Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Seite 5 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Beitrag  Oldoldman am Di 01 Feb 2011, 04:54

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15388 (12.02.2011, 21:57- 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).


Die letzten Beiträge des vierzehnten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:35 bearbeitet, insgesamt 6 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Monete

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 08:29

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29680
Monete:Für mich ist nicht der Fall an sich, wie du es sagst, der Auslöser, sondern eine wild gewordene Justiz.
Das ist ja gerade der Grund, warum der Fall so hohe Wellen schlägt. Analog dazu, der Fall Harry Wörz und andere
warum ist der fall bis zur wildgewordenen justiz gekommen wo sie letztendlich beide als opfer übrigbleiben, egal wie er ausgeht ?...
mein ansatz ist so gut wie immer: 1. wie denkt ein mensch, dass er tut was er tut und 2. warum denkt er so....
das denken ist der ursprung allen handelns ...
Nina: auslöser: zwei menschen, die fehlkonditioniert in ihrem denken sind....sonst nix....
Monete: Das ist deine persönliche Einschätzung!
das ist mir immer klar ! schreib so gut wie immer "meine meinung" dazu.....kann sein, dass ich es ab und an vergesse...sorry dann....
Monete: Weißt du, du verwendest das Wort fehlkonditioniert für meine Begriffe, sehr inflationär.
Es wird weniger in der Psychologie verwendet, als in der Hundeausbildung, wo man Befehl und Gehorsam lehrt
ich schmunzle sehr....weisst du, ich drücke mich ganz bewusst so einfach aus.....

ich halte die verkomplizierung der sprache für eine psychologische "waffe" die letztendlich eigenen anderen zielen dient als dem ziel dem es dienen sollte: eine sache einfach klar darzulegen....
ich halte es da ganz mit max planck.... Laughing
Monete: So wie ich deine weiteren Absätze lese, implementierst du unzulässigerweise deine eigenen Wertvorstellungen hinein und behauptest, das CD und JK „fehlkondioniert“ sein müssen, da sie deinen geschilderten Vorstellungen nicht entsprechen.
IHRE denkweisen haben sie doch vors gericht gebracht, also haben sie wohl beide wo nen denkfehler gehabt oder machen sie den auftritt in mannheim hobbymässig weil oltrogge sonst unterbeschäftigt wäre ?.... Laughing

mit meinem wertesystem hab ich für meine begriffe ihre denkweisen NUR verglichen.....sie wären wohl auch nicht vor gericht wenn sie die denkweisen von dir, demo, steffi u.v.a. hätten....tut mir leid wenn du ein implizieren nur meiner denkweise gelesen hast oder ich mich falsch ausgedrückt habe...kann durch unterschiedliche wortbesetzungen und/oder dem österr. kommen....
Monete zum lügen von k.: Gerade DAS gehört doch unzweifelhaft zu seinem Sexualleben dazu.
Darum lässt das Gericht doch die Zeuginnen aussagen.
das belügen der frauen hat ihm doch nicht gut getan..... da sagt er doch selbst, dass ihm das leid tut....

ich denke nicht, dass für ihn das belügen dazugehört hat....kann mir zumindest nicht vorstellen, dass er aus dem lügen nen lustgewinn hatte....möglich ist alles....

ich denke, dass er DACHTE, lügen zu müssen um seinen sex mit vielen frauen SO leben zu können, oder DACHTE, er sei zu schwach die frauen klar zu verabschieden, die ihn wohl massiv verfolgt haben wie die anruf- und sms-listen etc. zeigen oder er DACHTE, er würde die frauen verletzen wenn er ihnen die wahrheit sagt etc.....

egal was er DACHTE, er dachte wohl "falsch" sonst wäre er nicht wo er ist oder ?
Monete: zum verhalten von frl. d. Ohne mir was anzumaßen, das bezeichne ich als Selbstsucht gepaart mit Naivität. Wobei wohl ein Zusammenspiel mit anderen Faktoren noch eine Rolle spielt.
das sehe ich ähnlich, nur gehört doch auch ein gewisses denken um so selbstsüchtig zu sein oder ?....und wenn JA stimmt doch mit diesem denken was nicht oder ?....

Mattern ist das nächste beste beispiel dafür, wenn er mal wie hier oft zitiert sagte: "ich hab mich anfangs gefragt was der richter von mir hören will"....

dazu muss man ja ne sehr verdrehte, fehlkonditionierte? denkweise als UNABHÄNGIGER sachverständiger zum rechtsstaat+grundgesetz haben um sich so ne frage zu stellen oder ?

da ist doch münzenwerfen gerechter meiner meinung nach und erspart ne menge kosten dieses DENKERS.... Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gabriele Wolff....bitte um eine antwort - Tatrekonstruktion

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 08:33

warum wird keine wirklich genaue tatrekonstruktion gemacht ?....

wer kann sie beantragen, kann der antrag abgelehnt werden und wenn ja, mit welcher begründung könnte er abgelehnt werden ?

sie allein würde doch meiner meinung nach zeigen ob alles so möglich ist, wie es die anschuldigungen sagen UND ob und inwieweit die sich daraus ergebenden spuren mit den gefundenen spuren übereinstimmen...


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Rekonstruktionen und Konstruktionen

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 11:02

Nina Heute um 20:33
warum wird keine wirklich genaue tatrekonstruktion gemacht ?....

wer kann sie beantragen, kann der antrag abgelehnt werden und wenn ja, mit welcher begründung könnte er abgelehnt werden ?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29726

Die Diskussion darüber erübrigt sich im vorliegenden Fall; es gibt schlicht keine konsistente Tatschilderung, die man nachvollziehen könnte. Sie ist teilweise, so Frau Prof. Luise Greuel, mit der Realität nicht zu vereinbaren. Eine Auslassung, die insinuiert, daß es trotz ständigen Vorhalts des Messers zum (teilweisen) Entkleiden beider Personen gekommen ist, ist irreal und kann gar nicht rekonstruiert werden. Die Aussage ist defekt und als Beweismittel unbrauchbar. Es bedarf keiner Rekonstruktion, um das festzustellen. Das macht schon die Aussagepsychologin.

Seidler soll diese Brüche, Lücken, Unmöglichkeiten reparieren, was er aber nicht kann.
Das führt mich zu Seidlers Vernehmung morgen und einem Beitrag von Steffi hierzu:

steffi am Mo 31 Jan 2011, 10:18:
RA Schwenn vermutete sicher richtig, dass Frau D. nach wie vor noch im Net aktiv ist....... wer ein "virtuelles Leben" über so viele Jahre führte, hört nicht urplötzlich damit auf.
Und sie hat ja inzwischen auch mit ihrer Mail an Schwarzer ( nach K.) und ihrem "Dankschreiben" im EMMA-Forum ( nach Dank K.´s an REN & Facebook) gezeigt, dass sie immer noch eine "Rolle in seinem Leben" spielen will bzw. ihre jetzige "Macht" über ihn demonstrieren möchte.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p860-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#29396

Damit hast Du sehr recht. Du beziehst Dich dabei auf den Prozeßbericht von Biggi Meier vom 24.1. , wonach er in seinem Antrag, 12 Fragen an Seidler in öffentlicher Hauptverhandlung stellen zu dürfen (und nicht nur in nichtöffentlicher), auch diesen Punkt brachte:
Dann die Frage ob D.... noch im Internet aktiv ist und unter welchem Namen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p480-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#28796

Wenn aus dieser Frage an Seidler allerdings der Schluß gezogen wird, die Verteidigung von JK sei daran interessiert, die Nebenklägerin als Internet-Agierende konkret zu entlarven, geht das m.E. fehl. Ziel der öffentlichen Vernehmung von Seidler ist ein zweifaches: seine Kompetenz als Therapeut und Wissenschaftler in Zweifel zu ziehen und seine parteiische Einbindung in die Verurteilungsstrategie von Nebenklage und Staatsanwaltschaft aufzudecken.

Das erstere hat Schwenn schon in der Hauptverhandlung vom 3.12. versucht, zu etablieren.
Denn Seidler habe als behandelnder Arzt "scharlataneskes Verhalten" an den Tag gelegt, trug der Verteidiger vor. So habe er seiner Patientin zur Bewältigung des möglicherweise Geschehenen unter anderem empfohlen, "sich nackt vor den Spiegel zu stellen, um den eigenen Körper zu erkunden". Überzeugt von einer schweren Traumatisierung seiner Patientin, habe Seidler überdies behauptet, er könne "Todesangst riechen". Und Seidler wolle auch, als der Angeklagte noch in Haft saß, "geträumt" haben, dass dieser demnächst freikomme.

"Die Fragen, die mich beschäftigen, gehören in die Öffentlichkeit"

Die Staatsanwaltschaft habe trotz solch absonderlicher Argumente nicht gezögert, sich für eine Fortdauer der Untersuchungshaft des Beschuldigten auszusprechen und überdies Anklage zu erheben, so Schwenn. Und auch das Gericht habe keine Zweifel befallen, ob eine auf derartige Seltsamkeiten gestützte Anklage die Eröffnung des Hauptverfahrens überhaupt legitimiert. Jetzt solle sich wenigstens die Öffentlichkeit ein Bild von der Stichhaltigkeit der Vorwürfe machen können.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,732742,00.html

Seinerzeit hat das Gericht diesen Antrag noch pauschal abgelehnt. Jetzt hat Schwenn einen konkreten Fragenkatalog vorgelegt, der vermutlich aufgrund der Kofferbeschlagnahme brisante weitere Gesichtspunkte ergeben hat. Nun hat er wohl auch Anhaltspunkte für Abstimmungen zwischen Therapeut, Nebenklage und Alice Schwarzer gewonnen, insbesondere diese merkwürdige Angabe, wonach der Senatspräsident des OLG Warnungen über zu befürchtende Gewalttätigkeiten von JK gegen die Nebenklägerin und den Therapeuten verbreitet haben soll ( die sich angesichts der Dementi vom OLG und von RA Franz als äußerst fragwürdig darstellen).

In meiner Wertung zielt die Frage von Schwenn nach einer fortdauernden Internet-Präsenz der Klientin darauf ab, Seidlers ungewöhnliche therapeutische Empfehlungen zu diskreditieren. Schließlich hat Seidler der Klientin auch schon die Lektüre eines Haß-Buches, ›Der Soziopath von nebenan‹, zur Einordnung von Jk als Soziopath nahegelegt. Und wenn er selbst fordert, seine Hilferufe in Zukunft ernstzunehmen, sieht man, wie sehr er sich die Sicht der Klientin völlig unkritisch zu eigen gemacht hat. Was ja Prof. Kröbers vernichtendes Urteil über Diagnose und Therapie eines distanzlosen Psychotherapeuten ausgelöst hat.

Schwenn wird die Frage an Seidler demnach deshalb richten wollen, weil Seidler ihr diese Haßbewältigung durch Ausagieren per Internet als therapeutisches Mittel empfohlen haben dürfte. Was wiederum Zweifel an seiner therapeutischen Kompetenz aufwirft. Ist die Bestärkung und das Ausagieren einer Haßphase wirklich der richtige Weg zur Selbststabilisierung? Mir scheint das in die ganz falsche Richtung zu gehen.

Hier noch ›Ein Fall für Seidler‹ aus Österreich :
Die Beweisführung habe sich wie bereits in der ersten Verhandlung auf die Frage konzentriert, ob die Angaben des Opfers "ausreichend" seien, um einen Schuldspruch zu fällen, erklärte Richter Andreas Fleckl in der Urteilsbegründung. Der OGH wollte beantwortet haben, ob bei dem Kind eine posttraumatische Störung vorliege. Daher sei vom Gericht ein weiteres Gutachten eingeholt worden. Die Sachverständige stellte abermals fest, dass die "psychischen Probleme nicht mit Eindeutigkeit einer Ursache zugeordnet werden können", erklärte Fleckl. Aufgrund des medizinischen Gutachtens sei ein Freispruch zu fällen gewesen.
http://diepresse.com/home/leben/mensch/629783/Missbrauchsprozess_Freispruch-fuer-TaxiOrangeStar-

Wie wäre dieser Fall wohl ausgegangen, wenn da ein Todesangst-Riecher am Werk gewesen wäre? Der die Strategie der Staatsanwaltschaft, eine nicht der Rekonstruktion fähige Aussage zu heilen, bedient? Obwohl die Klientin mit ihm nie über die Tat gesprochen hat und ihm gegeüber die Brieflüge auch dann noch aufrechterhielt, als sie bei der Polizei schon gestanden war?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Fiction

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 11:43

da haben sich steffi und wolff wieder mal in einer fiction verstrickt. bis jetzt weiss niemand, ob der beitrag im emma-forum mit nickname Sabine.W. von "Simone" geschrieben wurde oder von jemand anders. habe schon am 5. Januar darüber geschrieben:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t327-virtuelle-realitat#26745

da die beiträge im emma-forum anscheinend freigeschaltet werden müssen, hätte man annehmen können, der beitrag wäre wirklich von simone. aber dann wurde die ironische antwort eines users mit nickname "Lockenkopf" publiziert, die eher auf unachtsamkeit schliessen lässt. später wurden beide beiträge gelöscht.
jetzt macht wolff aus diesem nichtwissen bereits ein
Ausagieren einer Haßphase
selbst wenn simone sich bedankt hätte; was hat das mit hass zu tun?? ist das jetzt so eine projektion, wie sie nina allen unterstellt? dann würde ja wolff hassen Rolling Eyes

wir werden sehen, was morgen aus diesen fragen wird.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Zur Nacht noch einen .....

Beitrag  dale am Mi 02 Feb 2011, 12:23

..... super spannenden Filmbeitrag affraid .



dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

Ausagieren einer Hassphase

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 14:24

Gabriele Wollf,
herzlichen dank für die umfassende antwort bezügl. der tatrekonstrukion.....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29728
aber lässt das nicht den logischen schluss zu, dass es eine tat, die man gar nicht nachstellen kann auch nicht geben kann...bzw. warum macht man da nicht öffentlich mit den gutachtern den versuch im gericht ?....

wozu muss deswegen der eine zuhause auf seiner frau herumspringen und der andere seiner mitarbeiterin das messer bis zum luftmangel an die kehle setzen etc. um dann vor gericht dieses theater aufzuführen, wo eh keiner dem anderen glaubt, dass sein versuch "ordentlich" gemacht wurde etc.....

bella
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29729
jetzt macht wolff aus diesem nichtwissen bereits ein
Ausagieren einer Haßphase
selbst wenn simone sich bedankt hätte; was hat das mit hass zu tun?? ist das jetzt so eine projektion, wie sie nina allen unterstellt? dann würde ja wolff hassen
bella, ich denke du vermischt da was....
frau wolff u.v.a. erzählt/beschreibt/spekuliert/fachsimpelt ÜBER das TUN und denken VON anderen....sie tut NICHT selbst AM anderen...

du hast jedoch einen interessanten einwand gebracht...

@Gabriele Wolff
wenn seidler frl. d. empfohlen hat ihren hass auszuagieren, dann hat er doch gleichzeitig frl. d's hass AUF kachelmann bestätigt oder ?

bella:
ich denke, dass frl. dinkel sich selbst hasst und eben auf kachelmann projeziert
schau mal genau wenn du magst:

SIE hat 11 jahre gehofft und gewartet auf irgendwas von dem sie nie wirkliche sicherheit hatte, dass es tatsächlich eintreten wird....
niemand hat sie gezwungen....jeden tag hätte sie sagen können: mit mir nicht mehr.....stop...

ich denke weiter, dass sie sich selbst und andere belog als sie kachelmann vorspielte, sie würde auch so ein freies verhältnis wünschen wie er es mit ihr lebte....alle paar monate mal ein besuch für stunden....in wahrheit erwartete sie immer, dass sie mal "siegen" wird und den preis kachelmann gewinnt....

als sie diese tickets bekam war sie gezwungen die realtität zu sehen, dass SIE 11 jahre IHRES lebens umsonst VERwartet hat....ihre ERWARTUNG auf kind, reichen berühmten ehemann etc.etc. zerplatzt mit einem gewalten knall IN IHR.....erwartungen zerplatzen IM menschen.....hoffnungen und wünsche dagegen ausserhalb...

da kommt zu diesem zeitpunkt meiner meinung nach evtl. noch dazu: die wut auf die "dumme" erziehung (brave, kath? lehrertochter sein zu müssen), die sie an den eltern nicht auslassen kann/darf.....

da kommt dazu: das wissen um das nicht-einhalten-können der elterlichen erwartung in bezug auf tochter-ehe, promi-schiegersohn etc. was sie als IHR versagen empfindet...

da kommt dazu: dass ihr bekanntenkreis/nachbarn etc. schon längst ahnte was los ist, sie vielleicht sogar aufmerksam machte und sie dort jetzt zur lachnummer wird.....

da kommt dazu: da sie durch die tickets in die realität gezwungen wurde sah sie, dass sie ne verliererin ist, weil da ne andere die siegerin war (die mitreisende am ticket).....

da kommt vielleicht dazu, dass SIE gute chancen bei anderen männern wegen kachelmann nicht wahrgenommen hat was sie als ihren verlust empfindet...

da kommt noch die tickende biologische uhr dazu, die sie in panik versetzt....

das alles ballt sich zusammen, in eine unglaubliche wut-hass-minderwertigkeitsgefühl-angst-kombination auf SICH SELBST.. UND das platzen dieser enormen erwartung IN IHR verursacht IHR schrecklichen schmerz....je grösser ne erwartung umso grösser der schmerz bei nichterfüllung....

diese hass-wut-minderwertigkeits-angstkombination betrifft in wahrheit SIE allein.....das blendet sie weg und projeziert sie nach aussen AUF kachelmann...hasst kachelmann und will ALLES das "aufdividieren" und ihm ihren schmerz spüren lassen.....damit GLAUBT sie, ist sie von ihrer "schuld" befreit...
somit schmiedet sie den plan....meiner meinung nach zu diesem zeitpunkt noch nicht besonders ausführlich....

erniedrigt SICH selbst nochmal für diese letzte nacht, wo sie vorher anruft ob wohl alles ok ist und er wohl zu ihr kommt...

will vielleicht sogar noch umkehren indem SIE sich NOCHMAL erniedriegt und um seine liebe bettelt, wo sie ihn dreimal fragt ob er sie liebt....wer muss denn das fragen ??

und geht mit aller bereits verlorenen selbstachtung noch soweit mit allen verhältnissen kachelmanns einverstanden zu sein, wenn er nur endlich nur sie will....

und dennoch steigt kachelmann auf das alles nicht ein und geht....mit dem kopf vielleicht schon in vancover, etwas wehmut aber letztendlich erleichterung das thema frl.d. erledigt zu haben.....

und als kachelmann weg war, kam der selbsthass in voller wucht auf und da gingen die vorbereitungen für den vergewaltigungsvorwurf, also die rache, der vernichtungswille, das schmerzzufügen etc.etc. los....

was ist mit kachelmann JETZT ?...er ist erniedrigt, gedemütigt, er hat verloren, er wird gezwungen, er wird ausgelacht....

das ziel am projektionsbild kachelmann hat sie erreicht, aber ist ihr hass auf sich selbst deswegen weg ???....NEIN, sonst würde sie seidler und seine buchempfehlung etc. nicht brauchen...denn dann wäre sie ja frei....also hat sie nur noch mehr schaden angerichtet....WIEDER an sich selbst in erster linie, wenn es wahr ist, dass sie die anklage erfunden hat....

das ist meine freie meinung ÜBER das denken daraus folgend handeln und fühlen von frl. d......so ist es für mich nachvollziebar und logisch....natürlich kann es ganz anders sein....ich bin ja nicht frl. d..... Laughing








Gast
Gast


Nach oben Nach unten

polemische verunglimpfung von gutachtern

Beitrag  helene am Mi 02 Feb 2011, 15:05

nach dieser mumaßlichen "ip-fishing"-aktion ( von der nicht auszuschließen ist, dass sie von seiten der k.verteidigung kam), hatte ich mir eigentlich vorgenommen, vorerst nicht mehr hier zu schreiben, denn ich hab keine lust nachweisen zu müssen (evtl per dna-test) , dass ich nicht die (evtl. umoperierte) csd bin...

aber das letzte posting von gabriele wolff ist schon wieder so ungeheuer polemisch, was hier zwar bedauerlicher weise (genau wie bei neeser) usus ist, aber man kann es nicht immer kommentarlos dastehen lassen.

(wer hat eigentlich das gerücht aufgebracht, prof. seidler habe csd empfohlen, ihren hass im internet auszuagieren?)

jedesmal, wenn am nächsten tag ein gutachter auftritt, wird dieser zuvor hier verumglimpft.

da setzt gabriele einen link zu einem ganz anderen fall

http://diepresse.com/home/leben/mensch/629783/Missbrauchsprozess_Freispruch-fuer-TaxiOrangeStar-

und schreibt:

"Wie wäre dieser Fall wohl ausgegangen, wenn da ein Todesangst-Riecher am Werk gewesen wäre? Der die Strategie der Staatsanwaltschaft, eine nicht der Rekonstruktion fähige Aussage zu heilen, bedient?"

der erste satz ist doch reinste polemik, um prof seidler zu verumglimpfen !!! es ist schon schlimm genug, dass j.schwenn den prof. einen scharlatan nennen darf. vielleicht gehören ja derartig beleidigende verunglimpfungen zum job eines verteidigers, er wird sich ja rechtlich abgesichert haben.

und den zweiten satz verstehe ich überhaupt nicht: kann man eine nicht der Rekonstruktion fähige Aussage "heilen"??? na, ist vielleicht juristendeutsch..

aber ich muss hier nochmals zu bedenken geben (denn leider zeigt sich immer wieder, dass die meisten user hier von völlig falschen vorstellungen ausgehen!):

es ist völlig unmöglich, dass die an einer vergewaltigung beteiligten menschen dieses geschehen im nachherein objektiv wiedergeben können. sie versuchen das zwar, weil sie von der umwelt dazu gezwungen werden, aber es kann doch keine "der rekonstruktion fähige aussage" dabei herauskommen.
geht das einfach nicht in den kopf der leute, die nie in der situation waren???:
das ist eine höchst emotionale extremsituation. die kann man nicht so wiedergeben, als habe man sie wie ein außenstehender beobachtet!!!

und ganz wichtig: wenn einem ein messer an den hals gehalten wird, zusammen mit einer todesdrohung, spürt man das messer dort auch noch, wenn es vielleicht weggelegt wurde. (manchmal sogar auch noch, wenn man später davon erzählt.)

ganz einfache gemüter ohne vorstellungskraft und einfühlungsvermögen stellen sich vielleicht vor, dass man in so einer situation sagt:" he, stop mal freundchen, bluffst du auch nicht !? wo ist überhaupt das messer? ist es eigentlich auch mit der klinge an meinem hals und ist es überhaupt ein messer oder nicht evtl. nur ein löffelstil?!!"

und solche leute meinen dann auch, man könne so ein geschehen nachstellen, rekonstruieren...

dann schreibt gabriele:

"Obwohl die Klientin mit ihm nie über die Tat gesprochen hat und ihm gegeüber die Brieflüge auch dann noch aufrechterhielt, als sie bei der Polizei schon gestanden war?"

woher weisst du, dass csd nicht mit ihm, ihrem therapeuten über die tat sprach? dafür aber ständig über die brieflüge? stand vermutlich in irgendeinem revolverblatt... klingt aber sehr unwahrscheinlich!

ach, ich wünsch mir, dass das mannheimer gericht den kachelmann so schnell wie möglich aus mangel an beweisen freispricht !!!

damit können alle leben.
dann können die beteiligten endlich weiterleben.
(auch wenn man es mit herrn k. gutmeint, muss man das befürworten. je länger der prozess dauert, umso schlechter für alle: die lebenszeit ist unwiederbringlich futsch ! jk ist 52, eichinger starb mit 61...) herr schwenn wird auch ohne revisionsverfahren überleben. csd wird endlich zu leben beginnen können.

aber was werden neeser und co, also auch die truppe hier, dann nur tun?

hört dann endlich hier und anderswo (s.a. dales link, wobei der film ja gut war...Smile ) dieses gehässige geschreibsel über die an diesem fall beteiligten menschen auf ?!

ps: als ich mein posting abschicken wollte, sah ich, dass zwischenzeitlich noch ein anderes geschrieben wurde. dazu muss ich spontan sagen: es kommt scheinbar einfühlsam daher. aber der zweck ist klar...!
und: wer ein derart detailliertes "psychogramm" über das seelenleben, das denken, fühlen und handeln einer person, die er nicht kennt, mit der er nicht ein einziges mal sprach(?), entwickelt, der ist mir doch etwas suspekt. zumindest muss man vermuten, dass demjenigen die dargestellten gedankengänge sehr vertraut sind. ob aus eigenen erleben oder nicht, das kann ich allerdings nicht beurteilen. ich will nicht ausschließen, dass die ausführlichst dargestellten gedankengänge und gefühlsbeschreibungen auch erlesenem und erzähltem fremderleben stammen können...

helene

Anzahl der Beiträge : 300

Nach oben Nach unten

Zur Frage "Internetaktivität/-namen" an Seidler

Beitrag  virtual-cd am Mi 02 Feb 2011, 17:38

Dann die Frage ob D.... noch im Internet aktiv ist und unter welchem Namen

Dieser Punkt in der Liste war mir ziemlich aufgefallen. Auffallend sind zwei Dinge:

1. Warum wird diese Frage überhaupt gestellt? (Ohne einen konkreten Fragehintergrund stellt man die ja wohl nicht - wozu?)

2. Warum wird sie an Seidler gestellt? Und nicht an die Anzeigeerstatterin, um deren Internetaktivität es ja ginge?

Beides kann ich mir nur so erklären, das Schwenn etwas vorliegt, irgendein mail-Verkehr, ein Chat, was auch immer - womit er Seidler dann per Vorhaltung konfrontieren will. Die Frage hat etwas von einer Vexierfrage.

Was genau die Intention der Frage ist, wird man sehen, wenn sie gestellt wird. (Das wird ja wohl im öffentlichen Teil sein ...)

@ Gabriele Wolff
Schwenn wird die Frage an Seidler demnach deshalb richten wollen, weil Seidler ihr diese Haßbewältigung durch Ausagieren per Internet als therapeutisches Mittel empfohlen haben dürfte.
Hm ... arg "Spekulatius" in meinem Empfinden.
Was wiederum Zweifel an seiner therapeutischen Kompetenz aufwirft.
Auch hier ein Einspruch: Im Prinzip kann es therapeutisch durchaus sinnvoll sein, Klienten dazu anzuhalten, ihre verborgenen oder zurückgehaltenen Hassgefühle zum Ausdruck zu bringen und damit selber zu spüren. Ja, auch Auszuagieren, um sie deutlicher zu spüren.

Man kennt den Klassiker aus der Frühphase der Gestalttherapie, wo Fritz Perls ("Fritz the terrible" Smile ) die Klienten angehalten hat, auf Kissen einzuschlagen, die Kissen zu beschimpfen ect. Stellvertretend z.B. für ein Elternteil, demgegenüber man den Hass empfindet.

Also: Das Ausagieren kann schon sinnvoll sein in einer Therapie. Ziel ist natürlich nie, sich dauerhaft in Hassgefühle hineinzusteigern - sondern sie als eine Phase zu durchlaufen und dann hinter sich zu lassen. Dazu muss man sie aber erst einmal wahrnehmen ("für wahr nehmen"), also spüren. Es geht generell in der Psychotherapie ja oft darum, in Spüren, ins Gefühl zu kommen.

Allerdings: Natürlich würde man das als Therapeut nur im therapeutischen Setting empfehlen. Und nicht etwa, dies außerhalb des therapeutischen Settings auszuagieren. Letzteres wäre, wenn eine solche Empfehlung von einem Therapeuten käme, ein schwerer "Kunstfehler".

virtual-cd

Anzahl der Beiträge : 231

Nach oben Nach unten

Verhandlung

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 18:30

Diese Woche wird es nichts mit Besuchen bei Gericht. Die Erkältung ist eine Bronchitis und obwohl ich mich entgegen meiner Einstellung zu Antibiotika durchgerungen habe, ist der Husten zu stark.

Dass, ich die für mich persönlich interessantesten Gutachter verpasse, falls es auch zur Anhörung von Prof. Dr. Kröber kommt, ärgert mich selbst. Am Mittwoch den 09.01.11 bin ich sicher wieder hergestellt und keine Zumutung mehr für andere im Saal.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Bella

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 19:41

da haben sich steffi und wolff wieder mal in einer fiction verstrickt. bis jetzt weiss niemand, ob der beitrag im emma-forum mit nickname Sabine.W. von "Simone" geschrieben wurde oder von jemand anders. habe schon am 5. Januar darüber geschrieben:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t327-virtuelle-realitat#26745
Bella, so richtig verstehe ich deine Aufregung nicht.
Seit Eröffnung des Themas ist für alle hier beteiligten User klar, dass man nur spekulieren kann- immer aufgrund dessen, was zu diesem Fall in die Öffentlichkeit gelangt!
Niemand behauptete hier 100 % WISSEN darüber zu haben.
Selbst DU beteiligst dich hier - wenn Du nicht selber CSD bist, dürfstest Du doch bei deinen "eigenen Ansprüchen" kein Wort dazu schreiben, oder gelten diese Ansprüche für dich nicht?

Wenn man sich darüber im Klaren ist, muß hier doch niemand pausenlos und bei jedem neuen Beitrag darauf hinweisen, dass es Vermutung und/oder Spekulation ist.
da die beiträge im emma-forum anscheinend freigeschaltet werden müssen, hätte man annehmen können, der beitrag wäre wirklich von simone. aber dann wurde die ironische antwort eines users mit nickname "Lockenkopf" publiziert, die eher auf unachtsamkeit schliessen lässt. später wurden beide beiträge gelöscht.
Natürlich wissen wir NICHT, ob CSD im EMMA-Forum die Schreiberin ist.
Aber einiges könnte darauf schließen, wenn man die Aktionen der CSD von Anfang an verfolgt hat.
Jeder Mensch hat Verhaltensmuster, die sich wie ein roter Faden durch sein Leben ziehen, mal mehr mal weniger.

Selbst hier kann man bei jedem User, der mehrere hundert Beiträge geschrieben hat - in den unterschiedlichsten Themen - Muster erkennen. Niemand kann auf Dauer seine Maske aufrecht erhalten und sein wahres Ich verbergen.

Das die Beiträge im EMMA-Forum erst freigeschaltet werden müssen, ist kein Garant dafür, dass diese Tätigkeit jemand ausführt, der Spezialwissen zu diesem Thema hat.
Es werden sicher die "Nettiquette" beachtet und solange sie EMMA-freundlich sind, ist man auch etwas großzügiger und je mehr Beiträge eingehen, sicher auch zu anderen Themen, umso oberflächlicher wird gelesen, zumal Aschwa finanziell nicht so gut dasteht, dass sie sich mehrere "Korrekturleser" und Fachleute leisten kann.
Natürlich hätte die "Sabine W." dort auch nur irgendein "Opfer" sein können, aber die Reaktionen der EMMA-Jüngerinnen und vor allem der Beitrag von "Lockenkopf" - den man sicher auch "falsch gelesen und verstanden" hat, geben schon einen Hinweis.
Die Löschaktion wäre sonst nicht passiert.
Vielleicht hat ja CSD sich an Aschwa selbst per Email gewandt und sie dann darauf aufmerksam gemacht.........dass sie damit den "Geist" rief, der nun auch erschienen ist.
Deshalb hat es auch einige Tage gedauert, bis die Sache repariert war.
jetzt macht wolff aus diesem nichtwissen bereits ein
Ausagieren einer Haßphase
selbst wenn simone sich bedankt hätte; was hat das mit hass zu tun?? ist das jetzt so eine projektion, wie sie nina allen unterstellt? dann würde ja wolff hassen
Dass CSD Kachelmann hasst, hat sie ja schon bei Frau Greuel kundgetan.
Und dass dieser Hass aus Verletztheit und erkennen der eigenen Blindheit über die Jahre , entstanden ist, kann man glauben - anhand dessen, was bisher bekannt wurde.
Schon die Auszüge aus dem Tagebuch haben mehr mit "vertaner Zeit" zu tun als mit einer Vergewaltigung.

Es ist ganz sicher äußerst selten, dass ein "Opfer" seinem Täter "hinterherrennt", immer wieder ihn in ihr Leben "holt".
Die angebliche Brutalität der Tat, die Todesdrohung und ja auch ihre "Todesangst", die sie sofort in Tränen und zittern ausbrechen läßt, würde ein "Opfer" eher dazu bringen, vom Täter nichts mehr sehen und hören zu wollen, ganz weit weg von ihm zu sein.
CSD macht von allem genau das Gegenteil.
Und ja, natürlich fällt es auf, dass Aschwa am 02.08.10 veröffentlicht, dass sie "Post von Kachelmann" habe, CSD sich mit einer Mail am 04.08.10 an Aschwa wendet........

Da kann man schon auf den Gedanken kommen, dass CSD Aschwa benutzt - die sich natürlich gerne und auch nicht uneigennützig benutzen läßt.

Weihnachten bedankt sich Kachelmann bei REN & Co, die Mail wird öffentlich bekannt.
Eine Sabine W. bedankt sich am 03.01.11 öffentlich im EMMA-Forum............

Ja, ja alles nur Spekulation.....aber manchmal sogar passend.

Und ich halte es - nur ganz privat - für denkwürdig, dass ein Therapeut - mehrere Lausemädchen einladen will um den Charakter des Vergewaltigers zu ergründen......um damit über eine Vergewaltigung hinwegzuhelfen oder eher über den "jahrelangen Betrug"?

Hier wurde ja schon geäußert, dass man eine Vergewaltigung nicht vergeben kann aber man damit "zurecht" kommt, wenn man den Vergewaltiger und sein Handeln "versteht"?

Für mich ist dass definitiv viel zu hoch.......kann ich eine Vergewaltigung nicht verstehen, weil es dafür nicht einen einzigen Grund gibt, in die seelisch-verkrüppelten Gedanken eines Vergewaltigers zu schlüpfen und da irgendwo eine "Erklärung" finden zu können oder überhaupt zu wollen.
Und welches Opfer hat was davon, dass ihm der Charakter des Täters offenbart wird?
Mir wird jedenfalls nicht klar, wie das dem Opfer helfen soll, wieder ins Leben zu finden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Maschera

Beitrag  Gast_0006 am Mi 02 Feb 2011, 21:18

Gute Besserung!
Ein paar Blümchen und Erkältungstee rüberschiebend,
Amy


Blumen Kaffee oder Tee

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 198

Nach oben Nach unten

@Maschera: Kontaktiere mal Biggi M., ...

Beitrag  Demokritxyz am Mi 02 Feb 2011, 21:30

... ob sie Einwände hat, wenn ich ihren Prozessbericht vom 01.02.2011 (durchredigiert) hier komplett poste:
Vgl. Demokritxyz Posting, 02.02.2011, S. 5/XIV, 15:49 h @Davrem: Danke! - Text gefunden, gelesen und kurz redigiert ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29681
Gute Besserng ...!!!

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Maschera

Beitrag  Gast_0012 am Mi 02 Feb 2011, 21:46

Na,dann wünsche ich dir eine schnelle und gute Besserung!
Ist nicht zu spassen damit,auch bei uns liegen sehr viele mit Bronchitis im Bett.Bei zweien ist es nun schon eine Lungenentzündung!!!
Auch wen deine Infos hier sehr vermisst werden,deine Gesundheit ist dan doch einiges wichtiger als Kachelmann Wink
Liebe Grüsse Blumen

Gast_0012

Anzahl der Beiträge : 789

Nach oben Nach unten

Steffi....

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 22:07

hi steffi
Steffi:Hier wurde ja schon geäußert, dass man eine Vergewaltigung nicht vergeben kann aber man damit "zurecht" kommt, wenn man den Vergewaltiger und sein Handeln "versteht"?

Für mich ist dass definitiv viel zu hoch.......kann ich eine Vergewaltigung nicht verstehen, weil es dafür nicht einen einzigen Grund gibt, in die seelisch-verkrüppelten Gedanken eines Vergewaltigers zu schlüpfen und da irgendwo eine "Erklärung" finden zu können oder überhaupt zu wollen.
Und welches Opfer hat was davon, dass ihm der Charakter des Täters offenbart wird?
Mir wird jedenfalls nicht klar, wie das dem Opfer helfen soll, wieder ins Leben zu finden..
ich denke da anders....ich denke, dass man grundsätzlich alles verzeihen kann und soll aus dem einfachen grund weil ja nicht-verzeihen NICHTS zum guten FÜR SICH ändert was aber enorm wichtig wäre für das opfer.....

nur durch die verzeihung kann man sich vom täter und der tat wirklich befreien....solange man nicht verzeiht haftet man am täter/tat und das noch in ständig negativer energie, was ein permanentes schaden an sich selbst ist........je besser man die gedankengänge und den charakter des täters versteht umso besser gelingt die verzeihung.....

komisch ausgedrückt-find grad keine anderen worte.... ich denke es ist das nachgehen der gedankengänge eines täters eine akzeptanzübung.....je mehr einzelgedankengänge bis zu ihren ursachen ich erforsche, sie verstehe umso besser kann ich sie akzeptieren, dass sie halt so sind bzw. zum tatzeitpunkt so waren......je mehr akzeptanz ich für etwas habe umso besser kann ich es loslassen....
das kann man auf alles umlegen, nur nehmen wir es wohl in der regel so genau nicht wahr....

ob jemand das kann oder will ist wieder ein ganz anderes thema....
meine meinung und mein denken dazu....



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@virtual-cd: In 'Schubladen' denken ...

Beitrag  Demokritxyz am Mi 02 Feb 2011, 22:31

virtual-cd:

1. Warum wird diese Frage [Internetaktivität von Sabine W.] überhaupt gestellt? (Ohne einen konkreten Fragehintergrund stellt man die ja wohl nicht - wozu?)

2. Warum wird sie an Seidler gestellt? Und nicht an die Anzeigeerstatterin, um deren Internetaktivität es ja ginge?

Beides kann ich mir nur so erklären, dass Schwenn etwas vorliegt, irgendein mail-Verkehr, ein Chat, was auch immer - womit er Seidler dann per Vorhaltung konfrontieren will. Die Frage hat etwas von einer Vexierfrage.

Was genau die Intention der Frage ist, wird man sehen, wenn sie gestellt wird. (Das wird ja wohl im öffentlichen Teil sein ...)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29735
Ich appelliere wieder daran, in 'Schubladen (Kanalsytemen)' und den Sympathiewerten sowie dem erstklassigen Detailwissen (auch über 'Netzwerke') von Jörg Kachelmann zu denken.

Ich bin davon überzeugt, dass RA Johann Schwenn viele Fragen stellt, von denen er die Antworten bereits weiß ('Schublade'). Er will lediglich den Sachverhalt in den Prozess einführen und seine Quellen schützen.

Jörg Kachelmann ist sicher ein ganz anderer Typ als in der Öffentlichkeit (häufig) dargestellt. Er hat bestimmt auch sehr gute Freunde/Freundinnen im Hintergrund. Schon seine erneute Aktivität in Wettervorhersagen (Rundfunk) und Twitter (http://twitter.com/J_Kachelmann) signalisiert mir das.

Dieser Prozess ist - aus meiner Sicht - schon lange zu einem reinen medialen Schauspiel verkommen. Die Fakten liegen alle in den 'Schubladen', Jörg Kachelmann ist unschuldig, das Gericht will ihn aber verurteilen, RA Johann Schwenn weiß das, und nun spielen die Protagonisten in Mannheim etwas Katz und Maus für die Medien.

Möglicherweise holt sich dabei noch einer (evtl. auch Marionettenspieler) 'ne 'blutige Nase'. Das ist das Spannende ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

twittern und zwitschern

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 22:42

Demo: Er hat bestimmt auch sehr gute Freunde/Freundinnen im Hintergrund. Schon seine erneute Aktivität in Wettervorhersagen (Rundfunk) und Twitter (http://twitter.com/J_Kachelmann) signalisiert mir das.
um zu twittern braucht man keine freunde und ein loser-radio kann jede PR brauchen.

bin gespannt auf die antwort in schwenns schublade wegen der internetaktivität von frau D. Smile



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Tag steffi

Beitrag  Gast_0011 am Mi 02 Feb 2011, 22:51

steffi Heute um 07:41
Für mich ist dass definitiv viel zu hoch.......kann ich eine Vergewaltigung nicht verstehen, weil es dafür nicht einen einzigen Grund gibt, in die seelisch-verkrüppelten Gedanken eines Vergewaltigers zu schlüpfen und da irgendwo eine "Erklärung" finden zu können oder überhaupt zu wollen.
Ja nun Steffi, du bist ja auch kein/e Therapeut/in. Es ist eben die Aufgabe solcher Leute.
Und welches Opfer hat was davon, dass ihm der Charakter des Täters offenbart wird?
Mir wird jedenfalls nicht klar, wie das dem Opfer helfen soll, wieder ins Leben zu finden.
Mir auch nicht, Steffi!
Man kann natürlich argumentieren, dass in der Wissenschaft alles wichtig ist. Doch wenn ich aus der Ferne einen Schnellschuss wagen kann, ist es der Therapeut selbst, der Vorteile für sich sucht.
Man nennt das landläufig Geltungssucht.

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

Jörg Kachelmann arbeitet für Radio Sunshine in der Schweiz ...!

Beitrag  Demokritxyz am Mi 02 Feb 2011, 23:00

RTL, 03.02.2011:

Kachelmann-Prozess: Der Auftritt des Rekord-Zeugen
"Seidler-Quatsch" und fauler Zauber"?
Günter Seidler stellt am 26. Verhandlungstag im Prozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann einen Rekord auf, wenn er bereits zum fünften Mal in den Zeugenstand tritt. Sogar Sabine W., die Kachelmann der schweren Vergewaltigung beschuldigt, hat bisher „nur“ an vier Tagen ausgesagt.
...
Kachelmanns Verteidiger Johann Schwenn setzt alles daran, Zweifel an Seidlers Seriosität zu streuen. Dabei scheut er nicht vor scharfen Attacken und herabwürdigenden Bemerkungen zurück. Der Star-Anwalt bezeichnete die Aussagen des Therapeuten als "Seidler-Quatsch" und seine Traumatheorien als "faulen Zauber". Seidlers Rechtsanwalt beschwerte sich bereits schriftlich beim Gericht über die Angriffe Schwenns, die zu "diffamierenden" Berichten geführt hätten.

Der Gutachter muss erstmals öffentlich aussagen

Allein die Tatsache, dass ein Sachverständiger mit eigenem Anwalt auftaucht, ist in deutschen Gerichtssälen ungewöhnlich. Schwenn hat es sogar geschafft, dass Seidler, der bisher in nichtöffentlicher Sitzung Rede und Antwort über seine Patientin stand, erstmals öffentlich auftreten muss. ...

Kachelmanns Verteidiger will Fragen von dem Professor beantwortet bekommen, die er dem Gericht vorgelegt hat - unter anderem, ob und wie die Staatsanwaltschaft Seidler erklärt habe, wie ein Gutachten gegen Kachelmann eingesetzt werden könne. ...

... Meteomedia teilte auf Anfrage mit, Kachelmann arbeite, soweit es seine Zeit erlaube, für das Unternehmen. “Zu dieser Arbeit gehören moderierte Wetterberichte für Radio Basel und Radio Sunshine in der Schweiz sowie regelmäßige Wetterhinweise über den Twitter-Account J_Kachelmann.“

http://www.rtl.de/cms/information/rtl-exclusiv/kachelmann-prozess-seidler.html
http://www.rtl.de/medien/information/rtl-exclusiv/12834-97293-8050-95/rechtsmediziner-mit-hilflosem-fazit.html

http://www.bild.de/BILD/news/2011/02/03/kachelmann-prozess-experten-streit/erinnerungsluecken-mutmassliches-opfer-exfreundin.html

http://www.morgenweb.de/region/rhein_neckar_ticker/Schwetzinger_Zeitung/18647_Mannheim:_Trauma-Forscher_sagt_erneut_im_Kachelmann-Prozess_aus_.html

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12432209/Joerg-Kachelmann-twittert-ueber-Zyklon-Yasi.html

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Kachelmann-Blogger beschimpfen Journalisten

Beitrag  Davrem am Do 03 Feb 2011, 01:18

Wenn ich das richtig verstanden habe, soll REN heute in Mannheim sein. Ob die da etwas mit zu tun hat? Kann ich mir gar nicht vorstellen Smile

Am Rande der Verhandlung kam es zu einem Disput zwischen Publikum und einem Journalisten. Nachdem der Journalist in einer Verhandlungspause eine Frage an Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge gestellt hatte, wurde er zunächst von Rechtsanwalt Schwenn kritisiert. Danach beschimpften Besucher den Journalisten, er solle sich schämen. Es handelt sich um Personen, die einen Blog zu Kachelmann betreiben.
http://www.morgenpost.de/vermischtes/article1532603/Kachelmann-Blogger-beschimpfen-Journalisten.html

P.S. Und mit Aschwa ist sie anscheinend auch aneinandergeraten:

http://ritaevaneeser.wordpress.com/2011/01/28/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sechsundvierzig/comment-page-2/#comment-17226

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Twittert JK etwa aus dem Gerichtssaal?

Beitrag  Davrem am Do 03 Feb 2011, 02:38

Der Zeitangabe nach sind einige Tweets heute während der Verhandlung geschrieben:

http://twitter.com/J_Kachelmann

Die müssen natürlich nicht von ihm sein. Bei dem einen oder anderen Text klingt das aber fasst so, als ob er über den Prozeß philosophierte:
Und im Auge des Wirbelsturms ist es windschwach und wolkenarm, wenn er stark genug ist, ein Auge zu haben. Das langsame Ziehen ist das Fiese
Wenn man genau in der Zugbahn ist, weht es erst mal stundenlang mit 250 aus Süd, dann kurz still, dann stundenlang mit 250 aus Nord.

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Geht mancher 'Ar.sch' auf Grundeis ...?

Beitrag  Demokritxyz am Do 03 Feb 2011, 03:01

http://de.wiktionary.org/wiki/jemandem_geht_der_Arsch_auf_Grundeis

Hoch interessant finde ich ja, die unterschiedlichen Darstellungen in der Berliner Mogenpost zu dem Vorfall zwischen dem Journalisten und den Besuchern (Bloggern).
Berliner Morgenpost, 03.02.2011:

... Am Rande der Verhandlung kam es zu einem Disput zwischen Publikum und einem Journalisten. Nachdem der Journalist in einer Verhandlungspause eine Frage an Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge gestellt hatte, wurde er zunächst von Rechtsanwalt Schwenn kritisiert. Danach beschimpften Besucher den Journalisten, er solle sich schämen. Es handelt sich um Personen, die einen Blog zu Kachelmann betreiben.

Verteidiger Johann Schwenn will sieben Fragen an den Therapeuten des angeblichen Vergewaltigungsopfers in öffentlicher Verhandlung stellen. Die Strafkammer am Landgericht Mannheim will jedoch nur vier zulassen. Inhaltlich geht es unter anderen um Kontakte zwischen dem Therapeuten und Traumatologen Günter Seidler mit Alice Schwarzer. ...

http://www.morgenpost.de/vermischtes/article1532603/Kachelmann-Blogger-beschimpfen-Journalisten.html
Oder gab es mehrere Vorfälle ...?
Martini, 03.02.2011, 12:31 Uhr:

Um etwa 11.30 Uhr in einer Verhandlungspause, hält Aschwa [Alice Schwarzer] Hof im Gerichtssaal.

Im Anschluss stürmt ein Reporter auf Rita zu, die sich mit anderen Besuchern unterhalten hat, und sagt wörtlich: geben sie Ruhe, lassen sie mich einfach meine Arbeit machen. Dies obwohl Rita mit ihm „weiss-blaues Shirt und Brille“ kein Wort gewechselt hat.

Zwei Minuten später, nachdem sich die Besucher über den Reporter aufgeregt haben, dreht sich Aschwa um und verbietet den Besuchern den Mund. Daraufhin sagte eine Besucherin, was sollen die Schweizer von ihnen denken, Rita käme aus der Schweiz, daraufhin Aschwa [Alice Schwarzer], so sie sind, das[s] sie kommen aus der Schweiz.

http://ritaevaneeser.wordpress.com/2011/01/28/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sechsundvierzig/comment-page-2/#comment-17226
Wird Alice Schwarzer politisch und kritisiert die Intoleranz gegenüber schauspieldemokratischen Grundkonzepten in der BananenRepublik Deutschland (BRD)...?
Bananenrepublik - Wikipedia:

Als Bananenrepublik werden Länder bezeichnet, in denen Korruption und Bestechlichkeit bzw. allgemein staatliche Willkür vorherrschen oder denen diese Eigenschaften zugeschrieben werden.
...
Heute wird Bananenrepublik abwertend für Länder (meist der so genannten Dritten Welt) verwendet, in denen durch erhebliche Einflussnahme von ausländischen Unternehmen Korruption, Verbrechen, mafiöse Tätigkeiten, Vetternwirtschaft, persönliche Bereicherung auf Staatskosten und zweifelhafte Wahlen gefördert wurden. 1984 wurde das Wort Bananenrepublik in Deutschland zum Wort des Jahres nominiert.

Generell wird heute der Begriff Bananenrepublik aber auch als unscharfer Kampfbegriff gegen Staaten in Stellung gebracht, deren politische Kultur mit Korruption und Willkür in Zusammenhang gebracht wird.

Deshalb wird dieser Begriff abwertend auch in politischen Diskussionen und Polemiken über Industrieländer wie beispielsweise die Schweiz, Deutschland (mit dem Backronym „BRD“ für BananenRepublik Deutschland), Frankreich, Österreich oder Italien verwendet, wenn man ähnliche Praktiken (die teilweise verdeckt oder beschönigt werden) unterstellt oder anprangert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bananenrepublik
Vgl. Demokritxyz Posting, 03.02.2011, S. 6/XIV, 10:31 h @virtual-cd: In 'Schubladen' denken ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29748

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Publikum in Kachelmann-Prozess beginnt zu pöbeln

Beitrag  Davrem am Do 03 Feb 2011, 03:11

Frau Knapp, deren Arbeit ja auch schon durchaus kritisch gewürdigt wurde, scheint es heute jedenfalls nicht getroffen zu haben, denn sie schreibt in einem doch eher sachlichen Ton (naja, bis auf die Überschrift...):

Aber auch Journalisten geraten zunehmend ins Visier des Stamm-Publikums. Die Betreiber mehrerer Blogs gehören zu den ständigen Besuchern des Kachelmann-Prozesses in Mannheim. Sie sind von der Unschuld Kachelmanns mehr als überzeugt. Anwalt Schwenn erntete schon mehrfach Applaus, wenn er den Gerichtssaal verließ. Die Staatsanwaltschaft, insbesondere Lars-Torben Oltrogge, ist dagegen ihr Buhmann.

Als nun am Donnerstag ein Journalist die Verhandlungspause nutzte, um Fragen an Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge in Bezug auf den Therapeuten zu stellen, erregte das den Volkszorn. Eigentlich sind Fragen an den Staatsanwalt üblich. Auch Verteidiger Schwenn werden von den anwesenden Journalisten regelmäßig Fragen gestellt.

An diesem Donnerstag ging Schwenn allerdings dazwischen. Er wolle sich zwar nicht in die Arbeit der Journalisten einmischen, sagte der Hamburger Anwalt, tat es dann aber dennoch. Die Frage des Journalisten an den Staatsanwalt sei unsinnig. Man wisse doch im Voraus, wie er die Frage beantworten werde – heftiger Applaus der Blogger. „Schämen Sie sich“, wurde der Medienvertreter – seit dem ersten Tag im Kachelmann-Prozess dabei – angeblafft. Die Szene wiederholte sich, als ein zweiter Journalist dabei „ertappt“ wurde, dass er mit Alice Schwarzer sprach.
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12432772/Publikum-in-Kachelmann-Prozess-beginnt-zu-poebeln.html

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

984 jetzt auch in Wiki!

Beitrag  984 am Do 03 Feb 2011, 03:14

1984 wurde das Wort Bananenrepublik in Deutschland zum Wort des Jahres nominiert.

Noch Fragen?

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

@Demo

Beitrag  Davrem am Do 03 Feb 2011, 03:15

Ein wenig off-topic, passt aber gut zu Deiner Theorie vom Kanalsystem:


Richter, jetzt ist Zeit zum Lärmen

...Das deutsche Justizsystem aber würde es verdienen, dass nicht nur ein dreister Missbrauch des Beförderungswesens angeprangert, sondern dass dieses ganze Beförderungsunwesen demokratisch und rechtsstaatlich renoviert wird. Mehr noch: Die Abhängigkeit der Justiz von einem Ministerium ist zu beenden.
http://www.sueddeutsche.de/politik/rheinland-pfalz-klage-gegen-justizminister-richter-jetzt-ist-zeit-zum-laermen-1.1054796

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 08:42


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten