Suppenvariationen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 09:20

ich möchte hier mal so einige Suppen rein stellen, die einfach zu machen sind und urlecker sind.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 09:38

Rindsuppe

Portionen: 6

Zutaten:
•500 g Siedefleisch (vom Rind)
•1 Bund Suppengrün
•Salz

Zubereitung:

Das Siedefleisch in einen großen Topf mit 2 Lieter Wasser geben, Salz und Suppengrün dazu und etwa 2 stunden köcheln

Tipp:

Wenn man zum gekochten Siedefleisch noch Cremespinat und Röstkartoffeln macht, hat man eine leckere Hauptspeise



Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 09:45

Gemüsesuppe einfach!

1 Zwiebel
1 EL Öl
3/4 l Wasser
1 Suppengrün
100 g Karfiol (Blumenkohl)
2 - 3 Kartoffeln speckig
2 - 3 Knoblauchzehen
2 Suppenwürfel
1/2 TL Majoran
1/2 TL Liebstöckl
3 Lorbeerblätter
etwas Kümmel gemahlen
Pfeffer schwarz gemahlen
Petersilie
Salz

Die geschälte Zwiebel kleinwürfelig schneiden und in einem Topf im Öl glasig dünsten.Mit dem Wasser aufgießen.
Suppengrün in verschiedene Formen und die Kartoffeln würfelig schneiden und dem Wasser zufügen.Aufkochen lassen.Nun den geschnittenen Karfiol (=Blumenkohl) zufügen.
Knoblauchzehen (kleingehackt), Majoran, Kümmel und Liebstöckleinrühren. Suppenwürfeln einbröseln, umrühren und knapp 20 Minuten zugedeckt weiterköcheln lassen.
Vor dem servieren die gehackte Petersilie einstreuen und mit Pfeffer und Salz (wenn nötig) abschmecken.

Diese Suppe ist nicht nur schmackhaft und gesund, sondern auch noch recht günstig und einfach.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 09:49

Karotten-Ingwer-Suppe

Portionen: 4

Zutaten:

•2 EL Öl
•1 Stück Zwiebel (fein gehackt)
•600 ml Gemüsebrühe
•Muskat
•1 Prise Zimt
•1 TL Ingwer (frisch, gehackt)
•300 g Karotten (dünne Scheiben)
•1/2 Stück Bio-Orange (abgeriebene Schale)
•2 EL Crème Fraîche

Zubereitung:

Das Öl in einem beschichteten Topf erhitzen, Zwiebel darin bei milder Hitze weich dünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen, mit Muskat, Zimt, Orangenschale und Ingwer würzen.
Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Karotten zufügen und zugedeckt in 10 Minuten weich köcheln.
Crème Fraîche dazugeben. Die Suppe mit dem Mixstab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 09:54

Karotten - Kokos - Suppe

1 kg Karotten
1 Dose Kokosmilch, 500ml
500 ml Gemüsebrühe
2 TL Currypulver
1 EL Öl
Salz und Pfeffer
3 EL Kokosraspel, geröstete

Zubereitung

Karotten waschen, schälen und in Scheiben schneiden. In einem Topf Öl erhitzen und Karotten kurz andünsten. Curry dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen.

Ungefähr 15-20 Minuten kochen lassen. Kokosmilch dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das ganze pürieren. Kokosflocken ohne Fett in einer Pfanne anrösten und kurz vor dem Servieren in die Teller geben.

Dazu passt ein schönes Baguettebrot oder Ciabattabrötchen.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 09:57

Kräftigende Hühnersuppe

Zutaten:

•1 Stück Bio-Freilandhuhn
•1 Bund Suppengrün
•1 Bund Petersilie
•3 Stück Gewürznelken
•1 Stück Lorbeerblatt
•1 TL Salz

Zubereitung:
Huhn, Suppengrün und Petersilie waschen. Falls vorhanden, das Fett beim Hinterteil des Huhns wegschneiden.
Huhn mit Gemüse, Gewürznelken und Lorbeerblatt in einen Topf legen, 1 TL Salz dazu. Den Topf mit kaltem Wasser auffüllen und das Ganze aufkochen lassen. Sobald die Suppe kocht, salzen und 3-4 Stunden auf kleiner Flamme zugedeckt sanft köcheln lassen.
Danach die Suppe durch ein großes Sieb gießen, das aufgefangene Gemüse in Stücke schneiden. Vom Huhn die Haut abziehen, Huhn ebenfalls in kleine Stücke zerteilen. Das Gemüse und das Fleisch zur Suppe geben, aufkochen und abschmecken. Eventuell mit klein geschnittener Petersilie garnieren.



Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 10:03

Gemüsecremesuppe Rezept

Zutaten

Für ca. 1,5 Liter Suppe
Stangensellerie (ca. 5 Stiele)
1 Jungzwiebel
2-3 Knoblauchzehen
1 Suppenbund (mit Karotten, gelbe Möhren, Petersilwurzel, Zeller)
1 Kohlrabi
1 kleiner Zucchini
1/4 L Milch
Salz und Pfeffer

Zubereitung
1.) Das Gemüse putzen und alles klein schneiden.
2.) Das kleingeschnittene Gemüse in einen großen Topf geben.
3.) In den Topf soviel frisches Wasser geben, bis das Gemüse bedeckt ist.
4.) Einmal aufkochen lassen und danach auf kleiner Stufe ca. 20 Minuten köcheln.
5.) Vom Herd nehmen, etwas auskühlen lassen und mit dem Stabmixer gut pürieren.
6.) Nun mit 1/4 L Milch aufgießen, gut durchrühren.
7.) Zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gemüsecremesuppe muß nicht immer mit fetter Sahne aufgegossen werden. Dieses Rezept für eine fettarme Gemüsecremesuppe beweist, dass auch eine Cremesuppe ohne Fett vollmundig schmecken kann. In diesem Fall ist die Milch für die etwas hellere Farbe der Suppe zuständig. Bei einer Lactoseunverträglichkeit kann man natürlich auch die Milch einfach durch Wasser ersetzen.

Einfach einmal ausprobieren. Man schmeckt kaum einen Unterschied zu einer fetten Sahne-Gemüsecremesuppe!




Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 10:06

Kartoffelsuppe

Portionen: 4


Zutaten:

•1/2 kg Kartoffeln
•3 Stück Karotten
•1/2 l Knorr Bio Bouillon (mit Gemüse und Kräutern)
•1/4 l Schlagobers
•Salz
•Pfeffer
•Lorbeerblatt
•Majoran
•Herrenpilze (können auch getrocknete Pilze sein)
•1/2 Zwiebel
•1 Zehe Knoblauch

Zubereitung:

Kartoffeln klein schneiden, mit Suppe, Gewürzen und Pilzen 30 Minuten bei 100 °C dämpfen. Lorbeerblatt entfernen und alles mit dem Mixstab fein pürieren. Wenn nötig noch Suppe und Schlagobers beifügen und gut abschmecken. Karotten klein schneiden und 7 Minuten bei 100 °C dämpfen. Als Beilage in die Suppe geben.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 10:09

Kartoffelcremesuppe (Grundrezept)

Zutaten: ( für 4 Personen )

8 mehligkochenende Kartoffeln
3 Möhren
1/4 Sellerieknolle
1 große Lauchstange
1 Zwiebel
3 EL Öl
1 Würfel Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer

Die Kartoffeln waschen und schälen. Die Kartoffeln bis zur Verwendung in einer Schüssel mit kaltem Wasser beiseite stellen. Die Möhren waschen, schälen und klein schneiden. Das Selleriestück schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Lauchstange der Länge nach halbieren, kalt waschen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel abziehen, halbieren und in feine Würfel schneiden.

Das öl in einem mittelgroßen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Die Lauch-, Sellerie-, und die Möhrenstückchen zu den Zwiebeln geben und etwa 10 Minuten mit andünsten. Den Deckel dabei auf den Topf legen.

Danach etwa 1,5 Liter Wasser zu dem Gemüse in den Topf füllen und die Gemüsebrühe, 1TL Salz und eine Prise Pfeffer dazugeben. Die Herdplatte auf die höchste Stufe stellen, bis die Suppe kocht.

Währenddessen die Kartoffeln aus dem Wasser nehmen, klein schneiden und zur kochenden Suppe geben. Die Hitze auf mittlere Stufe zurückschalten und die Suppe noch etwa d20 Minuten köcheln lassen.
Dabei den Deckel auf dem Topf legen.

Wenn alle Gemüsestückchen weich gekocht sind, die Suppe mit dem Mixstab gut durchpürieren. Zum Schluß noch einmal probieren, ob die Suppe salzig genug ist.


Beilage: Weißbrot

Tip: zusätzliche Möglichkeiten:
3 Brotscheiben in kleine Würfel schneiden, dann in
1El Butter in der Pfanne rösten und diese über die Suppe streuen.
-mit 1-2El Creme fraiche verfeinern
-gehackten Schnittlauch oder Petersilie über die Suppe streuen
-Würstchen reinschneiden



Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 10:17

Kohlsuppe

Diese Zutaten reichen für zwei Liter Kohlsuppe.

6 lange Frühlingszwiebeln oder 2 Stangen Lauch
1 oder 2 Dosen Konserven-Tomaten oder frische Tomaten
2 große grüne Paprika
1 kleiner Weißkohl, Karotten
1 Bund Staudensellerie
1 Bund Petersilie
2 Packungen Zwiebelsuppe
Würzen mit Salz, Pfeffer, Curry, Petersilie und Chili

Zubereitung
Alle Zutaten werden klein geschnitten. Karotten, Sellerie und Zwiebeln geben der Kohlsuppe leicht golden angeröstet ein volles Aroma. Verwende zum Anrösten entweder eine antihaftbeschichtete Pfanne ohne Fett oder nur ganz wenig hochwertiges Öl.

Anschließend werden alle Zutaten der Kohlsuppe zehn Minuten in ausreichend Wasser gekocht und so lange bei kleiner Hitze fertig gegart, bis das Gemüse bissfest ist. Wer auch seinen Geschirrspüler auf Diät halten will, kann sich das Anrösten der Gemüsestücke auch sparen. Der Geschmack des Kohlsuppe wird dann etwas weniger voll – das lässt sich aber mit der Dosierung der Gewürze ausgleichen.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:06


Eierschwammerlsuppe

Portionen: 2

Zutaten:
•150 g Eierschwammerl
•250 ml Gemüsesuppe
•125 ml Schlagobers
•1 EL Butter
•1 Stück Knoblauchzehe
•Salz
•Pfeffer
•Petersilie (gehackt)

Zubereitung:
Die Eierschwammerl putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und in heißer Butter anschwitzen. Mit Gemüsesuppe aufgießen und 2-3 Minuten köcheln lassen. Schlagobers zugießen und mit der gepressten Knoblauchzehe, Salz sowie Pfeffer abschmecken. Nochmals kurz aufkochen und dann in heiß ausgespülte Suppentassen füllen. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:09

Zwiebelsuppe französisch

Portionen: 4

Zutaten:
•150 g Zwiebeln
•50 g Butter
•1/8 l Weißwein
•1 l Rindsuppe
•Salz
•Pfeffer
•Weißbrotscheiben
•Käse (gerieben)

Zubereitung:

Für die Zwiebelsuppe die Zwiebeln in Ringe schneiden und in Butter goldgelb rösten.

Mit Weißwein und Rindsuppe aufgießen, Salz und Pfeffer dazugeben und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Die Zwiebelsuppe in Suppentassen füllen, mit je einer Weißbrotscheibe belegen, mit geriebenem Käse dick bestreuen und im Backrohr gratinieren.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:13

Fenchelsuppe

Portionen: 1

Zutaten:
•120 g Fenchel
• Butter (zum Anschwitzen)
•1 Schuss Weißwein
•2 cl Pernod
•250 ml Gemüsesuppe
•60 ml Schlagobers
•Salz
•Pfeffer

Zubereitung:
Den gut geputzten Fenchel teilen und in Streifen schneiden. Die Fenchelstreifen in etwas Butter anschwitzen. Mit einem kräftigen Schuss Weißwein ablöschen, mit Gemüsesuppe aufgießen und den Fenchel weich dünsten. Obers zugießen, nochmals kurz aufkochen und dann die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. Suppe durch ein Sieb passieren. Mit Pernod, Salz und Pfeffer abschmecken. In eine heiß ausgespülte Tasse füllen und servieren.

Tipp:
GARNITUREMPFEHLUNG: knusprige Weiß- oder Schwarzbrotcroûtons


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:16

Knoblauchcremesuppe mit Nussbrotcroûtons

Portionen: 1

Zutaten:
•1/2 Zwiebel (fein gehackt)
• Butter (zum Anschwitzen)
•1 KL Vollkornmehl
•200 ml Gemüsefond (oder Rindsuppe)
•2 Knoblauchzehen (zerdrückt)
•40 ml Schlagobers
•Salz
•Pfeffer
•1 EL Schlagobers (geschlagen)
• Olivenöl (für die Croûtons)
•Nussbrot (zum Rösten, ersatzweise Schwarzbrot)

Zubereitung:
Die fein gehackten Zwiebeln mit den zerdrückten Knoblauchzehen in etwas geschmolzener Butter anschwitzen. Vollkornmehl einrühren und kurz mitdünsten. Mit Gemüsefond oder Rindsuppe aufgießen und aufkochen lassen. Obers zugießen und noch einige Minuten kochen lassen. Währenddessen das Nussbrot in hauchdünne Scheiben oder Würfel schneiden und in heißem Olivenöl knusprig rösten. Die Suppe mit Salz sowie Pfeffer würzen und mit dem Stabmixer pürieren. Durch ein feines Sieb passieren und mit dem geschlagenen Obers aufmixen. In eine heiß ausgespülte Tasse füllen und die knusprigen Croûtons darüber streuen.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:18

Polenta-Lauch-Suppe

Portionen: 1

Zutaten:
•1 EL Polenta (Maisgrieß)
•1/2 Stange Lauch
• Butter (zum Anschwitzen)
•200 ml Rindsuppe
•50 ml Schlagobers
•Salz
•Pfeffer
•1 Muskatnuss (gemahlen)
•Kernöl
•Petersilie (gehackt, zum Garnieren

Zubereitung:
Den Lauch in feine Scheiben schneiden, waschen und abtropfen lassen. Etwas Butter in einem Topf erhitzen und den Lauch darin anschwitzen. Polenta einrühren, kurz anschwitzen und mit Suppe und Obers aufgießen. Bei kleiner Flamme etwa 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. In einem vorgewärmten tiefen Teller anrichten, mit etwas Kernöl beträufeln und gehackte Petersilie darüber streuen.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:20

Kalte Gurkensuppe

Portionen: 2


Zutaten:
•1 Salatgurke
•etwas Knoblauch (zerdrückt)
•3 EL Balsamicoessig (weiß)
•etwas Dille (gehackt)
•100 ml Rindsuppe (kalt)
•100 ml Buttermilch
•250 g Joghurt
•Salz
•Pfeffer
• Olivenöl

Zubereitung:
Die Gurke waschen und in grobe Stücke schneiden. Mit Salz, zerdrücktem Knoblauch und Balsamicoessig einige Minuten marinieren.

Dille, kalte Rindsuppe, Buttermilch und Joghurt zugeben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Durch ein Sieb seihen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In gekühlte tiefe Teller füllen und eventuell etwas Olivenöl darüber träufeln.

Beilagenempfehlung: knuspriges Weißbrot


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:23

Gazpacho (Kalte Spanische Gemüsesuppe)

Portionen: 2


Zutaten:
•250 g Tomaten (vollreif oder Tomaten aus der Dose)
•1/2 Stück Salatgurke
•1 Stück Paprikaschote (rot)
•125 ml Tomatensaft
•Worchestershiresauce
•Tabascosauce
• Olivenöl
•Salz
•Pfeffer
•etwas Knoblauch (zerdrückt)

Zubereitung:
Die Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und kleinwürfelig schneiden. Die Tomaten sowie die geschälte und der Länge nach halbierte Gurke klein schneiden. Einige Tomatenwürfel für die Garnitur beiseite legen. Nun sämtliches Gemüse mit Salz, Pfeffer und dem zerdrücktem Knoblauch würzen und dann mit dem Mixstab pürieren. Während des Pürierens etwas Olivenöl sowie den Tomatensaft beimengen. Mit Tabasco- und Worcestershiresauce abschmecken, durch ein Sieb seihen und gut durchkühlen (am besten im Tiefkühlfach). Gazpacho in kalte Teller gießen, die beiseite gelegten Tomatenwürfel darüber streuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Tipp:
BEILAGENEMPFEHLUNG: Knoblauchtoasts oder Baguette


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:27

Krautsuppe mit Debrezinern

Portionen: 8


Zutaten:
•400 g Weißkraut (nicht zu fein geschnitten)
•100 g Schmalz
•150 g Zwiebeln (fein geschnitten)
•2 Liter Rindsuppe (oder Kalbssuppe)
•Salz
•Pfeffer (aus der Mühle)
•Kümmel (ganz)
•1 EL Paprikapulver
•2 Paar Debreziner (für die Einlage)
•Schnittlauch (zum Garnieren)
•Sauerrahm (zum Garnieren)

Zubereitung:
Das nicht zu fein geschnittene Kraut einsalzen, mit Kümmel würzen, gut durchmischen und ca. 1 Stunde marinieren. Schmalz erhitzen und Zwiebeln darin anrösten. Kraut einmengen und leicht andünsten. Paprikapulver zugeben und gut durchrühren. Mit Suppe aufgießen und auf kleiner Flamme ca. 1 Stunde köcheln lassen. Debreziner klein schneiden und kurz mitköcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe in tiefen Tellern anrichten und mit etwas Sauerrahm sowie gehacktem Schnittlauch garnieren.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:29

Kürbissuppe

Portionen: 4


Zutaten:
•400 g Kürbis
•2-3 EL Butter
•750 ml Kalbssuppe (oder Rindsuppe)
•250 ml Schlagobers
•Kümmel (gemahlen)
•Dille
•Salz
•wenig Pfeffer
•Zweig Dille
•Kernöl
•Kürbiskerne (zum Garnieren)

Zubereitung:
Geschälten Kürbis ohne Kerne in kleine Würfel schneiden und in leicht gebräunter Butter andünsten. Mit Suppe und Obers aufgießen, mit gemahlenem Kümmel, Dille, Salz und wenig Pfeffer abschmecken und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Im Turmmixer pürieren und nach Belieben abseihen. Unmittelbar vor dem Anrichten mit dem Stabmixer aufmixen. Kürbiskerne in eine trockene, mittelheiße Pfanne geben. Leicht salzen, mit wenig Wasser bespritzen und langsam rösten, bis aus den flachen Kernen etwas bauchige Kerne werden (Knall wie bei Popcorn). Suppe in heiße Tassen füllen und mit Dillzweigen und einigen Tropfen Kernöl garnieren. Geröstete Kürbiskerne darüber streuen und auftragen.

Tipp:
Ist die Kürbisschale schön mürbe und weich, so kann der Kürbis auch mit der Schale gekocht werden, um der Suppe eine besonders schöne Farbe zu verleihen

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:35

Bärlauchsuppe

Portionen: 4


Zutaten:
•200 g Bärlauch (frisch)
•50 g Butter
•3 EL Mehl
•1 l Rindsuppe
•Salz
•Pfeffer
•1 Schuss Zitronensaft
•1 Messerspitze Sardellenpaste
•1/8 l Sauerrahm
•2 EL Schlagobers
•1 Messerspitze Muskatnuss
•etwas Butter
•Weißbrotwürfel ( und Speckkrusteln)
•1 Eigelbe (zum Legieren)

Zubereitung:

Gewaschenen und abgetropften Bärlauch mit dem Wiegemesser fein hacken. Butter in einem Topf schmelzen lassen, Mehl einrühren und langsam mit Rindsuppe aufgießen, Bärlauch darunter rühren. Suppe noch einmal aufkochen lassen. Topf von der Herdplatte ziehen, Suppe mit Eigelb legieren (binden) und durchrühren, bis sich die Suppe eingedickt hat. Suppe wieder auf die Herdplatte zurückstellen, sanft zum Köcheln bringen und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Sardellenpaste abschmecken. Sauerrahm und Schlagobers einrühren, mit Muskatnuss abschmecken und mit in zerlassener Butter geschwenkten Weißbrotwürfeln und Speckkrusteln heiß servieren.


Tipp:

Besonders gut mundet die burgenländische Bärlauchsuppe, wenn man vor dem Servieren in jede Tasse ein pochiertes Ei gibt. In diesem Fall lässt man die Weißbrotwürfel und Speckkrusteln weg.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:38

Kräutercremesuppe

Portionen: 1


Zutaten:
•70 ml Schlagobers
•1/2 EL Butter
•30 g Petersilie (gehackt)
•Basilikum
•Schnittlauch (etc.)

Für den Gemüsefond:

•250 ml Wasser
•Salz
•Pfeffer
•1 Handvoll Kräuter (Petersilie, Basilikum etc. nach Belieben)
•1/2 Karotte


Zubereitung:
Für den Gemüsefond die Karotte in grobe Würfel schneiden. Wasser mit den Karottenstückchen, Salz, Pfeffer sowie Kräutern aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Diesen Gemüsefond abseihen, Schlagobers zugießen und abermals aufkochen lassen. Mit den gehackten Kräutern fein mixen. Butter zugeben, nochmals aufmixen und in einer heiß ausgespülten Suppentasse servieren.




Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Benno am So 14 Aug 2011, 19:41

Spinatsuppe nach Mogul-Art

Portionen: 4


Zutaten:
•250 g Blattspinat
•500 ml Milch
•500 ml Hühner- od. Gemüsesuppe
•2 TL Pflanzenöl
•2 Schalotten
•4 zerdrückte Knoblauchzehen
•1/2 TL Kurkuma
•4 TL gefrorene Butter
•1/2 TL geriebene Muskatnuss
•Salz und Pfeffer
•Sauerrahm zum Garnieren

Zubereitung:
Die Schalotten in feine Scheiben schneiden. In einer tiefen Pfanne (oder Topf) das Öl erhitzen, Schalotten zugeben und ca. 5 Minuten anrösten. Den zerdrückten Knoblauch sowie Kurkuma dazugeben und ca. 30 Sekunden mitrösten. Die Spinatblätter einmengen, kurz anrösten, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Spinatmasse in den Standmixer geben und langsam pürieren. Wieder in die Pfanne zurückgießen. Milch und Suppe ebenfalls eingießen und alles für weitere 2 Minuten köcheln lassen. Mit Butter, Muskatnuss, Salz sowie Pfeffer abschmecken und nochmals 2 Minuten kochen lassen. Je einen Schöpfer Suppe in Schüsseln aufteilen und mit einem Löffel Sauerrahm garnieren.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Herbst, die Zeit des Überflusses...

Beitrag  Oldoldman am Sa 24 Sep 2011, 10:41

... an Gemüsen aller Arten: Küribs, Spitz-, Weißkohl, Wirsing, Porree, Wurzeln (ähm... Möhren) und: Steckrüben.
Die Steckrübe, Unterkohlrabi, Wruke, gelbe Rübe ist bei den älteren Jahrgängen nicht sehr beliebt, weil natürlich noch die Erinnerungen an die Nachkriegswinter das Bild der Steckrübe prägen: Sirup, Suppe, Schnitzel, morgens mittags und abends Steckrübe. Dabei ist sie sehr fein und schmackhaft. Zum Beispiel in dieser Variante eines Eintopfes:

Zutaten:
500 gr. Kasslerkarbonade (mit Knochen)
500 gr. Kasslernacken
200 gr. durchwachsenen Speck
1 Steckrübe (1 - 1,5 Kg)
500 gr (ca.) festkochende Kartoffeln ("Ihr Einsatz, Linda")
2 Suppenbunde
1 Petersilienwurzel mit Grün
1 Pastinake
4 mittlere Zwiebeln
schwarze Pfefferkörner, Piment, Nelken, Wacholderbeeren, Lorbeer

zusätzlich:
1 große Stange Porree
2 mittelgroße Wurzeln
1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung:
Erst eine kräftige Brühe aus den Suppenbunden bereiten. Dazu den Speck grob Würfeln, ebenso die Suppenbunde und zwei Zwiebeln. Die Knochen aus dem Fleisch auslösen. Wichtig: auch das Grün des Sellerie und der Petersilienwurzel gehört in die Brühe.

Den Speck und die Knochen in etwas Butterschmalz mit den Zwiebeln anrösten, das Gemüse hinzugeben, ebenfalls anrösten. Mit heißen Wasser (ca. 2 Liter) ablöschen und auffüllen. Mit Pfeffer, Wacholder, Piment, Nelken, Lorbeer würzen. Das Ganze ca. 45 Minuten kochen bei milder Hitze. Eventuell mit einer Prise Salz und etwas gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Die Brühe abseien und beseite stellen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln, das Kassler, die zusätzlichen Wurzeln, den Porree und die Steckrübe in löffelgerechte Würfel zerteilen.

In einem genügend großen Kochgeschirr, bei starker Hitze die restlichen, fein zerteilten Zwiebeln und die Kasslerstücke anrösten. Die Steckrübenwürfel hinzugeben und ebenfalls anrösten. Mit der Brühe ablöschen und auffüllen. Die Kartoffeln hinzugeben, ebenso die zusätzlichen Wurzeln und mit etwas Abstand den Porree. Ca. 20 Minuten garen. Nochmals Abschmecken.
Tip: ein Schuß Essig dazu gibt dem Gericht eine besondere Note.

Die Petersilie hacken und kurz vor dem Servieren unterziehen.

Nach dem Verzehr steht ein Aquavit, Genever oder auch ein guter Calvados.

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Statt Dschungel-Kakerlaken aus der Küche Pastinaken

Beitrag  Oldoldman am Mo 30 Jan 2012, 22:45

Zu Schulzeiten bin ich in den Herbstferien auf einem Kartoffelsack über den Acker gerutscht und habe stundenlang den Wurzeln (= Möhren) das Grün abgedreht. Und in einer Ecke wuchs ganz selbstverständlich auch jene weiße „rübenartige Möhre“: die Pastinake.

Der Pastinak (Pastinaca sativa), auch die Pastinake oder „Germanenwurzel“, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Pastinaken (Pastinaca) in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Als Wildform gilt Pastinaca sativa subsp. sativa var. pratensis (Wiesen-Pastinak); die Kulturform Gemüse-Pastinak wird als Pastinaca sativa subsp. sativa var. sativa bezeichnet.


Nährwerte

Einheit

Menge

Brennwert

kcal

58

Brennwert

kj

244

Eiweiß

g

1.3

Fett

g

0.4

mehrfach ungesättigte Fettsäuren

g

0.3

Kohlenhydrate

g

12.1

Ballaststoffe

g

2.1

Wasser

g

80.2

Cholesterin

mg

0

Natrium

mg

8

Kalium

mg

523

Kalzium

mg

51

Phosphor

mg

73

Magnesium

mg

26

Eisen

mg

0.6

Vitamin A, Retinol

µg

4

Vitamin E, Tocopherol

mg

1

Vitamin B1, Thiamin

mg

0.08

Vitamin B2, Riboflavin

mg

0.13

Vitamin B3, Niacin

mg

0.9

Vitamin B6, Pyridoxin

mg

0.1

Vitamin C, Ascorbinsäure

mg

18
Vgl.: http://de.nutritiv.org/kalorien-vitamine-mineralstoffe/pastinake-roh/2359

Im Vergleich zu Karotten kommt Pastinak auf einen viermal so hohen Gehalt an Fasern, Kalium, Protein und Vitamin C. Außer einem hohen Anteil an Stärke enthält die ganze Pflanze Bergapten, Xanthotoxin und Imperatorin. Die Früchte sind reich an ätherischem Öl und Calciumoxalat. Auch auf Standorten, die hoch mit Stickstoff gedüngt sind, liegt der Nitratgehalt noch unter 100 mg/kg Frischsubstanz.

Vgl. z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/Pastinak

Lange war die Pastinake irgendwie vom Markt verschwunden, ähnlich wie der blaue Kohlrabi. Doch jetzt ist sie wieder reichlich da und es lohnt, sie zuzubereiten, z. B. als Cremesuppe:

Zutaten:

Ca. 1,5 l Gemüsebrühe
2 – 3 Schalotten
3 mittelgroße Pastinake
3 mittelgroße Kartoffeln
250 ml Schlagsahne

Pfeffer, Salz, Muskat, Butterschmalz oder Öl

Zubereitung:

Die feingewürfelten Schalotten im Fett andünsten. Die geschälten und klein gewürfelten Kartoffeln hinzugeben und etwas anrösten lassen. Dann die ebenfalls geschälten und gewürfelten Pastinaken hinzugeben und auch etwas anrösten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und auffüllen. Ca. ½ Liter von der Brühe zurückbehalten. Das ganze etwa 15 Minuten kochen. Die Pastinakenstücke sollen weich, aber nicht matschig sein. Die Suppe fein pürieren und mit der restlichen Brühe die Konsistenz einstellen. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Die Sahne hinzugeben und alles mit dem Pürierstab kräftig aufschäumen.

Wer die Suppe in (vorgewärmten) Tellern anrichtet, kann noch mit feinen Streifen von Wurzeln (Möhren) und Porree, die zuvor kurz durch heißes Fett gezogen wurden, verzieren.

Wem die Suppe so zu süß erscheint, kann das Ablöschen mit Weißwein oder weißem Balsamico vornehmen, damit die Säure den süßen Geschmack kontrastiert.

Wer die Gemüsebrühe ohnehin für diesen Zweck frisch zubereitet, sollte sie mit Wacholder, Piment, einem Zweig Rosmarin und Lorbeerblättern kräftig würzen. Das passt gut zum feinen Geschmack der Pastinake.

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Thema mit Variationen: Kartoffel-Lauch-Suppe mit Pilzen

Beitrag  Oldoldman am So 15 Apr 2012, 05:29

Unter Suppenliebhabern wird gern gestriten, ob klare Suppen oder gebundene Suppen vorzuziehen seien. Bei klaren Suppen wird oft geschätzt, daß die Einlage noch einzeln sichtbar mit etwas Biß vorhandenen ist, während die Liebhaber gebundener Suppen gerade die Verbindungen der Geschmäcker in der samtigen Konsistenz schätzen. Ich gestehe, ich schätze beide Arten. Gerade bei Kartoffelsuppen kann es gern mal so oder so sein.

Wie vielfältig die Zubereitungen von gebundenen Suppen sein können, zeigt eine Übersicht, die ich in dem Buch "Der junge Koch - Lehrbuch für die Berufsausbildung" gefunden habe:

SuppenartAnsatzGrundstoffAuffüllenFertig-stellenVollenden
Samtsuppen
(Potages veloutés)
weiße Mehlschwitze mit weißen WurzelgemüsenGemüse, Pilze, Fisch, Gefügel, SchlachtfleischKalbs- oder Geflügelbrühe und / oder Brühe des GrundstoffspassierenEigelb und Sahne
Rahmsuppen
(Potages crèmes)
wie obenwie obenwie obenpassieren, auch unpassiertnur Sahne
Püreesuppen
(Potages purées)
Butter, Fett oder Speck, Wurzelgemüse, auch MehlHülsenfrüchte, Gemüse, Kartoffeln; mitdünstenFleischbrühe, Gefügelbrühepürieren, passierenButter, Kräuter, auch Sahne
gebundene braune Suppen
(Potages brun liés)
Butter, Fett oder Speck, Röstgemüse, MehlWild, Wildgeflügel, Schlachtfleisch, geröstete Knochen und Parürengr. braune Brühe und / oder Brühe des Grundstoffes, NachbrühepassierenButter oder Sahne, auch Dessertwein

An der häufigen Verwendung von Mehlschwitze wird allerdings deutlich, daß dieses Lehrbuch bereits mehr als 20 Jahre alt ist Smile Warum also nicht die Methoden nach Lust und Laune kombinieren.

Und nun zu meinem Vorschlag:

Zutaten:
100 gr. durchwachsenen Speck
2 mittelgroße Zwiebeln
2 ordentliche Stangen Porree
300 gr. Kartoffeln
250 gr. braune Champignons
1 Liter Gemüsebrühe
200 gr. Sahne
Butterschmalz, Pfeffer, Salz, Lorbeerblatt, Majoran, Muskat
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Speck, Zwiebeln, 2 bis 3 der Champignons, die Kartoffeln und den geputzten Lauch sehr fein würfeln.
Nacheinander Speck, Zwiebeln, Champignons, Porree und die Kartoffelwürfel im Butterschmalz anrösten. Der Speck und die Zwiebeln dürfen dabei gern etwas Farbe nehmen. Auch die gehackten Champignons sollen gern etwas heftiger geröstet werden, damit sie ihr Aroma gut entfalten können. Beim Porree und den Kartoffeln kann zügiger gearbeitet werden.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen und aufgießen. Mit Lorbeer, Majoran, Pfeffer und etwas Salz würzen und alles bei milder Hitze ca. 20 Minuten zugedeckt kochen lassen.
Währenddessen die restlichen Champignons - je nach Größe - im Ganzen oder Geviertelt in etwas Fett bei starker Hitze goldbraun anbraten.
Die Suppe pürieren (Lorbeer vorher entnehmen), nachwürzen und gegebenenfalls mit etwas Gemüsebrühe die Konsistenz einstellen. Etwas Muskat darüber reiben. Kurz wieder erhitzen und dann die Sahne unterziehen. Die gebratenen Champignons als Einlage dazugeben.
Zum Anrichten mit frisch gehacktem Schnittlauch bestreuen.

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Re: Suppenvariationen

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 08:44


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten