Alles nudel, oder wie?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 04:33

Nudeln sind beliebig geformte Teigwaren, die vor dem Verzehr gekocht werden. Ein Gärungs- oder Backverfahren wird bei der Herstellung nicht angewendet. In diesem Sinn sind Dampfnudeln und Rohrnudeln keine Nudeln.

Nudeln werden meist aus Hartweizengrieß, Reis, Mais oder Kartoffeln und Wasser, seltener aus Hirse oder Dinkel, teilweise auch unter Zugabe von Eiern, färbenden Zutaten, Kräutern und Gewürzen hergestellt.

In der Schweiz bezeichnet der Begriff „Nudeln“ nur die flachen Bandnudeln.

Geschichte

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden Verfahren zur Nudelherstellung sowie Nudelgerichte an mehreren Orten unabhängig voneinander entwickelt. Die frühesten Hinweise und Belege auf die Herstellung stammen aus Ostasien von vor etwa 4000 Jahren [1]. Teilweise wird die Auffassung vertreten, Marco Polo habe die Nudeln aus China mitgebracht. Tatsächlich gibt es in Europa jedoch bereits seit der griechischen Antike Nudelgerichte, und in etruskischen Gräbern fand man Abbildungen von Geräten zur Nudelherstellung. Auch berichtet der Geograph Al-Idrisi im 12. Jahrhundert, dass in Sizilien eine fadenförmige Speise aus Mehl in großen Mengen hergestellt werde. Die älteste Nudelfabrik Deutschlands ist die 1793 gegründete Erfurter Teigwarenfabrik.

In Lajia, einem großen prähistorischen Dorf (200.000 Quadratmeter) am Gelben Fluss im Nordwesten Chinas, wurden bei Ausgrabungen 4000 Jahre alte Nudeln (Ausmaße: 500 × 3 mm) aus Rispenhirse (Panicum miliaceum) und Kolbenhirse (Setaria italica) in einer versiegelten Steingutschale geborgen

Das Wort „Nudel“ ist wohl eine Abwandlung von Knödel (vgl. auch Dampfnudel) und somit Teil eines großen Stamms deutscher Wörter, die mit der Silbe kn- eine Verdickung ausdrücken (Knoten, Knolle, Knospe, Knauf, Knopf)

Nudeln in verschiedenen Ländern

Normalerweise wird der Teig mit dem Nudelholz ausgerollt und die Nudeln in diversen Formen ausgestochen oder geschnitten, natürlich auch maschinell, oder durch Düsen gepresst. In manchen Regionen Chinas ist es üblich, einen einzigen Nudelstrang aus einem großen Stück Teig zu formen, indem dieser langgestreckt und mehrmals doppelt genommen wird. Daher gibt es auch sehr unterschiedliche Formen. Kurze Nudeln wie beispielsweise Spirelli werden als Kurzware oder Gemüsenudeln bezeichnet, während Spaghetti zu den Langwaren zählen
Die unterschiedlichen Grundstoffe teilen die Nudeln weiter in nationale Sorten. Die in der europäischen Küche verwendeten Nudeln werden zum größten Teil aus Hart- oder Weichweizen hergestellt. Da Hartweizen mehr Sonne als Weichweizen benötigt, wurde in den nördlicheren Regionen Europas Nudelteig vornehmlich aus Weichweizen hergestellt und, um die nötige Festigkeit zu erreichen, zusätzlich mit Eiern versetzt. Die jeweiligen Vorlieben für Hartweizen- oder Eiernudeln haben zum Teil bis heute Bestand.

Deutschland

In Deutschland werden Nudeln in der Regel industriell aus Weizengrieß und Eiern hergestellt und sind getrocknet im Handel erhältlich. In jüngerer Zeit erfährt auch abgepackte und gekühlte Frischware größere Verbreitung. Daneben sind kochfertige Instantsuppen („Tütensuppe“) und -gerichte sowie tiefgekühlte Fertigkost erhältlich.

Nudeln werden in Deutschland vorzugsweise als mit einer Sauce ergänztes Hauptgericht gereicht. Auch als Beilage finden sie Verwendung, erreichen aber – mit Ausnahme der südwestdeutschen Küche – nicht so große Verbreitung wie Kartoffeln und daraus zubereitete Beilagen. Kleinere Nudelformen sind als Suppeneinlage beliebt.

Es gibt verschiedene Formen, die sowohl eigenen Küchentraditionen entspringen als auch von den italienischen Vorbildern übernommen wurden:

Makkaroni
lange Röhrennudeln, die mit Sauce als eigenständiges Gericht, seltener als Beilage gereicht werden
Tortiglioni oder Rigatoni
kurze Röhrennudeln, die mit Sauce als eigenständiges Gericht gereicht werden
Spaghetti
lange, zum Teil auch überlange dünne Nudeln, die mit Sauce als eigenständiges Gericht gereicht werden
Bandnudeln
breite Nudeln, die den italienischen Tagliatelle gleichen und die sowohl als Beilage als auch mit Sauce als eigenständiges Gericht oder Süßspeise (z. B. als Milchnudeln) gereicht werden
Spirelli
gedrehte Nudeln, die den italienischen Fusilli gleichen und die sowohl als Beilage als auch mit Sauce als eigenständiges Gericht gereicht werden
Hörnchennudeln
kleine, gekrümmte Röhrennudeln, die als Beilage, seltener auch als Suppeneinlage Verwendung finden
Muschelnudeln
sehr kleine Nudeln in Form vom Muscheln, die als Suppeneinlage verwendet werden
Sternchennudeln
sehr kleine Nudeln in Form eines Sterns, die als Suppeneinlage verwendet werden
Buchstaben
sehr kleine Nudeln in Form verschiedener Buchstaben, die als Suppeneinlage verwendet werden
Fadennudeln
dünne kleine Nudeln, die als Suppeneinlage verwendet werden
In der Küche des Südwestens (Württemberg und Baden) nehmen Teigwaren eine herausgehobene Stellung ein. Besonders bekannt sind Spätzle bzw. Knöpfle und Maultaschen, die die Grundlage verschiedener Gerichte bilden.

Österreich +

Traditionelle Nudelgerichte sind Tiroler Schlutzkrapfen (oder in Osttirol auch Schlipfkrapfen), Kärntner Nudel (Kasnudel), Krautfleckerl und Schinkenfleckerl. Typische österreichische Nudelsorten sind im Gegensatz zu den italienischen immer mit Eiern hergestellt (Eierteigwaren).

Tschechien

In der böhmischen Küche werden Nudeln aus Weizenmehl und Eiern zubereitet. Es gibt sie als Bandnudeln (Nudle) und als Fleckerl (Fleky). Bekannte Gerichte sind Šunknfleky (Schinkenfleckerl) und Nudeln mit Spinat und Spiegelei.

Schweiz

In der Schweiz bezeichnet der Begriff „Nudeln“ nur die flachen Bandnudeln. Sämtliche anderen Formen werden unter dem Begriff „Pasta“ oder als „Teigwaren“ zusammengefasst. Ein typisches Schweizer Pastagericht sind die sogenannten Zigerhörnli. Charakteristisch für Hörnli ist ihre Form: Ein entlang der Rotations-Symmetrieachse halbierter 2-Torus.

In den Alpengebieten sind Älplermagronen beliebt: ein Eintopfgericht aus Makkaroni und Kartoffeln mit Käse. In Graubünden findet man die aus Buchweizen hergestellten Pizzoccheri.

Italien

Italienische getrocknete Teigwaren, Pasta genannt, bestehen meist aus Hartweizengrieß (Durumweizen), italienisch Pasta di semola di grano duro. Ihre Formen und Farbenvielfalt sowie ihre besondere Qualität im Zusammenhang mit der Bindung von Saucen, z. B. auf Tomatenbasis, machen die italienischen Nudeln zum herausragenden Objekt, nicht nur als Lebensmittel.

Asien

Asiatische Glasnudeln werden aus Mungobohnenstärke hergestellt, deshalb auch die unterschiedliche Konsistenz im Vergleich zu Getreidenudeln
Asiatische Reisnudeln werden aus Reismehl hergestellt; die Reisstärke macht die dünnen Nudeln sehr hell. Sie sind nicht zu verwechseln mit den in Deutschland unter gleichem Namen bekannten Nudeln der griechischen (Kritharaki) und der italienischen Küche (Risoni bzw. Risi), die aus Hartweizengrieß hergestellt werden und die Form eines Reiskorns aufweisen.
Chinesische Eiernudeln bzw. Mie-Nudeln sind Nudeln aus Weizenmehl, die den italienischen Spaghetti ähneln, jedoch kräftiger schmecken und auf Grund ihrer Länge zu einem Block zusammengelegt werden.
Japanische Soba-Nudeln bestehen aus Buchweizenmehl und sind oft mit grünem Teepulver gefärbt. Sie werden auch kalt gegessen.
Japanische Udon sind dickere bzw. breitere Nudeln aus Weizenmehl.
Japanische Hiyamugi sind mittelstarke Nudeln aus Weizenmehl.
Japanische Somen sind dünne, lange und leicht süßlich schmeckende Fadennudeln aus Weizenmehl, die oft kalt gegessen werden.
Japanische Ramen sind dünne, lange Fadennudeln aus Weizenmehl, die in Brühe als Suppe gereicht werden.


Moderne Lebensmitteltechnik

Bei italienischen Nudeln wird von Kennern oft bemängelt, dass sie früher besser im Geschmack gewesen seien und die Sauce besser aufgenommen hätten.

Ein Grund dafür ist, dass die industriellen Pastamaschinen heutzutage meist mit Teflon beschichteten Formdüsen bestückt sind, was eine glatte Nudeloberfläche bewirkt, die den Saucen weniger Halt bietet als eine durch Düsen aus Buntmetall wie Kupfer, Messing oder Bronze erzeugte Oberflächenstruktur.

Als ein besonderes Qualitätsmerkmal für Nudeln, insbesondere für italienische Produkte aus Hartweizengrieß, gilt daher, wenn sie bei der Herstellung durch eine Form aus Bronze gepresst werden. Dadurch wird die Oberfläche rauer und die Sauce haftet besser an der Nudel. Oft wird auf der Verpackung mit dem Prädikat „Bronze“ (italienisch al bronco) besonders hervorgehoben, dass bei der Herstellung eine Form aus Bronze verwendet wurde.

Auch die Trocknung erfolgt heute wesentlich schneller: Wurde früher langsam und schonend luftgetrocknet, so erfolgt sie heute in weniger als drei Stunden bei etwa 100 °C, was dazu führt, dass die Stärke geliert.

Die Teigwaren in sog. Convenienceprodukten, etwa 5 Minuten Terrinen, sind vorgekocht und gefriergetrocknet.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 04:40

Pasta selber machen

Die Frage, ob man seine Pasta lieber kaufen oder selber zubereiten soll, ist gar nicht so leicht zu beantworten. Tatsächlich werden nämlich heute exzellente Teigwaren angeboten, wobei die teuersten keinesfalls zwangsläufig immer die besten sind. Man achte also weniger auf den Preis als vielmehr auf die Ingredienzen.

So bürgt etwa die Verwendung von Hartweizengrieß zumeist für Qualität und ganz allgemein gilt: Je mehr Eier verarbeitet werden, desto besser wird vermutlich das Endresultat sein.

Den Nudelteig selbst zu machen, ist indessen ebenfalls keine große Hexerei.

Dabei gilt das ebenso einfache wie erprobte Grundrezept, dass man auf 100 g Mehl ein Ei verwenden sollte.


Was das Mehl betrifft, so hat es sich bewährt, ganz gewöhnliches griffiges Weizenmehl zu gleichen Teilen mit Hartweizengrieß zu vermengen und den daraus gekneteten Teig mit Hilfe von etwas Olivenöl geschmeidig zu machen.

Sollten Sie keinen Hartweizengrieß aus Durumweizen bekommen (er wird in allen Getreidemühlen angeboten und kann auch über
hilfsbereite Bäcker bezogen werden), so werden Sie auch mit ganz normalem Weizenmehl durchaus vernünftige Resultate erzielen.

Pastateig (Grundrezept)

Zutaten
200 g griffiges Weizenmehl
200 g Hartweizengrieß aus Durumweizen
4 Eier, 4 EL Olivenöl, 4 EL Wasser,
1 TL Salz
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung
Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, mit Grieß vermengen und eine kleine Mulde formen. Eier in die Mulde schlagen und gemeinsam mit den restlichen Zutaten zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. In eine Klarsichtfolie einschlagen und 1–2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz dünn auswalken und in die gewünschte Form schneiden. Bei der Verwendung einer Nudelmaschine den Teig in kleinere Stücke teilen und diese mehrmals hintereinander auf die gewünschte Stärke hin ausrollen. Je nach Verwendung die Teigplatten dann in Tagliatelle etc. schneiden.

Tipp: Fertige Nudeln entweder sofort kochen oder auf Backpapier ausbreiten und über Nacht trocknen lassen. Man kann den Anteil an Hartweizengrieß auch durch normales Weizenmehl ersetzen, wodurch die Nudeln allerdings etwas an Biss verlieren.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 04:46

Spaghetti alla carbonara

Zutaten:
200 g Spaghetti
1 EL Butter
1 Zwiebel (fein gehackt)
100 g Beinschinken
125 ml Schlagobers
1 Tomate
Salz
Pfeffer
1 EL Petersilie (gehackt)
Olivenöl
Parmesan (frisch gerieben)

Zubereitung:
VORBEREITUNG
Die Tomate in siedendem Wasser kurz pochieren (überbrühen), schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
ZUBEREITUNG
In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen lassen, die Spaghetti einlegen und bissfest kochen. Für die Carbonarasauce inzwischen den Beinschinken in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne Butter erhitzen und die gehackte Zwiebel sowie den Schinken darin anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Obers aufgießen und einmal aufkochen lassen. Die gehackte Petersilie und die Tomatenwürfel zugeben und nochmals mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Die mittlerweile al dente gekochten Spaghetti abseihen, abtropfen lassen und mit etwas Olivenöl vermischen. Spaghetti in tiefen Tellern anrichten und mit der Schinkensauce überziehen. Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Tipp:
FÜR BESONDERS EILIGE
Schneiden Sie eine ungeschälte Tomate in kleine Würfel.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 04:48

Schinkenfleckerl

Zutaten:
400 g Fleckerl
300 g Schinken
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
100 g Sauerrahm
100 g Schlagobers
2 EL Butter (zum Anschwitzen)
2 EL Petersilie (gehackt)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
In einem großen Topf Salzwasser aufkochen lassen. Fleckerl zugeben und al dente kochen. Inzwischen den Schinken kleinwürfelig schneiden. Knoblauch und Zwiebel fein hacken. In einer großen Pfanne oder Kasserolle die Butter schmelzen lassen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel zugeben, kurz anschwitzen und dann die Schinkenwürfel ebenfalls darin anschwitzen. Mit Sauerrahm und flüssigem Obers aufgießen. Petersilie zugeben und die Sauce glatt rühren. Die währenddessen bissfest gekochten Fleckerl abgießen und gut abtropfen lassen. Fleckerl unter die Schinkensauce mischen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Tipp:
BEILAGENEMPFEHLUNG: grüner Blattsalat


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 04:50

Penne all' arrabbiata

Zutaten:
200 g Penne rigate (kleine gerippte Röhrennudeln)
1-2 EL Speckwürfel
1/2 Stück Paprikaschote (gelb, feinwürfelig geschnitten)
1/2 Stück Zwiebel (fein gehackt)
1 Stück Knoblauchzehe (gehackt)
1 Stück Chilischote (gehackt)
300 g Tomaten (gehackt, aus der Dose)
60 ml Marsalawein
2 EL Olivenöl
Salz
Cayennepfeffer
Basilikum (und Rucolablätter, geschnitten)
Parmesan (frisch gerieben)

Zubereitung:
Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, Penne einlegen und al dente kochen. Währenddessen in einem Topf Olivenöl erhitzen und darin Speck, Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Chili anschwitzen. Die gehackten Tomaten zugeben. Mit Marsala aufgießen und mit Salz sowie Cayennepfeffer pikant würzen. Sugo etwa 4 Minuten köcheln lassen. Geschnittene Rucola- und Basilikumblätter einrühren.
Bissfest gekochte Penne abseihen, abtropfen lassen und mit dem Sugo vermengen. Nochmals abschmecken. In vorgewärmten Tellern anrichten und vor dem Servieren mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 04:52

Bandnudeln mit Lachsfilet

Zutaten:
400 g Nudeln
Salz
1 Stück Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 Glas Fischfond (400ml)
3 Stück Limetten (Saft)
250 g Mascarpone
3 TL Mehl
200 g Zuckerschoten
1 TL Butter
Pfeffer
400 g Lachs

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen. Zwiebel abziehen und hacken. Ein Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin andünsten und mit Fischfond ablöschen. Limettensaft zufügen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. 200 g Mascarpone unterrühren und aufkochen lassen.

Restliche Mascarpone mit Mehl verrühren, in die Sauce geben und nochmals aufkochen lassen. Zuckerschoten in Rauten schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, Schoten darin schwenken und mit Salz und Pfeffer würzen. Lachs waschen, trocken tupfen, würfeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen, Lachs zufügen und im Öl von beiden Seiten einige Minuten braten.

Lachs mit Gemüse, Nudeln und Limetten-Mascarpone-Sauce auf Tellern anrichten und nach Wunsch mit Limettenscheiben garniert servieren.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 04:55

Spaghetti alla bolognese

4
Zutaten:
250-300 g Faschiertes
1/2 Dose Tomaten
1 kleines Glas Sugo
1/2 Stk. Karotte
1/2 Stk. Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
2-3 EL Olivenöl
1 TL Oregano
Salz
Pfeffer
Parmesan (zum Bestreuen)
400 g Nudeln (Spaghetti, Penne, Pappardelle, Tagliatelle, o.ä.)

Zubereitung:
Zuerst die Karotte Zuerst putzen oder schälen und sie auf einer Reibe raspeln oder in sehr feine Streifen schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und beides in sehr feine Würfel schneiden. Die Dosentomaten in einen Suppenteller gießen, einige Male durch schneiden und mit den Fingern ob sich auch kein Stielansatz mehr darin verirrt hat.


In einem Topf etwas Olivenöl heiß werden lassen. Die Zwiebeln gemeinsam mit den Karotten zu geben und alles 2–3 Minuten bei nicht zu großer Hitze andünsten lassen.
Dann den Knoblauch dazu geben und gleich darauf das Faschierte. Das Faschierte zerbröselt man am besten gleich beim Hineingeben zwischen den Fingern und zertrennt es dann mit dem Kochlöffel in möglichst kleine Stückchen. Nun röstet man das Fleisch unter kräftigem Rühren so lange an, bis es
rundum angebraten ist.


Jetzt kommen das Fertigsugo sowie die Tomaten in den Topf. Kräftig mit Salz sowie Pfeffer würzen und alles zugedeckt ca. 15 Minuten bei nicht zu großer Hitze vor sich hinköcheln lassen. Dabei wiederholt umrühren, damit sich nichts anlegt. Wird das Sugo zu trocken, so gießt man noch etwas Tomatensaft oder einen Schuss Rotwein dazu.

Währenddessen in einem größeren Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Spaghetti nach Packungs-Anleitung (meist 8–12 Minuten) al dente kochen.
Den Oregano unter das Sugo rühren, nochmals abschmecken und die fertig gekochten Spaghetti in ein Sieb gießen. Das Sieb einige Male schütteln, damit die Spaghetti gut abtropfen können und in einem Suppenteller anrichten. Jeweils einen Schöpflöffel Sugo darauf geben und frisch gehobelten oder bereits geriebenen Parmesan darüber streuen.

Tipp:
Nix al dente: Was machen Sie, wenn Sie Ihre Nudeln versehentlich zahnlos weich gekocht habe?
Kein Problem, machen Sie eine Art Frittata. Dafür vermengen Sie in einer Schüssel die missratenen Nudeln mit 3–4 verrührten Eiern, einem Schuss Milch, frischen Kräutern und vorrätigem klein geschnittenen gegarten Gemüse (oder auch Fleisch) und würzen es kräftig mit Salz und Pfeffer. Dann backen Sie die Masse in einer Pfanne in heißem Öl auf beiden Seiten knusprig. Dazu gibt’s am besten
Salat und ein Glas Rotwein als kleines Trostpflaster.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:03

Nudelmuffins

Zutaten:
250 g Hörnchen-Nudeln (gekocht)
150 g TK Erbsen
150 g Champignons
2 Stück Lauchzwiebeln
100 g Schinken (gekocht)
Öl
Salz
Pfeffer
einige Blätter Basilikum (frisch)
Semmelbrösel
4 Stück Eier
200 ml Milch
1 Becher Crème Fraîche (klein)
Emmentaler (gerieben)
Tomatenketchup

Zubereitung:
Nudeln in reichlich Salzwasser und nach Packungsangabe kochen. Die letzten 3 Minuten kann man die Erbsen dazugeben. Danach abseihen und gut abtropfen lassen. Pilze waschen und klein schneiden, die gewaschenen Lauchzwiebeln in Ringe und den Schinkel würfelig schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Pilze darin gut anbraten, Lauchzwiebeln dazugeben und kurz mitbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln, Erbsen, gehacktes Basilikum und Schinken unterrühren. Die Mulden des Muffinbackblechs (12 Mulden) mit Öl ausstreichen und mit Semmelbröseln „bestauben“. Die Nudelmischung in die Mulden verteilen und gut andrücken.
Eier, Milch und Crème fraîche mit einer Gabel aufschlagen, salzen und pfeffern. Dieses Gemisch in die 12 Mulden füllen, mit dem Käse überstreuen und im vorgeheizten Rohr bei ca. 160° C backen (ca. 30 Minuten bzw. bis die Muffins goldbraun sind).

Tipp:
Die Kinder werden Sie lieben, die Muffins und Sie, als Köchin oder Koch. Sollten Sie keine Muffinförmchen haben, kann man natürlich auch eine normale Auflaufform verwenden. Und bitte das Ketchup dazu nicht vergessen.

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:05

Pasta asciutta

Zutaten:
600 g Spaghetti
500 g Faschiertes (Rindfleisch)
1-2 Stück Zwiebeln
6 Stück Karotten (klein)
600 g Pelati (geschälte Tomaten aus der Dose)
Petersilie (gehackt)
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Oregano
Ketchup
Parmesan (gerieben)

Zubereitung:
Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen. Währenddessen Zwiebeln und Karotten schälen, grob schneiden und in der Küchenmaschine kurz cuttern.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und das faschierte Fleisch mit dem Gemüse darin scharf anrösten. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Pelati mit dem Stabmixer pürieren und gemeinsam mit dem Ketchup zugeben. Etwa 8 Minuten kochen lassen.

Petersilie einrühren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spaghetti abseihen und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Sugo darüber verteilen und mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Tipp:
Für eine Party mit kleineren Gästen ist es möglicherweise ratsam, die Spaghetti bereits vor dem Servieren im Topf mit dem Sugo zu vermengen.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:08

Überbackene Hörnchen mit Schinken

Zutaten:
500 g Hörnchen
150 g Putenbrust
150 g junge Fisolen
1 Stk. Zwiebel
1 Becher Sauerrahm
2 Stk. Eier
Clever Sonnenblumenöl
300 g Gouda
Petersilie, Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Das Rohr auf 180 Grad vorheizen.

Für die überbackenen Hörnchen mit Schinken zuerst die Hörnchen in viel Wasser al dente kochen. Dann in der Pfanne Öl erhitzen und die klein geschnittene Zwiebel hellbraun rösten. Die Hitze reduzieren, die Fisolen und die würfelig geschnittene Putenbrust dazu geben.

Jetzt den Sauerrahm mit den Eiern, der halben, geriebenen Menge Gouda und den geschnittenen Kräutern verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Auflaufform ausbuttern, die Hörnchen abseihen, mit der Schinkenmasse vermengen und einfüllen.

Die Rahm-Eimasse darüber gießen, mit dem restlichen Käse abdecken und für ca. 30 Minuten im Rohr backen. In der Auflaufform, oder am Teller servieren und mit Kräutern garnieren.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:11

Pennesalat mit Gorgonzola

Zutaten:
125 g Penne (oder eine andere Nudelsorte)
100 g Burgunder (oder Beinschinken)
80 g Gorgonzola
100 g Paprikaschoten (gelb)
50 g Erbsenschoten
100 g Tomaten (Kirsch- oder Cocktailtomaten)
50 g Jungzwiebel
Salz
Für die Schnittlauch- Mayonnaise:
3 EL Mayonnaise
1 EL Senf
2 EL Joghurt
Salz
Cayennepfeffer
1 EL Schnittlauch (frisch geschnitten)

Zubereitung:
Wenn Sie dieses Gericht im Büro zubereiten wollen, bereiten Sie zu Hause vor:
Die Penne in Salzwasser bissfest kochen, eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen. In eine rischhaltedose füllen und kühl stellen. Erbsenschoten in Salzwasser 3 Minuten knackig blanchieren (überbrühen), kalt abschrecken und abtropfen lassen. Ebenfalls in eine Frischhaltedose füllen.

Zubereitung:
Schinken und Gorgonzola in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Erbsen- und Paprikaschoten in Streifen schneiden, die Tomaten halbieren. Jungzwiebeln fein hacken. Für die Schnittlauch-Mayonnaise alle Zutaten miteinander verrühren und abschließend den Schnittlauch zugeben. Die gekochten Penne mit Schinken, Gorgonzola sowie allen anderen Zutaten vermengen und mit der chnittlauch- Mayonnaise übergießen. Sanft durchmengen und auf Tellern anrichten.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:13

Krautfleckerl mit Topfen

Zutaten:
400 g Fleckerl
1/2 Kopf Weißkraut
2 Knoblauchzehen
etwas Zucker
100 g Butter
etwas Paprikapulver (edelsüß)
4 EL Sauerrahm
2 EL Topfen
Salz
Pfeffer
Kümmel
2 EL Petersilie (gehackt)

Zubereitung:
Reichlich Salzwasser aufkochen lassen und die Fleckerl darin bissfest kochen. Währenddessen das Weißkraut in Rauten schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, Weißkraut zugeben und darin anschwitzen. Knoblauch hineinpressen und eine Prise Zucker einrühren. Die inzwischen al dente gekochten Fleckerl abseihen, abtropfen lassen und unterheben. Etwas Paprikapulver, Sauerrahm sowie Topfen einrühren und alles gut durchmischen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Kümmel abschmecken. Gehackte Petersilie unterrühren und auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Tipp:
BEILAGENEMPFEHLUNG: Tomatensalat


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:17

Steirerauflauf

Zutaten:
500 g Hörnchennudeln
100 g Emmentaler (gerieben)
1 Ei
100 ml Milch
Für den Steireraufstrich:
500 g Geselchtes
4 Gewürzgurken
4 Peperoni (scharf)
3 EL Sauerrahm

Zubereitung:
Nudeln in reichlich Salzwasser wallend bissfest kochen, abgießen und kalt abschrecken. In eine Auflaufform geben und den Steireraufstrich unterrühren. Milch mit dem Ei verquirlen und über den Auflauf gießen, mit geriebenem Emmentaler bestreuen und bei 160 °C ca. 30 Minuten im Backrohr überbacken. Mit grünem Salat servieren.

Steireraufstrich:
Peperoni gut abtropfen und entkernen. Alle Zutaten in einem Cutter klein schneiden und abschmecken.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:19

Spaghetti "La Torre"

Rezept aus ...

Feinste Öle
Franz Karl Hartl; Christoph Wagner
Hier bestellen! 4
Zutaten:
500 g Spaghetti
2 Jungzwiebeln
1 Knoblauchzehe
4 Tomaten (Tomatenconcassè)
1 Bund Basilikum
Weißwein
Fischfond
Scampi
Olivenöl

Zubereitung:
Die fein geschnittenen Jungzwiebeln mit Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, Tomaten einrühren, mit Weißwein ablöschen, einkochen, dann mit Fischfond aufgießen und einreduzieren, die ausgelösten Scampischwänze kurz mitköcheln lassen. Die gekochten Spaghetti zur Sauce geben, dazu gehacktes Basilikum, alles vermischen und mit einem Schuss Limonenöl verfeinern. Das Zitronenöl macht die Spaghetti so richtig frisch und fruchtig

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:27

Tagliatelle in Spinat-Steinpilz Sauce

Zutaten:
1 Zehe Knoblauch
1 Becher Rama Cremefine (zum Verfeinern)
Salz
Pfeffer
1 EL Olivenöl
125 g Blattspinat (tiefgekühlt)
125 g Steinpilze
400 g Nudeln (Tagliatelle)
1 Würfel Knorr Bratensaft
1 EL Sojasauce

Zubereitung:
Blattspinat auftauen lassen. Pilze putzen und in Stücke schneiden. Knoblauch in feine Würfel schneiden.

Rama Cremefine zum Verfeinern mit 100ml warmem Wasser und der Sojasauce verrühren, den KNORR Bratensaft-Würfel einbröseln.

Die Steinpilze in Olivenöl anbraten, Spinat und Knoblauch beifügen, salzen und pfeffern. Mit der Cremefine Mischung aufgießen und drei Minuten leicht kochen lassen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser al dente kochen, abseihen und in Olivenöl schwenken, mit der Sauce anrichten.

Tipp:
Dazu passen dünne Kalbsschnitzerl (natur) oder Geflügel-Geschnetzeltes.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:33

Gemüse- Nudelauflauf

Zutaten:
1 Packung Gemüse á la Erbsen & Karotten
125 g Hörnchen (oder Penne Nudeln)
3 Stück Eier
100 g Emmentaler (gerieben)
Butter
Semmelbrösel

Zubereitung:
Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Gemüse à la Crème nach Anleitung auf der Packung zubereiten. Gemüse mit den Nudeln, 3/4 des geriebenen Käses und den verquirlten Eiern gut vermischen. Die Masse in eine mit Butter und Semmelbrösel ausgekleidete Aufl aufform geben und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Rohr bei 180 °C (mittlere Schiene) ca. 30 Minuten backen, bis der Käse eine goldgelbe Farbe annimmt.

Tipp:
Wer das Gericht gerne noch sämiger haben möchte, fügt zusätzlich Béchamelsauce hinzu. Dafür 25 g Butter in einem Topf heiß werden lassen, 30 g Mehl einrühren, 150 ml Milch langsam unter Rühren beigeben, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und mit einem Schneebesen zu einer glatten, dicken Sauce rühren

Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Di 04 Okt 2011, 05:37

Spaghetti aglio e olio

Zutaten:
250 g Spaghetti
4 EL Olivenöl
4 Zehen Knoblauch
1/2 Schote Chili (fein gehackt)
2 EL Petersilie (gehackt)
Salz
Pfeffer
Parmesan Käse (frisch gehobelt oder Pecorino)

Zubereitung:
In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Spaghetti darin al dente kochen. Währenddessen in einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Den Knoblauch darin sanft anschwitzen (er sollte nicht braun werden) und salzen. Gehackte Chilischote und Petersilie beigeben. Die bissfest gekochten Spaghetti aus dem Kochwasser heben und mit dem Olivenöl- Knoblauch-Sugo vermischen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer pikant abschmecken. In vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und vor dem Servieren mit frisch gehobeltem Käse bestreuen.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Spaghetti Puttanesca

Beitrag  Gast_0012 am Mi 05 Okt 2011, 10:14


Gast_0012

Anzahl der Beiträge : 789

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Do 06 Okt 2011, 03:00

Spaghetti con verdure

Zutaten:
360 g Spaghetti
150 g Champignons
1 Zwiebel
150 g Erbsenschoten
3-4 Knoblauchzehen
150 ml Tomatensauce (Fertigprodukt)
Basilikumblätter
Olivenöl
Chilisauce
Parmesan (zum Bestreuen)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Spaghetti nach Anleitung in Salzwasser bissfest kochen. Währenddessen die geputzten Champignons in Scheiben, die Zwiebel grobwürfelig schneiden. Zucchini und Erbsenschoten in kleine Stücke schneiden. In einer Kasserolle etwas Olivenöl erhitzen und den Knoblauch hineinpressen. Das Gemüse zugeben und im Öl anschwitzen. Tomatensauce sowie einen Schuss Chilisauce einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und 3 Minuten köcheln lassen. Die al dente gekochten Spaghetti abseihen und mit dem Gemüseragout vermischen. In tiefen Tellern anrichten. Basilikumblätter in feine Streifen schneiden und gemeinsam mit dem frisch gehobelten Parmesan über die Spaghetti streuen.i


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Do 06 Okt 2011, 03:02

Erdäpfellasagne

Zutaten:
200 g Erdäpfel (speckig)
1 Ei
Salz, Pfeffer, Majoran, Muskat
1 EL Öl
30 g Zucchini
30 g Sellerie
50 g Zwiebel
1 TL Olivenöl
20 g Tomatenmark
20 g Buchweizenmehl für leichte Bindung
250 g Rinderbouillon oder Gemüsefond
Salz, Pfeffer, Zucker
Oregano, Basilikum, Petersilie
20 g Mehl
150 g Magermilch
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Muskat
10 g Parmesan
Gemüsesugo:
30 g Karotten
Béchamel:
20 g Butter

Zubereitung:
Die rohen Erdäpfel mit einer Krenreibe fein reiben, ausdrücken und mit dem Ei und den Gewürzen vermischen. In einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl Erdäpfelblätter (Ø 6 - 8 cm, 3 mm Stärke) backen.
Gemüsesugo: Das klein geschnittene Gemüse mit der Zwiebel in Olivenöl andünsten, tomatisieren, mit Buchweizenmehl stauben, mit Fond aufgießen, würzen und ca. 10 - 15 Minuten köcheln lassen.
Béchamel: Aus Butter, Mehl, Milch und den Gewürzen eine Béchamel bereiten. In die noch warme Béchamel 2/3 des geriebenen Parmesans einrühren.
Erdäpfelblätter mit Béchamel und Sugo abwechselnd zu einem Turm zusammensetzen. Die oberste Schicht mit Béchamel abschließen.
Mit Parmesan bestreuen und im Ofen bei 170 °C ca. 10 - 15 Minuten backen.

Tipp:
Eventuell mit leichter Knoblauchsoße und grünem Salat servieren.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Benno am Do 06 Okt 2011, 03:05

Bandnudeln mit Gemüsesugo

Zutaten:
180 g Dinkel-Vollkorn Bandnudeln
1,8 l Wasser
Salz
1 Dose Geschälte Tomaten (400 g)
1/2 Stk. Zucchini (ca. 100 g)
1 Stk. Karotte
1/2 Stk. Rote Zwiebel
1/2 Stk. Chilischote
1/2 Zehe Knoblauch
Etwas Essig
Salz, Pfeffer
Basilikum

Zubereitung:
Für die Bandnudeln mit Gemüsesugo die Nudeln in reichlich leicht gesalzenes kochendes Wasser geben und ca. 8-10 Minuten bissfest kochen.

Geschälte Tomaten in eine Topf geben. Zucchini und Karotte mit einem Julienneschneider in feine Streifen und Zwiebel in Ringe schneiden. Gemüse zu den Tomaten geben und kurz durchdünsten lassen.

Chilischote entkernen, klein schneiden und gemeinsam mit dem gehackten Knoblauch zum Gemüse geben. Mit Essig abschmecken, salzen, pfeffern und zum Schluss gehacktes Basilikum unterrühren.

Nudeln abseihen und in das Gemüsesugo geben. Kurz durchziehen lassen und die Bandnudeln mit Gemüsesugo servieren.


Benno

Anzahl der Beiträge : 733

Nach oben Nach unten

Re: Alles nudel, oder wie?

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 03:17


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten