Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Seite 5 von 42 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 23 ... 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Oldoldman am Mi 21 Sep 2011, 01:20

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des siebenundzwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:22 bearbeitet, insgesamt 4 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


evtl. für manche, neues im fall breivik ?....

Beitrag  Gast am So 25 Sep 2011, 07:18

Ermittler prüfen Kontakte von Breivik nach Bayern München

(dpa) - Der Attentäter von Oslo hatte möglicherweise Kontakte zu deutschen Neonazis. Wie das Magazin "Spiegel" berichtet, untersuchen deutsche Ermittler derzeit mögliche Verbindungen zwischen Anders Behring Breivik und Rechtsextremisten in Bayern.

Hintergrund sei eine umfangreiche E-Mail-Verteilerliste Breiviks, die norwegische Fahnder an ihre deutschen Kollegen weitergeleitet haben. Darin hätten sich offenbar auch Spuren in die bayerische Neonazi-Szene gefunden.

Der rechtsradikale Islamhasser Breivik hatte am 22. Juli eine Bombe im Osloer Regierungsviertel detonieren lassen. Dabei starben acht Menschen. Danach tötete der 32-Jährige auf der kleinen Insel Utøya 69 Teilnehmer eines sozialdemokratischen Jugend-Sommerlagers.

Nach Informationen des "Spiegels" hat der Augsburger Staatsschutz mehrere Rechtsextremisten vor wenigen Wochen zu Zeugenvernehmungen geladen - "im Zusammenhang mit dem Bombenfund Schusswaffenanschlag in Oslo/Norwegen v. 22.07.11", wie es in einer der Vorladungen heiße.

Zu den Betroffenen zähle auch ein oberbayerischer NPD-Funktionär, der aber jeglichen Kontakt zu Breivik bestritten habe. Gegen ihn ermittelt die Augsburger Staatsanwaltschaft bereits seit 2009 wegen des Verdachts der Volksverhetzung, wie der "Spiegel" berichtete. Bei der Augsburger Staatsanwaltschaft war am Sonntag niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/18876ei-breivik-kontakt-nach-bayern
mal sehen ob sich jetzt auch jemand darüber aufregt, dass ICH nicht zum thread-thema poste....
lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

für Demo....wieder etwas wasser auf deine mühlen

Beitrag  Gast am So 25 Sep 2011, 08:23

BND beschäftigte NS-Verbrecher als Agenten
(....)
„NS-Seilschaft im BND“

Der Leiter der Forschungs- und Arbeitsgruppe Geschichte des BND, Bodo Hechelhammer, sagte in einer Mitteilung: „Obwohl zur Zeit seiner Anwerbung keine Bedenken in den zuständigen Bereichen des BND über die Nutzung Rauffs zur Erfüllung des eigenen Auftrages bestanden, ist dieser Umstand aus heutiger Sicht politisch-moralisch nicht nachvollziehbar.“

Der Historiker Martin Cüppers von der Forschungsstelle Ludwigsburg der Uni Stuttgart sagte der „Bild“ (Onlineausgabe): „Die Dokumente zeigen, dass sich hier eine ganze NS-Seilschaft im BND bildete. Und das zu einer Zeit, als die Bundesrepublik die Jagd auf Nazi-Verbrecher verstärkte.“ Über die Forschungsergebnisse berichtete auch das Magazin „Der Spiegel“.

http://orf.at/#/stories/2081106/
na offensichtlich ist sarkozy klüger als foth und liess keine gelder über merkwürdige konten laufen....
(...)
Die Affäre um eine mögliche illegale Wahlkampffinanzierung durch überbrachte Geldkoffer bringt Frankreichs Präsidenten Sarkozy immer mehr in Bedrängnis. Laut Prinzessin Helene Karadjordjevic, Enkelin des jugoslawischen Prinzregenten Paul und Ex-Frau des Sarkozy-Vertrauten Thierry Gaubert, soll ihr Ex-Mann während des Präsidentschaftswahlkampfes 1995 mehrfach prall gefüllte Geldkoffer aus der Schweiz zu Ex-Premier Balladur gebracht haben.
(...)
da stell ich mir grad die frage ob er von der wunderbaren oldtimer-sammlung der karadjordjevics auch was abbekommen hat....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Demo

Beitrag  Gast am So 25 Sep 2011, 08:28

Demo: Jörg Kachelmann hat man im Prozess oft im Fernsehen gesehen: artig wie ein Abiturient, (fast) völlig emotionslos.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46443

Allerdings, hatte schon fast etwas „devotes“. Zunächst! Im Laufe des Prozesses konnte man/ich jedoch schon eine Veränderung erkennen und einige Emotionen waren auch durchaus zu erahnen, wie du durch dein (fast) ja auch eingeräumt hast.

Demo: Weiß ein solcher Mann nicht, was eine Vergewaltigung mit Messer, Halsverletzungen und Morddrohungen für ihn bedeuten könnte? Ist es wirklich glaubhaft, dass er bei der Trennung von seiner 11-jährigen, im wesentlichen sexuellen Beziehung zu Sabine W. ausrastet und sie zum Abschied vergewaltigen muss, wenn er am nächsten Morgen zu den Olympischen Spielen nach Vancouver mit hinreichend Targets im aktiven Leistungssport fliegt ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46443
[/quote]


Wenn immer alles rational erklärbar wäre und die Menschen nur so reagieren würden gäbe es keine „Dramen“ mehr. Sobald Gefühle ins Spiel kommen, Macht/Ohnmacht, Liebe/Hass etc. ist alles nicht mehr ganz „berechenbar“. Ich glaube auch nicht dass CSD beliebig „austauschbar“ war für J.K. Er hatte mit Sicherheit Gefühle für sie und sei es „nur“ Sexuelle“. Sie hat ihn auf jeden Fall 11 Jahre in gewisser Weise „gefesselt“.

Meiner ganz persönlichen Meinung nach geht das eigentlich nur wenn die eigenen Ambitionen die Beziehung betreffend nicht allzu groß sind. Damit meine ich: wenn kein gewisses Ziel anvisiert wird. (In diesem Falle seitens der Frau) Das Arrangement war unausgesprochen recht klar bis es „Zwischenfälle“ gab und CSD anfing zu verstehen, nicht der Zeitmangel und der Job/noch-Ehe hindern J.K. an eine nähere Bindung, da ist noch mehr. Nun gibt es sicher Menschen ohne Ziele. Menschen die vor sich hinleben und ich vermute in gewisser Weise gehörte CSD auch dazu. Obwohl ehemalige Leistungssportlerin kann ich keinen großen Ehrgeiz erkennen. Wer weiß schon genau was in einer solch „verhinderten Persönlichkeit“ vor sich geht.

Sie könnte nämlich durchaus eine Persönlichkeit sein. Sie sah in der Tat ein paar Mal „für mein Empfinden etwas billig aus und wirkte "gestellt“. Trotzdem gab es auch Tage an denen sie gut aussah, und das obwohl schon fast 40!!!

Verbittertheit steht keinem Menschen gut. Mein Gefühl sagt mir: diese Frau hat sich total verrannt. Mein Gefühl sagt mir auch, sie war ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr alleine.

Demo: Unsere eine Nummer im Monat kann ich bei 'ner anderen 'abdrücken' - tschüss und herzlichen Dank für die letzte Nummer. Gut warst du (als Hochleistungs- sportlerin) nicht nur bei unserem ersten Mal vor elf Jahren, sondern auch beim letzten ...!
Och Demo, So ganz in nachhinein habe ich überhaupt nicht den Eindruck, dass sich der „Hass“ von J.K. gegen CSD richtet. Hatte ich auch noch nie. Da war mehr und insofern gehe ich ja mit dir Konform.

Demo: Ich vermute mal, bei dieser 'Abschlussfeier' gings um: du bist geschieden, heiratest du mich jetzt? Und er hat nein gesagt und gedacht, Miriam ist die Richtigere.

Wahre Freunde erkennt man in der Not. So ging es sicher auch Kachelmann, und während des Prozesse wurde ihm klar: Miriam ist die Richtige. Punkt.


Miriam war ja auch die „frischere Beziehung“. Diese (Beziehung) muss sich erst mal bewähren. Sage ich mal aus meinem hohlen Bauch. (Grins). Frisch verliebt erträgt sich so manches, was übrig bleibt stellt sich Jahre später heraus. Ich denke darüber müssen wir nicht diskutieren.

Charakterlich wird sie eine ganz andere Ebene bekleiden als eine Viola (z.B.). J.K. wurde als sehr vielschichtiger Mensch bezeichnet. So habe ich ihn auch empfunden im Laufe der Zeit. Auch ohne Regungen zu erkennen. Ob eine einzige Frau all seine „Facetten“ befriedigen kann, weiß ich nicht. Eventuell in 10-20 Jahren. Mit 53 Jahren und so wie er noch aussieht? Sorry, für seine 53 Jahre sieht er einfach noch sehr frisch aus und vom Geist brauchen wir ja nicht zu sprechen. Etwas Sport könnte ihm nicht schaden, aber vielleicht schafft das Miriam.....

Leider habe ich ausgerechnet Miriam nur von hinten gesehen weil ich durchs Schreiben abgelenkt war. Ärgert mich ein wenig. Sie war fast die erste „Zeugin“ die ich gesehen habe. Sehr lange, nach unten jedoch dünne offene Haare. (Sollte sich mal die Spitzen schneiden lassen, kam mir kurz). Mir wurde gesagt sie habe ein sehr schönes Gesicht. Tja: verpasst. Soweit ich mich erinnere war sie jedoch am wenigstens aufgebretzelt. Ganz schlicht. Legere!

In jüngster Zeit hatte ich einige sehr interessante Gespräche mit Männern. U.a. Fast alle haben mir gesagt, dass ihre „Lieben“ nie ganz „weg“ seien. Latent würde für eine ehemalige Liebe immer ein Gefühl vorhanden sein. Das sei anders als bei „mir“ Frau. Dazu habe ich mal nichts gesagt. Ich vermute, bei J.K. ist das nicht viel anders. In 11 Jahren verändert sich eine Beziehung. Ich bin inzwischen fast davon überzeugt, dass er nicht „verarscht“ hat. Er hat einfach „gelebt/geliebt, auf seine Weise!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Maschera

Beitrag  Gast am So 25 Sep 2011, 09:05

Ich glaube auch, daß der sogenannte ›heilige Zorn‹ eines zu Unrecht Beschuldigten, dies ganz allgemein gesprochen, sich weniger gegen denjenigen richtet, der ihn, aus welchen emotionalen oder krankheitsbedingten Gründen auch immer, zu Unrecht beschuldigt hat.
Sondern in erster Linie gegen die Instanzen, die das hätten erkennen MÜSSEN (Justiz und die Hausgutachter Mattern und Bäßler), und gegen all die, die aus dieser Situation auf seine Kosten Kasse gemacht haben (die Presse und die bezahlten Zeuginnen) oder das anstrebten (FBW).

Wenn man die Perfidie sieht, mit der insbesondere der FOCUS bei Kenntnis der Akten sinnentstellend und übertreibend zitiert und frisiert hat, dann fehlen einem wirklich die Worte. Vernichtungswille aus rationalen Motiven ist immer verachtenswerter als der aus irrationalen (wie bei der NK).






Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Kleine Presseschau

Beitrag  Gast am So 25 Sep 2011, 21:40

SÜDDEUTSCHE, 24.09.2011, 14:16 Uhr


Haftbefehl gegen Bayern-Spieler
Breno in Untersuchungshaft

Gegen den Fußballprofi Breno ist Haftbefehl ergangen. Der 21-jährige Spieler des FC Bayern München wurde am Samstag gegen 13:30 Uhr einer Ermittlungsrichterin vorgeführt, die Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr erließ. Breno wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll der Fußballer einem Sanitäter unmittelbar nach dem Brand drei Feuerzeuge in die Hand gedrückt und diesen beauftragt haben, sie verschwinden zu lassen.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/bayern-spieler-der-brandstiftung-verdaechtig-haftbefehl-gegen-breno-1.1148716

Minuten nach Erlaß des HB wußte die SZ exclusiv schon von dieser Feuerzeuggeschichte, auf die die StA offenbar die Verdunkelungsgefahr stützt. Ist das so ein Detail wie die Fingerabdrücke und DNA von JK auf dem Messer, von der die SZ ebenfalls exclusiv und als erste wußte? Wird die SZ zum Zentralorgan der Staatsanwaltschaften, wenn es gegen Promis geht?

Im Verteidigen von Staatsanwaltschaften ist sie jedenfalls eifrig und ruht und rastet auch Sonntags nicht:

25.09.2011, 13:22

Fußballprofi Breno in U-Haft

Staatsanwaltschaft wehrt sich gegen Hoeneß' Anschuldigungen

Von Susi Wimmer und Thomas Hummel
[...]

Bayern-Präsident Uli Hoeneß war rasend, "unmenschlich" sei das, "lächerlich" - so kommentierte Hoeneß die Tatsache, dass sein Abwehrspieler seit Samstag in U-Haft sitzt. Doch die Münchner Staatsanwaltschaft kontert jetzt die Anschuldigungen. "Wenn der FC Bayern ankündigt, dass er Breno und seine Familie nach Brasilien ausreisen will, wie soll ein Haftrichter da Fluchtgefahr verneinen?", fragt Staatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch am Sonntag. Und dass Breno derzeit offenbar keinen Pass besitze, ist für den Juristen auch kein Argument gegen die Untersuchungshaft: "Wie man sich ohne Pass absetzen kann, dazu sag ich jetzt nichts", so Steinkraus-Koch zur Süddeutschen Zeitung.
[...]
Der Kritik des FC Bayern, die Untersuchungshaft gegen ihren Spieler sei nicht angemessen, entgegnete der Staatsanwalt: "Wenn sich jemand zur Brandursache oder zum Brandverlauf äußern will, dann gerne", so Steinkraus-Koch. "Alle anderen Aussagen werden wir nicht kommentieren", sagte er am Sonntag zur SZ. "Die Ermittlungsrichterin ist unserem Antrag auf Haft umfänglich gefolgt und hat den dringenden Tatverdacht und die Haftgründe anerkannt."
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fussballprofi-breno-in-u-haft-staatsanwaltschaft-wehrt-sich-gegen-hoeness-anschuldigungen-1.1148913

Wie hoch ist die Ablehnungsquote von Haftbefehlsanträgen, insbesondere am Wochenende, wenn der richterliche Bereitschaftsdienst, also auch Zivilrichter, zuständig ist? Wie, die StA ist bereit, die Qualität ihres Brandgutachtens öffentlich zu diskutieren, falls jemand den Brand kommentiert?!

Es gibt gute und schlechte Brandgutachten; in Berlin ist einmal wegen eines schlechten LKA-Gutachtens eine Frau wegen Mordes verurteilt worden und wurde in der Wiederaufnahme freigesprochen, nachdem ein überlegenes Gutachten ergab, daß tatsächlich keine Brandbeschleuniger im Spiel waren. Und so leicht ist es ebenfalls nicht, in einem total abgebrannten Haus mehrere Brandherde zu entdecken, die für eine Vorsatztat sprechen.

Eine Verdunkelungshandlung, die geeignet ist, zu einem Tatverdacht beizutragen, verdient diesen Namen eigentlich nicht... Und wiederholbar ist sie ebenfalls nicht...

Hinterfragt wird nichts, dafür spekuliert die SZ im klassischen Promi-Malus-Stil herum:

Heynckes sprach außerdem von "persönlichen Problemen, die auch unbemerkt blieben, weil er seine normale Reha gemacht hat". Worin diese persönlichen Probleme bestehen, darum kreisten die Spekulationen. Breno soll wegen seiner sportlichen Krise zunehmend dem Alkohol zugesprochen haben. Von Schulden war die Rede im Bauch des Stadions, von Eheproblemen oder Vereinsamung des jungen Mannes im fremden München. Der Verein bestätigte aber nichts davon.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fussballprofi-breno-in-u-haft-staatsanwaltschaft-wehrt-sich-gegen-hoeness-anschuldigungen-1.1148913

Dafür die SZ, die sich vom Konzept der Unschuldsvermutung wohl verabschiedet hat.

Jetzt hat es die Magdeburger Volksstimme mit den verspäteten und widerwillig gezahlten GEZ-Gebühren des Intendanten-Kandidaten Hilder gerade rechtzeitig noch in die WELT geschafft:

http://www.welt.de/fernsehen/article13625808/Bernd-Hilder-soll-erst-seit-2005-GEZ-Gebuehren-zahlen.html

Und auch der FOCUS weiß mehr:

Laut Weitemeier-Bericht Korruptionsgeflecht im MDR
Sonntag, 25.09.2011, 09:00

München. Im Skandal um den gekündigten MDR-Unterhaltungschef Udo Foht gibt es neue Erkenntnisse des mit internen Ermittlungen beauftragten Ex-Kriminalisten Ingmar Weitemeier. Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS berichtet, beschreibt Weitemeier in seinem Bericht ein umfangreiches Korruptionsgeflecht innerhalb des MDR. Bei scheinbaren Krediten von Produzenten an Foht soll es sich laut Weitemeier in Wirklichkeit vielfach um Schmiergelder gehandelt haben. Nach seinen Recherchen bewahrte Foht in seinem Aktenschrank „Plastiktaschen voller Unterlagen“ auf und hatte sie offenbar zum Abtransport vorbereitet.

[...]

Auf der Rundfunkratssitzung vom 31. August räumte der scheidende MDR-Intendant Udo Reiter laut dem FOCUS vorliegenden Protokoll erstmals eigene Fehler ein. In den Anfangsjahren des Senders seien Controller und Revisoren „nicht so wichtig“ gewesen. Man habe „auf dem Hausgang Entscheidungen getroffen, für die man in der ARD heute drei Hauptversammlungen braucht“, so Reiter. Nach den Erfahrungen der letzten Skandale werde man aber beim MDR jetzt „bürokratische Hemmschwellen einbauen“.
http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-39-2011-laut-weitemeier-bericht-korruptionsgeflecht-im-mdr_aid_668819.html

Dafür ist der der Verwaltung unkundige Hilder sicherlich der richtige Mann.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Wieder zu kurz 'gedacht' ...?

Beitrag  Demokritxyz am So 25 Sep 2011, 23:41

Gabriele Wolff:

Wenn man die Perfidie sieht, mit der insbesondere der FOCUS bei Kenntnis der Akten sinnentstellend und übertreibend zitiert und frisiert hat, dann fehlen einem wirklich die Worte. Vernichtungswille aus rationalen Motiven ist immer verachtenswerter als der aus irrationalen (wie bei der NK).

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46449
Die im Dunkeln siehst du (grundsätzlich) nicht? Wer ist denn das beim FOCUS ...?

Eine Summe von Einzelfällen kann keinen Gesamtkomplex ergeben ...?

Mach doch mal eine Tabelle, was es im Surrounding der Causa Kachelmann bei der Politik (CDU), Ausland (DSK, Euro-Krise), Justiz, MDR (Udo Reiter, Udo Foht & Co.), Burda (FOCUS (Chefredaktion) , Bunte (Patricia Riekel und Politikchef (Spionage))) für 'Einzelfälle' gibt und versuch mal mit den Freiheiten der Intelligence Services da Zusammenhänge zu erkennen. Geht nicht? Falsche Ausbildung und auf's Grundgesetz ohne Zwang, sondern aus fester Überzeugung vereidigt?
Bist du beispielsweise der Auffassung, dass Top-Level-Politiker aus den alten Bundesländern die westdeutsche Propaganda gegen die DDR und Sowjetunion selbst 'geglaubt' haben oder eher der Auffassung waren, die haben zwar eine andere Ideologie aber ebenfalls gute Methoden.

Im Klartext: Wie sollte eine freiwillige sogenannte "Wiedervereinigung" im Rahmen der friedlichen Revolution erfolgen mit Abstimmung in der DDR-Volkskammer ...?

Wie konnte man Stasi (1.0) und Nationale Volksarmee (NVA) in die Bundesrepublik und Bundeswehr integrieren und wer waren da die Drahtzieher und 'Bauernopfer' für das propagandabeglückte Volk? - Opfer nur die 'Mauerschützen' und Mitarbeiter der 'abgewickelten' DDR-Betriebe ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 10.11.2010, S. 6/X, 12:04 h @karlsson: Gemeinschaftskundeunterricht der 4. Klasse ...?
Anm.:: Übernahme ‚alter’ Richter in Rechtsordnung ‚neuer’ Gesellschaftsystem, Rainer Eppelmann, DDR-Minister für Abrüstung und Verteidigung, integriert NVA in Bundeswehr

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-10-t285-100.htm#21786
Verstehst du vor diesem Hintergrund endlich den 'Sachsensumpf' ...?
Gabriele Wolff:

Zitiert FOCUS:

... Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS berichtet, beschreibt Weitemeier in seinem Bericht ein umfangreiches Korruptionsgeflecht innerhalb des MDR. Bei scheinbaren Krediten von Produzenten an Foht soll es sich laut Weitemeier in Wirklichkeit vielfach um Schmiergelder gehandelt haben. Nach seinen Recherchen bewahrte Foht in seinem Aktenschrank „Plastiktaschen voller Unterlagen“ auf und hatte sie offenbar zum Abtransport vorbereitet. ...

http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-39-2011-laut-weitemeier-bericht-korruptionsgeflecht-im-mdr_aid_668819.html

Dafür ist der der Verwaltung unkundige Hilder sicherlich der richtige Mann.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46450
Ja, MDR-&-Co.-Selbstverwaltung ist da nicht gefragt, sondern es soll auf jeden Fall verhindert werden, dass der 'Sachensumpf' ausgegraben wird und mit dem Aushub das schwarze Loch MDR zugeschüttet wird. Da ist Bernd Hilder (parteilos ...?) als Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung sicher die ideale Besetzung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Hilder


@Nina: „NS-Seilschaft im BND“

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46446

Das ist natürlich bekannt. Der BND ist aus der Organsisation Gehlen hervorgegangen und Reinhard Gehlen war erster Präsident des BND.
Ähnliche Effekte gibt es im Auswärtigem Amt. Bereits im Kaiserreich und natürlich im Nationalsozialismus sehr aktiv:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ausw%C3%A4rtiges_Amt#Bundesrepublik_Deutschland

Konrad Adenauer, erster Bundeskanzler der BRD, sorgte für die personelle 'NS-Kontinuität' im Kanzleramt mit Hans Globke (u.a. Kommentator der Nürnberger Rassengesetze), ab 1953 Chef des Kanzleramts:
Na, und in der Justiz sollte man Theodor Maunz nicht vergessen, der (mit anderen) die akademisch, rechtliche Basis für den NS-Staat schaffte (Polizei, Rassengesetze). In der Bundesrepublik war er Verfasser des Grundgesetzkommentars Maunz-Dürig mit seinen Schülern u.a. Roman Herzog (u.a. Präsident des Bundesverfassungsgerichts und später Bundespräsident) und Rupert Scholz. Anonym veröffentlichte Maunz weiter in der Nationalzeitung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Maunz

http://de.wikipedia.org/wiki/Grundgesetz-Kommentar#Maunz.E2.80.93D.C3.BCrig

Vgl. Demokritxyz Postings, 02.07.2010, S. 32/III, 16:48 h @Roman Herzog: Willkür deutscher Gerichte ist verfassungskonform ...?
Anm.: Die auch braunen Pechsträhnen mit den Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172-620.htm#10722

04.07.2010, S. 35/III, 13:47 h Namen: vergessen und noch unbekannt zum Komplex: Justiz, Willkür, Bundesverfassungsgericht et cetera pp. ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172-680.htm#10811

08.07.2010, S. 37/III, 22:17 h @steffi: Der schwarze(?) Kanal ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172-720.htm#10990


@steffi, Maschera & Gabriele Wolff:

Schön finde ich ja, wie ihr meine euch neu angebotene Korinthe rollen wollt:
Vgl. Demokritxyz Posting, 25.09.2011, S. 5/XXVIII, 15:37 h @Gabriele Wolff & steffi: Falls ihr mal 'ne neue 'Korinthe rollen' wollt ...
Anm.: Hatte Kachelmann von seinem Charakter/Art ein glaubhaftes Motiv …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46443
Interessant finde ich dabei, wie ihr im wesentlichen wieder auf die Korinthen von Sabine W. konzentriert. Müssen Targets so 'denken', weil ihr nur Targets, aber keine Männer in ihrer Welt versteht? Ist das die Wurzel des Feminismus': Männer müssen so sein, wie Targets sind, 'denken' und fühlen, sodass beide austauschbar werden?

Und eine Ursache ist, aus meiner Sicht, dafür, dass die Targets in jungen Jahren bei der Kontaktaufnahme zum anderen Geschlecht lediglich auf das Erlernen eines 'variantenreichen Neins' konzentrieren können. Den Rest müssen aus dem gesellschaftlichen Verständnis die Männer beherrschen: der kleine Fritz muss mit 14 Baggern lernen.

Die Bestrebungen des 'Wellness-Feminismus' mit ihren 'Ladenhütern' ist nun u.a., durch eine Ausweitung des 'variantenreichen Neins' auf ein schlichtes 'Nein ohne Wenn und Aber', die Kontaktmöglichkeiten der Männer einzuschränken, wenn sie nicht ausnahmsweise in die Rubrik Märchenprinz gehören. Der 'Wellness-Feminismus' hofft, damit findet ihre Klientel der Ladenhüter ausschließlich ihre 'Märchenprinzen', weil Anti-Targets in lila Latzhosen & Co. ja im Voraus immer aus ihren gruppendynamischen Quatschstunden alles besser wissen und deshalb kompetent nein sagen können ...

Allerdings hat die Kampagne von der Idiotenfrau zur Quotenfrau einen realen Kern: die Erkenntnis, dass in korrupten und von Lobbyismus beherrschten Systemen die Funktioneliten an wichtigen Schaltstellen keine sachliche Kompetenz mehr benötigen (ein MDR-Intendant, der gar nicht weiß, dass es Fernsehen gibt, wäre eine Idealbesetzung), sondern im wesentlichen eine politische Gehorsamspotenz. Solche Positionen sind für die Flaggschiffe des militanten 'Wellness-Feminismus' natürlich ausserordentlich reizvoll durch die weite Verbreitung und Verästelung ihrer Quatschrunden - am liebsten mit Therapieanschlüssen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flaggschiff

Ach ja, habe gestern auf Phoenix in der dritten Nebentask Alfred Schier in unpolitischer Plauderrunde mit Alice Schwarzer gesehen (wird heute um 15:30 h) wiederholt.

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/alfred_schier_mit_alice_schwarzer/403333?datum=2011-09-25

Es ging u.a. um ihre zehnjährige Beziehung mit dem schönen Bruno (Rubrik: der Erste, der bei mir nicht penetrieren wollte ...?) und wie Udo Jürgens sie erfolglos anbaggern wollte.

Ich hätte gern Bruno und Udo Jürgens dazu gehört, aber so 'kritisch' ist Alfred Schier evtl. nicht. Bei Udo Jürgen könnte ich mir vorstellen, dass seine Denke war: habe gerade kurzfristig Schwanzpause, von deinen Sprüchen hast die Frechheit einer pubertierenden 13-jährigen. Meine Phantasie reicht aus, deine Hardware jünger zu rechnen. Mein mich antreibender 'Kitzel': ob du am Set weiterquatschst oder in den höheren Gängen vor der Ziellinie die Schnauze hältst ...?

Und mich interessiert, ob die Begrüßung schon zum "Mach mal Platz!" entwickelt war, oder ob das erst seine Spätphase hinter den Kulissen im Komplex mit Dieter Bohlen und Feger war ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Bohlen#Literatur

Und wer versteht jetzt warum und wie Alice Schwarzer mit ihrem neuen Buch zu ihrer Biografie sofort ins Fernsehen gekommen ist? Welche Interessen und Netzwerke stecken dahinter in einer medialen Schauspieldemokratie ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Nachtrag zur Motivation von Alice Schwarzer

Beitrag  Demokritxyz am Mo 26 Sep 2011, 00:14

Mal schnell 'nen Buch mit Senf & Co. fürs dumme Volk der Voyeure aus dem Hut zaubern und medial optimal verbreiten, bevor EMMA finanziell 'absäuft' ...???

http://de.wikipedia.org/wiki/Voyeurismus

Mal 'doof' gefragt: Steht EMMA eigentlich für:

Eine MACHT mir ALLES, oder was ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Emma_%28Zeitschrift%29

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Medien und einstige MfS-Kader

Beitrag  Zitrone am Mo 26 Sep 2011, 01:26

Das Medienmagazin Journalist spricht von einer "fatalen Verstrickung konservativer Kumpel-Netzwerke mit altgedienten DDR-Unterhaltungs- und Fernsehleuten".
http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/art83467,1757950
Das trifft für Brandenburg noch mehr zu als für Sachsen.



Die Welt 01.09.2008

Korrespondent Hans-Jürgen Börner besucht seine Stasi

Ironie mochte die SED nicht. Sie war ein subversiv-bürgerlicher Angriff auf die Errungenschaften des real existierenden Sozialismus. Klar, dass Hans-Jürgen Börner, der Ironiker unter den Fernsehjournalisten, in seiner Zeit als ARD-Korrespondent in der DDR 1986 bis 1989 unter besonderer Beobachtung stand. Über die fast nur für den Export produzierende Manufaktur in Meißen berichtete er etwa: "Neben der Form und dem harmonischen Dekor gibt es ein drittes Element, das die Schönheit des Porzellans für viele erklärbar macht: die Farbe Blau. Die auch in sozialistischer Zeit nicht durch Rot ersetzt worden ist."

Solcher Hintersinn war für die Stasi unerträglich. Davon zeugen in der Birthler-Behörde erhaltene 68 Aktenbände mit 1800 Blatt über Börner (Deckname: "Titus". Das dürfte nur ein Bruchteil der tatsächlich angelegten Papiere gewesen sein. Als Abschluss seiner hauptberuflichen Tätigkeit beim NDR hat sich Börner jetzt auf eine Spurensuche begeben - und einen brillante Dokumentation geschaffen.

Rund einem Dutzend IM, die auf ihn angesetzt waren und Berichte verfassten, hat er nachgespürt, mit einigen sogar vor der Kamera gesprochen. Es sind ganz unterschiedliche Fälle dabei: Der Besitzer eines Kleinhotels in Bad Elster wurde zum Spitzeln genötigt, die damalige Pressesprecherin der Manufaktur Meißen tat es auch Ärger über sachlich richtige, aber unwillkommene Kritik aus dem Westen.

Manche der Stasi-Spitzel verweigern sich dem Gespräch mit Börner komplett, andere sind abgetaucht, wieder andere retten sich in Ausflüchte. Auch Gregor Gysi kommt vor, der abermals beteuert, er habe "nie inoffiziell mit der Stasi zusammengearbeitet". Ein Handlanger der SED-Diktatur war der zeitweilige Vorsitzende der DDR-Anwaltskollegien trotzdem, was er kürzlich selbst - in anderen Worten - im Bundestag eingeräumt hat. So wie Börners Film wünscht man sich öffentlich-rechtlichen TV-Journalismus. Umso unverständlicher ist, dass die ARD diese höchst preisverdächtige Dokumentation im dritten Programm des NDR um 23 Uhr versenkt. Sie sollte zur Primetime gesendet werden und zwar im Ersten. sfk

"Meine Stasi", heute, 23 Uhr, NDR3.
sfk
http://www.welt.de/welt_print/article2377888/Korrespondent-Hans-Juergen-Boerner-besucht-seine-Stasi.html

Hans-Juergen-Boerner's Recherchen auf youtube:


Zitrone

Anzahl der Beiträge : 104

Nach oben Nach unten

Rechtsstaat à la Bavaria

Beitrag  Gast am Mo 26 Sep 2011, 01:38

TAGESSPIEGEL

25.09.2011 22:37 Uhr

Von Sebastian KrassK

„Wir nehmen diese Aussagen zur Kenntnis, kommentieren und bewerten sie aber nicht, weil der FC Bayern kein Verfahrensbeteiligter ist“, erklärte Thomas Steinkraus-Koch, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Sonntag. Hoeneß hatte sich beschwert, man sei über das Vorgehen der Ermittler nicht informiert worden, die Öffentlichkeit hingegen schon. „Wir dachten, wir können das in Ruhe lösen“, sagte der Präsident des FC Bayern. Steinkraus-Koch erläuterte dazu, der Klub sei zwar Arbeitgeber des Beschuldigten, das allein sei aber kein Grund, den FC Bayern einzubeziehen. „Darüber hinaus sind wir nur der Auskunftspflicht nach dem bayerischen Pressegesetz nachgekommen.“
http://www.tagesspiegel.de/sport/ein-verlorener-sohn/4658816.html

Klar, nur; und zwar in Windeseile und mit allem Tamtam.

Aber jetzt kommt es wirklich knüppeldick:

Mit der Zahlung einer Kaution wäre es aber nicht getan, vermutete Steinkraus-Koch. Breno würde auch Angaben zum Hergang des Brandes machen müssen. Denn auch sein Schweigen habe dazu beigetragen, dass die Ermittlungsrichterin den Haftgrund der Verdunkelungsgefahr gesehen habe.
http://www.tagesspiegel.de/sport/ein-verlorener-sohn/4658816.html

Das Recht eines Beschuldigten, zu schweigen, führt zur Bejahung einer Verdunkelungsgefahr? Wenn er bestritten hätte, sähe das dann besser für ihn aus? Oder wird hier der Deal angeboten: bei Geständnis kommst Du raus?

In den nächsten Tagen erhoffen sich die Ermittler auch neue Erkenntnisse der Brandgutachter.
http://www.tagesspiegel.de/sport/ein-verlorener-sohn/4658816.html

Das war mir klar, daß drei Tage nach dem Brand noch kein endgültiges Gutachten vorliegen kann. Aber für einen Haftbefehl zur Erwirkung einer Aussage reichen die ersten Erkenntnisse schon mal.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Du bist doch Udo-Jürgens-Fan ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 26 Sep 2011, 02:12

Stellst du dir manchmal auch richtige Fragen ...?
ESC 1964 06 - Austria - Udo Jürgens - Warum Nur, Warum?

http://www.youtube.com/watch?v=U1HMz2AdfPo
Ich kenne den Fall irgendwie nicht. Aber mal 'doof' gefragt: da hat es im Surrounding des Fußballs gebrannt, und dann hat ein joky Spieler mit dunkler Hautfarbe 'nem Schiedsrichter drei Feuerzeuge in die Hand gedrückt mit der Bitte, die mal schnell verschwinden zu lassen?

Und deshalb sitzt er jetzt im Surrounding eines 'durchgeknallten Staatsanwalts' wegen Brandstiftung in Untersuchungshaft, weil von den sich zur Staatsmacht - schon historisch bekannt - gern gleichverdämlichenden Staatsanwaftschaften in Anbetracht der Euro-Krise schon wieder ‚Witze’ verboten werden sollen bevor die CDU/CSU- und Staatsanwälte-Witze aufkommen, oder was …?

Wenn da so ist, befürchte ich mal, hat dieser Staatsanwalt die Macht und den Hass deutscher Fußballfans gewaltig unterschätzt, oder will man diesen dunkelhäutigen Spieler 'weg' haben, weil er eine Pfeife ist ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

moin, moin @ all,

Beitrag  patagon am Mo 26 Sep 2011, 02:20

Gabriele Wolff: "Wenn man die Perfidie sieht, mit der insbesondere der FOCUS bei Kenntnis der Akten sinnentstellend und übertreibend zitiert und frisiert hat, dann fehlen einem wirklich die Worte. Vernichtungswille aus rationalen Motiven ist immer verachtenswerter als der aus irrationalen (wie bei der NK)."

Dies ist nur EIN Beispiel von vielen.

Welche Motive den einzelnen antreiben, oder den Fokus, oder ganze Gruppen oder z. B. Demo und andere User auch hier, mag ganz unterschiedlich sein. Macht, Geld, Liebe, Hass, Vergeltung???
Ein Motiv erscheint fast immer und überall, dieses
ICH HABE RECHT!

Es ist so gut wie unmöglich dagegen anzukommen.

Nicht einmal in einem Diskussionsforum wie diesem kann man darauf hoffen, auch nur angehört zu werden.

Noch schwieriger erscheint es zu sagen:
ICH HABE MICH GEIRRT oder gar ICH HATTE UNRECHT! Warurum?

Dabei ist es ganz egal, ob nun Mannheim mit immer fadenscheinigeren Ausreden einen Wettermoderator monatelang ohne den geringsten Beweis einsperrt, es riskiert bitteres Unrecht zu tun, offensichtlichem Betrug Vorschub leistet und bereit ist eine Karriere, ja ein ganzes Leben zu ruinieren (möglicherweise) sogar ohne den mindesten Vorteil davon zu haben.

Oder ob Demo all seine Unzufriedenheit mit dem Rechtsstaat auf bestimmte Institutionen lenkt und kein Wort über das tatsächliche Handeln und die Rede des Papstes verliert, und nichts weiter versucht als in ihm den optimalen Sündenbock für alle Übel der kath. Kirche auszumachen. Gerade die hat ja nun im Laufe der Jahrhunderte genug Schande auf sich geladen. Gerade als wäre das nicht genug?

Warum Demo, gehst du nicht auf die Rede des Papstes vor dem Bundestag ein?

Auch wenn ich persönlich sehr wohl einige Dinge sehe, die auch mir wirklich missfallen, kann ich seine konsequente Haltung insgesamt nur begrüßen, um nicht zu sagen bewundern.

Ich fange mit dem an, was mir nicht gefällt. Da ist in erster Linie die Haltung der Katholiken gegen Homosexuelle zu nennen.
Als zweites kommt der Ausschluss der Protestanten vom Abendmal dazu.

Da ich es nicht weiß, warum er dafür keine Begründung abgibt, kann ich nur spekulieren.
Vielleicht gibt es politische Gründe dafür? Irgendwelche Kirchengesetze?

Weiß jemand, ob darüber etwas in der Bibel steht, oder noch besser, ob Jesus etwas dazu gesagt hat, worauf sich die Ablehnung stützen könnte? Aber bitte keine weithergeholten Auslegungen, denn das denke ich, macht dieser Papst auch nicht.

Die anderen Fragen, die in den Medien aufgeworfen wurden, und auf die er nicht eingegangen ist, kann ich gut verstehen.
Ich verstehe es nicht nur gut, sondern ich begrüße es sogar ausdrücklich, dass der Papst über die Unauflöslichkeit der Ehe nicht mit sich verhandeln lässt. Auch nicht mit dem Bundespräsident Chritian Wullf. Da kann dieser den Papst noch so oft mit Heiligkeit ansprechen, wenn er gleichzeitig zeigt, was ihm wirklich nicht heilig ist, nämlich Gottes Wort: Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen.

Hätte er in diesem Fall etwas Versöhnliches dazu gesagt, mir wäre es wie Bestechlichkeit vorgekommen.
So aber, ganz klar und unbestechlich Chapeau!

So richtig toll fand ich es aber, dass der Papst eben nicht mit irgendwelchen Opfervertretungs Organisationen gesprochen hat, sondern mit Opfern SELBST.
Dass er außerdem die deutsche kath. Kirche gerügt und zur Umkehr aufgefordert hat.
Dass er Dinge einfordert, die auch so richtig weh tun und die genau das Gegenteil von Schauspieldemokratie oder Diplomatie sind.
Davon lese ich hier kein Wort von seinen Gegnern Nina und Demo. Ist es nicht vielleicht so, dass man das eigentlich gar nicht möchte?
Dass man ganz froh ist, wenn man einen Sündenbock hat?









patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Oldoldman am Mo 26 Sep 2011, 03:01

Demokritxyz, 26.09.2011, 14:28 h, schrieb:Jetzt frag' ich mich natürlich, ob wir Jörg Kachelmann bald wieder in der ARD mit erstklassigen Wetterberichten sehen ...???.
_____________
vgl.: http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46454
Das Wiedererscheinen eines Herrn K. in der ARD beim Wetterbericht, ist nicht mit Sicherheit auszuschließen, wenn doch die schwarz-gelben Sicherungsbänder brüchig geworden sind...


vgl.: http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Caution_tapes?uselang=de

http://de.wikipedia.org/wiki/Absperrband

Aber in diesem Zusammenhang von "erstklassigen Wetterberichten" zu sprechen, ist dann doch wohl ein Euphemismus. Blumenkohlwölkchen statt Isobarenkarte und Strömungsfilm....

Ich will den guten alten "Oooostsee-Wäddderbericht" von Kiel-Radio auf der Welle der Freude 2775 KHz zurück. Während der Aussendung des Dienstes waren die weiterhin empfangsbereit (auf 2182 KHz) und beantworteten auch Anrufe (auf 1918 KHz)...

http://www.seefunknetz.de/dao5.htm

Oder L(R)ügen-Radio: "Dis is Rüschen Radschio, Rüschen Radschio, Rüschen Radschio wiss sze Weszerforkast..."

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Warum nur, warum?

Beitrag  Gast am Mo 26 Sep 2011, 04:06

Patagon:

Noch schwieriger erscheint es zu sagen:
ICH HABE MICH GEIRRT oder gar ICH HATTE UNRECHT! Warurum?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457

Das fällt wohl jedem Einzelnen schwer, insbesondere in einer auf Leistung, Perfektion und Schein gegründeten Gesellschaft. Andererseits gehören Irrtümer zum Fortschritt, weshalb es nicht schlimm sein sollte, Fehler zuzugeben.

Patagon:

Warum Demo, gehst du nicht auf die Rede des Papstes vor dem Bundestag ein?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457

Vielleicht, weil dies hier der Kachelmann-Strang ist?!

Für mich kann ich sagen, daß ich mir sie erspart habe, weil mein größter Vorbehalt gegen die katholische Kirche ist, daß zwischen ihren Worten und ihren Taten in der Regel Welten liegen.

Patagon:

Ich fange mit dem an, was mir nicht gefällt. Da ist in erster Linie die Haltung der Katholiken gegen Homosexuelle zu nennen.
Als zweites kommt der Ausschluss der Protestanten vom Abendmal dazu.
Da ich es nicht weiß, warum er dafür keine Begründung abgibt, kann ich nur spekulieren.
Vielleicht gibt es politische Gründe dafür? Irgendwelche Kirchengesetze?

Weiß jemand, ob darüber etwas in der Bibel steht, oder noch besser, ob Jesus etwas dazu gesagt hat, worauf sich die Ablehnung stützen könnte? Aber bitte keine weithergeholten Auslegungen, denn das denke ich, macht dieser Papst auch nicht.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457

Was die Sexualmoral angeht, da lassen sich einige Bibelstellen finden (Sodom und Gomorra, Onan). Zur Reformation, die erst knapp 500 Jahre her ist, gibt es da natürlich nichts. Das ist eine reine Machtfrage.

Patagon:

Dass er Dinge einfordert, die auch so richtig weh tun und die genau das Gegenteil von Schauspieldemokratie oder Diplomatie sind.
Davon lese ich hier kein Wort von seinen Gegnern Nina und Demo. Ist es nicht vielleicht so, dass man das eigentlich gar nicht möchte?
Dass man ganz froh ist, wenn man einen Sündenbock hat?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457

Da hast Du unbedingt recht: im Vatikan gibt es nicht nur keine Schauspieldemokratie, sondern gar keine. Da wird straff von oben nach unten durchregiert, da herrscht Zensur, und da werden Kritikern Lehrbefugnisse entzogen und sie schlimmstenfalls exkommuniziert. In diesem Kontext kann es mir keine Bewunderung entlocken, wenn jemand nach außen hin, unfehlbar, wie seine Lehrmeinungen kirchenrechtlich sind, in demokratischen Gefilden aneckt.

Und ja, das stimmt auch: er ist ein 1 A-Sündenbock.

Demokritxyz:

Ich kenne den Fall irgendwie nicht.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46456

Ich auch nicht. Aber in der offensiven Pressearbeit, der Durchstecherei von Ermittlungsdetails wie jener obskuren Feuerzeug-Story an die Presse sowie in dem schnellen Anfangsverdacht und dem überstürzten Haftbefehl sehe ich große Parallelen zu Mannheim. Eine allzu schnelle Festlegung bei allzu großem Getöse wie auch bei DSK in NY, und dann wird das Zurückrudern, falls nötig, wegen des Rechtbehalten-Müssens, das Patagon ansprach, schwierig bis unmöglich. Und die Ermittlungen verengen sich dann auf den Tatnachweis, nicht auf die Wahrheitsfindung.

Warum nur, warum?

Eine Politisierung und Amerikanisierung der Staatsanwaltschaften, die sich publikumswirksam als schlagkräftig, ohne Promi-Bonus handelnd, darstellen wollen. Die kurz entschlossen durchgreifen. Die dem Law-and-Order-Bedürfnis der breiten Bevölkerungsmehrheit entgegenkommen, das gerade in ökonomisch unsicheren Zeiten stark ist und eben zur Selbstvergewisserung Sündenböcke braucht. Solche Behörden schmücken Justizminister jeder Couleur.

In Berlin zeichnet sich gerade der nächste Freispruch gegen einen Angeklagten ab, dem das Anzünden eines Autos zur Last gelegt wird: mal wieder mies ermittelt, aber schneidig angeklagt.

Zum Anfangsverdacht in der Sache Breno: Bevor ich zu einem Verdacht der schweren Brandstiftung gem. § 306a StGB komme, muß ich erst einmal sicher einen technischen Defekt (Kurzschluß) sowie eine fahrlässige Brandstiftung ausschließen (Kerze angezündet, eingeschlafen etc.). Dazu benötige ich entweder den Nachweis von Brandbeschleunigern oder mehr als einen Brandherd (oder beides zusammen). Nach drei Tagen kann so ein Gutachten noch nicht sehr aussagekräftig sein, zumal bei einem komplett abgebrannten Haus.

Um einen Tatverdacht gegen eine bestimmte Person zu hegen, werden ebenfalls Beweise benötigt: war er zur Brandzeit wirklich allein zu Hause? Befinden sich Spuren von Brandbeschleunigern auf seiner Bekleidung oder an den Händen?

Ein Motiv wäre auch nicht schlecht; da das Haus dem Beschuldigten nicht gehörte, scheidet Versicherungsbetrug aus. Gibt es andere, wie versuchter Suizid beispielsweise? (Ein anderes fällt mir gerade nicht ein...)

Nehmen wir einmal an, die Geschichte trifft zu, daß er einem ihm unbekannten Sanitäter drei Feuerzeuge übergab, damit dieser sie vernichte. Wie blöd ist das denn? Das spricht eigentlich nur dafür, daß er nicht bei Sinnen war kurz nach dem Brand, für den im übrigen auch ein Feuerzeug ausgereicht hätte. Er hätte die Feuerzeuge doch im Haus liegenlassen oder selbst wegwerfen können. Oder handelte da ein Unschuldiger, der sich durch den Besitz von gleich drei Feuerzeugen nicht verdächtig machen wollte?

Eine zur Verdunkelung geeignete Handlung war das bei objektiver Betrachtungsweise jedenfalls nicht, so daß, wäre das die einzige ›Verdunkelungshandlung‹, hieraus nicht auf weitere zukünftige Verdunkelungshandlungen geschlossen werden kann. Und daß das Schweigen auf Tatvorwürfe nicht zur Unterstellung von Verdunkelungshandlungen führen darf (noch gar durch U-Haft sanktioniert wird), dürfte eh klar sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

MDR - 12/41 Ups!

Beitrag  Andy Friend am Mo 26 Sep 2011, 04:32

Wahl des neuen MDR-Intendanten vorerst gescheitert
AFP - vor 56 Minuten
Leipzig — Die Wahl des neuen MDR-Intendanten ist vorerst gescheitert. Der einzige Kandidat, der bisherige Chefredakteur der "Leipziger Volkszeitung", ...
329 weitere Artikel
MDR-Rundfunkrat lässt Hilder spektakulär durchfallen
WELT ONLINE

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13626398/Hilder-scheitert-spektakulaer-im-MDR-Rundfunkrat.html

BTW:

Ich bin gut! - Ich habe mich ziemlich gut aus der Affäre gezogen ! ;-)

Hallo, GW !

Please allow me to introduce myself
I'm a man of wealth and taste
I've been around for a long, long year
...
Selbstsuggestion
Gabriele Wolff Gestern um 10:57
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46434

Je finirai par y arriver... une demi-heure plus tard, moyennant une promesse de retour que je ne tiendrai pas. Je m'en sors plutôt bien... Les erreurs ne sont pas irrémédiables!
[...]
Das gelingt mir auch... eine halbe Stunde später, mittels eines Versprechens, wiederzukommen, das ich nicht halten werde. Ich gehe lieber im Guten. [? unsicher] Irrtümer sind nicht unheilbar!

[Für Verbesserungen meiner Übersetzungen wäre ich dankbar!]

Na dann!
Da kannst Du schon „beim Wort“ bleiben:
„Je m'en sors plutôt bien... » - Das « en » steht d’affaire.
Bin ich gut daraus (aus der Angelegenheit) herausgekommen.
Selbst wenn man/frau es nicht als Zeichen für Selbstironie [im Sinne von – früher – Durchwursteln oder – heute – Durchmerkeln] oder Understatement oder Anmassung (wie hier: ;-) J'exerce un métier d'homme... et je m'en sors plutôt bien) http://www.cadremploi.fr/edito/espace-diversite/cap-sur-la-parite/d/1/jexerce-un-metier-dhomme-et-je-men-sors-plutot-bien.html
nimmt - wie hier -, sondern ernstnimmt,
[wie z.B. hier Bonjour, je suis nouveau sur Toluna et je voudrais savoir si pour ...
20. Dez. 2010 – Pour moi je ne sais pas si je m'en sors bien pour mon niveau. ... apparemment tu te debrouille plutot bien alors continue comme cela et tu ...
de.toluna.com/.../Bonjour-suis-nouveau-Toluna-voudrais-savoir.htm]

wird absolut deutlich, dass es für eine – wie heute behauptet - versuchte Vergewaltigung eine absolut unangemessene Wortwahl gewesen wäre. (Allenfalls wenn man es mit „Ich hab’ mich ganz gut geschlagen.“ etwas gewagt „übersetzt“! – siehe Paul Watzlawick „Wie wirklich ist die Wirklichkeit? – Traduttore traditore!))
http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=2&ved=0CB8QFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.univie.ac.at%2Fims%2Fkoeppl_lv%2FMth_0304%2FWatzlawick_Wirklichkeit.pdf&ei=eJuATvz5JafA0QW05JnQCQ&usg=AFQjCNFDBxYF9OAGYAylVO_exYZNPTKt7g
Aber es bleibt, so oder so, ja der Folge-Sprengsatz: „Irrtümer sind nicht unheilbar!“
[Wieweit die feministisch infiltrierte Chuzpe inzwischen auch in Frankreich geht, zeigt ja auch hier das Auf-den-Kopf-Stellen des Anspruchs, er möge es ihr ins Gesicht sagen. Nur umgekehrt kann es nur rechtsstaatlich richtig sein. Sie als (Spät-)Beschuldigerin hat ihm es ins Gesicht zu sagen – und den Nachweis zu führen.)
Zufall?
Oder wieso erinnert die geliehen erscheinende, auch weil unpassende Wortwahl an die dunklen Gedanken, die wie Schmetterlinge [sic!] flattern …;-) ;-(

Alison Moyet - Si Tu Ne Me Reviens Pas Lyrics
- [ Diese Seite übersetzen ]
Written by Moyet/Glenister Lyrics translated by Anne Gennessaux Si tu ne me reviens pas. Tu m'éviteras des adieux. Je m'en sors plutôt bien. Je ne perdrai pas ...
www.lyricsmania.com/si_tu_ne_me_reviens_pas_lyrics_alison_moyet.html


BTW: « Wer lynchte medial Jörg Kachelmann ? » Der Teufel, der in ihnen allen steckt oder sie ritt?



Patagon:

Noch schwieriger erscheint es zu sagen:
ICH HABE MICH GEIRRT oder gar ICH HATTE UNRECHT! Warum?

Seien wir doch ehrlich! In knapp 2000 Jahren hat sich doch nicht wirklich was geändert!
Hätte Jesus die Chuzpe und käme nochmal - "man" würde ihn wieder nicht erkennen - vielleicht nicht nochmal kreuzigen. Ich tippe mal auf den elektrischen Stuhl. Ob in den USA bin ich mir (noch) nicht so sicher!


[...]
I shouted out,
"Who killed the Kennedy's?"
When after all
It was you and me
(who who, who who)

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Re: Gabi

Beitrag  patagon am Mo 26 Sep 2011, 05:11

"Was die Sexualmoral angeht, da lassen sich einige Bibelstellen finden (Sodom und Gomorra, Onan)."
Das ist aus dem A. T. Da findest du so und so alles und auch immer das Gegenteil.

"Zur Reformation, die erst knapp 500 Jahre her ist, gibt es da natürlich nichts. Das ist eine reine Machtfrage."

Ja, das denke ich auch. Dass es da um Politik geht.
Vielleicht auch um die Frage: Wie frei ist der Papst?

Hierarchien mag ich persönlich so und so nicht.
Ich denke aber, wenn der Papst die Trennung von Staat und Kirche selbst einfordert, dass es ihm darum ging, der Kirche, speziell den deutschen Bischöfen, zu zeigen, dass sie ihre Sache NICHT gut machen. (Es ging in dieser Rede in erster Linie um Kirchensteuer, die es in der Form, so viel ich weiß, nur hier gibt).

Um einen anderen Papst, der nur sehr kurz auf dem hl. Stuhl war, ranken sich zahlreiche Gerüchte. Er wollte angeblich das gesamte Kirchenvemögen an die Armen der Welt verteilen. Ehe es dazu kam, starb er plötzlich und unerwartet.

Ich habe in der NDR Talkshow neulich den Vatikan Reporter Englisch gesehen. Er erzählte, dass dieser Papst, auf keinen Fall Papst werden wollte. Dass er ein scheuer Mensch ist, dem es im Gegensatz zu seinem Vorgänger zuwider ist, im Mittelpunkt zu stehen.

Privat sammelt er Katzen ein, die sich in die päpstlichen Gärten verirren und versorgt sie. Besonders die verletzten pflegt er gesund. Er kennt alle und ruft sie bei ihren Namen. So kommt es dass viele Katzen in Rom deutsche Vornamen haben. Sie heißen Gertrud, Ingrid, Vroni usw...

Ich selbst bin natürlich auch kein Held. Aber warum man nicht einmal einen Irrtum zugeben kann, dass verstehe ich nicht.

Was die amerikanische Justiz angeht, nur Mehrheiten?

Warum hat man dann den armen Menschen hingerichtet, obwohl doch die ganze Welt (übrigens auch der Papst) sich für ihn eingesetzt hat?










patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@GW

Beitrag  Andy Friend am Mo 26 Sep 2011, 05:30

Sodom und Gomera ..... und mehr ..;-))

http://unmoralische.de/morden.htm


"Schöner Morden mit der Bibel"

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Mannheim ist noch steigerbar

Beitrag  Gast am Mo 26 Sep 2011, 06:02

nämlich durch die StA München, die natürlich auch BILD mit einem Statement ihres Pressesprechers beehrt hat. Und nun kommen wir gefährlich nahe in den Naumann-Karge-Bereich, der die Benutzung des Wortes ›durchgeknallt‹ höchstrichterlich abgesegnet rechtfertigte [Hervorhebung von mir]:

Seit Samstag 15.20 Uhr sitzt Breno (21) im Münchner Gefängnis Stadelheim. Die Bayern bemühen sich um eine Freilassung auf Kaution. Doch ihr Abwehr-Brasilianer bleibt vorerst in Haft. Breno steht unter dringendem Verdacht, seine Miet-Villa in Grünwald selbst angezündet zu haben.

Thomas Steinkraus-Koch, Sprecher der Staatsanwaltschaft München I, zu BILD: „Breno ist jetzt in der Bringschuld, um den Tatverdacht oder die Fluchtgefahr zu entkräften. Der erhebliche Brandschaden (1,5 Mio. Euro; d. Red.) ist Maßstab für die Höhe einer möglichen Kaution.“

http://www.bild.de/sport/fussball/bayern-muenchen/bayern-star-bleibt-in-haft-20139262.bild.html

Das ist eine Beweislastumkehr, die mit der Unschuldsvermutung kollidiert; ein Beschuldigter muß keinen Verdacht entkräften, andernfalls er nicht aus dem Knast kommt nach dem Motto: ›U-Haft schafft Rechtskraft‹. Die Staatsanwaltschaft hat ihre Hausaufgaben zu machen, sonst nichts.

Hauptsache, BILD hat ihr Exclusiv-Foto:

http://www.bild.de/sport/fussball/bayern-muenchen/hier-faehrt-der-bayern-star-in-den-knast-ein-20131694.bild.html

Und so soll laut BILD die Beweislage aussehen:

Die Ermittler entdeckten dank ihres Spürhundes mehrere Brandherde, verteilt über das ganze Haus. Das lässt den Schluss zu: Das Feuer, das das Gebäude komplett zerstörte, wurde bewusst gelegt. In den nächsten Tagen wollen die Ermittler den Tatabend rekonstruieren.

http://www.bild.de/sport/fussball/bayern-muenchen/hier-faehrt-der-bayern-star-in-den-knast-ein-20131694.bild.html

Ein sehr interessante gutachterliche Stellungnahme. Ob die vor Gericht Gehör finden wird?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

La Belle et la Bête (Beauty and the Beast)

Beitrag  Andy Friend am Mo 26 Sep 2011, 06:41



War es nicht Belles Aufgabe/Bestimmung .... das Unvollkommene (Das Biest?) zu lieben, um es zu erlösen - und es zu transformieren?

Das Perfekte, Jesus zu lieben ist doch sooooooooooo einfach.

http://www.youtube.com/watch?v=aOHjSVa_DL0&feature=related



MASCHERA hat sicherlich Recht. ER liebte sie auf seine Weise .. Und Sie? Sie liebte/erlöste ihn nicht????!!???... .


Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Ach, patagon: Du mit deinem begrenzten Weltbild des Freiheitskampfes für patagonsche Lungenzüge ...

Beitrag  Demokritxyz am Mo 26 Sep 2011, 06:55

patagon:

Welche Motive den einzelnen antreiben, oder den Fokus, oder ganze Gruppen oder z. B. Demo und andere User auch hier, mag ganz unterschiedlich sein. Macht, Geld, Liebe, Hass, Vergeltung???

Ein Motiv erscheint fast immer und überall, dieses
ICH HABE RECHT!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457
Schon deine Auswahl "Macht, Geld, Liebe, Hass, Vergeltung" zeigt deutlich: die Begrenztheit deines Weltbilds von Motiven.
patagon:

Oder ob Demo all seine Unzufriedenheit mit dem Rechtsstaat auf bestimmte Institutionen lenkt und kein Wort über das tatsächliche Handeln und die Rede des Papstes verliert, und nichts weiter versucht als in ihm den optimalen Sündenbock für alle Übel der kath. Kirche auszumachen. Gerade die hat ja nun im Laufe der Jahrhunderte genug Schande auf sich geladen. Gerade als wäre das nicht genug?

Warum Demo, gehst du nicht auf die Rede des Papstes vor dem Bundestag ein?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457
Wieder dein billiges Modell: Ich differenziere sehr stark. Es gibt ganz hervoragende Persönlichkeiten in der Rechtspflege, die sich tagtäglich verantwortungsbewusst um Gerechtigkeit unter voller Ausschöpfung des Rahmens ihrer gesetzlichen Möglichkeiten bemühen und völlig unbestechlich, beeinflussbar et cetera pp. sind. Ich habe selbst eigene diesbezügliche Erfahrungen mit mehreren Richter und sogar an einem Gericht, an dem ich vorher einige Aktivisten unter Feuer genommen hatte, und meine Frau zu mir sagte, an dem Gericht brauchst keine Prozesse zu führen, die verlierst du sowieso.

Meine Kritik richtet sich somit nur gegen Teile der Justiz wie beispielsweise in Mannheim und gegen jeden Angriff von Politik oder Wirtschaft & Co., die Unabhängigkeit der Justiz zu unterwandern.

Auf den Papst bin ich mit zwei Postings kurz eingegangen. Du nimmst die Texte nicht zur Kenntnis oder verstehst sie nicht bzw. lediglich höchst subjektiv:
Vgl. Demokritxyz Posting, 24.09.2011, S. 5/XXVIII, 15:43 h Och Chomsky: Hast auch du den Papst nicht verstanden ...?
Anm.: ‚Teufel’ noch immer der Positivismus, Ausgrenzung von Homosexuellen, Gebot der Humanae vitae und Verbot von Kondomen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46423
Nun redet der Papst in einer einfachen Sprache zu den Gläubigen, damit er in seinen simplen Modellen und banalen Geschichtsbezügen verstanden wird.

Wenn seine Kritik um das 'Eingemachte' geht, wechselt er die Sprache, damit er nicht mehr verstanden wird: Positivismus. Saust aber in der 'Düse' um die Welt und hat wahrscheinlich keine intellektuelle Chance zu verstehen, dass die heutige Weltbevölkerung nur höchsttechnologisch zu ernähren ist, und es beim Zusammenbruch dieser Systeme zu einem Massensterben kommen muss: Oder könntest du noch 'ausgewildert' ohne moderne Technologie und medizinische Versorgung längerfristig überleben ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 17.08.2011, S. 46/XXVI, 16:10 h @Chomsky: Alte Texte können richtig und neue falsch sein ...
Anm.: Siegeszug des Positivismus, Erde als abgeschlossenes System: könnte man Chomsky erfolgreich 'auswildern'?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t437p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-26#45045
patagon:

Ich verstehe es nicht nur gut, sondern ich begrüße es sogar ausdrücklich, dass der Papst über die Unauflöslichkeit der Ehe nicht mit sich verhandeln lässt. Auch nicht mit dem Bundespräsident Chrisitian Wullf. Da kann dieser den Papst noch so oft mit Heiligkeit ansprechen, wenn er gleichzeitig zeigt, was ihm wirklich nicht heilig ist, nämlich Gottes Wort: Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457
Das "Wort Gottes" gibt es nicht. Diese Bezeichnung ist lediglich 'Geseiere', um den Text der Bibel mystisch zu überhöhen. Ehen werden nicht durch Gott zusammengefügt, sondern unter deutschen Christen, Atheisten oder Agnostikern machen das die Ehepartner (meist) selbst und bei den Muslimen häufig (noch) die Eltern. Punkt!
Gern wird auch 'vergessen', dass das Neue Testament erst etwa 80 Jahre nach dem Tode von Jesus von Nazareth geschrieben wurde und deshalb sogar sein genaues Geburtsdarum unbekannt ist.
Heute fragt auch keiner, ob Jesus von Nazareth überhaupt mit dem 'Affen' einverstanden wäre, den die römisch-katholische Kirche in Bezug auf seine(???) Gedanken mit blutigsten Händen später veranstaltet hat.

Gleiches gilt übrigens sicher auch für Mohammed. Er war in seiner Zeit sehr frauenfreundlich, schätzte sie und hat sich entschieden gegen die damals unter Arabern übliche Praxis gewehrt, eine weibliche Erstgeburt zu töten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed

Sein größter Fehler war aus meiner Sicht, im Rahmen der von ihm gewünschten Weiterentwicklung des Christentums nun auch noch ein konkretes Gesetzbuch (Scharia) dem Koran anzufügen, das durch Interpretation als "Gottes Wort" nun für die nächsten Jahrtausende Gültigkeit hat.
Gleiches wird über weite Strecken sicher auch für Karl Marx und seine Verfasser und Leser von Sekundärliteratur gelten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Marxismus
patagon:

So richtig toll fand ich es aber, dass der Papst eben nicht mit irgendwelchen Opfervertretungs Organisationen gesprochen hat, sondern mit Opfern SELBST.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457
Genau, das waren dann die, die mit den EUR 5.000,-- Entschädigung hochzufrieden waren, oder ...? Wie hoch ist diese Summe eigentlich bei vergewaltigten Frauen? Hat da der Vatikan 'theologische' Erkenntnisse ...?
patagon:

Noch schwieriger erscheint es zu sagen:
ICH HABE MICH GEIRRT oder gar ICH HATTE UNRECHT! Warum?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46457
Du sprichst von der römisch-katholischen Kirche und ihren Ablegern & Co. ...?

Ich mein', die Sache mit der Inquistion und mit Galileo Galilei bis zur Entschuldigung hat fast 400 Jahre gedauert, oder ...?

Und wahrscheinlich ist der Vatikan noch heute davon überzeugt, das u.a. mit der Inquisition das römische Recht zum Grundgesetz weiterentwickelt wurde. Nur das spricht er im Bundestag ungern aus, oder ...?
Die Schöpfung hält die römisch-katholische Kirche heute noch für Wahrheit genauso wie die Jungferngeburt bei Maria.

Hinweis für Nina und Uta Ranke-Heinemann: Jungferngeburt geht, aber die detailierte dazugehörige Sexualpraxis - mit der Badewanne und zig Kompanien Bundeswehrsoldaten im vollen Saft vorab - verschweige ich hier, sonst bricht der Glaube bei patagon zusammen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Uta_Ranke-Heinemann#Kirchenkritische_Positionen_und_Verlust_des_theologischen_Lehrstuhls

Sag mal patagon: wie ist denn dein aktueller Kenntnisstand zur Schöpfung des Menschen? Und wenn der "liebe Gott" mit Maria als Jungfer Jesus gezeugt hat, was hat er dann für ein 'Ding'?

http://de.wikipedia.org/wiki/Kreationismus

Hinter dieses 'Feigenblatt' sind die Scholastiker noch nicht gekommen, - obwohl ja Gott den Menschen (Mann) nach seinem Ebenbild schuf -, sondern haben sich mehr auf Gottesbeweise konzentriert, ohne zu konkreten Ergebnisse zu kommen? Was hältst du von der Version des heiligen Thomi („Die Torheit ist eine Tochter der Unzucht“) als einem der 33 bedeutenden katholischen Kirchenlehrer ...?
Wenn du bis hierher gekommen bist, verrate ich dir ein ganz großes theologisches Geheimnis:

Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen und bis zum Blut von Zigtausenden zu verteidigen sowie weiter die Unfähigkeit, Lösung von wichtigen oder sogar brennenden Fragen Personen zu überlassen, die in ihrer Methodik deutlich dichter dran sind und über Märchenerzählungen der letzten 5.000(?) Jahre inzwischen weit hinausgekommen sind!

Aber das soll nicht in deinen Kopf, denn dann würden die Geschenke der römisch-katholischen Kirche wegfallen: Das ewige Leben im Paradies, wenn du dich hast optimal ausbeuten und drangsalieren bzw. an dem Unterdrückungssystem der Lebensfreuden & Co. aktiv mitgearbeitet hast.

Dieser Petersdom des Staats Vatikanstadt ist von den Ablassgeldern gebaut, die der damalige Papst von den Gläubigen erpresst hat: "Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt!"
Hast du Angst vor dem Teufel oder dem Fegefeuer? Wie geht's dem Exorzismus? Neue Tote unter der Veranwortung der römisch-katholischen Kirche ...?
Schon mal Targets kennengelernt, die an so'ne SCHEI.ßE glauben und die Jesus-Ikone vor dem Porschen wegdrehen, damit der Herr das nicht sieht und hinterher in tiefste Schuldgefühle fallen ...?

Der "Heilige Vater" soll froh sein, dass viele, viele und ich so tolerant sind, und es für ihn in Deutschland Sicherheitsstufe 1 gibt.

patagon, reicht es dir jetzt an Fakten, FAKTEN,
F A K T E N und liest du auch alles inklusive Links schön, damit du Bescheid weißt. Oder ist das schöne am Glauben, dass der Gläubige immer Bescheid weiß, auch wenn er überhaupt keine Ahnung hat und systematisch 'verblödet' wird ...???

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Demo......danke

Beitrag  Gast am Mo 26 Sep 2011, 08:59

Demokritxyz: Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen und bis zum Blut von Zigtausenden zu verteidigen sowie weiter die Unfähigkeit, Lösung von wichtigen oder sogar brennenden Fragen Personen zu überlassen, die in ihrer Methodik deutlich dichter dran sind und über Märchenerzählungen der letzten 5.000(?) Jahre inzwischen weit hinausgekommen sind!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46465
danke dir, dass du mir mit diesem gesamten posting wie fast immer so aus dem herzen sprichst....

ich denke, alle dramen der welt liegen niemals an den fakten sondern immer nur am glauben, an dem - dummerweise für den gläubigen - in letzter konsequenz, immer NUR der gläubige selbst scheitert bzw. draufzahlt..... ich denke, das ist das gute am falschen glauben .....

irgendwann hoffte ich noch, dass die menschen durch die technisierung mehr vom glauben abkommen würden - da irrte ich mich gewaltig....das gegenteil scheint der fall zu sein....selber schuld, oder ?

@patagon
du liegst richtig in deiner meinung, dass ich mir die papstrede nicht anhörte.....mir ist der weg und das HANDELN der katholischen kirche als instituion und ideologie sowie das handeln ihrer FÜHRER sehr bekannt.....das genügt mir.....also verschwende ich für den papst gleich viel von MEINER lebenszeit wie für eine schwarzer.....nämlich so gut wie KEINE....wozu auch ???.....ich lehne machtstreben ÜBER menschen grundsätzlich ab - dazu ist mir freiheit viel zu wichtig und wertvoll.....

gibt es da nicht nen bibelspruch: du bist dein herr und dein hirte
also wozu soll ich schaf spielen für irgendjemand, der mein hirte sein möchte und mir zu seinem vorteil vorschriften machen will ???









Gast
Gast


Nach oben Nach unten

La triste Banon

Beitrag  Gast am Mo 26 Sep 2011, 09:29

Andy Friend:

Na dann!
Da kannst Du schon „beim Wort“ bleiben:
„Je m'en sors plutôt bien... » - Das « en » steht d’affaire.
Bin ich gut daraus (aus der Angelegenheit) herausgekommen.

[...]

wird absolut deutlich, dass es für eine – wie heute behauptet - versuchte Vergewaltigung eine absolut unangemessene Wortwahl gewesen wäre. (Allenfalls wenn man es mit „Ich hab’ mich ganz gut geschlagen.“ etwas gewagt „übersetzt“! – siehe Paul Watzlawick „Wie wirklich ist die Wirklichkeit? – Traduttore traditore!))
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46460

Besten Dank für die Übersetzung! (Mein Französisch ist doch arg eingerostet, und ins Deutsche übersetzt habe ich auch noch nie. Traditore - ja, stimmt. Ich neige eher zur entsprechenden deutschen Wendung, um den Geist des Ganzen wiedergeben zu können...)

Ja, und natürlich stimmt auch Deine Schlußfolgerung. Banon hat DSKs Avancen abgewiesen und ihn mit der Vertröstung auf ein Wiedersehen abgespeist. Diese Passage ist übrigens bewußt doppeldeutig; es geht in diesem Interview ja um einen Machtkampf. Sie will ihn aus der Reserve locken und er bleibt souverän. Nix mit eingestandenen Irrtümern, und sie wollte doch unbedingt auch einen bedeutenden Politiker in ihrem Irrtums-Buch haben und nicht nur prominente Kulturschaffende.
Man soll die ganze Passage, nachdem sie ihre Enttäuschung über seine Politphrasen geäußert hat:

Ich sage mir, daß es besser gewesen wäre, gar nicht erst hinzugehen. Wie soll ich mich jetzt verabschieden? Er bietet einen Kaffee an und ein Wiedersehen. Alles, was ich will, ist zu gehen. Das gelingt mir auch... eine halbe Stunde später, mittels eines Versprechens, wiederzukommen, das ich nicht halten werde. Ich habe mich gut aus der Affäre gezogen. Irrtümer sind nicht unheilbar!

auf der Oberfläche in dieser Bedeutung verstehen: er bietet ihr noch einmal an, sein Interview nachzubessern, aber jetzt erwartet sie nichts mehr von ihm. Er ist durchgefallen. Der Subtext spricht allerdings von einem Flirt seinerseits... Sie wird auch die widersprüchlichsten Signale ausgesendet haben, bei ihrem Vaterkomplex und Hang zu älteren, bedeutenden Männern, die seinerzeit ihre Liebhaber waren.

Andy Friend:

Aber es bleibt, so oder so, ja der Folge-Sprengsatz: „Irrtümer sind nicht unheilbar!“
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46460

Damit sagt sie in dieser Passage ›auf den ersten Blick‹: Von diesem Irrtum, aus dem Mann mal ein echtes Geständnis eines Irrtums herauslocken zu können, bin ich geheilt. Auf der Subtext-Ebene heißt das vielleicht: da hast Du Dich getäuscht, mich kriegst Du als Frau nicht rum, wenn ich Dich als Journalistin nicht rumkriege. Aber das lernst Du noch.

Daß dieser Text über die Begegnung sehr nahe an der Wahrheit sein muß, ergibt sich schon daraus, daß ein Gegenlesen von DSK vor Druck zu erwarten war. Die Tonbänder bewiesen, daß Fragen und Antworten korrekt wiedergegeben waren, und der Rest war subjektive Wahrnehmung.

Jetzt sagt sie natürlich, daß sie die Gewalt weggelassen habe, weil der Text sonst nicht gedruckt worden wäre. Bzw.: das sagte ihre ihr sehr verbundene Lektorin V. de Bure gemäß L’Express, Oberverfolgungsorgan in Sachen DSK, und zuvor noch dies über ihre Erstlektüre des DSK-Kapitels Ende August/Anfang September:

Je me dis, au final, qu'on va garder ce chapitre pour son côté un peu piquant. Nous en parlons toutes les deux et à un moment, elle me glisse cette phrase: "Et encore, je n'ai pas tout raconté..." Et en effet, elle me racontera un peu plus tard, avant la parution du livre, cet épisode qu'elle a vécu comme un véritable traumatisme. Tristane Banon ne me l'a alors pas du tout raconté comme elle l'a fait lors de l'émission d'Ardisson, sur un ton plus détaché.
http://www.lexpress.fr/actualite/politique/affaire-banon-le-chapitre-sur-dsk-a-ete-retire-a-la-suite-d-un-coup-de-fil_1007862.html

Ich habe mir, schlußendlich, gesagt, daß man dieses Kapitel wegen seines leicht pikanten Einschlags behalten sollte. Wir haben beide darüber gesprochen, und da warf sie mir den Satz hin: »Und dabei habe ich noch nicht einmal alles gesagt...« [Klar, den Kußversuch hat sie ausgespart.] Und tatsächlich, ein wenig später, vor dem Erscheinen des Buches [mit 100%iger Sicherheit, nachdem die Verleger das Kapitel aussortiert hatten], erzählte sie mir von dieser Episode, die sie als wahres Trauma erlebt habe. Tristane Banon hat es mir ganz und gar nicht so erzählt, wie sie es während der Sendung von Ardisson [2007] getan hat, in diesem eher distanzierten Ton.

Détaché! Distanziert! Es war ein lockerer Party-Talk...

Aber Banons schwankender Wahrheitsbegriff führt ja noch zu ganz anderen Behauptungen, warum dieses DSK-Kapitel nicht gedruckt wurde, und zwar in einem Interview bei Agora Vox von 2008:

Selon Tristane Banon, les éditions Anne Carrière qui préparaient la sortie de son livre, Erreurs avouées, auraient supprimé le chapitre consacré à DSK parce qu'y était évoquée l'agression qu'elle dit avoir subie. Mais Alain Carrière, son éditeur, la contredit peu après à l'occasion d'une interview diffusée sur AgoraVox . "C'est un chapitre, déclare-t-il, qui n'apportait rien au livre, j'en ai discuté avec l'auteur [Tristane Banon], et nous avons décidé d'un commun accord de le supprimer. (...) Il n'y a eu aucune censure. Il s'agissait d'une affaire concernant la vie privée. Quand je lis les déclarations qui sont prêtées aujourd'hui à cet auteur, cela ne correspond pas dutout à la version que j'ai gardée en mémoire. Il n'y avait pas de mots aussi durs."
http://www.lexpress.fr/culture/livre/extraits-du-roman-vrai-de-dominique-strauss-kahn-par-michel-taubmann_1007887.html

Nach Tristane Banon hat der Verlag Anne Carrière, der das Erscheinen ihres Buches ›Erreurs avouées‹ vorbereitete, das DSK gewidmete Kapitel unterdrückt, weil es die Gewalt in den Blick rückte, von der sie sagt, daß sie ihr widerfahren sei. Aber Alain Carrière, ihr Verleger, widersprach ihr wenig später bei Gelegenheit eines Interviews, das von Agora Vox ausgestrahlt wurde: »Das ist ein Kapitel«, erklärt er, »das nichts zum Buch beitrug, ich habe mit der Autorin [Tristane Banon] darüber diskutiert, und wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, es wegzulassen. (...) Es gab keine Zensur. Es handelte sich um eine Angelegenheit, die das Privatleben betraf. Wenn ich die Erklärungen lese, die heute dieser Autorin zugeschrieben werden, dann haben sie überhaupt nichts mit der Version zu tun, die ich im Gedächtnis behalten habe. Es gab keine derartig harten Worte.«

Banon hat ein phantastisches Verhältnis zur Wahrheit: der aktuelle Augenblick prägt ihn.

Andy Friend:

[Wieweit die feministisch infiltrierte Chuzpe inzwischen auch in Frankreich geht, zeigt ja auch hier das Auf-den-Kopf-Stellen des Anspruchs, er möge es ihr ins Gesicht sagen. Nur umgekehrt kann es nur rechtsstaatlich richtig sein. Sie als (Spät-)Beschuldigerin hat ihm es ins Gesicht zu sagen – und den Nachweis zu führen.)
Zufall?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46460

Auch das ist ja nur medial aufgeblasener Mist. Die Wahrheit ist, daß beide Seiten von der Polizei gefragt wurden, ob sie mit einer konfrontativen gemeinsamen Befragung einverstanden seien, beide haben bejaht, und daher findet diese Befragung jetzt statt. Es kann keine Rede davon sein, daß sie, Banon, die irgendwie herbeigeführt habe.

Ich hatte schon gestern etwas zu Banon vorbereitet; mich fasziniert durchaus, wie hier selbstsuggestive Prozesse und mediale Selbstinszenierung einer seelisch mißbrauchten Frau von dritter Seite eingesetzt werden, um Politik zu machen.

Bislang hat es nichts genutzt, denn trotz DSK-Affäre haben die Sozialisten gerade einen historischen Wahlsieg errungen: zum ersten Mal seit 1958 haben sie die absolute Mehrheit im Senat, einem Bundesrat light. Und Sarkozy und die UMP haben richtige Affären an der Backe, von der die Banon-Sache nur ablenken soll.

Hier also das vorbereitete Sück:

So sehen inhaltlose Agentur-Meldungen aus:

Kundgebung für mutmaßliches Strauss-Kahn-Opfer in Paris
(AFP) – 24.9.2011
Paris — Rund hundert Sympathisanten haben in Paris ihre Unterstützung für die Autorin Tristane Banon bekundet, die dem früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn versuchte Vergewaltigung vorwirft. Sie sei zufrieden, dass die Justiz dem einstigen sozialistischen Spitzenpolitiker bisher keine Sonderbehandlung zuteil werden lasse, sagte Banon auf der Kundgebung. "Ich hoffe, dass das Ganze vor einem Geschworenengericht landet." Geschworenengerichte befassen sich in Frankreich mit schweren Verbrechen wie Mord.

Die 32-jährige Banon wirft Strauss-Kahn vor, er habe 2003 bei einem Interview versucht, sie zu vergewaltigen. Sie hatte im Juli Anzeige erstattet, nachdem im Mai der damals noch amtierende Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) wegen Vergewaltigungsvorwürfen in den USA festgenommen und angeklagt worden war. Die US-Justiz hatte Ende August das Strafverfahren eingestellt, weil Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Klägerin aufgekommen waren.

In seinem ersten Fernsehinterview nach seiner Rückkehr nach Frankreich warf der 62-jährige Strauss-Kahn der Autorin vor, sich das Ganze eingebildet zu haben; er hat sie seinerseits wegen Verleumdung angezeigt. Die Pariser Staatsanwaltschaft verfügte eine Gegenüberstellung der beiden.

"Natürlich habe ich davor Angst", sagte Banon. "Ich werde in der Nacht zuvor mit Sicherheit nicht schlafen können." Sie habe in der ganzen Angelegenheit nichts zu gewinnen. Sie hoffe vielmehr, dass sich durch ihre Anzeige die Dinge in Frankreich änderten. Sollte sie Geld in diesem Zusammenhang verdienen, werde sie es spenden.

Copyright © 2011 AFP. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5j8PblSIXM7jQo480y7ZN05Zipyng?docId=CNG.211c328fbcfd5cd3f459396a57d94fb8.361

Mit solchen inhaltlosen Meldungen werden wir in Deutschland abgespeist. Immerhin können wir der Meldung entnehmen, daß gerade einmal 100 Menschen dem Aufruf Banons gefolgt sind, nachdem sie zuvor ein Interview mit 2 Mio. Zuschauern und ein weiteres Interview bei RTL gegeben hatte; und wie französischen Medien entnommen werden kann, waren auch noch 20 Reporter zugegen.
Private Internet-Kommentatoren, die anwesend waren, berichten von allenfalls 50 Teilnehmern. Die vom französischen Diallo-Unterstützungs-Komitee eingeladene Diallo erschien nicht, war aber laut einer Botschaft mit dem Herzen anwesend. Real anwesend waren neben Mami und Anwalt gleich vier muskelbepackte Bodyguards, die das zarte Persönchen vor wem auch immer schützen sollten... (Wer bezahlte die eigentlich?) Eine tränensatte Vorstellung, bei der Banon eine Verhandlung vor einem Geschworenengericht (vor dem nur Mord verhandelt wird) herbeisehnte... Sie hat komplett die Bodenhaftung verloren und stürzt sich ins Unglück.

http://www.lemonde.fr/dsk/article/2011/09/24/affaire-dsk-tristane-banon-espere-un-proces-aux-assises_1577496_1522571.html

Soweit feministische Organisationen teilnahmen (einige taten das nicht, weil sie nicht in ein laufendes Verfahren eingreifen wollten), so haben sie dies jedenfalls, entgegen dieser Agenturmeldung, nicht zur Unterstützung von Tristane Banon gegen DSK getan. Mit einer einzigen Ausnahme: Béatrice Gamba von ›Mix-cité‹.

Eine so emotional-wahnhafte Agitation, wie sie Alice Schwarzer pro CSD und kontra Kachelmann veranstaltet hat, wäre in Frankreich undenkbar. Das ist bedauerlich, daß sie sich von der Intellektualität der franzöischen Frauenbewegung nicht hat anstecken lassen. Aber sie ist, nicht nur aufgrund ihrer fehlenden Bildung und Ausbildung, nun mal keine Intellektuelle, und die akademisch inspirierte Frauenbewegung in Berlin, in die sie sich nach Frankreich einmischen wollte, war natürlich ein Kulturschock, der sie noch mehr vom Denken entfernte. Denn da kriegte sie kein Bein auf die Erde.

Und mußte es eben mit Boulevard-Methoden probieren, sich als Marke durchzusetzen: über Stars und über Gefühle. Differenzierte Stellungnahmen wie die von französischen Feministinnen im Boulevard-Fall DSK sind ihr fremd.

Olivia Cattan, Präsidentin von ›Paroles de femmes‹, hat sich zu ihrer zunächst wegen Zweifeln an einer politischen Manipulation zurückgestellten, dann jedoch zugesagten Teilnahme so geäußert :

Normalerweise sollte niemand über DSK reden, und wir werden auch nicht über ihn reden, aus diesem Grund werden wir jedenfalls nicht da sein. Wir wollen niemanden lynchen und vor allen Dingen nicht alles zusammenrühren, denn das wäre kontraproduktiv.

http://tempsreel.nouvelobs.com/actualite/l-affaire-dsk/20110923.OBS0995/banon-appelle-a-manifester-on-en-est-ou.html

Von dieser kontraproduktiven Zusammenrührerei von ›sexueller Gewalt in Beziehungen‹ und ›täterorientierter Strafprozeß‹ bis hin zu: ›Kachelmann ist schuldig‹ hat Schwarzer ihre Finger leider nicht lassen können.

Was die ›Gegenüberstellung‹ von Banon und DSK angeht, die im Lauf dieser Woche bei der Polizei stattfinden soll, so handelt es sich um eine gemeinsame Zeugenvernehmung (DSK hat in diesen Vorermittlungen Zeugenstatus). Und nachdem, was mittlerweile über die Aussageentstehung der Belastung bekannt ist:

So entstand die Verknüpfung einer beruflichen Niederlage mit DSK und seiner Anmache, und beides hat sich im Lauf der Zeit verselbständigt und potenziert; ein klassischer Selbstsuggestionsprozeß. Sie glaubt jetzt selbst die Imaginationen, die sich im Lauf der Zeit immer mehr gesteigert haben.

Vor der Entfernung des Kapitels aus ihrem Buch war es bloße Anmache; danach mehr als das, und heute ist es eine versuchte Vergewaltigung, der sie nur mit Glück entkam.
Was für ein glücklicher Umstand war es denn? Wäre DSK kein Verführer sondern ein Vergewaltiger, hätte die nach eigenen Angaben 40 Kilogramm leichte junge Frau nicht entkommen können...
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p80-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46434

hat Banon jeden Anlaß zu Beunruhigung, Angst und schlafloser Nacht. Der Anteil von Imagination an ihrer Erinnerung ist mit Hinweis auf die Fakten leicht festzustellen.

Von der Gründlichkeit der Pariser Staatsanwaltschaft, gerade was die Aussageentwicklung im Lauf der Zeit angeht, bin ich sehr angetan. Hier ein Überblick über den Gang und Umfang der Vorermittlungen:

http://tempsreel.nouvelobs.com/actualite/l-affaire-dsk/20110825.OBS9184/affaire-banon-ou-en-est-l-enquete.html

In die Länge gezogen werden sie allerdings durch öffentlichkeitswirksam gestellte Anträge ihres Anwalts Koubbi, der à la StA Mannheim mit ihren ›Leumundszeuginnen‹ am 28.8.2011 die Vernehmung der Ex-Geliebten und Ex-IWF-Angestellten Piroska Nagy (von der StA als nicht vorgesehen qualifiziert, zurecht, denn im Fall Nagy ging es nicht um Gewalt, sondern um die Ausnutzung von Machtpositionen, was vom IWF nach einer Untersuchung im Oktober 2008 verneint wurde), und am 22.9. die anonyme Befragung weiterer ›DSK-Opfer‹ beantragte, die sich bei ihm bzw. Banon angeblich mittlerweile gemeldet hätten, aber offiziell nicht aussagen wollten.

Das französische Recht sieht das allerdings nicht vor; ähnlich wie in deutschen Recht gibt es anonymisierende Zeugenschutzregeln nur bei Gefahr für Leib und Leben, die hier ausscheidet.
Rein juristisch gibt es auch kein Beweisantragsrecht in Vorermittlungsverfahren; eine begründete Bescheidung können diese albernen Anträge für die Galerie also nicht nach sich ziehen.

Es geht Koubbi daher ersichtlich allein um das Schleudern von Dreck, was seinen nicht vorhandenen Fall allerdings nicht aufpolstert. Oltrogge mußte es schließlich auch einsehen, und auch Kenneth Thompson, der auf dieser Klaviatur spielt, steht im Zivilverfahren mit leeren Händen da. Wenn da die ganzen Staatsanwälte aufmarschieren, die von Diallo vergackeiert wurden, wird selbst eine voreingenommene mehrheitlich schwarze Jury seiner Mandantin nix mehr glauben.

Das Banon-Verfahren ist ein rein politisches. Die nach einer traumatischen Kindheit psychisch labile wenn nicht kranke Tristane Banon – Videos von ihr drängen diesen Eindruck auf –
http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2011/09/22/01016-20110922ARTFIG00429-tristane-banon-j-irai-jusqu-au-bout.php

(runterscrollen bis zum RTL-Video vom 22.9.2011)

wird von Mutter und Rechtsanwalt (zu dem sie eine Beziehung haben soll) für eigene Zwecke mißbraucht. DSK wird das alles unbeschadeter überstehen als sie, denn er ist in seiner Reputation ja schon beschädigt genug. Für’s Jahr 2011 jedenfalls.

Banon rettet sich zur Zeit in die Rolle als Opfer-Symbolfigur, hat damit aber keine Resonanz gefunden, wie die Mini-Demo und das Zögern der Feministinnen, sich daran zu beteiligen, zeigt. Die Kommentare der Internet-Gemeinde selbst in konservativen Zeitungen sind überwiegend vernichtend... Daß sie Reklame für ihr nächstes Buch machen wolle, (das angeblich schon Anfang des Jahres wieder bei Carrière erscheinen sollte, aber natürlich wieder mal wegen DSK unterdrückt wurde, das ist ihre Obsession) hält ihr sogar der RTL-Interviewer vor...

Die eigentlichen Täter dieser Affäre, insbesondere die lügende Mutter, die sich in diesem Vorermittlungsverfahren nicht umsonst eine Verleumdungsanzeige der 2. Ehefrau von DSK eingehandelt hat, werden davonkommen. Denn der seelische Mißbrauch einer verstörten Tochter/Mandantin/Geliebten ist ja nicht strafbar.



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

moin moin pat....

Beitrag  uvondo am Mo 26 Sep 2011, 19:44

Hallo „alter Junge“ ich lebe noch...... und melde mich ausschließlich bei Dir zurück, obwohl ich, nachdem ich ganz entgegen meiner Gewohnheit, einmal ein paar Seiten hier zurückgelesen habe, noch weniger als schon vorher, überhaupt keine Lust mehr verspüre hier mitzumachen. DUMMHEIT und Ignoranz pur in diesem Forum. Unser Familienclan hatte eine „Hauptversammlung“ wo ein neuer Vorstand gewählt werden musste, weil der vorherige verstorben ist. So ist das leider bei einem Familienclan mit ca. 800 Mitgliedern europaweit. (sind alle Personen von Baby bis Greis enthalten)

Aber der Reihe nach.....
Demos Frage (?) >>>Jetzt frag' ich mich natürlich, ob wir Jörg Kachelmann bald wieder in der ARD mit erstklassigen Wetterberichten sehen ...???<<<

Diese Frage habe ich doch schon vor Monaten mit einem klaren JA beantwortet. Das steht allerdings nicht in Wikipedia. Dazu benötigt man bessere Quellen und Insiderwissen. Demo, Du darfst jetzt erst mal Deinen/meinen gerupften Hahn im Schrank lassen, oder wie willst Du Dich sonst später einmal „entschuldigen“ wenn man hier feststellt, dass ich recht (nicht mein Recht) behalten habe. Wieder einmal......Denn sooft wie ich hier recht behalten habe (ohne wiki) müsstest Du doch langsam Bauchschmerzen inkl. Dünnschiss bekommen haben.... Aus diesem Grund kann er sich diese Frage auch nicht selbst beantworten, was mich meinerseits die Frage stellen lässt: Was hat demo eigentlich in grauen Vorzeiten gemacht, als es wiki noch nicht gab. Hat er da seiner Dummheit im Stillen gefrönt????? Er verrät sich immer da, wo auch wiki nicht stimmig ist. (weil sein eigenes Wissen fehlt)

ZUM Beispiel: >>>Dieser Petersdom des Staats Vatikanstadt ist von den Ablassgeldern gebaut, die der damalige Papst von den Gläubigen erpresst hat.....<<<

Sicherlich ist die katholische Kirche eine kriminelle Vereinigung (auch heute noch, dazu evtl. später mehr) aber der Petersdom wurde nicht von Ablassgeldern gebaut, sondern von Einnahmen, die der Vatikan durch Zuhälterei von Huren eingenommen hat. Zu Zeiten, als der „Papst“ noch in Avignon residieren musste (weil in Rom „Hausverbot“), hielt sich die kath. Kirche bis zu 5000 (i.W. fünftausend ) Huren. Das steht (so glaube ich) allerdings nicht bei wiki, deswegen weiß demo das auch nicht. (noch Fragen?)

So.. und jetzt muss ich erst einmal ein paar eigene Sachen aufarbeiten.....

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Entweder Broder.....

Beitrag  patagon am Mo 26 Sep 2011, 20:16

glaubt wirklich, dass hinter jeder Idee für eine bessere Welt, eine Drohung steckt.
Oder warum läuft jede Reform und alles auf Kontrolle und Beformundung hinaus?

Demo: "Genau, das waren dann die, die mit den EUR 5.000,-- Entschädigung hochzufrieden waren, oder ...? Wie hoch ist diese Summe eigentlich bei vergewaltigten Frauen? Hat da der Vatikan 'theologische' Erkenntnisse ...?"

So viel ich weiß, hat der Papst als Prof. an der Uni im Verhältnis zu dem, was er jetzt bekommt, geradezu fürstlich verdient.

Ich hätte wirklich nie gedacht, dass nun ausgerechnet ich in die Verlegenheit komme, Papst und Kirche gegen Unterstellungen zu verteidigen.

Ansonsten, das mit der Inquistition etc. habe ich ja noch nie gehört.

Aber was soll ich sagen? Nix verstehen
lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 21:37


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 42 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 23 ... 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten