Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Seite 6 von 42 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 24 ... 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Oldoldman am Mi 21 Sep 2011, 01:20

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des siebenundzwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:22 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


@uvondo: Schade, dass du erlauchter Wikipedia-Kenner wieder weg bist ...

Beitrag  Demokritxyz am Mo 26 Sep 2011, 20:47

uvondo:

Sicherlich ist die katholische Kirche eine kriminelle Vereinigung (auch heute noch, dazu evtl. später mehr) aber der Petersdom wurde nicht von Ablassgeldern gebaut, sondern von Einnahmen, die der Vatikan durch Zuhälterei von Huren eingenommen hat. Zu Zeiten, als der „Papst“ noch in Avignon residieren musste (weil in Rom „Hausverbot“), hielt sich die kath. Kirche bis zu 5000 (i.W. fünftausend ) Huren. Das steht (so glaube ich) allerdings nicht bei wiki, deswegen weiß demo das auch nicht. (noch Fragen?)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46469
Du und dein "Glaube"! Synonym zur Unfähigkeit, Wikipedia zu tolerieren? Damit nur DU patagon auf deinen Schlauch stellen kannst in Sachen katholische Schweine an der Huren-Leine ...?


Wikipedia: Félicien Rops: Pornocrates, 1896

http://de.wikipedia.org/wiki/Pornokratie


Wikipedia: Papst Gregor XI. beendete das sogenannte babylonische Exil und kehrte 1377 feierlich nach Rom zurück (Fresko von Giorgio Vasari in der Sala Regia im Apostolischen Palast, c. 1571-1574)

http://de.wikipedia.org/wiki/Avignonesisches_Papsttum#Liste_der_avignonesischen_P.C3.A4pste_bzw._Gegenp.C3.A4pste
SPIEGEL online:

Skurrilitätenkabinett Vatikan Mätressen

Die frühen Päpste hatten häufig Mätressen. Besonders aktiv soll Rodrigo de Borja, der spätere Papst Alexander VI., gewesen sein. Er hatte neun Kinder von verschiedenen Mätressen, darunter fünf allein aus dem Konkubinat mit der römischen Adeligen Vanozza Catanei. Wichtiger als Kirchenbelange war es ihm, seine Kinder gut zu verheiraten und in gute Positionen zu bringen. Die Kirche dagegen selbst führte er an den Rande des Ruins. Die Mätressen waren häufig von großem Einfluss. Vor allem Theodora I. soll die Kirchengeschichte stark mitbestimmt haben, indem sie ihren Liebhaber, den Erzbischof von Ravenna zum Papst machte. Ihre Tochter Marozia wiederum soll die Geliebte von Sergius III. gewesen sein. Auch Marozias Sohn und ihr Enkel nahmen auf dem Stuhl Petri Platz.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,352257,00.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Rodrigo_de_Borja

http://de.wikipedia.org/wiki/Vanozza_de%E2%80%99_Cattanei
Was macht dein Buch über Huren, Päpste und Templerorden? Immer noch nicht fertig und von Wikipedia schon meilenweit überholt? Oder noch mit Übersetzungen aus dem Armenischen beschäftigt ...?
uvondo:

DUMMHEIT und Ignoranz pur in diesem Forum. Unser Familienclan hatte eine „Hauptversammlung“ wo ein neuer Vorstand gewählt werden musste, weil der vorherige verstorben ist. So ist das leider bei einem Familienclan mit ca. 800 Mitgliedern europaweit. (sind alle Personen von Baby bis Greis enthalten)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46469
Sind die 800 Mitglieder dir sehr ähnlich? Dann kannst du wieder voll Intelligenz und Wissen, was außerhalb eures Familienclans exakter gewusst wird, auftanken, oder ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 26.09.2011, S. 6/XXVIII, 19:55 h Ach, patagon: Du mit deinem begrenzten Weltbild des Freiheitskampfes für patagonsche Lungenzüge ...
Anm.: Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46465

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@patagon: Erst nicht lesen, dann andere anpinkeln, Response nicht kommentieren, aber das Fähnchen schwenken ...???

Beitrag  Demokritxyz am Mo 26 Sep 2011, 21:04

lol!
patagon:

Ich hätte wirklich nie gedacht, dass nun ausgerechnet ich in die Verlegenheit komme, Papst und Kirche gegen Unterstellungen zu verteidigen.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46470

Demokritxyz Posting, 26.09.2011, S. 6/XXVIII, 19:55 h Ach, patagon: Du mit deinem begrenzten Weltbild des Freiheitskampfes für patagonsche Lungenzüge ...
Anm.: Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46465
Was nun in deinem Sinne "Unterstellungen" sind, bleibt dein Geheimnis, oder gerade nicht: Ein feste Burg ist dein Glaube sowie Gott und setzt dich nie auf den Pott? - Oder was ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

moin, moin uvo,

Beitrag  patagon am Mo 26 Sep 2011, 21:18

freue mich von dir zu hören.

Ich habe heute auch mit der Family zu tun. Meine Schwester kommt. Ich muss sie abholen.

Hatte mir gleich gedacht, dass Demo sich auf die Borgias beziehen würde, besonders, da Lucrezia, ja ein richtiger "Feger" war.

Was ist eigentlich das Pendant zu "Target"? Habe bei Wiki nur diese Erklärung gefunden.
"Target ist das Zielzeichen auf dem Bildschirm eines Radargerätes."

Wie hab ich mir das vorzustellen, Demo?

Bella, Baby, könntst du das mal illustrieren? So richtig mit Bildschirm und Zielzeichen?

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  uvondo am Mo 26 Sep 2011, 21:26

Ach demolein.... ich habe absolut nichts gegen wiki. Ich habe immer nur darauf hingewiesen, dass wiki nicht das non plus ultra ist, weil dort jeder Hans und Franz (so wie Du) sein Unwissen ablassen darf... und nicht mit den großen Enzyklopädien dieser Welt mithalten kann. Das kommt (wenn vom Unfug bereinigt) vielleicht in 20 (?) Jahren auch noch. Du selbst hast doch vor ein paar Seiten auch darauf hingewiesen, das dort jeder seinen Blödsinn ablassen kann.... schon vergessen????

>>>Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen.<<<

Aus wiki....: Unter Glauben versteht man zumeist eine Wahrscheinlichkeitsvermutung. Glauben in diesem Sinne bedeutet, dass ein Sachverhalt hypothetisch für wahr gehalten wird. Darin unterscheidet sich „glauben“ einerseits vom religiösen Glauben, der stets auf dem Willen zum Glauben beruht und die absolute Wahrheit des Glaubensinhalts (z. B. der Existenz Gottes) unterstellt. Andererseits unterscheidet sich Glauben von Wissen, das als wahre und gerechtfertigte Meinung verstanden werden kann. Glauben im alltäglichen Sprachgebrauch ist also eine Vermutung oder Hypothese, welche die Wahrheit des vermuteten Sachverhalts zwar annimmt, aber zugleich die Möglichkeit einer Widerlegung offen lässt, wenn sich die Vermutung durch Tatsachen oder neue Erkenntnisse als ungerechtfertigt herausstellt. Das Wort „glauben“ kann jedoch in unterschiedlichen Zusammenhängen unterschiedlich verwendet werden, etwa (in Bezug auf Personen) in der Bedeutung von „jemandem vertrauen“ oder auch in juristischen Kontexten. Eine Hypothese (altgriechisch ὑπόθεσις, hypóthesis = ‚Unterstellung‘, ‚Voraussetzung‘, ‚Grundlage‘) ist eine Aussage, der Gültigkeit unterstellt wird, die aber nicht bewiesen oder verifiziert ist. Für Hypothesen ist es üblich, dass die Bedingungen angegeben werden, unter denen sie gültig sein sollen.
In positivistischen wissenschaftstheoretischen Strömungen ist die Hypothese eine Vorstufe einer Theorie, zu der sie durch verifizierende Beobachtungen werden kann. Anders als im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet "Theorie" in der Wissenschaft also im Unterschied zur Hypothese eine Aussage oder eine voneinander abhängige Gruppe von Aussagen, die durch empirische Erfahrungen bestätigt wurden (z. B. Relativitätstheorie, Gravitationstheorie, Evolutionstheorie). Eine Behauptung oder ein Leitsatz, der durch wissenschaftliche Beweisführung bewiesen oder widerlegt werden soll, heißt These.
Kritisch-rationale Ansätze vertreten allerdings die Auffassung, Theorie, Spekulation und Hypothese seien gleichwertig, da theoretische Annahmen grundsätzlich nicht verifiziert werden könnten (Prinzip der Falsifizierbarkeit).

Da steht nichts (auch nicht zwischen den Zeilen) von Unvermögen. Das ist allein Deine Philosophie. Aber wie sooft.... Du überschätzt Dich mal wieder ...... Das haben zu klein geratene Menschen so an sich.

Oder beziehst Du "Glauben" auf Dich.... DU glaubst doch auch der Größte zu sein. Dann stimmt allerdings Deine Philosophie i.S Unvermögen





uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

„Mannheimipulierte Öffentlichkeit“?

Beitrag  Andy Friend am Mo 26 Sep 2011, 21:37

@GW ("Dein" aktueller Fall aus München mit dem Fußballer ... ;-) )

Schon "lustig", wenn man sich mal wieder so einen alten Schinken wie die 1. Arbeit der Greuel zum Thema oder wie HIER die von Wagner (aus 1987 !!!) zur Hand nimmt und mit den aktuellen Realitäten abgleicht. Vor allem unterhaltsam, wie sich nach wie vor die Mythen "aus der guten alten Zeiten" (dieser Arbeiten) immer noch halten:

“Die Polizei, nach Rechtsanwalt Johann Schwenn >>von Natur auf PR aus<<,* indiskretioniert in Ermittlungsverfahren gezielt. In der Kriminalitätsbekämpfung hoffnungslos in der Defensive und mit einem schlechten Image behaftet, sucht sie, wenn es der Ermittlungszustand nur irgend zulässt, jeden Erfolg offiziell oder inoffiziell über die Medien zu verkaufen – als Leistungsnachweis, politisches Signal oder aber als Hebel, um ihre Strafverfolgungskonzepte über die Öffentlichkeit gegen die Justiz durchzusetzen. Im Vergleich zur Polizei ist die Staatsanwaltschaft ein Hort der Verschwiegenheit. Doch auch hier gibt es Bereiche, u.a. die Dezernate für Umwelt- und Wirtschaftskriminalität, aus denen hin und wieder Informationen durchsickern.[…] Lecks entstehen insbesondere in sog. Berichstfällen, in Ermittlungsverfahren also, über die die Staatsanwaltschaft wegen ihres politischen Einschlags das Justizministerium informieren muß.[…] Auf diesen oft monatelangen Aktenreisen gibt es zwei typische Konstellationen, in denen die Vertraulichkeit des Ermittlungsverfahrens mitunter gebrochen wird.“

WAGNER, Joachim: Strafprozessführung über Medien, HH, 1987, S. 34 f

Bei JK umgekehrtes Spiel (mit strategischem Konzept und mit System oder Zufall?)- „Gegenschlag“ bei STA bzw. LG Mannheim wegen Bossi/Ufer bzw. Wisuschil beim LG München?

„Manipulierte Öffentlichkeit“

Eine besonders raffinierte Variante, die Medien für ihre Zwecke einzuspannen, führten die Münchener Anwälte Rolf Bossi und Steffen Ufer im Prozeß gegen die Brüder Michael und Stefan Wisuschil vor, die 1985 vom Münchener Landgericht wegen Vatermordes zu einem Jahr und zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden sind. Ihr Trick: Sie beantragten den Ausschluß der Öffentlichkeit in der Hauptverhandlung, um anschließend als einzige den Journalisten aus ihr zu berichten. Wir haben, erläutert Anwalt Ufer diese Strategie, >>im Sinne der Angeklagten<< die Öffentlichkeit aussperren lassen und dann das >>berechtigte Interesse der Öffentlichkeit in unserem Sinne befriedigt<<.
SPIEGEL-Redakteur Gerhard Mauz empfand den >>Beifall, mit dem das Gericht für den Ausschluß der Öffentlichkeit bedacht wurde<< als >>Groteske<<. Denn in seinen Augen haben die Verteidiger hier die Öffentlichkeit nicht verbannen lassen, um Angeklagte oder Zeugen zu schützen, sondern dazu >>benutzt<<, >>Vorentlastung<< zu betreiben, die in ihrer fatalen Wirkung der Vorverurteilung kaum nachsteht<<. S.83
[…]
Damals hieß es noch und konnte es noch putzig heißen:

„Wehrlose Staatsanwälte
Solch publizistischer Begleitmusik der Anwälte stehen die Ankläger meist wehr- und konzeptionslos gegenüber.[…]
Heute liest sich das Ganze eher wie die Blaupause auch für eine Gegenstrategie!


„Wie der Hamburger Ankläger Erich Paul Schulz empfinden daher fast alle Staatsanwälte gegenüber den Verteidigern ein „Ungleichgewicht“ in der Öffentlichkeitsdarstellung während der Hauptverhandlung. Ein Gegenmittel wie freilich niemand.[S.85f]
Doch (heiter?) weiter:
Für Strafverfolger Schulz ist völlig klar, dass er die >>Verurteilung nicht mit Hilfe der Medien betreiben darf<<. Im Gegenteil. Er hält sich rechtlich für verpflichtet, eine >>vorurteilsfreie Atmosphäre<< zu schaffen. Eine aktive, gegen die Beschuldigten bzw. Angeklagten gerichtete Pressepolitik darf ich von Gesetzes wegen nicht machen.<<[S.86]
Ups!

Auch der Bonner Staatsanwaltschaft Irsfeld weigert sich, die Medien >>strategisch<< in ein Anklagekonzept einzubinden. Die >>Gefahr einer publizistischen Auseinandersetzung parallel zur Hauptverhandlung<< schreckt ihn: >>Ich kann doch keinen Prozeß neben dem Prozeß führen.<<[ebenda]

Tempi (1987!) passati?!? Oder/und: Andere (Bundes-)Länder/Städte, andere Sitten?

„Auch wenn es den >>befangenen Staatsanwalt<< gesetzlich nicht gibt, so ist doch wahrscheinlich, daß auch ein Staatsanwalt unter bestimmten Voraussetzungen aus dem Prozeß herausgeschossen werden könnte.“[Ebenda]

Jetzt aber ;-)

„Deshalb schauen die Strafverteidiger der >>aggressiven PR-Politik<< der Advokaten meist tatenlos zu. Die meisten haben wie Irsfeld, >>Hemmungen, außerhalb des Gerichtssaales etwas zu erläutern<<.“ [ebenda]

Es muss ja nicht immer und nicht mal außerhalb des Gerichtssaales sein … ;-)

Staatsanwalt Schulz teilt Journalisten allenfalls das mit, >>was er auch in der Hauptverhandlung sagen würde<<. Aus eigenem Antrieb tritt er nie an Journalisten heran – wie fast alle Kollegen. Im Notfall [sic!] wendet sich Schulz an den Pressesprecher der Behörde – mit der Bitte, falsche Verdächtigungen wie etwa Absprachen zwischen Verteidigern und Ermittlern richtig zu stellen.“ [ebenda]

Die Nachlese (1987!) klingt inzwischen wie die Nachricht aus einem Paralleluniversum mit vollkommen eigenen Seins-Gesetzen.

„Bewertungen von Beweisen oder Vorgängen, unter Rechtsanwälten üblich, überschreiten nach dem Selbstverständnis der meisten Strafverfolger die Befugnisse der Anklagebehörde im Umgang mit der Presse. Der einzig richtige Platz für >>Gegenäußerungen<<, um ein >>Gegenklima<< zu schaffen, ist nach Ansicht von Rolf Borchers die Hauptverhandlung – und nicht der Gerichtsflur oder die Kantine.“ [ebenda]

Na da könnte REN wohl die Leserschaft zuschmeißen mit Beispielen, dass die Mannheimer STA wohl damals und dort eher zu seltener Vertretern ihres Standes gehört hätte. ;-)

„Auf entstellende oder falsche Presseberichte geht er in Prozesserklärungen oder im Plädoyer erst dann ein, wenn er die >>Gefahr sieht, dass sich beim Richter etwas festsetzt<<, wenn er fürchtet, <<dass ein unrichtiges Urteil droht, dass sich das Gericht beeinflussen lässt.“[ebenda]

Räusper. ROFL.
lol!

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

@uvondo: Hast du jetzt 'verstanden', dass ich NICHT bei Wikipedia abschreibe ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 26 Sep 2011, 22:34

uvondo:

Zitiert Demokritxyz:

Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46465

uvondo zitiert Wikipedia, ohne den Link anzugeben: glauben

http://de.wikipedia.org/wiki/glauben

Natürlich gibt bei Wikipedia auch Glaube (in den religiösen Variationen):

http://de.wikipedia.org/wiki/Glaube
Da steht nichts (auch nicht zwischen den Zeilen) von Unvermögen. Das ist allein Deine Philosophie. Aber wie sooft.... Du überschätzt Dich mal wieder ...... Das haben zu klein geratene Menschen so an sich.

Oder beziehst Du "Glauben" auf Dich.... DU glaubst doch auch der Größte zu sein. Dann stimmt allerdings Deine Philosophie i.S Unvermögen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46474
Du gibst ja nie die Quelle an. Mein Zitat ist verkürzt. Im Originial hab ich geschrieben:

Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen und bis zum Blut von Zigtausenden zu verteidigen sowie weiter die Unfähigkeit, Lösung von wichtigen oder sogar brennenden Fragen Personen zu überlassen, die in ihrer Methodik deutlich dichter dran sind und über Märchenerzählungen der letzten 5.000(?) Jahre inzwischen weit hinausgekommen sind!

Vgl. Demokritxyz Posting, 26.09.2011, S. 6/XXVIII, 19:55 h Ach, patagon: Du mit deinem begrenzten Weltbild des Freiheitskampfes für patagonsche Lungenzüge ...
Anm.: Glaube ist die Unfähigkeit sich das eigene Unvermögen einzugestehen

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46465
Natürlich schön, dass du mal bei Wikipedia nachgelesen hast, was man dort im Spektrum und glauben versteht, wenn du dort auch nicht den Zugang zu Glaube findest. Ist ja für dich kein Unterschied, oder ...?

Ich habe mich in meinem Zitat in dem Posting AUSSCHLIEßLICH auf den "Glauben" im Sinne der römisch-katholischen Kirche bezogen, wie er seit Jahrtausenden gefordert wird und gelebt werden soll. Das hatte der Papst bei seinem Besuch erneut betont.

Die Entwicklung des Christentums ausgehend von den Gedanken von Jesus von Nazareth ist in der römisch-katholische Kirche bis zur Neuzeit als Kampf gegen den Positivismus zu verstehen, weil der mit seinen immer neuen Erkenntnissen die alten Theorien ad absurdum geführt hat (bis auf den kleinen Teil der Kenntnis über die Psyche des Menschen).

Richtig erkannt hast du: "Das ist allein Deine Philosophie." Selbstverständlich gibt es unter den vielen ehrenamtlichen Wikipedia-Autoren sehr viele, die das deutlich differenzierter sehen - ganz zu Schweigen von den Erkenntnissen der Scholastik & Co.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Scholastik

Aber vielleicht ein kleiner Auszug von Wikipedia zum 'Geseiere' um den christlichen Glauben in theologischer Hardcore von zu mir 'alternativen' Autoren:
Glaube - Wikipedia:
...
Christentum

Hauptartikel --> Christlicher Glaube

http://de.wikipedia.org/wiki/Christlicher_Glaube
Glaube im christlichen Sinn ist Hinwendung zu Gott, der sich dem Menschen zuerst zugewendet hat, und Abwendung von sich selbst. Er ist darum unvereinbar mit Selbstruhm und dem Vertrauen auf eigenes Tun (Röm 3,20-28). In dieser antwortenden Hinwendung liegt zugleich ein aktives, nach außen strebendes Moment. Der Glaube bewegt zur tätigen Liebe (Gal 5,6).

Für gläubige Christen gilt Glaube als keine antike oder mittelalterliche Vorstufe vom Wissen sondern etwas vom Wesen her anderes. Es ist auch kein bloßes Für-wahr-Halten, auch keine Vermutungsäußerung damit gemeint. Dann hieße es so viel wie: ‚Ich traue dir, ich vertraue dir, ich kann auf dich bauen. Ich habe eine Gewissheit, die weniger aus Berechnungen und Experimenten kommt.‘[3] Theologisch unterscheidet man den Glaubensakt, lateinisch „fides qua creditur“ (zu Deutsch; „der Glaube, mit dem geglaubt wird“) einerseits, den Glaubensinhalt, lateinisch „fides quae creditur“ (zu Deutsch: „der Glaube, der geglaubt wird“).

Der Glaubensinhalt wird in den Christlichen Glaubensbekenntnissen zum Ausdruck gebracht und in der Dogmatik systematisch dargelegt und theologisch untersucht. Zentral geht es beim christlichen Glauben um eine Bejahung Gottes: „Es gehört gerade zur Wahrheit des Glaubens, Gott aufgrund seiner Selbstmitteilung so zu denken, wie er ist.“[4] Gemeinsam ist den meisten christlichen Strömungen der Glaube, dass alles Seiende durch Gott (Jahwe) geschaffen wurde und im Dasein gehalten wird. Im Mittelpunkt dieser Schöpfung steht der Mensch, der aber nicht aus eigener Kraft zum Guten fähig ist (Erbsünde) und der Liebe Jesu Christi bedarf, um gerettet zu werden und ewiges Leben zu erlangen. Jesus Christus ist nach der christlichen Glaubenslehre der Mensch gewordene Sohn Gottes und mit Gott und dem Heiligen Geist dreieinig. Grundlage des Glaubens ist die Heilige Schrift der Bibel, welche als von Gott inspiriert angesehen wird und die Zehn Gebote, insbesondere das Gebot der Nächstenliebe und das Gebot, keine anderen Götter zu verehren.

Biblische Texte sind interpretationsbedürftig. Zwischen vielen Stellen, die mehr implizit zur Deutung des Glaubensbegriffs verwendbar sind, wird folgende besonders explizite Formulierung häufig diskutiert: „Es ist aber der Glaube das feste Vertrauen auf das Erhoffte, ein Überzeugtsein von dem, was man nicht sieht.“ (Hebr 11,1) Das hier mit „Überzeugtsein“ wiedergegebene griechische elegchos bedeutet auch so viel wie Gegenbeweis, Widerlegung oder „Überführtsein“. In diesem Sinne wird hier wohl gesprochen von einem Überführtwerden wider äußeren Anscheins.

Ein wesentlicher Streitpunkt unter den christlichen Konfessionen ist seit der Reformation die Frage, ob der Mensch vor Gott durch seinen Glauben allein gerechtfertigt werde, wie Martin Luther es betont hat, oder ob dazu auch die guten Werke nötig seien, weil Glaube ohne Werke tot sei, wie es im Katholizismus unterstrichen wird. Nach allgemein christlicher Überzeugung ist der Glaube die persönliche Antwort auf Gottes bzw. Jesu Wort. Dabei geschieht diese Antwort immer in der Gemeinschaft aller Glaubenden und stellvertretend für alle Menschen. Uneinigkeit besteht in der Frage, ob die volle Wirklichkeit des Glaubens sich im Herzen des Einzelnen vollzieht (so die meisten protestantischen Denominationen oder ob der Glaube der Kirche ontologische Priorität hat (so die katholische Lehre).
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Glaube#Christentum

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Zum Thema: Unterscheidungsmerkmale realer und vorgetäuschter Sexualdelikte

Beitrag  Andy Friend am Mo 26 Sep 2011, 22:42

Mal wieder was zum Thema und NICHT aus WIKIPEDIA:
:-((

Kriminalistik 8-9/2006 S. 510-516
“Die polizeiliche Kriminalitätsstatistik (PKS) weist für das Jahr 2004 in der Bundesrepublik 8.831 Fälle von Vergewaltigung und sexueller Nötigung nach § 177 aus. Die Aufklärungsquote wird mit 83%* angegeben (Bundeskriminalamt, 2005). Ihr Anteil an der Gesamtstatistik beträgt nur etwa 0,1% (Schneider, 2001, S. 152). [S. 510]
“Der relative Anteil der Falschbezichtigungen an allen Sexualdelikten im vergleichbaren Zeitraum beträgt 19,6%. Dieser Anteil liegt zwar in dem wissenschaftlich diskutierten Rahmen von 2-25%, übersteigt jedoch die meisten der empirisch begründeten Werte anderer Studien (Vier u.a., 1994; Behrmann u.a.., 1990; Steffen, 1991; Scholz & Greuel, 1991). Die Klassifizierung der der angezeigten Vergewaltigungen als vorgetäuschtes Delikt war jedoch in jedem Fall auf Fakten gegründet. Ein solches Faktum ist u.a. das Geständnis der vermeintlich vergewaltigten Frau. […]“ [S. 512]

* ein etwas bizarrer oder „ambitiöser“ „Aufklärungsbegriff“, wenn man ihn mit den tatsächlichen Endergebnissen abgleicht - dazu direkt 4.8 Motive und Verfahrensverläufe:
[…] „Auf 2,7 angezeigte Vergewaltigungsdelikte kam umgerechnet eines, das zur Anklage gebracht wurde. Rund 62% der Verfahren wurden jedoch ohne Erhebung der Klage eingestellt. In allein 55% der Fälle hatten nach § 170 II StPO die Ermittlungen nicht genügend Anlass zur Klage geboten. In jeweils 2,3% der Fälle erfolgte die Einstellung gemäß §§ 153, 153a und 154 StPO.“ [S.515]

„4.6 Die Ereignisse nach der Tat
[…]
Fiktive Opfer[Anm.: Zahlen der Vergleichsgruppe in Klammern] verhalten sich also deutlich passiver, während reale Opfer versuchen, die Tatsituation so bald wie möglich zu beenden.

Hmmmmmmmmmmmmmmm?!?!?!?!??!


Besonderheiten bei Verletzungen

34,8% (32,7%) der Frauen unterzogen sich nach der Tat einer medizinischen Untersuchung, wodurch weitere statistische Unterschiede aufgedeckt wurden. So wiesen 7,3% (29,1%!) der Frauen Verletzungen im Genitalbereich auf und 31% (18,2%) im Extragenitalbereich. Frauen, die eine Vergewaltigung vortäuschen, versuchen offensichtlich, durch den Nachweis von genitalen Verletzungen ihre Aussagen zu bekräftigen. Behrmann u.a. (1990) machen jedoch auf einige auffallende Besonderheiten dieser Verletzungen aufmerksam. Zum Einen werden sie oft im Zusammenhang mit einer partiellen Erinnerungslosigkeit oder Bewusstlosigkeit vorgebracht, zum Anderen handelt es sich meist um Schnittverletzungen, Kratzer und Hautrötungen von eher gleichförmiger und gradliniger Struktur an leicht zugänglichen Körperpartien, wobei besonders schmerzempfindliche Stellen wie Augen, Lippen und Brustwarzen regelmäßig ausgespart bleiben. Die Seitenbetonung liegt der Arbeitshand meist gegenüber. Burgess & Hazelwood (2001) weisen zudem darauf hin, dass diese Verletzungen häufig durch Abwehr- oder Schutzhandlungen begründet werden, wofür sie eher untypisch sind. Genitale Verletzungen werden bei tatsächlichen Vergewaltigungen seltener festgestellt als extragenitale (Kleemann u.a., 1990). [Verletzungen von realen Vergewaltigungsopfern weisen Merkmale stumpfer Gewalteinwirkung auf (Unterblutungen, Prellungen, Abschürfungen, Platzwunden) oder zeigen sich als Folge längerer Gewalteinwirkungen am Hals in Form von Stauungsblutungen im Gesicht und im Bereich der Augenbindehäute. Solche extragenitalen Verletzungen haben für den Nachweis eines gewaltsamen Beischlafes weitaus größere Bedeutung (Behrmann u.a., 1990). […] S. 514


"But what's confusing you
Is just the nature of my game
(woo woo, woo woo)

Just as every cop is a criminal
And all the sinners saints
As heads is tails
[...]

5. Die Kennzeichen einer „typischen“ Vortäuschung[/b]
„Die Ermittlungsbeamten und –beamtinnen werden auch in Zukunft als erste die Bürde der Verantwortung zu tragen haben, aufkommenden Zweifeln am Wahrheitsgehalt von Zeugenaussagen insbesondere bei sexuellen Gewaltdelikten nachzugehen. Die Schwierigkeit kann kaum überschätzt werden.
Wer in einem Sexualdelikt ermittelt, bewegt sich ständig in einem brisanten Spannungsfeld zwischen Opferschutz und Strafverfolgung und kann leicht den Geboten der einen oder der anderen Aufgabe zuwider handeln.

[Anmerkung: Hat kritische (Selbst-)Überpüfung auf Befangenheit der Erstvernehmerin, anderer beteiligter einheimischer Polizisten, der STAe stattgefunden? Gewissensüberprüfung!?!?]
“Das Problem, Falschbezichtigungen rechtzeitig als solche zu identifizieren, wird sich aber nicht statistisch lösen lassen.“[…]

ABER, dann doch, oder wie?!

„So lassen sich vorgetäuschte Sexualdelikte dadurch typisieren, dass eher von einem einzelnen Täter berichtet wird, der eine einzige Tathandlung verübt, die in der Regel in einem vollendeten Geschlechtsakt mit Ejakulation im Opfer besteht. Das gelegentlich alkoholisierte Opfer verhält sich eher passiv. Es versucht zwar, sich zu wehren, kann den Täter aber nicht von seinem Vorhaben abbringen. Nach der Tat wartet das Opfer ab, bis der Täter sich von ihm abwendet. Eigene Versuche, der Situation jetzt zu entkommen [sic!], werden nicht [sic!] gemacht.“[…]
So if you meet me
Have some courtesy
Have some sympathy, have some taste
(woo woo)
Use all your well-learned politesse
Or I'll lay your soul to waste, mmm yeah
(woo woo, woo woo)

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  uvondo am Mo 26 Sep 2011, 23:17

>>>Du gibst ja nie die Quelle an.<<<

DOCH, doch... ich fing so an........Aus wiki....: Unter Glauben versteht....usw. Da steht, wenn mich mein Auge nicht täuscht: ... AUS wiki...

Bei Dir gibt es immer zwei Möglichkeiten, entweder Du überliest (absichtlich?) Textpassagen, oder Du bringst aus purer Absicht immer nur die Hälfte der Texte anderer User. Das ist hier vielen anderen schon aufgefallen. Ich habe nur nie Lust darauf einzugehen. Das ist halt Deine Machart um Dich über Wasser zu halten. UND wenn ich heute noch Zeit und Lust habe auf Dich näher einzugehen, dann werde ich mich noch mal zurückmelden.......

UND was verstehe ich nicht.....? (Deine Überschrift....) Deine Texte bestehen doch nur aus wiki, oder zählst Du Deine Links nicht mehr, ob der großen Anzahl, mit....

Mein nächster Text über Glauben würde dann nicht aus wiki kommen, den vorherigen habe ich extra für Dich wikiGläubigen in der Kürze der Zeit aus wiki rausgesucht.

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

So geht's weiter? - Udo Reiter: „Das hat mit mir alles nichts mehr zu tun.“

Beitrag  Demokritxyz am Mo 26 Sep 2011, 23:54

Na, da hat bestimmt einer in verantwortlicher Stellung mal wieder von Nichts gewusst, oder ...?
Welt online, 26.09.2011:

Intendantenwahl Beim MDR geht es zu wie im Schlachthof
Autoren: Uwe Müller und Marc Neller

Eklat beim MDR: Der einzige Kandidat für die Intendanz fällt bei der Wahl durch. Die Rundfunkräte rächen sich damit für zu viel Einmischung durch Sachsens Staatskanzlei.
...
Es gibt nur einen Kandidaten: Bernd Hilder, Chefredakteur der „Leipziger Volkszeitung“. Für ihn hat sich Sachsens konservative Landesregierung in einer Art und Weise starkgemacht, die selbst den unionsgeführten Ländern Thüringen und Sachsen-Anhalt suspekt war.
...
Ganze zwölf Stimmen hat Hilder bekommen. Von der nötigen Zweidrittelmehrheit ist er damit so weit entfernt wie die Leipziger MDR-Zentrale vom Planeten Uranus. Der Ausgang ist selbst für jene Räte, die in den vergangenen Tagen von einer Niederlage Hilders immer überzeugter schienen, unerwartet deutlich.

Das Ergebnis bedeutet, dass einige Rundfunkräte, die der CDU nahestehen, Hilder durchfallen ließen. Die Wahl hat daher viele Verlierer. Hilder, die sächsische Staatskanzlei und den MDR vor allem.

Reiter hinterlässt Sender in einer tiefen Krise

Udo Reiter, 67 Jahre alt, gibt Ende Oktober sein Intendantenamt vorzeitig auf. Er hinterlässt einen Sender, der durch zwei beispiellose Skandale – gerade erst der Betrugsfall beim Kinderkanal KiKa und die Affäre um den geschassten Fernsehunterhaltungschef Udo Foht – in der tiefsten Krise seit seiner Gründung vor 20 Jahren steckt.

Die Granden der ARD sind zunehmend verärgert über die Eskapaden in Leipzig, denn sie ramponieren in schöner Regelmäßigkeit den Ruf des gesamten Senderverbunds. Dass Reiter außerdem selbst den Kollegen in der ARD meist nur das sagt, was ohnehin schon in den Zeitungen steht, macht die Sache nicht besser. Nichts bräuchte der Sender dringender als Ruhe. Nun steht er erst einmal ohne Führung da. Aber mit einem neuem Eklat.

Hilders Scheitern ist im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ohne Beispiel, zumindest in der jüngeren Vergangenheit. ...
...
Kühle Stellungnahme der Rundfunkräte nach dem Eklat
...
Die Grünen im sächsischen Landtag kritisieren das „Bulldozer-Vorgehen“ Beermanns. Die Fraktionschefs der Linken im Sendegebiet interpretieren das Ergebnis als „Ohrfeige“ für die sächsische Staatskanzlei. Selbst CDU-nahe Rundfunkräte sehen es so, zumindest die aus Thüringen und Sachsen-Anhalt.
...
Reiters Stellvertreterin könnte doch noch nachrücken

Sollte es bis dahin keinen Nachfolger geben, würde Reiters Stellvertreterin Karola Wille den MDR übergangsweise führen. Wenn sie nicht doch noch offiziell als Kandidatin vorgeschlagen wird. Die MDR-Justiziarin, gebürtige Chemnitzerin, galt lange als Favoritin.

Ihr werden, über alle politischen Lager hinweg, Verdienste bei der Aufklärung des jüngsten MDR-Skandals um den suspendierten Unterhaltungschef Udo Foht zugebilligt. Auf ihr Betreiben hin erstattete der Sender Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. In internen Dokumenten ist allerdings nachzulesen, dass Intendant Reiter und sein Fernsehdirektor Wolfgang Vietze ihr gegenüber mehrere Wochen lang Vorgänge zurückhielten, die Foht schwer belasteten.

Neben Wille werden zwei weitere mögliche Kandidaten aus dem MDR genannt: Werner Dieste, Direktor des Landesfunkhauses in Thüringen, und Johann Michael Möller, MDR-Hörfunkdirektor mit Sitz in Halle. Beide stammen aus dem Westen, was viele Rundfunkräte als Manko empfinden.

Reiter übrigens hat das spektakuläre Abstimmungsergebnis dieses Montags ziemlich gelassen hingenommen: „Das hat mit mir alles nichts mehr zu tun.“

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13627406/Beim-MDR-geht-es-zu-wie-im-Schlachthof.html
uvondo:

Demos Frage (?) >>>Jetzt frag' ich mich natürlich, ob wir Jörg Kachelmann bald wieder in der ARD mit erstklassigen Wetterberichten sehen ...???<<<
Vgl. Demokritxyz Posting, 26.09.2011, S. 6/XXVIII, 14:28 h Plötzlicher(?) Durchfall hinter tradionellem Herz? - Aus der tiefschwarze Traum mit 12:29 von 41 ...?
Anm.: Durchfall von Bernd Hilder

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46454
Diese Frage habe ich doch schon vor Monaten mit einem klaren JA beantwortet.

Das steht allerdings nicht in Wikipedia. Dazu benötigt man bessere Quellen und Insiderwissen. Demo, Du darfst jetzt erst mal Deinen/meinen gerupften Hahn im Schrank lassen, oder wie willst Du Dich sonst später einmal „entschuldigen“ wenn man hier feststellt, dass ich recht (nicht mein Recht) behalten habe. Wieder einmal......Denn sooft wie ich hier recht behalten habe (ohne wiki) müsstest Du doch langsam Bauchschmerzen inkl. Dünnschiss bekommen haben....

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46469
Jaja, jetzt bin ich ganz gespannt. uvondo, kannst du mal Ton angeben, ob mit dem MDR-Intendantenwechsel auch der alte "Sachsensumpf" doch noch ausgegraben wird ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Roth_%28Publizist%29#Sachsensumpf-Kontroverse

Und diese 'Sch.eiße', die da jetzt im MDR in zig Variationen hochquirlt, hat die was damit zu tun, dass vom MDR (im Rahmen von Kanalsystemfreundschaften) das Interesse bestand, Jörg Kachelmann einige Jahre einzubuchten?

Und haben da ein paar gut unterrichtete Kreise nicht mehr mitgespielt und schon mal das erste Fass ohne Boden voller Schei.ße aufgemacht, oder was weißt du bzw. deine "besseren Quellen" und mit dem "Insiderwissen" ...?
http://meedia.de/details-topstory/article/die-bittere-mdr-bilanz-von-udo-reiter_100037215.html

http://www.sz-online.de/Nachrichten/Chemnitz/Reaktionen_zum_Wahldebakel_Finger_weg_vom_MDR/articleid-2873582



Gescheiterte MDR-Intendantenwahl
Fast so wild wie 1989

"Das ist ein gutes Ergebnis für den MDR und seine Mitarbeiter", sagt unmittelbar nach der Sitzung Wolfgang Marr, der für den thüringischen Journalistenverband im Rundfunkrat sitzt. "Das ist ein Sieg der Aufrechten, das geht durch alle Reihen unabhängig von Parteipolitik und Organisationen, ich hätte das so krass nie erwartet."

http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,788541,00.html


Zuletzt von Demokritxyz am Di 27 Sep 2011, 00:23 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Dominique Strauss-Kahn : « Je ne suis plus un primaire socialiste ! »

Beitrag  Andy Friend am Di 27 Sep 2011, 00:12

Mal was anderes vom "Über-den-Zaun-Schau(e)n".
Wir zitieren aus dem zweiten Teil ;-).

LES INTERVIEWS (PRESQUE) IMAGINAIRES DU „CANARD“
Dominique Strauss-Kahn : « Je ne suis plus un primaire socialiste !
»

Après le succès d’audience de son interview zur TF1, c’est un tout nouveau DSK, apaisé et serein, qui nous recoit au bar du Crazy Horse.
[...]
Q.– Vous suivez une thérapie ?
DSK. – Qui, de type comportementaliste !
Q.– C’est-à-dire ?
DSK.– Mon psy m’emmène dans des palaces, me présente des femmes de ménage, que je dois saluer poliment, les mains dans les poches.
Q.– vous pensez vraiment avoir été victime d’un complot ?
DSK. – Et ça continue ! On me tend des pièges, on me met des hôtesses de l’air dans l’avion*, des femmes seules dans les ascenseurs, des attachées de presse dans les médias. Mais, face à ces provocations, je tiens bons !
Q.– Vous avez vraiment raté votre <<rendez-vous avec la France >> ?
DSK. – J’ai surtout raté mon rendez-vous avec les Françaises, qui ont donc échappé au pire.
Q. – Dès qu’il s’est agi d’économie, vous êtes apparu moins coincé. La Grèce, par exemple, vous a inspiré ...
DSK. – (Ses yeux brillent.) – Ah ! La Grèce, le pays d’Aphrodite ! Je dis non à des règimes d’austérité qui la feraient maigrir et perdre ses formes. (De plus en plus excité.) La Grèce, je la veux ronde et pulpeuse comme une Vénus callipyge. J’ai raté mon rendez-vous avec la France, mais je ne vais pasrater celui avec la Grèce ! Allez, kalispera! Je vais sauver Europe, qui, je vous le rappelle, était une déesse sacrément bien roulée !
Propos (presque) recueillis par Frédéric Pagès


MEA PULPA. MEA PULPA, MEA MAXIMA PULP FICTION:

*« J'ai toujours eu envie de faire ça mais on me disait que c'était un boulot de serveuse glorifié. Un boulot pour fille sans cerveau. J'avais laissé tomber jusqu'à cette annonce. »[...]Elle juge que six jours de travail pour trois jours de repos, c'est un « bon rythme » même si ce sont des journées longues et épuisantes :

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Andy, Amigo,

Beitrag  patagon am Di 27 Sep 2011, 01:03

ich bitte dich, ich spreche nicht französisch Bussi

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Jetzt weiß ich...

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 01:12

was mir gefehlt hat...
Uvondo an Demo:

Da steht nichts (auch nicht zwischen den Zeilen) von Unvermögen. Das ist allein Deine Philosophie.
Aber wie sooft.... Du überschätzt Dich mal wieder ...... Das haben zu klein geratene Menschen so an sich.

Oder beziehst Du "Glauben" auf Dich.... DU glaubst doch auch der Größte zu sein. Dann stimmt allerdings Deine Philosophie i.S Unvermögen

Lustisch, lustisch....

Da ist ein x-fach Möchtegernpromovierte , der sich ständig darüber aufregt, dass Demo aus wiki...zitiert, der angeblich eine eigene Bibliothek unterhält, logischerweise mit angestellten Bibliothekaren, weil er selber nicht in der Lage ist, zu lesen und zu verstehen....und der zitiert dann aus wiki...( hat deine Bibliothek nix hergegeben?) um dem bösen Demo, dem er IMMER unterstellt, nicht selber denken zu können, vorzuwerfen, dass der auch noch `ne eigenen Philosophie hat...

Uvondo, Du übertriffst dich gerade selber.....bist DU jetzt Oberindianer in deinem Clan....? Endlich mal so wichtig, wie dich sonst keiner mehr nehmen kann? Very Happy

Als Frührentner hast du ja auch die Zeit dazu...und was du deinem Clan alles beibringen kannst.....es brechen goldene Zeiten an..... Rolling Eyes

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Demo

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 01:20

Demo zitiert aus
Welt online, 26.09.2011:

Sollte es bis dahin keinen Nachfolger geben, würde Reiters Stellvertreterin Karola Wille den MDR übergangsweise führen. Wenn sie nicht doch noch offiziell als Kandidatin vorgeschlagen wird. Die MDR-Justiziarin, gebürtige Chemnitzerin, galt lange als Favoritin.

Ihr werden, über alle politischen Lager hinweg, Verdienste bei der Aufklärung des jüngsten MDR-Skandals um den suspendierten Unterhaltungschef Udo Foht zugebilligt. Auf ihr Betreiben hin erstattete der Sender Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. In internen Dokumenten ist allerdings nachzulesen, dass Intendant Reiter und sein Fernsehdirektor Wolfgang Vietze ihr gegenüber mehrere Wochen lang Vorgänge zurückhielten, die Foht schwer belasteten.

Neben Wille werden zwei weitere mögliche Kandidaten aus dem MDR genannt: Werner Dieste, Direktor des Landesfunkhauses in Thüringen, und Johann Michael Möller, MDR-Hörfunkdirektor mit Sitz in Halle. Beide stammen aus dem Westen, was viele Rundfunkräte als Manko empfinden.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46480

Ein Glück, dass die Stellevertreterin die ganzen Jahre nix gemerkt, nix gewußt und nix unternommen hat....außer zu sammeln ?

Natürlich findet man das beim MDR schön, wenn KEIN Außenseiter nun plötzlich Chef wird...HALLO.... man möchte seine Süppchen weiter kochen wie bisher...da stört alles was von außen kommt und vielleicht blöde Fragen stellt.....

Neu Besen kehren gut...die alten wissen wo der Dreck liegt und wie man den am besten in eine noch tiefere Ecke schieben kann.....damit immer Besuch kommen kann...es wird wie geleckt aussehen für einen kurzen Gast.....warum soll man sich stören lassen? Man macht schließlich gute Geschäfte...für wen auch immer....


Zuletzt von steffi am Di 27 Sep 2011, 01:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Staatsanwaltschaften und Presse

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 01:20

Andy Friend:

[zitiert WAGNER, Joachim: Strafprozessführung über Medien, HH, 1987]

Damals hieß es noch und konnte es noch putzig heißen:

„Wehrlose Staatsanwälte
Solch publizistischer Begleitmusik der Anwälte stehen die Ankläger meist wehr- und konzeptionslos gegenüber.[…]

Heute liest sich das Ganze eher wie die Blaupause auch für eine Gegenstrategie!

„Wie der Hamburger Ankläger Erich Paul Schulz empfinden daher fast alle Staatsanwälte gegenüber den Verteidigern ein „Ungleichgewicht“ in der Öffentlichkeitsdarstellung während der Hauptverhandlung. Ein Gegenmittel wie freilich niemand.
[S.85f]

Doch (heiter?) weiter:

Für Strafverfolger Schulz ist völlig klar, dass er die >>Verurteilung nicht mit Hilfe der Medien betreiben darf<<. Im Gegenteil. Er hält sich rechtlich für verpflichtet, eine >>vorurteilsfreie Atmosphäre<< zu schaffen. Eine aktive, gegen die Beschuldigten bzw. Angeklagten gerichtete Pressepolitik darf ich von Gesetzes wegen nicht machen.<<
[S.86]

Ups!

Auch der Bonner Staatsanwaltschaft Irsfeld weigert sich, die Medien >>strategisch<< in ein Anklagekonzept einzubinden. Die >>Gefahr einer publizistischen Auseinandersetzung parallel zur Hauptverhandlung<< schreckt ihn: >>Ich kann doch keinen Prozeß neben dem Prozeß führen.<<
[ebenda]

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46475

uswusw.

Ja, so habe ich das auch noch erlebt; die unverantwortlichen Vorverurteilskampagnen von Staatsanwaltschaften sind neueren Datums, ab 2000 fing das an, schätze ich mal. Was da zur Zeit in München geschieht, stellt Mannheim noch in den Schatten...

Ich rekapituliere: in der Nacht zu Dienstag, den 20.9., brennt das Haus von Breno ab, worüber am 21.9. breit berichtet wird.

Spätestens am Freitag, den 23.9., spricht der Sprecher der StA München I, Steinkrauss-Koch, mit BILD:

23.09.2011 — 23:28 Uhr

Von S. ARBINGER, M. VOLPE, F. SEIDEL und D. BROSDA

Sensationelle Wende im Brand-Fall Breno (21)! Seit gestern ermittelt die Staatsanwaltschaft München I gegen den Bayern-Star, dessen Villa in Grünwald in der Nacht zu Dienstag bis auf die Grundmauern niederbrannte.
Sprecher Thomas Steinkraus-Koch zu BILD:
„Wir ermitteln gegen Herrn Borges (Brenos kompletter Name ist Breno Vinicius Rodrigues Borges, d. Red.) wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Sachverständige sind zu dem vorläufigen Ergebnis gekommen, dass der Brand kein Zufallsereignis war. Ein endgültiges Gutachten wird in zwei bis drei Wochen erwartet.“
Die Staatsanwaltschaft verfolgt den „Anfangsverdacht für vorsätzliches Verhalten“.
http://www.bild.de/sport/fussball/bayern-muenchen/hat-er-das-feuer-selbst-gelegt-20118172.bild.html

Da liegt ein schwaches vorläufiges Gutachtenergebnis vor, und schon geht man an die Presse? Inwiefern besteht hier ein Informationsanspruch der Öffentlichkeit?

Vom Ermittlungsstandpunkt aus betrachtet: wieso wartet man nicht erst das endgültige Ergebnis ab, bevor man schon am Samstag, den 24.9., Haftbefehl beantragt? Nach dem Motto: und haben wir erst einmal den Täter, dann wird sich die Tat schon finden lassen? Insbesondere wenn sich der physisch wie psychisch labile Beschuldigten unter dem Druck der U-Haft zu einer Aussage bereitfindet?

BILD hat natürlich auch seine Polizeiquellen, und so erfährt der Leser Erstaunliches:

Hat Breno das Feuer selbst gelegt?

Die Staatsanwaltschaft will sich mittlerweile nicht mal mehr allein auf die zuerst genannte Ausbruchsstelle des Feuers im Gästezimmer im Keller festlegen.
Nach BILD-Informationen soll es mehrere Brandherde im ganzen Haus verteilt geben!

Ein Indiz dafür: Polizei-Spürhund Bruno (spezialisiert auf Brandbeschleuniger wie Benzin und Spiritus) schnüffelte bei seinem Einsatz am Mittwoch zielgerichtet im ersten Stock der Villa.
http://www.bild.de/sport/fussball/bayern-muenchen/hat-er-das-feuer-selbst-gelegt-20118172.bild.html

Schnüffeln ist nun mal die Aufgabe eines Spürhundes. Ob er wirklich was erschnüffelt oder sich vertan hat, muß dann allerdings wissenschaftlich untersucht werden.

Am Samstag, den 24.9., erfolgt dann eine staatsanwaltschaftliche Pressekampagne, die ihresgleichen sucht:

Hier meine Kommentare zur SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, die schon Minuten nach Erlaß des HB berichtete und an die das Detail der Feuerzeugstory des Sanitäters durchgestochen wurde:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46450

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46459

Hier der zum BILD-Bericht mit dem denkwürdigen Wort des StA Steinkrauss-Koch zur BRINGSCHULD des Beschuldigten zwecks Entkräftung des Tatverdachts gegen ihn.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46463

Den Unfug, daß sich die Kaution nach der Schadenshöhe richte, als ob U-Haft ein mittelalterlicher Schuldturm sei, hatte ich noch gar nicht kommentiert... Das Vermögen des Beschuldigten ist selbstverständlich ausschlaggebend; die Kaution muß weh tun, damit ihr Verfall nicht herbeigeführt wird.

Und während der angeblich haftfähige Breno seit Samstag in der Krankenstation in Stadelheim schmort, wird am Montag, dem 26.9., weiter spurenermittelt, so klar ist die Sachlage:

26.09.2011 — 19:25 Uhr

Unterdessen suchte die Kriminalpolizei am Montag weiter nach Hinweisen rund um die Feuer-Nacht. Spezialisten der Spurensicherung untersuchten die Garage am Haus – ob dieses Mal Beweise für die Brandstiftungs-Theorie gefunden wurden, steht noch nicht fest.

Brenos Anwalt Werner Leitner hat inzwischen Haftprüfung beantragt. Nun muss innerhalb der nächsten zwei Wochen entschieden werden, ob Breno freikommen kann.
http://www.bild.de/sport/fussball/breno/professor-auf-hoeness-seite-20162336.bild.html
http://www.bild.de/sport/fussball/breno/spurensicherung-wieder-im-haus-des-bayern-stars-20157040.bild.html

Hoffentlich ist aus dem Kachelmann-Verfahren wenigstens insoweit gelernt worden, als daß vollmundige staatsanwaltschaftliche Presseerklärungen und die Verhängung von U-Haft die Unschuldsvermutung nicht tangieren.

Brandgutachten sind übrigens Glaubenssache, da streiten einige Schulen gegeneinander, und bei den Landeskriminalämtern sitzen nicht unbedingt die Besten ihres Fachs (aber das kennen wir ja schon). Ich erinnere an den Brand von Lübeck mit zehn ausländischen Toten, bei dem sich trotz widersprüchlicher Brandgutachten der Verdacht allzuschnell auf einen libanesischen Hausbewohner richtete statt auf den Trupp rechter Jungs aus Grevesmühl, der zunächst in Verdacht geraten war. Nach 167 Tagen U-Haft kam der Verdächtigte frei und wurde letztlich freigesprochen...

http://books.google.de/books?id=SEgG_7kwL5QC&pg=PA101&lpg=PA101&dq=Brandherd+Gutachten&source=bl&ots=Q3XvOUd5D_&sig=Lq4y49KujJYclG-SstYuvLnXkxM&hl=de&ei=zWqBTtLKPKLm4QSIit1z&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=8&sqi=2&ved=0CFsQ6AEwBw#v=onepage&q=Brandherd%20Gutachten&f=false

Verblüffende Parallele zum Fall Breno: (auch?) dort war es ein Sanitäter, der mit einer unglaubhaften aber sensationsheischenden Aussage (der Hausbewohner Eid habe ihm gesagt: »Wir warn’s!«) den Tatverdacht auf ihn gelenkt hat.
Über Mitglieder von freiwilligen Feuerwehren gibt es kriminalistische Persönlichkeitsprofile; ob es diese auch schon für vergleichbar im Schatten von Profis agierende Sanitäter gibt, ist mir unbekannt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  uvondo am Di 27 Sep 2011, 01:26

Ach herrje steffi, Dich gibt’s ja auch noch, hatte Dich schon entspeichert.....

NEIN, ich bin nicht der Oberindianer in unserem Familienclan, das gibt es Leute mit mehr Rechten, weil sie u.a. älter sind....... Ich bin dort auch nur einer von mehreren.

UND... gehe doch einfach nicht auf meine Texte ein, mache ich doch bei Dir auch nicht mehr, demo kann sich schon allein wehren, dazu benötigt er Dich noch nicht einmal im Ansatz.

ODER musst Du auf mich reagieren, weil Du sonst nicht weiß wohin mit Deinem Hass........ Würdest Du mit mir in einem Zimmer sitzen, würde ich bei Deinem Geschwafel einfach nur sagen....HALTS MAUL. Hört sich ungezogen an, ist aber ehrlich, denn mehr bist Du mir nicht wert. Also, halt Dich raus, wenn sich erwachsene Menschen "unterhalten".


uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

uvondo herzblatt

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 02:05

Very Happy Very Happy Very Happy
UND... gehe doch einfach nicht auf meine Texte ein, mache ich doch bei Dir auch nicht mehr, demo kann sich schon allein wehren, dazu benötigt er Dich noch nicht einmal im Ansatz.
Ich gehe auf...ein, wie ich will....so wie DU auf meinen Text doch auch eingehst obwohl DU das nicht machst..., oder merkst du nix? Very Happy
Triff doch mal 'ne Entscheidung...wo du den Demo doch immer als so doof siehst......und nun kann er es doch, oder was?
Und mich braucht Demo ganz sicher nicht...ich mag dich halt nur besonders gerne und hatte ja festgestellt, dass DU mir echt gefehlt hast.... Twisted Evil

ODER musst Du auf mich reagieren, weil Du sonst nicht weiß wohin mit Deinem Hass........
Sach mal Uvo, WAS verstehst DU denn unter "HASS"? Nur weil DU nicht jeden verarschen kannst, muß der dich gleich hassen? Mann oh Mann....die Probleme möcht ich mal haben..... Rolling Eyes
Würdest Du mit mir in einem Zimmer sitzen, würde ich bei Deinem Geschwafel einfach nur sagen....HALTS MAUL. Hört sich ungezogen an, ist aber ehrlich, denn mehr bist Du mir nicht wert. Also, halt Dich raus, wenn sich erwachsene Menschen "unterhalten".
Na aber Herr von Hastenichgesehen.....ich war dir zumindest eine Antwort auf spätpubertierendemRotzlöffelNievau wert....

"Halts Maul"...wow, was so 'ne adlige, amerikanisch-japanische Erziehung von einem "SA Nazi" doch ausmacht.....der dich immer geprügelt hat....Man merkt eben doch immer wieder, Uvondo, 'ne schlechte Kinderstube kriegt man nicht mehr raus.....die zieht sich wie ein roter Faden durchs Leben.....

Aber erzähl mal weiter....Tante Steffi ist gespannt auf Märchen aus Opa Uvondos Märchenstunde..... Bussi 2
Mach aber schnell...Mama kommt gleich von Arbeit....


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Patagon! Ausnahmsweise ;-)!

Beitrag  Andy Friend am Di 27 Sep 2011, 02:13

Ausnahmsweise!

;-)

Andy, Amigo,

Neuer Beitrag patagon Heute um 13:03
ich bitte dich, ich spreche nicht französisch


http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46483


[Aus der Reihe] (Fast) Imaginäre Interviews der "Ente"
Dominique Strauss-Kahn: "Ich bin kein (mehrdeutig! Wortspiel**) erstklassiger Sozialist (ersten Ranges/der Vorwahlen (würdig)) mehr!"

Nach dem Erfolg des (publikumswirksamen), kolossale 12.5 Millionen Zuschauer – france24: „A whopping 12.5 million people across France tuned“!) Interviews bei TF1, präsentiert sich (uns) ein völlig neuer DSK, friedlich und heiter, der uns in der Bar des „Crazy Horse“ empfängt.
[...]
Q. - Sie machen gerade eine Therapie?
DSK. – Ja, eine vom Typ Verhaltenstherapie!
Q. – Was bedeutet das?
DSK .- Meine Therapeutin nimmt mich mit in Paläste, wo sie mir weibliches Reinigungspersonal vorführt, das ich höflich zu grüßen (mehrdeutig: dem ich höflich zu winken (also wirklich körperlich!) ) habe, mit den Händen in den Hosentaschen. (!)
Q. - Sie denken wirklich, dass Sie das Opfer einer Verschwörung gewesen sind?
DSK. – Und (wie), das dauert an! Man stellt mir (weiterhin) Fallen, man setzt mir Begleiterinnen („Hostessen“) im Flugzeug vor die Nase*, (platziert) alleinstehende Frauen in Aufzügen, Pressereferentinnen in den Medien. Aber angesichts/trotz dieser Provokationen, fühle ich mich gut!
Q. – Haben Sie wirklich Ihr <<Rendez-vous mit (Mlle) France/“Marianne“>> verpaßt? (Gemeint ist natürlich sein (zeitlich ;-)) verpasster „Termin“ zu den Präsidentschafts-Vorwahlen der Sozialisten und damit letztendlich die Präsidentschaft ganz).
DSK. - Ich habe meine Verabredung mit den Französinnen verpaßt, die auf diese Weise dem Schlimmsten entgingen.
Q. – Soweit es um die Wirtschaft ging, schien sie weniger eingeklemmt/steckengeblieben(!). Griechenland zum Beispiel, hat Sie inspiriert ...
DSK. - (Seine Augen leuchten auf.) - Ah! Griechenland, das Land der Aphrodite! Ich sage nein, zur strengen Diät, mit dem Gewicht würde sie auch ihre Formen verlieren. (Mehr und mehr aufgeregt.) Griechenland, möchte ich dick und rund wie eine wohlgeformte Venus. Ich verpasste (zwar) meine Verabredung mit Frankreich, aber ich werde eine mit Griechenland nicht verpassen! Go, Kalispera (Griech: Guten Tag. Hallo.)! Ich werde Europa retten, die, wie ich Sie erinnern darf, als eine runde Göttin verdammt gut war!


Äußerungen (fast) (aufgelesen von Frédéric Pagès

Mein Fleisch (statt "Meine Schuld!, mein große Schuld), meine größte "Schund-Literatur" (http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=de&searchLoc=0&cmpType=relaxed&sectHdr=on&spellToler=&search=pulp+fiction)!

* "Ich wollte das immer tun, aber mir wurde gesagt, es war ein zu sehr glorifizierter/verherrlichter Job als Kellnerin. Ein Job für ein Mädchen ohne Gehirn. Ich habe es also sein lassen bis ich auf diese Anzeige stieß. Sie findet (wörtlich: urteilt!) , dass sechs Tage Arbeit gegen (im Wechsel mit) drei Tage der Ruhe, ein "guter Schritt/Rhythmus" ist, auch wenn es lange und anstrengende Tage sind.
http://eco.rue89.com/2009/07/15/freeda-hotesse-de-lair-pour-2200-euros-par-mois

** http://www.comedix.de/

Genehmigt, GW? ;-)

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Üb-ersetzungen

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 03:10

Andy Friend zu seiner Übersetzung des satirischen DSK-Interviews im ›Canard Enchainé›:

Genehmigt, GW? ;-)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p140-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46490

Also ich hätte mich da gar nicht erst rangetraut... Die Eleganz und die Doppeldeutigkeit der Vorlage

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p120-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46481

kriegt man so schnell nicht hin...

Allein der letzte Satz hat’s in sich:

Je vais sauver Europe, qui, je vous le rappelle, était une déesse sacrément bien roulée !

Ich werde Europa retten, die, wie ich Sie erinnern darf, als eine runde Göttin verdammt gut war!

rouler bedeutet nämlich im übertragenen Sinn auch: über’s Ohr hauen, zum Narren halten; hinwälzen (das kann man evt. sexuell konnotieren) – das ist unübersetzbar...

Aber Spaß hat’s gemacht, das zu lesen; eine willkommenen Abwechslung an Tagen wie diesen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Mehr-Deutlichkeiten!

Beitrag  Andy Friend am Di 27 Sep 2011, 04:02

Danke, GW!
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p140-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46492

Da sieht man es wieder: Immer diese Entscheidungen ;-).
Es gab/gibt ja noch mehr unelegante Übersetzungen (gerade darin liegt ja das Geniale am Canard).
Das mit dem "Linken" hatte ich "verdrängt" ;-) und mich für die Körperfülle entschieden (wg. wohlbeleibter Venus, außerdem ein "aktuell" (?) mmHang zu kräftigeren Frauen ;-) siehe auch Diallo, auch seine (inzwischen) ... ;-).
http://www.elle.fr/Minceur/News/Sport-et-forme/Un-corps-bien-roule-63163

http://forum.wordreference.com/showthread.php?t=865439&langid=3


Mit ihm (seiner jetzigen Leibesfülle) zusammen paßt nämlich dann auch das 3. = Wälzen. (auch Anspielung an NY sowie Europa und ihr(en) wilden/s (S)Tier ;-)



http://fr.thefreedictionary.com/bien+roulé

http://fr.thefreedictionary.com/bien+roulé


Da hatte ich mich allerdings BEWUSST gegen entschieden !!! ;-)
Die "Ente" kann sich ja immer darauf zurückziehen, dass sie es soooo nicht gemeint habe. ;-))) Und jede(r)) kann sich "seines" denken ;-)

http://www.infopoint-europa.de/halloeuropa/Europa%20Sage.htm

Und ob Europa (nicht nur von den Griechen !) gelinkt wurde ...

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

News of the World

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 05:04

Apropos Linken:

Nun ist herausgekommen, daß Banon eine Unterstützerin hat, die Medienberaterin Patricia Chapelotte, die den größten Teil ihres Berufslebens für die Rechte gearbeitet hat, so auch für den Justizminister Dominique Perben. Die hat ihr auch zu der Demo geraten; aber natürlich unterstützt sie Banon, wie sie schriftlich versichert hat, nur aus persönlichen Gründen und für die Sache der Frau.
Daß Banon in einem lokalen Beirat dem UMP-Bürgermeister von Boulogne-Billancourt zuarbeitet, paßt gut ins Bild.

http://www.lepoint.fr/invites-du-point/sihem-souid/banon-l-ump-en-embuscade-24-09-2011-1376924_421.php

Die Kampagne gegen DSK, die in Wahrheit die Linke schwächen soll, muß unbedingt weitergehen, denn die Rechte hat Probleme genug.

Soeben ist Anzeige gegen den früheren Innenminister der UMP, Brice Hortefeux, wegen Zeugenbeeinflussung erstattet worden. Er hat den kürzlich inhaftierten M. Gaubert angestiftet, seiner Ehefrau Helene von Jugoslawien das Maul zu stopfen, die gerade umfänglich über Geldköfferchen für die Präsidentschaftskampagne von Balladur vor neun Jahren aussagte. Was der Ehemann dann auch versuchte...

Frage: woher kannte Hortefeux die streng vertraulichen Akten? Der Ehemann hatte vor diesem Anruf keine Ahnung, daß seine Frau aussagte.

Ein paar Elysée-Berater haben auch eine Anzeige kassiert, weil sie am 22.9.2011 mit markigen Worten erklärt hatten, daß Sarkozy mit dieser Affäre nichts zu tun habe; er sei damals nur Sprecher der Balladur-Kampagne gewesen und mit Finanzierungsfragen nicht befaßt. Blöderweise haben sie erklärt, daß Sarkozy in der Akte nicht vorkomme und daß kein Zeuge etwas zu Sarkozy ausgesagt habe:

http://www.lepoint.fr/politique/affaire-karachi-le-communique-de-l-elysee-27-09-2011-1377980_20.php

Die Akte hätten sie aber ebenfalls nicht kennen dürfen; zudem war die Dame Helene unter dem Schutz von Anonymität vernommen worden; es besteht ein mir noch dunkler Zusammenhang zwischen den Geldkoffern und einem Attentat in Karatschi, bei dem 11 Menschen starben. Deren Angehörige haben jetzt Anzeige erstattet.

http://www.lepoint.fr/politique/affaire-karachi-le-communique-de-l-elysee-27-09-2011-1377980_20.php


Es ist ersichtlich, warum die Medien den Fall Banon so aufblasen: von den banalen und in Frankreich üblichen Geldkoffern geht nicht derselbe Reiz aus wie von einer Sex-Affäre.

In den USA spielen die Anwälte von DSK im Zivilverfahren derweil erst einmal auf Zeit: sie haben beantragt, die Diallo-Klage abzuweisen, weil DSK seinerzeit diplomatische Immunität besessen habe (im Strafverfahren hatte er darauf verzichtet, sie geltend zu machen).
Außerdem sollen Teile der Klageschrift zurückgenommen werden, die als Fakt ausgeben, was lediglich Diallos Wahrnehmung sei.

http://www.nytimes.com/2011/09/27/nyregion/strauss-kahn-lawyers-say-he-had-diplomatic-immunity.html?_r=1&ref=dominiquestrausskahn

http://www.nytimes.com/aponline/2011/09/26/us/AP-US-Strauss-Kahn-Lawsuit.html

Es wird erwartet, daß der Richter bis Ende des Jahres damit beschäftigt sein wird.

http://www.lepoint.fr/politique/dsk-la-presse-new-yorkaise-ironise-sur-l-immunite-invoquee-27-09-2011-1377978_20.php

Soviel zum Thema sexuelle Gewalt, das tatsächlich in diesen Verfahren keine Rolle spielt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Aus dem Alltag eines Haftrichters

Beitrag  Andy Friend am Di 27 Sep 2011, 05:04

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-der-knast-entscheider-aus-dem-alltag-eines-haftrichters_aid_668259.html

Aus dem Alltag eines Haftrichters
Montag, 26.09.2011, 23:30 · von FOCUS-Redakteurin Beate Strobel
SWR
Richter Clemens Becker
Fließbandarbeiter mit Hochschulabschluss: Eine ARD-Reportage begleitet Haftrichter Clemens Becker durch den Alltag. Ein Job, in dem man seine „Kunden“ allzu oft wieder sieht.[...]

Apropos Haft:

Polanski darf heute Abend in Zürich seinen Preis abholen!
Ob Alice S. sich dafür die Kante gibt?


«Besser später als nie» – Polanski nimmt in Zürich Filmpreis entgegen
SF Tagesschau - ‎Vor 5 Stunden‎
Roman Polanski holt heute am «Zurich Film Festival» seinen Ehrenpreis ab – im zweiten Versuch nach seiner Verhaftung vor zwei Jahren. Der Regisseur spricht vor der Preisübergabe über die Zeit im Gefängnis und seine Beziehung zur Schweiz. ...http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/09/27/Kultur/Besser-spaeter-als-nie-Polanski-nimmt-in-Zuerich-Filmpreis-entgegen

Roman Polanski ist zurück
20 Minuten Online - ‎Vor 2 Stunden‎
Besser spät als nie: Roman Polanski holt am Dienstag, den 27. September 2011, seinen Tribut-Award in Zürich ab. Da ist er wieder: Am Dienstagabend, den 27. September 2011, kehrt Roman Polanski zurück ans Zurich Film Festival. ...

http://www.20min.ch/people/international/story/Roman-Polanski-ist-zurueck-30643859

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Infos

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 08:24

Weiter mit dem Info-Service:

Der Showdown zwischen DSK und Banon findet am Donnerstag statt:

http://www.lepost.fr/article/2011/09/26/2598827_affaire-dsk-banon-la-confrontation-aura-lieu-jeudi.html

Jetzt habe ich auch einen Artikel vom 19.7.2011 in Le Poste gefunden, in dem die Widersprüche zwischen den Aussagen von Tochter Banon von 2008 im Agora Vox-Interview (keinem zeitnah etwas von dem Vorfall erzählt) und Angaben der Mutter Mansouret im Jahr 2011 über einen sofort danach erfolgten Anruf der aufgelösten Tochter und ihr sofortiges Herbeieilen angesprochen und mit Links belegt sind.

Unbemerkt blieb in dem Artikel, daß die Mutter von einem Appartement im VII. Arrondissement sprach, wo sie ihre Tochter abgeholt habe, während es tatsächlich eines im VI. war. Im Mai 2011 hat sie überdies erklärt, sie habe ihre Tochter im Dezember 2002 dort abgeholt, während ›Tatzeitpunkt‹ der 11.2.2003 war.

In dem Artikel wird auch nach dem Verbleib des wichtigen Beweismittels, der Bandaufnahme des Interviews mit DSK gefragt (nun, angeblich von der Lektorin vernichtet, nachdem Banon ihr im Jahr 2003 in einem Wutanfall alle Aufnahmen der Buchgespräche auf den Schreibtisch geknallt haben soll).

Links zu 3 Talkshow-Auftritten bzw.Interviews mit Banon von 2003, 2007 und 2008 sind vorhanden. Bis 2007 war sie noch eine strahlende junge Frau, 2008 eine magere, nervöse, verängstigte; Anlaß des Agora-Vox-Interviews von 2008 war die IWF-Affäre mit Piroska Nagy, in deren Folge das ihr jetzt peinliche Video ihres Party-Talks von 2007 im Internet verbreitet wurde und sie sich rechtfertigen mußte, warum sie denn die Sache damals nicht angezeigt habe.

Der Artikel schließt sehr richtig wie folgt:

Bei einer Aussage-gegen-Aussage Konstellation ist es nötig, daß die Zeugenaussagen übereinstimmen, damit die eine oder die andere Aussage mehr Gewicht erhält.
http://www.lepost.fr/article/2011/07/19/2551685_affaire-banon-dsk-ce-que-l-on-sait-aujourd-hui.html

In Sachen Kachelmann gibt es immer noch keine PM von LG oder StA, ob die Revision zurückgenommen oder durchgeführt wird. Das soll vielleicht auch geheim bleiben bis zum Fristablauf (15.10. bei der Annahme, daß das am 13.9. vorliegende Urteil 2 Tage später zugestellt worden ist). 12 Tage der Lektüre müßten doch eigentlich ausreichen, um die Entscheidung zu treffen... Und Angriffe gegen die Beweiswürdigung, sollen sie denn Hand und Fuß haben, schreiben sich auch nicht in drei Tagen runter... Und dann müssen auch noch Verstöße gegen Denk- und Naturgesetze o.ä. ZUGUNSTEN des Angeklagten gefunden werden, auf denen das Urteil beruht... Schwierig angesichts der Beweislage.

Zuguterletzt:
Nicht vergessen:

SENDUNG VOM DIENSTAG, 27. SEPTEMBER 2011, 22.45 UHR

Machofrauen – Müde Männer: Letzte Runde im Geschlechterkampf?

Alice Schwarzer (Journalistin und Feministin)
Deutschlands streitbarste Journalistin hat ihr Leben aufgeschrieben und überrascht Leser und Kritik. In ihrer Autobiographie "Lebenslauf" erzählt die Feministin, warum sie sich seit 40 Jahren so engagiert in den Kampf der Geschlechter stürzt und wie sie mit den Beleidigungen und Angriffen gegen sie umgeht. Erstmals berichtet Alice Schwarzer von der zehnjährigen Beziehung zu einem Mann in der Zeit, als sie in Paris lebte, und von ihrem "Coming-out als Frau, die Frauen liebt" ("Spiegel").
http://www.daserste.de/maischberger/sendung.asp?datum=27.09.2011&startseite=true

Müde Männer? Schwarzer kennt nur nette Männer, die leider auch manchmal vergewaltigen. Eigentlich ist sie da fehl am Platz; aber da sie ohnehin nur Buchwerbung betreiben will, kann sie das unter jedem Motto tun.

Aktueller Rang bei AMAZON: Nr. 308 in Bücher

Und speziell für Demo:

Am 29.9. ist Udo Jürgens (wird am 30.9. 77 Jahre alt) bei Beckmann, wie ich hörte. Vielleicht fragt Beckmann nach, was es mit dem Flirt mit A.S. im Jahr 1969 in Agadir auf sich hatte. Das wolltest Du doch wissen?

Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

maischberger

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 17:58

Müde Männer? Schwarzer kennt nur nette Männer, die leider auch manchmal
vergewaltigen. Eigentlich ist sie da fehl am Platz; aber da sie ohnehin
nur Buchwerbung betreiben will, kann sie das unter jedem Motto tun.

dass sie fehl am platz ist ist irrelevant; hauptsache sind einschalltquoten, und die sind met eine provozierende fem-dinousaurierin garantiert.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

liese....

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 18:09

liese: dass sie fehl am platz ist ist irrelevant; hauptsache sind einschalltquoten, und die sind met eine provozierende fem-dinousaurierin garantiert.
und WARUM sind die einschaltquoten WIRKLICH garantiert ?






Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Morgen, Nina

Beitrag  Gast am Di 27 Sep 2011, 18:16

....und WARUM sind die einschaltquoten WIRKLICH garantiert ?
Na, vielleicht weil viele Lemminge sich gut identifizieren können....

man muß nix wissen, nix können...aber solange man laut genug quakt, traut sich keiner zu widersprechen....Grundsatz : "doof kommt weiter"......und wer träumt denn nicht davon? Viel Geld für leichte Tätigkeit...also das kann doch jeder, oder? Rolling Eyes ...ach so, und berühmt kann man so auch werden.....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 42 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 24 ... 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten