Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 21)

Seite 2 von 39 Zurück  1, 2, 3 ... 20 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 21)

Beitrag  Oldoldman am Sa 23 Apr 2011, 07:35

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des zwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t390p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-20

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:29 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Demo & Liese

Beitrag  Gast am Sa 23 Apr 2011, 22:16

@Demo
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37395

Ich stimme dir auf jeden Fall zu, die allgemeine Denkart betrachtend, sehe aber hier in dem speziellen Fall die Beiträge von Reinhard bei REN, doch eher so, dass er versucht zu erklären, wie es normalerweise sein soll.

Das ist immer das Dilemma der Theorie, dass sie durch die Praxis häufig einfach ausgehebelt wird.
Für die User bei REN ist es auf jeden Fall sehr aufschlußreich - so, wie Gabriele und Oldy bei uns die fachliche Komponente in der Diskussion darstellen.

Ich betrachte so etwas in erster Linie als "Grundausstattung", auf die man aufbauen kann und vor allem das Verständnis entwickelt um im weiteren Verlauf, die Ungereimtheiten sehen und erkennen zu können - aber das muß man dann auch wollen!! Wink Und da gehen die Meinungen mitunter ganz weit auseinander.

@Liese
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37384

Ich lese deine Beiträge sehr, sehr gerne weil da einfach so viel Ehrlichkeit und Herzensbildung versteckt sind und weil du auch den Mut hast, deine eigene Unsicherheit und den Umgang damit zu benennen ohne den Anspruch auf alleinige "Wahrheitserkennung" zu haben.

Ich finde deine Betrachtungsweise sehr interessant und sicher weit verbreitet, bin mir aber nicht sicher, dass es damit "getan" ist.

Pressefreiheit ist ein hohes Gut und sicher hast du Recht, wenn du meinst, dass es in einer Demokratie so ist, dass man damit leben muß, dass es immer wieder einige gibt, die sie mißbrauchen.

Wenn wir hier im Kachelmann-Fall etwas zu sehen bekommen haben, ist es aber leider so, dass aus einigen "zu viele" werden. Und dass im Laufe der Zeit die Pressefreiheit genutzt wird um kriminelles Handeln zu verschleiern, dass diese Medien, die hier daran beteiligt waren, ihre Macht eventuell "schon mal getestet" haben, wie weit man damit gehen kann.(?)
Hier geht es nur um einen Menschen, den man medial "hingerichtet" hat - und das alles unter dem (mißbrauchten" Denkmantel der Pressefreiheit.
Und leider, Liese, sind es die Profis, die sich inzwischen nicht mehr trauen, so etwas aufzudecken, dass können sich nur solche Journalistinnen leisten, wie Friedrichsen und Rückert, die tatsächlich "emanzipierte Frauen" darstellen, die aufgrund ihrere Leistungen einen Status der Souveränität errreicht haben, der seinesgleichen sucht. Sie können es sich leisten "unbestechlich" zu sein.
Hier hat Frau Friedrichsen noch den Vorteil , die, vom Geburtsdatum her ältere zu sein - an sie trauen sich die wenigsten "Kollegen" ran, Rückert ist da für sie ein, ihrere Meinung nach, gefundenes "Opfer" - an ihr werden sich die "Profis", die nicht in der Lage sind, echte journalistische Leistungen zu bringen, genau so die Zähnchen ausbeißen, wie einige Kreise es bei Kachelmann versucht haben.

So ist es immer wieder zu beobachten, dass man ein "ausgesuchtes Opfer" meilenweit unterschätzt.

Ich glaube schon, dass die "Internet-Gemeinde" im Aufwind ist und ohne die Unterstützung der diversen Blogs Und Foren, wäre es einfacher geworden, Kachelmann zu verurteilen....

Man sollte nicht nur sich selber hinterfragen sondern eben auch die , die Verantwortung innehaben.......denn die sollte nicht nur mit "Ich habe Macht" verbunden sein sondern vor allem mit "gesellschaftlicher Verantwortung" eng zu tun haben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Notwendige Richtigstellung - 984

Beitrag  Gast am Sa 23 Apr 2011, 23:11

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t390p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-20#37367
blödsein
ich habe maschera auch schon monate vor meinem eintritt hier ins forum gelesen. ich habe emails mit stef ausgetauscht und dabei über maschera mit ihr geredet. meine meinung war, ich könnte das nicht verstehen, wie man ohne fachkenntnis sich wie ein profi gebärden würde. maschera könnte doch maximal schreiben, wie gerade die wände gebaut wären. das habe ich geschrieben, ohne eine einrede von steffi. soviel dazu.

Hiermit stelle ich richtig, dass es zu keinem Zeitpunkt einen Mailaustausch zwischen 984 und mir gab, indem über Maschera und ihre Berichterstattung geschrieben wurde.

984, es ist hier nicht üblich private Nachrichten zu veröffentlichen - ABER, solltest DU weiterhin Lügen verbreiten um hier "Stimmung" machen zu wollen, habe ich kein Problem, die Mails hier einzustellen, die dich als Lügner dastehen lassen.

Schuld muß ich insofern auf mich nehmen, dass ich dich aufgefordert habe, mich nicht privat anzuschreiben, sondern, dass du dich im Forum anmelden sollst, wenn du dich so sehr für das Thema interessierst!

Leider habe ich erst nach der 3. Mail von dir erkannt, dass du definitiv starke psychische Probleme hast, die in einem Forum nicht behoben werden können und Du somit hier die falsche Behandlung erfährst.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Die Rechtsanwaeldin: Fromme Wünsche des Sprachdetektivs

Beitrag  Demokritxyz am Sa 23 Apr 2011, 23:15

Die Rechtsanwaeldin:

... erst einmal diese grundlegende Frage prüfen müssen: Passen die anfänglichen Aussagen von „Simone“ bei Polizei und Staatsanwaltschaft ohne Einschränkung zu ihrem Individualstil?

Dieser Individualstil der Nebenklägerin im Kachelmann-Prozess kann bestimmt werden durch Analysen ihrer Moderationsbeiträge im Radio, sofern aufgezeichnet,

Chat- oder Forenbeiträge, „Facebook“-Äußerungen usw.,

E-Mails und Briefe sowie

Tagebuchaufzeichnungen.

Dabei ist auch ihre persönliche sprachliche Variationsbreite zu erfassen: die Unterschiede zwischen mündlichem und schriftlichem Sprachstil, zwischen Texten, die in Eile oder mit Distanz, bei Ruhe oder in Aufregung angefertigt wurden. ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37399
Hier wird völlig übersehen, dass es eine professionelle Putzaktion im Internet vor der Verhaftung von Jörg Kachelmann am 20.03.2010 gegeben haben muss.

Zwar kennt Sabine W. fast jeder (im Surrounding: Bürgermeister René Pöltl, Chefredakteur der Schwetzinger Zeitung Jürgen Gruler, Programmleiter Radio sunshine live Jürgen Wiesbeck, Arbeits- kollegInnen, Sabine W.' Nachbar Giuseppe Romano, Calogero Scarpello und Natalina Scarpello, Besitzer des Lieblings-Italiener «Quadrato», et cetera pp.) Details, und sie plaudern gern kenntnisreich zu Sabine W.' Beziehung zu Jörg Kachelmann! Aber alle schwiegen zu irgendwelchen Details zu ihrer Person oder sogar Identität. Sabine W. war über Monate die bestbekannte Unbekannte Deutschlands.
Inzwischen ist ihre Name bekannt, und es gibt ein unverpixeltes Foto aus der RTL-Live-Sendung vom 06.09.2010, 09:00 Uhr (Prozessanfang), das vom Sender erst später verpixelt wurde. Weiterhin gibt es das sehr frühe Foto (circa 2000 ...?) von der Autogrammkarte von Radio sunshine live, ein älteres aus der sunshine-live-Moderatoren-Galerie und einige *.pdf-Tabellen, in denen auch ihre sportlichen Erfolge als 100-m-Hürdenläuferin gelistet sind.

Sonst gibt es (nach meinem Kenntnisstand) NICHTS! Und das trotz 11(?)jähriger Moderatorentätigkeit: kein Bericht, kein Bild, kein mp3-File, kein Chat-Eintrag etc. - Nichts ...!

Das finde ich höchst bemerkenswert und ist für mich ein Zeichen von höchst professioneller Löschaktion. Nur schlecht vorstellen kann ich mir, dass diese Aktion Sabine W. selbst durchgeführt hat, oder dass es vor dem 08.02.2010 da nichts gab, was rechtzeitig und geplant gelöscht wurde ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Ach Bella!

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Sa 23 Apr 2011, 23:44

Hatten wir das nicht schon mal? Als Ascha vernommen werden sollte? Und was war? Ein großes Pffffft. Und nochmal als die Schweizer "Zeugin" verpuffte und Du in einer maniscehn Phase noch bis zur letzten Sekunde glaubtest, dass da noch was käme außer heißer Luft. Und wer fing Dich auf, als Du augenblicklich schwer suizidal gefährdet warst? Natürlich, die große GW in ihrer unbegreiflichen Güte. Anstatt ein wenig Dankbarkeit zu zeigen und Dich wieder in kassenfinanzierte Therapie zu begeben, trollst Du weiter hier rum. Die alten Leserinnen des Forums wissen eh, was mit Dir los ist. Die neuen wissen es schnell. Keine substanziellen Beiträge, stets nur irgendwelche pubertären Gimmicks, die doch tatsächlich von 984 als Kunst mißverstanden werden und wurden.... Nun ja. Am Freispruch wird es eh nichts ändern. Guter Rat. Begib Dich in Behandlung. GW wird ja blad nicht mehr zur kostenlosen Therpie zur Verfügung stehen, da das Thema JK bereits jetzt durch ist; es dann nicht mehr um den Individualfall, sondern um politische Lösungen des ruchlosen von Feminstinnen angerichteten Rechtschaos in D. (Pest unserer Tage) angeht.
Und da, Bella, da wirst Du sowieso überfordert sein. Begib Dich in Therapie. Guter Rat.

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Der Hauptgrund für mein Ignorieren von dem Chomsky-Fuzzy

Beitrag  984 am Sa 23 Apr 2011, 23:56

Es ist jetzt nämlich bewiesen, dass Chomsky selber nicht denken kann, sondern lediglich schlaue Zitate verlinkt. Das ist der Nachteil der Links, die ansonsten ja für den interessierten Leser wertvoll sind. Nur sind wir hier im Forum ja zum Unterhalten, zum Miteinanderreden, ja sogar zum Streiten. Aber wir befinden uns doch nicht in der katholischen Kirche, wo über bestimmte theologische Weisheiten mit Bibelzitaten gestritten wird.

Sondern wir streiten hier mit unseren eigenen Mitteln, Erziehung, Bildung, Sozialisation unterschiedlich vorausgesetzt und nie diskriminierend verwandt. Ich denke, für diesen Grundgedanken steht auch Oldy, jedenfalls lese ich seine Verhaltensweisen so. Besonders die schöne Eingangs, Start- oder Portalseite sollte sich jeder mal anschauen. Ich hatte das wochenlang gar nicht gewusst, dass dort noch schöne Dinge dargestellt werden. Also die besten Voraussetzungen für schöne Gespräche in den verschiedenen Ebenen der Themen.

Was absolut tödlich ist für solche Foren, ist wenn Hochstapler und Anonyme sich wichtig tun, damit meine ich jetzt ausnahmsweise mal nicht Gabi, sondern eben als Beispiel Chomsky.

An dem folgenden Beispiel kann man das alles schön zeigen.

Es geht um ein Zitat von Sarrazin. Ein Zitat, das angeblich rassistische Mentalität verraten soll oder sogar sowas wie neorassistisch. Keine Ahnung, was Chomsky, nicht der echte, sondern der Forenfuzzy-Chomsky damit meint.

-----------------


Wer wenig Zeit hat und lieber Ostereier sucht, der möge sich gleich ausklinken, weil dafür ist mein kleiner Exkurs überflüssig. Also viel Spass noch bei dem schönen Wetter. Ich habe auch schon ausgiebig gesonnt. Herrlich!


----------



Zitat von Sarrazin (ich habe das allerdings jetzt nicht überprüft, es soll auf S. 245 stehen in dem bekannten Buch.) Einleitende Worte stammen von "chomsky":


Hier nur ein einziges Zitat, das die neorassistische Mentalität dieses “Querdenkers” für jeden, der noch einen Rest von Tassen im Schrank hat, außer den geringsten Zweifel rückt:

“Wie viele Emotionen in all diesen Fragen stecken, offenbarte sich beim Kitastreik im Sommer 2009. Es ging dabei um die Qualität der Ausbildung von Erzieherinnen. Forderungen wurden laut, den Beruf des Erziehers an ein Hochschulstudium zu binden. Damit wäre der Gipfel einer verqueren Logik erreicht, die durch folgende Überspitzung auf den Punkt gebracht wird: Kinderlose beziehungsweise kinderarme akademisch ausgebildete Erzieherinnen verzichten auf eigenen, möglicherweise intelligenten Nachwuchs, um sich der frühkindlichen Erziehung von Kindern aus der deutschen Unterschicht und aus bildungsfernem migrantischen Milieu zu widmen, die im Durchschnitt weder intellektuell noch sozial das Potential mitbringen, das ihre eigenen Kinder hätten haben können. Ist das die Zukunft der Bildungsrepublik Deutschland?” (D. schafft sich ab, Seite 245)

Ganz kurz gesagt, ich finde an dem Text gar nichts skandalös, es handelt sich ja in eigenen Worten von S. um eine Überspitzung, mit der er die verquerte Logik einiger Forderungen während eines sog. KITA-Streikes in Berlin beschreiben will. Dort hatte man gefordert oder vorgeschlagen oder angeregt, dass die Erzieherausbildung für KITA an die Hochschulen angebunden werden sollen. Im Klartext, Studium an einer Uni, um in KITAS zu arbeiten.

S. denkt jetzt so weiter, weil es ja Fakt ist, dass Akademikerinnen relativ wenig Nachwuchs bekommen, stellt S. das Ergebnis so logisch dar, dass also wenn man unterstellt, dass in den KITAS mehrheitlich Kinder aus den Unterschichten, eben auch Migranten befinden, wo nachweislich eben nicht bildungsmässige Rekorde gebrochen werden können, von akademisch geschulten und deshalb ja wohl sehr intelligenten Erzieherinnen betreut werden, die wiederum selbst wegen der anstrengenden Arbeit auf Kinder eher verzichteten. Wie gesagt, das ist teils gar nicht faktisch zu bestreiten. Es handelt sich um Aussagen immer bezogen auf Durchschnitte, also nie einzelne Menschen. Es ist also unsinnig solche Aussagen mit einzelnen Gegenbeispielen zu widerlegen. Also selbst wenn es Erzieherinnen gibt mit jeweis 5 Kindern, ist die Aussage deshalb nicht widerlegt. Das liegt an der Kraft der Zahlen selbst. Hunderttausende können nicht durch einzelne Ausnahmen widerlegt werden. Und es ist eben so, dass in der Mehrzahl diese Eigenschaften eben stimmen, also Erzieherinnen, akademisch geschult, werden weniger Kinder bekommen als die Mütter aus der Unterschicht und den Migranten, deren Kinder dort in den KITAS erzogen werden. Also an dieser Logik ist absolut nichts falsch, es sei denn man würde jetzt fordern, solche Fakts zu ignorieren, zu verschweigen oder zu verdrehen.

Hinzukommt, S. redet als besorgter Deutscher. Er darf das doch wohl? Was passiert, wenn langfristig solche ein Trend entsteht und zur Normalität wird?

So kommt S. zu der Annahme, dass dann eben (hier nur mal am Beispiel dieser KITA-Erzieherinnen durchexerziert) die originär deutsche Bevölkerung bildungsmässig abbaut und aus den vielen sonst im Buch genannten Gründen sogar zahlenmässig, jetzt mal extrem überzeichnet, letztlich ausstirbt.

Wohlgemerkt, es handelt sich um ein Szenario, das vorhandene Unlogik und absurde Fakten zusammenstellt und dann den Endeffekt konstruiert. Das ist eben ein ganz normales Verfahren in den Sozialwissenschaften.

Allein mit dem Buch will der Verfasser ja davor warnen und ab sofort ist deshalb ein einfaches so Weiterwursteln sowieso nicht mehr möglich, weil jeder jetzt darüber redet. Auch Leute, die die Hintergründe eigentlich nicht verstehen können.

Zu beanstanden ist an dem Text gar nichts. Es ist eine bedauerliche Tatsache, dass eben höhere Bildung leider zu einem Geburtenrückgang führt. Jeder vermag in seinem Bekanntenkreis dafür Beispiele zu finden. Genauso wie in Migrantenkreisen die krassesten Gegenbeispiele zu finden sind.

In solchen Szenarien, wenn man alles hochrechnet, geht es aber um grosse Zahlen, um den Trend an sich, und nicht einzelne Ausnahmen, so sehr die dem Trend entgegenlaufen. Die Ausnahmen sollen ja nicht abgeschafft werden, sondern, welch Wunder, gerade zahlenmässig ausgeweitet werden.

Wie soll man sonst auf solche grossen Themen aufmerksam machen? Durch Zitate im chomsky-fuzzy-stil? Oder mit solchen Büchern, wo die Themen im Zusammenhang erläutert werden?

Gerade der Original-Chomsky, der wirklich intelligent ist, schreibt immer auch über solche Tabuthemen, an die sich Akademiker mit Rücksicht auf ihre Karriere nicht rantrauen. Aber gerade in dieser Hinsicht ist unser chomsky-verschnitt oder fuzzy, wie ich das nenne, ein glatter versager. Er prustet gleich die Anti-Sarrazin-Propaganda hinaus.

Ich würde mich jetzt über Gegenfragen freuen, also von Leuten, die richtig hirngewaschen sind, und die meinen, dass eben S. viel zu weit geht und im Grunde gegen Migranten hetzt. Mal sehen, ob ich diese Fragen gut beantworten kann. Ganz abgesehen davon, dass ich überhaupt kein Sozialwissenschaftler bin. Aber mit einer gesunden Allgemeinbildung kommt man hier auch weiter. Man muss nur !!QUERDENKEN!! können, und das fällt mir leicht, schliesslich heisse ich schon QUERSUMME.

--------------------------------------


Zuletzt von 984 am So 24 Apr 2011, 00:06 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Ach Bella!

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Sa 23 Apr 2011, 23:58

Hatten wir das nicht schon mal? Als Aschwa vernommen werden sollte? Und was war? Ein großes Pffffft. Und nochmal als die Schweizer "Zeugin" verpuffte und Du - gerade in einer manischen Phase! - noch bis zur letzten Sekunde glaubtest, dass da noch was käme außer heißer Luft. Und wer fing Dich auf, als Du augenblicklich schwer suizidal gefährdet warst? Natürlich, die große GW in ihrer unbegreiflichen Güte. Anstatt ein wenig Dankbarkeit zu zeigen und Dich wieder in kassenfinanzierte Therapie zu begeben, trollst Du weiter hier rum. Die alten Leserinnen des Forums wissen eh, was mit Dir los ist. Die neuen wissen es schnell. Keine substanziellen Beiträge, stets nur irgendwelche pubertären Gimmicks, die doch tatsächlich von 984 als Kunst mißverstanden werden und wurden.... Nun ja. Am Freispruch wird es eh nichts ändern. Guter Rat. Begib Dich in Behandlung. GW wird ja blad nicht mehr zur kostenlosen Therpie zur Verfügung stehen, da das Thema JK bereits jetzt durch ist; es dann nicht mehr um den Individualfall, sondern um politische Lösungen des ruchlosen von Feminstinnen angerichteten Rechtschaos in D. (Pest unserer Tage) angeht.
Und da, Bella, da wirst Du sowieso überfordert sein. Begib Dich in Therapie. Guter Rat.

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Rechtsstaat, mal so, mal so

Beitrag  Gast am So 24 Apr 2011, 00:01

Einer der maßgeblichen Gründe für das Entstehen des Vereins Grundgesetz Aktiv e. V. ist die Tatsache, dass Millionen von Menschen in diesem Land von Staats wegen zu wehr- und schutzlosen Opfern frei herumlaufender Gewalt - Intensivtäter gemacht werden, und zwar eindeutig entgegen aller (grund-) gesetzlichen Vorgaben. Dafür mache ich u. a. (Ober- ) Staatsanwältinnen und Staatsanwälte ihres Zuschnitts höchstpersönlich verantwortlich. "Höchstpersönlich" in jedem Sinne dieses Begriffes, der Gesetzgeber hat nämlich mittlerweile seiner grundgesetzlichen Pflicht genügt, indem er die Strafandrohung für die gefährliche Körperverletzung verdoppelt und die U-Haft nur wegen Wiederholungsgefahr eingeführt hat. Damit hat er verfügt, dass es im Geltungsbereich des Grundgesetzes keine frei herumlaufenden Gewalt - Intensivtäter mehr geben solle.

Richter und Staatsanwälte maßen sich nun tagtäglich an, das Gegenteil dessen zu verfügen, was das Grundgesetz und der Bundestag ganz unmissverständlich wollen.

http://84967.webhosting23.1blu.de/ggaktiv/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=456&start=240

postete Bella als unverstandenes Zitat (Hauptsache, es geht gegen Gabriele Wolff).

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t390p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-20#37376


Der richtige Link ist dieser:

http://84967.webhosting23.1blu.de/ggaktiv/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=456&start=240#p4275

und er zeigt, daß der Standpunkt dieses Forumsbetreibers ein konservativer bis rechter ist: jaja, wir sind alle ganz schrecklich von Gewalt bedroht (was kriminologisch Unfug ist, denn die kriminogenen männlichen Jahrgänge 16-24 finden ihre Gewaltopfer in der Regel unter ihresgleichen, und deren episodische Kriminalität endet üblicherweise mit Job und/oder großer Liebe...). Das war schon immer so, und daran ändert auch nichts, daß die Presse dieses altbekannte Phänomen zum Menetekel aufbläst und den »Migrationshintergrund« der »Intensivtäter« in den einseitigen Blick nimmt, statt die sozialen Ursachen –: denn in vergleichbarer sozialer Lage lebende deutsche Jugendliche verhalten sich entsprechend.

Kirsten Heisigs Job wurde mangels Fallzahlen gecancelt – allein wegen des Geburtenrückgangs.

Aber Sarrazin ist mehrheitsfähig, wie wir jetzt wissen, weshalb sein Verlag auch überlegt, wie er der NPD verbieten kann, mit Sarrazin-Zitaten Wahlkampf zu betreiben. Denn was der Autor geschrieben hat, hat er ja nicht gemeint.

Daß Staatsanwälte für Gesetzgebung nicht zuständig sind, sollte auch der Grundgesetz Aktiv e.V.-Betreiber wissen; ebenso, daß der später hinzugefügte Haftgrund der Wiederholungsgefahr einen dogmatischen Bruch darstellt. Eine rein populistische Veranstaltung, denn U-Haft soll lediglich der Verfahrenssicherung dienen und keine Präventionsmaßnahme darstellen, die zugleich eine Vorverurteilung wie auch eine Prognose beinhaltet. Entsprechend zurückhaltend macht die Justiz, verfassungsmäßig, von dieser Norm Gebrauch.

Und für Jugendliche gilt sie ohnehin nicht:

§ 72 JGG Untersuchungshaft


Gesetzestext (Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 1. April 2011)

(1) Untersuchungshaft darf nur verhängt und vollstreckt werden, wenn ihr Zweck nicht durch eine vorläufige Anordnung über die Erziehung oder durch andere Maßnahmen erreicht werden kann. Bei der Prüfung der Verhältnismäßigkeit (§ 112 Abs. 1 Satz 2 der Strafprozeßordnung) sind auch die besonderen Belastungen des Vollzuges für Jugendliche zu berücksichtigen. Wird Untersuchungshaft verhängt, so sind im Haftbefehl die Gründe anzuführen, aus denen sich ergibt, daß andere Maßnahmen, insbesondere die einstweilige Unterbringung in einem Heim der Jugendhilfe, nicht ausreichen und die Untersuchungshaft nicht unverhältnismäßig ist.

(2) Solange der Jugendliche das sechzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist die Verhängung von Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr nur zulässig, wenn er
1. sich dem Verfahren bereits entzogen hatte oder Anstalten zur Flucht getroffen hat oder
2. im Geltungsbereich dieses Gesetzes keinen festen Wohnsitz oder Aufenthalt hat.

(3) Über die Vollstreckung eines Haftbefehls und über die Maßnahmen zur Abwendung seiner Vollstreckung entscheidet der Richter, der den Haftbefehl erlassen hat, in dringenden Fällen der Jugendrichter, in dessen Bezirk die Untersuchungshaft vollzogen werden müßte.

(4) Unter denselben Voraussetzungen, unter denen ein Haftbefehl erlassen werden kann, kann auch die einstweilige Unterbringung in einem Heim der Jugendhilfe (§ 71 Abs. 2) angeordnet werden. In diesem Fall kann der Richter den Unterbringungsbefehl nachträglich durch einen Haftbefehl ersetzen, wenn sich dies als notwendig erweist.

(5) Befindet sich ein Jugendlicher in Untersuchungshaft, so ist das Verfahren mit besonderer Beschleunigung durchzuführen.

(6) Die richterlichen Entscheidungen, welche die Untersuchungshaft betreffen, kann der zuständige Richter aus wichtigen Gründen sämtlich oder zum Teil einem anderen Jugendrichter übertragen.

http://www.jusline.de/index.php?cpid=f92f99b766343e040d46fcd6b03d3ee8&lawid=63&paid=72

Die Staatsanwaltschaften machen bei ihren Anträgen sicherlich flächendeckend vom Haftgrund der Wiederholungsgefahr Gebrauch, und so ist die unabhängige Richterschaft die letzte Bastion der Rechtsstaatlichkeit... Rein theoretisch. Denn praktisch ist sie oft so überlastet, daß sie Anträge der Staatsanwaltschaft ohne nähere Prüfung durchwinkt.

Rechtstatsächlich wird in Deutschland eher zu viel als zu wenig Untersuchungshaft verhängt, wie ich einer Studie entnahm.

Typisch, daß Hardcore-Feministinnen, die den Rechtsstaat ›naturgemäß‹ verachten, denn er schützt Männer wie Frauen gleichermaßen, Asyl in einem Forum finden, deren Moderator einen rechtskonservativen Begriff von Rechtsstaat hat.
Es gibt da zwar auch noch einen zweiten Moderator, der meinen Standpunkt vertritt, aber der befindet sich in einer klassischen Minderheitenposition, da stimme ich Demokritxyz zu:

Demokritxyz:

Und weil schauspieldemokratischen Politikern eine strenge rechtsstaatliche und demokratische Gesinnung fehlt, erfolgt die Umsetzung nun nicht mehr primär über die politische Willensbildung in den Parteien (der Lobbyisten & Co.), sondern über JournalistInnen wie Sabine Rückert und Gisela Friedrichsen sowie Rechtsanwalt Johann Schwenn. Und das geht am besten am Beispiel der Causa Kachelmann, weil das öffentliche Interesse so extrem ist und deshalb diese Protagonisten einer klassischen Gerechtigkeit breites Interesse und endlich Gehör finden.

Meinst du, an meiner These ist was dran? Und hältst du eine solche Praxis für richtig? - Vielleicht nach dem grundgesetzlichen Auftrag der Medien sogar für geboten? Oder kritisierst du ein solches 'außerparlamentarisches' Vorgehen gegen die Justiz? Kurz, darf das Tabu der Rechtsbeugung gebrochen werden ...???
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37397

Bis auf die letzte Deiner Fragen kann ich alle bejahen.

Die letzte Frage stellt sich mir nicht. Denn daß Staatsanwälte einer Belastungszeugin glauben wollen, hat mit Rechtsbeugung nichts zu tun. Und das Gericht hat noch kein Urteil gesprochen. Rechtsfehler allein begründen außerdem noch keinen Rechtsbeugungsverdacht – der wäre dann schon in jedem Fall gegeben, in dem ein Obergericht das Urteil eines Untergerichts aufhebt. Oder wenn das BVerfG sämtliche gleichlautende Urteile eines ganzen Instanzenzuges kippt. Oder der EUGMR das BVerfG.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Schluss damit

Beitrag  984 am So 24 Apr 2011, 00:20

Und da, Bella, da wirst Du sowieso überfordert sein. Begib Dich in Therapie. Guter Rat.


Bitte unterlasst solche menschenunwürdigen Diffamierungen. Danke. Ich finde, wir sollten jeden anderen User mit Respekt behandeln und wenn wir glauben, dass er persönliche Schwächen und Probleme hat, ihn deshalb jetzt nicht auch noch quälen. Ich nenne gerade diese Mentalität wie von Wäldchen präsentiert faschistoid. Mir ist auch schleierhaft, wo die hochstapelnde Juristin Gabi für Bella von irgendeiner Hilfe sein sollte. Aber ich möchte hier dafür nicht ins Detail gehen.

Ich bitte nochmal alle diese Hetzerinnen, Bella dennoch mit einem Minimum an Menschenliebe zu begegnen und sie nicht lächerlich zu machen. Letztlich fällt es auf den jeweiligen Hetzer zurück.

Allein daran, dass das ausser mir hier niemand so schreibt, spricht gegen die soziale Kompetenz der meisten Wichtigtuer. Denn das sieht doch eigentlich ein Blinder mit dem Krückstock, dass Bella virtuell herumspielt. Mit ihrem realen Leben hat das null zu tun. Aber über solche Themen sollten wir hier nie öffentlich reden.

Danke für euer Verständnis.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Ach 984

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am So 24 Apr 2011, 00:31

auch bei Dir ist längst die heiße Luft raus.
Dass Du Dich ausgerechnet vor Menschenverächter wie Aschwa (stolz an Mitschuld für inzwischen 4,6 Mio tote Föten in D. und unerträgliche Hetze nun gegen PID-GegnerINNEN, die sich nicht unter ihren Oberbefehl stellen, in der aktuellen EMMA ..) oder "Bella" (u.a. krankhafte Entgleisung mit der verschwundenen Studentin).
Mit der Anschuldigung "faschistoid" in Zusammenhang mit meinen Postings wäre ich an Deiner Stelle sehr, sehr vorsichtig.
Begib Dich auch in Therapie - begib Dich direkt dorthin. Gehe nicht über Los. Ziehe nicht 4000 Euronen ein.
Mit Deinen geistigen Tiefflügen bist Du ohnehin besser bei ANgel, Maxikatze, Sui, Alice, Thauris und all den anderen Nullnummern aufgehoben. Nur die lassen Dich auch nicht mitspielen?!??! Nicht mal die. Warum wohl?

P.S. Schlimm genug, dass es einem Kind wie der Ministerin Schröder vorbehalten blieb, endlich der Masse zuzurufen, dass Aschwa keine neuen Kleider anhat(te), sondern stets (geistig) nackig war und ist. Natürlich ist das bitter: Die verblendeten Ossis, die erst spät zu Bewußtsein kamen, hatten wenigstens "den grünen Pfeil" an den sie sich nach Realisierung des verschwendetenLebens klammern konnten (Es war ja nicht alles schlecht ...). EMMAisten/Schwarzeristen haben nicht einmal den. Schlimm diese verpfuschten Leben.

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Lüge von stef. S.

Beitrag  984 am So 24 Apr 2011, 00:46

ich stelle gerne die besagte email von mir hier ein, wenn weiterhin bestritten wird, dass ich zu dem frühen zeitpunkt an stef bereits meiner verwunderung über maschera ausdruck verliehen hatte. aber was ist daran denn problematisch?

Maschera war zu keinem Zeitpunkt zentrales Thema unserer Emails, sondern das Thema war steffis vorgegebene Todesangst, wie sie es im forum beschrieben hatte, und die ich in den emails trotz genauester nachfrage nicht verifizieren konnte. mein fazit war, steffi hat das mit der todesangst gegen helene gefaked um helene mit ihrer eigenen todesangst ins wort fallen zu können. es gab nämlich bei steffi jedenfalls keine realistisch begründete todesangst. das zeigen die emails ganz deutlich. als sich stef dann sozusagen ertappt fühlte, hat sie wie im forum auch immer scharf geschossen, so als hätte ich ungerechtfertigterweise überhaupt nachgefragt als tauch-laie. aber für den unsinn in ihrer story braucht man keinen tauch-führerschein. ganz normale lesefähigkeit reichte dafür aus.


ich deute die story nur an: stef ist nachts (!) ohne (!) kursleiter mit zig anfängern tauchen gegangen. logisch. dass die anfänger einen riesensandsturm erzeugt haben unter wasser, so dass stef nichts mehr sehen konnte. die unbeaufsichtigten anfänger aber wohl auch nicht, was ja gegen den tauchkursveranstalter spricht! steffi jedenfalls ist unbeschadet aufgetaucht, berichtet aber heute noch von ihrer todesangst. sie hätte aber besser sich um die anfänger kümmern sollen. denn die wären ja in todesgefahr gewesen, nicht aber ein erfahrener taucher wie stef.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

was ist waeldin

Beitrag  984 am So 24 Apr 2011, 00:53

ich habe mehrfach begründet, was faschistoid ist. wenn man menschen ihre menschenwürde abspricht, obwohl man hunderte gute gründe haben mag, warum man diese menschen nicht gutfindet oder ihre auffassungen teilt. ich selbst habe auch was gegen alice schwarzer. aber sich in einer webpage über studien oder nicht in paris vor 40 jahren zu empören, das meine ich, zeigt faschistoide mentalität. verstanden? solch eine hetze macht man anständigerweise nicht. und die wird auch nicht gerechtfertigt durch schwarzers abtreibungsthesen oder sonst noch etwas. versteh das doch bitte. was ist daran so schwer zu verstehen? warum muss man sich darüber zerstreiten?

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

demo und steffi

Beitrag  Gast am So 24 Apr 2011, 01:31

Danke demo, fur den link zum ganzen text von Bonhoeffer.
Auch ich habe ein grossen respekt für ihm, vorallem weil er jemandem war welche worten auch taten folgten. Er war ein ‚ganzer’ mensch, ‚entier’ wie wir hier sagen.
Bin zwar auch glaubig aber mein gottesbild hat mehr ähnlichkeit mit dem von Etty Hillesum .Aber dass ist ein anderes thema, nicht fur hier.
Und ja , ich habe gezielt diesen zitat gesucht, ein antwort von jemandem der das braune wirklich erlebt und entgegengetreten ist..
Also habe ich es wahrscheinlich aus dem kontext geholt..shame on me..
Obwohl..
Ich bleibe dabei, sein ansatz ist richtig, nur er hat geglaubt das wenn die ganze oekomenische gemeinschaft eine einzige antwort geben wurde, den krieg, gestoppt werden konnte.

Und wieder zählt nur das kollektif.

Aber dass kollektif ist nur ein vielzalhl von einzelne.
Der einling kann absolut etwas ändern, davon bin ich uberzeugt.
Auch innerhalb dem kollektif. Mann darf seinen eigene meinung nicht abgeben zu gunsten der gruppe..
Und dass hat Bonhoeffer ja auch nicht gemacht, und hat dafür mit seinen leben bezahlt. Mutig sein zu zeiten von frieden ist ja auch einfach, weiss nicht wie ich gehandelt hätte während den krieg.
Wieviel mut noch da ist , wenn dass leben von dir oder deine kinder auf dem spiel stehen.

Deine schauspieldemokratie tönt auch wie ein kollektif; die bösen, die korrupten, die kauflichen..Aber auch sie sind ein gruppe einzele personnen, und jede hat andere motiven für sein handeln.
In bezug zu causa JK, glaube ich immer noch dass hier vielmehr den einzelperson als der kollektif die wichtige rolle spielt.
Die NK, Ihren Anwalt, Osta Gross, Die polizistin, Sta Oltrogge usw.
Wenn man eine von diesen personen mit eine andere person ersätz hätte,wäre die ausgang evt ganz anders gewesen.
Ich denke immer noch dass der erste eindruck sehr stark gewesen ist; die am boden zerstörte frau und den blutigen tatort.
Wenn da eine person gewesen wäre die aber mehr hinterfragt hätte, hätte das kollektif vielleicht anders gehandelt.
Aber dass braucht mut, eine andere meinung haben, und diese durchboxen. Und innerhalb starke hierarchische strukturen wie polizei und gericht ist dass wahrscheinlich noch schwieriger. Aber dass heisst noch nicht dass da gerade eine ganze verschwörung zu gange ist.

Und Bonhoeffer und du ahnliche gedanken? Naja glaube nicht dass er seine braut ein Target nennte, oder von porschen redete. Aber sonnst, wer weiss...Wink

Steffi ;
Es ist offensichtlich dass die neue kommunikationsmitteln wie foren, blogg aber sicher twitter eine wichtige rolle spielen werden in unser gesellschaft. Aber eine andere als die presse. Sicher ist in JK’s fall die rolle der presse ziemlich fragwurdig. Anderseits was erwartest du von Bunte, Bild oder Blick??? (zählen die eigentlich wirklich zum journalismus??) Spiegel und Zeit waren seit dem anfang kritischer, auch die Weltwoche. Ich glaube auch ohne die internet ’revolte’ wäre diesen fall sehr kritisch beobachtet.
Ich selber wurde auch gerne glauben (und hab dass vielleicht auch mal geglaubt) dass es etwas ändert was wir hier oder druben schreiben..Und vielleicht hat es am anfang auch noch was bewegt. Aber nicht für den verhandlung. Ich denke es geht doch eher um dass bild wass von JK bleibt, sein image, diese litigation-PR.
Und irgendwie ist der fakt dass dem internet (noch) nicht wirklich grenzen gesetz sind,auch eine gefahr. Eine art virtuelle burgerwacht wo personen non-grata mit namen, photo und adresse bekannt werden ist doch nicht gerade dass was ich jetzt als beförderlich für eine demokratie achte. Publikumsdiskussion sind interessant und gut und wichtig aber sie ersetzen nicht den echten journalismus. (Und jetzt rede ich nicht vom klatsch & tratsch von B.B. und B. )
Und naturlich muss man andern ansprechen wenn mann zweifal hat an ihren aufrichtigkeit.
Aber wenn immer nur den anderen fehler zugeschrieben wird ohne sichselber zu hinterfragen dann bleibt die glaubwurdigkeit irgendwie auf die strecke..

Ich wunsche euch alle noch schöne ostertagen, hier bricht langsam die sonne wieder durch, wir können wieder am strand...
(gestern war es ubrigens trotz ,oder sogar wegen dem slechte wetter schön, richtige graue himmel und viel wellen, man hätte glatt meinen können ich bin am Noordzee..)
Und monete, ich gehe noch bootje varen diese woche, habe gerade an dich gedacht wenn wir hier durch den hafen gefahren sind....






















Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gabrielle,

Beitrag  patagon am So 24 Apr 2011, 02:17

"Aber Sarrazin ist mehrheitsfähig, wie wir jetzt wissen, weshalb sein Verlag auch überlegt, wie er der NPD verbieten kann, mit Sarrazin-Zitaten Wahlkampf zu betreiben. Denn was der Autor geschrieben hat, hat er ja nicht gemeint."

Ich hoffe dass Sarrazin nicht mehrheitsfähig ist.

Ein Typ, den wir als böse Buben in der Schule einfach nur Spasti, genannt hätten.

Da alle keine Engel sind, geschieht es automatisch, dass fast jeder mal mit einem türkischen Flegel oder einem angeberischen Spagetti, oder einem deutschen Hausmeister schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Dann kommt so ein Spast und wettert über die Türken oder erzählt scheinbar wissenschaftlich belegte "Tatsachen" ´über jüdische Gene.

So eine Hetze fällt vielleicht dort, wo noch Rechnungen offen sind, auf fruchtbaren Boden.

Aber ich kann und will nicht glauben, dass die Idiotendichte so groß ist, dass Sarrazin mehrheitsfähig sein könnte.

Viel gefährlicher auf lange Sicht, erscheint mir, wenn es um Mehrheiten geht, die überflüssige Verkomplizierung bürokratischer Selbstläufer, wenn dann als feststehende unabänderliche Tatsache betrachtet wird, was sich bei genauerem Hinsehen als absurder Unsinn selbst entlarvt.

Davon lese ich hier im Forum auch viel mehr, als ich eigentlich sehen möchte.

Bella, ob Causa K. oder ein anderes Beispiel, ist doch egal. Wichtig ist eigentlich nur, dass man nicht wegschaut und auch den eigenen Unfug hin und wieder unter die Lupe nimmt.










patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Es dämmert

Beitrag  Gast am So 24 Apr 2011, 02:28

Mit der Realitätsverweigerung ist nun auch bei eingefleischten Alice-Schwarzer- und Hansjürgen Karge-Fans, folgerichtig Schwenn-, Friedrichsen- und Rückert-Verächtern, langsam Schluß:

Der Verfasser ist leitender Arzt und ehemaliger Rechtsanwalt



[...]
Es wird daher aller Voraussicht nach zu einem Freispruch kommen.

Dies hat weniger mit dem Auftreten den Anwalts Schwenn zu tun, der von der ZEIT-Journalistin Sabine Rückert nicht nur ins Spiel gebracht wurde, sondern in ihren Artikeln auch hochgelobt wurde, der in einem Artikel in dem Magazin Cicero schon Schelte an dem Verfahren übte, bevor er selbst in den Ring stieg, und der im Prozess zur Freude des immer anwesenden "Kachelmann-Fan-Clubs" so richtig auf die Pauke haute.

Es hat vielmehr an dem Leiter der Hamburger Rechtsmedizin, Professor Klaus Püschel gelegen, dessen Expertise noch von dem abgehalfterten Verteidiger Birkenstock angefordert worden war.

Püschel, ausgestattet mit einer reichen Erfahrung auf dem Gebiet der Opfer sexueller Gewalt, konnte recht überzeugend darlegen, dass die beim Opfer festgestellten Hämatome und Kratzspuren sowie die angeblichen Schnittverletzungen, offenbar nicht das Resultat eines Fremdangriffs waren.

Obgleich ein anderer Gutachter das Gegenteil annahm, waren damit ernsthafte Zweifel an den Angaben des angeblichen Opfers gesät.

Damit war bereits ein Standbein der Anklage de facto demontiert.


[...]

Diese Glaubwürdigkeit des Opfers ergibt sich aus Indizien, also Umständen, die zusammengenommen keinerlei Zweifel an dem Wahrheitsgehalt der Aussage des Opfers zulassen.

Dieser Indizienbeweis ist im Kachelmann-Prozess bisher nicht lückenlos gelungen.

Einmal durch die unwahren Aussagen des angeblichen Opfers gleich zu Beginn des Ermittlungsverfahrens. Unwahrheiten, die sie auf Vorhalt der Staatsanwaltschaft dann richtigstellte bzw. Behauptungen, die sie zurücknahm. Hinzukommen weitere Ungereimtheiten und Erinnerungslücken.

Insgesamt dürften diese Widersprüche, zusammen mit den einander widersprechenden Gutachten und dem substantiierten Gutachten Professor Püschels ausreichen, um genügend Zweifel an der Täterschaft Kachelmanns zu erzeugen.

Die an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit für eine Täterschaft Kachelmanns und damit für eine Verurteilung, wäre - jedenfalls aufgrund der bisherigen Beweislage - nicht erbracht.
Ein Freispruch wird wahrscheinlicher..

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/der-kachelmann-prozess-und-seine-verlierer/

Nun wird die Rückzugslinie zementiert, wobei mit Polemik gegen JK nicht gegeizt wird:

Alles erlogen?


War von dem angeblichen Opfer also dann alles „erstunken und erlogen“? Nein, nicht notwendigerweise.
Vielmehr wird nun möglicherweise der Raum eröffnet für weitreichende Spekulationen, die von einem puren Racheakt bis zu einer Vergewaltigung reichen.
Auch das Verhalten Kachelmanns nach Aussagen von Zeugen in den Tagen danach lässt diese Variante durchaus zu. Mehr allerdings auch nicht

Es ist also nicht unmöglich, dass es sich tatsächlich um eine Vergewaltigung handelte, allerdings nicht gleich zu Beginn sondern im Verlauf des intimen Beisammenseins. Dass also das angebliche Opfer erst in einem fortgeschrittenen Stadium die Stop-Karte zeigte.

Derartige Vergewaltigungen sind in der Regel noch schwieriger zu beweisen, und es ist nicht ausgeschlossen, dass das angebliche Opfer, um die Aussage glaubwürdiger zu machen, zur Dramatisierung, zur Ausschmückung griff, und damit lediglich „Verschlimmbesserung“ erreichte.

onlinedienst - 22. Apr, 18:20 Article 568x read
http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/der-kachelmann-prozess-und-seine-verlierer/

Ein sehr durchsichtiges Manöver, das geeignet ist, den Rechtsfrieden, den ein freisprechendes Urteil schaffen sollte, zu unterminieren.



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Rechtsfrieden?

Beitrag  984 am So 24 Apr 2011, 02:43

Ein sehr durchsichtiges Manöver, das geeignet ist, den Rechtsfrieden, den ein freisprechendes Urteil schaffen sollte, zu unterminieren.

das sehe ich auh so, aber jetzt mal ganz ehrlich, gabi, glaubst du, dass verschwörungsfanatiker demo hier aus unserem forum sich für den rechtsfrieden einsetzt mit seinen links?

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

vertrauen

Beitrag  Gast am So 24 Apr 2011, 03:00

ich vertraue dem gericht in mannheim. das urteil ist noch nicht gesprochen, gell gabi Cool

der rechtsfrieden ist in gefahr wegen all der juristen, die sich an den fall anhängen und ohne aktenkenntnis irgendwas fabulieren, gell gabi, gell rechtsanwaeldin alien

der mob wird aufgehetzt, bei facebook publiziert das hier fleissig mitlesende luusmeitli die e-mail-adressen der ex-geliebten, das schadet dem rechtsfrieden, gell sabine jahns pig

liese, die von dir gennanten medien sind/waren nicht kritisch. sie haben einseitig stellung bezogen, weil sie es nicht wagten, darüber zu schreiben, worüber man besser schweigen soll:
wann ist in SM beziehungen eine vergewaltigung eine vergewaltigung, sollen wir nicht lieber alle wegschauen?? scratch


Zuletzt von Bella am So 24 Apr 2011, 03:15 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

antwort an wolff... aus einem andern forum

Beitrag  Gast am So 24 Apr 2011, 03:15

AlexRE » So 24. Apr 2011, 15:54

Frau Wolff hat natürlich messerscharf aus meinem von Bella auf das Elsenforum kopierten gestrigen Beitrag gefolgert, dass ich ein "Rechtskonservativer" sei:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37409

Mittlerweile habe ich mir ja eine schillernde Internetpräsenz erworben, auf politikforen.net bin ich ein volksverräterischer Systemling oder einfach ein Linker und bei den Elsen ein Rechtsdreher.

Nun, wenn jeder Deutsche, der keine frei herumlaufenden Intensivtäter dulden will, ein Rechtsdreher ist, haben wir bereits wieder eine - verkappte - faschistische politische Führung. Die Mehrheiten im Bundestag für die Verdoppelung der Strafandrohung der gefährlichen Körperverletzung und die Einführung der U-Haft nur wegen Wiederholungsgefahr wurden dann ja von Abgeordneten gebildet, die nur nach außen hin schwarz/rot/grün/ gelb in Wahrheit kreidefressende Faschos sind.

Alternativ könnte es natürlich auch sein, dass diese Gesetzesänderungen gerade im Sinne der freiheitlich - demokratischen Grundordnung (Art. 1 GG = Menschenwürde schützen!!!) dringend geboten waren und Frau Wolff mit ihrer These, die U-Haft wegen Wiederholungsgefahr sei ein "Systembruch" und bedeute eine Vorverurteilung, total daneben liegt.

Schließlich werden sogar Schuldunfähige, von denen permanent Gefahren für Leib und Leben anderer Menschen ausgehen, in der geschlossenen Psychatrie untergebracht und an hochansteckenden Krankheiten erkrankte Menschen zur Meidung von Seuchengefahren notfalls gegen ihren Willen in Zwangsquarantäne genommen.

Was die These von Frau Wolff betrifft, dass der § 112a StPO im Jugenstrafrecht keine Anwendung finde, verweise ich auf anderslautende Urteile, z. B. dieses hier:

http://www.burhoff.de/rspr/texte/ad_00005.htm

Nach dieser aktuellen Bundesratsinitiative des "rechtsdrehenden" Hamburger Senats soll die Wirkung des 112a sogar gerade im Hinblick auf die jugendlichen Straßenschlägerbanden intensiviert werden:

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/Drucksachen/2011/0001-0100/24-11,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/24-11.pdf

Aber schauen wir uns einmal einen typischen Beitrag von Frau Wolff näher an, um ihre apodiktische Verkündung meiner angeblichen Rechtslastigkeit besser verstehen zu können:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t390p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-20#37291

Beitrag Gabriele Wolff

(...)

Hat sich eigentlich niemand Gedanken darüber gemacht, warum dieses Tagebuch immer noch online zu finden ist? Gibt es Schlimmeres, als ein intimes Tagebuch öffentlich zu machen? Das BVerfG hat der Verwendung von Tagebüchern als Beweismittel im Strafprozeß enge Grenzen gesetzt, weil der Staat auf solche intimste Selbstdarstellungen, die zudem ausdeutbar sind – Phantasie? Schilderung von Realität? Bewußt produziert? – nur in sehr schwerwiegenden, anders nicht aufklärbaren Fällen Zugriff nehmen dürfe.

Selbst FOCUS hätte vor einer derartig rechtswidrigen Publikation zurückgeschreckt. Daß FOCUS dennoch publizierte, und, wie wir mittlerweile wissen, wörtlich und lediglich konjunktiviert, läßt nur einen Schluß zu: die Genehmigung der Nebenklage lag vor. Selbst ein Provinzanwalt, der sich im Weißen Ring engagiert und sich wegen dieses ehrenamtlichen Engagements die entsprechenden Fälle durch die Polizei akquirieren läßt, hätte diese intimsphärenverletzende Berichterstattung mit einem Schriftsatz von 1 Seite stoppen können.
Das lag allerdings nicht im Interesse der Nebenklage. Sie meinte, mit diesem Fake punkten zu können.

Eine Verwendung als Beweismittel im Verfahren war nur möglich, weil die NK dem zugestimmt hat, und diese Zustimmung ist nur erfolgt, weil dieses Werk von vorneherein ins Verfahren eingeführt werden sollte. Das ist sein eigentlicher Zweck. Und deswegen wurde es auch in verschiedenen Versionen erstellt, nachträglich bearbeitet und enthält teilweise Plagiate aus dem Internet, was entscheidend gegen eine Authentizität spricht.

Es dürfte klar sein, wie Frau Wolff es interpretiert hätte, wenn die Nebenklägerin die Verwertung des Tagebuches als Beweismittel und seine Veröffentlichung verhindert hätte: Die NK hat etwas zu verbergen! Klarer Fall von falscher Verdächtigung, es muss unbedingt ein Verfahren gegen sie geben!

Dass diese Denkweise in der Rechtpflege hoffähig war, liegt rechtsgeschichtlich sehr lange zurück. Wer sich dafür interessiert, möge den Begriff "Hexenprobe" bei google eingeben.

Wenn Frau Wolff in ihrer Zeit als Oberstaatsanwältin auch so "objektiv" vorgegangen ist, hat das wahrscheinlich justizintern für einigen Unmut gesorgt. Wer weiß, wie es tatsächlich zu ihrem frühzeitigen Karriereende gekommen ist.

http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=456&start=250#p4323


bella, die nicht weiter briefträger spielt... soll wolff doch fantasieren. es gibt gottseidank noch richter in D Cool

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@patagon, ich mach's mal kurz: Der Islam gehört zu Deutschland ...?

Beitrag  Demokritxyz am So 24 Apr 2011, 03:28

patagon:

Ich hoffe, dass Sarrazin nicht mehrheitsfähig ist.

Ein Typ, den wir als böse Buben in der Schule einfach nur Spasti, genannt hätten.

Da alle keine Engel sind, geschieht es automatisch, dass fast jeder mal mit einem türkischen Flegel oder einem angeberischen Spagetti, oder einem deutschen Hausmeister schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Dann kommt so ein Spast und wettert über die Türken oder erzählt scheinbar wissenschaftlich belegte "Tatsachen" über jüdische Gene.

So eine Hetze fällt vielleicht dort, wo noch Rechnungen offen sind, auf fruchtbaren Boden.

Aber ich kann und will nicht glauben, dass die Idiotendichte so groß ist, dass Sarrazin mehrheitsfähig sein könnte.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37415
Das Buch habe ich nicht gelesen, bin aber fest davon überzeugt, dass Thilo Sarrazin dir gegenüber durchaus einen deutlichen intellektuellen Vorsprung hat.

Ich hab eine Diskussion bei Hart aber Fair vom 01.09.2010 mit Arnulf Baring, den ich ich wert finde, ihm ernsthaft zuzuhören, über das Buch gesehen.
Tenor soweit ich mich erinnere: die hochgekochten Zitate und Interpretationen sind, was den Inhalt und die Kernaussage des Buchs angeht, marginal.

Weil du auch so'n Kasper mit religiösem Hintergrund bist, und in dem Umfeld bereits seit 5.000 Jahren Erkenntnisse publiziert werden, deren Kernaussage teilweise heute noch gültig sind, weil sie tief ins Herz von menschlichen Empfindlichenkeiten gehen:

Solange es in islamischen Männerköpfen eine Selbstverständlichkeit ist, dass sie zur ihrer Spaßvögelei und Erfahrungssammlung deutsche (oder christliche) Targets nutzen oder 'aufbohren' können, aber nur eine islamische, unberührte Frau (zwangsarrangiert ...?) heiraten würden, und islamische Frauen, die sich mit deutschen (christlichen) Männern einlassen, von Ehrenmorden & Co. bedroht sind, solange gehört der Islam NIE zu Deutschland. Und da kann Christian Wulff sülzen, was er will ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenmord



Wikipedia: Christian Wulff (Oktober 2010)
http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Wulff#Politisches_Wirken

http://www.bundespraesident.de/-,2.667040/Rede-von-Bundespraesident-Chri.htm

Möglicherweise ist Christian Wulff zu katholisch, um so einfache Zusammenhänge zu verstehen oder überhaupt zu sehen. Aber mal so aus der Schatztruhe "So isses!" meiner persönlichen Lebenerfahrungen: Es fallen mir spontan mindesten zehn Sparring-Partnerinnen ein (darunter auch mein angetrautes Frauenwunder) mit einheitlichem Tenor: Nie wieder! War fest davon überzeugt, er sei sehr westlich, und als ich mit ihm in seiner Heimat war, war das gaaanz anders im Kreis seiner Familie. Da war ich (von ihm toleriert) eine Nichts.

Ich will nicht bestreiten, dass es Abweichungen zu den in meiner Schatztruhe gesammelten Erkenntnissen gibt. Und Nils Schmid (SPD-Wahlsieger bei der Wandtagswahl 2011 in Baden-Württemberg) könnte evtl. ganz andere Erfahrungen gemacht haben. Hat Schmid seine türkischstämmige Ehefrau Tülay christlich (evangelisch) geheiratet ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Nils_Schmid#Familie_und_Privates

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Ach Gabi...

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am So 24 Apr 2011, 03:55

Wo treibts Du nur immer wieder diese Dummschätzer auf? Hast Du eine Datenbank mit denen und Google-Alerts auf die gesetzt?
Dass mit unserem (akademischen) Bildungssystem etwas im argen liegt, wissen wir ja nicht erst seit von und zu Guttenberg, eine unplagiierte (?!!!??) Satzfolge eines offensichtlich mit wenig Sachverhaltskenntnis ausgestatteten Akademikers stimmt dann doch traurig:
"Es ist also nicht unmöglich, dass es sich tatsächlich um eine Vergewaltigung handelte, allerdings nicht gleich zu Beginn sondern im Verlauf des intimen Beisammenseins. Dass also das angebliche Opfer erst in einem fortgeschrittenen Stadium die Stop-Karte zeigte. "
Denn genau darum geht es ja nicht und ging es ja NIE. Aber Hauptsache, "man" hat mal wieder schwadroniert.
Wenn schon fremdschämen, dann doch wohl über jedemand, der nicht mal verheimlicht, dass er angeblich selbst Jura studiert haben will, es aber (glücklicherweise) vorzieht im Einzelfall medizinisch zu arbeiten.
Aber nicht mal beim "argumentativen" Rückzug bekommen die inzwischen versprengten Guerilla-Truppen Aschwas Ordnung hin. Tsss.
Auch das Heulen Bellas zeigt, dass man/frau längst mit Freispruch JK rechnet und rechnen muss.
Aber hatte sie nicht auch versprochen gegen allgemeine Wetterlage und -bericht ans "mittlere Meer" sinnloserweise zu verschwinden? Immer diese leeren Versprechungen...
Rückert wird sich über solche Narren, die sich selbst (zu) ernst nehmen, sicher nur lachen. ;-)
Doch wie schon bei Deiner Verlinkung zu diesem von Dir entdeckten neuen Clowns-Forum. DU verschaffst solchem Nonsens, der keinerlei Beachtung verdient und auch nicht hätte, erst Traffic und Beachtung anstatt diesen Schwachsinn im allgemeinen "weißen Rauschen" des Weltalls/Internets untergehen zu lassen, wie auch das Klickibunti einer Bella.
Die durchgeknallte Sui glaubt jetzt sogar allen erntes, dass du tobst, weil Du jetzt nicht mehr alles von diesem Scheiß lesen könntest (geschlossene Besuchergruppe - sic!). Klingt schwer nach einer besonderen Art der Paranoia/des Realitätsverlustes nach ICD-10.

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

ich weiss natürlich...

Beitrag  Gast am So 24 Apr 2011, 04:03

anwaeldin, dass du mich in eine psychi einliefern lassen möchtest, damit wenigstens eine geringe chance besteht, dass ich dort auf dich treffe und du endlich meine schönheit bewundern kannst Very Happy
du willst wissen, womit ich rechne? eher als mit einem freispruch rechne ich mit einer ÜBERRASCHUNG !

sei lieb gegrüsst von anstalt zu anstalt

bella, bellissima

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Bella und die große Unbekannte

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am So 24 Apr 2011, 04:11

Na da wächst ja zusammen, was zusammen gehört.
Wie wir zur Genüge wissen, kann die Gröfazul /größte Feministin aller Zeiten und Länder) schon nicht rechnen. Bella, die ohne Grund Selbstverliebte, also - nach Selbsterkenntnis vom eigenen Spiegelbild geblendet - auch nicht. Deshalb rechnet sie mit einer Überraschung.
Ach du dicker Eierlikör.

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Bella und die große Unbekannte

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am So 24 Apr 2011, 04:12

Na da wächst ja zusammen, was zusammen gehört.
Wie wir zur Genüge wissen, kann die Gröfazul /größte Feministin aller Zeiten und Länder) schon nicht rechnen. Bella, die ohne Grund Selbstverliebte, also - nach Selbsterkenntnis vom eigenen Spiegelbild geblendet - auch nicht. Deshalb rechnet sie mit einer Überraschung.
Ach du dicker Eierlikör.
P.S. Sehen? Weder gern, noch überhaupt. Doch wenn es für zum Schutz der noch gesunden (All)Gemeinheit notwendig ist. Ja dann doch: Anstalt für Bella - wenn es ambulant ja offensichtlich nicht mehr geht.
Bei einem Freispruch muss ja bei einigen hier und dort (politikforen-Umzügler-Trolle)mit dem Schlimmsten gerechnet werden. In die Luft gehen wie Rumpelstilzchen - nur gemeinsam... aber unkoordiniert.


Zuletzt von Die Rechtsanwaeldin am So 24 Apr 2011, 04:19 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

spieglein spieglein

Beitrag  Gast am So 24 Apr 2011, 04:16

die doppelposterin bist aber du, gell verbale gewalt-anwaendin

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@liese: Dein "Glauben" und meine Links ...

Beitrag  Demokritxyz am So 24 Apr 2011, 04:37

liese:

Deine Schauspieldemokratie tönt auch wie ein Kollektiv; die Bösen, die Korrupten, die Käuflichen. Aber auch sie sind ein Gruppe einzelner Personen, und jede hat andere Motive für ihr Handeln. In Bezug auf die Causa JK, glaube ich immer noch, dass hier vielmehr die Einzelperson als das Kollektiv die wichtige Rolle spielt: Die NK, ihr Anwalt, OStA [Oskar Gattner] Gross, die Polizistin, StA Oltrogge usw.

Wenn man eine von diesen Personen durch eine andere Person ersetzt hätte, wäre der Ausgang evtl. ganz anders gewesen. Ich denke immer noch, dass der erste Eindruck sehr stark gewesen ist; die am boden zerstörte Frau und der blutige Tatort.

Wenn da eine Person gewesen wäre, die aber mehr hinterfragt hätte, hätte das Kollektiv vielleicht anders gehandelt. Aber dass braucht Mut, eine andere Meinung zu haben und diese durchboxen. Und innerhalb starker hierarchischer Strukturen wie Polizei und Gericht ist das wahrscheinlich noch schwieriger. Aber dass heisst noch nicht, dass da gerade eine ganze Verschwörung zu Gange ist.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37414
Ich halte "Verschwörung" für das falsche Wort. Es sind 'Männerfreundschaften mit ihren Spielen der Macht mit eingefahrenen Seilschaften' mit vielen 'Rädchen', die widerspruchsfrei in autoritären Hierachien funktionieren.

Aber es gibt dort auch Aktivisten und grenzenlos 'dämlich' ist das komplette Set NIE.
Vgl. Demokritxyz Posting, 24.04.2011, S. 1/XXI, 09:33 h @Gabriele Wolff: Gab's 'ne 'politische' Spritze ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37397
So lehrt das schon die Deutsche Geschichte (Bonhoeffer). Hast du die damalige Begeisterung (der vielen Mitläufer) vergessen? Oder sogar nie davon gehört ...?
liese:

Und Bonhoeffer und du ähnliche Gedanken? Naja, glaube nicht, dass er seine Braut Target nannte, oder von porschen redete. Aber sonst, wer weiss... Wink

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37414
Du hörst mir nicht gern gut zu, oder ...?
Demokritxyz Posting, 24.04.2011, S. 2/XXI, 10:53 h @liese: Bonhoeffer hast DU gleich verstanden oder immer noch nicht ...?

... Nun sehe ich keineswegs "überall Verschwörungstheorien". Und ich denke, dass ich meine Gedanken dazu in der Causa Kachelmann ganz gut mit Links und Zitaten untermauere. Vielleicht hätte ein Dietrich Bonhoeffer in der heutigen Zeit, ähnliche Gedanken, oder ...? ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37400
Es ging mir um die kritische Sicht von Bonhoeffer auf die Funktionseliten der Macht. Über sein Liebesleben habe ich nicht gesprochen.

Bonhoeffer ist 1906 geboren, hat sich am 13.01.1943 mit Maria von Wedemeyer verlobt, wurde am 05.04.1943 verhaftet und am 08.04.1945 gehängt.
Pille, Sexuelle Revolution & Co. waren damals noch unbekannt, sondern der voreheliche Geschlechts- verkehr stand bis 1969 unter Strafe (Unzucht & Kuppelei):

http://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Revolution

Auch hab ich meine "Braut" nie Target genannt, sondern 'Frauenwunder' ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Ach mmBella

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am So 24 Apr 2011, 04:40

Du genießt sogar den vituellen Realitätsverlust. DAS muss frau auch erst mal bringen.
Gut, da ja jede/r, der/die Deine Beiträge "liest", sehr schnell begreift, welch "Geistes"/Charakters Kind Du bist, hast Du Dich "natürlich" auf eine nicht überprüfbare (und ohnehin irrelevante) Äußerlichkeit zurückgezogen, wenigstens im Wissen, dass man/frau Intelligenz nicht faken kann.
Inzwischen scheinst Du allerdings so völlig in Deiner Wahnwelt eingetaucht zu sein, dass Du "wirklich" glaubst, dass es hier jemand interessieren könnte, ob Du hübsch bist oder gar genauso unüberprüfbar wie uninteressant (bei dem "falschen" Wetter da unten, selbst in Paris und an CH-F-Grenze 27 Grad!) ) am "mittleren Meer" das Wochenende verbringst oder vom Matterhorn Deine nichtssagenden und nichtsändernden substanzlosen Kleinkinder-Gimmicks absonderst.

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 21)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 03:16


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 39 Zurück  1, 2, 3 ... 20 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten