Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Seite 39 von 42 Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40, 41, 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Oldoldman am Mi 21 Sep 2011, 01:20

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des siebenundzwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:22 bearbeitet, insgesamt 4 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


nina:

Beitrag  patagon am Di 08 Nov 2011, 10:21

Bussi 2

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Mousi,

Beitrag  patagon am Di 08 Nov 2011, 10:32

"Soll für AndyFriendRechtsanwaeldin und GabrieleWolff ein Extra-Forum eröffnet werden, wo juristische Hintergründe erklärt werden, damit der Rechtsstaat GERETTET werden kann incl. JK&DSK?"
Meinetwegen kannste machen, sobsld meine Wohnungf auf dem Mars bezugsfertig ist.
Bis dahin müssen wir uns mit den Begebenheiten hier gerumschlagen,
Was willste machen?

Prost!

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

patagon

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 10:39

dein posting:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#48904

ist das nun eine sexuelle belästigung oder schon eine vergewaltigung ???

ich als nichtemanze hab da ja keine ahnung.....bis mich die rechtsexperten aufklären, was ich da so alles an entschädigung rausschlagen kann, freu ich mich einfach über das küsschen und danke dir dafür, dass du so nett bist.....

lol! Champus Friedenspfeife lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

pat und Nina

Beitrag  Gast_0009 am Di 08 Nov 2011, 10:42

Ich würde Euch vorschlagen, wenn ihr Jürgen Wagner nicht versteht, dann bleibt Euch wirklich nur noch RTL-2-TV zu schauen übrig. Vielleicht gibt es auch Politikwissenschaft für Dummies oder so was ähnliches, wo alles mit schönen Bildchen erklärt wird, damit auch ein Grenzdebiler noch versteht, um was es sich handelt. :-) Tut mir leid für Euch, aber da scheint wirklich Hopfen und Malz verloren zu sein! :-)

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

chomsky

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 10:44

chomsky: Tut mir leid für Euch, aber da scheint wirklich Hopfen und Malz verloren zu sein! :-)
kannst ganz unbesorgt sein und braucht dir nix leid tun....
hopfen und malz sind bei mir nie verloren - ich mach bier daraus.... Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

kein Zeilenhonorar

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 10:49

patagon Heute um 21:32
Wann und wo hab ich denn das geschrieben? Habe jedenfalls in meiner Buchhaltung das Zeilenhonorar für diesen genialen Beitrag nicht gefunden Shocked


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Mousy,

Beitrag  patagon am Di 08 Nov 2011, 10:57

Die Hühner schlafen und klein Pati falle auch schon die Augen zu.
Ich bin sooo müde. Ich schaue morgen.
bis dahin Friedenspfeife


patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

klein pati

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 10:59

musst doch nicht schauen gehen, wir sind ja nicht von LINKS Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nina

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 19:56

also meine frage:
wo seht ihr die gefahr, wenn es tatsächlich eine anzeigenpflicht gibt ?

Halleluja...Anzeigepflicht? Wie soll das gehen? Muß jetzt jeder Mensch studierter Pädagoge, Psychologe und und und sein um zu erkennen, WAS ist Kindesmißhandlung bzw. Kindesmißbrauch?

Kinder zu schlagen oder zu quälen - in der Öffentlichkeit (?) - kann wohl noch jeder erkennen...aber alles andere spielt sich hinter verschlossenen Türen ab.....
Welchen Schaden "überbesorgte" und/oder profilneurotische Menschen anrichten können, waren ja inzwischen z.B. durch "Wildwasser e.V." & Consorten zu erkennen....kreuzgefährlich so etwas......denk an die Lehrerin, die einen Mann 5 Jahre hinter Gitter brachte mit einer Falschanzeige und sowas soll dann eine "Hilfe" für Kinder sein?.....müssen die Leute erst eine Befähigung nachweisen, dass sie überhaupt mit Kindern umgehen können?

Vielleicht sollte man woanders anfangen um Kinder wirklich schützen zu können....denn aus meiner Sicht sind viel zu viele "Professionelle" Kinderbetreuer nicht in der Lage eine gute Grundlage für Kinder auf dem Weg ins Leben zu schaffen....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Killer Apps

Beitrag  patagon am Di 08 Nov 2011, 21:06

Niall Ferguson, brit. Historiker, hat sich die Frage gestellt, warum, das kleine Europa, trotz allem seit ca. 15 Hundert so viel erfolgreicher war, als andere Kontinente mit zum Teil viel entwickelteren Kulturen.
Hier das Interview:
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=27842

Der Rechtsstaat spielt eine wesentliche Rolle.

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

hi steffi......zur anzeigenpflicht

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 21:14

dein posting:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#48917

du hast natürlich recht und das sind auch meine grossen bedenken.....es ist aber nur eine seite....

auf der anderen seite gibt es kinder die bis zum tod vernachlässigt oder misshandelt werden und niemand will etwas gesehen haben.....

vielleicht bin ich bei diesem punkt auch übersensibilisiert, weil ich einige fälle persönlich kennenlernte als es zu spät war......weil ich mich seit knapp 30 jahren für kinderhilfe einsetze......weil mein ex-freund richter war und ich durch seine arbeit einige schreckliche fälle kennenlernte und eine freundin von mir als psychologin in nem gefängnis arbeitet, die mir oft genug von fällen erzählt, dass sich eben bei kindsmördern- und kindesmisshandlern nachher so gut wie immer herausstellt, dass die menschen in der umgebung der opfer es gewusst haben oder gewusst haben MUSSTEN.....nur manche geben es zu, die meisten streiten es einfach ab, um nicht zur verantwortung gezogen zu werden....

ich denke, es müsste/sollte eine anzeigenpflicht geben aber dann muss WIRKLICHE HILFE für die betroffenen zuerst kommen und NICHT strafe, NICHT angst vor entzug der kinder, NICHT angst vor der jugendfürsorge etc.etc....

ich denke oft, es ist NUR die angst der kinder vor dem heim, dass sie selber schweigen und es ist die angst der eltern vor dem kindesentzug, dass sie für sich selbst keine hilfe holen und es ist nur die angst der anderen, dass sie wegen so ner anzeige eine familie auseinanderreissen oder eben wegen ihrer anzeige kinder in ein heim kommen, wo es ihnen noch schlechter geht.....

ich hab auch keine lösung....aber ich finde es unmöglich, dass nachbarn, grosseltern etc. von solchen dingen klar wissen und NICHTS machen....

ich könnte einige beispiele klar schildern, wenn es jemand interessiert und vielleicht finden wir ja unter vielen vorschlägen eine lösung oder einen weg.....

ich weiss es einfach nicht - vielleicht sollten wir nen eigenen strang zu dem thema aufmachen ?

mir geht oft ein satz meines ex durch den kopf der ja an seiner tätigkeit als jugendrichter fast selbst zerbracht und in ne andere abteilung wechselte, er sagte:

wie oft hätte ich weinen können, weil ich jugendliche um des gesetzestextes willens bestrafen musste wo ich genau wusste, dass diese strafe den eltern gebührte und wo ich genau wusste, das diese jugendlich NIE ne chance hatten anders zu werden und ich ihnen mit der gefängnisstrafe auch noch die chance für die zukunft nehme.....





Zuletzt von Nina am Di 08 Nov 2011, 21:30 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Chomsky: Dialektik der Aufklärung gleich 'Gehirnschiss im Spätstadium' ...?

Beitrag  Demokritxyz am Di 08 Nov 2011, 21:21

Oder vornehmer: Independent Science of Stupid Talking With Open End (Diskurs in der ideologischen Endlosschleife)
Chomsky:
...
Kommentar:

Nun, die Politikwissenschaft, wenn sie sich in der Tradition einer Kritischen Theorie begreift, betreibt vor allem Aufklärung und zwar nicht im Sinne einer instrumentellen Vernunft, sondern im Sinne der Dialektik der Aufklärung:

Das Werk begründet die These, dass das Scheitern der Aufklärung bereits in der „instrumentellen Vernunft“ ihres Denkens angelegt sei. Mit dem Versuch, die Natur zu beherrschen, werde der einst mythische Zugang zur Welt rational aufgeklärt, als „Herrschaft“ aber schlage Aufklärung selbst in Mythos zurück, in den „Positivismus“ einer Affirmation des Bestehenden, das den „Einzelnen“ in einer verwalteten Welt und „gegenüber den ökonomischen Mächten vollends annulliert“.

Horkheimer und Adorno reagierten in ihrer Schrift auf die „rätselhafte Bereitschaft der technologisch erzogenen Massen“, sich dem Despotismus der totalitären Ideologien und Herrschaftsformen auszuliefern, und werteten dieses Verhalten als „Zusammenbruch der bürgerlichen Zivilisation“ und ein Versinken in eine „neue Art der Barbarei“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dialektik_der_Aufklärung

Wie zum Beispiel eine solche Aufklärung aussehen kann, zeigt die "Informationsstelle Militarisierung" u.a. mit folgendem Text:

http://www.imi-online.de/download/JW-Gran_Europe_AusdruckOkt11
Dass gerade der Marxismus eine "totalitäre Ideologie" ist und totalitäre Herrschaftformen zur Folge hatte, war lediglich ein Versehen der Geschichte, oder was ...?

Hat dir die Weiterentwiclung zum Dialektischen Materialismus den Rest deiner Erleuchtung gegeben?

http://de.wikipedia.org/wiki/Dialektischer_Materialismus#Weiterentwicklungen

Aber Ergebnisse des positivistischen Denkens wie Internet, Computer, Wikipedia & Co. nutzt du gerne, tragen aber zu deiner Aufklärung nicht weiter bei? Der Glaube (an ideolodische oder religiöse Konzepte) versetzt bekanntlich Berge und somit auch Chomsky ...???

Den direkten Zusammenhang zwischen Dialektik der Aufklärung und dem von dir zitierten Beitrag von Jürgen Wagner (IMI) erschließt sich mir nicht. Etwas differenzierte sind - zumindest aus meiner Sicht - seine Gedanken schon:

http://www.imi-online.de/download/JW-Gran_Europe_AusdruckOkt11

Vor allem könntest du daraus lernen, welche Konzepte der Machtausübung und -konzentration (gab's u.a. schon bei Gaius Iulius Caesar im antiken Rom) es gibt

http://de.wikipedia.org/wiki/Gaius_Iulius_Caesar#Diktatur

und dass dein Kenntnisstand der 4. Klasse Gemeinschaftkundeunterricht: Gerichte der bundesdeutschen Schauspieldemokratie sind REAL unabhängig und von der Macht abgekoppelt, wohl nicht aktuell ist ...
Leider befürchte ich, dass du über das Zitieren von Texten nicht hinauskommen wirst, weil du ihren tieferen Sinn häufig nicht verstehst, oder ...?


Zuletzt von Demokritxyz am Di 08 Nov 2011, 21:22 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Nina

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 21:21

Ich verstehe , was du meinst......aber ich befürchte, dass das nicht umzusetzen ist...

Es geht doch schon damit los, dass man definieren müßte, WAS IST Kindesmißhandlung, - vernachlässigung, wo fängt Kindesmißbrauch an? Letzteres muß ja nicht nur sexueller Natur sein......

Da gehen doch die Meinungen ganz weit auseinander....was ist mit der sogenannten "Wohlstandsverwahrlosung"? Die Kinder haben eventuell materiell alles und mehr als sie brauchen - sind aber "verlorene Seelen".....weil man Liebe, Zuwendung und eine "ordentliche Begleitung" ins Leben nicht "kaufen" kann.....und werden spätestens in der Pubertät zu "Persönlichkeitsgestörten", die ihre Umwelt traktieren.....


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

steffi - thema kinderschutz und bitte an oldoldman

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 21:50

ich hab das kinderschutzthema mal in nen eigenen thread ausgelagert - würde mich freuen, wenn sich doch einige dafür engagieren möchten....

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t507-all-kinderschutz-wann-wie-wo

@oldoldman

kannst du bitte in diesem kinderschutzthread auch die korrekturmöglichkeit für postings einführen ???

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Demolein

Beitrag  Gast_0009 am Di 08 Nov 2011, 21:56

Wenn Du dann einmal einen Unterschied zwischen der Kritischen Theorie und dem Dialektischen Materialismus erkennen kannst, dann können wir gerne wieder über dieses Thema weiterdiskutieren. Ich befürchte fast, Du gehörst zu den : fast-thinkers, so nennt Bourdieu die Leute, die innert Minuten über Alles und Jedes ihre Meinung zum Besten geben, ohne je tiefgreifend darüber nachgedacht zu haben! Aber auch fast-thinkers sind vielfach nette Mensche. :-D

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Europa

Beitrag  patagon am Di 08 Nov 2011, 22:04

Zu dem Interview:

Ferguson sieht die Zukunft für Europa allerdings heute gar nicht mehr rosig.

Er meint, dass es für ein Wachstum eines Volkes oder eines Kontinents eine wesentliche Rolle spielt, dass das Eigentum der Bürger vor dem Zugriff auch von Machthabern geschützt wird.
Er hängt also Thesen wie "Leistung muß sich lohnen" an.
Es ist interessant und bestätigt weitgehend auch hier populäre Ansichten.


patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Chomsky, autsch...

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 22:05

Ich befürchte fast, Du gehörst zu den : fast-thinkers, so nennt Bourdieu die Leute, die innert Minuten über Alles und Jedes ihre Meinung zum Besten geben, ohne je tiefgreifend darüber nachgedacht zu haben! Aber auch fast-thinkers sind vielfach nette Mensche. :-D

Na ja, "hört" man da etwas Neid heraus, dass es Menschen gibt, die von Natur aus überdurchschnittlich intelligent sind und sogar noch mehr daraus gemacht haben? Denen fällt eventuell das "tiefgreifende Nachdenken" leicht....Andere müssen dafür ganz viel Theorie lesen OHNE sie zu verstehen Very Happy .......die sind dann natürlich überfordert wenn Einer daherkommt und vieles einfach aus dem Ärmel schüttelt.... Wink
Aber, lieber Chomsky, gegen Überforderung kann man etwas tun....nämlich einfach "Nein, danke" sagen wenn man merkt, dass man etwas nicht beherrscht Laughing ......

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

steffilein

Beitrag  Gast_0009 am Di 08 Nov 2011, 22:16

Wenn Du einmal wirklich was Substanzielles zum Thema schreibst, dann werde ich natürlich gerne drauf eingehen, bis anhin wünsche ich einen schönen Aufenhalt in diesem Forum. :-)

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Chomskyleinchen

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 22:22

Wenn Du einmal wirklich was Substanzielles zum Thema schreibst, dann werde ich natürlich gerne drauf eingehen,....

Heute ist wohl mein Tag der Befürchtungen.... Very Happy und deshalb befürchte ich, dass es sich wiedermal bewahrheitet hat....Du, lieber Chomsky, würdest "Substanzielles zum Thema" gar nicht erkennen....das hast Du bisher auch nicht...Du bist so sehr mit deiner eigenen Eitelkeit beschäftigt... Rolling Eyes man kann auch sagen, es handelt sich um ein "Platzhirsch-Syndrom" Twisted Evil

Wünsch dir aber auch einen tollen Tag.... Bussi 2

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

chomsky....

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 22:23

Demolein
von Chomsky am Mi 09 Nov 2011, 09:56

Wenn Du dann einmal einen Unterschied zwischen der Kritischen Theorie und dem Dialektischen Materialismus erkennen kannst, dann können wir gerne wieder über dieses Thema weiterdiskutieren. Ich befürchte fast, Du gehörst zu den : fast-thinkers, so nennt Bourdieu die Leute, die innert Minuten über Alles und Jedes ihre Meinung zum Besten geben, ohne je tiefgreifend darüber nachgedacht zu haben! Aber auch fast-thinkers sind vielfach nette Mensche. :-D
kannst du dir vorstellen, dass es menschen gibt, die nicht von oben nach unten sondern in der regel von unten nach oben denken ???

d.h. wo die von-oben-denker erst mühsam alle schichten durchdringen müssen, die sich durch soziale-etc. konditionierungen über lange zeiträume aufbauten, um auf die tiefe zu kommen, fangen die von-unten-denker exakt in dieser tiefe (am grunde) zu denken an......

es mag schnell-denker geben, die in beide richtungen schnell denken können....weil ihre gedanken frei fliessen und sie nicht durch festsitzende vorurteile etc. behindert sind...

und sehr oft behindert eine begrenzte eigene vorstellungskraft oder fehlende eigenerfahrung das denken in alle richtungen....

wie schätzt du dich da eigentlich ein - ich hoffe du verstehst, was ich meine, oder ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nina

Beitrag  Gast_0009 am Di 08 Nov 2011, 22:39

Meine Denke seher ich eher so: Ich sehe manchmal vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. Soll heissen: tendenziell lege ich den Fokus eher auf die grossen Zusammenhänge, dabei kommt ab und an der einzelne Baum ausser Sichtweite. Deshalb würde ich mich eben auch eher als einen Theoretiker bezeichnen und weniger als einen Empiriker. Aber das hat m.E. auch sehr gute Gründe, weil ich tatsächlich denke, dass die empirische Wissenschaft mehrheitlich nicht mehr interdisziplinär denken kann und jeder nur noch sein klitzekleines Spezialgebiet erforscht. Solche Empiriker sehen dann eben nur noch den einzelnen Baum und der Wald ist völlig ausgeblendet.

Ich kann momentan mit Deiner Metapher nicht viel anfangen: Du müsstest schon genauer sagen, was nun genau die "Tiefe" und das "Oben" sein soll. :-)

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Chomsky,

Beitrag  patagon am Di 08 Nov 2011, 22:50

Soziologen und Politikwissenschaftler unterrichten doch häufig an Schulen oder Unis.

Ziel jedes Unterrichtes ist es anderen etwas zu erklären und Wissen weiterzugeben und zu vertiefen.

Wenn Politikwissenschaftler aber z. B. lieber in den Medien als an Schulen tätig sind, bleiben die Ziele auch die Gleichen nur mit dem Unterschied, dass ihnen niemand zuhören MUSS.

In allen Fällen, egal wo die Stärken und Schwächen liegen, ist man aber doch darauf angewiesen, dass die Leser oder Schüler mitmachen.

Das ist jetzt mal eine direkte und persönliche Frage an dich, auf die kein (noch so großartiger) Franzose antworten muss, denn die haben ja schon gezeigt, dass sie gehört und (aber vielleicht doch nicht von allen) verstanden wurden.

Nein, es geht hier um dich persönlich. Hast du den Eindruck man hört dir zu und versteht dich besser, wenn du derartig aufgeblasen und arrogant antanzt?
Und wer sollte da eigentlich noch Lust darauf haben deinen Vorträgen zu lauschen?


patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Klaus Barbie: Der Feind meines Feindes - Zur Reichspogromnacht 9.11.

Beitrag  Gast_0009 am Di 08 Nov 2011, 22:54

Hat gestern übrigens jemand diesen Dokumentarfilm gesehen? Da kann man sich schon fragen, ob das Böse im Menschen eine anthroplogische Grundlage hat.

Der packende Dokumentarfilm zeichnet das Leben des deutschen Kriegsverbrechers Klaus Barbie nach, der durch seine grausamen Verhörmethoden während des Zweiten Weltkriegs traurige Berühmtheit als "Schlächter von Lyon" erlangte.

Nach dem Krieg setzte sich der ehemalige SS-Mann nach Südamerika ab, wo er dank guter Kontakte zu westlichen Geheimdiensten und rechtsradikalen Diktaturen nahezu unbehelligt leben konnte. Erst 1983 wurde er nach Frankreich ausgeliefert, wo ihm der Prozess gemacht wurde. Der schottische Regisseur Kevin Macdonald ("Ein Tag im September") verdichtet in seinem Dokumentarfilm Archivmaterial und neue Interviews mit Zeitzeugen zu einem engagierten und erschütternden Blick auf eines der dunkelsten Kapitel des 20. Jahrhunderts.

Der am 25. Oktober 1913 in Bad Godesberg geborene und am 25. September 1991 in einem französischen Gefängnis gestorbene Klaus Barbie zählt zu den grausamsten Protagonisten des nationalsozialistischen Terrors. Bereits 1933 spionierte der Lehrersohn Schulkameraden für die gerade an die Macht gekommenen Nazis aus, ab 1940 erwarb er sich als Mitglied des "Sicherheitsdienstes" (SD) der SS sowie als SS-Obersturmführer in Holland erste Meriten als "Judenjäger" und Vollstrecker der "Endlösung". In Belgien folterte Barbie u.a. den österreichischen Schriftsteller Jean Améry, bevor er von November 1942 bis August 1944 als "Schlächter von Lyon" berüchtigt wurde, als er die Bekämpfung der französischen Résistance mit unfassbarer Grausamkeit und äusserster Brutalität vorantrieb. Ebenfalls verantwortlich war Barbie für die Deportation von 44 jüdischen Kindern aus einem Waisenhaus in Izieu in das Vernichtungslager Auschwitz. Barbie war kein Schreibtischtäter, sondern folterte seine Opfer oft selbst. Umso unfassbarer erscheint es, dass der Massenmörder nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs von westlichen Geheimdiensten wie dem US-amerikanischen CIC nicht nur vor der Auslieferung nach Frankreich geschützt wurde, sondern für diese auch als gut bezahlter Berater im Kampf gegen den Kommunismus tätig war. Als es für Barbie in Europa zu gefährlich wurde, gelangte der bis an sein Lebensende überzeugte Nationalsozialist über die sogenannte "Rattenlinie" nach Südamerika und liess sich in Bolivien nieder. In den folgenden Jahrzehnten war er als Agent für den US-amerikanischen Geheimdienst und den bundesdeutschen BND tätig und half mit seinen berüchtigten "Verhörmethoden" bald auch rechtsgerichteten Militärdiktaturen. Erst 1983 gelang es, insbesondere durch das Engagement des deutsch-französischen Ehepaars Beate und Serge Klarsfeld, Bolivien dazu zu bewegen, Barbie nach Frankreich auszuliefern, wo ihm der Prozess gemacht wurde.

Mit dem packenden Dokumentarfilm "Klaus Barbie: Der Feind meines Feindes" zeichnet der schottische Filmemacher Kevin Macdonald ("Ein Tag im September", "Der letzte König von Schottland", "Der Adler der neunten Legion") das Leben des NS-Kriegsverbrechers Klaus Barbies nach - engagiert, parteilich, mitunter polemisch, aber stets historisch korrekt. Der Film greift zurück auf eindrucksvolles Archivmaterial und neue Interviews mit Zeitzeugen wie Beate und Serge Klarsfeld und zeigt schockierende Kontinuitäten zwischen Barbies Rolle im Zweiten Weltkrieg und in der Nachkriegszeit auf. Macdonald arbeitet die Skrupellosigkeit heraus, mit der westliche Geheimdienste sich während des Kalten Kriegs selbst Altnazis wie Barbie bedienten. Denn als glühende Antikommunisten galten ehemalige Kriegsgegner wie Barbie der CIA nun als "Feind ihres Feindes" und als idealer Helfer im Kampf gegen die Sowjetunion.


http://www.teleboy.ch/programm/show/BR/KlausBarbieDerFeindMeinesFeind/201111082330027

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

pat

Beitrag  Gast_0009 am Di 08 Nov 2011, 22:58

Wenn ich Zeit habe, werde ich dann noch einmal ausführlich auf Dein Posting eingehen. Aber nur kurz: Ich kann rein aus erkenntnistheoretischen Gründen solche populistische Metaphern, wie sie Demo gebraucht, nicht gutheissen. Reflexivität des Denkens hat auch etwas mit dem Sprachgebrauch zu tun. Populisistische Metaphern verdecken m.E. eher, als sie aufklären.
Aber wie gesagt: Werde dann heute am späten Abend mal noch ausführlich darauf eingehen.

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

chomsky

Beitrag  Gast am Di 08 Nov 2011, 23:02

danke für deine antwort.....find ich interessant, ich sah dich bisher nur in ansätzen den ganzen wald sehen....in der regel sehe ich dich beim philosophieren/theoretisieren über blätter.... :-))
chomsky: Ich kann momentan mit Deiner Metapher nicht viel anfangen: Du müsstest schon genauer sagen, was nun genau die "Tiefe" und das "Oben" sein soll. :-)
um beim baum zu bleiben - nehmen wir nen apfelbaum....er hat wurzeln und eine krone und früchte etc.....also unten und oben....nun klarer für dich ??....
aller beginn des baumes liegt im kern (samen), den man in die erde legt....also hat er dort seine wurzeln, auch wenn er die schönste krone hat....

wenn nun einer den baum studiert, kann er vom apfel zur wurzel denken oder von der wurzel zum apfel.....
er kann bei vorhandenem WISSEN den ganzen baum mit seinen gesamten lebensbedingungen erfassen, oder es kann sein, dass einer nie bis an die wurzel denkt, nur weil er sie nicht sieht oder noch nie nen apfelbaum erlebte....
und natürlich gibt es welche, die sich nur mit den äpfeln beschäftigen und andere, die sich nur mit den baumschädlingen beschäftigen.....

also ist eine bewertung aus eigener sicht, darüber, was für den anderen substanziell IST schlecht möglich.....davon abgesehen, dass alles was den baum betrifft grundsätzlich substanziell IST oder ?


Zuletzt von Nina am Di 08 Nov 2011, 23:05 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 02:33


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 39 von 42 Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40, 41, 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten