Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 11)

Seite 38 von 39 Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 11)

Beitrag  Oldoldman am Di 23 Nov 2010, 06:53

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es HIER an dieser Stelle (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48 ) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings ab 14416 (ab 12.02.2011, 21:57) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des zehnten Teils finden sich ab hier:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-10-t285-940.htm

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:38 bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Rechtsbeugung

Beitrag  patagon am Mo 06 Dez 2010, 18:48

"Oldi: Es geht doch um die Wahrheit. Nein, nicht so richtig. Es geht ausschließlich um die Nachweisbarkeit eines Tatvorwurfes. Der Amtsermittlungsgrundsatz ermächtigt zwar das Gericht, zusätzliche Beweiserhebungen anzuordnen, wenn es dies zur Aufklärung des Sachverhaltes für angezeigt hält, aber der Prozeßstoff wird durch die Anklageschrift festgelegt. Etwa als Gericht Beweiserhebungen anzuordnen, weil eine in den Akten befindliche SMS den Verdacht der Steuerhinterziehung nahelegt, ist nicht gestattet. Dazu bedürfte es einer sog. Nachtragsanklage der Staatsanwaltschaft. Gleiches gilt für weitere Vergewaltigungsfälle. Auch dort ist dem Gericht die weitere Beweiserhebung verboten, wenn nicht die Nachtragsanklage auf dem Tisch liegt.
Die Wahrheitsfindung beschränkt sich also darauf, ob, wie es in der Anklage steht, der Angeklagte am ... in ... zwischen ... und ... Uhr die Zeugin Simone mit vorgehaltenem Messer gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr gezwungen hat.
Die Persönlichkeit des Angeklagten ist von besonderer Bedeutung.... Nein, jedenfalls nicht in diesem Stadium des Prozesses."

Zuerst einmal Chapeau! zu diesem Posting.

Was du beschreibst ist so etwas wie die reine Lehre. Und natürlich erwartet man eigentlich, dass Gerichte sich daran halten.
So wie man von der moralpredigenden Kirche erwartet, dass deren Vertreter sich an die eigenen Grundsätze halten.

Dass das nicht immer geschieht ist bekannt und bedauerlich.

Ich weiß aber, dass gerade bei deinem Beispiel mit Steuerhinterziehung, die Rechtsstaatlichkeit nicht ganz so eng gesehen wird. Da werden durchaus Beweise herangezogen, die von Rechts wegen keine Rolle spielen dürften, und dies, obwohl Steuerfahnder von Haus aus mehr Rechte haben, als z.B. Kripo Beamte.

Über Sonder Kompetenzen verschiedener Staatsorgane will ich aber jetzt nicht reden.

Was mich hier interessiert, ist der Fall Kachelmann.

Und da komme ich zu einer anderen Auffassung als du, Oldi.
Da bin ich viel näher an Demos Bananenrepublik und Schauspiel demokratischen Praktiken.

Ich sehe, dass der Staat unter Umständen berechtigten Grund haben kann, sich über die eigenen Vorgaben hinweg zu setzen.
Beispiel Al Capone, der nun ausgerechnet wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde. Steuerhinterziehung war aber so ungefähr das Einzige, dessen er sich nicht schuldig gemacht hatte.

Doch entsprach es sicher auch dem "gesunden Volksempfinden" dass so ein Schwerverbrecher "irgendwie" dingfest gemacht werden musste.

Ähnlich verständlich mag es sein, wenn ein Steuersünder früh morgens festgenommen wird, und, oh Wunder, "rein zufällig" Presse und Fernsehen vor Ort sind.

Bei Kachelmann kann ich aber derartige Erklärungen beim besten Willen nicht finden.

Wäre Alice Schwarzer die Vorsitzende einer Wellness Feminismus Partei, die ungefähr 40 % der Wählerstimmen auf sich vereinigen könnte, und deren offen erklärtes Ziel es wäre untreuen Männern den Garaus zu machen, oder ähnlich der Amazonen, ein Matriarchat anzustreben, alles wäre klar und zu begreifen.

Kachelmann wäre da die ideale Werbe Ikone für kriegerischen Feminismus.

Aber genau diese politischen Ziele kann ich nirgends erkennen.

Was ich erkenne, sind starke finanzielle Interessen von verschiedenen Seiten.

Alice Schwarzer mit ihrem Emma Blättchen spielt politisch m. E. nach gar keine Rolle.

Wo also liegt hier staatliches Interesse?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es alleine um Blödheit und Gesichtswahrung von Seiten des LG Mannheim gehen kann.

Bei der Affäre Dreyfus, gab es enge Verbindungen zwischen Politik, Militär, und Justiz. Es gab antisemitische Strömungen, die genutzt wurden. Dreyfus war schon deswegen als Sündenbock geeignet.

Aber wieso könnte Kachelmann als Sündenbock so willkommen sein?

Ich habe hier noch nie von einer breiten anti schweizerischen Bewegung gehört.
Gut, es gibt immer wieder irgendwelche Querelen wegen des Steuergeheimnisses, aber das schließe ich generell aus.

Was ich allerdings sehe, sind die verfassungswidrigen Bemühungen des LG Mannheim und natürlich die finanziellen Interessen der Medien und des DWD.

Wo sind die Verbindungen?

Tut mir leid, an reinen Zufall kann ich einfach nicht glauben.









patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

demo, dein posting heute nacht

Beitrag  helene am Mo 06 Dez 2010, 20:00

...entbehrt ja wiedermal jeder hormonfreien logik...das ist wohl testosteronlogik in reinform?
wie kommt man sonst gerade auf penner? nö, die wären mir zu unhygienisch.

der clou ist ja gerade; das waren alles honorige akademiker, bzw. akademiker in spe, denen man so ein ausrasten nie zutrauen würde. normalerweise richtig nette männer.
es ist insbesondere die konfrontation mit beweismitteln für eine lüge, die zu massivem, spontanem, gewalttätigem ausrasten führen kann, gerade eben bei männern. ich bin doch weiß gott nicht die einzige, die sowas erlebt hat..

da du immer so schön deine frauengeschichten als beweismittel heranziehen darfst, habe ich mir mal erlaubt, dies ebenfalls zu tun.
ich habe ausdrücklich betont, dass es auch männer gibt, die sich nicht so verhalten, harry. deinen brief kann ich erst später beantworten, mach mir bitte nicht wieder vorwürfe deshalb. schönen tag noch.

helene

Anzahl der Beiträge : 300

Nach oben Nach unten

Helene,

Beitrag  patagon am Mo 06 Dez 2010, 21:27

Deine Oberschulabschlüsse hast du aber nicht gerade in Jura gemacht, hoffe ich.
Das wäre auch nichts für dich.

Im Übrigen hat das auch nichts mit Intelligenz zu tun, das spreche ich dir so wenig ab wie Alice, obgleich man bei euren Postings dank der Sturheit und Ignoranz schier verzweifeln könnte.

Was ihr von euch gebt, hat vielleicht etwas mit Karma zu tun. Ich will das erklären. Es gibt Menschen, und das sind nicht wenige, die immer und immer wieder die gleichen Fehler machen und immer wieder die gleichen schlechten Erfahrungen.
Ich kenne viele Frauen, die erzählen, dass sie immer an die "Falschen" geraten.

Entweder sind das Lügner und Betrüger, oder diese Typen sind verheiratet, oder sonst stimmt etwas nicht mit ihnen.
Im Laufe der Zeit werden die Frauen dann immer verbitterter und sind fest davon überzeugt, dass fast jede mehr Glück mit Männern hat, als sie.

Ein paar Mal habe ich die derzeitigen Favoriten kennengelernt, die ehe es wieder zum großen Knall kam. Und jedesmal waren die Frauen davon überzeugt, endlich den Richtigen, die ganz große Liebe erwischt zu haben.

Na und, Pat, fragten die Frauen, was hälst du von ihm?
Alles was ich dazu sagen konnte war, dass sie, meiner Ansicht nach mit untrüglichem Gespür schon wieder mitten in die Sch*pieps*e gegriffen hatten. Stellte sich dann auch immer recht schnell als richtig heraus.

Es ging mir wie dem gutachtenden Zeugen, ich konnte es förmlich riechen.

Eine Sache ist mir dabei aufgefallen. Jede einzelne dieser Frauen war sehr schnell. Gestern kennengelernt sofort Heirats- bzw. Urlaubs- und Zukunftspläne geschmiedet.

Kachelmann ist ein Typ, der nicht sagen kann. Ich gehe davon aus, dass das Tempo und die Bereitschaft in erster Linie von den Frauen ausging. Das kann ein schwerer Fehler sein. Männer haben mehr Spaß daran, wenn sie auch ein wenig anstrengen müssen.

Damit meine ich jetzt aber nicht teure Geschenke und solche Dinge. Das sagt nichts und manchmal, z.B. bei Heiratschwindlern, das genaue Gegenteil.

Tempo und Druck machen, sind, so denke ich, schwere Fehler, die auch den nettesten Männern die Freude verderben und Angst machen können.




patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Sensation: 53 neue Zeuginnen ohne Ladungen, aber 810 Wetterstationen

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 21:43

neu-news, Gabriela, 06.12.2010 (Satire):

Kachelmann-Prozess: Neue Sensation
6. Dezember 2010 - 17:23 – gabriela

(neu-news Mannheim) Im Prozess gegen Jörg Kachelmann bahnt sich vor der Hauptverhandlung am kommenden Mittwoch eine Sensation an:

Wie wir aus sicherer Quelle erfuhren, gelang es dem Landeskriminalamt aus den beschlagnahmten Kachelmann-Handys 54 neue Ex-Geliebte zu filtern. Eine Einzige behauptet, von irgendwelchen SadoMaso-Spielen etwas mitbekommen zu haben, und sagt vor Gericht aus.

Da die anderen 53 Damen nichts Belastendes über Jörg Kachelmann berichten können, hat das Landgericht sie aus Gründen der Prozess-Ökonomie erst garnicht geladen.

http://www.neu-news.de/content/kachelmann-prozess-neue-sensation
neu-news, Gabriela, 07.12.2010 (Satire):

Kachelmann-Prozess: Zeugin bestochen
7. Dezember 2010 - 7:11 – gabriela

(neu-news Mannheim) Wie bereits gemeldet, haben Landekriminalamt, Staatsanwaltschaft und Focus in Teamarbeit eine neue Zeugin gefunden.

Die schweizer Zeugin und Jörg Kachelmann kennen und lieben sich seit Oktober 2009. Ihr Liebesleben scheint für beide Seiten gut verlaufen zu sein, da die Dame keinen Grund sah, sich als Zeugin im Prozess gegen Kachelmann zu melden.

Nach Monaten und einem Exklusiv-Vertrag meldet sie sich in der Presse zu Wort:

Bei einem Liebesspiel am 17. Januar sei Kachelmann ein vollkommen anderer Mensch und brutal geworden, berichtete die Zeugin. Sein Blick habe sich dabei gewandelt, und sie habe Angst empfunden, wie sie vorher noch nie gehabt habe. Die Übergriffe habe sie als Sado-Maso-Handlungen gewertet.

Sie sei nach dem Vorfall wochenlang krank gewesen. Sie könne sich bis heute nicht erklären, weshalb Kachelmann so ausgerastet sei.

Um die Exklusivität ihrer Behauptungen zu sichern, wird sie nicht vor einem deutschen Gericht aussagen, sondern nur vor den Chefradakteuren von "Bunte", "Focus", etc.

http://www.neu-news.de/content/kachelmann-prozess-zeugin-bestochen
neu-news, Gabriela, 07.12.2010 (Satire):

Kachelmann: Gruppensex
7. Dezember 2010 - 8:31 – gabriela

(neu-news Mannheim) Im Strafverfahren gegen Jörg Kachelmann wegen Vergewaltigung werden immer mehr Zeuginnen zu seinem Sexualleben befragt, ohne erwarten zu können, Beweise für die eigentliche Tat zu finden.

Ein führender deutscher Strafverteidiger erklärte uns, "selbst bei einem Freispruch 1. Klasse bleibt immer etwas hängen. Die nächste Zicke, die Kachelmann etwas anhängen will, wird sich auf den derzeitigen Prozess berufen, und das ganze Theater fängt von vorne an. Herrn Kachelmann bleiben nur zwei Möglichkeiten:

a) Kastration

b) Nur noch Gruppensex mit der gleichen Anzahl Männer und Frauen."

Bei der Alternative b) sollte Kachelmann sicherheitshalber seine "Spiele" ins Freie verlegen, um die Zahl der Zeugen zu erhöhen.

http://www.neu-news.de/content/kachelmann-gruppensex

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Wenn ein "ZDF-Rechtsexperte" in die 'Glaskugel' schaut ...

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 22:13


Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Will Demokrit uns verhöckern - oder lässt er sich selbst gern verarschen?

Beitrag  Nahr am Mo 06 Dez 2010, 22:38

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1207446/Gutachter-im-Kachelmann-Prozess

RitaEvaNeeser schreibt:
Dezember 4, 2010 um 00:25
Sabine Jahns, die Dame neben mir mit der Brille, Birgit die ganz langhaarige Blonde, die anderen kenne ich gar nicht, die hatten sich dazugesetzt als sie Reporter sahen…. Sowas gibts da natürlich auch… Ich war angezogen im „Zwiebel-Look“, eine Schicht über der anderen!


Profiler1 schreibt:
Dezember 4, 2010 um 00:27
Nach dem Motto : Komm ich jetzt ins Fernsehn ?


Paul schreibt:
Dezember 4, 2010 um 00:31
„Wirklich nur Bauchgefühl“?
Eine respektable Damenriege.

Will Demokrit uns verhöckern - oder lässt er sich selbst gern verarschen?
Blicke als Sado-Maso-Handlungen ...!
Demokritxyz Heute um 13:30

neu-news, Gabriele, 06.12.2010 (Satire):
Jörg Kachelmann: Neue SadoMaso-Zeugin

6. Dezember 2010 - 7:39 – gabriela

(neu-news Mannheim) Aus dem SMS-Verkehr von Jörg Kachelmann ermittelte das LKA eine neue Zeugin für den Prozess vor dem Landgericht Mannheim.

Sie ist Schweizerin und lernte Kachelmann im Oktober 2009 kennen.

Bei einem Liebesspiel am 17. Januar sei Kachelmann ein vollkommen anderer Mensch und brutal geworden, berichtete die Zeugin. Sein Blick habe sich dabei gewandelt, und sie habe Angst empfunden, wie sie vorher noch nie gehabt habe. Die Übergriffe habe sie als Sado-Maso-Handlungen gewertet.

Sie sei nach dem Vorfall wochenlang krank gewesen. Sie könne sich bis heute nicht erklären, weshalb Kachelmann so ausgerastet sei: Sie habe ihn doch nur mit Handschellen ans Bett gefesselt und ausgepeitscht. Das sei doch kein Grund, Sie mit den ungefesselten Füßen in den Magen zu treten. So etwas sei ihr in ihrer langen Praxis noch nie passiert

Die Vernehmung der Zeugin wird aller Voraussicht nach in der Schweiz stattfinden.

http://www.neu-news.de/content/j%C3%B6rg-kachelmann-neue-sadomaso-zeugin


neu-news, Gabriele, 06.12.2010 (Satire):
Kachelmann: Opfer-Memoiren fast fertig

neu-news, Gabriele, 05.12.2010 (Satire):
Kachelmann-Prozess: Gutachter unter Beschuss

Nahr

Anzahl der Beiträge : 454

Nach oben Nach unten

Nicht die "fünfte Macht", sondern sechste Gewalt ...!

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 22:53

anselm schreibt: Dezember 6, 2010 um 21:52 Uhr:

Ich denke auch, daß einige Herrschaften sehr überrascht darüber sind, daß hier neben der Presse, die man offensichtlich im Sack hat, auf einmal eine „fünfte Macht“ erscheint, die sich nicht kontrollieren läßt, und die man nicht abstellen kann, deren Gewicht fortwährend zunimmt, so daß sie einen unerwarteten, weitgehend unberechenbaren Einfluß bekommt.

Man war so zufrieden damit, wie man der Demokratie den Zahn gezogen und sie auf ihre „repräsentative“ Form zurückgebaut hatte – und nun macht sich das „Volk“, in dessen Namen doch alles geschieht, plötzlich über das Internet bemerkbar, stellt Fragen, kritisiert und will mitreden.

Es wird interessant sein, in den kommenden Jahren zu beobachten, wie die Parteien auf dieses Problem reagieren. Auch die Justiz wird sich dieser Entwicklung nicht entziehen können. So gesehen, ist das in Mannheim zu beobachtende Theater, wo man gerne eine Privatvorstellung durchgezogen hätte, ein jetzt schon verspätetes Rückzugsgefecht und daher doppelt merkwürdig.

https://ritaevaneeser.wordpress.com/2010/12/06/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sechsunddreissig/comment-page-1/#comment-10174
Die fünfte Gewalt ist mit den Lobbyisten & Co. in korrupten Systemen leider bereits besetzt!

http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltenteilung#Presse_als_.E2.80.9EVierte_Gewalt.E2.80.9C

http://de.wikipedia.org/wiki/Lobbyismus#Situation_in_der_Bundesrepublik_Deutschland

http://de.wikipedia.org/wiki/Korruption#Definitionen

Ulrich Wickert: "Wir sind ein korruptes Land und eine Bananenrepublik" & Prof. Hans-Joachim Selenz zu den an den Ministerpräsidenten gebundene Staatsanwaltschaften:

*** gelöscht ***
http://www.youtube.com/watch?v=hZWFD0AwIlo

*** Alternativer Link ***
Ulrich Wickert - Wir sind ein korruptes Land und eine Bananenrepublik.mp4

http://www.youtube.com/watch?v=6eaMYi3uLXE

http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Wickert#Publikationen

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Joachim_Selenz

*** Unbedingt ansehen: Video mit
*** Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Selenz ...! ***

Anm.: EdeKa-Prinzip: Ende der Karriere …!

http://www.hans-joachim-selenz.de/
[1/8] Korruption, Klüngel u. Vetternwirtschaft in Deutschland (Gespräch)

http://www.youtube.com/watch?v=JDSBzKUyuWc&feature=related
Ich spreche gern von der bundesdeutschen Schauspieldemokratie. Dazu noch ein Video:
Gott sei Dank, dass sie da sind, Herr Minister - Karl Dall

http://www.youtube.com/watch?v=KoiUk9oaGKc

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Dr. Gerhard Bäßler (GRÜNE), DNA-Experte, ba-wü LKA Mitglied des Kreistags

Beitrag  Demokritxyz am Mo 06 Dez 2010, 23:44

http://www.landkreis-esslingen.de/servlet/PB/show/1394086/frs%20Internet.pdf

Das "Programm" am Montag, den 13.12.2010 im Schauprozess vor dem Mediengerichtshof Mannheim gegen Jörg Kachelmann ist folgendes:

Zunächst soll um 09:00 h der Prof. Dr. med. Dr. h.c. Bernd Brinkmann, Münster, die unbestrittene Koryphäe der Deutschen Rechtsmedizin, als Zeuge vernommen werden, dessen Gutachten das LG Mannheim wegen Befangenheit abgelehnt hat.

Um 14:00 Uhr dann Dr. Gerhard Bäßler (GRÜNE), LKA Baden-Württemberg:

http://www.landgericht-mannheim.de/servlet/PB/menu/1262254/index.html?ROOT=1160629

Na, das könnte spannend werden. Ganz unabhängig davon, ob Dr. Gerhard Bäßler als Wissenschaftler oder 'Schauspieldemokrat' vernommen wird:

Denn Grün und Schwarz sind sich ja so kurz vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 27.03.2011 nicht unbedingt 'grün'. Auch wenn trotz Stuttgart 21 nach der Wahl unter schauspieldemokratischen Gesichtspunkten eine große Koalition Schwarz/Grün nach 'zähen Koalitionsverhandlungen' bei entsprechendem Wahlergebnis und den 'Erfolgen' in Hamburg sicher möglich wäre, oder ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarz-gr%C3%BCne_Koalition#Hamburg_.282008_-_2010.29

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Bernd Brinkmann, Münster

http://www.mv-online.de/aktuelles/aus_aller_welt/menschen/1333542_Bernd_Brinkmann.html

http://www.muensterland.de/magazin/artikel.php?artikel=11635&type=&menuid=901&topmenu=898&objectid=0&objecttype=&local=yes

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Brinkmann

Vgl. Demokritxyz Posting, 07.09.2010, S. 9/V, 16:32 h Chefermittler aus Deppendorf’? - Oder etwas intriganter ...?
Anm.: Bernd Brinkmann und heutige Nachweisgrenze von DNA-&-Co.-Spuren: Nachstellung der Vergewaltigungsszene im Gerichtssaal

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-160.htm#15375

07.09.2010, S. 10/V, 19:49 h @Harry1972: Der Kandidat hat 100 Punkte ...
Anm.: Unterschied Beweis und Indiz. Bernd Brinkmann Versuchs mit zehn Messern

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-180.htm#15419

09.10.2010, S. 24/VII, 09:56 h "Sorgfältige Beweisaufnahme" ...? - Disput zwischen Brinkmann und LKA Baden-Württemberg vergessen ...?
Anm.: Heimspiel des Mannheimer Morgen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-7-t255-460.htm#18625

08.10.2010, S. 23/VII, 18:41 h LKA Baden-Württemberg: SoKo Parkplatz, SoKo Flughafen, SoKo ...???
Anm.: Bernd Brinkmann und Pannen des LKA BaWü

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-7-t255-440.htm#18588

09.10.2010, S. 26/VII, 16:48 h FOCUS 27/2009: Hoffnungen deutscher Terrorfahnder in Sachen RAF
Anm.: Bernd Brinkmann gern gesehener Gutachter

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-7-t255-500.htm#18669

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Erste Entlastungszeugin: "Da haben sogar die Polizisten gelacht."

Beitrag  Demokritxyz am Di 07 Dez 2010, 00:31

neu-news, Gabriela, 07.12.2010, (Satire):

Kachelmann-Prozess: Schwenn setzt sich durch
7. Dezember 2010 - 10:25 – gabriela

(neu-news Mannheim) Erster großer Teilerfolg für Starverteidiger Johann Schwenn im Mannheimer Kachelmann-Prozess.

Er brachte das Gericht davon ab, nur Be- und keine Entlastungszeuginnen zu hören (wir berichteten). Die Zeugin Carina J. hatte zu Protokoll gegeben: "Im Bett war er ein wahrer Herkules, drängend und zärtlich zugleich. Selbstverständlich benutzten wir Handschellen bei unseren Spielen, sonst wäre er mir doch weggelaufen. Auch ich wurde manchmal angekettet, weil er in Ruhe essen wollte, ohne meine Erkundung seines Hochdruckgebiets. Ich hatte auch schon mal deswegen die Polizei gerufen, weil ich die Schlüssel für die Handschellen verbummelt hate. Da haben sogar die Polizisten gelacht."

"Wir hatten einmal sogar richtigen Blümchen-Sex auf der Wiese hinter meinem Haus, aber wegen der Dornen haben wir das Abenteuer nicht wiederholt."

"Sehr lustig war, wenn er die Kondome aufblies, bis sie platzten."

"Dies und mehr werde ich bei der Hauptverhandlung in aller Öffentlichkeit gestehen, damit die schonungslose Wahrheit ans Tageslicht tritt. Eine Ausnahme würde ich nur bei einem überdurchschnittlich gut dotierten Exklusiv-Vertrag machen. Ich gestehe frank und frei, ich liebe ihn noch immer. Jetzt wo die anderen weg sind, die so etwas wie ihn sowieso nicht verdient hatten, könnten wir ja nochmals über das Heiraten nachdenken."

Diese Zeugin soll jetzt in der ersten Februar-Woche als Zeugin gehört werden.

http://www.neu-news.de/content/kachelmann-prozess-schwenn-setzt-sich-durch

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@helene

Beitrag  984 am Di 07 Dez 2010, 00:52

(helene schrieb, ich zitiere einen kleinen Teil:

ich denke nicht,dass die Charakterschwächen Kachelmanns ein "Beweis für eine Vergewaltigung" sind.
ich denke auch keinesfalls, dass man ihn einfach "stellvertretend verurteilen" sollte für alle geschlagenen, vergewaltigten frauen oder weil er untreu war. ich habe das doch schon oft geschrieben. ich denke, er ist ausgerastet und sehr gewalttätig geworden. wahrscheinlich wäre er (m.e.!) besser beraten gewesen, auf "schuldunfähig" oder etwas in dieser richtung zu plädieren..
dass ein mensch, der seine gesamtes privates lebenslüge-gebäude zusammenbrechen sieht, einfach ganz cool bleibt, ein paar höflichkeitstränchen vergießt und dann ganz entspannt tschüs sagt, halte ich für sehr unwahrscheinlich. in seinem erleben war csd schuld am zusammenbruch dieses gebäudes.)

[Vorweg eine Bitte um Nachsicht, ich kenne die ganze Technik nicht und muss learning by doing versuchen; da ich es wichtig finde, dass hier auch konträre Positionen zum Ausdruck kommen, habe ich mir helene ausgesucht, um etwas einzubringen aus meiner Erfahrung, was dann vielleicht allerseits aufklärend hilft. Für den Anfang wäre ich schon froh, dass meine Kommentare nicht als einseitiges und ungerechtes Parteiergreifen missverstanden werden, denn ich lese kontroverse Diskussionen viel zu gerne und möchte niemanden vergraulen. Anstatt mich vorzustellen, schreibe ich was, das hoffentlich über mich indirekt Auskunft genug gibt.]

Mich hat der wissenschaftliche Aspekt in Ihrem Beitrag interessiert, also, sind die Schlüsse aufgrund Ihrer Erfahrung besonders mit Männern, denen frau das Ende einer Beziehung mitteilt, logisch nachvollziehbar? Sie bestätigen die Darstellung der anzeigenden Frau, dass JK plötzlich ein anderer Mensch geworden sei, dessen Gesichtszüge sich so ähnlich verzerrt hätten, wie Sie es aus Ihrer Erfahrung kennen. Für mich stellen sich zwei Fragen. 1. Hat CSD, das mmO, mit JK schon vorher Erfahrungen derart gemacht, dass er ausrastete, wenn sie ihm Vorhaltungen machte und von Trennung sprach? - Darauf kennen wir onhne Akte keine Antwort. 2. Hat helene eine ausreichend grosse Stichprobe von Männern kennengelernt, um etwas über typische Reaktionen bei Beendigungsgesprächen zu wissen? Gab es andere Frauen, die Ihre Erfahrungen teilten?

Ich habe einfach einige Bedenken, dass unsere persönlichen Erfahrungen erlauben, über Menschen Urteile abzugeben, ohne je mit ihnen geredet zu haben oder sie auch nur zu kennen. Je mehr Hörensagen gebraucht wird, desto weniger wert ist die eigene Expertise, weil wir kein authentisches Material haben. Wenn wir mitklatschen, dann hören wir auf, Experten zu sein.

Um etwas juristisch als hochwahrscheinlich zu beweisen, dürfen wir uns doch nicht auf reine Behauptungen und Fantasien verlassen. Vor allem müssen wir logisch sauber denken. Wenn helene bei drei Männer immer dieselbe ausrastende Reaktion beobachtet hat, dann kann daraus doch nicht geschlossen werden, dass Männer allgemein so bei Trennung reagieren, sondern der Verdacht liegt nahe, dass diese drei Männer auf helene reagierten. Wir wissen es nicht, aber deshalb ist eine Festlegung für einen uns unbekannten Mann wie JK ganz unmöglich. Von mir aus könnte das LG Mannheim 50 Zeuginnen vorladen, wenn sie alle eine Trennungsgeschichte zu erzählen hätten, mit den passenden Ausrastern. Das wäre statistisch ganz interessant.

Logisch unhaltbar scheint es mir zu sein, wenn JK unterstellt wird, er sei ausgerastet wegen der Beendigung einer Beziehung, die ihm ausser sexuellen Spielen nichts gebracht hat, vor allem in Gegenwart Dutzender anderer Beziehungen, die alle nebeneinander liefen. Vor welchem frustrierenden Halteschild soll JK eigentlich gestanden haben? Er war doch froh, dass er wegkonnte, weil SM beiderseitiges Einverständnis voraussetzt.

Und noch ein ganz kleines Beispiel für Unlogik. Was war für CSD so furchtbar, die (behauptete) Vergewaltigung oder die eigene Bedeutungslosigkeit angesichts Dutzender weiterer Beziehungen über die Jahre? Wieso hat die Polizei diesen Widerspruch nicht ernstgenommen? Der Fall hätte bereits auf der Wache erledigt werden können. Übrigens haben die Eltern sich über eben diese Lügen empört, nicht etwa die tödliche Gefahr, der ihre Tochter nur knapp entkommen konnte. JK ist nach der sog. Tatnacht bekanntermassen nach Kanada geflogen mit einem Tross von der ARD. Da hätte er unschwer aufgehalten werden können. Stattdessen geht das mmO in Therapie und unterstellt später dem Exspielpartner eine psychische Störung. Ist das nicht alles auch sehr komisch und jedenfalls nicht logisch?

Ich muss noch einen wissenschaftlich bedeutsamen Aspekt erwähnen, den jeder Student egal in welchem Fach im Grundstudium kennenlernt. Ich kann wissenschaftlich korrekt nicht nachträglich etwas beweisen, weil ich gerne möchte, dass es so aussieht, wie ich es will. Also auch wissenschaftlich korrekt wiederholen kann ich einen Ablauf der Ereignisse nur dann, wenn ich ergebnisoffen ein experimentelles Design schaffe, d.h. ich muss auch scheitern können. Anders gesagt, wenn ich die Bedingungen so konstruiere, dass ich das gewünschte Ergebnis erhalte, dann ist mein Nachweis eben nichts wert, es gibt dann gar keinen Nachweis. Das ist alles wissenschaftliches Basiswissen aus den Grundkursen. Man muss kein Atomphysiker sein, um das verstehen zu können.

Ohne die ganze Akte JK zu kennen, können wir momentan alle nicht wissen, wer am Ende obsiegen wird. Deshalb können wir dennoch hier streiten, ohne uns gegenseitig zu beleidigen. Ich habe auch meine Meinung zu JK. Ich halter ihn für unschuldig, weil ich bisher nicht ein Argument kenne, das man ihm nachweislich für die sog. Tatnacht vorhalten kann. Bei all den anderen Punkten muss ich trennen zwischen moralisch bedenklichem Material und strafrechtlich relevantem, also verwertbarem Fehlverhalten. Es gibt keine geheimen Entdeckungsmethoden, die trotz einem 'Aussage gegen Aussage Patt' eine Verurteilung von JK erlaubten, zumal es den Leitsatz gibt 'In dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten und nicht für den Anzeigenden und Anklagenden'.

Im Grunde hat das LG Mannheim einen fürchterlichen Fehler gemacht, weil das OLG Karlsruhe ja bereits im Sommer die Pattsituation hervorgehoben hatte. Es handelt sich somit um mutwilliges Fehlverhalten mit den entsprechenden rechtlichen und finanziellen Konsequenzen. Nach der Haft hätte es also gar nicht zu diesem Prozess kommen dürfen. Auch nicht zu der Haft und davor zu der Verhaftung aufgrund der Anklage / Anzeige. Mit der SM Komponente sind alles strafrechtlichen Möglichkeiten entfallen bzw. leicht zu widerlegen gewesen. Das alles wird der Forensiker Prof. Kröber nach all den vertanen Monaten in aller Deutlichkeit nachweisen. Es muss Schluss sein mit der Opferverherrlichung und naiven Akzeptanz des Opferstatus, ausgelöst durch das Weinen z.B. vermeintlich vergewaltigter Frauen ausgerechnet auch noch in SM-Beziehungen. Ein Umdenken muss in Justiz und Gesellschaft erfolgen, so dass den wahren Gewaltopfern umso effektiver geholfen werden kann.

Bitte lassen Sie uns alle wieder zum gemeinsamen, aber dennoch kontroversen Diskurs zurückkehren. Wo denn sonst, wenn nicht hier, sollte frei über solche extremen Themen wie SM und Vergewaltigungsvorwürfe diskutiert werden? Dazu gehören auch sprachlich extreme Meinungen, wenn auf persönliche Beleidigungen verzichtet werden könnte.

Allen einen schönen Tag noch.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

@ 984

Beitrag  Zitrone am Di 07 Dez 2010, 01:50

Ein Umdenken muss in Justiz und Gesellschaft erfolgen, so dass den wahren Gewaltopfern umso effektiver geholfen werden kann.

Man lese:
Tragisch ist, dass dieses Denkverhalten, Verdächtige bereits als schuldig zu begutachten, weil ja angeblich niemand unschuldig in Verdacht gerät, als eine Form moderner Zivilcouragiertheit verstanden sein will. Nur keinen Fußbreit Toleranz mit potenziellen Vergewaltigern; kein Milde, keine Gnade!

weiter:
Michel Foucault beschreibt in seinem Buch "Überwachen und Strafen: die Geburt des Gefängnisses" diese moderne Auffassung, die Verdächtige jener Schuld überführt, verdächtig geworden zu sein: "Die Beweisführung bei Gericht gehorchte also nicht dem dualistischen System wahr/falsch, sondern einem Prinzip der stetigen Abstufung: eine bestimmte Stufe der Beweisführung bildete bereits eine Schuldstufe und hatte darum eine bestimmte Strafstufe zur Folge. Der Verdächtige als solcher verdiente immer eine bestimmte Züchtigung; man konnte nicht unschuldigerweise Gegenstand eines Verdachts sein. Der Verdacht bildete für den Richter ein Beweiselement, für den Angeklagten das Zeichen einer bestimmten Schuld und verlangte deswegen auch nach einer bestimmten Strafe. Ein Verdächtiger, der verdächtig blieb, wurde damit nicht für unschuldig erklärt, sondern in eingeschränktem Maße bestraft." Anzumerken sei hierbei aber, dass Foucaults Skizzierung nicht die heutige Zeit meint, sondern das 17. Jahrhundert - anders erklärt: die offiziöse Rechtsauffassung zum Missbrauchsverdächtigen, die sich als modern und aufgeklärt feiert, sie ist im Grunde ein alter Hut, eine Rechtspraxis, die schon lange begraben wurde. Was als fortschrittliche Sensibilisierung von Eltern und empörten Bürgern begriffen wird, ist in Wahrheit der Rückschritt aufs Schafott, die Wiederbeatmung des Schauprozesses und die Abwicklung fundamentaler Ideen der Aufklärung.
http://ad-sinistram.blogspot.com/2010/09/mibrauch-mit-dem-mibrauch.html

Zitrone

Anzahl der Beiträge : 104

Nach oben Nach unten

@984

Beitrag  Davrem am Di 07 Dez 2010, 01:55

Herzlich willkommen im Forum, oder willkommen zurück?
984:
Bitte lassen Sie uns alle wieder zum gemeinsamen, aber dennoch kontroversen Diskurs zurückkehren.
Das klingt, als ob Du hier bereits unter anderem Namen diskutiert hättest.

Ich möchte nur kurz auf die folgenden Punkte eingehen:


984:
Im Grunde hat das LG Mannheim einen fürchterlichen Fehler gemacht, weil das OLG Karlsruhe ja bereits im Sommer die Pattsituation hervorgehoben hatte. Es handelt sich somit um mutwilliges Fehlverhalten mit den entsprechenden rechtlichen und finanziellen Konsequenzen. Nach der Haft hätte es also gar nicht zu diesem Prozess kommen dürfen.
Das Hauptverfahren wurde bereits am 09.07.2010 eröffnet, die Entscheidung vom OLG zur Beschwerde über die Haftprüfung war erst am 29.07.2010. Da konnte das LG Mannheim gar nicht mehr anders entscheiden als durchzuverhandeln. Welchen Fehler genau meinst Du?
984:
Ich habe einfach einige Bedenken, dass unsere persönlichen Erfahrungen erlauben, über Menschen Urteile abzugeben, ohne je mit ihnen geredet zu haben oder sie auch nur zu kennen. Je mehr Hörensagen gebraucht wird, desto weniger wert ist die eigene Expertise, weil wir kein authentisches Material haben.
Das passiert doch jeden Tag, auf der ganzen Welt, daß sich jemand ein Urteil, manche nennen es auch Meinung, andere Vorurteil, bildet aufgrund von öffentlichen Informationen. Und hier geht es schliesslich nicht um die Falsifizierung wissenschaflicher Theorien, sondern letztendlich um die Überzeugung des Gerichtes, ob eine vorgeworfene Tat mit hoher Wahrscheinlichkeit stattgefunden hat oder nicht.
984:
Logisch unhaltbar scheint es mir zu sein, wenn JK unterstellt wird, er sei ausgerastet wegen der Beendigung einer Beziehung, die ihm ausser sexuellen Spielen nichts gebracht hat, vor allem in Gegenwart Dutzender anderer Beziehungen, die alle nebeneinander liefen.
Seit wann müssen Straftaten logisch begründet sein?

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

willkommen 984

Beitrag  patagon am Di 07 Dez 2010, 02:14

dein Beitrag gefällt mir gut. Top!

Davrem: seit wann müssen Straftaten logisch begründet sein?
Sie müssen nicht, sind es aber doch oft.
Jedenfalls werden die meisten Straftäter eine in ihren Augen logische Begründung angeben. Selbst die, die z. B. Stimmen gehört haben, glauben eben diese Stimmen gehört zu haben.

Gerichte aber müssen eine im juristischen Sinne logische Begründung haben.
Die Anklage Erhebung erfordert, dass es wahrscheinlich ist, dass der Nachweis der Tat erbracht werden kann.

Das war keineswegs der Fall. Erst recht nicht mehr nachdem CSDs Lügen offenbar geworden und keinerlei verwertbare Spuren am Messer gefunden worden waren.

Einen total Unschuldigen einzusperren ist aber Freiheitsberaubung.
Wie unschuldig K. ist, wissen wir zwar nicht. Aber das Gericht kann seine Schuld nicht beweisen.


patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Assange

Beitrag  Zitrone am Di 07 Dez 2010, 02:23

Tatsächlich wirft die Verfolgung in Schweden diverse Fragen auf. Der Fall begann Mitte August mit einer Veranstaltung einer Organisation, die den schwedischen Sozialdemokraten nahe steht. Deren Sprecherin Anna A. hatte Assange eingeladen und ihn privat bei sich in Stockholm untergebracht. Unstrittig ist, dass Assange und Anna A. am Abend vor der Veranstaltung Sex miteinander hatten.

Am Tag darauf sprach Assange im Haus des schwedischen Gewerkschaftsbunds über die vorangegangene Veröffentlichung der Afghanistan-Protokolle. Unter den Zuhörern war auch eine junge Künstlerin aus Enköping namens Sofia W., die sich für die Veranstaltung als Fotografin akkreditiert hatte und Assange verehrte. Unstrittig ist, dass auch Sofia W. und Assange in der Nacht und am folgenden Morgen erneut Sex hatten, ehe er verschwand.

Kurz darauf erfuhren die beiden Frauen von den parallelen Affären, tauschten ihre Erfahrungen aus und beschlossen, gemeinsam zur Polizei zu gehen. Sie habe die jüngere Sofia eigentlich nur als Zeugin begleiten wollen, gab Anna A. später zu Protokoll. Assange sei zwar nicht gewalttätig, habe aber eine verquere Einstellung gegenüber Frauen und könne kein "Nein" akzeptieren.

Nach der Aussage der beiden Frauen beantragte die zuständige Staatsanwältin einen Haftbefehl auch wegen Vergewaltigung. Sie bestätigte dem Boulevardblatt "Expressen" den Namen des Beschuldigten. Doch innerhalb von weniger als 24 Stunden zog die Staatsanwaltschaft den Haftbefehl und den Vergewaltigungsvorwurf zurück - übrig blieb der Vorwurf der Belästigung.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,733200,00.html
[b]

Zitrone

Anzahl der Beiträge : 104

Nach oben Nach unten

Davrem : Seit wann müssen Straftaten logisch begründbar sein?

Beitrag  stringa am Di 07 Dez 2010, 02:25

Aber sicher müssen sie das. Vor allem, wenn die Tat vehement bestritten wird.
Wenn ein Straftäter ständig nur kleine Diebstähle begeht, und ihm wird auf einmal Raubüberfall vorgeworfen und er bestreitet dieses, so halte ich es für zwingend, daß diesem Mißverhältnis zwischen vergangener Strafkarriere und dem neuen Vorwurf nachgegangen wird.

Wenn jemand, der bisher ständig durch Gewalttaten vor Gericht stand, jetzt auf einmal ein Trickbetrug mit Hilfe von Computern vorgeworfen wird, ist das erst mal unstimmig.

Ich sage nicht, daß so etwas unmöglich ist, aber auf alle Fälle ist so eine Unstimmigkeit wichtig bei der Bewertung des Falles.

stringa

Anzahl der Beiträge : 27

Nach oben Nach unten

@984: Herzlich willkommen, "wissenschaftlicher Aspekt" ist immer gut ...

Beitrag  Demokritxyz am Di 07 Dez 2010, 03:02

984:

Für mich stellen sich zwei Fragen. 1. Hat CSD, das mmO, mit JK schon vorher Erfahrungen derart gemacht, dass er ausrastete, wenn sie ihm Vorhaltungen machte und von Trennung sprach? - Darauf kennen wir ohne Akte keine Antwort.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-920.htm#24070
Nun die Akte kennen wir in der Tat nicht, aber eine sehr frühe Aussage des Nebenklägrinvertreters RA Thomas R.J. Franz lt. Medien:
... Sie ist verzweifelt

Der Anwalt von Kachelmanns Freundin Petra geht in die Offensive. «Er war der Lebensgefährte meiner Mandantschaft. Das Beziehungsende kam für sie völlig überraschend», erklärt Opferschutz-Anwalt Thomas Franz. «Sie ist völlig verzweifelt darüber, dass die Partnerschaft so ihr Ende gefunden hat.» Petra war laut eigener Aussage elf Jahre lang mit Jörg Kachelmann zusammen.

Die Radiomoderatorin aus Schwetzingen (D) lernt den Schweizer Wetterprofi bei der Benefiz-Gala «Ball der Sterne» im Rosengarten von Mannheim kennen. Und lebt im Glauben, dass sie mit Kachelmann irgendwann zusammenziehen wird.

In der Schwetzinger Altstadt liessen sich Jörg und Petra oft zusammen blicken: «Die beiden assen oft zusammen in meinem Restaurant», sagt Calogero Scarpello, Wirt des Ristorante Quadratro. «Zuletzt waren sie im Januar bei mir. Die beiden wirkten immer noch sehr verliebt.»

Die Beziehung endet mit einem grossen Knall. «Es gab einen Anlass, aufgrund dessen es zu einer Diskussion kam, dann zu Streitigkeiten», sagt Petras Anwalt Thomas Franz. «Dann folgte die Tat. Völlig spontan, unvermittelt und unvorhersehbar für meine Mandantin.»

Die Tat. Die Vergewaltigung, die Petra ihrem Ex-Lover vorwirft. «Es kam in der Beziehung nie zu irgendwelchen Gewalttaten, nie zu irgendwelchen Ausrastern», sagt Anwalt Franz. «Sie war über das, was dann geschehen ist, sehr schockiert.»

http://www.blick.ch/news/ausland/wegen-ihr-sitzt-kachelmann-im-knast-143319
Brisant, 23.03.2010, Causa Kachelmann:
Es gilt die Unschuldsvermutung


RA Thomas R.J. Franz: Partnerschaft über 11 Jahre, sie ist verzweifelt,
Jürgen Gruler (Chefredakteur: Schwetzinger Zeitung) Beziehung unterm Teppich gehalten,
Romeo Schüssler (Leiter: JVA Mannheim),
Staatsanwaltschaft Mannheim hält sich bedeckt,
Thomas Heindl zum dringenden Tatverdacht & Fakes in Beziehungen,
Jo Groebel (Medien-Experte) zum Ende der TV-Karriere,
Jörg Kachelmann zu Gewalt hinterlässt Spuren

(Unglaublich - Jörg Kachelmann - unschuldig? - 23.03.2010 Krasse Szenen.mp4.FLV)

http://www.youtube.com/watch?v=kg7N__Hlgow&feature=related

Brisant, 23.03.2010, Jörg Kachelmann:
Es gilt die Unschuldsvermutung


Gelöscht wegen Rechteverstoß

http://www.youtube.com/watch?v=cLx_rJo1tF8&feature=related
20 Minuten online, 24.03.2010, Thomas Franz:

Am nächsten Morgen ging Sabine W. offenbar zur Polizei und zeigte die Vergewaltigung an. Wie man das immer bei solchen Taten mache, seien die Beamten mit ihr in die Gynäkologie der Uniklinik Heidelberg gefahren, um sie zu untersuchen. «Die Ergebnisse sind eindeutig», so Franz weiter.

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/15679495

Blick.ch, 24.03.2010, Anwalt von Kachelmann Ex – „Sie ist völlig verzweifelt“: Video mit RA Thomas R.J. Franz

http://www.blick.ch/news/ausland/sie-ist-voellig-verzweifelt-143300
Video mit RA Thomas R.J. Franz (43) auf BILD.de, 24.03.2010

http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/24/fall-kachelmann/jetzt-spricht-der-anwalt.html
Jetzt spricht der Anwalt seiner Lebensgefährtin, 24.03.2010, Alter 43

http://www.bild.de/BILD/video/clip/news/vermischtes/2010/03/24/kachelmann.html
984:

Und noch ein ganz kleines Beispiel für Unlogik. Was war für CSD so furchtbar, die (behauptete) Vergewaltigung oder die eigene Bedeutungslosigkeit angesichts Dutzender weiterer Beziehungen über die Jahre?

Wieso hat die Polizei diesen Widerspruch nicht ernstgenommen? Der Fall hätte bereits auf der Wache erledigt werden können. Übrigens haben die Eltern sich über eben diese Lügen empört, nicht etwa die tödliche Gefahr, der ihre Tochter nur knapp entkommen konnte.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-920.htm#24070
Diese Phänomen ist Günter Köhnken bestens bekannt: "Selbst ernannten Opfer ... geraten dann in den falschen Film"!
... Köhnken: Die meisten selbst ernannten Opfer denken nicht von vornherein an die Justizbühne, sondern viel kurzfristiger. Sie wollen jemanden in ihrem Umfeld beeindrucken und geraten dann in den falschen Film, weil einer die Polizei ruft. Aus dieser Bredouille kommen sie ohne Gesichtsverlust nicht mehr heraus und beharren auf ihrer Lüge. ...

Günter Köhnken im Gespräch mit Sabine Rückert (Die Zeit)

http://www.zeit.de/2008/15/Interview-Koehnken

http://www.koehnken.psychologie.uni-kiel.de/
984:

... Ich kann wissenschaftlich korrekt nicht nachträglich etwas beweisen, weil ich gerne möchte, dass es so aussieht, wie ich es will. ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-920.htm#24070
Im Prinzip richtig, aber es gibt natürlich auch sogenannte 'Wissenschaftler', die frei nach Sir Karl Raimund Popper von Wünschen geleitetes 'Denken' für 'Wissen' halten, oder ...?



Foto Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Popper

http://de.wikipedia.org/wiki/Offene_Gesellschaft

Und selbstverständlich gibt es immer Kräfte, die eine sehr ihren eigenen Wünschen entsprechende Welt und Wahrheit gesellschaftlich anstreben, beispielsweise auch der Wellness-Feminismus.
984:

... Bei all den anderen Punkten muss ich trennen zwischen moralisch bedenklichem Material und strafrechtlich relevantem, also verwertbarem Fehlverhalten. Es gibt keine geheimen Entdeckungsmethoden, die trotz einem 'Aussage gegen Aussage Patt' eine Verurteilung von JK erlaubten, zumal es den Leitsatz gibt 'In dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten und nicht für den Anzeigenden und Anklagenden'.

Im Grunde hat das LG Mannheim einen fürchterlichen Fehler gemacht, weil das OLG Karlsruhe ja bereits im Sommer die Pattsituation hervorgehoben hatte. Es handelt sich somit um mutwilliges Fehlverhalten mit den entsprechenden rechtlichen und finanziellen Konsequenzen. Nach der Haft hätte es also gar nicht zu diesem Prozess kommen dürfen. ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-920.htm#24070
Ja, wenn alles in rechtsstaatlichen Bahnen auf Grundlage des Grundgesetzes abläuft, ist das richtig. Nur was fällt denn an 'Besonderheiten' auf, wenn ein kritischer Wissenschaftler nach Mannheim schaut ...?

Vielleicht sollte mal die Handbremse im Kopf gelöst werden, dass es grundsätzlich keine rechtswidrigen Interessen auch in der Causa Kachelmann geben könnte, oder ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 25.11.2010, S. 3/XI, 15:51 h Unterschiede zwischen: Tatsachen und Wissen ...
Anm.: Große Kriminalfälle: Der Ulrich Schmücker Mord, Tatwaffe lag seit Jahren im Safe des BND, 17(!) Jahre lang fünfmal Strafprozess wiederholt und viermal vom BGH das Urteil in der Revision aufgehoben ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-40.htm#22992
Und wenn du noch nicht so ausreichend eingelesen bist, als Starthilfe vielleicht mein folgendes Posting:
16.11.2010, S. 25/X, 21:24 h @Gabriele Wolff: Glaskugeln, Scheuklappen oder Realitäten ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-10-t285-540.htm#22370

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@Stringa

Beitrag  Davrem am Di 07 Dez 2010, 03:08

Von patagon habe ich nichts anderes erwartet als diesen Senf, aber bei Dir habe ich noch Hoffnung:

Bei meiner Frage, ob eine Straftat logisch begründet sein muss, bezog ich mich auf die Motivation des Täters. "Ich habe getötet/vergewaltigt/betrogen, weil..." kann genauso gut völlig unlogisch weitergehen.

Du beziehst Dich mit Deiner Antwort, ob Straftaten logisch begründbar sein müssen, vermutlich auf deren Beweisbarkeit?

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Rezension FOCUS-Artikel Teil 2

Beitrag  Gast am Di 07 Dez 2010, 03:51

FOCUS-Artikel Neue Zeugin gegen Kachelmann, 49/10
Teil 1 der Rezension war hier:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-920.htm#24046

Was hat die Zeugin Linda T. denn nun eigentlich gesagt?

Das ist schwer zu beurteilen. »Der Staatsanwalt« – er bleibt ungenannt – rief sie an einem Dienstag Ende September [28.9.?] an, »sie komme als Zeugin in Betracht« (S.53)
»Im Detail, so erklärte Linda T. dem Staatsanwalt während des Telefonats im September, habe sie noch nie von ihrem Erlebnis mit Kachelmann erzählt. Wohl um der Aussage vor Gericht nicht vorzugreifen, verzichtete der Strafverfolger denn auch auf weitere Nachfragen. Er ließ die Schweizerin allerdings weiterreden. Und er notierte.« (S.54).

Es handelt sich also um keine Zeugenvernehmung mit der üblichen Belehrung über die Wahrheitspflicht, sondern um ein informelles Gespräch, über das hinterher ein nicht gegengezeichneter Vermerk geschrieben wurde. Hier ist der erste Verzerrungsfaktor, denn der Vermerk enthält nur das, was verstanden und behalten wurde.
Der Vermerk wiederum ist Grundlage des Artikels, und hier kommt der zweite Verzerrungsfaktor ins Spiel, der wesentlich gravierender ist: der Artikel soll ja nicht informieren, er soll Wirkung erzielen (siehe Teil 1).
Aussagepartikel sind nebst weitreichender Interpretationen über den gesamten Artikel verteilt. Ich stelle mal zusammen:

Zu ihrer Zeugenstellung:

»Sie antwortete, sie habe damit gerechnet. Obwohl sie darauf gehofft hatte, dass ihr dies erspart bleibe.« (S.53)

»Von dem, was an diesem Tag [17.1.2010] geschah, wollte die Frau am Telefon eigentlich nichts preisgeben. Die Übergriffe Kachelmanns, die sie erlitten haben will, bewertete sie als „Sado-maso“-Handlungen.« (S.54)

»Auch betonte Linda T. im Gespräch mit dem Strafverfolger, sie empfinde keinerlei Hass gegen Kachelmann und sie wolle ihm auch nicht die geringste Schuld zuschieben.« (S.54)

»Schließlich stellte die Schweizerin derm Juristen aus Mannheim noch eine Frage: Ob es denn unbedingt nötig sei, dass sie mit dem Angeklagten im selben Saal sitzen müsse? Damals nämlich, als es passiert sei, habe sie Angst bekommen. So große Angst habe sie zuvor noch nie empfunden.« (S.53)

»Am vergangenen Freitag jedoch [3.12.] ließ Linda T. über ihre Anwältin mitteilen, sie habe sich nun entschieden, „der Ladung eines deutschen Gerichts nicht Folge zu leisten“.« (S. 58).

Zur Beziehung:

Kennenlernen im Oktober 2009, sie sei »hin und weg gewesen«; »nie das Gefühl gehabt, dass da noch eine andere Frau im Spiel sein könnte« (S. 54)

»sie habe sich noch im Januar 2010 von Kachelmann getrennt. Ein letztmaliger E-Mail- oder SMS-Kontakt habe am 31. Januar stattgefunden.« (S.56)

Zu dem Treffen am 17.1.2010:

»Er sei intim geworden und habe sich während des Liebesspiels plötzlich verwandelt, sei für kurze Zeit ein vollkommen anderer Mensch gewesen. Er sei brutal geworden, ganz brutal, einfach nur brutal. [...] Während dieser angeblichen Gewaltakte, so ließ die Zeugin durchblicken, sei ihr der Mann, den sie für ihren Liebhaber gehalten hatte, wie ein Fremder erschienen. Sie sei schockiert gewesen und habe große Angst vor dem Mann empfunden, der sie so traktiert habe.« (S. 54)

Was tatsächlich geschehen ist, weiß man danach nicht. Der zweite Satz, »angebliche Gewaltakte«, die Zeugin ließ »durchblicken«, ist bereits Interpretation, entweder von demjenigen, der den Vermerk aufnahm oder von den Journalisten, die den Vermerk auswerteten. Es wird klar, daß die Zeugin nichts Konkretes sagen wollte und nur Andeutungen machte.

FOCUS veränderte diese schmale Tatsachen-Basis auch noch und zog Parallelen zur Nebenklägerin:

»Er, dem sie vertraut hatte, den sie liebte und verehrte, den sie „Süßbärchen“ getauft hatte, habe sich von einer Sekunde zur anderen verwandelt. Etwas „abgrundtief Böses“ habe in seinen Augen und in seiner Stimme gelegen.
Ganz ähnlich hat Linda T. die angebliche Mutation Kachelmanns am 17. Januar beschrieben. Die Verwandlung des Mannes, der Schock, die ausgestandene Todesangst –« (S.58)

Von »Todesangst« hat Linda T. aber ausweislich des Artikels gar nicht gesprochen...

In der FOCUS-Vorabmeldung hieß es noch:

Die Frau soll schockiert und in der Folge wochenlang krank gewesen sein.
http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-49-2010-neue-zeugin-bei-zusammensein-mit-kachelmann-gewalttaetige-uebergriffe_aid_578519.html

Im Artikel fehlt es aber an dieser Kausalitätszuschreibung ›krank durch Schock‹. Dort steht nur:
»Linda T. berichtet, sie sei nach dem angeblich so schockierenden Rendezvous über mehrere Wochen arbeitsunfähig gewesen.« (S. 54)

Ich kann nur sagen: informiert fühle ich mich durch diesen Artikel nicht. Er beruht auf zweifachem Hörensagen, wobei die Betroffene selbst ersichtlich nicht konkret werden wollte.

Soweit sind wir schon gekommen, daß sich die Presse unter Benutzung von Akteninhalten als öffentliche Staatsanwaltschaft aufführt. Und dann auch noch überlegt, wie man die gar nicht vorhandene Aussage einer nicht als Zeugin belehrten Person zum Nachteil des Angeklagten in das Verfahren einbringen könnte: »Der Mannheimer Staatsanwalt, der mit Linda T. bereits telefoniert hatte, könnte als Zeuge auftreten, und auf diese Weise die angeblichen Erlebnisse der Frau ins Verfahren einbringen.« (S. 58)

Da fehlen einem die Worte.




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Davrem

Beitrag  patagon am Di 07 Dez 2010, 04:06

Was heißt denn Logik in deinen Augen?
Nehmen wir mal Marianne Bachmeier. Sie hat den mm Mörder ihrer kleinen Tochter im Gerichtssaal erschossen.


Was ist denn die logische, folgerichtige Antwort auf so eine Tat?

Hingehen und sagen, du hast mir zwar das Liebste genommen, aber ich vergebe dir?
Findest du das logisch?
Es ist christlich.
Logisch ist es nicht.
Die Beweisbarkeit ist wieder eine ganz andere Baustelle.
Wahrscheinlich beziehst du dich auf Bella, die sich darüber erregt hat, das ich im Falle K. eine Vergewaltigung sinnlos, bzw. widersinnig genannt habe.

Ja, logisch wäre es auch nicht, denn schließlich wollte sie nicht, dass er geht.

Sie wollte auch nicht Schluss machen. Sie wollte, dass er ihr treu ist und verspricht, keine anderen Frauen mehr zu treffen. M. a. W. sie wollte ihn in die Knie zwingen.
Sie wollte, dass er bereut. Er hätte ja auch alles versprechen können, sie mit barmherzigen Lügen einlullen können.
Wahrscheinlich hatte er einfach keine Lust auf irgendwelche Unterwerfungsrituale.

Er ging und sie war wütend. Sie wollte Rache "Ich wünschte er wäre tot".
Auch das hat eine gewisse Logik. Natürlich ist sinnlos, aber dass jemand sich rächen will hat auch eine innere Logik.

Sinnlos und noch dazu unlogisch ist es aber eine Frau zu vergewaltigen, wenn sie eigentlich selbst möchte. Das sind dann eben s/m Spielchen und die beruhen auf Einvernehmen.




patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@Gabriele

Beitrag  Davrem am Di 07 Dez 2010, 04:08

Wundert es Dich, das diesem Blatt die Leser in Scharen davonlaufen?

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Was dieses Forum ausmacht....

Beitrag  patagon am Di 07 Dez 2010, 04:18

sind nicht nur interessante und auch kontroverse Beiträge, sondern vor allem anderen auch unsere "rasende Reporterin MASCHERA"

Bitte, Maschera, wenn du das liest, lasse dich erweichen und mache weiter.

Schau mal, die meisten User lieben deine atmosphärisch überzeugenden kritischen Artikel. Manche sind regelrecht süchtig danach. Ich auch!

Bitte berichte weiter.
Blumen

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Fragen sich OberstaatsanwältInnen gelegentlich nach einem Motiv ...?

Beitrag  Demokritxyz am Di 07 Dez 2010, 04:45

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-940.htm#24088

Schönes Posting: in deinem letzten Absatz hast du den FOCUS unvollständig zitiert (kursiv dargestellt). Vollständig lautet der vorletzte Absatz des Artikels:
FOCUS 49/2010, 06.12.2010, S. 58, Sp. 3, Abs. 5:

Was jetzt kommt? Das Gericht wird die nächsten Schritte genau abwägen: Man wird die Frau sicher hören wollen, man wird die Prozessordnung aber ziemlich strapazieren müssen. Per Rechtshilfe könnte Linda T. von einem Schweizer Richter vernommen werden. Auch wäre eine Aussage vor einem deutschen Konsularbeamten denkbar. Eine weitere Alternative: Der Mannheimer Staatsanwalt, der mit Linda T. bereits telefoniert hatte, könnte als Zeuge auftreten, und auf diese Weise die angeblichen Erlebnisse der Frau ins Verfahren einbringen.

Zitiert aus Printmedium
Ich hab 'nen Schreikrampf bekommen, "Welfenstilzchen" gedacht, und eine ernsthafte 'Rezension' war für mich erledigt:

http://www.focus.de/intern/impressum/autoren/?id=381
Vgl. Demokritxyz Postings, 06.12.2010, S. 46/XI, 19:40 h FOCUS müde geworden oder 'in Witterung' ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24025

06.12.2010, S. 46/XI, 22:26 h @Gabriele Wolff: Hast du natürlich Recht ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-900.htm#24036
Du schreibst: "Da fehlen einem die Worte." Auch das Motiv? Hast du dich danach schon mal gefragt ...?

Und die sich selbst gleichverdämlichenden und gerne Justizpressemitteilungssoldaten spielenden Journalisten mit der Affinität zu den Futtertrögen der Macht, schreiben das ab? Die merken nichts mehr oder wissen Bescheid ...?

Ich glaube, das Motiv zu kennen und finde dafür auch Worte: die du aber nicht teilst, oder ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 07.12.2010, S. 48/XI, 15:02 h @984: Herzlich willkommen, "wissenschaftlicher Aspekt" ist immer gut ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-940.htm#24085
Was hältst du denn von der Formulierung nach 17(?) im fünften Urteil im Mordfall Ulrich Schmücker ...?

Textauszug vom abschließenden Urteils im Mordfall Ulrich Schmücker:

Das Verfahren ist ohne Entscheidung zur Sache einzustellen. Die Angeklagten sind in ihrem Recht auf ein faires, rechtsstaatliches Verfahren (Artikel 2 Abs. 1 i.V.m. Artikel 20 Abs.3 GG) so schwerwiegend verletzt worden, daß das unmittelbar im Grundgesetz verankerte Rechtsstaatsprinzip einer Fortsetzung des Verfahrens entgegensteht.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-11-t297-40.htm#22992

Noch 'ne Frage: Hast du schon mal in den Parallel-Thread geschaut? Geht ja auch um dich. Ich nenne das: Justiz in Östrogen-Logik pur ...!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/medien-f36/kachelmanns-fall-t304.htm

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Lieblingsitaliener

Beitrag  patagon am Di 07 Dez 2010, 04:48

"Demo:
In der Schwetzinger Altstadt liessen sich Jörg und Petra oft zusammen blicken: «Die beiden assen oft zusammen in meinem Restaurant», sagt Calogero Scarpello, Wirt des Ristorante Quadratro. «Zuletzt waren sie im Januar bei mir. Die beiden wirkten immer noch sehr verliebt.»
Der Italiener hat inzwischen in RTL Explosiv vor einigen Wochen "gestanden".
Er sagte gegenüber Reportern. Er könne sich nicht erinnern, CSD und Kachelmann je in seinem Lokal gesehen zu haben.
Als aber die Journalisten m März bei ihm aufgetaucht wären und sich nach den beiden erkundigt hätten, hätte er ihnen erzählt, was sie hören wollten.
Er habe gedacht, das sei eine gute kostenlose Werbung für sein Lokal.
Es habe sich auch wirklich gelohnt, aber jetzt wo er schon so bekannt geworden sei, wollte er die Wahrheit sagen.
Er kennt beide gar nicht.



patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Nochmal @ Davrem

Beitrag  stringa am Di 07 Dez 2010, 05:00

Ja, ich glaube, wir haben uns mißverstanden.

Die Tat sollte in sich stimmig sein und mit dem Persönlichkeitsprofil des Täters übereinstimmen, ganz besonders von der Seite des Gerichts aus.

Natürlich gibt es auch (objektiv gesehen) vollkommen unlogische Straftaten, aber wahrscheinlich ist dann auch der Täter oder die Situation unlogisch gewesen.

stringa

Anzahl der Beiträge : 27

Nach oben Nach unten

984

Beitrag  helene am Di 07 Dez 2010, 05:27

bin eben erst heimgekommen, hab noch nicht viel hierweitergelesen und stoße gerade auf einen neuen user, der mich anschreibt.
herzlich willkommen, 984 ! wir duzen uns hier ja alle. ich gehe jetzt mal davon aus, dass du auch nichts dagegen hast?
mein posting, auf das du bezug nimmst, nimmt ja seinerseits bezug auf gewisse vorgehensweisen des users demokritxyz und ist auch -nicht nur- enstanden, um dies ein bisschen satirisch zu karikieren. ich empfehle dir mal, zurückliegende postings diese users zu lesen. hierin begründet er sehr oft seine behauptungen mit seinen persönlichen erfahrungen.
ich wollte auch andeuten, dass hier nicht die eine "partei" etwas machen darf, was der anderen dann vorgeworfen wird.
einfach mal nachlesen, was demo so schreibt...
ich habe dein posting gelesen und bin darin über den abschnitt gestolpert, in dem die behauptung vorkommt " Er war doch froh, dass er wegkonnte,.." wieso behauptest du zu wissen, was k. in dieser situation fühlte? wenn andere dies so machen, werden sie hier immer sehr angegriffen..
soll jetzt kein vorwurf sein, ich will dich nicht angreifen, denke aber: gleiches recht für alle..

pat. ich kann kaum glaben, dass du den unterschied zwischen oberschul- und hochschul (universitäts!) abschluss nicht kennst. und nicht weißt, dass es in der oberschule, die mit abitur endet, das fach jura nicht gibt (jedenfalls nicht als prüfungsfach). also alles wieder mal polemik, oder?
warum denkst du nicht mal darüber nach, warum hier soviel polemisiert wird und warum die eine seite das zu dürfen meint, es bei der anderen aber kritisiert...?
jetzt bin ich müde und muss erstmal ne runde schlafen.
harry, bitte verzeih, dass dies jetzt noch schlechter formatiert ist, bin einfach erschöpft jetzt

ps:der wikileaks-fall ist m.e. um vieles interessanter...

helene

Anzahl der Beiträge : 300

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 11)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 38 von 39 Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten