Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 27)

Seite 2 von 40 Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 27)

Beitrag  Oldoldman am Fr 19 Aug 2011, 19:30

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des sechsundzwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t437p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-26

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:23 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Ergänzung und kleine Vorschläge zur Weltverbesserung

Beitrag  Gast am Sa 20 Aug 2011, 03:28

patagon Heute um 15:19

"Klageerzwingungsverfahren nennt sich das, aber kaum ein Anwalt kann das nach den Regeln der Kunst führen. 95 % scheitern bereits wegen formaler Fehler, nämlich der Bezugnahme auf Akteninhalte."

Wenn ich das lese, erscheint mir Ninas Kritik aber als mehr als berechtigt. Sind die "Regeln der Kunst" so schwer durchschaubar oder werden Akteninhalte bewusst zurückgehalten?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45150

Hier die wichtigsten Regeln der Kunst:

Der gesamte Sachvortrag und die Zulässigkeitsvoraussetzungen müssen sich aus dem Antrag selbst ohne Rückgriff auf die Akten ergeben (OLG Schleswig NStZ 1989, 286;OLG Düsseldorf NJW 1995, 975; NJW 2000,3223). Notwendig ist also eine eigenständige, zusammenhängende Darstellung des Sachverhaltes (BerlVerfGH NJW 2004, 2728) und der bisherigen Prozessgeschichte.

Hinsichtlich des weiteren Inhaltes des Klageerzwingungsantrages haben die Oberlandesgerichte über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus mit Billigung des Bundesverfassungsgerichtes (NJW 1979, 364;1988, 1773; 1993, 382) eine Reihe von weiteren Hürden aufgebaut, um querulatorische Anträge schon im Vorfeld abzuwimmeln.
Aus der Schilderung muss sich der hinreichende Verdacht einer strafbaren Handlung ergeben, die nach dem Sachvortrag auch nicht verjährt ist. Der Beschuldigte ist möglichst genau zu bezeichnen. Der Antragsteller muss den wesentlichen Gang der Ermittlungen darstellen, die Bescheide der Staatsanwaltschaft inhaltlich wiedergeben und sich mit diesen auseinandersetzen (OLG Saarbrücken Beschluss vom 29.3.2005 1 Ws 52/05).
http://herberger.jura.uni-sb.de/ref/strafprozessrecht/Rat-14.html

Du siehst, eigentlich ist es gar nicht schwierig, nur aufwendig. Es reicht eben nicht, was viele tun, in den Antrag hineinzuschreiben: »Der Inhalt des angefochtenen Einstellungsbescheides ergibt sich aus Bl. x bis y der Akten.« (= Bezugnahme auf den Akteninhalt), sondern seine wesentlichen Gründe müssen dargestellt und sich mit ihnen auseinandergesetzt werden. Das ist vielen Anwälten eben zu mühevoll, was aber auch daran liegen könnte, daß ihre Mandanten nicht selten Prozeßhansel sind, von deren Anliegen sie selbst nicht allzu überzeugt sind...

Außerdem werden Klageerzwingungsverfahren nur selten geführt, so daß es den Anwälten an der Übung mangelt.

Chomsky:

Der Wissenschaftler, der befragt wurde, und der Politiker wissen ja offenbar, dass in der Familienhilfe mit ihren freien Trägern einiges schief läuft, aber irgendwie scheinen sie dies trotzdem nicht in den Griff zu kriegen oder der Wissenschaftler redet sich den Mund "fusselig". Was ist zu tun??????? Was würdest Du vorschlagen?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45152

Aus dem Artikel von Barbara Schönherr ergeben sich m.E. folgende Verbesserungsvorschläge:

Das zuständige Ministerium wird Fachaufsichtsbehörde über die Jugendämter.

Die Jugendämter werden personell aufgestockt, damit von dort aus gemeinsam mit den Problemfamilien konkrete Hilfspläne mit genauen Zielvorgaben erstellt werden können.

Erst danach wird ein konkreter Auftrag an einen freien Träger vergeben, der eine Fallpauschale erhält.

Die Tätigkeit des freien Trägers muß dokumentiert und in regelmäßigen Abständen dem Jugendamt berichtet werden.

Nach Beendigung der Maßnahme müßte der Erfolg/Mißerfolg mit allen Beteiligten, also auch mit der betreuten Familie, überprüft werden.

Zunächst wird es also für den Staat teurer, weil er mehr Personal einstellen muß. Aber mit Mitarbeitern, die 100 Fälle zeitgleich bearbeiten, kann dieses anspruchsvolle Programm nicht durchgeführt werden. Letztlich werden die Kosten aber sinken, weil sinnlose Maßnahmen abgestellt werden und das Interesse der Träger, permanenten Betreuungsbedarf zu generieren, nicht mehr im Vordergrund steht.

Das sollte auch einem Finanzminister/senator einleuchten, finde ich.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Jaja, Gabriele Wolff: deine Wertungen und Ignoranz der Schauspieldemokraten ...

Beitrag  Demokritxyz am Sa 20 Aug 2011, 04:09

Gabriele Wolff:

Da ich mich für Herrn [Christian] von B.[oetticher] und sein Privatleben nicht interessiere, und der übersichtliche Fall sich auf diese Kurzformel: Feind-Todfeind-Parteifreund reduzieren läßt, hier ein paar Infos zu verwandten Fällen, die ich interessanter finde.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45151
Teilweise bin ich (doch) sehr überrascht, wie du deine Dressur zur bedingungslosen schauspieldemokra- tischen Staatserhaltung nicht verbergen kannst und die Schauklappen anlegst.

Mit "Privatleben" hat es für mich nichts zu tun, wenn ein Spitzenpolitiker gerade einer christlichen Partei mit einer(?) Minderjährigen für zwei Tage ins Steigenberger Hotel geht, kurz danach eine andere Frau, die er 11(?) Jahre kennt in Las-Vega heiratet, und es völlig unklar bleibt, ob er diese 'Ehe' in Deutschland hat eintragen lassen und die Eheleute ihren Arbeitgebern eine neue Steuerklasse gemeldet haben.

'Dämlich' ist, wenn er obendrein pikante Details mit der Minderjährigen austauscht, mit denen sie dann zu Parteifreunden auf Wanderschaft geht, nachdem er sie verletzt hat.

Solche Effekte weiß ManN als Spitzenpolitiker oder ist für das Amt völlig ungeeignet.

Wenn eine schriftliche Aufforderung der Mutter vorliegt, den Kontakt zu ihrer minderjährigen Tochter abzubrechen, kann sich dieser Spitzenpolitiker nicht bei laufender Fernsehkamera erklären: "Diese sehr ungewöhnliche Liebe ist auch von unserem Umfeld akzeptiert und unterstützt worden." Damit setzt er sich in skandalöser Weise über den Wunsch der Mutter der Minderjährigen hinweg.

Viel skandalöser ist aber, wie sich das jetzt herauskristallisiert, dass er sich als CDU-Spitzenpolitker sicher war, die Medien so im Griff zu haben, dass diese selbst nach Kenntnis der Vorfälle die 'Schnauze' halten würden.

Diese Einschätzung mag sogar richtig gewesen sein, wenn die Minderjährige nicht mit der SPD gequatscht hätte, womit ein Spitzenpolitiker immer rechnen muss.

Wenn dieses zusätzliche Leak erst der Auslöser war, dass Peter Harry Carstensen sich an Angela Merkel gewandt hat - na dann: Prost CDU in Schleswig-Holstein.

Und dass jetzt die Nummer läuft: Presse hat den Auftrag super erledigt, Christian von Boetticher ist erledigt, aber von der Top-Level-CDU war keiner beteiligt, wir wissen von nichts und bedauern unseren ehemaligen Spitzenkandidaten, zeigt zumindest mir sehr deutlich, wie tief vernetzt und gut eingespielt die Kanalsysteme bei der CDU in Schleswig-Holstein und die Medien 'angefüttert' sind.

Dass das in Baden-Württemberg in der Causa Kachelmann ähnlich war, dafür gab es zumindest für mich hinreichend Hinweise, und ich bin Sabine Rückert (Die Zeit) sehr dankbar, dass sie denen durch eine objektive Berichterstattung nachgegangen ist und sich von politischen oder Co. Interessen nicht 'anfüttern' lässt ...
Vgl. Demokritxyz Postings, 20.08.2011, S. 1/XXXVII, 08:38 h @uvondo: Zu deinem „Früchtchen“, im Original stimmt auch das Layout …
Anm.: Die schauspieldemokratische ‚Wahrheit der kieler Lolita-Affäre’ in Variationen …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45133

20.08.2011, S. 1/XXXVII, 10:25 h Vorsitzende der Jungen Union im Kreis Pinneberg, Nicolas Sölter: "... unter aller Sau" ...! - Gilt das auch für die Minderjährige ...?
Anm.: Schauspieldemokratische Konzepte der Schadensbegrenzung in der kieler ‚Lolita-Affäre’

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45135

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Gabi,

Beitrag  patagon am Sa 20 Aug 2011, 04:16

"Letztlich werden die Kosten aber sinken, weil sinnlose Maßnahmen abgestellt werden und das Interesse der Träger, permanenten Betreuungsbedarf zu generieren, nicht mehr im Vordergrund steht."

Warum sollte das Interesse der Träger denn nachlassen? Warum sollten sinnlose Maßnahmen eingestellt werden? Sinnlose Maßnahmen können immer durch noch sinnlosere ergänzt werden. Wenn aber kein Betreuungsbedarf mehr da ist, was soll denn dann aus den Betreuern werden?

Oder stell dir vor: Jede Familie hätte einen eigenen Betreuer, wofür brauchte man denn dann noch die Träger?

In die Richtung gehen auch Argenturen für Arbeit. Was sollte denn aus den Argenturen für Arbeit werden, wenn es plötzlich Vollbeschäftigung gäbe?






patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Demo

Beitrag  patagon am Sa 20 Aug 2011, 05:26

"Medien mit 'Auftragsjournalisten' an der Kandare der Politik diskutierst ..."

Wer beauftragt eigentlich wen???




patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Klatschniveau

Beitrag  Gast am Sa 20 Aug 2011, 05:37

Demokritxyz:

Viel skandalöser ist aber, wie sich das jetzt herauskristallisiert, dass er sich als CDU-Spitzenpolitker sicher war, die Medien so im Griff zu haben, dass diese selbst nach Kenntnis der Vorfälle die 'Schnauze' halten würden.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45157

Völlig zurecht konnte er davon ausgehen; schließlich haben selbst Politiker eine Intimsphäre und Persönlichkeitsrechte. Rechtlich war er auf der sicheren Seite. Der Unflat, der jetzt über das Privatleben von drei Menschen ausgekippt wird, hat seine juristische ›Rechtfertigung‹ doch nur dadurch, daß seine Parteikonkurrenten dieses Privatleben dazu benutzt haben, seinen Abgang zu erpressen. Damit wurde es zum politischen Thema, so daß die Geier jetzt einen Vorwand namens ›öffentliches Interesse‹ haben und ungeniert ihre Schlüsselloch-Berichte schreiben können. Widerwärtig.

Demokritxyz:

Diese Einschätzung mag sogar richtig gewesen sein, wenn die Minderjährige nicht mit der SPD gequatscht hätte, womit ein Spitzenpolitiker immer rechnen muss.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45157

Wo steht das, daß sie mit der SPD gequatscht hat? Stegner hat Kenntnis von der Liaison abgestritten, und es war auch nicht die SPD, die ihn abgesetzt hat. Das Mädchen hat mit zwei JU-Politikern über die Affäre gesprochen und Material weitergereicht, nachdem ihr Versuch, den Kontakt im Sommer 2011 wieder aufzunehmen, gescheitert war.

Demokritxyz:

Und dass jetzt die Nummer läuft: Presse hat den Auftrag super erledigt, Christian von Boetticher ist erledigt, aber von der Top-Level-CDU war keiner beteiligt, wir wissen von nichts und bedauern unseren ehemaligen Spitzenkandidaten, zeigt zumindest mir sehr deutlich, wie tief vernetzt und gut eingespielt die Kanalsysteme bei der CDU in Schleswig-Holstein und die Medien 'angefüttert' sind.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45157

Daß jetzt keiner der ›Parteifreunde‹, insbesondere der Profiteur seines Abtritts, der Königsmörder gewesen sein will, ist doch das Normalste auf der Welt. Die Saga, die Presse sei schuld, glaubt aber keiner, denn die Abläufe zeigen deutlich, daß es nicht die Presse war, die ihn gestürzt hat. Die ersten Berichte über sein Liebesleben gab es erst am Tag der abendlichen dreistündige Sitzung, in der er zum Rücktritt geknetet wurde. Und diese Infos an die Presse über die Hintergründe der Sitzung gab es ›naturgemäß‹ von interessierten Parteifreunden, zur Erhöhung des Drucks im selbstaufgesetzten Kessel.

Wer immer nur im Schlamm von dunklen Kanalsystemen watet, kriegt nicht nur nasse Füße, sondern sieht auch die Hand vor Augen nicht mehr. Die erwünschte Erledigung des ungeliebten Vorsitzenden durch die Presse hatte doch gerade nicht geklappt (also nix mit Auftragsschreibern und Kanalsystemen):

Andere Quellen in der CDU behaupten, das Material über die Liebschaft sei gar mehreren Zeitungen angeboten worden, die aber abgelehnt hätten - angeboten aus CDU-Kreisen.

Boetticher fühlte sich jedoch rechtlich und damit auch politisch sicher. In allen, über zwei Wochen verteilten Gesprächen mit Carstensen lehnte er einen Rücktritt ab.

Die Medien hoffte er durch eigene Kontakte zu Verlagen und Journalisten sowie die Dienste etwa des Medienberaters Jost Springensguth, einst Chefredakteur der Kölnischen Rundschau und auch für Carstensen tätig, im Griff zu halten. "Von dem dachte er, er würde ihn retten", sagt ein CDU-Abgeordneter. "Hat ja wohl nicht geklappt."

http://www.sueddeutsche.de/politik/intrige-in-der-nord-cdu-von-boettichers-feind-im-eigenen-haus-1.1133079-2

Wenn ich mir diese Bemerkungen von Dir so ansehe:

Mit "Privatleben" hat es für mich nichts zu tun, wenn ein Spitzenpolitiker gerade einer christlichen Partei mit einer(?) Minderjährigen für zwei Tage ins Steigenberger Hotel geht, kurz danach eine andere Frau, die er 11(?) Jahre kennt in Las-Vega heiratet, und es völlig unklar bleibt, ob er diese 'Ehe' in Deutschland hat eintragen lassen und die Eheleute ihren Arbeitgebern eine neue Steuerklasse gemeldet haben.

'Dämlich' ist, wenn er obendrein pikante Details mit der Minderjährigen austauscht, mit denen sie dann zu Parteifreunden auf Wanderschaft geht, nachdem er sie verletzt hat.

Solche Effekte weiß ManN als Spitzenpolitiker oder ist für das Amt völlig ungeeignet.

Wenn eine schriftliche Aufforderung der Mutter vorliegt, den Kontakt zu ihrer minderjährigen Tochter abzubrechen, kann sich dieser Spitzenpolitiker nicht bei laufender Fernsehkamera erklären: "Diese sehr ungewöhnliche Liebe ist auch von unserem Umfeld akzeptiert und unterstützt worden." Damit setzt er sich in skandalöser Weise über den Wunsch der Mutter der Minderjährigen hinweg.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45157

gewinne ich eher den Eindruck, daß Du an dem Klatschfaktor der Story und der Moralinsäure einer Verurteilung interessiert bist, die dem BUNTE-Niveau (Kachelmann-Geliebte) nur allzu sehr entspricht.

Ungenaues Lesen kommt hinzu: die Beziehung zu dem Mädchen war im Mai 2010 beendet, die Las-Vegas-Eheschließung fand im Oktober 2010 statt, also nicht kurz danach. Die Mutter hat ihn nach Beendigung der Beziehung gebeten, den Kontakt zur Tochter vollständig abzubrechen, woran er sich gehalten hat; das schließt nicht aus, daß die Beziehung zuvor ›vom Umfeld‹ unterstützt worden sein kann.

Und wenn Dein Rezept für Politiker lautet, besser überhaupt kein Liebesleben zu haben, sondern einen verbindlichen Ehestand (Las Vegas gilt nicht) unter strikter Einhaltung von Monogamie, jedenfalls aber Liebesworte in einer unordentlichen Beziehung ausschließlich mündlich zu verbreiten, weil alles andere ja dämlich sei, dann weiß ich, in welchem Jahrhundert eine solche Einstellung mal mehrheitsfähig war.

Entpuppt sich der Target & Porsche-Schwafler gar als Spießer?

Demokritxyz:

Ich will endlich wissen: Wurde diese 'CDU-arrangierte(?) Las-Vegas-Ehe' offiziell bei einem deutschen Standesamt gemeldet und ins Personstandsregister eingetragen? Wenn ja: wann ...???
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45133

Warum nur, warum willst Du das wissen?

Das geht doch nun wirklich keinen etwas an.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@patagon: Schon mal was von Symbiose gehört ...?

Beitrag  Demokritxyz am Sa 20 Aug 2011, 05:39


Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Oh nöööööööööö, Maid in Manhattan

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Sa 20 Aug 2011, 05:49

Die Zeitung "Wall Street Journal" berichtete ebenfalls unter Berufung auf informierte Kreise, der Staatsanwalt habe Diallos Seite aufgefordert, ihn über eventuelle Absprachen zu informieren. Die Staatsanwaltschaft wollte die Berichte nicht kommentieren.

sich derartige Verhandlungen bestätigen, würde die Glaubwürdigkeit Diallos weiter beschädigt. Das Zimmermädchen, das nach eigenen Angaben Mitte Mai von Strauss-Kahn in einem New Yorker Luxushotel sexuell angegriffen worden war, hatte bereits unter Eid gelogen.
http://www.n-tv.de/panorama/Diallos-Anwaelte-wehren-sich-article4095801.html

Did Maid Ask DSK for Money?
Aug 19, 2011 1:04 AM EDT
Prosecutors already skeptical about the credibility of the maid who accused Dominique Strauss-Kahn of sexual assault now want to know if she sought money from him to keep quiet, says John Solomon.

http://www.thedailybeast.com/articles/2011/08/19/dominique-strauss-kahn-sex-case-prosecutors-ask-if-maid-sought-cash-settlement.html

Übrigens:
"Unsere" Bella/Nadine/soleil scheint gerade wieder eine manische Phase bei den gaGas zu haben. Der Satz - hat irgendjemand gesagt, dass das Mädchen mal die Luft anhalten soll ? ;-))) - erinnert immer an die grundlose Euphorie vor der Vernehmung in der Schweiz, vor der Urteilsverkündung etc. etc.

"Hallo - habe leider nicht viel Zeit... wollte nur mal sagen: ich halte schon die Luft an, damit ich losprusten kann, wenn Oltrogge die Revision weiterzieht"

Und nachher weint und tobt sie wieder.

Ich bin dagegen jetzt schon gespannt, was da noch im "internen" Bereich gepostet werden muss, was ja beim ersten Zickenkrieg auffliegt, wenn der Chef-Komiker von denen sich im öffentlichen Bereich in anderen Blogs schon so entblößt und regelrecht danach schreit von Prof. Höcker - weil er wie die STAein nicht mal die Basics verstanden hat - vorgeführt zu werden. Mancher tut halt alles, um seine Andy-Warhol-15-Minuten-Berühmtheit zu erlangen ... Tsss.
Nicht mal hat er begriffen, dass - wie ja seit der eV gegen die NK im Falle BUNTE - die wohl nicht unerheblichen Kosten bei dem Streitwert NICHT JK, sondern diese - laut LG Köln -zu tragen hatte.

http://www.hoecker.eu/mitteilungen/artikel.htm?id=168

;-)))

Danke, GW! (Nützt nur nichts, das ist wohl bereits chronisch ;-)))

Herr Kachelmann hat mit den öffentlichen Anschuldigungen angefangen? Gute Besserung.

Kommentar by VonFernSeher — 19.08, 2011 @ 18:02


http://www.internet-law.de/2011/08/bei-kachelmann-wird-es-langsam-lacherlich.html

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Was du nicht verstehst - porscheN ...!

Beitrag  Demokritxyz am Sa 20 Aug 2011, 06:15

Gabriele Wolff:

Entpuppt sich der Target & Porsche-Schwafler gar als Spießer?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45160
Das hat nichts mit einer Automarke zu tun, sondern mit Feuer im Ar.sch. Aber du schaut wahrscheinlich nicht bei Männern nach Knackär.schen, oder ...?

Der Name kommt lediglich daher, dass es ein Fahrzeug gibt, dass eine so schier grenzenlose Kraftentwicklung im Ar.sch hat, sodass der Fahrer damit völlig wilde Sau spielen kann und mit dem Gaspedel lenkt - gern auch die Rechtskurve mit nach links eingeschlagener Lenkung durchdriftet ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_911

Den Rest deiner wunderbaren Steilvorlage beantworte ich erst morgen, vielleicht will jemand noch vorweg, oder dir fällt heute nach der Geisterstunde eine kreative Ergänzung ein ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

hi patagon...

Beitrag  Gast am Sa 20 Aug 2011, 07:53

zu deiner frage:
Wer beauftragt eigentlich wen???
und demos, für mich korrekte antwort:
als ergänzung, weil ich gerne ganz am grund anfange ein haus zu bauen: wer zahlt bzw. die macht hat, bestimmt, was geschieht...
oder kennst du das anders in der materiellen welt ???

da kannst jetzt den zahler suchen, dann weisst, wer sich die aufträge leisten kann und DANN kommt demos symbiose.....
meine meinung....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Einstellungssache!

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Sa 20 Aug 2011, 13:11

Strauss-Kahn-Verfahren wird eingestellt werden

Das Verfahren wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung gegen Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wird nach Einschätzung eines der Anwälte der Klägerin eingestellt werden.

http://www.stern.de/news2/aktuell/strauss-kahn-verfahren-wird-eingestellt-werden-1718819.html

http://www.bild.de/politik/ausland/dominique-strauss-kahn/countdown-im-fall-strauss-kahn-19501482.bild.html

DSK sex charges likely be dropped as DA calls meeting with accuser
‎33 minutes ago‎ - New York Daily News

Lawyer: Strauss-Kahn accuser to meet prosecutors
‎4 hours ago‎ - The Associated Press

Strauss-Kahn charges could be dropped: lawyer
AFP - Brigitte Dusseau - ‎16 minutes ago‎
NEW YORK — The lawyer for the woman accusing former IMF chief Dominique Strauss-Kahn of sexual assault has said he believes all or some of the charges will be dropped, in the latest twist in the sensational case. Kenneth Thompson, the attorney for ...
DSK sex charges likely be dropped as DA calls meeting with accuser
New York Daily News - Melissa Grace - ‎33 minutes ago‎
An attorney for DSK sexual assault accuser, Nafissatou Diallo (r.), said he expected the DA to drop charges against the former head of the IMF after being asked to sit-down with officials Sunday. The Manhattan District Attorney's ...
Strauss-Kahn case 'may be dropped'
The Press Association - ‎46 minutes ago‎
The lawyer for the woman who accused former International Monetary Fund head Dominique Strauss-Kahn of sexual assault has said he believes prosecutors plan to dismiss some or all of the charges. Attorney Kenneth Thompson told the New York Times that he ...
Lawyer: Strauss-Kahn accuser to meet prosecutors
Newsday (subscription) - ‎1 hour ago‎
New York Newsday > News > New York Content Preview Newsday/Optimum Online ® subscribers click here for full access Not a Newsday or Optimum Online ® subscriber? Click here Lawyer: Strauss-Kahn accuser to meet prosecutors Originally published: August 20 ...
Strauss-Kahn Prosecutor Seen Dropping Charges
Bloomberg - Karen Freifeld - ‎2 hours ago‎
Dominique Strauss-Kahn, former International Monetary Fund (IMF) chief, center, appears with his lawyer Benjamin Brafman, left, in court in New York, US, on Friday, July 1, 2011. Dominique Strauss-Kahn ...
All 679 related articles »
Blogs
DSK's Alleged Victim Should Not Be Called His "Accuser"
Huffington Post (blog) - ‎6 hours ago‎

Can we please stop referring to Nafissatou Diallo as DSK's "accuser?" She is his alleged victim. Every time someone calls her an "accuser" they undermine her credibility and bolster his. And it's not just sexist men who are doing this. ...


Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

moin, moin

Beitrag  patagon am Sa 20 Aug 2011, 18:39

Demo,

na klar habe ich schon mal etwas von Symbiose gehört, und auch schon von Männerfreundschaften.

Der Unterschied zwischen den Begriffen besteht darin, dass von der Symbiose beide profitieren, während "Männerfreundschaften" vor allem mit dem Ziel geschlossen werden, jemand zu schaden. Ist das erledigt, gehen sie sich auch gegenseitig ans Leder. Ein Spiel für Verlierer. Das müsstest Du, Demo, doch eigentlich wissen.

Jetzt könnte ich natürlich auch einen link zur Symbiose einstellen, wo genau erklärt wird, dass die kleinen Vögel auf dem Rücken der Nilpferde, diese von Parasiten befreien, während die Nilpferde den V.ögeln Heimat und Nahrung bieten.

Aber da ich nicht denke, dass ich desto besser bin, je mehr Konkurrenz ich mir vom Hals schaffe und mein Ziel auch nicht sein kann, Weltmeister im porschen zu sein, da ich Sex als bloße Kommunikationstecnik für untauglich halte (er kommuniziert sexisch, während sie nur sächsisch kann), hoffe ich auch so verstanden zu werden, denn wenn ich hier ein Ziel habe, dann wäre es das, daran mitzuarbeiten die Elsenfalle richtig interessant zu gestalten, aber nicht die anderen wegzubeißen.

Wenn Uvo mit seinen Talenten protzt, was stört dich daran? Wenn Gabrielle versucht uns hier beizubringen, wie Rechtsprechung funktioniert, warum sollte man sie dafür niedermachen. Nur so kann man erfahren, wie schädlich es für alle, für das große Ganze ist, wenn man sich dabei nur auf Details konzentriert und das Eigentliche darüber aus den Augen verliert.

Ich persönlich möchte im Forum keine Friedhofsruhe, das ist langweilig und bringt niemandem etwas unter dem Strich.

Ich hoffe, dass viele der User im Moment nur Urlaub machen.



patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Morgen, Pat

Beitrag  Gast am Sa 20 Aug 2011, 19:47

Wenn Uvo mit seinen Talenten protzt, was stört dich daran? Wenn Gabrielle versucht uns hier beizubringen, wie Rechtsprechung funktioniert, warum sollte man sie dafür niedermachen.

Very Happy
Schön an so einem Forum ist aber auch, dass manchmal jeder etwas anderes "versteht" Wink
Uvo kann protzen so viel er will...aber nicht jeder muß doch Geschichten vom Pferd für real halten, oder?
Und die funktionierende Rechtssprechung ist ja auch gut......aber hier darf man ja auch noch selber denken und äußern, dass gerade die Rechtssprechung nicht das nonplusultra bedeuten muß.

Und so wie es ist, liebe Pat, ist die Party auf 'm Friedhof gewährleistet......und deshalb darf man sich doch mal an diesem oder jenem "stören".... lol!

Schönen Sonntag.... Blumen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Steffi,

Beitrag  patagon am Sa 20 Aug 2011, 20:38

Ich muss oft genug garade über deine Einfälle lachen. Mit dem verstehen das ist halt so ne Sache.

Ja, glaubst du denn dass mich die Eltern dieser Kunstfiguren hier im Forum wirklich interessieren? Mich interessiert mal dies oder jenes und oft kann nachfragen das Wissen erweitern oder etwas erhellen.

Meinst du wirklich, dass ich eine Rechtsprechung achten kann, die absichtlich so ausgeübt wird, dass sie immer auch ins Gegenteil gekehrt werden kann.
Trotzdem ist es doch hilfreich, wenn man weiß, wie etwas funktioniert.

Was du den Usern glaubst und was nicht, ist doch deine Sache. Der eine hat mehr Fantasie und der andere weniger.
Natürlich haben wir beide, du und ich wahrscheinlich ganz andere Prioritäten.

Ich kann Sperren nicht leiden und so bedauere ich auch, dass Touch nicht mehr da ist, besonders weil ihr beide, du und sie, euch ja ständig gezofft habt um des Kaisers Bart, aber immerhin unterhaltsam.




patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Schlußwort

Beitrag  Gast am Sa 20 Aug 2011, 22:45

von Boetticher ist in die Gegenoffensive gegangen und hat sich dafür ausgerechnet die BamS aus dem Hause Springer ausgesucht, in dessen BILD Wagner ihn einen Lustmolch genannt hat.

„Das Schlimmste in der vergangenen Woche war nicht der Verlust von Posten und Privilegien wie zum Beispiel des Dienstwagens. Was mich wirklich tief getroffen hat, war diese ständige Flucht. Ich habe jede Nacht in einer anderen Wohnung oder in einem Hotelzimmer geschlafen. Ich hatte immer die Furcht, fotografiert oder erkannt zu werden. Schließlich war mein Bild in den Fernsehsendungen und Zeitungen groß zu sehen gewesen. Ich kam mir vor wie ein Schwerkrimineller, der sich auf der Flucht vor der Polizei befindet. Ich weiß, dass man als Politiker einiges aushalten muss. Ich habe meine Privatsphäre deshalb ziemlich abgeschirmt. Aber es schwirren immer irgendwelche Gerüchte herum. Eine Zeit lang wurde herumgetratscht, ich sei schwul. Im Vergleich dazu, was ich die vergangene Woche erlebt habe, war das natürlich harmlos: Erst wurde ich zum Kinderschänder gemacht, dann zum Weiberhelden und Lustmolch.“

Wie lustig ist es für einen konservativen Politiker aus Schleswig-Holstein, Lustmolch genannt zu werden?
Man kann Boettichers Monologe durchaus unterbrechen, man muss dazu zwei bis drei Anläufe unternehmen. Aber er lässt die Unterbrechungen zu, sie verstimmen ihn nicht.

„Über den Lustmolch haben meine Freunde noch geschmunzelt. Sie wissen genau, dass ich mich weder zum Lustmolch noch zum Weiberhelden eigne.“
http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-1-19505040.bild.html

[...]

Schon morgen wird er die Koffer packen und seine Heimat Schleswig-Holstein für lange Zeit verlassen.
„Die Bundeskanzlerin hat inzwischen mit mir telefoniert. Das habe ich als große Geste empfunden. Aber ich musste in den letzten Tagen auch viele Heuchler und Pharisäer kennenlernen, die zu Hause eine Familie haben, mit ihrer Sekretärin schlafen und jetzt glauben, sie können mit dem Finger auf mich zeigen. Ich nehme mir die Zeit, um mein Leben neu zu sortieren und über meine Zukunft nachzudenken.

[...]

Fast schon im Gehen dreht er sich also um und sendet ein vergiftetes Grußwort an die Partei, von der er sich im Stich gelassen glaubt: „Ich habe ein großes Maß an Illoyalität erlebt und bin mit Blick auf die eigene Partei schwer enttäuscht.“

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Das sollte nun auch wirklich das Schlußwort sein in dieser Zwergenaufstand-Affäre innerhalb einer Provinz-CDU.

Interessant, daß er SH nun für längere Zeit verlassen will: denn dann kann er sein Landtagsmandat nicht ausüben; und die Grünen haben bereits angekündigt, daß sie nur dann auf eine ihrer Stimmen verzichten, wenn er aus Krankheitsgründen nicht an den Sitzungen teilnimmt. Damit wäre dann die CDU-FDP-Mehrheit dahin.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@patagon: welchen (falschen) Film hast du gestern Nacht gesehen ...???

Beitrag  Demokritxyz am Sa 20 Aug 2011, 23:04

patagon:

Aber da ich nicht denke, dass ich desto besser bin, je mehr Konkurrenz ich mir vom Hals schaffe und mein Ziel auch nicht sein kann, Weltmeister im porschen zu sein, da ich Sex als bloße Kommunikationstecnik für untauglich halte (er kommuniziert sexisch, während sie nur sächsisch kann), hoffe ich auch so verstanden zu werden, denn wenn ich hier ein Ziel habe, dann wäre es das, daran mitzuarbeiten die Elsenfalle richtig interessant zu gestalten, aber nicht die anderen wegzubeißen.

Wenn Uvo mit seinen Talenten protzt, was stört dich daran? Wenn Gabrielle versucht uns hier beizubringen, wie Rechtsprechung funktioniert, warum sollte man sie dafür niedermachen. Nur so kann man erfahren, wie schädlich es für alle, für das große Ganze ist, wenn man sich dabei nur auf Details konzentriert und das Eigentliche darüber aus den Augen verliert.

Ich persönlich möchte im Forum keine Friedhofsruhe, das ist langweilig und bringt niemandem etwas unter dem Strich.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45166
Ehrenwertes Ziel eine interessante Elsenfalle: mit Friede-Freude-Eierkuchen oder Kehrwenden innerhalb von drei Absätzen? Das Kernproblem und Interesse (vgl. alter GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber) bleibt ausgeblendet, das jahrtausendealte Problem der Menschheit auch in der modernen Gesellschaft: Sexualität.

Und hier sind bis auf die Sexuelle Revolution (fast) alle Bestrebungen weg von Zusammenhängen des biologischen Mikroprogramms hin zu irgendeinem Korsett.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Revolution

Und dabei spielt der Feminismus einen Teilaspekt: Alice Schwarzer versteht nichts vom Porschen, sondern lebt in ihrer höchst subjektiven Welt des 'Pille-Palles': DER SPIEGEL 37/1975 - Penetrieren unerwünscht

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41419767.html
Vgl. Demokritxyz Posting, 13.08.2011, S. 42/XXXVI, 12:35 h @Chomsky: Was versteht das deutsche/amerikanische Standard-Target vom 'Porschen' ...?
Anm.: Shere Hite, Alice Schwarzer & Co. zur Sexualität …

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t437p820-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-26#44913

Nicht nur extra für Gabriele Wolff zum PorscheN:

mitfreude @Demokritxyz: "Was hat diese jahrtausend alte Liebespraxis mit Herrn Porsche zu tun ...?", Demokritxyz Posting, 08.04.2009, 13:05 Uhr, im Thread „was ist porschen?“:

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/5158583?sp=21

Vgl. Demokritxyz Posting, 20.08.2011, S. 2/XXXVII, 19:15 h @Gabriele Wolff: Was du nicht verstehst - porscheN ...!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45163
uvondo stört mich in keinster Weise: ich finde ihn immer sehr belustigend und frage mich sogar manchmal (beispielsweise in der Causa Christian von Boetticher), ob an seinen Andeutungen was Erntes 'dran' ist.
patagon:

steffi,

Ich muss oft genug gerade über deine Einfälle lachen. Mit dem Verstehen das ist halt so ne Sache.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45168
Ja, patagon: da fällt mir deine Response auf Chomskys Link zu Paul Feyerabend ein:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45138

Dein Fähnchen schwenken,
lol!
signalisiert mir dein tiefes Verständnis von Paul Feyerabend ...!!!

Was ich in meiner Response noch vergessen hatte:
Vgl. Demokritxyz Posting, 20.08.2011, S. 1/XXXVII, 12:41 h @Chomsky: Ich hab' mit Paul Feyerabend keine 'Probleme', ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45141
Der dezente Seitenhieb an die Karl-Jaspers-Schülerin hatte mir auch sehr gefallen und mich spontan an eine seiner Vorlesungen erinnert, die als Hörbuch verramscht wird. Solche 'Vorlesungen' halten mich mit Lachkrämpfen bei Fahrten mit dem 'Bumsmobil' über hunderte von Kilometern immer hellwach: Karl Jasper - Chiffren der Transzendenz.

Karl Jaspers: Chiffren der Transzendenz - 6 CDs - 335C



http://www.amazon.de/Karl-Jaspers-Chiffren-Transzendenz-335C/dp/B000VXYTSK

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Jaspers#Existenz_.E2.80.93_Transzendenz_.E2.80.93_Das_Umgreifende

patagon, der hat mit Don Camillo etwas Gemeinsames: Kann mit dem 'lieben Gott telefonieren' - aber das gelingt dir auch - sogar auf der Voodoo-Ebene, oder ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

demo,

Beitrag  patagon am Sa 20 Aug 2011, 23:41

"Das Kernproblem und Interesse (vgl. alter GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber) bleibt ausgeblendet, das jahrtausendealte Problem der Menschheit auch in der modernen Gesellschaft: Sexualität."

Ich bin der Auffassung, das nun genau dieses Problem
im Internet nicht zu lösen ist.

Tatsächlich interessieren mich viel mehr die Erfahrungen und die Erkenntnisse jedes einzelnen mit der Ambivalenz insgesamt.

Mit Fähnchen wedeln hat das nichts zu tun. Außerdem haben hier einige wirklich Verständigungsprobleme (du auch? "Friede, Freude, Eierkuchen...") und wissen oft nicht, was ist Ironie, was ist ernst gemeint.

Gerade mit den Antworten aber verraten dann viele was von sich selbst. Manchmal sogar Dinge, an die ich nicht einmal im Traum dachte.
Das Interview mit Paul Feyerabend hat mir tatsächlich sehr gut gefallen.

Auch wenn ich seine Sehnsucht nach einer Zeit ohne Düsenjets, Antibiotica und zivilisatorische Bequemlichkeiten nicht ganz nachvollziehen kann.







patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@patagon: Jaja, wie wahr, wie wahr ...!

Beitrag  Demokritxyz am So 21 Aug 2011, 00:07

patagon:

Gerade mit den Antworten aber verraten dann viele was von sich selbst. Manchmal sogar Dinge, an die ich nicht einmal im Traum dachte.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45171

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Einstellungen

Beitrag  Gast am So 21 Aug 2011, 02:42

Einstellungssache!
Die Rechtsanwaeldin Heute um 02:11

Strauss-Kahn-Verfahren wird eingestellt werden

Das Verfahren wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung gegen Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wird nach Einschätzung eines der Anwälte der Klägerin eingestellt werden.


http://www.stern.de/news2/aktuell/strauss-kahn-verfahren-wird-eingestellt-werden-1718819.html

http://www.bild.de/politik/ausland/dominique-strauss-kahn/countdown-im-fall-strauss-kahn-19501482.bild.html
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45165

Da die deutschen Zeitungen wie immer nur Ungenaues bringen und Deine amerikanischen Quellen unverlinkt sind, zitiere ich mal wieder die NYT, die darlegt, daß es hier nicht um Kaffeesatz geht.

Der Diallo-Anwalt hat nämlich Post vom sachbearbeitenden Staatsanwalt Artie McConnell bekommen: eine Ladung von N. Diallo auf Montag 15 Uhr, ohne Möglichkeit einer zeitlichen Verlegung. Dort soll ihr erklärt werden, wie die StA einschätzt, was sich am nächsten Tag vor Gericht ereignen werde. Falls die Klientin nicht zur Verfügung stehe oder falls sie nicht erscheine, gehe man davon aus, daß sie von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch machen werde.

Diese Ladung interpretiert Thompson schon richtig: seiner Mandantin soll vorab Gelegenheit gegeben werden, sich aus erster Hand und vor der Öffentlichkeit über die Einstellung des Verfahrens zu informieren. So ähnlich wie der vorbereitende Anruf des OLG-Vorsitzenden an RA Franz nach der Haftentlassung Kachelmanns. Denn wenn, so Thompson, am Dienstag lediglich erklärt werden soll, daß die StA das Verfahren fortsetze, dann wäre ein vorbereitendes Treffen mit seiner Klientin überflüssig.

Und schon beklagt er sich über den Ton des Briefes und die unfaire Art und Weise, mit der die StA seine Klientin seit geraumer Zeit behandele, als ob sie die Angeklagte sei und DSK das Opfer... So ähnlich hat es Schwenn einmal ausgedrückt, daß in Verfahren dieser Art der Schritt vom Opfer zum Täter manchmal nicht sehr groß sei.

The woman’s lawyer, who received a letter from the district attorney’s office requesting the Monday afternoon meeting, said he believed it to be a clear indication that prosecutors would seek to have a judge dismiss all or some of the charges at the court hearing on Tuesday.

“My interpretation of that letter is that they’re going to announce that they’re dismissing the case entirely, or some of the charges,” said the lawyer, Kenneth P. Thompson, who is representing Nafissatou Diallo, the hotel housekeeper who accused Mr. Strauss-Kahn of trying to rape her when she went to clean his suite at the Sofitel New York in May and who would be the central witness against him at any trial.
“If they were not going to dismiss the charges,” Mr. Thompson added on Saturday, “there would be no need to meet with her. They would just go to court the next day to say, ‘We’re going to proceed with the case.’ ”
[...]
The letter to Ms. Diallo’s lawyer was sent by Artie McConnell, an assistant district attorney working on the case. The two-paragraph letter, a copy of which was provided by Mr. Thompson, says that the meeting will be at 3 p.m. and that the time cannot be changed. Mr. McConnell wrote that the purpose of the meeting would be to explain “to her what I anticipate will occur in court on the following day.”
“Should she not be available or should she fail to attend, I will assume that she does not wish to take advantage of this opportunity,” Mr. McConnell added.
[...]
“The tone of the letter is consistent with the unfair way the Manhattan district attorney’s office has treated Ms. Diallo throughout this process,” Mr. Thompson said. “It’s as if she is the defendant and Dominique Strauss-Kahn is the victim.”
http://www.nytimes.com/2011/08/21/nyregion/prosecutors-schedule-meeting-with-strauss-kahn-accuser.html?ref=dominiquestrausskahn

Und noch eine ›Einstellung‹. Die zum Männerthema, zu Sexualität und zu einem neuen ›Feminismus‹. Wie üblich in diesen Tagen, geht es bei der FAZ ohne fragwürdige DSK- und Kachelmann-Bezugnahme im Einstieg wohl nicht mehr:

Therapeut Björn Süfke im Gespräch [mit David Klaubert]

„Ah, da ist ja meine Gefühlswelt“

Ein Politiker, 40, gesteht eine Beziehung zu einem Mädchen von 16: Der Mann, so scheint es, ist zum Problemfall geworden. Therapeut Björn Süfke über die Dummheiten eines Geschlechts, das gelernt hat, die eigenen Emotionen zu verdrängen.

21. August 2011 2011-08-21 12:30:42

Herr Süfke, was ist nur mit den Männern los?

Ja, was ist mit den Männern los?

Berlusconi, Kachelmann, Schwarzenegger, Strauss-Kahn und jetzt Christian von Boetticher. Die Männer von heute scheinen ihren Trieben überall hin zu folgen – und sei es ins Hotelbett mit einer Sechzehnjährigen.

Solche Fehltritte von Männern, von mächtigen Männern vor allem, hat es immer gegeben. Sie werden heute nur viel häufiger bekannt. Das ist ein Phänomen unserer Medienlandschaft. Und so richtig es ist, dass diese Übergriffe verboten, geächtet und angeprangert werden – in zahlreichen Aspekten wird dabei auch über das Ziel hinausgeschossen. Es ist ja geradezu en vogue, Männer zu verunglimpfen. Männer werden schon seit Jahren per se als Täter hingestellt. Mittlerweile werden sie meist gar nicht mehr ernst genommen, was noch schlimmer ist als der Pranger. Sie werden lächerlich gemacht, es werden missachtende Buchtitel veröffentlicht wie: „Warum Männer zu nichts taugen“. Männlichkeit ist fast ein Problem geworden.

http://www.faz.net/artikel/C30176/therapeut-bjoern-suefke-im-gespraech-ah-da-ist-ja-meine-gefuehlswelt-30488473.html

Es geht sehr differenziert weiter; hier noch ein Ausschnitt:

Brauchen wir eine kollektive Therapiesitzung für den Mann?

Wir brauchen eine Therapiesitzung für die Gesellschaft. Wir können den Ball nicht nur den Männern zuschieben. Die Krise der Männlichkeit beruht ja auf der Doppelanforderung, die von außen an sie herangetragen wird. Die alte, hegemoniale Form von Männlichkeit ist nicht völlig vom Tisch. Wenn man Frauen anonym befragt, wie sie sich ihre Männer wünschen, dann ist da noch ziemlich viel vom Marlboro-Mann dabei: eine starke Schulter zum Anlehnen, erfolgreich und tough, und ein echter Kerl in Bezug auf die Sexualität. Bei nicht anonymen Befragungen geben die Frauen diese Wünsche übrigens nicht so gerne zu. Gleichzeitig wünschen sie sich aber einen sensiblen, zärtlichen Mann, sie wollen also einen, der das Holzhacken mit nacktem Oberkörper gerne unterbricht, wenn seine Frau aus dem Büro kommt, um ihr einen Cappuccino zu machen und mit ihr über ihren Arbeitstag und ihre Gefühle zu sprechen. Diese Doppelanforderung überfordert viele Männer schlichtweg.

Müssen also die Frauen ihre Anforderungen herunterschrauben?

Wir brauchen in unserer Gesellschaft das Bewusstsein, dass sich beide Geschlechter ändern müssen. Nehmen wir das Thema Väterlichkeit: Damit mehr Männer in die aktive Vaterschaft reinkommen können, müssen die Frauen auch lernen abzugeben.
http://www.faz.net/artikel/C30176/therapeut-bjoern-suefke-im-gespraech-ah-da-ist-ja-meine-gefuehlswelt-30488473.html

Es scheint, als ob langsam die Einsicht wächst, daß es nur gemeinsam und nicht gegeneinander geht, gerade auch zum Wohl der Kinder.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Aus der SPD ausgetreten, aber noch gern 'ne rote Mütze auf ...?

Beitrag  Demokritxyz am So 21 Aug 2011, 03:05

Gabriele Wolff:

Schlußwort
...
Das sollte nun auch wirklich das Schlußwort sein in dieser Zwergenaufstand-Affäre innerhalb einer Provinz-CDU.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45169
Ich kenne mittlerweile deine einfachen ("unterkomplexen") Modelle zur bedingungslosen schauspieldemokratischen Staatserhaltung:

Zum objektiveren Verständnis der Causa von Boetticher solltest du zunächst sein Rückstrittsvideo vom 14.08.2011 VOLLSTÄNDIG zur Kenntnis nehmen - inhaltlich und von der Form: der vormals zum zukünftigen CDU-Spitzenpolitiker gekürte alte Herr einer pflichtschlagenden Studentenverbindung hat die Taschentücher für seine tränenreiche Rücktrittserklärung vergessen:
Phoenix, 14.08.2011: Christian von Boetticher - Rücktrittsrede

02:19 Min.: "... Diese sehr ungewöhnliche Liebe ist auch von unserem Umfeld akzeptiert und unterstützt worden. Und deutlich zu sagen, ich habe zu diesem Zeitpunkt keinerlei Beziehung zu anderen Frauen gepflegt, sodass man nicht von einer Affäre sprechen kann. Es war schlichtweg: Liebe! ..."

04:38 Min.: "... brauch mal 'n Taschentuch ..."

05:13 Min: "... Bitte auch um Verständnis, dass ich hier und heute keine weiteren Fragen beantworten werde ..."

05:22 Min: "Herzlichen Dank! Und an dieser Stelle noch ein persönliches Wort [an die Medien]: Herzlichen Dank an ihre immer konstruktiv kritische Begleitung."

http://www.youtube.com/watch?v=V3FfZCfJ3jY
Wichtig ist zunächst, dass sich nach(?) der Rücktrittsmeldung, die Mutter der Minderjährigen über FOCUS gemeldet und erklärt hatte, dass sie von Boetticher schriftlich den Umgang mit ihrer Tochter untersagt hätte:

http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-ende-der-lolita-affaere-mutter-des-maedchens-verbietet-boetticher-kontakt_aid_657108.html
Vgl. Demokritxyz Posting, 20.08.2011, S. 1/XXXVII, 08:38 h @uvondo: Zu deinem „Früchtchen“, im Original stimmt auch das Layout …
Anm.: Die schauspieldemokratische ‚Wahrheit der kieler Lolita-Affäre’ in Variationen …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45133

20.08.2011, S. 1/XXXVII, 10:25 h Vorsitzende der Jungen Union im Kreis Pinneberg, Nicolas Sölter: "... unter aller Sau" ...! - Gilt das auch für die Minderjährige ...?
Anm.: Schauspieldemokratische Konzepte der Schadensbegrenzung in der kieler ‚Lolita-Affäre’, lt. FOCUS untersagte Mutter der Minderjährigen von Boetticher den Kontakt

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45135
Das kann der Leser mit Kopf jetzt in Relation zum heutigen Bild-am-Sonntag-Interview von Stefan Hauck und Kayhan Özgenc setzen:
Zunächst steht da über weite Strecken nur 'Senf': ein Woche auf der Flucht und kein Trockenrasierer, an jeden Kiosk sein Bild, mit welchem Dresscode kommt er zum Interview, verlässt danach über die Tiefgarage das 5-Sterne-Hotel „Louis C. Jacob“, will aber nächstes Mal über den Fronteingang kommen et cetera pp..

Dann kommt die Tränendrüse: Christian von Boetticher, dem sein Familenleben immer heilig war, berichtet erstmal, dass er innerhalb der Familie adoptiert wurde: "... Christian von Boetticher ist, was er nicht weiter thematisieren möchte, als Säugling adoptiert worden." Das ist höchst interessant, oder könnte das 'keine Sau' interessieren ...?

Aber die Katze wird auch aus dem Sack gelassen:
Bild am Sonntag, 21.08.2011:

„Die Beziehung zu der Frau hat nichts mit einem Lolita-Effekt zu tun. Ich habe diese Frau ja nicht auf der Straße gesehen und gesagt ,Wow‘. Aber ich war auch kein Stalker, der eine 16-Jährige mit Mails bombardiert hat.

Nein, das hat sich alles ganz anders entwickelt. Die Frau ist mir aufgefallen, weil sie als JU-Mitglied sehr intelligente Kommentare auf meiner Facebook-Seite geschrieben hat, und zwar zu politischen Themen.

Wir haben uns dann häufiger gemailt. Ich habe schnell gemerkt, dass sie eine kluge und selbstbewusste Frau ist. Ich hatte sie auf Mitte 20 geschätzt und war völlig überrascht, als sie mir ihr Alter verriet. Sie ist für ihr Alter wirklich geistig sehr reif. Das habe ich auch bei den Mails gemerkt, ich konnte auf Augenhöhe mit ihr kommunizieren.“
...
„Die Mails wurden immer vertraulicher und privater. Ich habe da schon gemerkt, dass ich für sie etwas Besonderes empfinde. Dann haben wir uns das erste Mal getroffen, und ich habe mich in sie verliebt.“

Im März 2010 besuchte er sie in Düsseldorf. Dem Kölner „Express“ sagte die 16-Jährige, sie hätten sich in einem Innenstadt-Hotel für zwei Tage ein Doppelzimmer gemietet. Ostern 2010 reist das Mädchen, von dem Boetticher als „Frau“ spricht, zu ihm nach Hamburg.

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html
Von Boetticher krabbelt auf der CDU-Karriereleiter und pflegt Kontakt zur Jungen Union, was ich für verständlich und sinnvoll halte. Aber nicht, dass ihm nun in den Sinn kommt, dass er diese "kluge und selbstbewusste Frau" deshalb vö.geln muss, zumal er ja auch innerhalb der CDU Hamburg bereits seit etlichen Jahren mit der wissenschaftliche Referentin Anna Christina Hinze liiert ist:

http://www.cduhamburg.de/deutsch/3359/6256/6252/27002/design1.html

Irgendwie hab ich da Verständnisschwierigkeiten. Für mich galt immer: Bier ist Bier, und Schnaps ist Schnaps. Wenn die Minderjährige für mich von beruflichen Interesse ist, springe ich mit der nicht in die Kiste - oder ist das in der christlichen CDU anders (diese vielen Heuchler und Pharisäer s.u.) ...?

Aufschlussreich finde ich das "Doppelzimmer". Ich hatte schon befürchtet, die sei nachts wieder zu ihren Eltern gegangen - geht natürlich trotzdem, oder ...?
Bild am Sonntag, 21.08.2011:

„Ich war nicht liebesblind. Ich wusste, dass ich etwas riskiere. Mir war klar: unter 18 ist emotional schwierig. Aber zu diesem Zeitpunkt war ich weder Landesvorsitzender noch Spitzenkandidat. Die nächste Wahl stand erst 2014 an. Da wäre sie dann deutlich älter gewesen. Ich habe mich mit der Frage beschäftigt: Wie bekomme ich es hin, dass bis dahin nicht über uns geklatscht wird?“

Anm. Demokritxyz: Das geht am besten mit einer in Deutschland nicht eingetragenen 'Las-Vegas-Ehe' mit Anna Christina Hinze ...???

Die Frage erübrigte sich relativ schnell, im Mai änderte sich die politische Lage in Schleswig-Holstein. Von Boetticher sollte aufrücken, die Nachfolge des amtsmüden Ministerpräsidenten Carstensen antreten.

„Ich habe die Beziehung dann beendet. Das hatte nichts damit zu tun, dass ich sie der politischen Karriere wegen abservieren wollte. Nein, es war ein schwieriger und schmerzhafter Prozess. Ich wollte sie vor dem medialen und politischen Druck schützen.“

BILD: Hätten Sie aus Liebe nicht Ihre politische Karriere opfern müssen?

„Das wollte sie auf keinen Fall. Sie hatte Angst, dass ...

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html
Verstehe ich, deshalb hatte man mit dem ersten Treffen auch gewartet, bis sie 16 wurde. Und ansonsten denkt die 16-Jährige taktisch außerordentlich klug, oder ...?

Was mir im Artikel fehlt: Was nun mit dieser 'Las-Vegas-Ehe' mit Anna Christina Hinze ist? Ob die inzwischen in Deutschland eingetragen ist? Ob die CDU-Parteizentrale korrigierte Steuerkarten bekommen hat? Und ob Anna Christina Hinze von Boetticher letzte Woche verlassen hat - möglicherweise wegen zu viel Wahrheit, die in Bild am Sonntag nicht so rüber kommt ...???
Bild am Sonntag, 21.08.2011:

„Die Bundeskanzlerin hat inzwischen mit mir telefoniert. Das habe ich als große Geste empfunden. Aber ich musste in den letzten Tagen auch viele Heuchler und Pharisäer kennenlernen, die zu Hause eine Familie haben, mit ihrer Sekretärin schlafen und jetzt glauben, sie können mit dem Finger auf mich zeigen.

Ich nehme mir die Zeit, um mein Leben neu zu sortieren und über meine Zukunft nachzudenken. Es gibt für mich auch ein Leben nach der Politik. Ich kann mir vorstellen, ...

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html
Was hat die Bundeskanzlerin denn gesagt? Sei schön artig und gib unserer angefütterten schauspieldemokratischen 'Propagandaabteilung' ein 'Reue-Interview': Lüg aber nicht zuviel! Dann pfeife ich unsere parierenden 'Schäferhunde' zurück! Oder was ...?

Und wenn von Boetticher dem Volk mal unabgehoben und offen auf's Maul geschaut hätte, hätte er von den "Heuchlern und Pharisäern" viel früher erfahren! Die einfachen Bürger erzählen am Tresen, wie Schauspieldemokraten ticken und was in CDU-Parteizentralen abgeht!
Nur als einziger(?), hochgearbeitet zum weißen Hemd sollte man sich daran nicht beteiligen, oder ...?
Bild am Sonntag, 21.08.2011:

Fast schon im Gehen dreht er sich also um und sendet ein vergiftetes Grußwort an die Partei, von der er sich im Stich gelassen glaubt: „Ich habe ein großes Maß an Illoyalität erlebt und bin mit Blick auf die eigene Partei schwer enttäuscht.“

BILD: Auch von Peter Harry Carstensen, dem Mentor und Freund?

„Der hat leider den Eindruck erweckt, ich sei ein politischer Autist, weil ich nicht begriffen hätte, dass meine Zeit als Spitzenkandidat abgelaufen war. Dabei habe ich die Sache selber in die Hand genommen und rechtzeitig die richtigen Konsequenzen gezogen.“

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html
Wer mit dem Wolf tanzt: Große Enttäuschung? Immer die CDU-Scheuklappen getragen? Oder die eigenen Wölfe fallen nur über andere her ...?

Als die medienwirksam Jörg Kachelmann in den Zähnen hatten, ist Christian von Boetticher nichts aufgefallen, oder ...?

Und Gabriele Wolff fällt auch nichts auf vom großen 'Schulterschluss' "in dieser Zwergenaufstand-Affäre innerhalb einer Provinz-CDU", oder ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45169

Ergänzend der SPIEGEL online: Die böse CDU-Intrige, oder was ...?
SPIEGEL online, 21.08.2011:

Teenager-Affäre
Boetticher will Schleswig-Holstein verlassen

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,781457,00.html

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Sabine Rückert (01:07 Min.) ist auch oft verliebt ...

Beitrag  Demokritxyz am So 21 Aug 2011, 05:31

Reporter Forum: http://www.reporter-forum.de/

Sabine Rückert, Varianten der Gerichtsreportage:

http://www.reporter-forum.de/fileadmin/podcast/reporter-forum.xml

sabine-rückert.mp3:

http://www.reporter-forum.de/fileadmin/podcast/sabine-rueckert.mp3

ab etwa 50:00 Min.: Causa Kachelmann

57:00 Min.: Bei erster Aussage hat nach Viertelstunde Beamtin in Vermerk geschrieben: Zeugin macht glaubwürdigen Eindruck

58:00 Min.: Bundesrichter des 2. Strafsenats schätzt Fehlurteile bei Aussage gegen Aussage auf etwa 40 %,

Haftrichter war von Anfang an von Kachelmanns Schuld überzeugt. Begründung (vor Gericht als Zeuge von SR persönlich gehört): Dass es sein Vorstellungsvermögen übersteige, dass ein Mensch einen anderen belaste

01:01 Min.: Unvorstellbar: StA hat versucht den behandelnden Therapeuten ins Verfahren hineinzukriegen, Birkenstock scheute sich mit Mannheimer StA einen Krieg anzufangen

01:20 Min.: Bereits am 20.04.2010 war klar, dass Nebenklägerin in weiten Teilen ihrer Aussage gelogen hatte

01:07 Min.: bin auch oft verliebt

01:09 Min.: Fax an StA [von Luise Greuel]: StA soll Gutachten nicht im Sinne der Anklage umdeuten

01:11 Min.: was von Oltrogge in ein paar Jahren zu hören ist

01:17 Min.: Naumann (Die Zeit) gab grünes Licht für Artikel nach Forderung auf Freispruch wegen erwiesener Unschuld von zwei Inhaftierten

01:18 Min.: Urteile aus bösem Willen geboren

01:19 Min.: Schwenn setzt sich auch für Minderbemittelte ein

01:22 Min.: RA häufig: kein Verteidiger, sondern Untergangsbegleiter

01:23 Min.: Plädoyer der StA war ein Witz. Die Frau war widerlegt

01:29 Min.: Kachelmann fand Schwenn im Internet
Vgl. Demokritxyz Posting, 19.08.2011, S. 49/XXXVI, 14:55 h Sabine Rückert (Die Zeit): Reporter "soll nicht zuschauen, wie Unrecht im Namen des Volkes gesprochen wird" ...
Anm.: Tabu der Rechtsbeugung brechen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t437p960-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-26#45109

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@ Demokritxyz

Beitrag  Gast am So 21 Aug 2011, 05:53

@Gabriele Wolff: Aus der SPD ausgetreten, aber noch gern 'ne rote Mütze auf ...?
Demokritxyz Heute um 16:05

Gabriele Wolff:

Schlußwort
...

Das sollte nun auch wirklich das Schlußwort sein in dieser Zwergenaufstand-Affäre innerhalb einer Provinz-CDU.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45169

Gabriele Wolff:

Klatschniveau

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45160
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Lies doch bitte meine verlinkten Beiträge noch einmal durch und zitiere dann daraus Stellen, in denen ich sozialdemokratisch argumentiere. Die Überschrift zu Deinem Beitrag kann ich nämlich nicht nachvollziehen.

Meine Kritik an Dir zielte auf Deine unnötige Verkomplizierung eines schlichten Vorgangs (da wird ein unbeliebter Parteiführer von den Seinen mittels privater Geschichten gestürzt und dabei und dadurch einer wie immer bei ›Sex-Skandalen‹ entfesselten Pressemeute zum Fraß vorgeworfen); zudem habe ich Dir ein unverkennbares Klatschbedürfnis und spießige moralinsaure Verurteilung einer privaten Liebesgeschichte vorgehalten. Und genau das betreibst Du auch in diesem Beitrag wieder, mit dem Du meine Kritik als berechtigt erscheinen läßt.

Demokritxyz:

Zum objektiveren Verständnis der Causa von Boetticher solltest du zunächst sein Rückstrittsvideo vom 14.08.2011 VOLLSTÄNDIG zur Kenntnis nehmen - inhaltlich und von der Form: der vormals zum zukünftigen CDU-Spitzenpolitiker gekürte alte Herr einer pflichtschlagenden Studentenverbindung hat die Taschentücher für seine tränenreiche Rücktrittserklärung vergessen:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Du hältst Dein Verständnis der Causa also für objektiver als meins und unterstellst mir, ich hätte das Video nicht gesehen. Beides ist falsch.

Demokritxyz:

Phoenix, 14.08.2011: Christian von Boetticher - Rücktrittsrede

02:19 Min.: "... Diese sehr ungewöhnliche Liebe ist auch von unserem Umfeld akzeptiert und unterstützt worden. Und deutlich zu sagen, ich habe zu diesem Zeitpunkt keinerlei Beziehung zu anderen Frauen gepflegt, sodass man nicht von einer Affäre sprechen kann. Es war schlichtweg: Liebe! ..."
[...]

Wichtig ist zunächst, dass sich nach(?) der Rücktrittsmeldung, die Mutter der Minderjährigen über FOCUS gemeldet und erklärt hatte, dass sie von Boetticher schriftlich den Umgang mit ihrer Tochter untersagt hätte:

http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-ende-der-lolita-affaere-mutter-des-maedchens-verbietet-boetticher-kontakt_aid_657108.html

Ich weiß, Du hast es nicht mit der Logik, vielleicht liest Du auch bloß die verlinkten Artikel nicht (meine Beiträge liest Du schon gar nicht!). Aber im FOCUS steht folgendes:

Wie FOCUS erfuhr, meldete sich die Mutter über Facebook bei dem Politiker, als die Beziehung zerbrochen war. Sie untersagte ihm schriftlich, noch einmal mit der Tochter in Verbindung zu treten. Von Boetticher hielt sich offenbar daran.
http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-ende-der-lolita-affaere-mutter-des-maedchens-verbietet-boetticher-kontakt_aid_657108.html

Ich kann mich nur noch einmal wiederholen:

Die Mutter hat ihn nach Beendigung der Beziehung gebeten, den Kontakt zur Tochter vollständig abzubrechen, woran er sich gehalten hat; das schließt nicht aus, daß die Beziehung zuvor ›vom Umfeld‹ unterstützt worden sein kann.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45160

Darauf gehst Du natürlich nicht ein. Zwischen einer Akzeptanz der Beziehung durch das Umfeld während der Beziehung und einem Kontaktverbot nach der für die junge Frau sehr schmerzlichen Trennung besteht kein Widerspruch.

Anstelle einer Auseinandersetzung mit meiner Kritik gehst Du dann auf das BamS-Interview ein, was wie folgt eingeleitet wird:

Demokritxyz:

Das kann der Leser mit Kopf jetzt in Relation zum heutigen Bild-am-Sonntag-Interview von Stefan Hauck und Kayhan Özgenc setzen:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Und was folgt aus dem Interview für Deine falsche Unterstellung eines Widerspruchs zwischen der Rücktrittsrede (Akzeptanz des Umfeldes) und der Bekundung der Mutter (Kontaktverbot nach der Trennung)?

Gar nichts; denn zu beiden Themen wird in dem Interview nichts gesagt.
Es war nur eine schlechte Überleitung zu einem Ausschlachten des Interviews unter den beiden von mir gerügten Gesichtspunkten: Klatsch- und Verurteilungsbedürfnis.

Demokritxyz:

Bild am Sonntag, 21.08.2011:

„Ich war nicht liebesblind, ich wusste, dass ich etwas riskiere...“

Von STEFAN HAUCK und KAYHAN ÖZGENC

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-1-19505040.bild.html

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Zunächst steht da über weite Strecken nur 'Senf': ein Woche auf der Flucht und kein Trockenrasierer, an jeden Kiosk sein Bild, mit welchem Dresscode kommt er zum Interview, verlässt danach über die Tiefgarage das 5-Sterne-Hotel „Louis C. Jacob“, will aber nächstes Mal über den Fronteingang kommen et cetera pp..

Dann kommt die Tränendrüse: Christian von Boetticher, dem sein Familenleben immer heilig war, berichtet erstmal, dass er innerhalb der Familie adoptiert wurde: "... Christian von Boetticher ist, was er nicht weiter thematisieren möchte, als Säugling adoptiert worden." Das ist höchst interessant, oder könnte das 'keine Sau' interessieren ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Inwiefern der Umstand einer Adoption ›innerhalb der Familie‹ als Säugling tränendrüsig sein soll, erschließt sich mir nicht. Ich weiß auch nicht, wie Du darauf kommst, daß v.B. das berichtet haben soll. Die Interpretation, daß die Journalisten ihn danach befragt haben, er das aber nicht weiter thematisieren wollte, liegt doch viel näher:

Christian von Boetticher ist, was er nicht weiter thematisieren möchte, als Säugling adoptiert worden, die Adoption erfolgte innerhalb der Familie. Deswegen spricht er natürlich nicht von seinem Adoptivvater, sondern von „Vater“; dieser Vater, sagt Christian von Boetticher, sei „ein ganz toller Mensch“. Der habe nach Bekanntwerden der Affäre vom Sohn kein Wort der Erklärung eingefordert, habe nicht wissen wollen, warum ein erwachsener Mann junge Frauen im Internet kennenlernen muss. „Mein Vater hat sofort gesagt: Junge, egal was da passiert ist. Wir machen dir keine Vorwürfe. Die Familie hält zusammen und steht hinter dir.“ Das ist nun ein Moment, in dem der 40-Jährige schon wieder einen dicken Hals kriegt und Tränen in den Augen. Diesmal nicht aus Trauer und Enttäuschung, sondern vor Rührung: „Ich habe wirklich tolle Eltern.“
http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Demokritxyz:

Aber die Katze wird auch aus dem Sack gelassen:

Bild am Sonntag, 21.08.2011:

„Die Beziehung zu der Frau hat nichts mit einem Lolita-Effekt zu tun. Ich habe diese Frau ja nicht auf der Straße gesehen und gesagt ,Wow‘. Aber ich war auch kein Stalker, der eine 16-Jährige mit Mails bombardiert hat.

Nein, das hat sich alles ganz anders entwickelt. Die Frau ist mir aufgefallen, weil sie als JU-Mitglied sehr intelligente Kommentare auf meiner Facebook-Seite geschrieben hat, und zwar zu politischen Themen.

Wir haben uns dann häufiger gemailt. Ich habe schnell gemerkt, dass sie eine kluge und selbstbewusste Frau ist. Ich hatte sie auf Mitte 20 geschätzt und war völlig überrascht, als sie mir ihr Alter verriet. Sie ist für ihr Alter wirklich geistig sehr reif. Das habe ich auch bei den Mails gemerkt, ich konnte auf Augenhöhe mit ihr kommunizieren.“
...

„Die Mails wurden immer vertraulicher und privater. Ich habe da schon gemerkt, dass ich für sie etwas Besonderes empfinde. Dann haben wir uns das erste Mal getroffen, und ich habe mich in sie verliebt.“

Im März 2010 besuchte er sie in Düsseldorf. Dem Kölner „Express“ sagte die 16-Jährige, sie hätten sich in einem Innenstadt-Hotel für zwei Tage ein Doppelzimmer gemietet. Ostern 2010 reist das Mädchen, von dem Boetticher als „Frau“ spricht, zu ihm nach Hamburg.

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Von Boetticher krabbelt auf der CDU-Karriereleiter und pflegt Kontakt zur Jungen Union, was ich für verständlich und sinnvoll halte. Aber nicht, dass ihm nun in den Sinn kommt, dass er diese "kluge und selbstbewusste Frau" deshalb vö.geln muss, zumal er ja auch innerhalb der CDU Hamburg bereits seit etlichen Jahren mit der wissenschaftliche Referentin Anna Christina Hinze liiert ist:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Wo wird in diesem Interview eine Katze aus dem Sack gelassen? Dafür hatten doch schon seine ›Parteifreunde‹ gesorgt, daß diese Beziehung bekannt wurde.

Jetzt nimmt er die Chance wahr, das mediale Zerrbild dieser Liebe von dem Dreck zu befreien – und Du machst haargenau da weiter, wo die Schundblätter noch nicht einmal aufgehört haben: mit der JU beschäftigt er sich nur aus karrieretechnischen Gründen, das Mädel wollte er nur v.ögeln und außerdem betrügt er seine langjährige Freundin. Wie furchtbar.
Hast Du in Deinem moralischen Furor schon vergessen, daß er in dieser Zeit solo war, weil er sich von der Langzeitfreundin getrennt hatte?

Demokritxyz:

Irgendwie hab ich da Verständnisschwierigkeiten. Für mich galt immer: Bier ist Bier, und Schnaps ist Schnaps. Wenn die Minderjährige für mich von beruflichen Interesse ist, springe ich mit der nicht in die Kiste - oder ist das in der christlichen CDU anders (diese vielen Heuchler und Pharisäer s.u.) ...?

Aufschlussreich finde ich das "Doppelzimmer". Ich hatte schon befürchtet, die sei nachts wieder zu ihren Eltern gegangen - geht natürlich trotzdem, oder ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Du scheinst Dir dieses ›ratlos-im-netz-forumieren‹ sehr zu Herzen genommen zu haben. Erst unterstellst Du, daß das jugendliche JU-Mitglied für Boetticher von rein beruflichem Interesse sei, während er erzählt, wie er sich in die junge Frau verliebt habe, und dann hältst Du ihm auf dieser falschen Grundlage vor, Beruf und Liebe nicht getrennt zu haben.
Und dann sinnierst Du darüber, ob das Doppelzimmer nur tagsüber oder auch nachts von beiden benutzt wurde. Wenn das nicht BUNTE-Niveau ist, was dann?

Demokritxyz:

Bild am Sonntag, 21.08.2011:

„Ich war nicht liebesblind. Ich wusste, dass ich etwas riskiere. Mir war klar: unter 18 ist emotional schwierig. Aber zu diesem Zeitpunkt war ich weder Landesvorsitzender noch Spitzenkandidat. Die nächste Wahl stand erst 2014 an. Da wäre sie dann deutlich älter gewesen. Ich habe mich mit der Frage beschäftigt: Wie bekomme ich es hin, dass bis dahin nicht über uns geklatscht wird?“
Anm. Demokritxyz: Das geht am besten mit einer in Deutschland nicht eingetragenen 'Las-Vegas-Ehe' mit Anna Christina Hinze ...???
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Diese Anmerkung verstehst Du wohl selber nicht, deshalb erschien sie auch in Kleinstbuchstaben. 5 Monate nach der Trennung von der jugendlichen Freundin gab es diese symbolische Eheschließung als äußeres Zeichen der Wiederannäherung. Das war keine Camouflage für eine fortbestehende anderweitige Beziehung. Abgesehen davon, daß eine heimliche Hochzeit ohnehin nicht zur Klatschabwehr taugt. Da müßte schon etwas Handgreiflicheres her.

Demokritxyz:

Bild am Sonntag, 21.08.2011:

Die Frage erübrigte sich relativ schnell, im Mai änderte sich die politische Lage in Schleswig-Holstein. Von Boetticher sollte aufrücken, die Nachfolge des amtsmüden Ministerpräsidenten Carstensen antreten.

„Ich habe die Beziehung dann beendet. Das hatte nichts damit zu tun, dass ich sie der politischen Karriere wegen abservieren wollte. Nein, es war ein schwieriger und schmerzhafter Prozess. Ich wollte sie vor dem medialen und politischen Druck schützen.“

BILD: Hätten Sie aus Liebe nicht Ihre politische Karriere opfern müssen?

„Das wollte sie auf keinen Fall. Sie hatte Angst, dass ...

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Verstehe ich, deshalb hatte man mit dem ersten Treffen auch gewartet, bis sie 16 wurde. Und ansonsten denkt die 16-Jährige taktisch außerordentlich klug, oder ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Dann werde ich mal ergänzen, welche sehr zutreffenden Argumente die Partnerin nach seinen Angaben hatte:

„Das wollte sie auf keinen Fall. Sie hatte Angst, dass ich mit dem Gefühl herumlaufe, ich hätte für sie auf meine beruflichen Chancen verzichtet. Sie war natürlich über das Ende der Beziehung sehr enttäuscht. Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr.“
http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Das ist nicht taktisch klug, sondern psychologisch klug. Denn irgendwann wird aus so einem Verzicht der Vorwurf: Wegen Dir habe ich alles geopfert... Und? Was wirfst Du jetzt wem vor? Daß das Mädchen tatsächlich für sein Alter sehr reif, intelligent und dann auch noch klug war?

Demokritxyz:

Bild am Sonntag, 21.08.2011:

„Die Bundeskanzlerin hat inzwischen mit mir telefoniert. Das habe ich als große Geste empfunden. Aber ich musste in den letzten Tagen auch viele Heuchler und Pharisäer kennenlernen, die zu Hause eine Familie haben, mit ihrer Sekretärin schlafen und jetzt glauben, sie können mit dem Finger auf mich zeigen.

Ich nehme mir die Zeit, um mein Leben neu zu sortieren und über meine Zukunft nachzudenken. Es gibt für mich auch ein Leben nach der Politik. Ich kann mir vorstellen, ...

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Was hat die Bundeskanzlerin denn gesagt? Sei schön artig und gib unserer angefütterten schauspieldemokratischen 'Propagandaabteilung' ein 'Reue-Interview': Lüg aber nicht zuviel! Dann pfeife ich unsere parierenden 'Schäferhunde' zurück! Oder was ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Für Deine Phantasien bist Du schon selber verantwortlich.

Daß das kein Reue-Interview war, sondern eine offensive Selbstverteidigung, bei der er überhaupt nichts bereut, sondern die heuchlerischen Parteifreunde und die Schmutzpresse frontal angegangen wurden, sieht ja wohl ein Blinder. Und seine angedachten beruflichen Perspektiven sind allesamt jenseits der Politik angesiedelt, weshalb Du das Zitat ja auch weggelassen hast:

Es gibt für mich auch ein Leben nach der Politik. Ich kann mir vorstellen, als Anwalt zu arbeiten oder in die Wirtschaft zu gehen. Interessant finde ich auch die USA. Ich habe dort viele Freunde. Vor ein paar Jahren hatte ich ein Angebot, für ein großes US-Unternehmen zu arbeiten. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Ich brauche jetzt erst einmal Ruhe.“
http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Demokritxyz:

Und wenn von Boetticher dem Volk mal unabgehoben und offen auf's Maul geschaut hätte, hätte er von den "Heuchlern und Pharisäern" viel früher erfahren! Die einfachen Bürger erzählen am Tresen, wie Schauspieldemokraten ticken und was in CDU-Parteizentralen abgeht!
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t437p840-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-26#44969

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t437p840-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-26#44967

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t437p840-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-26#44947

Nur als einziger(?), hochgearbeitet zum weißen Hemd sollte man sich daran nicht beteiligen, oder ...?
http://www.familie-von-boetticher.de/images/familientag2010.jpg

http://www.familie-von-boetticher.de/verband.htm

Bild am Sonntag, 21.08.2011:

Fast schon im Gehen dreht er sich also um und sendet ein vergiftetes Grußwort an die Partei, von der er sich im Stich gelassen glaubt: „Ich habe ein großes Maß an Illoyalität erlebt und bin mit Blick auf die eigene Partei schwer enttäuscht.“

BILD: Auch von Peter Harry Carstensen, dem Mentor und Freund?

„Der hat leider den Eindruck erweckt, ich sei ein politischer Autist, weil ich nicht begriffen hätte, dass meine Zeit als Spitzenkandidat abgelaufen war. Dabei habe ich die Sache selber in die Hand genommen und rechtzeitig die richtigen Konsequenzen gezogen.“

http://www.bild.de/politik/inland/dr-christian-von-boetticher/ich-war-nicht-liebesblind-teil-2-19506948.bild.html

Wer mit dem Wolf tanzt: Große Enttäuschung? Immer die CDU-Scheuklappen getragen? Oder die eigenen Wölfe fallen nur über andere her ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Traurig aber wahr: erst wenn’s hart auf hart kommt, weiß man, wer Freund und wer Feind ist. Ich hielte es aber für die schlechtere Lösung, von vorneherein jedem das Schlechteste zu unterstellen, wie Du es hier beispielhaft vorführst.

Demokritxyz:

Als die medienwirksam Jörg Kachelmann in den Zähnen hatten, ist Christian von Boetticher nichts aufgefallen, oder ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176

Ich glaube kaum, daß er sich mit dem Fall befaßt hat. Der SH-Bezug war wohl zu gering.

Demokritxyz:

Und Gabriele Wolff fällt auch nichts auf vom großen 'Schulterschluss' "in dieser Zwergenaufstand-Affäre innerhalb einer Provinz-CDU", oder ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45176
Nö.
Das müßtest Du schon erläutern, welche Schultern sich da geschlossen haben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

DSK II

Beitrag  Gast am So 21 Aug 2011, 11:26

Weg von den fruchtlosen Auseinandersetzungen (Demo wird ja immer Demo bleiben, dazu hat sich der hinter dem Nick stehende Mensch für seine Internet-Präsenz ja, warum auch immer, entschlossen, wie die Neuveröffentlichungen der alten Postings belegen), hin zum Blick auf die Sache. Und die Sache DSK hat verdammt viel mit der Sache Kachelmann zu tun.

Nach den ABA-(American Bar Association) Regeln darf die parteiische amerikanische StA sogar anklagen, wenn sie vernünftige Zweifel an der Schuld des Beschuldigten hat. In Deutschland wäre das nicht möglich, weil dort eine überwiegende Verurteilungswahrscheinlichkeit Voraussetzung einer Anklage ist. In Mannheim haben sowohl StA als auch das Gericht bei Eröffnung des Verfahrens gegen diese Voraussetzung verstoßen. Schade, daß der Beschluß des OLG Karlsruhe nur in der diskreten Form der PM bekannt ist. Nun, er wird die Blaupause für das schriftliche Mannheimer Urteil sein...

Obwohl also die amerikanische StA eine größere ›discretion‹ hat, will sie sich offenbar nicht so lächerlich machen wie die deutschen Instanzen, um die Wiederwahl des Leiters der StA nicht zu gefährden. Dieses Korrektiv fällt bei Lebenszeitbeamten ja weg.

Nun weiß auch die NY Post, daß die StA am Dienstag den Antrag ans Gericht stellen wird, das Verfahren wegen mangelnder Beweise fallenzulassen; mehr noch: es soll auch beantragt werden, die Anklage der Grand Jury zurückzunehmen, was für den Zivilprozeß für DSK von Vorteil wäre. Grund für eine juristische Beseitigung sogar der Anklage könnte sein (meine ich), daß Diallo vor diesem Laiengremium unter Eid gelogen hat, was u.a. ihr Nachtatverhalten angeht, sie die Grand Jury also getäuscht hat. Das ist in den USA eine sehr erhebliche Straftat im Vergleich zu Steuer-, Asyl- und Sozialbetrug und Beihilfe zu Geldwäsche und Drogenhandel durch die AE, Delikte, die ja auch noch strafrechtlich aufgearbeitet werden müssen...

Die NY Post beruft sich auf Quellen aus der StA und auf Quellen aus der Nähe der StA; es wird erwartet, daß die Antragsbegründung ausgesprochen gründlich sein und Fakten enthalten wird, die bislang noch nicht bekannt sind. Anders als in Mannheim, wo in der mündlichen Urteilsbegründung ja medial vermittelt wurde, man wisse gar nichts über die angebliche Tatnacht, alles sei möglich und daher nichts beweisbar, was quasi eine Verweigerung der Bewertung der Beweislage darstellt, ist wohl in New York ein relatives klares Bild zu erwarten.

Irgendwann nutzt litigation-PR der ›Nebenklage‹ eben nichts mehr (und ganz am Anfang gab es auch litigation-PR der StA: all die Stories von den Beweisen, die es nicht gibt, und dem rechtschaffenen Leben eines armen religösen Zimmermädchens stammten ja aus Leaks der StA). Will Cyrus Vance die Bevölkerungsgruppen, die polemisch durch Kenneth Thompson gegen ihn in Stellung gebracht wurden, überzeugen, muß er das mit einer umfassenden Darlegung der desaströsen Beweislage tun.

Prosecution sources said the motion, also called a Recommendation for Dismissal, will be lengthy, thorough and carefully crafted.

It will set out the facts of the case, possibly including a procedural chronology and details of DA Cyrus Vance Jr.'s labor-intensive, four-month investigation into the strength -- and failings -- of the evidence.

One source believes the dismissal motion will include never-before-revealed details attacking the credibility of accuser Nafissatou Diallo, in addition to details already revealed by prosecutors in a June 30 filing describing her previous lies to federal asylum and tax officials and then to prosecutors and grand jurors in the Strauss-Kahn case.

The motion will conclude that the indictment prosecutors won in May against the then-International Monetary Fund honcho -- alleging that he forced Diallo to give him oral sex and attempted to rape her when she came to clean his luxury suite at the Sofitel hotel in Midtown -- cannot be proven beyond a reasonable doubt.

Most important, the motion will ask Manhattan Supreme Court Justice Michael Obus, who has handled the matter since Strauss-Kahn's arraignment days after the arrest, to dismiss the indictment.
http://www.nypost.com/p/news/local/manhattan/source_to_drop_dsk_rap_31ojnTxU9N4v6ykxpntQOL

Zu den Rechtsfolgen solcher Anträge an das Gericht wird weiter ausgeführt, daß sie immer Erfolg haben und von Richtern augenblicklich bewilligt werden. Ein erfahrener Strafverteidiger, der im letzten Jahr einen solchen Antrag der StA von Mahattan zugunsten eines zu Unrecht wegen Vergewaltigung eines Kindes durch eine Grand Jury angeklagten Rabbis erlebt hat, dem sofort stattgegeben wurde, erklärte, daß solche Anträge so selten seien wie Hühnerzähne. (Wobei ich nicht weiß, wie selten die sind...).
Eben gegoogelt:

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/0222/wissenschaft/0208/index.html

Also so gut wie nie. Und das heißt ja was.

Judges always grant such motions immediately, experts said, meaning that DSK could hop any of the next planes home -- although one defense source said that since the DA's office has yet to reveal with certainty its plan for
Tuesday, the Frenchman isn't packing his bags just yet.

"When it's the DA asking for dismissal, it's never denied," said veteran defense lawyer Michael Shapiro, who got a motion to dismiss in Manhattan last year after prosecutors realized they'd wrongly won a child-rape indictment against an upstate rabbi.

"I suppose a judge technically could deny it," Shapiro said. "But then no one would show up to prosecute the case on the next court date."

Shapiro -- who has been a defense lawyer for 38 years, acting as co-counsel for such big clients as Bernard Goetz and Vincent "Chin" Gigante -- called prosecutor motions to dismiss "as rare as hen's teeth."
The motion that Manhattan prosecutors submitted last year for Shapiro's much-relieved rabbi client was short and sweet, the lawyer said.
"All mine said was that, upon further investigation, the DA's office had determined that it is unable to prove the charges beyond a reasonable doubt," so the judge should dismiss the indictment, Shapiro said.
http://www.nypost.com/p/news/local/manhattan/source_to_drop_dsk_rap_31ojnTxU9N4v6ykxpntQOL#ixzz1VgwnL9zh

Hoch anzurechnen ist der StA jedenfalls, daß sie sich nicht auf smear-campaigns wie in Mannheim eingelassen und das Liebesleben und halbgare Vorwürfe von Ex-Geliebten oder Klagen von sich durch DSK belästigt fühlenden Frauen ausgeblendet haben. Denn so etwas stärkt einen nicht vorhandenen Fall keineswegs. Auch in Mannheim war diese Taktik ein Schlag ins Wasser, kostete aber ein Drittel der Verhandlungszeit, gab der Schmierpresse Nahrung und trug Imageschäden ein.

Diallos Anwälte, die ja noch zivilrechtlich vorgehen, fahren auf genau dieser Schiene, denn etwas anderes haben sie nicht:

In an interview that appeared in France's Le Journal du Dimanche newspaper, attorney Douglas Wigdor said his team's turned up "many" other women in Europe who alleged to have been victimized by Strauss-Kahn. "They'll talk at the right moment," he said. "Some of them are willing to testify."

http://www.nypost.com/p/news/local/manhattan/source_to_drop_dsk_rap_31ojnTxU9N4v6ykxpntQOL#ixzz1Vgwzk33k

Das wäre nicht schlecht, wenn diese prominenten Fälle von haltlosen Beschuldigungen zu einer kritischeren Würdigung von derlei Vorwürfen durch die Justiz führen würde: denn Fehlurteile einerseits und die Entmutigung wahrer Opfer andererseits sind Ergebnisse einer feministischen Männerhetze, die nicht hinnehmbar sind.

Jeder Einzelfall muß genau angeschaut werden. Das schafft kaum einer, Demo ist das beste Beispiel für die vielen, die alles durch eine gewisse Brille betrachten. Im unverbindlichen Internet, wo jeder nur meint, ist das ja hinnehmbar. Innerhalb von Instanzen, die sich der Objektivität berühmen, keinesfalls.

Was die Presse angeht, habe ich resigniert. Wenn Leyendecker Recherche aufgibt und sich selbst in einen Subventionsbetrug des Netzwerk Recherche verwickeln läßt, dann ist Land unter. Sabine Rückert und Gisela Friedrichsen sind die letzten Leuchttürme in einem Dunkeldeutschland des medialen Versagens.




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

moin, moin

Beitrag  patagon am So 21 Aug 2011, 18:24

Chomsky,

"Zur FDP: Das sind nun Meister der Schauspieldemokratie, auch wenn möglicherweise linke Käse-&-Co.-Blätter das nicht erkennen. Ich erinnere nur an den ehemaligen FDP-Wirtschaftsminister Rainer Brüderle mit seinen sehr offenen, aber bestrittenen Worten beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zum Atomausstieg vor der badenwürttembergischen Landtagswahl: "dass die Entscheidung der Bundesregierung für das Moratorium der Laufzeitverlängerung deutscher Atomkraftwerke unter dem Eindruck der Unfälle im japanischen Kernkraftwerk Fukushima I nicht aus Sachgründen erfolgt, sondern dem politischen Druck der bevorstehenden Landtagswahlen geschuldet gewesen sei."

Sag mal, Chomsky, hälst du es tatsächlich für wahrscheinlich, dass Politiker derartig furchtlos sind, dass ihnen im Gegensatz zu den meisten Menschen, angesichts der Katastrophe von Fukushima nicht auch angst und bange geworden ist?
Ich meine wohin sollten sie denn flüchten, wenn nun plötzlich sämtliche Kernkraftwerke in die Luft fliegen würden?

Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, dass die Bilder aus Japan nicht ein Gefühl der globalen Bedrohung vermitteln, auch Angela Merkel, auch Rainer Brüderle. Deswegen halte ich diese Rede von ihm für absolut nicht OFFEN, sondern für Schönrederei oder zumindest einen grandiosen Selbstbetrug.



patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

hi patagon....

Beitrag  Gast am So 21 Aug 2011, 19:26

die von dir zitierte aussage/zitat in deinem posting von heute 7:24h stammt nicht von chomsky sondern von Demokritzxyz:

Demo: "Zur FDP: Das sind nun Meister der Schauspieldemokratie, auch wenn möglicherweise linke Käse-&-Co.-Blätter das nicht erkennen. Ich erinnere nur an den ehemaligen FDP-Wirtschaftsminister Rainer Brüderle mit seinen sehr offenen, aber bestrittenen Worten beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zum Atomausstieg vor der badenwürttembergischen Landtagswahl: "dass die Entscheidung der Bundesregierung für das Moratorium der Laufzeitverlängerung deutscher Atomkraftwerke unter dem Eindruck der Unfälle im japanischen Kernkraftwerk Fukushima I nicht aus Sachgründen erfolgt, sondern dem politischen Druck der bevorstehenden Landtagswahlen geschuldet gewesen sei."

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45155
Patagon: Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, dass die Bilder aus Japan nicht ein Gefühl der globalen Bedrohung vermitteln, auch Angela Merkel, auch Rainer Brüderle. Deswegen halte ich diese Rede von ihm für absolut nicht OFFEN, sondern für Schönrederei oder zumindest einen grandiosen Selbstbetrug.
ich denke NICHT, dass das selbstbetrug ist - für so blöd halte ich "die" nicht.....meiner meinung nach ist das ganz einfach betrug am volk.....indem man dem volk GLAUBEN machen will, das mit den atomkraftwerken sei nicht schlimm und damit man weitertun kann wie bisher.....

die atomlobby droht mit 100.000 entlassenen arbeitern und macht ANGST mit dieser drohung.....als ob wir weniger energie bräuchten, wenn es kein atomkraftwerk mehr gibt.....

warum springen die politiker auf diesen DROH-ANGSTzug auf, statt klarzumachen, dass der staat (=die politker) dann eben andere energiequellen (erdwärme, sonne etc.) fördern und bauen muss und diese arbeiter einfach umschichtet auf neue arbeitsplätze.....?

wieviel geld die atom- und waffenlobby (ist diesselbe?) hat um politiker auf ihre schiene zu bringen ist bekannt oder ?.....wer macht die grossaufträge für waffen und atomkraftwerke und wer bezahlt sie ??

wer hatte den grössten gewinn aus "unserer aller" milliardenhilfe für griechenland, als die mit dem geld neue panzer kauften ???

warum bringt die presse nicht täglich neue schreckensmeldungen aus fukuschima ??....die gibt es dort tatsächlich .....
drängt sie als gesteuertes und von wem finanziertes medium diese katastrophe gezielt aus unseren köpfen ?.....
ist ja erst 5 monate her und im volk ist der wahnsinn bereits verdrängt ???....
in wahrheit fängt die kathastrophe grad erst an.....weil die gesundheitlichen schäden erst jetzt beginnen auszubrechen...

aber das volk wird gut abgelenkt mit blabla-berichten bis es vergessen hat - genau wie in tschernobyl und es eben nicht mehr als gefährlich empfindet, wenn "sie" weitermachen wie bisher und es zu den wahlen rennt und ihnen ihre stimmen gibt oder noch schlimmer, gar nicht wählen geht, weil es aufgegeben hat.....

also ist dieses gerede meiner meinung nach kein selbstbetrug sondern purer kalkulierter betrug am volk, den die presse nicht aufgreift - warum nicht ?.....sie weiss auch sonst jede bettgeschichte zu zerlegen - warum zerlegt sie solche aussagen nicht ?






Zuletzt von Nina am So 21 Aug 2011, 19:38 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

zu von Boetticher

Beitrag  uvondo am So 21 Aug 2011, 19:38

>>>Und wenn von Boetticher dem Volk mal unabgehoben und offen auf's Maul geschaut hätte, hätte er von den "Heuchlern und Pharisäern" viel früher erfahren! Die einfachen Bürger erzählen am Tresen, wie Schauspieldemokraten ticken und was in CDU-Parteizentralen abgeht!<<<

Demo, das Schauspiel im Hintergrund sieht anders aus..... Wir haben hier in SH vorgezogene Landtagswahlen in 2012. Verschwindet jetzt ein v.B. vorzeitig aus dem Kieler Landtag, ist die 1 Stimmenmehrheit der jetzigen Koalition CDU/FDP dahin, und es müsste evtl. noch dieses Jahr neu gewählt werden.

Von Boettischer hätte gegen den jetzigen Noch-OB der Stadt Kiel, Torsten Albig nie eine Chance gehabt, also musste er weg. Ein Joost de Jager ist da schon eine Klasse besser, wird aber gegen den ausgewiesenen Wirtschaftfachmann Albig auch nicht gewinnen können, ist aber bei künftigen Koalitionsgesprächen für Albig der kompetentere Ansprechpartner. Denn jeder weiß.... die Wahl gewinnt die SPD. Das politische Wechselspiel, mal die Partei, mal die andere, ist gewollt. Parteipolitisches Personal muss nach einer gewissen Zeit, wenn sie sich verbraucht haben, ausgetauscht werden. Und das geht nur über eine parteiliche Ruhephase.

Nun möchte aber die CDU gern in einer neuen Landesregierung zumindest Juniorpartner werden, also musste für Albig ein adäquater Gesprächs- und Verhandlungspartner her..... usw. usw.

So war es übrigens auch zu Zeiten einer Heide Simonis. Die eine einzige Stimme die ihr damals zur Wiederwahl fehlte, gehörte Ralf Stegner. Jeder weiß es, aber niemand spricht es offen aus. Zumal Stegner vorrangig eigene Interessen verfolgte. Er wollte selbst Ministerpräsident werden. Das ging zum Glück in die Hose. (ich habe immer gesagt, gewinnt er sein Schachspiel, wandere ich aus SH aus).

Unsere Schauspieldemokratie funktioniert in jedem Bundesland und auch im Bund gleich. Schon vor den Wahlen wird vorab gemauschelt......


uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 27)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 21:38


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 40 Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten