Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Seite 4 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Beitrag  Oldoldman am Di 01 Feb 2011, 04:54

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15388 (12.02.2011, 21:57- 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).


Die letzten Beiträge des vierzehnten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:35 bearbeitet, insgesamt 6 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Monete und Chomsky

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 01:18

Monete:Die Gründe, die du nennst können allenfalls Auslöser sein. Die Störung liegt aber vorher vor.
das ist ja klar....aber es ist meiner meinung nach KEIN defekt, also nix kaputtes was unreparierbar wäre sondern NUR eine "verdrehte" konditionierung im denken....

und nur durch diese fehlkonditionierung, die ihre ursache wie du richtig sagst in vielen dingen von freud erzählt bis etc. haben KANN, kommt man dann genau auf diese auslöser und wirkungen, die chomsky anspricht....

chomsky denkt da tiefer...

wir mutieren nicht zu massendefekten und sind auch keine lebenden massendefekte.... sondern lassen NUR unser denken so fehlkonditionieren bis zu höhepunkten, dass aufeinmal massen auf schlachtfelder stürmen und menschen umbringen....etc. etc.etc.

mir ist völlig klar, dass man in dieser kompliziert gemachten welt nicht gerne denkt, dass alles am tiefsten grund ganz einfach sein könnte....
so können wir grosse wissenschaften bis opferindustrien rund um die WIRKUNGEN aufbauen statt die einfachheit der ursache am tiefsten grund zu bearbeiten....die ja gar nicht einfach sein "darf" ???, sonst bräuchte man viel von wirkungsbekämpfenden getriebe nicht und DAS wär ja DIE katastrophe schlechthin....und so schliesst sich der kreis....

zum fall kachelmann: schau mal wieviele leute er beschäftigt und wieviel geld er bewegt.....der auslöser: zwei menschen, die fehlkonditioniert in ihrem denken sind....sonst nix....

monete, DIESES denken kostet nix...also war meiner meinung nach noch eine fehlkonditionierung VORHER vorhanden, DIE du bezahlen MUSSTEST....ich hab genug bezahlt in meinem leben, früher mal...:-)...es ist in dieser gesellschaft wohl nur unter ausnahmesituationen möglich nicht fehlkonditioniert ins erwachsenenleben zu schreiten

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Fernsehen (Rhein-Neckar) kann sooo schön 'aufklären', oder ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mi 02 Feb 2011, 01:18

Rhein-Neckar-Fernsehen, 01.02.2011:
Tag 25 im Prozess gegen Jörg Kachelmann

00:00 Min.: Rainer Mattern mit Köfferchen im ‚Bild’

00:18 Min.: RA Johann Schwenn: „Das hat der Sachverständige selber zu Eingang seiner Ausführungen gesagt, er kann weder nachweisen, dass die Verletzungen fremdbeigebracht sind, noch nachweisen, dass sie selbst beigebracht sind. Also sein Gutachten ist nach seiner Ansicht kein Baustein im Gebäude der Anklage.“

01:08 Min.: RA Johann Schwenn: „Nun, ich glaube nicht, dass das Gericht dem Gutachten des Prof. Mattern etwas anderes entnehmen will, als er selber sagt.“

01.20 Min.: Kommentator (Volker Hurrle): “Die Staatsanwälte sahen das Gutachten in einer Stellungsnahme als einen Punktsieg für die Anklage. Doch die Aussagen von Prof. Mattern werden auch noch von weiteren Rechtsmedizinern bewertet. Mal sehen, was dann davon übrig bleibt.“

01:30 Min.: Volker Hurrle (Gerichtsreporter): ‚Klärt jetzt auf …!’ – für mich doch etwas überraschend, obwohl ich mich ja über (fast) nichts mehr wundere …

http://www.rnf.de/videoportal/sendung/tag_25_im_prozess_gegen_joerg_kachelmann

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

chomsky

Beitrag  Gast_0011 am Mi 02 Feb 2011, 01:24

John Le Carré schrieb:
Provozieren heißt, die Leute denken zu lassen.
Also Chomsky, denk mal schön nach! Very Happy

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

Entschuldige Nina

Beitrag  Gast_0011 am Mi 02 Feb 2011, 01:42

zum fall kachelmann: schau mal wieviele leute er beschäftigt und wieviel geld er bewegt.....der auslöser: zwei menschen, die fehlkonditioniert in ihrem denken sind....sonst nix....
Das ist Unsinn!
Nicht JK macht daraus eine Gerichts-Soap.
Nicht eine (freiwillig) ausgelebte Sexualpraktik ist grundsätzlich als Fehlkonditionierung zu bezeichnen oder so zu erklären.

monete, DIESES denken kostet nix...also war meiner meinung nach noch eine fehlkonditionierung VORHER vorhanden, DIE du bezahlen MUSSTEST....ich hab genug bezahlt in meinem leben, früher mal...:-)...es ist in dieser gesellschaft wohl nur unter ausnahmesituationen möglich nicht fehlkonditioniert ins erwachsenenleben zu schreiten

Das verstehe ich nicht. Müsstest du allenfalls über PN fragen.
Bei dir sehe ich, ist sie (PN) ausgeschaltet.
Mir ging es um das Thema (zu wenig) Schlaf.

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

Schöner Satz Monete!

Beitrag  Gast_0009 am Mi 02 Feb 2011, 01:44

Ich habe nachgedacht!
Ich empfehle Dir als Einstieg in das Thema folgende Lektüre:

Lamnek Siegfried: Theorien abweichenden Verhaltens
Lamnek Sigfried: Neue Theorien abweichenden Verhaltens
Böhnisch Lothar: Abweichendes Verhalten. Eine pädagogisch-soziologische Einführung.
Anhorn, Roland/Bettinger, Frank (Hrsg.): Kritische Kriminologie und Soziale Arbeit. Impulse für professionelles Selbstverständnis und kritisch-reflexive Handlungskompetenz

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Prozessbericht vom 01.02.2011 von Biggi M. auf Facebook ...

Beitrag  Demokritxyz am Mi 02 Feb 2011, 01:45

Vor zurzeit 16 Stunden hat Biggi M. auf Facebook im 6. Hauptposting einen Hinweis auf das Copyright ihres folgenden Prozessberichts eingestellt:

http://www.facebook.com/kachelmann.de?v=wall

Ich finde den Bericht nicht. Bin ich zu 'doof' ...? Bei Rita-Eva Neeser hab ich lediglich Ausschnitte gefunden:

http://ritaevaneeser.wordpress.com/2011/01/28/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sechsundvierzig/comment-page-2/#comment-17039


Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@Demo

Beitrag  Davrem am Mi 02 Feb 2011, 01:53

Guckst Du unter den Kommentaren, da steht der ganze Text.

Ob der allerdings die erforderliche Schöpfungshöhe aufweist, um urheberrechtlich geschützt zu sein, ist sicher fraglich...

Trotzdem auch meinen Dank an die Autorin für den Aufwand, solche Berichte sind einfach wichtig.

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 02:23

@Davrem
Trotzdem auch meinen Dank an die Autorin für den Aufwand, solche Berichte sind einfach wichtig..

Ja, umso mehr finde ich es schade, dass Biggi die Berichte nicht "weiterreichen" will.
Damit spielt sie doch nur den Medien, Aschwa, Oltrogge & Co. in die Tasche.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Monete

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 02:23

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p60-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29663
Monete: Das ist Unsinn!
Nicht JK macht daraus eine Gerichts-Soap.
Nicht eine (freiwillig) ausgelebte Sexualpraktik ist grundsätzlich als Fehlkonditionierung zu bezeichnen oder so zu erklären.
das schrieb ich nicht ! ich schrieb: "zum fall kachelmann: schau mal wieviele leute er (der fall) beschäftigt und wieviel geld er (der fall) bewegt.....der auslöser: zwei menschen, die fehlkonditioniert in ihrem denken sind....sonst nix....

und wo sagte ich je, dass ich die freiwillig ausgelebte sexualpraktik als fehlkonditionierung sehe ???....das sehe ich bestimmt NIE so...seine sexualpraktik ist SEIN IST, das es zu akzeptieren gilt....

die fehlkonditionierung bei kachelmann sehe ich in seinem denken, dass er den frauen nicht klar die wahrheit sagte und sich lügen ausDACHTE......das hat er ja selbst zugegeben....er hätte bestimmt auch 7 frauen, sm-sex etc. haben können, wenn er klar gesagt hätte wie ER lebt....wären halt vielleicht 7 andere gewesen, na und ?

die fehlkonditionierung bei frl. d. sehe ich im denken, dass es ausgerechnet dieser mann für sie sein MUSS?....weiter in der eigenabwertung 11jahre auf einen mann zu warten, im glauben-denken sie würde ihn ändern können und sich dafür vor sich selbst und ihrem umfeld lügen auszuDENKEN...
und wenn die beschuldigung ein fake ist, im glauben-denken, dass ihr rache was bringen könnte etc.etc.....

das ist doch alles fehlkonditioniertes denken oder wie kommt man sonst auf solche ideen ???

Monete: Mir ging es um das Thema (zu wenig) Schlaf.
ok, sorry, dann hab ich das falsch verstanden...das schlafthema hatte ich schon vorbei....gilt jedoch auch da ganz am grunde dasselbe meiner meinung nach...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Steffi

Beitrag  Davrem am Mi 02 Feb 2011, 02:52

Ja, umso mehr finde ich es schade, dass Biggi die Berichte nicht "weiterreichen" will.
Ich kann das schon verstehen. Zuerst mal steckt da ja ein irre Aufwand dahinter, und wer was anderes behauptet, kann sich gerne mal einen Tag lang in solch eine Verhandlung setzen und noch einen Bericht darüber verfassen. Dazu kommen unweigerlich noch die blöden Kommentare hinterher, denn man kann es eben nicht allen Recht machen.

Es bleibt doch jedem unbenommen, auf diesen Text zu verlinken, bzw. daraus zu zitieren und seine eigenen Gedanken dazu niederzuschreiben. Für putzig halte ich allerdings den Hinweis auf das Copyright, denn der Vermerk alleine begründet keinerlei Urheberrechte. Da fast der ganze Text nur aus Fakten in einer eher anspruchslosen Sprache und Form besteht, bezweifele ich auch, daß hier das Urheberrecht überhaupt greift.

Wie gesagt, viel wichtiger ist doch, daß da überhaupt jemand hingeht und richtig berichtet.

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Beitrag  Oldoldman am Mi 02 Feb 2011, 03:07

Davrem, 01.02.2011, 14:52 h, schrieb:Es bleibt doch jedem unbenommen, auf diesen Text zu verlinken, bzw. daraus zu zitieren und seine eigenen Gedanken dazu niederzuschreiben. Für putzig halte ich allerdings den Hinweis auf das Copyright, denn der Vermerk alleine begründet keinerlei Urheberrechte. Da fast der ganze Text nur aus Fakten in einer eher anspruchslosen Sprache und Form besteht, bezweifele ich auch, daß hier das Urheberrecht überhaupt greift.
____________________
vgl.: http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29669
Jau! 'Putzig' ist der richtige Ausdruck!
Top!

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Davrem

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 03:38

Ich kann das schon verstehen. Zuerst mal steckt da ja ein irre Aufwand dahinter, und wer was anderes behauptet, kann sich gerne mal einen Tag lang in solch eine Verhandlung setzen und noch einen Bericht darüber verfassen. Dazu kommen unweigerlich noch die blöden Kommentare hinterher, denn man kann es eben nicht allen Recht machen
.Das bestreite ich doch auch nicht.
Chapeau! für jeden, der das auf sich nimmt.

Doch meine Überlegung geht ja dahin, dass diese Gruppen - ob Free-Kachelmann, REN; ratlos-im-netz - sich alle darüber aufregen, dass die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird, dass die Medien unsauber , unvollständig und unseriös berichten.
Deshalb gehen ja Leute dorthin.....und mit super Berichten wieder da raus.
Und ich denke schon, dass es die Medien böse trifft, wenn die "privaten Gerichtsreporter" bessere Berichte abliefern als die Profis. Wink
Also, wenn man angeblich "sozial denkt" und angeblich "anständige Ziele" verfolgt, dann doch bis zu Ende - man will doch etwas erreichen, oder?
Wenn es nur bei Facebook bleibt, erfahren es nur die Hälfte ....


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Rasch noch ein Kommentar aus dem Jurablog:

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 03:41

http://www.jurablogs.com/de/joerg-kachelmann-klare-sache-freispruch-prof-mattern-nicht-kachelmann-gutachter-entlastet
Jörg Kachelmann – Klare Sache, Freispruch! - Prof. Mattern als Nicht-Kachelmann-Gutachter entlastet den Angeklagten - im juristischen Sinne, Frau Schwarzer!
Das heißt nicht, dass die Veranstaltung in der Provinz nicht weiterginge ... Im nächsten Leben werden wir Forensikerinnen ...

Der Gutachter Prof. Mattern (Heidelberg) stahl Star-RA Johann Schwenn in leisem Brustton der mangelnden eigenen Überzeugung einfach und schon ungefragt die Show. - in Mannheim. EIi Affront! Allein das gehört gegeißelt! - Der Kachelmann-Verteidiger steht ja immer unter (zu?) hohem Standgas (vielleicht mal Schilddrüse untersuchen lassen! - das war noch kein Gutachten, nur gutgemeinter, eventuell lebensverlängernder und vor allem kostenloser Rat! ). Das hat man schon mal bei Leuten, die die Ungerechtigkeit Gottes spüren, zu ihrem übergroßen Ego nicht die nötige stofflich-körperliche Hülle (Gysi, Lafontaine, Napoleon I., Sarkozy, Berlusconi ..) mitgeliefert bekommen zu haben.

Aus der Sicht des Angeklagten (nicht des Star-Anwalts) gab es allerdings zunächst mal nichts zu meckern. Denn auf der Basis kann Kachelmann einfach allen Ernstes nicht mehr verurteilt werden. Im Vergleich dazu wäre dies wohl der Moment gewesen, als die Staatsanwältin im viel zitierten und bemühten Fall Andreas Türck kippte, kleinlaut die vollen Segel strich um nicht ganz die Fronten wechseln zu müssen.

Aber Schwenn scheint die vollendete Demütigung und Demontage Oltrogges zu wollen, den Kniefall, den Kotau.

Man muss schon selbst an der Grenze zur Behandlungsbedürftigkeit wegen Realitätsverlusts stehen, wenn man - wie die letzten vereinzelnDEN „Journalisten“, ("Gerichtsmediziner-Gutachten belastet Jörg Kachelmann" - Was für ein Nonsens!)
- Wieso belastet ein Gutachter, der zur Unentscheidbarkeit kommt, in einem RECHTSSTAAT einen Angeklagten?
- Da scheint jemand von der schreibenden Zunft mal wieder vom AS-Virus befallen und hat nicht mal die Basics verstanden!) völlig verlassen von ihrer einstigen Anführerin (Alice, die sich selbst in seltsamster Selbstwahrnehmung und völligem Realitätsverlust für eine Journalistin, eine gute gar, hält, war (natürlich??!?!?) nicht da! Die kann ganz ohne Anwesenheit, wenn es denn wirklich mal öffentlich und detailreich bzgl. des angeblichen Kerngeschehen wird, aus der Ferne und vom Hörensagen kommentieren.)
völlig desorientiert (im übertragenen wie realen Sinne) von Vorhalle zu Gerichtssaal pendelnd noch meint titlen zu müssen: “ „Gutachter belastet Kachelmann“. Da scheinen offensichtlich nicht nur Ersatz-Schöffe und -in gelegentlich eingenickt zu sein, oder wie die geständige Berichterstatterin mit dem Multi-Tasking überfordert (Mitschreiben, Hören, Bilder schauen) gewesen zu sein.
(Man fragt sich unwillkürlich: Wie ist die dann durch juristische Vorlesungen, Seminare, etc, bis zum fürs RichterINNENamt befähigenden Examen gekommen?)
Inzwischen ist diese kurzzeitig als „wissenschaftliche Erkenntnis“ als Gender-Schmonzes speziell Frauen zugeschrieben Eigenschaft ohnehin zerschossen, es bedarf also keiner weiteren Widerlegungsbeispiele durch die Richterin und Frau Crolly von …

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Davrem: Danke! - Text gefunden, gelesen und kurz redigiert ...

Beitrag  Demokritxyz am Mi 02 Feb 2011, 03:49

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29666

Warum Biggi nun ggf. nicht möchte, dass ihr Text evtl. hier im gesamten Umfang kopiert wird, verstehe ich nicht ganz.

Vielleicht kann Maschera mal nachfragen und ggf. die Erlaubnis einholen.

Den Text habe ich jetzt redigiert (Zeichensetzung), auf meiner Platte und würde ihn ggf. posten. Für mich ist der (umfangreiche) Text jetzt schneller lesbar, und ich sage ausdrücklich: besten Dank an Biggi für den Bericht!

Es gibt nach meiner Einschätzung im Text eine ganze Reihe von interessanten Details, die ich so nirgends (bislang) gelesen habe. Dazu gehört für mich auch der aus dem Hut gezauberte und Prof. Dr. med. Rainer Mattern behandelnde Prof. Dr. med. Wolfgang Hartschuh, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, UNI-Klinikum Heidelberg Hautklinik.

http://www.sanego.de/Arzt/Baden-W%C3%BCrttemberg/328-Heidelberg/Haut-+u.+Geschlechtskrankheiten/217480-Prof-Dr-med-Wolfgang-Hartschuh/

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Mitarbeiter.1070.0.html
Biggi M., Facebook, Prozessbericht, 01.02.2011:
...
Er [Rainer Mattern] habe einen Dermatologen befragt, bei dem er selbst Patient sei, hierbei handele es sich um Professor Hartschuh.

Herr Schwenn wandte ein, dass das ja gar nicht gehe, wenn er von Dermatologie nicht fachlich genug selbst sagen könne, so sei es nicht möglich, einen so genannten Unter-gutachter oder Hilfsgutachter hinzuzuziehen, sonst könne es die Verteidigung ja genauso halten, und einfach jemanden fragen, und das dann einzubringen.

Das verstoße gegen das Recht des Angeklagten auf Gehör bei der Sachverständigenauswahl.

Es ging dann darum, dass ständig erläutert werden sollte, welche Kapazität Professor Hartschuh sei, aber Herr Schwenn bestand auf einem Beschluss. Es sei uninteressant, wer Professor Hartschuh sei, da er nicht zum Gutachten beauftragt sei. Er sei sehr sensibel, seit durch eine Aussage von Dr. Seidler sein Mandant dadurch die U-Haft verlängert wurde.

Das Gericht zog sich zur Beratung zurück.

Es war 15 Uhr und ich musste arbeiten.

Wie ich eben von einer anderen Prozess-beobachterin erfuhr, die noch länger da war, wurde wie nicht anders zu erwarten der Antrag von Herrn Schwenn abgelehnt, die Meinungen des nicht beauftragten Dermatologen auszulassen.

(Anmerkung: Alles was die Verteidigung vorbringt, wird abgelehnt, während die Anklage alles durchbekommt, das kennen wir ja schon, aber es sind Punkte für die Revision.)
...
http://www.facebook.com/kachelmann.de?v=wall

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Gutachter und Presse

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 03:54

Demokritxyz Heute um 11:24
Der narzisstische Klarlack wird etwas poliert, aber mein Eindruck ist, dass zwar behauptet wird, diese Leichenversuche lassen sich prima auf lebende Organismen übertragen, aber die Detailkenntnisse scheitern - nach dem Auftritt von Rainer Mattern am 01.02.2011 vor dem LG Mannheim - schon am ersten blauen Fleck. Da hat u.U. jede Hausfrau bei der Arbeit detailliertere Kenntnisse zumindest bezüglich des eigenen Körpers.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t350p60-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-15#29646

Das genau scheint mir die Crux an dem Gutachten zu sein. Es fehlt völlig an der Einordnung von rein physikalischen Ergebnissen in das Lebensgeschehen.

Seine Schlussfolgerung: "Mit dem Messerrücken können solche Befunde erzeugt werden. Man muss aber schon fest drücken."
http://www.stern.de/panorama/prozess-gegen-kachelmann-rechtsmediziner-mattern-kann-nichts-beweisen-1649608.html

Biggi Meier:
Es sei eine diskrete minimale Abschabung vorhanden gewesen die mit dem Messerrücken sei einem Druck von 8 kg erzeugt worden sein kann, wobei der Messerrücken mehrfach hin – und herbewegt worden sein müsse.
http://www.facebook.com/kachelmann.de?v=wall
(unter „Kommentaren“; einen Speziallink habe ich nicht gefunden).

Unabhängig von der Bezeichnung „kg“ dürfte klar sein, daß jenes „fest drücken“ bei 8 ›was auch immer‹ vielleicht eine Leiche klaglos erträgt, aber eben kein Mensch. Bei Brinkmann Experimenten klagten die Mitarbeiterinnen schon bei 4,5 »kg« Druck gegen den Hals, verteilt auf die schmale Fläche eines Klingenrückens, über Atemnot etc.. Und Matterns Mitarbeiterin ist es eben nicht gelungen, sich mit diesem Klingenrücken 3 Tage lang bleibende Schürfungen zu verpassen.

Kombiniert mit einer entsprechenden fehlenden Bekundung der Zeugin über Atemnot und fehlenden DNA-Spuren des Angeklagten bleibt doch nur der Schluß, daß dieses Messer von letzterem a) weder geführt wurde noch b) dieses Verletzungsmuster erzeugt haben kann.

Abbruch der Hämatom-Übung mit der Gattin, weil es dieser zu wehtat, mit dem Ergebnis: keine Hämatome. Das paßt nicht zu der Tatschilderung, bei der irgendwelche schmerzhaften Empfindungen an den Oberschenkeln nicht erwähnt wurden und die Zeugin gegenüber dem Rechtsmediziner erklärte, sie wisse nicht, woher die Flecken stammen (gegenüber der Polizeibeamtin auf der Fahrt von der Gynäkologie zur Rechtsmedizin hatte sie den Erklärungsversuch: er hat auf meinen Beinen gekniet).

Ich habe jetzt einen ganz guten Überblick über die Berichterstattung und muß feststellen:

In keinem Bericht wird die Aspirineinnahme erwähnt.

In keinem Bericht werden die Computerfotos erwähnt.

Das ist doch merkwürdig: sollte er darüber wirklich nichts gesagt haben?

Aus dem Blog-Bericht der ›Rechtsanwäldin‹, der so klingt, als sei sie in Mannheim anwesend gewesen, eine Arbeitshypothese, die noch nicht durchgeprüft wurde:

Wobei wir bei einem weiteren recht eigentümlichen Punkt dieses CSI-Heidelberg-„Gutachtens“ und der allgemeinen „Diskussion“ darüber wären. In allen Fällen, geht man – Überraschung! - offensichtlich !(Montage- bzw. Rekonstruktionsbilder) davon aus, dass zumindest die Beine der Nebenklägerin unbekleidet waren.

Im Falle der Tat wäre dies auch durchaus sinnvoll bis zwingend, um den angeblichen Ziel der Begehung der Tat näher zu kommen. Bei Selbstbeibringung allerdings keineswegs. Diese Variante ist dann nur eine Möglichkeit. Aus Falschem kann man – das wussten allerdings schon die Römer ! - alles folgern. Unterstellt man allerdings als „Arbeitshypothese“, dass spätestens (!) im weiteren Verlauf nach der für sie ach so überraschenden (?!?!? - noch vorher gekocht, obwohl sie ihn nur für ihn überraschend „zur Rede stellen“ wollte) und tränenreichen Trennung und Verabschiedung der Gedanke keimte, eine Falschanzeige (bei der einer schon mal die „Knie schlottern“ und die Stimme tränenreich zittern können, weniger aus Angst vor in Deutschland minimaler Strafverfolgung denn vor öffentlicher Ächtung, wenn es auffliegt ) loszutreten. Dann, spätestens dann wird sie sich (es war Winter) ja wenigstens „etwas“ übergezogen haben (nachdem „das Strickkleid“ eingetütet war“), zumal es ja galt dann über Stunden galt die Wohnung für den anstehenden Polizeibesuch zu richten.) –

Dass sich dann durch die andere textilbedingte (sei es eine Jogging – oder Jeans-Hose) Druckverteilung (!) bei massiven Eigenschlägen flächige, durchaus mit markanten Einzelabdrücken (4 Abdrücke der ersten Finger-Glieder, 4 Abdrücke der Knöchel der Faust, “Insellösung“ durch Schlag mit vorsthendem (Mittel-)Knöchel des Zeigefingers oder Handknöchel des 1. Glieds), versehene („flächigere“, weniger konturierte) Impressionen optisch deutlich näher an den tatsächlich vorgefundenen, gebildet haben müssen, dürfte bei dieser unangesprochenen, nicht vorgestellten und damit unhinterfragten Variante klar sein.

http://rechtsanwaeldin.blogspot.com/2011/02/jorg-kachelmann-klare-sache-freispruch.html

Aus dem Bericht (man braucht durchaus Durchhaltevermögen bei der Lektüre) ergibt sich auch, daß die Fotos im Institut gemacht wurden, dort aber nur Laien fotografieren, die über technisch unterdurchschnittliche Ausrüstung verfügen...

Einerseits Sparzwang, andererseits Riesenverfahren.

Am 9.2. geht es mit Mattern weiter. Morgen ist erst mal Seidler und der 12-Fragen-Katalog dran. Die Geschichte mit dem warnenden Senatspräsidenten wird sicherlich öffentlich verhandelt werden, denn die hat mit der Therapie weder direkt noch indirekt etwas zu tun. Da bin ich sehr gespannt, wie sich die Widersprüche (Franz und OLG einerseits, Seidler andererseits) erklären lassen.
Mir fällt dazu nichts ein, außer einer grandiosen Fehlinterpretation durch den Therapeuten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nina, Nina!

Beitrag  Gast_0011 am Mi 02 Feb 2011, 03:55

Jetzt machst du mir das schwer.
Also noch mal:
Für mich ist nicht der Fall an sich, wie du es sagst, der Auslöser, sondern eine wild gewordene Justiz.
Das ist ja gerade der Grund, warum der Fall so hohe Wellen schlägt.
Analog dazu, der Fall Harry Wörz und andere.
Nina:
auslöser: zwei menschen, die fehlkonditioniert in ihrem denken sind....sonst nix....

Das ist deine persönliche Einschätzung!
Weißt du, du verwendest das Wort fehlkonditioniert für meine Begriffe, sehr inflationär.
Es wird weniger in der Psychologie verwendet, als in der Hundeausbildung, wo man Befehl und Gehorsam lehrt.
So wie ich deine weiteren Absätze lese, implementierst du unzulässigerweise deine eigenen Wertvorstellungen hinein und behauptest, das CD und JK „fehlkondioniert“ sein müssen, da sie deinen geschilderten Vorstellungen nicht entsprechen.

Nina:
und wo sagte ich je, dass ich die freiwillig ausgelebte sexualpraktik als fehlkonditionierung sehe ???....das sehe ich bestimmt NIE so...seine sexualpraktik ist SEIN IST, das es zu akzeptieren gilt....

Das sagst du hier im nächsten Absatz:

die fehlkonditionierung bei kachelmann sehe ich in seinem denken, dass er den frauen nicht klar die wahrheit sagte und sich lügen ausDACHTE......das hat er ja selbst zugegeben....er hätte bestimmt auch 7 frauen, sm-sex etc. haben können, wenn er klar gesagt hätte wie ER lebt....wären halt vielleicht 7 andere gewesen, na und ?

Gerade DAS gehört doch unzweifelhaft zu seinem Sexualleben dazu.
Darum lässt das Gericht doch die Zeuginnen aussagen.

die fehlkonditionierung bei frl. d. sehe ich im denken, dass es ausgerechnet dieser mann für sie sein MUSS?....weiter in der eigenabwertung 11jahre auf einen mann zu warten, im glauben-denken sie würde ihn ändern können und sich dafür vor sich selbst und ihrem umfeld lügen auszuDENKEN...
und wenn die beschuldigung ein fake ist, im glauben-denken, dass ihr rache was bringen könnte etc.etc.....

Ohne mir was anzumaßen, das bezeichne ich als Selbstsucht gepaart mit Naivität. Wobei wohl ein Zusammenspiel mit anderen Faktoren noch eine Rolle spielt.

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

Gabriele

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 04:08

Sag mal, bei Biggi war zu lesen, dass Mattern eine "Narbenbildung" bei Simone am Hals festgestellt hat.

Wie läßt sich so etwas überhaupt mit der geringen Verletzung in Einklang bringen?
Selbst Mattern befand die Abschürfungen am Hals für oberflächlich - da kann unmöglich eine Narbe entstanden sein!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Steffi

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 04:28

Nach meinem Verständnis ging es da um eine Narbenbildung bei den Kratzern an Bauch, Arm und Oberschenkel, die ihm unverständlich war angesichts der geringfügigen Tiefe der Schnitte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 04:36

@Gabriele
Danke, das mag wohl stimmen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Weitere Fragen zu Mattern

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 06:42

Noch ein interessantes Detail aus Biggi Meiers Bericht bei Facebook (redigiert)

Herr Seidling befragte nun Professor Mattern nochmals zu seiner ersten Begegnung mit CSD.
Dieser schilderte es so, dass er sie gefragt habe, ob sie gewürgt worden sei, was sie verneinte, wie das Messer gehalten worden sei und sie habe es an seinem Hals gezeigt.
Auf die Frage nach Verletzungen habe sie auf den Kratzer am Arm und am Oberschenkel gezeigt. Woher sie die Hämatome habe, wisse sie nicht.
http://www.facebook.com/kachelmann.de

Das ist doch eine interessante Frage. Wie kommt Prof. Mattern spontan darauf, daß die Zeugin gewürgt worden sein könnte?

Eine entsprechende BILD-Ente gab es ja am 26.3.2010

Kachelmann soll seine Ex-Freundin bei der vorgeworfenen Vergewaltigung Anfang Februar stranguliert haben.
Die Radiomoderatorin soll nach der angeblichen Tat schwere Erstickungsmerkmale am Hals gehabt haben. Das geht aus dem Gutachten des Mannheimer Gerichtsmediziners Prof. Dr. Mattern hervor.

http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/27/wetter-experte-joerg-kachelmann/vergewaltigung-untersuchungshaft-hat-er-seine-ex-freundin-gewuergt.html


Nur deshalb, weil die Stelle am Hals genau danach (Strangulationsmuster) aussieht, so, als ob jemand mit einer straffgehaltenen rauhen Kordel, Gerte, Flecht-Ledergürtel etc. bei leichten Drehungen des Halses über den Hals hin- und hergerieben habe – daher auch die geraden Striemen trotz Kehlkopf-Ausbuchtung, die anschließend nur noch ein wenig aufgekratzt werden mußten.
Meine Lieblingsthese, zusammengesetzt aus Prof. Rothschilds These (Kordel, Band) und Prof. Brinkmanns Gutachten (Fingernagel).

Auf den Kratzer am Bauch, der bereits der Gynäkologin nicht aufgefallen ist, hat die Zeugin nicht hingewiesen. Warum? Auch Mattern fiel auf, daß genau jener anders war als die beiden anderen:

Biggi Meier bei Facebook (s.o., redigiert):
Jetzt ging es um die Schnitte, da Professor Brinkmann ja von einer Glasscherbe ausging. Diese könnte es auch sein, allerdings am Bauch gab es an einer Stelle einen Doppelkratzer, das heißt dann müsse es eine besondere Technik gewesen sein des Beibringens. Er gehe allerdings nicht von einer Glasscherbe aus, da das eher einen tieferen Schnitt verursacht hätte.

Es scheint symptomatisch für den Fall zu sein, daß jeder Befund nur neue Fragen auslöst. Es staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich:

Es ist nicht die einzige Ungereimtheit, die Mattern aufgefallen ist. Die Fotos der Beine des mutmaßlichen Opfers zeigen rote Flecken, die sich nach Angaben Matterns auf einer Fläche von zehn auf acht Zentimeter ausdehnen. Diese ganz offensichtlich ziemlich großen Verletzungen will Silvia May jedoch erst bei der Untersuchung bemerkt haben, eine Ursache habe sie ihm zudem nicht genannt, sagt Rainer Mattern. "Ich war schon verwundert, dass sie über diese Verletzungen nichts gesagt hat." Schließlich, so der Gutachter, seien sie die Folge einer massiven Gewalteinwirkung "und ich denke schon, dass man es bemerken sollte, da es schmerzhaft ist". Aber was genau hat diese Hämatome hervorgerufen? Die Knie von Jörg Kachelmann oder die Fäuste von Silvia May?
http://www.stern.de/panorama/prozess-gegen-kachelmann-rechtsmediziner-mattern-kann-nichts-beweisen-1649608.html

Daß er beim Verwundern stehenbleibt und nicht weiterdenken will, macht dieses Gutachten aus. Vielleicht bringen ihn gezielte Fragen in die Spur. Und wenn nicht, könnte ein Befangenheitsantrag gestellt werden – über dessen Ergebnis wir uns wohl alle im klaren sind...


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Spuren am Hals

Beitrag  Harry1972 am Mi 02 Feb 2011, 07:02

Das die Spuren am Hals so lange sichtbar waren, liesse sich auch damit erklären, daß das mutmaßliche Opfer immer und immer wieder an den Verletzungen herumgepuhlt hat.
Vielleicht sogar in einer Art Selbstverletzungs-Zeremonie, bei der sie sich immer wieder einredet, Jörg Kachelmann habe sie verletzt, während sie sich ritzt oder sich mit der Peitsche stranguliert.

Harry1972

Anzahl der Beiträge : 1772

Nach oben Nach unten

@ Gabriele Wolff

Beitrag  virtual-cd am Mi 02 Feb 2011, 07:37

Wie kommt Prof. Mattern spontan darauf, daß die Zeugin gewürgt worden sein könnte?
Nun ja - wenn man direkt sichtbare Verletzungsspuren am Hals vor sich hat, ist diese Frage ja nicht sooooo abseitig ....

Und diese BLÖD-Ente ist eben vermutlich frei erfunden:
Kachelmann soll seine Ex-Freundin bei der vorgeworfenen Vergewaltigung Anfang Februar stranguliert haben.
Die Radiomoderatorin soll nach der angeblichen Tat schwere Erstickungsmerkmale am Hals gehabt haben. Das geht aus dem Gutachten des Mannheimer Gerichtsmediziners Prof. Dr. Mattern hervor.
Wenn Mattern sagt, er habe die Dame gefragt, ob sie gewürgt worden sei und sie habe das verneint - dann wird er (also Mattern) ja wohl nicht von "stranguliert" und "Erstickungsmalen" gesprochen haben.

Das kann man sich schon leicht vorstellen. Das wird ein BLÖD-Fuzzi angerufen haben, er hat vielleicht gesagt wir haben eine längliche Verletzungsspur am Hals - und "strangulieren" oder "Erstickungsmerkmale" ist dann das, was dem BLÖD-Fuzzi aus seiner "Flotte-Schreibe-Feder" fließt.

Ich selber hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen, von der "BZ" (hier in Berlin die lokale BLÖD) interviewt zu werden. Was ich nachher las, das stammte kein einziger Satz von mir. Und alles in einem schwülstigen und reißerischen Ton umformuliert ... so arbeiten die halt.

Es scheint symptomatisch für den Fall zu sein, daß jeder Befund nur neue Fragen auslöst. Es staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich
Wobei das "neue Fragen auslösen" und "wundern" ja immer gedanklich voraussetzt, dass die Tathergangsschilderung durch die Anzeigeerstatterin stimmen würde. DANN ist allerdings einiges wunderlich, nicht zuletzt der Tathergang selbst, wie man das bewerkstelligen könnte.

Und wenn nicht, könnte ein Befangenheitsantrag gestellt werden – über dessen Ergebnis wir uns wohl alle im klaren sind...
Kann man eigentlich juristisch eine Befangenheit bezüglich der Befassung mit Befangenheitsanträgen monieren? Very Happy

virtual-cd

Anzahl der Beiträge : 231

Nach oben Nach unten

@ virtual-cd

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 08:10

virtual-cd Heute um 19:37
Kann man eigentlich juristisch eine Befangenheit bezüglich der Befassung mit Befangenheitsanträgen monieren? Very Happy

Klar doch. (Der Smiley war ganz überflüssig!) Wenn die Begründung der Ablehnung beim Angeklagten die Besorgnis der Befangenheit hervorruft. Wenn sie, die Begründung, neutral genug klingt, wird das Manöver aber nicht von Erfolg gekrönt sein. RA Schwenn hat es sich ja nach Ablehnung des Durchsuchungsantrages bei FOCUS und BUNTE überlegt, aber dann bleiben lassen. Rechtsverletzungen allein reichen nicht aus. Man geht von einem vernünftigen Durchschnitts-Angeklagten aus, und den bringt eben so schnell nichts aus der Ruhe.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Gabriele Wolff

Beitrag  virtual-cd am Mi 02 Feb 2011, 08:13

Man geht von einem vernünftigen Durchschnitts-Angeklagten aus, und den bringt eben so schnell nichts aus der Ruhe.
Wow! Was für eine Formulierung.

Die werde ich mir merken müssen ....

virtual-cd

Anzahl der Beiträge : 231

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 15)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 21:37


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten