Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Seite 6 von 40 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Beitrag  Oldoldman am Do 13 Jan 2011, 06:58

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48 ) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings ab 14416 (ab 12.02.2011, 21:57) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).


Die letzten Beiträge des dreizehnten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p960-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:36 bearbeitet, insgesamt 6 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


@ 984 zum Letzten

Beitrag  Gast am So 16 Jan 2011, 12:49

Dummheiten 15
984 Heute um 23:20
er redet wirr und hat ja auch mehr als 5 Meinungen, die er abwechselnd vertritt. Klingt irgendwie schon etwas schizophren.
Diese irre Meinung stammt von GWolff. Das habe ich jedoch nie geschrieben oder gemeint. Ich habe für mich in Anspruch genommen, in der Lage zu sein, mindestens 5 verschiedene Versionen von einer Meinung zu vertreten.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#27999

Tja, mit der Wahrheit ist es eben etwas schwierig – wie man am Kachelmann-Verfahren sehr schön studieren kann.
Zugegeben hat 984, der so gerne nur spielt, tatsächlich nur:
Anders gesagt, ich will nie mit einer Meinung etikettiert werden, weil ich genauso noch 5 andere Versionen zu einer Meinung vertreten kann.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#27985

›Entsprechend‹ hatte ich ihn in meinem Irresein adressiert: schließlich hat er hier schon schwindelerregende Wendungen in seinem Verhältnis zum Verfahren und zu den Forumisten hingelegt – Auflistungen erspare ich mir. Demokritxyz hat sich ja schon die Mühe gemacht:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#27982

Vergebens. Eine ähnliche Liste könnte ich zusammenstellen, was sein Verhältnis zu mir angeht.
Relativ konstant war lediglich seine unterirdische Diffamierungskampagne gegen Maschera, für mich einer der größten Aktivposten dieses Forums. Spielwiesen gibt es woanders; hier geht es doch um die ganz großen Dinge.

Binnen kurzer Zeit giftete 984 allerdings gegen alle und jede(n), ganz unabhängig von Standpunkt und Qualität der Beiträge, und auch die Liebe zu Bella flammte erst spät auf – nachdem sie bei allen bis auf Oldy unten durch war (Welpenschutz?). Die letzte Bastion sozusagen. So ganz allein mag man schließlich nicht dastehen, nicht mal als Avatar.

Zählen kann 984 auch nicht, irgendwann war er schon mal bei Dummheit Nr. 18, Maschera hat 5 (nicht 3) zustimmende Postings erhalten und sicherlich die Mehrheit der schweigenden Mehrheit – und daß »Vollpfosten« eine Beleidigung ist, habe ich auch erst hier gelernt. Ich frage mich ernsthaft, wie so ein armer harmloser Pfosten, der voll seine Aufgabe erfüllt, in solch schlechtes Licht geraten konnte...

Kurz und gut: es lohnt sich nicht, sich mit einer Negativ-Qualle wie 984 auseinanderzusetzen; einen Pudding kann man nicht an die Wand nageln; dies hier ist meine letzte Antwort an 984, und eigentlich auch nicht an ihn adressiert sondern an Oldy.

Es hat keinen Sinn, im Anmeldungsformular zum Forum Rechtstreue – Warnungen vor Urheberrechtsverstößen bis hin zu Beleidigungen – zu verlangen und dann keine Konsequenzen zu ziehen, wenn sie nicht eingehalten wird.
Ein zivilisierter Umgang ist offenbar keine Selbstverständlichkeit mehr. Und ein ehrenamtlicher Forumsbetreiber wahrlich nicht zu beneiden.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

GWolff

Beitrag  984 am So 16 Jan 2011, 13:46

Wie in dem Fall CSD geht es auch hier bei uns nicht darum, wie schlimm eine Frau wie GW etwas findet und sie selbst dann den Fall beurteilt und andere verurteilt, sondern darum, ob überhaupt ein Vergehen vorliegt. Ich kann nur betrübt feststellen, dass eine humorlose Frau Spass nicht verträgt. Da kann ich nichts daran ändern. Ich bin jedoch nicht begeistert, wenn mich hier so eine Anstandsdame überwacht und bewertet.

Dennoch muss ich darauf bestehen, dass diese Dame sich dafür entschuldigt, dass ich sie irre genannt hätte, was ja eine Lüge ist, denn ich habe von einer irren Meinung gesprochen, was ein erheblicher Unterschied ist.




984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Gabrielle Wolf

Beitrag  patagon am So 16 Jan 2011, 17:57

"Eine ähnliche Liste könnte ich zusammenstellen, was sein Verhältnis zu mir angeht.
Relativ konstant war lediglich seine unterirdische Diffamierungskampagne gegen Maschera, für mich einer der größten Aktivposten dieses Forums. Spielwiesen gibt es woanders; hier geht es doch um die ganz großen Dinge."

100% meine Meinung.

Übrigens spricht mir auch Demo aus dem Herzen, wenn er hier erklärt, warum sich gewisse User von dir provoziert und beleidigt fühlen. Es geht um Neid.

Auch mich haben die ebenso dämlichen, wie unverschämten Beleidigungsversuche gegenüber Maschera gestört und empört.

Das stelle man sich nur einmal vor, da stolpert hier jemand herein und versucht sofort die User gegeneinander aufzubringen, schmiert den einen Honig ums Maul , kränkt andere und alles im Kostüm eines Heilsbringers.

Mir ist das vollkommen schnuppe, ob ich auf irgendwelchen Ignorlisten aufgeführt werde. Übrigens Bella, an deiner Stelle würde ich solche Liebesbezeugungen eher als Beleidigung verstehen, oder gar als Ausdruck der Verachtung, denn der Sinn dahinter heißt eindeutig "Bella ist so doof, die kann man spielend um den Finger wickeln".

Jemand, der wie du schon mal aus der Haut fährt, sollte sich nicht dazu manipulieren lassen, auf irgendwelchen Schleimspuren auszurutschen. Das haste nicht nötig.





patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@Gabriele

Beitrag  Davrem am So 16 Jan 2011, 21:37

Gabriele:
Kurz und gut: es lohnt sich nicht, sich mit einer Negativ-Qualle wie 984 auseinanderzusetzen
Und ich dachte schon, Dein Glaube an das Gute im Menschen sei unerschütterlich.

984 hat sich für mich schon sehr bald als Irrwicht herausgestellt, den man beim besten Willen nicht ernst nehmen kann. Sehr schön fasst sie es selbst zusammen:

984:
Anders gesagt, ich will nie mit einer Meinung etikettiert werden, weil ich genauso noch 5 andere Versionen zu einer Meinung vertreten kann.
Ja welche soll es denn jetzt sein? Was bitte soll denn "fünf andere Versionen zu einer Meinung" bedeuten? Doch wohl nicht fünf andere Meinungen? 984 möchte ja noch nicht mal eine eigene Meinung haben. Und die dann noch vertreten müssen, was ja schwer genug ist.

Ich würde 984 ja gerne an Dieter Nuhrs Tipp erinnern:
Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.
aber da sie mich seit meiner ersten Frage ignoriert, bleibt mir nichts anderes als dies auch zu tun. Man könnte es allerdings auch mal mit dem Riddikulus-Zauber probieren.

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

FOCUS wird volljährig: Aktuelle Ausgabe nur EUR 1,00 ...

Beitrag  Demokritxyz am So 16 Jan 2011, 23:12


Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Davrem,

Beitrag  patagon am So 16 Jan 2011, 23:45

"aber da sie mich seit meiner ersten Frage ignoriert, bleibt mir nichts anderes als dies auch zu tun. Man könnte es allerdings auch mal mit dem Riddikulus-Zauber probieren.."

Davrem, du wirst dir doch hoffentlich nicht das Gesetz des Handelns aus der Hand nehmen lassen...

Ist es denn nicht egal, ob irgendwelche (geistig) armen Würstchen, dich beachten oder ignorieren?

Du kannst deine Entscheidungen treffen, egal was andere missgünstige User dir androhen.

Mir kommt dieser Ignorzirkus von 984 so vor wie der "wohlmeinde Aufklärungs-Anruf, einer Affäre bei der Ehefrau, um diese mit der "Wahrheit" aus dem Feld zu schlagen.

Wenn 984 selbst nicht aus eigener Kraft und Können, die ersehnte Beachtung findet, dann versucht man es auf diese billigeTour.

Schreib einfach weiter was du schreiben willst, egal wie andere das beurteilen mögen.

Was stört es den Mond, wenn ein Hund ihn anbellt.
Ich wette, der Mond hört das nicht einmal. Der hat schließlich besseres zu tun.

PS was ist eigentlich Riddikulus Zauber?








patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@ all,

Beitrag  patagon am So 16 Jan 2011, 23:47

Wann geht eigentlich der Prozess weiter?
Ich war so lange außer Haus, dass ich nicht mehr auf dem Laufenden bin.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Wie lange können ...

Beitrag  Gast_0004 am Mo 17 Jan 2011, 00:03

... die Mannheimer Helden der in sich selbst verliebten Justiz das ganze Spektakel eigentlich treiben?

Um mal zurück zum Thema zu kommen ...

Die Nachricht, dass demnächst das ganze Gericht nebst Gutachtern zu einem Betriebsausflug in die Schweiz aufbricht, halte ich erst einmal für eine gute Nachricht. Wenn aus der so hoch aufgehängten Handy-Analyse nicht mehr herausgekommen ist, als die eidgenössische Fotografin mit dem lustigen Vornamen und der offenbar recht schrägen Aussage, dann ist das ja nicht ganz so viel.

Insbesondere, wenn man sich vorstellt, dass der ondulierte Staatsanwaltsdarsteller und sein behördlicher Mentor ganz sicher in der Prozesspause nichts Besseres zu tun hatten, als nach weiteren "Kachelmann-Opfern" zu fahnden oder wenigstens die bereits bekannten Damen auf ein bisschen mehr Dramatik in ihren Aussagen zu trimmen. Das scheint ja nicht geklappt zu haben, nehm ich auf jeden Fall an, sonst hätten ja Focus oder Bunte drüber verrichtet.

Allerdings bleibt da doch ein fader Nachgeschmack: Zwischenzeitlich hab ich ja gedacht - spätestens aber nach der Messergeschichte, dem Bettlaken und dem ganzen anderen verschmierten Zeug -, dass selbst so eine Art Richter wie der Herr Seidling ein Einsehen hat und das seltsame Verfahren irgendwie frühzeitig beendet - inzwischen aber zweifele ich wieder daran. Da Seidling jede obskure Volte der Staatsanwaltschaft mitmacht, gehe ich wie am Anfang davon aus, dass er verurteilen will, komme was wolle.

Und weil das nach momentanen Stand schlecht möglich ist, außer er würde riskieren, dass ihm das Urteil um die Ohren gehauen wird, macht er halt mit. Irgendwann lernen wir doch noch Kachelmans Erzieher/innen und Lehrer/innen kennen, die von seinen kindlichen Ausrastern berichten.

Und da habe ich eine Frage an Gabriele Wolf: Unsere Richter sind ja recht frei in ihren Entscheidungen, aber wie frei sind sie wirklich: Wie lange könnte Seidling das Spiel treiben?
Oder anders ausgedrückt: Wie könnte Schwenn das Ganze stoppen - abgesehen von Befangenheitsanträgen, die ja im kurpfälzischen Miteinander sowieso untergehen?

Gast_0004

Anzahl der Beiträge : 217

Nach oben Nach unten

olivin

Beitrag  uvondo am Mo 17 Jan 2011, 00:26

>Und da habe ich eine Frage an Gabriele Wolf: Unsere Richter sind ja recht frei in ihren Entscheidungen, aber wie frei sind sie wirklich: Wie lange könnte Seidling das Spiel treiben?<

Das hatte Gabriele schon einmal mit einer Antwort an mich geäußert, als sie mich darauf hinwies, das Richter in „höheren“ Ämtern von der Politik eingesetzt werden. Das ist richtig. Das heißt aber auch, dass unser System marode ist. Unser dreigeteiltes System.... Legislative, Exekutive, Judikative ist voneinander abhängig und macht sich damit korrupt. Denn ein „freier“ von der Politik (Parteiraison) eingesetzter Richter wird nie die Hand beißen, welche ihn „füttert“.

Seidling wird erst dann einen Rückzieher machen, wenn er von der Politik grünes Licht bekommt. Das Problem (wird langsam langweilig immer dasselbe zu schreiben) ist das Problem meteomedia. An dieses satelitengesteuerte Unternehmen will man heran, nicht an K als angeblichen Vergewaltiger. Das er natürlich genügend Zündstoff dank seiner Lebensweise selbst geliefert hat, lässt ihn heute in besonders schlechtem Licht da stehen.

Das werde ich auch weiterhin so behaupten, bis irgendein Politgangster mit Gefolge bei mir vor der Tür steht. Und dann erst recht......



uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

uvo

Beitrag  patagon am Mo 17 Jan 2011, 00:31

lol!
einer muss ja für Ordnung sorgen Chapeau!

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Uvondo, ich glaub ...

Beitrag  Gast_0004 am Mo 17 Jan 2011, 01:08

... da mehr an Trittbrettfahrer, an Geier, die sich auf eine bereits erlegte Beute stürzen, als an eine Verschwörung von Menschen und Institutionen mit ganz unterschiedlichen Interessen.

Natürlich gab es und gibt es Menschen, die Kachelmann gerne irgendwo anders sehen möchten, nur nicht an der Spitze von Meteomedia oder gar als Sympathieträger in der Öffentlichkeit. Nur - bis zum März letzten Jahres hatten sie keine Chance. Der Mann war beliebt und auch noch geschäftlich erfolgreich - eine, jedenfalls für seine Neider und Gegner, schreckliche Kombination.

Das änderte sich erst mit der Schwetzinger Familienjustiz. Die Beute war zumindest schon angefressen, nun war es ein Leichtes, noch ein paar Stückchen Fleisch rauszureissen. Es war und ist sozusagen eine zufällige Verschwörung:

Die Schwetzinger glaub(t)en dem Kind der Stadt. Schließlich ist sie eine von ihnen, dazu noch klein und zart und verletzlich und der Antagonist ist groß und stark und berühmt und - aus Schwetzinger Sicht - ein amoralisches Ferkel. Also stürzen sie sich auf die eigentlich viel zu große Beute, und weil ihre Beißerchen zu klein sind, um den Mann ins Jenseits zu befördern, brauchen sie Hilfe - und die kommt auch bald angeflogen.

Die Bildmacher wollen Auflage und Umsatz. Und weil "Promi-Klatschen" wirtschaftlichen Erfolg verspricht, reissen sie eben auch noch ein bisschen Fleisch aus der Beute. Und wenn das Ganze noch ihrem ideologischen Hintergrund gerecht wird, na, um so besser. Sollte die Stimmung kippen, dann heißt es bei den Bildmacher: "Was kümmert uns unser Geschwätz von gestern."

Für die Focus- und Buntemacher gilt dasselbe. Es geht um Auflage und Umsatz, und da Beides bei beiden Blättern nicht stimmt, wird um so mehr ins Fleisch gehackt. Wie weit da noch persönliche Interessen von Burda ne Rolle spielen - keine Ahnung. Lustig ist die Vorstellung schon, dass da vielleicht ein Gehörnter ...

Was Kachelmanns ehemaligen Geschäftspartner angeht: Klar, dass der zugreift, wenn die Beute am Boden liegt. Ganz sicher war sein Entmachtungsversuch kein Spontaneinfall, der wird auch früher schon das eine oder andere Mal daran gedacht haben, wie er sich des seltsamen Schweizers entledigen kann. Aber wie das so ist bei Geiern, man wartet halt bis andere die Arbeit erledigt haben.

Natürlich beteiligen sich neben den großen Geiern auch immer kleinere Aasfresser am Festschmaus. Alice und ihre Emma haben eine Ideologie zu verteidigen. Egal wie, egal womit und egal, mit wem. Wenn Alice dann nebenbei auch noch nen Euro verdienen kann, gut, dann kaut sie halt auf dem rum, was die großen Geier schon rausgerissen haben.

So versammeln sich nach und nach immer mehr um die Beute und stacheln sich gegenseitig beim großen Fressen an. Ich denke, ohne Alice, Bild, Focus und Bunte wäre den Schwetzheimern schon längst der Appetit vergangen.

Man könnte meinen, das Ganze riecht nach geplanter Verschwörung, in Wahrheit aber stinkt es nach Verwesung und Fäulnis.

Und da, lieber Uvondo, treffen wir uns, denn die Auswirkungen sind dieselben: Fäulnis breitet sich in der Umgebung aus, und das gilt ganz sicher auch für unseren Justizapparat.


Zuletzt von olivin am Mo 17 Jan 2011, 01:23 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast_0004

Anzahl der Beiträge : 217

Nach oben Nach unten

@olivin: Kennst du aus Feuerzangenbowle: Wat is'n Dampfmaschin' ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 17 Jan 2011, 01:19

olivin:

Und da habe ich eine Frage an Gabriele Wolf: Unsere Richter sind ja recht frei in ihren Entscheidungen, aber wie frei sind sie wirklich: Wie lange könnte Seidling das Spiel treiben?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#28032
Wenn ich mich mal vordrängeln darf: formaljuristisch gar nicht! Der Vorsitzende Richter ist der King der Verfahrensführung. Die richterliche Unanhängigkeit ist (nach den Einflussnahmen der Politik während der NS-Zeit) nach 1945 zum Fetisch erhoben worden. Geht offiziell nur über einen erfolgreichen Befangenheitsantrag - soweit die Theorie!

Praktisch geht das natürlich top-down auf politischer Ebene. Da gibt es wenige Richter, die sich bei 'berechtigten' Einflussnahmen 'quer' legen, sonst heißt es schnell 'EdeKa' (Ende der Karriere - nach neuem Geschäftsverteilungsplan: Grundbuchabteilung oder Co.. Deshalb meine Spekulation auf 'Marionettenspieler' in der Causa Kachelmann.

Nur am Rande, weil ich wenig 'Langeweile' habe. Gestern habe ich telefoniert und hatte eine junge Dame an der Strippe, die DNA-Analysen in der Medizin macht. Sie ist sicher nicht die große Expertin, und es gibt zur Forensik auch Unterschiede.

Was aber ganz wichtig ist und mir vorher nicht klar war: dieses DNA-Material wird vor der Analyse sozusagen erst erbrütet oder gemultipliert. Wieviel Ausgangsmaterial man braucht, hängt von der Verunreinigung ab, weil das mitverstärkt wird. Theoretisch reicht eine einzelne Zelle bei optimaler Reinheit. Verunreinigungen kann man theoretisch (teilweise) rausrechnen.

Im Klartext: Nach der DNA-Analyse von Dr. Gerhard Bäßler hat Jörg Kachelmann das Messer nicht angefasst. Und "nicht auszuschließen" heißt, wenn Richter Michael Seidling Radfahrer ist und vom Gericht nach Hause radelt, ist nicht auszuschließen, dass ihn ein Meteorit auf den Kopf trifft, und er erschlagen wird. Rein theoretisch ist das denkbar, aber sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich.

Und selbstverständlich könnte man Jörg Kachelmann bitten, ein vergleichbares Messer 10 - 15 Minuten in der Hand zu halten, um damit zu prüfen, ob er ein "schlechter Spurengeber" ist - vgl. Aussage von Dr. Gerhard Bäßler, LKA Baden-Württemberg.

Nachdem ich zu Facebook über den Zaun geschaut habe, weiß ich, dass eine solche DNA-Analyse heute schon (teilweise) Schulklassen machen. Und eine solche Anleitung versteht sicher auch ein (ehemaliger) Abiturient.

Mich wundert (nicht), dass die Medien diese Thematik nicht mal aufgreifen ...
Novaris
Methoden der DNA-Analyse
Experimente im Schullabor Novartis

Herausgeber
Novartis International AG, CH-4002 Basel

http://www.novartis.ch/downloads/careers/schullabor/biotechnologie/methoden_der_dna-analyse.pdf
Arte.tv: Genetischer Fingerabdruck und DNA-Analyse: Was steckt dahinter?

http://www.arte.tv/de/Identitaetsdiebe/1379592,CmC=1385494.html
Bernd Brinkmann, Forensische DNA-Analytik

http://aerzteblatt.lnsdata.de/pdf/101/34/a2329.pdf

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Bernd Brinkmann, Vorsitzender des Spurenkommission

http://gednap.forensischegenetik.de/Mischspuren-Biostatistik.PDF

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

demo

Beitrag  uvondo am Mo 17 Jan 2011, 01:32

warum benötigst Du immer 1000 Seiten um auf den gleich Konsensus zu kommen

>Praktisch geht das natürlich top-down auf politischer Ebene. Da gibt es wenige Richter, die sich bei 'berechtigten' Einflussnahmen 'quer' legen, sonst heißt es schnell 'EdeKa' (Ende der Karriere - nach neuem Geschäftsverteilungsplan: Grundbuchabteilung oder Co.. Deshalb meine Spekulation auf 'Marionettenspieler' in der Causa Kachelmann.<

Ich habe das schon x-mal, allerdings mit 1 - 2 Sätzen wie eben auch, geschrieben. Mach es kurz und bündig, dann liest sich das auch besser. Aber wie immer, Du schreibst inkl Links länger, und bist damit auch länger lesbar. Das ist nicht meine Welt.

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Dummheit 16

Beitrag  984 am Mo 17 Jan 2011, 01:35

Vorsicht, uvo, du zimmerst dir ein geschlossenes System, das nicht überprüfbar ist, weil alles geheim läuft. Wie willst du also deine Behauptung beweisen? Wie könnte man sie widerlegen?

Warten wir doch einfach auf ein Urteil oder machen wir eine Demo. Es geht nicht um K oder D, sondern um die Justiz. Die ganze Manipulation wird doch durch die Terminplanung deutlich. Kröber so ungefähr gegen Ende des Verfahrens. Das ist jedoch der Gutachter, der alles Bisherige aus den Angeln hebt. Am Anfang des Prozesses hätte Kröber dem Haftrichter Unfähigkeit attestiert. Auch Brinkmanns Ergebnisse, die Oltrogge ja teilweise kannte, hätten die UHaft beenden lassen müssen und den Prozess nie starten lassen dürfen.

Das ganze Verfahren leidet unter der DUMMHEIT der entscheidenden Figuren, speziell Oltrogge.

Vielleicht auch meiner, denn ich kenne die Verfahrensvorschriften der deutschen Prozessordnung leider nicht. Bloss wäre es dann ein strukturelles Problem im System der Justiz. Eigentlich ging es ja mit dem Dienst nach Vorschrift (?) bei der Polizei, die durch die Nichtfestnahme von der SM Szene nichts aufklären konnte. Trotzdem hätte sich nach der Festnahme damit das Lügengebäude von Dinkel sofort entlarven lassen. Bei der Polizei hätte sofort die Alarmleuchte aufflackern müssen, halt, die hat doch bei den Blauen Flecken bereits gelogen, wenn sie sogar das ganze Szenario verschweigt. D.h. an der scheinbaren Vermeidung jeglicher Vorwürfe, ausser dem Hauptpunkt, wird ein Trainingsprogramm bei Dinkel deutlich, dass sie als reines Opfer ja keine unnötigen Details bei der Polizei erwähnen darf, die rechtlich gesehen von ihr dann zu untersuchen sind. Entweder der Schöffenvater oder der Opferanwalt könnten in der Nacht vor der Anzeige wichtige Hinweise gegeben haben. Vor allem, keinen Hass zeigen. Das hat Dinkel dann so verstanden, dass sie sich über die Untreue von K enttäuscht (!) zeigte, was absurd wäre angesichts einer soeben erlebten Vergewaltigung! Genau hier ist deshalb der vorwerfbare Punkt der gespielten Naivität bei erfahrenen Polizistinnen. Das Verhalten der Anzeigeerstatterin passt nicht zum gerade traumatisch Erlebten! Was haben die anderen Geliebten überhaupt mit einer Vergewaltigung zu tun? Und da klingelt es nicht im Oberstübchen dieser erfahrenen Polizistinnen?

D.h. ich komme zum Ergebnis, dass bereits ganz am Anfang - auch ohne den Aspekt SM - die Anzeige der Dinkel nicht ohne weitere Untersuchungen für bare Münze hätte genommen werden dürfen. Sollte die Polizei zwar misstrauisch geworden sein (Aktennotizen vorhanden?) und auf Seidler vertraut haben, spitzt sich die Angelegenheit wieder auf den Traumatologenriecher zu, der von Kröber in der Luft bildlich zerfetzt werden dürfte.

Ende gut alles gut. Seidler, das Institut (Krankenhaus) und der Staat werden zahlen.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Diverses

Beitrag  Gast am Mo 17 Jan 2011, 01:38

olivin Heute um 12:03
Da Seidling jede obskure Volte der Staatsanwaltschaft mitmacht, gehe ich wie am Anfang davon aus, dass er verurteilen will, komme was wolle.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#28032

Das kann man auch ganz anders sehen: wenn das Gericht einem bloßen Beweisermittlungsantrag der Staatsanwaltschaft mit dem Thema: Angaben zur »psychischen Verfassung des Angeklagten und dessen Beziehungsgestaltung zum Tatzeitpunkt« (FOCUS 49/10 S.56) nachgeht, weil die Staatsanwaltschaft eben auch nicht weiß, was die Zeugin Toini L. zu sagen hat, dann wirkt das so, als ob das Gericht eine Revisionseinlegung der Staatsanwaltschaft und der Nebenklage vermeiden will.
Nun haben wir schon in alle Richtung aufgeklärt, aber es kam eben nichts dabei heraus...

Abkürzen läßt sich das Verfahren durch die Prozeßbeteiligten nur dann, wenn das Gericht mitteilt, es wolle auf diese oder jene Vernehmung verzichten, und dann alle zustimmen.

Olivin:
Insbesondere, wenn man sich vorstellt, dass der ondulierte Staatsanwaltsdarsteller und sein behördlicher Mentor ganz sicher in der Prozesspause nichts Besseres zu tun hatten, als nach weiteren "Kachelmann-Opfern" zu fahnden oder wenigstens die bereits bekannten Damen auf ein bisschen mehr Dramatik in ihren Aussagen zu trimmen.

Also ich kann mir das nicht vorstellen!
zu 1)
Das Verfahren ist schon arbeitsaufwendig und befrachtet genug. Und die Chance, jetzt noch eine Zeugin ausfindig zu machen, die im Zorn zurückblickt (mit dem entsprechenden Glaubwürdigkeitsproblem), steht nicht gut.

zu 2)
Das Coachen von Zeugen ist in den USA üblich, aber nicht hier. Diese ›Fallgestaltung‹ schließe ich glatt aus – ich erinnere daran, daß (insoweit ist jedenfalls nichts berichtet worden) über den Sitzungsvertretern noch der Beweisantrag von Birkenstock schwebt, als Zeugen vernommen zu werden.

uvondo Heute um 12:26
Das hatte Gabriele schon einmal mit einer Antwort an mich geäußert, als sie mich darauf hinwies, das Richter in „höheren“ Ämtern von der Politik eingesetzt werden. Das ist richtig. Das heißt aber auch, dass unser System marode ist. Unser dreigeteiltes System.... Legislative, Exekutive, Judikative ist voneinander abhängig und macht sich damit korrupt. Denn ein „freier“ von der Politik (Parteiraison) eingesetzter Richter wird nie die Hand beißen, welche ihn „füttert“.

Seidling wird erst dann einen Rückzieher machen, wenn er von der Politik grünes Licht bekommt.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#28035

Das hatte ich tatsächlich geschrieben – aber da ging es um Spitzenämter. Vorsitzende Richter am Landgericht gehören so wenig dazu wie Oberstaatsanwälte. Man mag mich für blauäugig halten: aber ich bin davon überzeugt, daß in diesem Fall politisch nicht auf das Gericht eingewirkt wird. Daran kann man sich nur die Finger verbrennen, vor allen Dingen, weil in diesem Verfahren nun wirklich kaum etwas geheim bleibt.

@ Demokritxyz

Die Regierungsparteien in BaWü haben schon Probleme genug so kurz vor den Wahlen. Da Du ja ein Mappus-Archiv zu führen scheinst: ist Dir die im aktuellen STERN, S. 74-76 aufgedeckte Affäre um einen jungen Landesbanker entgangen, der sich als frischbestallter (1.7.2009) Mit-Geschäftsführer einer Immobilientochter der LBBW am 30.7. weigerte, eine Vollständigkeitserklärung zu einer Bilanz zu unterschreiben, in der Risiken minimiert wurden, woraufhin er am 31.7. gleich wieder flog?

Dies trug er im Januar 2010 sowohl Oettinger als auch Mappus mit der Bitte um Hilfe wegen seiner arbeitsrechtlichen Situation vor; offenbar erfolglos.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

984

Beitrag  uvondo am Mo 17 Jan 2011, 01:42

ich baue mir kein geschlossenes System.....

Ich habe vom ersten Tag an meine Meinung hier vertreten, und habe da auch die eine oder andere Hintergrundinformation. Will das aber jetzt nicht wieder erwähnen, es geht nämlich in eine entscheidende Phase

Und ich habe einige Streithähne auch schon einmal irgendwo aufgefordert, ein Urteil abzuwarten. Und.... vielleicht endet das Ganze dann letztendlich und tatsächlich in einem Revisionsverfahren......

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Liebe Gabriele ...

Beitrag  Gast_0004 am Mo 17 Jan 2011, 02:30

... vielen Dank, aber ich hätt da noch ne Frage ...

Du schreibst:

Angaben zur »psychischen Verfassung des Angeklagten und dessen Beziehungsgestaltung zum Tatzeitpunkt« (FOCUS 49/10 S.56) nachgeht, weil die Staatsanwaltschaft eben auch nicht weiß, was die Zeugin Toini L. zu sagen hat, dann wirkt das so, als ob das Gericht eine Revisionseinlegung der Staatsanwaltschaft und der Nebenklage vermeiden will.


Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass Focus die Geschichte mit der Schweizer Fotografin nicht exklusiv hatte, sondern der Frisierte auch schon ein bisschen was protokolliert hat, dann weiß das Gericht:
Die Dame behauptet zwar, dass J.K. in der Lage ist, sekündlich seinen Gemütszustand zu verändern - von herzensgut bis bitterböse -, sie behautet aber u.a. auch, nach der Begegnung mit der brutalen Wetterkröte wochenlang arbeitsunfähig gewesen zu sein.

Mal abgesehen davon, dass weder Ort noch Intensität der Begegnung (J.K. hatte ja offenbar genug Zeit während seiner Verwandlung in Mr. Hyde stundenlang Mails abzusenden) eindeutig geklärt sind, so müsste das Gericht doch zumindest wissen, dass schon mal das mit der Arbeitsunfähigkeit nicht so ganz hinkommt, sprich, das Gericht weiß: Auch diese Zeugin ist mit Vorsicht zu genießen.

Wenn also schon klar ist, egal, was die Dame aussagt, auf dem Wege zur Verurteilung bringt es den Richter keinen Schritt weiter, muss er es dann tun? Oder könnte er - revisionssicher - ablehnen, mit dem Hinweis, dass die Dame aufgrund der Unstimmigkeiten in ihrer telefonischen Aussage gegenüber dem Jungstaatsanwalt, nicht wirklich der Wahrheitsfindung dient.

Der Gedanken dahinter: Wenn nicht einmal solch eine Zeugin vernachlässigt werden darf, dann kann eine verurteilungssüchtige Staatsanwaltschaft doch tatsächlich jeden Menschen vorladen, der irgendwann mal was mit Kachelmann zu tun hatte und etwas über seine Beziehungsgestaltung sagen kann. Das muss ja nicht einmal eine von seinen Ex-Gespielinnen sein, das kann jede/r sein, der oder die Kachelmann während der "Ausübung" einer Beziehung beobachtet hat.

Und eine Anmerkung noch:
Natürlich ist das Coachen von Zeugen hier (noch) nicht erlaubt, aber bitte: Da faselt ein Staatsanwalt wider besseren Wissen in die Mikros: "... eindeutig DNA von Kachelmann," da hat der nächste Staatsanwalt kein Problem damit, dass Zeuginnen, sobald ein Honorar fließt, etwas anderes erzählen, als in der polizeilichen Vernehmung, da verspricht ein staatsanwaltliches Frisöropfer seiner Zeugin in die Hand, dass der böse Mann das Gefängnis nicht verlässt, etc. etc..

Soll ich jetzt wirklich glauben, dass die Menschen, die so etwas tun, nicht auch in anderer Beziehung ein wenig aus der Spur geraten? Würde ich ja gerne tun, nur so wirklich gelingen will es mir nicht.

Gast_0004

Anzahl der Beiträge : 217

Nach oben Nach unten

olivin bitte Mechthild Bach = Mörderin im SPIEGEL lesen

Beitrag  984 am Mo 17 Jan 2011, 04:57

Ich finde deine Überlegungen und Fragen ganz gut, möchte jedoch davor warnen, wie GW das hier allzu ernst zu nehmen, so im Sinne, das hier die gaaanz wichtigen Sachen passieren. Wenn man sich die Frau Doktor (61) dort in Hannover anschaut, dann ist das Mord. Da sind Menschen gestorben. Dagegen sieht der Fall Dinkel vs Kachelmann ja wirklich wie ein Rollenspiel aus. Das ist ja Luxus in all seinen Verästelungen.

Ich will damit nicht ablenken, sondern nur mal erneut Einspruch gegen die Hybris erheben, dass unsere Debatten hier an Wichtigkeit nicht mehr zu übertreffen seien. Ich erhoffr mir davon eine gewisse Entspannung im Forum. Warum sollten wir in einem anderen Thread in den langweiligen Pausen nicht auch mal über echte Straffälle vor Gericht sprechen. Übrigens sind die dort gerade bei Sitzungsnummer 72. Nur um hier keine Panik aufkommen zu lassen.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

@ Maschera

Beitrag  virtual-cd am Mo 17 Jan 2011, 07:13

Ich habe jetzt dein "Frust-Posting" gelesen. Nachvollziehen kann ich das alles gut. Da kann man sich schon mal ärgern.

Wenn ich mal einen ganz unoriginellen Vorschlag machen dürfte: Man kann ja auch User ignorieren. Dann sieht man das gar nicht mehr, was die so absondern - und muss sich dementsprechend auch nicht ärgern.

So weit ich das sehe, gibt es hier zwei ... nun sagen wir mal ... problematische Spezies in dieser Forenfauna:
- Den gemeinen Troll
- Faktenresistente "Gläubige", die einfach immer nur behaupten ohne Begründung, ohne Beleg usw. usf.

Trollen kann man sowieso nicht argumentativ begegnen. Es ist soooooo oft versucht worden - überall im Internet, in jeder beliebiegen Sprache und Kultur ... es klappt einfach nicht. NIEMAND kann das. (Und: Dem Troll macht das SPASS, wenn du es versuchts)

Und die Gläubigen erreicht man auch nicht. Hat auch noch nie geklappt. Je besser dein Einwand, desto stärker festigt sich der Glaube. Da geht es um etwas Religiöses - und die Stärke des Glaubens erweist sich ja eben in seiner Standhaftigkeit im Angesicht der heidnischen Anfeindung. Das hat schon eine innere Logik. Wer glaubt und glauben will kann immer nur noch stärker glauben - egal, was passiert.

Es ist deine Lebenszeit und deine Lebensenergie. Austausch mit Menschen mit anderen Meinungen kann ja sehr interessant und bereichernd sein - auch für den eigenen Horizont. Aber ein Mindestmaß an intellektueller Satisfaktionsfähigkeit sollte man da schon erwarten. Sonst ist es verschwendete Zeit und führt dann nur zu Frust.

Da du von „Menschen hinter den Nicks“ sprichst? Was denkst du? Habe ich Lust am Mittwoch oder Donnerstag, kommende Woche, in diesem Forum irgendetwas zu schreiben?......
Ja - völlig verständlich, dass die Lust leidet. Lustverlust sozusagen.

Ich aber fände es natürlich schade, sehr schade.

Noch einmal - ganz im Ernst: Inorelist heißt das Zauberwort. (Das wäre zumindest mein Rat, wenn ich einen Rat geben sollte ... Smile )

virtual-cd

Anzahl der Beiträge : 231

Nach oben Nach unten

@ Olivin & all

Beitrag  Gast am Mo 17 Jan 2011, 08:54

olivin Heute um 14:30
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p140-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#28059

Die Dame behauptet zwar, dass J.K. in der Lage ist, sekündlich seinen Gemütszustand zu verändern - von herzensgut bis bitterböse -, sie behautet aber u.a. auch, nach der Begegnung mit der brutalen Wetterkröte wochenlang arbeitsunfähig gewesen zu sein.

Mal abgesehen davon, dass weder Ort noch Intensität der Begegnung (J.K. hatte ja offenbar genug Zeit während seiner Verwandlung in Mr. Hyde stundenlang Mails abzusenden) eindeutig geklärt sind, so müsste das Gericht doch zumindest wissen, dass schon mal das mit der Arbeitsunfähigkeit nicht so ganz hinkommt, sprich, das Gericht weiß: Auch diese Zeugin ist mit Vorsicht zu genießen.

Was die Zeugin zu sagen hat, weiß niemand, nicht einmal Ort und Zeit des Rendezvous vom 17.1. sind bekannt – nur dem FOCUS reichten die Andeutungen, um daraus wilde Vermutungen zu stricken. Das muß die Staatsanwaltschaft zunächst, offenbar, s.u. Rückerts ZEIT-Artikel, auch getan haben, denn der FOCUS (S. 58) berichtet von einer Stellungnahme Birkenstocks vom 24.11., die Zeugin als ein »völlig ungeeignetes Beweismittel« abzulehnen – woraufhin die Staatsanwaltschaft am 29.11. offenbar zurückruderte und nur noch eine Beweisanregung mit einem allgemein-abstrakten Beweisthema vorbrachte. Da aber war die Zeugin vermutlich schon geladen.

Daß die Angaben zu einer mehrwöchigen Arbeitsunfähigkeit zweifelhaft sind, wußte das Gericht zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dazu hat erst die BamS am 12.12. berichtet:

http://www.bild.de/BILD/news/2010/12/12/joerg-kachelmann-prozess-vergewaltigung/entwickelt-sich-fotografin-zum-negativ.html

Olivin:

Wenn also schon klar ist, egal, was die Dame aussagt, auf dem Wege zur Verurteilung bringt es den Richter keinen Schritt weiter, muss er es dann tun? Oder könnte er - revisionssicher - ablehnen, mit dem Hinweis, dass die Dame aufgrund der Unstimmigkeiten in ihrer telefonischen Aussage gegenüber dem Jungstaatsanwalt, nicht wirklich der Wahrheitsfindung dient.

Zwar hat die Zeugin mit OStA Gattner telefoniert:
Die im Focus Linda genannte Schweizer Zeugin wurde zu einem noch nicht bekannten Zeitpunkt von Oskar Gattner, dem ermittelnden Mannheimer Oberstaatsanwalt, angerufen, nachdem man ihre Telefonnummer in Kachelmanns beschlagnahmtem Handy gefunden hatte. Über das, was die Frau ihm am Telefon erzählte, müsste Gattner nach dem Gesetz Notizen angefertigt haben. Diese Aufzeichnungen hat die Verteidigung in den Akten aber nicht gefunden.
Über einen Monat später schreibt nicht etwa Gattner selbst, sondern sein 38-jähriger Kollege Lars-Torben Oltrogge, ebenfalls ermittelnder Staatsanwalt, an das Gericht und benennt Linda als weitere Zeugin, weil »davon auszugehen« sei, dass die telefonischen Behauptungen der Frau zuträfen.
http://www.zeit.de/2010/51/DOS-Kachelmann

Diesen Antrag hätte das Gericht als unzulässigen Beweisermittlungsantrag revisionssicher ablehnen können – andererseits wäre dann zu erwarten gewesen, daß die Verteidigung die Zeugin benennt, allerdings zu einem anderen Beweisthema, nämlich dem der Zeugenbeeinflussung durch BURDA, eben weil die Andeutungen in ihrem überprüfbaren Teil unzutreffend sind und weil FOCUS die Zeugin präsentierte.
Irgendeiner Art der Wahrheitsfindung wird die Vernehmung schon dienen.

Olivin:

Der Gedanken dahinter: Wenn nicht einmal solch eine Zeugin vernachlässigt werden darf, dann kann eine verurteilungssüchtige Staatsanwaltschaft doch tatsächlich jeden Menschen vorladen, der irgendwann mal was mit Kachelmann zu tun hatte und etwas über seine Beziehungsgestaltung sagen kann. Das muss ja nicht einmal eine von seinen Ex-Gespielinnen sein, das kann jede/r sein, der oder die Kachelmann während der "Ausübung" einer Beziehung beobachtet hat.

Nun, bei dieser Zeugin ging es um Befindlichkeiten und Beziehungsgestaltung »zum Tatzeitpunkt«, was man von der Hiddenseezeugin nicht gerade sagen kann.

Olivin:

Und eine Anmerkung noch:
Natürlich ist das Briefing von Zeugen hier (noch) nicht erlaubt, aber bitte: Da faselt ein Staatsanwalt wider besseren Wissen in die Mikros: "... eindeutig DNA von Kachelmann," da hat der nächste Staatsanwalt kein Problem damit, dass Zeuginnen, sobald ein Honorar fließt, etwas anderes erzählen, als in der polizeilichen Vernehmung, da verspricht ein staatsanwaltliches Frisöropfer seiner Zeugin in die Hand, dass der böse Mann das Gefängnis nicht verlässt, etc. etc..

Soll ich jetzt wirklich glauben, dass die Menschen, die so etwas tun, nicht auch in anderer Beziehung ein wenig aus der Spur geraten? Würde ich ja gerne tun, nur so wirklich gelingen will es mir nicht.

Ich sehe die ersten beiden Verhaltensweisen auch überaus kritisch: aber sie betreffen nur das öffentlichkeitswirksame Verhalten (in Wirklickeit wird auch die Staatsanwaltschaft absolut sauer sein, daß sich gerade die Zeuginnen, die die Beziehung zum Angeklagten im Nachhinein kritisch sehen, medial vermarkten, denn das mindert ihre Glaubwürdigkeit extrem). Das ›Haftversprechen‹ vom 20.4.2010 von Gattner und Oltrogge ist Gegenstand eines Beweisantrags, über den noch nicht entschieden ist: ob das so war, wissen wir nicht.

Ich kam heute nicht eher zum Posten – ich habe mich mit Luise Greuels antiquarisch beschaffter Dissertation befaßt, die Schwenn zerpflückt haben soll. Ich bin auch gerade dabei, bin aber noch nicht fertig...

Wer sich zur Abwechslung tatsächlich mit dem Arztfall Mechthild Bach (die nicht wegen Mordes, sondern wegen Totschlags angeklagt ist)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,723024,00.html

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,656264,00.html

http://www.kandidatenwatch.waz-online.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Bach-Prozess-kostet-Hannover-einen-Millionenbetrag

beschäftigt hat, wird als Parallele mal wieder feststellen können, daß auf dem Rücken eines Einzelnen, zu Lasten der Justiz und auf Kosten der Steuerzahler gesellschaftliche Konflikte ausgetragen werden: hier der Kampf der Anti-Sterbehilfe-Lobby gegen die Palliativmedizin. Im Fall Kachelmann die opferempathische Ideologie gegen die Unschuldsvermutung und die kritische Aufklärung.

Was immer sonst da im Hintergrund noch läuft: das ist die ideologisch-gesellschaftliche Frontlinie in beiden Fällen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ virtual-cd

Beitrag  Gast am Mo 17 Jan 2011, 09:40

Mir geht es genauso wie Dir.

Wenn Maschera aufgrund der grundlosen Attacken eines ausschließlich destruierenden 984 weichen müßte (und in Mannheim ist sie als Person sichtbar), wäre das ein riesengroßer Verlust für dieses Forum bzw. diesen Thread.

Ich schöpfe aber Hoffnung, daß die Gerechtigkeit siegt. Denn dort

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t340p40-fragen-zu-multiplen-identitaten

ist 984 als ›inaktiv‹ bezeichnet. Man kann nur hoffen, daß das ganz allgemein gilt, einschließlich seiner multiplen Identitäten. Denn er hat dort seine von niedriger Gesinnung zeugenden Angriffe gegen Maschera fortgesetzt, dazu noch mit der Lüge, ich würde ihre Berichte schreiben...

Meine Funktion bei der Aufbereitung (»Lesbarmachung«) einiger weniger ihrer absolut bewundernswerten Mitschriften ist eine rein dienende. Ich hatte, speziell an 984 adressiert, auch schon am 6.1.11 Ausführungen gemacht:

Nur zur Erläuterung unserer Zusammenarbeit bei den Berichten, die sich auf Gutachten beziehen (Brinkmann, Bäßler, Brock):

Maschera schreibt chronologisch mit, was immer sie akustisch verstehen kann, und sie ist voll auf der Höhe des Geschehens, absolut konzentriert. Nun läuft so eine Gutachtenvorstellung wie folgt ab:

1. Der Gutachter erstattet zusammenhängend sein Gutachten, ohne unterbrochen zu werden.

2. Danach befragt das Gericht den Gutachter, zuerst der Vorsitzende, dann die Beisitzer, dann ggf. die Schöffen

3. Danach hat die Staatsanwaltschaft das Fragerecht

4. Danach die anderen Sachverständigen

5. Zum Schluß die Verteidigung (Schwenn und Combé).

Da Bäßler über die unterschiedlichsten Komplexe aussagte (Messer, Bettwäsche, Kleid, Slip, Tampon, Sofa etc.), tauchen seine Statements/Fragen der Prozeßbeteiligten/seineAntworten zu jeweils einem Komplex bei einer chronogischen Mitschrift an fünf verschiedenen Stellen auf. Also habe ich, um das Verständnis zu erleichtern, Sach-Komplexe gebildet und alles, was dazu in Mascheras Mitschrift zu finden war, in der gesetzlichen Reihenfolge des Fragerechts angeordnet.

Inhalt, Stoff und Grundlage sind allein Mascheras Mitschriften. Es blieben letztlich einige wenige unverständliche und nicht zuzuordnende Schnipsel übrig, die ich weggelassen habe.

Meine jeweils im Fließtext darunter angeordneten Kommentare sind als mein Beiwerk eigentlich klar zu erkennen, auch wenn Demokritxyz einmal bemängelt hat, ich hätte meinen Namen darüber schreiben sollen. Daß ich das nicht getan habe, hat Gründe, die nicht zur Sache gehören.

Vollkommen abwegig ist die Unterstellung, Maschera habe sich an anderen Berichten orientiert. Ihre Mitschriften gehen über das, was andernorts zu lesen ist, weit hinaus.

Daß Du die Qualität ihrer Mitschriften nicht erkennen kannst, glaube ich nicht. Maschera ist glücklicherweise genauso unempfindlich gegenüber Deiner Kritik wie Bella gegenüber Deinen fragwürdigen Huldigungen. Mich selbst lassen Lob wie Tadel unberührt. Denn darauf kommt es im Leben nicht an. Ich reagiere, wenn ich sehe, daß da eine sachliche Frage geklärt werden könnte. Wie Deine versteckte nach der Art und Weise der Kooperation zwischen Maschera und mir.

Den Link nachzutragen, fehlt es mir jetzt gerade an Ruhe...

War ohnehin verlorene Liebesmüh'. Ein 984 & Co. haben keine sachlichen Fragen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Gabriele Wolff

Beitrag  virtual-cd am Mo 17 Jan 2011, 09:56

Dies hier glaube ich ja nun weniger:

[Kontext: Die (mögliche) Vernehmung der schweizer ... ehem: Dame ] Irgendeiner Art der Wahrheitsfindung wird die Vernehmung schon dienen.
Ich denke ja eher, wenn die fragliche Dame ihre Zwetschgen halbwegs beieinander hat - und Zeit genug zum Nachdenken und Überdenken hatte sie ja auf jeden Fall - dann wird sie eine Wischi-Waschi-Aussage voller Relativierungen abgeben. So in der Art: "Da habe der Herr Oltrogge wohl etwas in dem Telefonat falsch verstanden ... das habe sie so gar nicht gesagt / gemeint ... " ect. pp. Und im Übrigen könne sie natürlich zu den Vergewaltigungsvorwürfen gar nichts sagen, sie sei ja nicht dabei gewesen am fraglichen Abend und dergleichen mehr.

Von einem Honorarvertrag mit Burda mit dieser Dame ist ja noch nichts bekannt geworden. So weit ich weiß, ist sie ja noch nicht im Dschungelcamp in der Burda aufgetreten.

Also: Das ganze wird ausgehen wie das Hornberger Schießen, das wäre meine Prognose. Womit Gericht und Staatsanwaltschaft wieder einmal ziemlich blamiert wären.

Außerdem: So wie ich das gelesen habe bislang, ist ja noch gar nicht klar, ob es zu dieser etwas merkwürdigen Einvernahme-Posse, eine kleine Neben-Posse im Rahmen der Gesamt-Possenhaftigkeit, überhaupt kommen wird. Bislang haben die Schweizer ja wohl nur den Eingang des Rechtshilfeersuchens bestätigt. Ob sie dem stattgeben, ist ja durchaus nicht sicher.

Aber in diesem Punkt würde ich deine Einschätzung teilen:

... daß auf dem Rücken eines Einzelnen, zu Lasten der Justiz und auf Kosten der Steuerzahler gesellschaftliche Konflikte ausgetragen werden: ... Im Fall Kachelmann die opferempathische Ideologie gegen die Unschuldsvermutung und die kritische Aufklärung.

Dass hier im Kern ein gesellschaftlicher Konflikt ausgetragen wird, eine Kampf um kulturelle Deutungsmuster, tut natürlich dem Prozess selber nicht gut. Er wird dadurch mit zu viel Sachfremdem aufgeladen. Und ist auf jeden Fall zum Schaden des Opfers - welche Partei das auch immer sein mag.
Aber natürlich ist das auch der Grund für das breite Interesse der Öffentlichkeit. Ansonsten wäre es ja nur eine Randnotiz im Medienrauschen, die kaum nachhaltige Aufmerksamkeit generieren könnte.

virtual-cd

Anzahl der Beiträge : 231

Nach oben Nach unten

@ all

Beitrag  Gast am Mo 17 Jan 2011, 09:59

Ich liefere den Link zu meinem eben geposteten Beitrag ›im Beitrag‹ nach:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p440-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#26900

und sehe mit Genugtuung, daß 984 jetzt auch hier als »inaktiv« vermerkt ist.

Danke, Oldoldman. Aus tiefstem Herzen. Ich weiß, wie schwer Dir das gefallen sein muß, denn auch ich bin eine Verfechterin von Meinungsvielfalt und absolut gegen jede Form von Zensur. Wer aber diesen Freiraum mißbraucht und recht eigentlich überhaupt keine Meinung hat, der leidet unter einem Ausschluß nicht wirklich. Sondern nur aus falschen Gründen. Er ist kein Zensuropfer.

Ich habe hier gelesen, daß es Mittel und Wege gebe, sich eine neue IP-Nummer zu beschaffen. Aber ich glaube, daß wir alle den Stil und die Angriffsrichtung wiedererkennen würden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

984

Beitrag  Gast am Mo 17 Jan 2011, 10:40

984 du musstest gehen, weil du GWolff überlegen bist. Du hast ihre Sprache zerlegt und ihren Schwindel aufgedeckt. Obwohl du in der Sache mit ihr einig gehst.

Du bist ein wahrer Sprach-Philosoph!

Ti amo!



http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t336p20-der-nonkachelmannstrang#28104

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 17:25


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 40 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten