Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 17)

Seite 4 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 17)

Beitrag  Oldoldman am Mo 28 Feb 2011, 00:32

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338(12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des sechzehnten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t360p960-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-16

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:33 bearbeitet, insgesamt 5 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Sex: Trieb statt Hirn?

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Mo 28 Feb 2011, 21:01

Warum Sex soooooooooooooo bedeutend ist! Menschen bei Maischberger heute Abend.
Morgen bei HART ABER FAIR - nochmal zu Guttenberg!

Es wird Zeit, dass wieder Talkrunden zum Kachelmann-Prozess kommen: Wohin steuert unser Rechtsstaat? und so ...

Nachdem sich BURD-Eruegnisse (BUNTE/FOCUS) und BILD/EMMA/Alice sich so verrannt haben, kann man davon ausgehen, dass man dort die Berichterstattung langsam, langsam runterfährt. Und der Freispruch nachher nur noch einen Dreizeiler bekommt. (allenfalls als Häme solche wie vor 3 Tagen "Kachelmann zum Schnäppchen-Preis". Die reiten dann die gleiche Masche wie zu Gutti: Augen zu und durch.)

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Demo ..... die asexuelle wespe als ziel des militanten feminismus ?

Beitrag  Gast am Mo 28 Feb 2011, 21:33

Bei den Wespen, die sich sexuell fortpflanzen, entstehen die Weibchen aus befruchteten Eizellen, die Männchen hingegen aus unbefruchteten Eizellen.
Bei den asexuellen Wespen hingegen bringen die Weibchen ohne Befruchtung nur Töchter zur Welt. Vorburger und Sandrock wollten nun wissen, welche genetischen Faktoren darüber entscheiden, ob sich eine Wespe geschlechtlich oder ungeschlechtlich fortpflanzen wird.

Ein Gen macht den Unterschied

Überraschenderweise stellte sich heraus, dass dieser fundamentale Unterschied offenbar nur gerade von einem einzigen Gen kontrolliert wird.

http://derstandard.at/1297819059545/Evolutionsbiologie-Wespenart-hilft-bei-der-Antwort-auf-die-Frage-warum-es-Sex-gibt
männer achtung, wer weiss was mit der gentechnik bald alles möglich ist...
lol!


Zuletzt von Nina am Mo 28 Feb 2011, 21:36 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

BILD: Technik-"Experten" im Kachelmann-Prozess

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Mo 28 Feb 2011, 21:36

Na, da sind wir ja mal gespant, was die sogenannten Experten (Wir erinnern uns: auch Mattern wurde einst als EXPERTE angekündigt) eigeninitiativ gefunden haben und auf was sie erst mit der Nase (Wir erinnern uns: Phantom von Heilbronn) gestossen werden mussten. Gelöschte Dateien, Word-Dateien (Verlauf und Erstellung ist ja in den Eigenschaften nachvollziehbar) etc.

BILD vor 5 Minuten

Das vermeintliche Tagebuch des vermeintlichen Opfers könnte man nach dem "Muster" behandeln ;-))). Es geht ja auch umgekehrt - Schließlich hat sie das "Tagebuch" ja als DOC-Datei zusammengeklöppelt.

http://www.jurablogs.com/de/neue-transparenz-polizeiarbeit-polizei-microsoft-gewinntNeue Transparenz Polizeiarbeit Polizei GEGEN Microsoft

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

25. Februar - Teil 2

Beitrag  Snoopy am Mo 28 Feb 2011, 22:02

So, nun noch mal zur Aussage des psychiatrischen Sachverständigen K..

Bemerkenswert fand ich auf alle Fälle, dass K. bei der Frage, ob die Öffentlichkeit ausgeschlossen werden solle, Stellung bezog. Er meinte, er habe in 30 Berufsjahren nur zweimal nichtöffentlich aussagen müssen, und er fände es bedauerlich und unverständlich, wenn zu seiner Gutachtenerstattung die Öffentlichkeit ausgeschlossen werde. Er werde keine Aussagen über den Intimbereich oder die Therapie der NK treffen, seine Ausführungen werden sich auf ihre Aussagetüchtigkeit beziehen, und das gehöre aus seiner Sicht nicht zum Intimbereich.

Tja... der Vorsitzende ging letztendlich auf den Antrag des Verteidigers ein, die Gutachtenerstattung und Vernehmung in einen öffentlichen und einen nichtöffentlichen Teil zu splitten... nachdem er K. zuvor explizit gefragt hatte, ob eine solche Trennung möglich sei, und der ihm das bestätigte.

Insgesamt hat man aber wirklich den Eindruck, dass hier mit Zähnen und Klauen um jeden Zentimeter Öffentlichkeit gekämpft werden muss Suspect .

Wenn das so weitergeht, dass konsequent alles, was mit der "Befindlichkeit" der NK zu tun hat, nicht an die Öffentlichkeit dringen soll, dann werden die weiteren aussagepsychologischen Sachverständigen auch nichtöffentlich aussagen, die Plädoyers müssten ebenfalls nichtöffentlich sein, und die Urteilsverkündung auch.

UND WAS IST DANN MIT DER NACHVOLLZIEHBARKEIT DER ENTSCHEIDUNG???

Ich finde das unmöglich. Und K.s Bemerkung zeigt ja auch deutlich, dass ein solches Vorgehen NICHT gängige Praxis in deutschen Gerichten ist...

K. legte dann dar, er habe am 12.07.2010 den Auftrag bekommen, zu prüfen, ob bei der NK eine traumabedingte Einschränkung der Aussagetüchtigkeit vorliegt. Dieser Auftrag gliedere sich in drei Teilbereiche:

(A) Liegt bei der NK eine traumaassoziierte psychische Störung mit einhergehender Einschränkung der Aussagetüchtigkeit vor?

(B) Kann die (ggf. vorliegende) traumabedingte Störung einer speziellen Ursache zugeordnet werden?

(C) Kann die (ggf. vorliegende) traumabedingte Störung dem angeklagten Geschehen zugeordnet werden?

Auffällig ist, dass K. dann damit begann, auf den "lokalen Traumatologen" anzusprechen - welcher der Meinung sei, sämtliche bisherigen Erkenntnisse der Aussagepsychologie seien bei Vorliegen einer Traumatisierung auf den Kopf gestellt: Ein Aussage von (nach aussagepsychologischen Kriterien) guter Qualität (detailreich, originell, stukturiert, ohne wesentliche Erinnerungslücken etc.) sei dann nicht möglich, es könne nur eine fragmentierte, chaotische, unvollständige ("mit immer wieder neuen Angaben", fügte er noch etwas süffisant hinzu...) Aussage geben, und daher sei gerade diese glaubhaft. Eine den Glaubhaftigkeitskriterien entsprechende Aussage einer traumatisierten Person sei nur nach erfolgreicher Traumatherapie möglich. Diese Theorie empörte ihn geradezu, das merkte man deutlich Smile ! Er ging mehrfach während seines Vortrags darauf ein, und widersprach dem energisch. Es gebe keinerlei Belege dafür, ganz im Gegenteil. Alle wissenschaftlichen Erkenntnisse sprechen dagegen.

In einer Gefährdungssituation wird allerdings oftmals die Angst "ausgeschaltet", die Person konzentriert sich absolut auf das Überwinden dieser Lage. An manche Emotionen kann man sich daher hinterher nicht mehr erinnern. Es findet auch häufig eine Focussierung auf die Waffe, mit der man bedroht wird, statt, so dass man diese dann besonders gut und detailliert beschreiben kann. Andererseits werden unwichtige Details ausgeblendet, man konzentriert sich auf das Wesentliche. Daher haben diese Personen hinterher manchmal den Eindruck, sich "nicht an alles" erinnern zu können.

An das Wesentliche erinnern sie sich aber sehr wohl, und zwar mit großer Helligkeit und lang anhaltend - es ist wie eingebrannt. Es kann verdrängt werden, ist aber in aller Regel bei Vorhalt abrufbar. Umfassender Erinnerungsverlust kommt sehr selten vor; dann meist in Verbindung mit bereits vorliegenden weiteren psychischen Krankheiten.

Zu (A) konnte er ansonsten ja noch nicht viel sagen, da er damit zu sehr auf die "Befindlichkeiten" der NK hätte eingehen müssen.

Ich fasse mal zusammen:

Ein Trauma ist ein belastendes Lebensereignis. Eine psychische Störung resultiert daraus, wenn der Betroffene mit der Verarbeitung dieses Ereignisses psychisch überfordert ist. Entscheidend für die Ausbildung einer solchen Störung ist aber nicht so sehr das Erlebnis allein, sondern das Zusammenspiel der Faktoren:

  • Art, Dauer und Intensität des Ereignisses

  • persönliche Anfälligkeit der Person (psychisch stabil, oder labil)

  • Umfeld, Einbindung, Möglichkeiten für die Person, aufgefangen und stabilisiert zu werden

Selbst nach sehr grausamen Kriegserlebnissen entsteht z.B. nur bei 30% der Betroffenen eine traumabedingte Störung (bei Vergewaltigungen liegt der Prozentsatz ähnlich). Ein sehr schlimmes Erlebnis muss also nicht zwingend zu einer psychischen Störung führen. Dagegen geht man in der Traumatologie wohl davon aus, dass ein solches Erlebnis notwendigerweise eine psychische Überforderung darstellt und zu einer Störung führt.

Andersherum kann aber auch etwas objektiv weniger Schlimmes, wie Enttäuschung, Kränkung, Trennung, bei einer dafür anfälligen Person durchaus auch zur Ausbildung einer psychischen Störung führen.

Man kann also keine Trennung vornehmen - auch keine Trennung zwischen der Störung zugrundeliegenden "legalen" und "illegalen" Geschehnissen (d.h. man kann nicht schließen, dass eine Straftat stattgefunden haben muss).

(B) und (C) hat der Gutachter also ganz klar verneint.

Symptome wie "Intrusionen" (aufdrängende Erinnerungen) und "Dissoziation" können verschiedenste Ursachen haben. (Der Gutachter durfte ja nicht direkt auf die NK eingehen... ich hatte aber immer das Gefühl, er sprach mit seinen Beispielen schon auf sie an, und stellte insgesamt auch die vom Therapeuten gezogenen Schlüsse in Frage. Z.B. meinte er, "gedankliches Abgleiten", "Abwesend sein" kennt schließlich jeder... das müsse noch keine "Dissoziation" sein. Bei einer echten Dissoziation sei der Betreffende dann gar nicht mehr richtig ansprechbar...)

Auch völlig abwesend, unbewusst Routinearbeiten zu erledigen, während man gedanklich mit etwas beschäftigt ist, was einen stark belastet, kennt praktisch jeder... und auch das ist natürlich nicht zwingend die Folge einer Traumatisierung.

Naja... zum Schluss meinte er dann noch, man könne lange nach Ursachen suchen... eigentlich müsste man jedoch erstmal feststellen, ob überhaupt etwas vorliegt, wofür man Erklärungen sucht. Er wies auf eine Aussage eines Kollegen hin: "Wir haben acht neurologische Ursachen für ein Phänomen - das Problem ist nur, wir haben gar kein Symptom..."

Ich hatte den Eindruck, er wollte damit sagen - nicht nur, dass, selbst wenn bei der NK eine PTBS vorliegen sollte, man dann keine Rückschlüsse auf die Ursache dieser Störung ziehen könne - sondern er bezweifle insgesamt, dass die von dem Therapeuten der NK beschriebenen Symptome überhaupt auf eine PTBS hinweisen. Alle diese Verhaltensweisen können genausogut auf "normalpsychologischen Vorgängen" beruhen. Also - Antwort auf (A) Wink ?

Sorry, jetzt habe ich keine Zeit mehr, weiterzuschreiben... auf die Befragung des Sachverständigen muss ich später (frühestens morgen) nochmal eingehen.

Snoopy

Anzahl der Beiträge : 46

Nach oben Nach unten

Amy....ein puzzlestein

Beitrag  Gast am Mo 28 Feb 2011, 22:47

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p60-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32371
Amy danke für diesen artikel....er ist für mich ein sehr passender puzzelstein in meinen krimi, der meiner meinung nach schon sehr lange bevor die tickets verschickt wurden aus wirtschaftlichen gründen begann.....

snoopy
danke und Chapeau!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

'Mein Urin' ist nicht zum Trinken, nur für Wahrsagungen ...!

Beitrag  Demokritxyz am Mo 28 Feb 2011, 23:14

Die Rechtsanwaeldin:

Warum Sex soooooooooooooo bedeutend ist! Menschen bei Maischberger heute Abend. Morgen bei HART ABER FAIR - nochmal zu Guttenberg!

Es wird Zeit, dass wieder Talkrunden zum Kachelmann-Prozess kommen: Wohin steuert unser Rechtsstaat? und so ...

Nachdem sich BURD-Eruegnisse (BUNTE/FOCUS) und BILD/EMMA/Alice sich so verrannt haben, kann man davon ausgehen, dass man dort die Berichterstattung langsam, langsam runterfährt. Und der Freispruch nachher nur noch einen Dreizeiler bekommt. (allenfalls als Häme solche wie vor 3 Tagen "Kachelmann zum Schnäppchen-Preis". Die reiten dann die gleiche Masche wie zu Gutti: Augen zu und durch.)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p60-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32374
Der Reuters-Ticker lt. PHOENIX (bislang unbestätigt): Angela Merkel fliegt von der CeBit (Hannover) nach Berlin: Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg tritt heute (in wenigen Minuten: 11:15 Uhr ...?) zurück ...!
Vgl. Demokritxyz Posting, 28.02.2011, S. 3/XVII, 22:10 h In Causa Guttenberg ist was los: Soll jetzt Merkel 'abgesägt' werden ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32349
Jetzt geht meine abschließende Frage nochmals an Gabriele Wolff: Ist "befriedigend" ein Prädikatsexamen. Kann man "kleines" bei "Prädikat" einfach weglassen, oder ist das bereits eine Täuschung ...?
Ein Prädikat verkümmert zu einem Befriedigend im unteren Bereich

http://strafprozess.blogspot.com/2011/02/ein-pradikat-verkummert-zu-einem.html
Deutscher Bundestag, Karl-Theodor zu Guttenberg

... Abitur. Wehrdienst bei den Gebirgsjägern in Mittenwald, Unteroffizier d. Reserve. Studium der Rechts- und Politikwissenschaften, Prädikatsexamen. ...

http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/G/guttenberg_karl_theodor.html
Vgl. Demokritxyz Posting, 28.02.2011, S. 2/XVII, 19:00 h @Gabriele Wolff: Was voll ist weiß ich ja, aber ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32327


Zuletzt von Demokritxyz am Mo 28 Feb 2011, 23:20 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

GabrieleWolff.....wirtschaftskriminalität

Beitrag  Gast am Mo 28 Feb 2011, 23:19

im zusammenhang mit Chomskys u.a. gestrigen postings fällt mir auf, dass der bereich wirtschaftkriminalität erst seit kurzem derart im licht steht und wohl deswegen nicht gut wahrgenommen wird, weil die mehrheit der menschen damit nie konfrontiert werden....oft genug haben sie sogar noch nen eigenen kleinen vorteil dabei, was sie in ihren augen legalisiert ?

"jeder" hat ne beziehung und wertgegenstände, die sein leben bestimmen....also ist man konditioniert auf beziehungsdelikte, diebstähle etc. etc...

die wirtschaftskriminalität war selten thema, weil wirtschaft und politik, diese seit menschengedenken gut vertuscht haben....
nur durch neue technik/neue medien ist alles transparenter geworden und so rückt sie vermehrt ins blickfeld....jedoch war sie immer DA....

kann es sein, dass man derart konditioniert ist wirtschaftskriminalität nicht sehen zu wollen, weil man sie entweder als zu kompliziert, als zu weit entfernt empfindet, oder man sich machtlos fühlt dagegen anzugehen und somit wegblendet ?...

Amys posting zeigt klar die wirtschaftliche konkurrenz zwischen DWD und kachelmann....kämpft einer jahrelang nur ums überleben oder will er sich endlich stabilisieren oder vergrössern ?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p60-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32371

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Demo.... minutenprotokoll

Beitrag  Gast am Mo 28 Feb 2011, 23:26


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Baron's speech und Muttis SMS

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Mo 28 Feb 2011, 23:37

Wiederschaffte er es nicht, nicht mal bei seiner Rücktrittsrede nicht andere (hier die MEIDEN, ausgerechnet!) mit in die Verantwortung zu nehmen....
Vollwatschen aber für BILD! Die nächste im Falle Kachelmann kommt sogleich!
Schon heute schien man anzufangen (umzu)denken! ;-))) Und Alcie schweigt!
http://www.jurablogs.com/de/go/ausgerechnet-bild-meldetder-entzauberte-guttenberg-tritt-zurueck-e-n-d-l-i-c-h

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

@Nina

Beitrag  Gast_0006 am Mo 28 Feb 2011, 23:48

Noch mehr Stoff für deinen Krimi?
Dann schaue dir den Herrn Lux mal genauer an Wink

http://www.google.de/search?client=safari&rls=en&q=gerhard+lux+kachelmann&ie=UTF-8&oe=UTF-8&redir_esc=&ei=U85sTde8GcnGtAbx66TVBQ


PS: Den konnte ich schon in der Schule nicht leiden


Zuletzt von Amy am Di 01 März 2011, 00:00 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 198

Nach oben Nach unten

patagon

Beitrag  Gast_0009 am Mo 28 Feb 2011, 23:58

Du schreibst:

"Genauso sehe ich das auch. Jeder kann es sehen. Jeder sieht es, und trotzdem wird so weiter gemacht."

Du glaubst also auch, dass die Pannen und Fehlleistungen in Mannheim nur durch einen intentionalen voluntaristischen Akt (Auftragserteiung) zu erklären sind.

Deshalb meine Fragen an Dich:

1. Wer ist der Auftraggeber (welche Personen, welche Gremien, Verbände, Parteien etc. sind involviert)?
2. Wer ist der Auftragnehmer (welche Personen sind alle involviert, welche Personen sind nicht involviert)?
3. Wie lautet der Auftrag?
4. Welche Interessen, Motivationen etc. hat der Auftragnehmer, einen solchen Auftrag zu erteilen?
5. Welche Interessen, Motivationen etc. hat der Auftragnehmer, den Auftrag zu erfüllen?
6. Mit welchen Komplikationen hat der Auftraggeber und der Auftragnehmer zu rechnen; insbesondere Konsequenzen, wenn die Sache auffliegen würde?

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Auf und davon, Guttenberg

Beitrag  Gast_0011 am Di 01 März 2011, 00:09

Guttenberg hat das getan, was er hätte schon früher tun sollen, er hat die Konsequenz für seinen Doktor-Betrug getragen.
Das an sich kann man als Selbstreinigungsmechanismus einer Gesellschaft verstehen, die vielleicht doch nicht so schlecht ist, wie ihr vielfach nachgesagt wird.

Reicht das?
Eindeutig nein!
Wir hatten einen Verteidigungsminister, der viel heiße Luft produzierte und seine Erhabenheit und Kompetenz im Wesentlichen auf seinen Namen (warum eigentlich?) und einen erschwindelten Doktortitel begründete.
Jetzt wird er sich etwas zurücknehmen, um alsbald wieder im neuen Glanz zu erscheinen.

Der wahre Skandal liegt jedoch in der Aussage der Bundeskanzlerin begründet, wonach sie Karl Theodor zu Guttenberg nicht als wissenschaftlichen Mitarbeiter eingestellt habe.

Diese schamlose und dazu noch völlig falsche Differenzierung und Relativierung eines Betruges, implementiert, dass ein Minister betrügen darf, wogegen ein wissenschaftlicher Mitarbeiter nicht.
Doch genau das Gegenteil und vielmehr als Vorbild, erwarten die Bürgerinnen und Bürger zu recht von ihren Volksvertretern, dass sie eben nicht im Amt als Blender entlarvt werden.

Das Problem für unsere Demokratie stellt also nicht ein zum Rücktritt genötigter Minister dar, sondern eine Kanzlerin Merkel, die ihm mit einer, einem Rechtstaates unwürdigen Aussage, erfolglos den Rücken stärkte.

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

Demo

Beitrag  Gast am Di 01 März 2011, 00:10

Der Zeitartikel
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-02/guttenberg-bayreuth-promotion-zulassung
Und dazu ein paar passende (?) Kommentare bezüglich deiner Frage :
8.8. wenns sonst keine Probleme mehr gibt.... ... muss man eben welche suchen.
Ich bin selber - nichtpromovierter - Jurist. Wie "Gutti" habe ich das Examen in Bayern abgelegt. Das sogenannte "kleine Prädikat" ist keineswegs ein schlechtes Examen, wie hier gemutmasst wird, sondern vielmehr eines, das im oberen Mittelfeld liegt. Nicht umsonst die Bezeichnung "kleines Prädikat".
Ich kenne selber einige Doktoranden, die mit kleinem Prädikat und Vorliegen der entsprechenden weiteren Voraussetzungen promoviert wurden.
Hierin liegt sicherlich keine weitere Mauschelei. Die betreffenden Journalisten sollten von der mit Einsen geprägten Notenvergabe im Studium des Journalismus nicht auf andere Studiengänge schließen, bei denen das, insbesondere in Bayern, vollkommen anders aussieht!
MrDarcy
28.02.2011 um 15:27 Uhr
@ElPolloLoco
Danke für ihre Einschätzung und Relativierung der diskutierten Ausnahmeregelung für zu Guttenberg. Ich hatte es ehrlich gesagt bereits vermutet, dass seine Zulassung zur Promotion nicht unbedingt auf Vetternwirtschaft schließen lässt, sondern in Jura durchaus gängig ist.

Auch wenn ich zu Guttenberg weiterhin für einen anmaßenden Hochstapler halte, sehe ich in dem Vorwurf über seine Promotionserlaubnis kein zusätzliches Problem. Man sollte hier wirklich besser recherchieren inwieweit diese Ausnahmeregelung ungewöhnlich gewesen wäre und ob sie den Verdacht auf Kungelei zulässt. Dieses scheint mir allerdings hier nicht der Fall zu sein. Wie gesagt ändert das nichts an meiner Ansicht über unseren Verteididungsminister, trotzdem sollte man in der Berichterstattung über ihn wenigstens ein Minimum an Fairness wahren.
Sternenfrosch
28.02.2011 um 15:32 Uhr
Gschmäckle...
Das sogenannte "kleine Prädikat" ist keineswegs ein schlechtes Examen, wie hier gemutmasst wird, sondern vielmehr eines, das im oberen Mittelfeld liegt. Nicht umsonst die Bezeichnung "kleines Prädikat".

In Schulnoten eine Drei als oberes Mittelfeld? Sie zählen bestimmt auch jene mit die das Studium begonnen aber nicht abgeschlossen haben...
Unter der Prämisse ist beispielsweise jeder Ingenieur mindestens im oberen Mittelfeld zu finden, da typisch ~50% nicht abschließen.

Hierin liegt sicherlich keine weitere Mauschelei.Die betreffenden Journalisten sollten von der mit Einsen geprägten Notenvergabe im Studium des Journalismus nicht auf andere Studiengänge schließen, bei denen das, insbesondere in Bayern, vollkommen anders aussieht!

Das hat mit Bayern wenig bis gar nichts zu tun. In allen Disziplinen und Bundesländern werden Sie Hochschulen finden die fakultativ eine laxere oder härtere Gangart pflegen.

D.h. auch in Bayern werden Sie Hochschulen finden, die z.B. in Elektrotechnik, laxere Anforderungen stellen als beispielsweise die RWTH oder TUBS.

Das hat mehr mit dem Selbstverständnis der jeweiligen Fakultät (ggf. Institut) zu tun, denn mit Geographie.
leguleius
28.02.2011 um 17:43 Uhr
Juristische Notenstatistiken ... ... gibt es beispielsweise unter http://yourist.de/studium...

Dort kann man sich auch bundesland-spezifische Statistiken angucken und auch mit dem Bundesdurchschnitt respektive anderen Bundesländern vergleichen.

FÜr das Jahr 2008 weist die bundesweite Statistik 14,1 % "echte" Prädikatsexamina (also "vollbefriedigend", "gut" und "sehr gut") und 27,8 % "befriedigende" aus. Daher gehörte man 2008 mit einem "befriedigend" im untersten Bereich immerhin noch zu den besten 41,9 %, also durchaus im "oberen Mittelfeld".

Mit der "laxeren oder härteren Gangart" der Hochschulen hat das alles nichts zu tun, denn in Jura werden die Prüfungen bundeslandweit einheitlich (ähnlich dem Zentralabitur) abgenommen, das heißt in einem Bundesland schreiben jeweils zu den Prüfungsterminen alle Kandidaten dieselben Klausuren, egal an welcher Uni sie studiert haben (aus der Statistik sind die hochschulspezifischen Prüfungsleistungen herausgerechnet).

Dass die Prüfungen in Bayern (oder Baden-Württemberg) schwieriger sind, ist aber freilich Unfug (teilweise werden in verschiedenen Bundesländern dieselben Klausuren gestellt), allerdings ist diese südländische Selbstbeweihräucherung unter Juristen durchaus leider nicht unüblich.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-02/guttenberg-bayreuth-promotion-zulassung?commentstart=1#comments

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Amy....hochinteressanter puzzelstein

Beitrag  Gast am Di 01 März 2011, 00:12

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32387

oh, danke vielmals Amy,

DAS gibt zusätzlich zu allem anderen ja sogar den perfekten auslöser für einen extrem starken willen, kachelmann fertig zu machen....
mächtige männer, die öffentlich blamiert werden....oh, oh, diese empfindlichkeit kann tödliche folgen haben...wo sie schon seit 2002 ? ums überleben?/übernehmen? kämpfen dann noch 2008 dieser hammer...
dann geht man 2009 mit dem verschicken der tickets in aktion -
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p60-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32379

bedenkt man nun noch frank werner dazu gem. meines krimis....dann schliesst sich der kreis:

der staatliche wetterdienst kennt bestimmt einflussreiche politiker....einflussreiche politiker kennen bestimmt jemanden im jusitzministerium....im justizministerium kennt bestimmt jemand nen staatsanwalt und nen richter....ein staatsanwalt kennt bestimmt nen polizeidirektor....und dann gibts die gerichtsgutachter, die das finden was der richter hören will und vernachlässigen was der staatsanwalt nicht hören will oder ?????


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Chomsky: Stotterst du vor Ehrfurcht ...?

Beitrag  Demokritxyz am Di 01 März 2011, 00:29

Mein Lieber, du brauchst beim Umgang mit mir, nicht in Ehrfurcht anfangen zu stottern:
Chomsky:

Du argumentierst in Form eines Homo Oecconomicus oder eines Rational-Choice-Akteurs.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32340
Dieser fiktive 'Mensch' heißt: Homo oeconomicus

http://de.wikipedia.org/wiki/Homo_oeconomicus

Er ist ein rein theoretischen Konstrukt, eines völlig rational handelndes Wirtschaftssubjekts, um wirtschaftliche Effekte theoretisch beschreiben zu können - natürlich mit allen damit zusammenhängenden Fehlern, weil das Modell zu sehr idealisiert ist. Dieses Problem kennt übrigens jeder theoretische Physiker. Nur der macht eine Fehlerrechnung.

Dass nun die Sozialwissenschaftlen ein solches Modell bei ihren seit Jahrzehnten andauernden 'Pannen' theoretisch exakter Erkenntnisse übernehmen wollen, um sich mal erkenntnistheoretisch zu labeln, wundert mich überhaupt nicht!
Chomsky zitiert Pierre Bourdieu:

"Die Praxis hat eine Logik, die nicht die der Logik ist, und folglich läuft man bei jeder Anwendung der logischen Logik auf die praktischen Logiken Gefahr, die Logik, die man beschreiben möchte, mit Hilfe des Instruments, das man zu ihrer Beschreibung verwendet, zu zerstören. (Bourdieu 1998 : 146 f.)"

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32340
http://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Bourdieu

Monete hatte bereits einen Hinweis gegeben. In meinem (nicht öffentlichen) Jargon würde ich eine solche Aussage als Gehirnsch.iss im Spätstadium bezeichnen. Ich halte den Satz aber für einen Übersetzungsfehler eines 'Soziologen'.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32348
Chomsky zitiert Pierre Bourdieu:

"Diese Probleme, die ich vor zwanzig Jahren in Entwurf einer Theorie der Praxis erstmals formuliert habe, werden heute mit der Entwicklung von Expertensystemen und künstlicher Intelligenz offenkundig: Man merkt auf einmal, dass die sozialen Akteu-re (ob der Arzt, der eine Diagnose stellt, oder der Lehrer, der eine Prüfungsnote erteilt) praktisch über hochkomplexe Klassifikationssysteme verfügen, die als Systeme niemals aufgestellt werden und auch nur mit erheblichem Aufwand aufgestellt werden könnten. (Bourdieu 1998 : 146 f.) "

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32340
Jetzt korrigiere ich mal (in meinem Kopf) den Übersetzungsfehler: Von dem, was bleibt, war ich schon in den Siebzigern weiter, weil ich am Tresen gern davon gesprochen habe, dass es nicht zwei, sondern drei Arten von Logik gäbe: Die exakte mathematische Logik, die an einem vordefinierten, festen Wahrheitsbild orientierte marxistische (oder religiöse) Logik und die beliebig am momentan wechselnden Zielen orientierte Östrogenlogik.

Das kann man natürlich erweitern mit Begriffen: Logik des Kapitals, Logik der Macht, Logik der ..., aber man wird die gleichen Grundmuster finden: exakt (unabhängig von externer Zielsetzung), festes Ziel oder beliebig wechselndes Ziel.

Und nun zu deinem 'Senf' bei deiner Anwendung:
Chomsky:

Du [Anm.: Demokritxyz] schreibst:

"Das sind 'Mätzchen' der Neuen Welle der Deutschen Justiz, wenn die sachlichen Argumente ausgehen, aber eine 'Auftragsverurteilung' erfolgen soll."

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32336

Du argumentierst in Form eines Homo Oecconomicus oder eines Rational-Choice-Akteurs. Das gesamte Geschehen in Mannheim ist also Resultat eines rationalistischen, voluntaristischen und finalistischen Subjekts.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32340
Du darfst jetzt mal raten, ich welcher Logik ich argumentiere? Na, fällt der Groschen? Das hatten wir schon gestern mit patagon, oder ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 28.02.2011, S. 49/XVI, 11:09 h @patagon: Versuch's doch mal mit Aussagenlogik …!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t360p960-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-16#32279
Das hat nichts mit dem Homo Oeconomicus zu tun, sondern einer ganz anderen Dimension: Idealismus. Es geht um die Realisierung der Logik der Grundsetze und gerade nicht um deren Entartung (hinter den Kulissen zur Optimierung der eigenen Macht und wirtschaftlichen Situation), wie es Schauspieldemokraten betreiben.

Und der Ansatz Realisierung der Logik der Grundsetze ist ganz sicher keiner, um die eigenen wirtschaftlichen Verhältnisse zu optimieren, sondern geht mehr in Richtung Logik der menschenwürdigen Praxis. Ver- stehst du aber nicht, oder ...?


Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Nina

Beitrag  Freizeit am Di 01 März 2011, 00:52

@ der staatliche wetterdienst kennt bestimmt einflussreiche politiker....einflussreiche politiker kennen bestimmt jemanden im jusitzministerium....im justizministerium kennt bestimmt jemand nen staatsanwalt und nen richter....ein staatsanwalt kennt bestimmt nen polizeidirektor....und dann gibts die gerichtsgutachter, die das finden was der richter hören will und vernachlässigen was der staatsanwalt nicht hören will oder ????? @

und so entstehen die Prognosen, welche aus dem Land, aus dem Wasser oder aus der Luft gegriffen sind Very Happy

siehe die Prognosen (Vorhersagen) beim Landgericht Mannheim oder beim DWD Razz Cool

Freizeit

Anzahl der Beiträge : 1330

Nach oben Nach unten

Prädikate

Beitrag  Gast am Di 01 März 2011, 01:01

Demokritxyz Heute um 11:14
Jetzt geht meine abschließende Frage nochmals an Gabriele Wolff: Ist "befriedigend" ein Prädikatsexamen. Kann man "kleines" bei "Prädikat" einfach weglassen, oder ist das bereits eine Täuschung ...?
Ein Prädikat verkümmert zu einem Befriedigend im unteren Bereich

http://strafprozess.blogspot.com/2011/02/ein-pradikat-verkummert-zu-einem.html
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32383

Nun ist er endlich zurückgetreten (worden), wie ich das vorausgesehen habe. Wer vorsätzliche Täuschungshandlungen auch noch in Salami-Taktik verteidigt und bis zum Schluß nicht zugibt, was er da wirklich getan hat (bis hin zum groben menschlichen Vertrauensmißbrauch dem – nicht in CSU-Nähe befindlichen – Doktorvater gegenüber), kann nicht allein mit BILD weiterregieren.

Das Prädikatsexamen gehört ebenfalls in die Schaumschlägerei seiner offiziellen Biographie, so ähnlich wie die Geschäftsführung, der Aufsichtsratsposten u.ä.
Allein der Umstand, daß er, wie ich jetzt weiß, von 1992-1999 studiert hat, also 7-8 Jahre = 14-16 Semester, belegt schon, daß es ein Bummelstudium war. 7 Semester sind Mindeststudienzeit. Staatsexamen bedeutet, daß nicht die Universität das Examen abnimmt, sondern das Justizprüfungsamt, angesiedelt beim Landesjustizministerium; Prüfer sind teilweise Universitätsprofessoren (nicht unbedingt von der eigenen Uni), teilweise Praktiker, oft Vorsitzende Richter am OLG.

Die Notenvergabe ist entsprechend streng. Prädikatsexamen darf sich bundesweit nur ein Examen nennen lassen, das mit den Noten ›sehr gut‹ (ausgesprochen rar), ›gut‹ (ziemlich rar) oder ›vollbefriedigend‹ (oberhalb des Durchschnitts) bestanden wurde. Diese Bestnoten bilden ca. 15% eines Jahrgangs, der Rest hat ›befriedigend‹ oder ›ausreichend‹ oder fällt durch.

Für den Staatsdienst kommen regelmäßig nur Bewerber mit ›Prädikatsexamen‹ in Betracht, am besten bei beiden Staatsexamina, auch zur Promotion kann man grundsätzlich nur mit Prädikatsexamen zugelassen werden. Daß mit zu Guttenbergs ›Prädikatsexamen‹ etwas nicht stimmt, habe ich mir schon vor ein paar Tagen gedacht: denn plötzlich war es aus der Bio auf seiner Homepage verschwunden, während es auf seiner Bundestags-Homepage noch prangte.

Wer hat es nötig, seine Examensnote auf der Homepage kundzutun? Habe ich schließlich auch nicht getan...

Nun zu dem berühmten ›Kleinen Prädikatsexamen‹, von dem ich zum ersten Mal hörte. Hierbei soll es sich, so der TAGESSPIEGEL, um eine bayerische Spezialität handeln; wenn man es schafft, den Dekan zu bewegen, einen auch ohne Prädikatsexamen zur Promotion zuzulassen (Mindestvoraussetzungen: 2 rein universitäre, fürs Staatsexamen belanglose, Seminarscheine mit der Note ›gut‹ (regelmäßige Semnarteilnahme und Referat (!)), 2 professorale Fürsprecher), darf man das Examen dann offenbar als ›Kleines Prädikatsexamen‹ bezeichnen. Außerhalb Bayerns weiß vermutlich keiner, was das sein soll.

Und weil das ›Klein‹ ja weggelassen wurde, liegt auch hierin eine Täuschung. Es erleichtert mich doch sehr, daß man mit reinem Blendwerk und polierter Oberfläche nicht immer Erfolg hat.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Mannheimer Justiz stolpert über Blogger ...?

Beitrag  Demokritxyz am Di 01 März 2011, 01:13

der Standart.at, 01.03.2011:

Nach Plagiatsaffäre Guttenberg tritt zurück: "Habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht"
...
11:45 Uhr: Analysten in den deutschen Medien, versuchen zu ergründen, warum Guttenberg nun doch (ganz im Gegensatz zur Tradition in Österreich) zurückgetreten ist. Thomas Walde aus Berlin im ZDF: Auch die "Netzgemeinschaft" hat an seinem Sturz teilgehabt: dadurch, dass die Plagiatsstellen in seiner Disseratation im Internet veröffentlicht wurden, sei der öffentliche Druck erst erheblich geworden.
...
http://derstandard.at/1297819208869/Nach-Plagiatsaffaere-Guttenberg-tritt-zurueck-Habe-die-Grenzen-meiner-Kraefte-erreicht
Gabriele Wolff:

Demokritxyz, wenn Du den SPIEGEL nicht liest, soltest Du darauf warten, bis Friedrichsens Bericht auch online verfügbar ist. Dann würdest Du das Muster erkennen, das hier wie dort zum Versagen von Institutionen führt

Und das ganz und gar ohne ›Auftragsverurteilung‹.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p60-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32361
So regelmäßig und vollständig lese ich DEN SPIEGEL selten. Und wie weit sich Giesela Friedrichsen traut, gegen den Mainstream bei vorliegendem Urteil zu schreiben, meine ich real einschätzen zu können. Rechtsbeugung ist in ihren Artikeln bestimmt erst ein Thema, wenn ein solches Urteil vorliegt.

Aber im vorliegenden Fall ist ihr der Artikel sicher leicht von der Feder gegangen, denn sie hatte doch die Entscheidungen des Landgerichts und des BGH voll hinter sich. Da ist es einfach, mal vehement (in Richtung Traumapsychotologen ...?) nachzutreten, oder ...?

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&nr=53962&pos=0&anz=1

Nur ist die Causa Kachelmann ist in vielen Punkten (abgesehen vom Traumapsychotologen) ganz anders gelagert. Siehst du aber nicht? Blind im Surrounding, oder was ...?

Ich wage mal folgende These: Wenn Jörg Kachelmann freigesprochen wird, hat er das gerade dem Druck der Öffentlichkeit und Blogger zu verdanken. Deshalb ist es wichtig, dass dieser Druck unbedingt aufrecht erhalten wird. Auch konkret vor Ort im Saal 1 des Landgerichts Mannheim ...
Vgl. Demokritxyz Posting, 28.02.2011, S. 3/XVII, 20:35 h @Nina: Zu Verfahrenslänge ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32336

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

freizeit....bist du konditioniert ?

Beitrag  Gast am Di 01 März 2011, 01:17

Freizeit:http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32394
Freizeit:und so entstehen die Prognosen, welche aus dem Land, aus dem Wasser oder aus der Luft gegriffen sind
ja aber nur bei denjenigen und für diejenigen, die sie entweder aus dem wasser, oder aus dem land oder aus der luft nehmen wie du so schön anführst.... Rolling Eyes

fakt ist jedoch, dass sich das wetter zusammenbildet aus wasser, luft und erde.... Smile

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Chomsky, Demo ...

Beitrag  Gast_0004 am Di 01 März 2011, 01:23

... das ist echt voll cool, worüber ihr debattiert. Leider ist homo ar.schnormalo - also so was wie ich - nicht in der Lage (oder nicht Willens?) Eurer Debatte zu folgen. Also, beim nächsten Mal: Ein Absatz, fünf Sätze, das muss reichen.

Aber das wollte ich gar nicht ... äh ... vielmehr die Frage stellen:

GUTTENBERG IST ALS VERTEIDIGUNGSMINISTER ZURÜCKGETRETEN! WANN ENDLICH TRITT KACHELMANN ALS ANGEKLAGTER ZURÜCK?
Viel zu lange schon klebt Wettermoderator Jörg Kachelmann auf seinem Angeklagtenstuhl. Kein noch so entlastendes Indiz, keine noch so entlastendes Gutachten ändert etwas an diesem Zustand. Kachelmann will nicht weichen, klammert sich wie eine Klette an seinen Status als momentan prominentester Deutsch sprechender (manchmal Deutsch sprechender) Angeklagter. Alle Versuche der beteiligten Idioten (Red.: Staatsanwälte und Traumapeut) durch schwachsinnige Tanzeinlagen das Ganze kurzfristig zu beenden, sitzt Kachelmann scheinbar unberührt aus. Wie weiland Helmut Kohl rückt er keinen Zentimeter zur Seite und schweigt. Nicht einmal die fast vakante Stelle als Nebenkläger scheint für ihn eine adäquate Alternative zu sein.

Aber vielleicht täuschen wir uns auch alle. Vielleicht ist Kachelmann die Rache der Schweizer für den Einkauf diverser Steuersünder-CD's. Immerhin verlieren die Schweizer durch die Ermittlungsmaßnahmen einiger weniger, offenbar nicht ganz so dämlicher deutscher Staatsanwälte viele Millionen Franken. Und jetzt pumpt Kachelmann durch das nicht enden wollende Herumlungern in Mannheim Millionen Deutscher Steuereuros in den Orkus. Ist das die ausgleichende Ungerechtigkeit?

Gast_0004

Anzahl der Beiträge : 217

Nach oben Nach unten

Ninas Verschwörungstheorie... ähm Krimi

Beitrag  Davrem am Di 01 März 2011, 01:28

Nina:
wo sie schon seit 2002 ums überleben kämpfen?
Der DWD ums Überleben kämpfen? Das ich nicht lache. Die bekommen dieses Jahr rund 200 Millionen EUR Steuergelder, die können gar nicht pleite gehen. Wenn man wirklich wollte, daß JK sich vom Acker macht mit seiner Firma, hätte da nicht eine kleine Gesetzesänderung beim "DWD-Gesetz", sowie ein Anruf aus dem "Kanalsystem" bei der ARD, die wie der DWD eine Anstalt des öffentlichen Rechts ist, genügt, damit Meteomedia die längste Zeit das Wetter angesagt hätte?
Nina:
der staatliche wetterdienst kennt bestimmt einflussreiche politiker....einflussreiche politiker kennen bestimmt jemanden im jusitzministerium....im justizministerium kennt bestimmt jemand nen staatsanwalt und nen richter....ein staatsanwalt kennt bestimmt nen polizeidirektor....und dann gibts die gerichtsgutachter, die das finden was der richter hören will und vernachlässigen was der staatsanwalt nicht hören will oder ?????
Alles Mitwisser, die die Hand aufhalten Smile

Es gibt eine viel einfachere Methode, nur für Deinen Krimi versteht sich, die wesentlich billiger ist. Da gäbe es nicht Dutzende von Mitwissern und ein mutmassliches Opfer, welches am Ende möglicherweise noch durch Talkshows tingelt und sich irgendwann mal verplappert. Wie hoch wäre Dein Preis, allein für das Risko, ein paar Jahre in den Knast zu gehen, falls es nicht klappt? Da kannst Du schon ziemlich viele Wetterstationen für bauen, und immer mit dem Risiko, daß es nicht klappt oder einer Deiner ganzen Amigos auspackt.

Nein, da hätte man am Morgen danach in JKs Hotelzimmer eine rumänische Prostituierte junge aufstrebende Meteorologin aus Osteuropa mit durchgeschnittener Kehle nebst Tatmesser voller DNA-Spuren von ihm gefunden. Keine Gutachter, keine Zeugen, die zur Befindlichkeit des Angeklagten aussagen sollen, keine langwierigen Computerauswertungen.

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Nina, ich ergänze mal

Beitrag  Gast_0011 am Di 01 März 2011, 01:30

Wetter ist der spürbare, momentane Zustand der Atmosphäre an einem zu bezeichnenden Ort der Erdoberfläche, der sich unter anderem als Wind, Sonnenschein, Bewölkung, Niederschlag, Hitze und Kälte zeigt.
Im Bergbau versteht man darunter die Qualität der Atemluft und die Vermischung der Luft mit Gasen.

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

@ Olivin

Beitrag  Gast am Di 01 März 2011, 01:36

Top! Top! Top!

Und im nächsten Leben werde ich Traumapeut...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Bescheidenheit

Beitrag  Gast_0011 am Di 01 März 2011, 01:38

Gabriele:
Wer hat es nötig, seine Examensnote auf der Homepage kundzutun? Habe ich schließlich auch nicht getan...
Dann begehe ich ja keinen Geheimnisbruch, wenn ich unterstelle, dass deine Examensnote schon gut oder darüber gewesen sein muss, da ich die Einstellungskriterien für den Staatsdienst kenne. Very Happy

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

Davrem....ok aber nur eine sicht...

Beitrag  Gast am Di 01 März 2011, 01:41

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t367p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-17#32399

Davrem: Nein, da hätte man am Morgen danach in JKs Hotelzimmer eine rumänische Prostituierte junge aufstrebende Meteorologin aus Osteuropa mit durchgeschnittener Kehle nebst Tatmesser voller DNA-Spuren von ihm gefunden. Keine Gutachter, keine Zeugen, die zur Befindlichkeit des Angeklagten aussagen sollen, keine langwierigen Computerauswertungen.
Davrem, damit hast du natürlich völlig recht....das ist EINE sicht....

so würde es wohl passieren, wenn man GLAUBT, die sache wäre sonst seeeeehr kompliziert und man ist sehr mächtig wie du es mit dem DWD beschreibst etc...das beste beispiel haben wir mit barschel und vera brühne etc...

in meinem krimi geht dieses spiel aber nicht NUR vom DWD aus....ich sehe frank werner als die zündung....

dem DWD ist die zecke kachelmann ein dorn im auge, es wäre praktisch wenn er weg wäre....noch praktischer, wenn er nicht noch den hochwichtigen DWD-wetterprognosen widerspricht etc.etc.etc....das beweisen diese presseberichte von 2002-2008

und dann kommt der im verhältnis "kleingeist" frank werner.... und DAS führt meiner meinung nach zum vorgeführten dilettantismus....
man unterstützt ihn aus den eigenen gründen aber liess ihn machen....

daher umso wichtiger die frage: wer und wo ist dieser frank von dem CSD sprach ?





Zuletzt von Nina am Di 01 März 2011, 01:44 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 17)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 03:16


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten