine (und die der anderen auch im Übrigen). ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24030
Ich kenne deine "tiefenpsychologische" Sicht zu einem Strafverfahren noch nicht explizit, aber das geht doch in die Richtung, frau ist grundsätzlich Opfer und daran sind nur Männer Schuld. Also müssen Männer in den Knast und frau auf den Schloß eines psychotraumocoitologischen 'Elsenpristers', um erstmal für die nächsten zehn Jahre Hoppe-Hoppe-Reiter zu machen ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Helene

Beitrag  Harry1972 am Mo 06 Dez 2010, 12:20

Dafür, daß Du zwar angibst, 2 Hochschulabschlüsse zu besitzen und in der Lage sein musst, konzentriert zu arbeiten, mangelt es Dir hier allerdings allzu offensichtlich an Konzentrationsfähigkeit.

Deinen Generalvorwurf, daß man Pro-Kachelmann sei, wenn man weiterhin an der Unschuldsvermutung festhält, lässt Du stehen.
Eigene Erlebnisse mit gewalttätigen Beziehungen werden bei Dir zu Beweisen, daß Kachelmann gewalttätig geworden sein muss? Geht´s noch? Du weitest das sogar noch aus und unterstellst allen Männern, so zu sein, wie der Mann, der ein Messer nach Dir warf. Dazu fällt mir echt nix mehr ein, Helene... ausser vielleicht die Frage, was für ne Sorte Männer Du anziehst!?! Weia...

Ob Du Trollvorwürfe lächerlich findest, oder nicht. Es gibt Trolle und sie sind auch in diesem Forum tätig (siehe Beiträge von EBS Nahr).

Da Du über 2 Hochschulabschlüsse verfügst und eine konzentrierte Arbeitsweise gewohnt bist, solltest Du auch in der Lage sein, Texte in einer Form zu präsentieren, die dem geneigten Leser entgegenkommen. Großbuchstaben, wenigstens aber Textgliederung sollten daher keine Fremdworte sein.

Ich finde es ausserdem bedenklich, daß Du zwar Demokritxyz und mich ständig angreifst, weil wir angeblich Leute beleidigen, aber Dich offenbar nicht dafür interessierst, was diese Leute so raushauen.
Ich kann ja nichts dafür, daß diese Menschen unterlegen sind, was Artikulation und Argumentation betrifft und es dann natürlich besonders hart klingt, wenn Intelligentere ihre Überlegenheit ausspielen.

Mich als Macho zu bezeichnen, weil ich mir erlaube, Dich auf etwas hinzuweisen, ist doch albern. Geholfen hat mein Hinweis indes nicht, denn Du bleibst schon wieder nicht beim Thema.

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

Rezension FOCUS Teil I

Beitrag  Gast am Mo 06 Dez 2010, 12:26

Neue Zeugin gegen Kachelmann von Markus Krischer und Marco Wisniewski, in FOCUS 49/10, 6.12.2010, S.53-58

Der Artikel ist ausgesprochen fahrig, mißverständlich und ungeordnet geschrieben. Er ist wohl ein Schnellschuß auf Schwenns Attacken gegen BURDA, was auch dadurch belegt wird, daß die aktuellste Info ein Schriftsatz der Staatsanwaltschaft vom 29.11.2010 sowie die Kenntnis über eine Ablehnung einer Zeugenaussage durch Linda T. am 8.12.2010 ist, die erst am Freitag, dem 3.12.2010, beim Gericht eintraf. Mit heißer Nadel gestrickt das Ganze – die dürren Infos zur Aussage selbst wurden bereits Ende September 2010 Akteninhalt; es kann davon ausgegangen werden, daß sie dem FOCUS zeitnah vorlag. Aber es geht ja um dosierte Einflußnahme auf das Publikum. Und gerade jetzt ist Schwenn ja dabei, aufzuräumen. Transparent zu machen. Konfliktverteidigung ist ein zweischneidiges Schwert. Aber wenn Konzilianz zu nichts führt außer zu Gutachterablehnungen und Prozeßverlängerungen, dann könnte sie auch einmal (und ich sage hier: ausnahmsweise, weil ich auch schon kontraproduktive erlebt habe) angebracht sein.

Es handelt sich bei dem Artikel um eine tendenziöse Arbeit mit dem Tenor: es steht schlecht um den Angeklagten, und diese neue Aussage von Linda T. wird ihm endgültig das Genick brechen. In diesem Licht scheint auch das Faktische auf, sofern es überhaupt greifbar ist. Fest steht, daß FOCUS weiterhin mit Akten beliefert wird und sich von Anklage oder Nebenklage über Bewertungen zu nichtöffentlichen Vernehmungen beliefern läßt.

FOCUS bewertet die prozessuale Lage so (S.54):
Das bisherige Prozessgeschehen, so tönte der neue Rechtsstreiter für Kachelmann, sei „irrelevant“. Wenn er damit meint, dass es bislang richtig schlecht lief, würde ihm sein Mandant wohl zustimmen.
Nicht nur, dass Sabine W., mutmaßliches Vergewaltigungsopfer mit einem durchaus problematischen Verhältnis zur Wahrheit, in ihrer mehrtägigen Aussage vor Gericht einen ziemlich überzeugenden Eindruck hinterlassen hat;

Welcher Bewertung sich FOCUS da anschließt, ist klar. Der der Verteidigung jedenfalls nicht. Birkenstock sah sich nach der Vernehmung dem Ziel der Rehabilitierung näher gerückt und Schwenn – sieht das genauso:
Schwenn weiter: "Bei Ihnen, Frau Berichterstatterin, löste es Unmut aus, als die Zeugin nicht bereit war, sich näher zu äußern. Sie haben eine falsche Vorstellung vom Indizwert einer solchen Aussage. Das alles ist angesichts der Vernehmung der Nebenklägerin irrelevant."
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,732328,00.html
Ich übersetze diese subtile Wertung mal in Klartext: Aus der Aussage der Nebenklägerin ergibt sich nichts Belastendes, und surrounding evidence aus dem übrigen Liebesleben des Angeklagten kann die Defizite nicht auffüllen. Daß FOCUS auch noch so tut, als habe einer der Ihren dabeigesessen und als handele es sich bei dem »überzeugenden Eindruck« (auf wen eigentlich?) um eine Tatsache, gehört ins Sündenregister eines Journalisten, der diese Berufsbezeichnung in Anspruch nimmt.

FOCUS:
nicht nur, dass sich einige der von Kachelmann teuer bezahlten Gutachter in ihrer Einseitigkeit und Tollpatschigkeit der Lächerlichkeit preisgegeben hatten;
Damit ist wohl gemeint, daß nach Ansicht von FOCUS Brinkmann zurecht ausgeschlossen und Elliger zurecht zurückgezogen worden war. Daß Rand und Püschel/Rothschild die etwaige Lücke schließen, falls sich überhaupt eine ergeben sollte, wird nicht bedacht. Und Elliger war durch Kröber ohnehin überflüssig geworden.

FOCUS:
nicht nur, dass mehrere unsinnige Befangenheitsanträge gegen das Gericht gescheitert waren;
Der Inhalt des ersten (67 nicht verlesene Seiten) ist unbekannt und kann daher nicht als »unsinnig« bezeichnet werden, nur weil er gescheitert ist. Der zweite war auffallend sinnvoll. Er scheiterte nur, weil das Gericht die zuvor abgelehnte Zeugenbelehrung nachholte und versicherte, es habe ohnehin nicht dauerhaft ablehnen wollen.

FOCUS:
nicht nur, dass es dem Juristentross des Angeklagten partout nicht gelingen will, die objektive Spurenlage (Messer, Verletzungen etc.) zu entwerten –
Eine besonders dreiste Wahrheitsverfälschung: die objektive Spurenlage einschließlich etc. hat überhaupt keinen Beweiswert gegen den Angeklagten. Was die Verteidigung erstrebt, und diese Gutachten kommen ja erst noch, ist eine Bewertung, die die Unschuld des Angeklagten beweist.

FOCUS:
– zu all diesen verlorenen oder zumindest nicht gewonnenen Scharmützeln musste Kachelmann in den vergangenen Wochen erkennen, dass die Fahnder einen weiteren Schlag gegen ihn vorbereitet hatten. (S.54)
Und nun wird es sehr wirr, was die Chronologie angeht.
Am 15.9. sagte ein Kriminalbeamter Folgendes aus:
Der Kriminalbeamte berichtete auch von der Auswertung der Telekommunikationsgeräte von Sabine W. und Jörg Kachelmann, der Laptops, der Handys, seines Blackberrys. Das Bundeskriminalamt ist, so sagte D. auch, derzeit noch dabei, gelöschte Daten auf dem Blackberry und einem Handy von Kachelmann zu rekonstruieren.
: http://www.fr-online.de/panorama/schwerer-vorwurf--keine-regung/-/1472782/4648074/-/index.html

Diese Auswertungen, vielleicht auch nur ein Teil davon, waren Ende September 2010 abgeschlossen und hatten jedenfalls die Telefonnummer von Linda T. und 33 Treffer ermittelt (S.56)
Unklar bleibt nach dem Artikel, ob sich auch schon Ende September Hinweise auf 22 weitere Bekannte (S.54) ergaben, wann diese neuen Erkenntnisse dem Gericht und den anderen Prozeßbeteiligten mitgeteilt wurden und was überhaupt daraufhin durch die Staatsanwaltschaft veranlaßt wurde. Benannt wird nur ein Telefonat mit der Zeugin Linda T. Ende September 2010 und ein erst am 29.11.2010 (Tag des offiziellen Anwaltswechsels von Birkenstock auf Schwenn) gefertigter Schriftsatz der Staatsanwaltschaft an das Gericht mit der Anregung, die Zeugin Linda T. zu vernehmen, die »zur psychischen Verfassung des Angeklagten und dessen Beziehungsgestaltung zum Tatzeitpunkt relevante Angaben machen könne«. (S. 56)

Was ist denn das für ein Beweisthema? Merkt der FOCUS nicht, wie er sich in Widersprüche verwickelt, wenn er die vagen Dritthand-Angaben der Zeugin, die von Anfang an keine sein wollte, hochpowert, andererseits aber dieses mickrige Beweisthema mitteilt?

FOCUS:
Die Verteidigung hatte sich über Wochen dagegengestemmt, die 22 weiteren Bekannten »zur Befindlichkeit des Herrn Kachelmann im Zeitraum der angeblichen Tat« zu befragen. Vergeblich. (S.54)
Diese Versuche der Verteidigung dürften, man muß es leider raten, Ende September gelaufen sein, nachdem den Prozeßbeteiligten das Ergebnis der Handy-Überprüfung mitgeteilt worden war. Unter den 22 weiteren Bekannten waren natürlich Männer wie Frauen, es sollte mit Schrot geschossen werden... Die Staatsanwaltschaft aber war in Not, hat sich eifrig ans Werk gemacht und offenbar mit allen telefoniert, die da auf der Liste der BKA-Gutachter standen. ›Informatorisches Vorgespräch‹ nennt man so etwas. Zur Überprüfung, ob überhaupt jemand von den Angerufenen als Zeuge in Betracht kommt.
Offenbar war von all den Kontakten keiner so richtig ergiebig, auch die Zeugin Linda T. nicht. Die Ermittlungsergebnisse wurden zur Akte gereicht, und still ruhte der See.

Bis plötzlich die Staatsanwaltschaft, am 29.11.2010, just am Tag des Anwaltswechsels, sich eines anderen besann... Anregte, diese Zeugin offiziell zu vernehmen... Merkwürdig, wie umgehend das Gericht, offenbar mit formloser Ladung zum 8.12. reagierte, denn am 3.12. war ja schon die Ablehnung der Zeugin da, sich vor einem deutschen Gericht zu äußern.

In dem wirren Artikel steht später aber auch:
Am 24. November schrieb Birkenstock an den Vorsitzenden Richter, er widerspreche einer Befragung dieser Frau entschieden. Die Zeugin T. sei ein „völlig ungeeignetes Beweismittel“. (S. 58)

FOCUS macht aus dieser Geschichte ein Drama, das quellenlos bleibt:
Als vor wenigen Tagen dann die Schweizerin Linda T. auf der Zeugenliste auftauchte [als ob die Prozeßbeteiligten nicht weit im Voraus wüßten, wer wann geladen ist], brach nach FOCUS-Informationen Panik im Kreis der Verteidiger aus. Wenn die Geschichte von Linda T. stimmt und sich belegen lässt, wäre für Kachelmann und seine Anwälte Panik auch die einzig angemessene Reaktion. (S.54)

Daß FOCUS Spione in den Reihen der Verteidigung hat, wage ich zu bezweifeln. Dort weiß man im übrigen von der Indizkraft von ›Befindlichkeitszeuginnen‹, und für Panik ist kein Anlaß.

Zu dem, was die Zeugin eventuell wird sagen können, ein anderes Mal. Das hier ist jedenfalls das einzig Relevante aus Sicht von BURDA: das Umfeld, in dem eine noch gar nicht vorhandene Aussage lanciert wird.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Endlich - Erfreuliches

Beitrag  louise am Mo 06 Dez 2010, 17:36

Die lang ersehnte Wende im Prozess gegen den unschuldigen Wetterfrosch Kachelmann ist bereits und erwartungsgemäß eingetreten. Sehr erfreulich.

Kachelmanns neuer Anwalt, Johann Schwenn aus der Freien und Hansestadt Hamburg, hat dem Mannheimer Landgericht „Mores gelehrt“. Kurzgefasst:

- Bisheriger Anwalt Birkenstock: Alles falsch gemacht.

- Geplante Gutachter: Entweder unfähig oder voreingenommen oder beides.

- Bisherige Zeugen: Unglaubwürdig, oder von der Regenbogenpresse gekauft oder beides. Daher: Wiederanhörung erforderlich

- Öffentlichkeit: Grundsatz mehrfach verletzt, bereits absoluter Revisionsgrund

- Neues wichtiges Beweismittel: Brotdose, die belastenden E-Mails zwischen den Butterbroten versteckt.

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/hoppla-jetzt-komm-ich-oder-advokat-schwenn-der-aufmischer-vom-kachelma/


Der Hammer!


Volkes Stimme:

Hier ein paar repräsentative Stimmen aus dem Deutschen Volk (in Original-Rechtschreibung) aus der Tageszeitung "Die Welt" von heute:

- Schwenn for President

- wenn jmd. wie Schwenn bei einer Vernehmung dabei ist, nimmt er den Befragten solange in die Mangel, bis die Wahrheit ans Tageslicht kommt.


- es ist ein genuss, zu lesen, wie schwenn, denen mal klar macht, welchen Durchblick man haben sollte..

- Was meint ihr, wie er die Damen dann vor Gericht auseinandernehmen wird? Der gute Mann hat 33 Jahre Erfahrung als Anwalt, der zerreißt die in der Luft, dass ihnen hören und sehen vergehen wird..

- Man muss Schwenn einfach lieben

- Viel Glück für JK u. Hr. Schwenn!!!.

- Einfach toll was hier abgeht ..! nur weiter so ...!! das Blatt dreht sich langsam in eine andere Richtung...!!.

- Nun kommt der Hamburger Anwalt daher und fuehrt die kleinen Provinzfuerste in ihrem
staatsgeschuetzen, amateurhaften Verhalten vor ...!!!

- Schon beruhigend zu wissen, dass es Rechtsanwälte gibt, die richtig zupacken und ein Feuerwerk prasseln lassen. Herr Schwenn, auch wenn Sie sicherlich enorm teuer sind, Sie sind jeden Cent wert. Volle Breitseite auf die Kammer loslassen, die Zeuginnen und Gutachter zerpflücken und das Absurde an dem ganzen Prozess mit chirurgischer Präzision herausarbeiten, jawoll, das hat gefehlt. :-) Und jetzt Vollgas ! Wäre ich Anwalt, ich würde sogar dafür bezahlen, Ihr Assistent zu sein..

- Könnt ich ihn bezahlen wäre es mein Mann als Anwalt..

- Endlich kommt bewegung rein, das war ja furchbar vorher.

- Jetzt sind die Roben dran. Und dann geht's mit Schadenersatz an Burda weiter. Ein SIR Rufus Isaacs deutscher Rechtsprechung..

- Jetzt werden der Selbsherrlichen Justiz endlich mal die Grenzen gezeigt..

- Gut so, wenn da einer aufpasst, schade nur, dass die vielen Anwaltsschläfer auch Geld verdienen und mit Müßiggang den Tag vertreiben

- Bravo !!!!!! ein guter Mann !

- Wenn Herr Kachelmann es NICHT getan hat, dann wird dieser Anwalt ihn frei bekommen.

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/hoppla-jetzt-komm-ich-oder-advokat-schwenn-der-aufmischer-vom-kachelma/

Stimmen aus dem Forum:

Es wird voll, wie ich denke: Zunächst Gelächter bei der Vernehmung von Prof. Günter H. Seidler, dann das Gutachten von Hans-Ludwig Kröber und nebenbei wird RA Johann Schwenn höchst interessante neue Details aus dem Sumpf des SchwÄtzinger Rings ausgaben - alle Plätze ausverkauft."

Hat hier jemand eine Ahnung?

Nahr, hast du etwas mit Steffis verschwinden zu tun?

Kaum habe ich heute morgen vom Anwaltswechsel gelesen, da hatte ich sofort ein gutes Gefühl und als ich Demos Vorstellung von Schwenn las, lief mir das Wasser im Mund zusammen, vor Gier und Vorfreude auf alle die zu erwartenden Köstlichkeiten.

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 11)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 21:36


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 37 von 39 Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten