Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 2)

Seite 2 von 41 Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 41  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 2)

Beitrag  Oldoldman am Mi 09 Nov 2011, 23:32

das Eingangsposting lautete :

Das Eingangsposting von Andy Friend vom 13. Oktober 2011, 21:36 Uhr lautete u. a.:

Offener Brief an eine verrohende Medienwelt von Heike Bayer

Du peilst es wirklich nicht,UVONDO.Nicht DAS ist das eigentliche Dilemma. DU bist hier der INTRUDER, DU bist das Problem! Mach ein anderes Thema auf. Das sieht man schon auf dem oberen "Decke". Wer Dir folgen will, kann folgen. Die die sich hier für DAS STRANGTHEMA interessieren und DAZU posten und lesen wollen, wären erleichtert. Du könntest einen REST menschlichen Anstand und so "etwas" wie Größe zeigen ... - und rübergehen. Mach einen eigenen Thread auf, wenn Du (hierzu) nichts zu sagen hast.

Jetzt aber zu einer Frau mit Größe und Charakter!
Einfach nur KLASSE! Das ist ein First-class-woman!

[...]

Wegen seiner Überlänge gebe ich hier nur den ersten Absatz wieder und verweise im übrigen auf:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle#47102



_____________
Anmerkung:


Den ersten Teil mit den Postings 1 - 963 (13.10.2011, 21:36 - 10.11.2011, 11:25) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 964 - 1967(10.11.2011, 11:32 - 27.11.2011, 21:15) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1968 - 2950 (27.11.2011, 21:25 - 05.12.2011, 13:19) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2951 - 3940 (05.12.2011, 13:22 - 11.12.2011, 20:05) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3941 - 4864 (11.12.2011, 20:08 - 16.12.2011, 16:35 ) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4865 - 5831 (16.12.2011, 16:39 - 24.12.2011, 16:00 ) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5832 - 6781 (24.12.2011, 16:07 - 02.01.2012, 09:48 ) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6782 - 7861 (02.01.2012, 10:04 - 06.12.2012, 09:12) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7862 - 8832 (06.01.2012, 10:01 - 29.01.2012, 08:53) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8833 - 9822 (29.01.2012, 08:57 - 11.02.2012, 20:03) gibt es
HIER (Teil 10 ).
Den elften Teil mit den Postings 9823 - 10803 (11.02.2012, 20:08 - 19.02.2012, 10:42) gibt es
HIER (Teil 11 ).
Den zwölften Teil mit den Postings 10804 - 11769 (19.02.2012, 11:45 - 27.02.2012, 14:52) gibt es
HIER (Teil 12 ).
Den dreizehnten Teil mit den Postings ab 11770 (ab 27.02.2012, 15:06 ) gibt es
HIER (Teil 13 ).


Die letzten Beiträge des ersten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489p960-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Mo 27 Feb 2012, 03:30 bearbeitet, insgesamt 8 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Ein Freispruch und seine Folgen

Beitrag  Gast am Do 10 Nov 2011, 08:27

Auch das bepreiste/ausgezeichnete Blog von Udo Vetter berichtet
Andy Friend Heute um 19:10

multiplikatorisch und mehrheitlich im Fachpublikum gerichtet:

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/11/10/kachelmann-lsst-sich-nicht-nachreden/
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t509p20-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-2#49139

Wenn man sieht, wie es einem Freigesprochenen ergeht, dann kann man sich lebhaft vorstellen, was einem Verurteilten blüht. ›Resozialisierung‹ ist und bleibt ein leeres Schlagwort, solange schon ein haltloser Vorwurf zur Zerstörung der bürgerlichen Reputation führt, mit allen beruflichen und finanziellen Folgen. Wobei natürlich die sabbernde Medienberichterstattung über das Zerrbild eines Privatlebens (die Damen durften ja unkontrolliert erzählen, was sie wollten) entscheidend zu Buche schlug. Nun, wenigstens läßt sich jetzt der Schaden beziffern, der da angerichtet wurde. So pilatusmäßig hat sich die ARD weggeduckt:

Der Verdacht liegt nahe, dass sich die ARD nun elegant von dem Moderator verabschieden wollte. Mit dem Kniff über die neue Produktionsfirma ist ihr das gelungen, ohne aber auf Kachelmanns Know-how verzichten zu müssen. Der Zeitpunkt passte: Die Verträge zwischen Meteomedia und der ARD waren ausgelaufen, das Schweizer Unternehmen, das nach eigenen Angaben rund 830 Wetterstationen selbst betreut, will sich verstärkt auf Analysen und Prognosen konzentrieren.

Die Zuschauer selbst werden den Wechsel kaum bemerken. Sogar die Moderatoren bleiben die alten. Claudia Kleinert, Sven Plöger, Karsten Schwanke und Donald Bäcker (alle standen bei Meteomedia unter Vertrag) wechselten zu Cumulus Media
http://www.tz-online.de/aktuelles/fernsehen/2012-kommt-wetter-muenchen-1482836.html

Und das sind die Folgen:

Bereits im Juni hatte Bavaria Film mit dem Schweizer Spezialanbieter Meteomedia AG, bei der langjährige ARD-Wetterpionier Jörg Kachelmann im Verwaltungsrat sitzt, eine Rahmenvereinbarung mit den Münchner geschlossen, die jetzt offiziell wurde. Künftig zieht sich Meteomedia ganz aus dem TV-Produktionsgeschäft zurück, die Sendungen "Wetter vor 8" im Ersten, sowie die entsprechenden Blöcke im ARD-Morgenmagazin oder in den "Tagesthemen" werden von der Bavaria gestemmt.

Ein Entertainer macht das Wetter

Geschäftsführer und bislang einziger Angestellter der Neugründung Cumulus Media, ist Christian Hunold, der eigentlich aus dem Unterhaltungsbereich kommt und bereits für Rudi Carrells "Herzblatt"-Sendung gearbeitet hat. "Als Entertainter macht es mir große Freude, jetzt das Wetter zu machen", sagte er in München und kündigte bereits Überlegungen an, den Sendungen künftig eine etwas andere Prägung zu geben.

Auf dem berühmten Studiogelände am Geiselgasteig überwacht Hunold gerade die Einrichtung eines neuen Wetterstudios, das die Sendungen künftig komplett im HD-Standard produziert. "Wir sind für die Zukunft gerüstet", sagte Hunold. Für die Zuschauer wird sich allerdings wenigstens zunächst wenig ändern: Cumulus Media nimmt die vier bekannten Wettermoderatoren, unter denen Claudia Kleinert die einzige Nicht-Meteorologin ist, unter Vertrag.
http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/112960-aera-kachelmann-endgueltig-vorbei-bavaria-tochter-will-mit-wetter-news-wachsen.html

Auf den Zuschauer kommen also Entertainment-Prägungen zu, die sich von unterhaltsamer Vermittlung meteorologischer Tatsachen wohl unterscheiden werden. Denn vom Wetter versteht der Geschäftsführer ja nichts. Der hat Vermarktungsaufgaben:

Durch die Übernahme der Meteomedia-Verträge wird Cumulus Media auch in Zukunft regionale Wettersendungen, etwas für die "Aktuelle Stunde" im WDR, für "WDR aktuell", aber auch "Hallo Niedersachsen" (NDR) und ähnliche Formate beim SWR oder dem RBB übernehmen. Da vielfach in den dritten ARD-Programmen Wettersendungen noch nicht moderiert, sondern lediglich verlesen werden, erhofft sich Rohnke für die Zukunft attraktives Neugeschäft. Auch sind für ihn mehr Konzepte etwa mit Mikro-Wetteranalysen denkbar.
http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/112960-aera-kachelmann-endgueltig-vorbei-bavaria-tochter-will-mit-wetter-news-wachsen.html

Das wäre dann freilich auch wieder ein Neugeschäft für Meteomedia...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Kultur und Anarchismus der Sitten

Beitrag  984 am Do 10 Nov 2011, 10:15

GW schrieb

Wobei natürlich die sabbernde Medienberichterstattung über das Zerrbild eines Privatlebens (die Damen durften ja unkontrolliert erzählen, was sie wollten) entscheidend zu Buche schlug. Nun, wenigstens läßt sich jetzt der Schaden beziffern, der da angerichtet wurde. So pilatusmäßig hat sich die ARD weggeduckt:


das hat mich dazu bewogen, der scheinheiligkeit noch einmal einhalt zu gebieten. hier stimmt ja kein aspekt mehr in den urteilen. sorry, fachfrau, aber das ist unzulänglich. wenns irgend geht, bitte versteh, dass ich das jetzt nicht ad personam aufziehe.

es dürfte klar sein, dass ich gar nichts anders sehe im strafprozess als dass kachelmann 100% unschuldig ist und deshalb einen totalen freispruch bekommen müsste. die falschbeschuldigerin, na, ich habe sie bereits anders und zutreffender definiert, aber warum das wiederholen, es gibt wichtigeres.

wenn ich mal davon ausgehen darf, dass kachelmann der geistige kopf dieser beziehung gewesen ist, dann komme ich sogleich zu meiner ersten kritik an ihm.

angenommen, er hättte alles vorhersehen können, vom knast angefangen , über den wahnsinnigen prozessverlauf und dann das erbärmliche urteil, so hoffe ich doch, dass er sich frühzeitig um einen ausstieg aus dieser beziehung bemüht haben müsste, der auch der frau und gespielin über 10 jahre das gesichte hätte wahren lassen vor ihren eltern und sich selbst. so aber hat er sie dem wahnsinn überlassen. als geistiger kopf, hatte er nicht wenigstens etwas liebe für diese richtungslose seele??

ein callgirl war sie ja wohl nicht. was ist das für ein leben, in dem man eine frau in ihrem irrtum der liebe belässt und seine karten nicht aufdeckt?

künstler und freigeister leben so, ohne schaden zu nehmen, warum dann nicht gleich eine professionelle suchen, und nicht eine die noch von einem eheleben träumt und am liebsten eine familie gründen möchte, wie ich ohne aktenkenntnis annehme?

wohin würde sich unsere gesellschaft entwickeln, wenn wir das modell von kachelmann verallgemeinerten? ist das nicht die adelige gesellschaft, bei denen der mann seine kinder an die amme gab und alles mit geld und macht beherrschte? ist die frau heute nicht gleichberechtigt? eine partnerin?

wofür haben wir die 10 gebote überhaupt?

das soll ja keine analyse werden. woher auch nehmen?

deshalb betone ich nur sicherheitshalber, dass diese sexbeziehung an sich nichts verwerfliches hat. auch wenn sie extrem und nicht verallgemeinerungsfähig ist.

ich bin kein u-boot für die kirche. ich deute nur an, dass für die normale bevölkerung die details über kachelmann unerträglich sind und intolerabel sind.

aber mal so einfach wieder auf den bildschirm, das kann ich mir auch nicht vorstellen, und wenn aus dem einzigen grund, dass doch die jungenhafte flapsigkeit von ihm jetzt nicht mehr geglaubt werden kann. dahinter verbirgt sich doch etwas ganz anderes. der köder für viele beziehungen. wobei ndie frauen ja selber schuld sind, wenn sie das nicht durchschaut haben. der volksmund warnt frauen ja vor solchen männern, gerade weil sie so attraktiv sind. wie gesagt, ein echter star mit millionen hätte erkennen MÜSSEN, dass er hier am offenen herzen operieren muss, um die seele der claudia zu retten. aber dafür hat er eben kein gespür. keine ahnung weshalb.

wir sollten etwas menschlicher miteinander umgehen. aber das ist unsere privatsache.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Unschuldsvermutung - mal so, mal so

Beitrag  Gast am Do 10 Nov 2011, 11:51

Autor: Uwe Müller;Marc Neller| 01.11.2011

Produzenten drohen mit Klagen
[...]

Geprellt sieht sich auch Carsten Weidling, der das MDR-Programm mit der Globetrotter-Serie "Wir sind überall" beliefert hat. Sein Anwalt sagte, Weidling bestehe darauf, 22 weitere Folgen herstellen zu dürfen. Laut internen MDR-Dokumenten liegt der Auftragswert bei knapp 90 000 Euro. Nach "Welt"-Informationen rechnet der Sender mit weiteren Klagen. Die drohenden Rechtsstreitigkeiten belasten die neue MDR-Intendantin Karola Wille, die am Dienstag offiziell ihr Amt antritt. UM/nel
http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13690910/Produzenten-drohen-mit-Klagen.html

Das ist auch so ein Phänomen: Udo Foth klagt gegen seine fristlose Entlassung, Weidling besteht auf Vertragserfüllung eines mehr als nur fragwürdigen Vertrags, während er zugleich als Beschuldigter in dem gegen Foht und andere gerichteten Verfahren geführt wird.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489p920-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle#48903

Die Unschuldsvermutung funktioniert offenbar nur in Fällen, in denen nur nach langwierigen Ermittlungen ein dringender Tatverdacht entstehen kann, wie in fast allen Wirtschaftsstrafverfahren mit Korruptionseinschlag: ein schriftlicher Vertrag, für sich allein genommen, läßt sich nur objektiv werten, und es erleichtert die Verdachtschöpfung, wenn einer der beiden Vertragspartner benachteiligt wird; ob der Vertrag allerdings Bestechungszahlungen einen legalen Anstrich verleiht, ob mündlich kick-backs vereinbart sind, ob er Ergebnis einer Erpressung ist, das alles muß mühsam ermittelt werden, insbesondere über die Verfolgung von Geldströmen.

Und natürlich ist ein Vorwurf im Bereich der Weiße-Kragen-Kriminalität auch nicht so rufschädigend wie der im Bereich von Gewalt- und Sexualstraftaten, gilt sie doch manchmal gar als Ausweis von Cleverness.

Btw: hat jemand die BAMBI-Verleihung gesehen? Ich hab’s nicht über mich gebracht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Wunderschönes Lied von Lady Gaga

Beitrag  984 am Do 10 Nov 2011, 13:13

damit auch du etwas entspannen kannst, gabi, habe mir den song gerade zum ersten mal angehört, die musik wird dir hoffentlich gefallen.


984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Lady Gaga

Beitrag  Gast am Do 10 Nov 2011, 13:39

Nun ja, meinen Geschmack traf das Lied nicht, es hatte wenig Substanz und keinen Spannungsbogen, zudem kam mir der Auftritt wie ein Playback-Auftritt vor, das Klavier, das sie angeblich spielte, hörte man nicht, und was dieses Auto auf der Bühne sollte, erschloß sich mir auch nicht. War das ein Klavier in Form eines Autos?! Und wenn ja, was sollte das?

Die Simultandolmetscherin war ein Totalausfall, und daß Karl Lagerfeld ihr Präsentator war, paßt ins Bild: bei der Gaga geht es nur um die Optik und um Mode, nicht um Musik, Stimme, Interpretation, Authentizität. Sie ist ein reines Kunst- und Marketingprodukt.

Aber am schärfsten war noch diese diese MDR-Info:

Information

Überraschung bei der BAMBI-Verleihung in Wiesbaden: Die britische Sängerin Lady Gaga gab sich die Ehre. Ihr Auftritt ist hier noch einmal zu erleben.

Verfügbar bis:09.11.2012 | 22.41 Uhr
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8720622

BRITISCHE Sängerin...

Das ist wirklich alles nur noch zum Weinen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

danke

Beitrag  984 am Do 10 Nov 2011, 14:23

für die schnelle analyse. irgendwie bist du zu alt dafür. ich finde das total cool und affengeil. mir als jungem mann kam das fast wie oper vor. aber ich habe auch augen im kopf, denn das "klavier" spielte sogar als sie nicht ihre hände darauf hatte. dass diese frau ein weltstar ist, habe ich daran sehen können, wie sie mit karl harmoniert hat. sie wollte den bambi selber halten, dann ein kopfrucken zur seite, dann wieder zurück genau vors micro. einfach entzückend. für eine kunstfigur richtig lebendig. und klasse den text im kopf gehabt. die brüste voll unter kontrolle. die männer am vordersten tisch nur verlegenes grinsen.

meine interpretation des songs, des gesangs mit der melodie, wenn ich claudia wäre, würde ich sofort ein telegramm schicken mit nur einem wort "DANKE". es war das verzweifelte aufheulen einer verletzten frau, die aber beschliesst weiterzuleben. grosses kino.

ich hoffe, du lachst mich nicht aus, aber männer dürfen auch mal schwelgen. sonst kenne ich gaga nicht.

es gab vor 20 jahren in münchen eine frau, die sich "rabe perplexum" nannte. die muss ähnlich wie lady gaga empfunden haben, aber sie hatte nicht diese perfekte musikindustrie im rücken. ihre werke harren noch einer auswertung. sie starb 1996.

http://www.pau-la.de/



984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Wer ist das an seiner Seite?

Beitrag  Gast am Do 10 Nov 2011, 20:28

Patricia oder doch Alice?????


Na..dann ist es ja kein Wunder......Seelenverwandschaft macht sich irgendwann auch äußerlich bemerkbar, oder?


WOW.....
https://i43.servimg.com/u/f43/15/53/54/90/alice-10.jpg[/img][/url]



Aber vielleicht haben die auch nur den gleichen Friseur oder dürfen mal gegenseitig im Kleiderschrank wühlen...? affraid
Das würde zumindest auch einiges erklären....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@984

Beitrag  Deali am Do 10 Nov 2011, 21:41

es war das verzweifelte aufheulen einer verletzten frau, die aber beschliesst weiterzuleben.

oder hatte dieser Bushido kurz vorher zugeschlagen! Der soll ja auch nach der Veranstaltung mit Huberts Maria abgezogen sein!
lol!

Deali

Anzahl der Beiträge : 1419

http://dealiinfo.oyla.de

Nach oben Nach unten

Ja, wie heißt denn das "Tier" ...?

Beitrag  Demokritxyz am Do 10 Nov 2011, 22:39

Und was gehört zu seinem Komfortverhalten ...?
Becker_Boris
Boris Becker
Kompliment an die ARD, gutes programm heute abend !

vor 9 Stunden


@J_Kachelmann
Jörg Kachelmann
@Becker_Boris @damitdasklaas Ja, die ARD ist immer gut, wenn nur der Verlag hinter dem Tier nicht so ekelerregend wäre.

vor 9 Stunden via web

http://twitter.com/#!/J_Kachelmann/status/134756609716011008

http://twitter.com/#!/J_Kachelmann
Die Gala hab’ ich teilweise mit halben Auge gesehen (beim Kochen).

Super fand ich Bushido mit Peter Maffay. Der optimal passende Zwirn von Bushido hatte nichts künstliches mehr, sondern da hat sicher jemand seine schauspieldemokratische Integration optimal bewältigt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bushido_%28Rapper%29

Meine Gedanken waren sofort bei Joschka Fischer: Vom Umweltminister in Turnschuhen zum EX-Außenminister und Wirtschafts-Lobbyisten hinter den Zäunen einer 6-Millionen(?)-Villa, fünf(?) Ehen mit Edel-Targets und endlich einem Familien-Wappen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fischer#Politische_Militanz

Oder Otto Schily: Vom Mordvorwurf gegen die Macht bei Andreas Baader & Co. in Stammheim zum Ex-Innenminister und Aufsichtsrat der SAFE ID Solutions AG (Lösungen zur Personalisierung von Ausweisdokumenten).
Vgl. Demokritxyz Posting, 28.07.2010, S. 2, 22:45 h @mandela: Ja, aber mit FOCUS geht man auf's Lokus ...
Anm.: Korruption bei Siemens/OTE, lebenslange Freiheitsstrafen für Korruptionsstraftaten in Griechenland, Michael Christoforakos’ Flucht nach Deutschland, Einstellung des Verfahrens in München, Joschka Fischer als Lobbyist für Siemens tätig, ANT1 RADIO ARVILA

http://www.youtube.com/watch?v=r1tTxIQonBk

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/allgemeine-fragen-f22/typisch-deutsch-t195-20.htm#12452

12.12.2010, S. 16/XII, 13:36 h @Bella: Warum titelst du nicht: „Nachtigall, es gibt Konsens“ ...?
Anm.: Mein Eindruck: RA Johann Schwenn blöfft nicht! Karriere von Joschka Fischer

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-12-t307-300.htm#24720

10.06.2011, S. 37/XXIV, 14:45 h Ja, Chomsky: Fischer hatte ich schon. Das Blut von Spartacus ist gefragt ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t424p720-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-24#41928

18.10.2011, S. 1, 19:34 h Guido Westerwelle @Gerhard Schröder: "Bin zwar jünger als Sie, aber nicht blöder!"
Anm.: Schauspieldemokraten: ihr steiniger Weg zur Macht und spätere Absturz in Geldregen: Gerhard Schröder, Joschka Fischer, Otto Schily & Co., Fischers Vortrag in Top-Level-Floskeln auf 'Taxifahrerniveau' bei Saim-Saim & Partner GmbH zur Finanzkrise der Weltwirtschaftspolitik

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t493-macht-macht-hungrig#47469
Ach ja, Helmut Schmidt hat den Bambi für das politische Gewissen gekommen: Dass erinnerte mit erneut an den Vorwurf von Otto Schily an die Bundesregierung im Zusammenhang mit der Entführung der Lufthansamaschine Landshut in Mogadishu.
Helmut Schmidt gibt gern Interviews auch bei Guido Knopp History & 100 Jahre.
U.a. von daher weiß ich, dass Helmut Schmidt Offizier im zweiten Weltkrieg war, aber keinen erschossen hat. Allerdings hat er mit der Flak auf anfliegende Bomberverbände gefeuert und in den Flugzeugen saßen Personen (Besatzung).

Warum er in einer Wehrmachtuniform geheiratet hat, hat bereits Loky erklärt: Er hatte nicht anderes anzuziehen und da haben sie schnell seine Uniform etwas abgebürstet.

Bei dem Prozess gegen die Attentäter vom 20. Juli 1944 war Schmidt anwesend und hat sofort erkannt, dass das kein fairer Prozess gewesen sei. Hat das aber nicht sofort lautstark als "Schmidt-Schnauze" gesagt ...?

Ich fragte mich, wie er zum Prozessbeobachter wurde? Einfach so aus juristischen Interesse mal hingegangen? Und zum Offizier der Wehrmacht wurde man auch durch bloße Einberufung? Guido Knopp klärt hier nicht auf, aber Wikipedia weiß(?) mal wieder mehr - s.u.!

Oder gibt es im politischen Gewissen von Helmut Schmidt noch große Geheimnisse und möglicherweise Veränderungen mit zunehmender Reife, die er noch nicht veröffentlicht hat ...?
Helmut Schmidt - Wikipedia:
...
Ausbildung und Wehrdienst

Nach dem Abitur 1937 an der Lichtwarkschule in Hamburg leistete Schmidt zunächst seinen Arbeitsdienst ab. 1939 wurde Helmut Schmidt zum Wehrdienst bei der Flakartillerie in Vegesack eingezogen. In dieser Zeit hatte er eine intensive freundschaftliche Beziehung zu Tim und Cato Bontjes van Beek und deren Familie. Als er in Berlin eine Offiziersschule besuchte, brach er diese Freundschaft wegen deren Kontakt zur Widerstandsgruppe Rote Kapelle ab.
Von 1941 bis 1942 diente Schmidt als Offizier an der Ostfront und war u. a. an der Leningrader Blockade beteiligt; er erhielt das Eiserne Kreuz 2. Klasse.[1] Anschließend war er bis 1944 als Referent für Ausbildungsvorschriften der leichten Flakartillerie im Reichsluftfahrtministerium in Berlin und in Bernau eingesetzt.

Als Angehöriger des Reichsluftfahrtministeriums wurde Oberleutnant Helmut Schmidt als Zuschauer zu den Schauprozessen des Volksgerichtshofes gegen die Männer des Attentats vom 20. Juli 1944 abkommandiert.[2] Angewidert vom Verhalten des Vorsitzenden Richters Roland Freisler, ließ sich Schmidt von seinem vorgesetzten General von der Zuhörerschaft entbinden.[3]



Wikipedia: Helmut Schmidt (1977)

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Schmidt#Ausbildung_und_Wehrdienst
Leider hab ich die Bambi-Verleihung an Helmut Schmidt und die Laudatio dazu nicht gesehen. Aber könnte es möglicherweise sein, dass sich Helmut Schmidt wieder vor eine Karre spannen läßt, deren Tragweite er erst sehr viel später erkennt ...?
Ottfried Fischer: "Ein guter Politiker ist kein Schauspieler", FR-Online, 17.05.2010:

Muss ein guter Politiker auch ein guter Schauspieler sein?

Ein guter Politiker ist kein Schauspieler, der ist ehrlich. Aber es gibt halt wenig gute Politiker, deswegen sind die meisten Schauspieler. Und wenn einer nicht gut ist, muss er Schauspieler sein.

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/panorama/1680560_Interview-mit-Ottfried-Fischer-Ein-guter-Politiker-ist-kein-Schauspieler.html

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Fehlen zwölf Jahre? - Nennt man das (klassische) Verdrängung der NS-Zeit ...?

Beitrag  Demokritxyz am Do 10 Nov 2011, 23:34

Bambi 2011 - Altbundeskanzler Helmut Schmidt unglaubliche Rede HD

http://www.youtube.com/watch?v=U_gRMPiODok
Muss mich korrigieren: "Ach ja, Helmut Schmidt hat den Bambi für das politische Gewissen gekommen: ..."
Vgl. Demokritxyz Posting, 11.11.2011, S. 2/XXIX, 10:19 h Ja, wie heißt denn das "Tier" ...?
Anm.: Bambi-Verleihung 2011: Von Bushido (‚Bambi für Integration’) bis Helmut Schmidt (‚Millennium Bambi’)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#49164

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t509p20-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-2#49165
Helmut Schmidt hat den 'Millennium Bambi' bekommen. "Bambi für das politische Gewissen" hatte ich heute in einer Nachrichtensendung (falsch ...?) aufgeschnappt.

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Klärt Kachelmann bald auf? - Dreck auf dem roten Bambi-Teppich ...?

Beitrag  Demokritxyz am Do 10 Nov 2011, 23:56

Baguetteboden Alfons Zitterbacke

Lacht sich @J_Kachelmann egtl ins Fäustchen, wenn er über diese Imagepleite des #Burda-Konzerns nachdenkt? Oder herrscht Understatement?

vor 10 Stunden


J_Kachelmann Jörg Kachelmann

@Baguetteboden
Bambi ist nicht die Imagepleite, sondern andere furchtbare Dinge, die den roten Bambi-Teppich eben nachhaltig dreckig machen.

vor 2 Stunden

http://twitter.com/#!/J_Kachelmann/status/134910797464862720

http://twitter.com/#!/J_Kachelmann

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Jörg Kachelmann (Handelsblatt): "Recht und Gerechtigkeit ist dann Genüge getan, wenn als Nächstes noch die Schuld der Menschen festgestellt wird, die für die ganze Sache verantwortlich sind, ..."

Beitrag  Demokritxyz am Fr 11 Nov 2011, 01:38

Handelsblatt:

Kachelmann „Es geht nicht um meine Person“
...
Handelsblatt: Sie sind das Gesicht von Meteo-media, auch wenn Sie zuletzt nur noch wenig moderiert haben. Ist der „halbe Verlust“ des ARD-Auftrags ein Imageverlust?

Kachelmann:Im Mannheimer Prozess wurde ich rechtskräftig freigesprochen. Dass über die Schuld einer Lügnerin de jure auch noch gerichtet wird, das muss jetzt noch kommen. Recht und Gerechtigkeit ist dann Genüge getan, wenn als Nächstes noch die Schuld der Menschen festgestellt wird, die für die ganze Sache verantwortlich sind, die ich seit März 2010 erleben durfte.

Entsprechende Straf-und Zivilklagen werden jetzt vorbereitet, und ich habe Verständnis für die ARD, dass sie nicht einen Menschen im Fernsehen zeigen will, der zwangsläufig auch als Kläger Schlagzeilen abseits seiner Arbeit machen wird. Es wäre im Hinblick auf das heute fast perfekte Verbrechen der Falschbeschuldigung und seiner vielen Opfer einfach fatal, das Ganze auf sich beruhen zu lassen.
...
http://www.scribd.com/doc/72373282/JK-44
http://timoniemeier.wordpress.com/2011/11/11/mal-eben-so-abgesagt/

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Jau, Nina, SO isses: "@DEMO......es wird interessant"

Beitrag  Demokritxyz am Fr 11 Nov 2011, 01:52

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#49188
J_Kachelmann
Jörg Kachelmann

Mit freundlicher Genehmigung des vortrefflichen HANDELSBLATT ein kleines Interview dortselbst in der heutigen Ausgabe http://www.scribd.com/doc/72373282/JK-44

vor 1 Stunde via web

http://twitter.com/#!/J_Kachelmann/status/134960239123496960

http://twitter.com/#!/J_Kachelmann


Zuletzt von Demokritxyz am Fr 11 Nov 2011, 02:06 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

demo über kachelmanns pläne

Beitrag  984 am Fr 11 Nov 2011, 01:53

demo, ich wäre glücklich, wenn kachelmann endlich kapierte, dass er bei der auslösung der ganzen misere irgendwie auslösend beteiligt war. solange er das nicht erkennt und einräumt, hat er in der öffentlichkeit ein darstellungsproblem, der unterschied juristisch und moralisch ist wichtig. rein formaljuristisch ist er aber tausendprozentig unschuldig. gut ist auch, dass das justiziell beurkundet wird.

aber als mensch muss er noch wachsen. kann er sich aber leisten, denn durch seinen kampf gegen falschanschuldigungen als perfektes verbrechen hat er das nötige standing. da vergibt er sich doch nichts. je mehr er sich da öffnet, desto mehr wird sein monatelanges schweigen vor gericht bewundert.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

heiligsprechung von DSK trotz aller bemühungen von GabrieleWolff noch nicht in sicht ?

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 02:18

SMS bringen Strauss-Kahn in Verlegenheit

Die Enthüllungen zum scheinbar ausschweifenden Sexualleben des ehemaligen Chefs des Internationalen Währungsfonds, dem französischen Sozialisten Dominique Strauss-Kahn (PS), nehmen kein Ende. Nach den Vergewaltigungsvorwürfen durch ein Zimmermädchen und die Autorin Tristane Banon, bringt nun eine Reihe von SMS den ehemaligen Favoriten im Rennen um das französische Präsidentenamt in Bedrängnis.

In den an einen wegen Zuhälterei in Untersuchungshaft genommenen französischen Geschäftsmann gerichteten SMS geht es unter anderem um Treffen mit Prostituierten in Wien, Madrid und Gent in Belgien. Wie die linksunabhängige Pariser Tageszeitung "Liberation" berichtete, steht der Unternehmer Fabrice Paszkowski unter dem Verdacht, auf Kosten seines Unternehmens Abende mit Prostituierten organisiert zu haben. "Ich nehme eine Kleine mit in die Clubs von Wien am Donnerstag, 14. Mai. Möchtest Du mit einem Fräulein kommen?", schrieb "DSK" etwa am 14. Mai 2009, einen Tag vor einem Treffen mit Finanzminister Josef Pröll in Wien, an den französischen Geschäftsmann. "Kannst du mit mir kommen, um ein wunderbares Lokal für Freigeister (libertins) in Madrid zu entdecken?", liest man in einer weiteren Message vom 4. Juli 2009. Einige Tage später wollte der IWF-Chef wissen, ob Paszkowski "eine Suite mit Schwimmbad" vorgemerkt habe.

Laut "Liberation" ist in den SMS allerdings nicht bloß von Sex-Partys die Rede. Es werden vielmehr auch zahlreiche hochkarätige PS-Politiker genannt, wenn auch nicht in Zusammenhang mit den Prostituierten-Abenden. Dies zeuge vom Wille Strauss-Kahns, Paszkowski mit sozialistischen Persönlichkeiten in Verbindung zu bringen.

http://www.gmx.at/themen/nachrichten/panorama/408eneg-sms-zu-sex-partys-in-wien

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Nina

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 02:36

1.
An einer Heiligsprechung von DSK ist mir so wenig gelegen wie an der eines jeden anderen Menschen auch.

2.
Welche Information enthält der von Dir gepostete Artikel eigentlich? Ich finde keine, außer Klatsch und Tratsch über ein libertinäres Privatleben, das niemanden etwas angeht (und das zudem seit langem bekannt und sogar schon zwischen Buchdeckeln veröffentlicht war).

3.
Daß die Carlton-Affäire im Februar 2011 (!) von einflußreichen Kreisen angestoßen wurde mit dem Ziel und Zweck, den Präsidentschaftskandidaten DSK zu verhindern - dafür liegen schon jetzt hinreichende Infos vor. Die Ermittlungen wegen Kuppelei blieben geheim, die Diallo-Affäre (ab dem 14.5., ihr Leben aushauchend ab dem 1.7. 2011) und die Banon-Affäre (4.7.2011 - 13.10.2011) wurden abgewartet, bis am 14.10.2011 sich dann die gesamten Presseschleusen öffneten.

Also rief DSK am 16.10.2011 die Untersuchungsrichter öffentlich auf, ihn vorrangig als Zeugen zu vernehmen, damit er die Insinuationen von sich weisen könne, was die Richter ablehnten, weil es um ihn ja gar nicht gehe.

Hier ist dasselbe Prinzip zu besichtigen wie im Kachelmann-Verfahren: eine strafrechtliche Schuld gibt es nicht, das Verfahren wird dazu benutzt, strafrechtlich irrelevante Privatdinge zu leaken. Das war der einzige Sinn dieses aufgebauschten Verfahrens von Anfang an.

Merkwürdig: wo bleibt Dein Sinn für die Zusammenhänge?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 2)

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 02:48

gabrielewolff: Merkwürdig: wo bleibt Dein Sinn für die Zusammenhänge?
gibt wohl keine oder ?
Laut "Liberation" ist in den SMS allerdings nicht bloß von Sex-Partys die Rede. Es werden vielmehr auch zahlreiche hochkarätige PS-Politiker genannt, wenn auch nicht in Zusammenhang mit den Prostituierten-Abenden. Dies zeuge vom Wille Strauss-Kahns, Paszkowski mit sozialistischen Persönlichkeiten in Verbindung zu bringen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Nina

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 02:54

???

Paszkowski ist ein sozialistischer Politiker, der eigens für DSK eine Kampagne im Norden Frankreichs ins Leben gerufen hat und selbstverständlich auch mit vielen anderen Parteifreunden Kontakt hatte, die sicherlich auch privat mit ihm befreundet waren.

Ich verstehe nicht, was Du meinst?!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gabriele

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 03:18

Laut "Liberation" ist in den SMS allerdings nicht bloß von Sex-Partys die Rede. Es werden vielmehr auch zahlreiche hochkarätige PS-Politiker genannt, wenn auch nicht in Zusammenhang mit den Prostituierten-Abenden. Dies zeuge vom Wille Strauss-Kahns, Paszkowski mit sozialistischen Persönlichkeiten in Verbindung zu bringen.

Gabriele an Nina:
???
Paszkowski ist ein sozialistischer Politiker, der eigens für DSK eine Kampagne im Norden Frankreichs ins Leben gerufen hat und selbstverständlich auch mit vielen anderen Parteifreunden Kontakt hatte, die sicherlich auch privat mit ihm befreundet waren.

Ohne mich jetzt intensiv da eingelesen oder recherchiert zu haben.....würde ich hier "sehen", dass dieser Paszkowski eventuell doch nicht so viel Kontakt mit sogenannten "hochkarätigen sozialistischen Persönlichkeiten" hatte....sicher , er mag für DSK da was organisiert haben...doch selbiger war doch hauptamtlich beim IWF und wollte jetzt erst wieder in der französischen Regierung mitmischen....

Zumindest würde ich den Artikel in dieser Richtung verstehen...


Zuletzt von steffi am Fr 11 Nov 2011, 03:23 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorstellung abgesagt: Wie hat er das nun wieder hingekriegt?

Beitrag  Andy Friend am Fr 11 Nov 2011, 03:22

DOLCE VITA abgesagt (Handelsblatt-Titel) heute!

Hatte den Alert zu Kachelmann und Handelsblatt schon, kam aber zunächst nicht zum Lesen.
Sah dann zunächst aus weiterer Distanz den Handelsblatt-Titel mit dem ferres-artigen Blondchen links und dem gut aussehenden Mann rechts und in der Mitte mit großen Lettern "Vorstellung abgesagt" und rechts "Dolce vita". Dachte mir: Hui, Teufelskerk, da sind Samson die wunderkräftigen Haare aber schnell nachgewachsen und er reißt zügig den Tempel ein. Aber bei näherer Betrachtung war es dann "nur" wegen der italiensichen Krise und "Dolce Vita".

;-)

Dennoch: Das Tempeleinreißen hat er doch schon begonnen:

Sie sind das Gesicht von Meteomedia, auch wenn Sie zuletzt nur noch wenig moderiert haben. Ist der „halbe Verlust“ des ARD-Auftrags ein Imageverlust?

Im Mannheimer Prozess wurde ich rechtskräftig freigesprochen. Dass über die Schuld einer Lügnerin de jure auch noch gerichtet wird, das muss jetzt noch kommen. Recht und Gerechtigkeit ist dann Genüge getan, wenn als Nächstes noch die Schuld der Menschen festgestellt wird, die für die ganze Sache verantwortlich sind, die ich seit März 2010 erleben durfte. Entsprechende Straf- und Zivilklagen werden jetzt vorbereitet, und ich habe Verständnis für die ARD, dass sie nicht einen Menschen im Fernsehen zeigen will, der zwangsläufig auch als Kläger Schlagzeilen abseits seiner Arbeit machen wird. Es wäre im Hinblick auf das heute fast perfekte Verbrechen der Falschbeschuldigung und seiner vielen Opfer einfach fatal, das Ganze auf sich beruhen zu lassen.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/es-geht-um-die-produkte-nicht-um-meine-person/5825424.html

Wenn man auch überlegt, wenn dieser Mist wie der der Staatsanwältin Freundberg aus Göttingen in der FAZ oder jetzt wieder mit der Sigmaringen Polizei und dem SÜDKURIER dem nicht mehr 100%-igen "Opfer"ANwalt Franz bliebe so; die Vor- und Nachverurteilungen bleiben so, dann hieße es für inzwischen 6-7000 UNSCHULDIGEN jährlich, die beruflich-existentiell so oder so vernichten wurden, dass am Ende der Steuerzahler neben den "Ermittlungs"- udn Gerichtskosten auch dauerhaft noch geradestehen müsste (via Steuerausfall, Hartz IV=ALGII, Unterhaltsvorschuss via Kommunen wgen mangelnder Leistungsfähigkeit) und/oder die Zahler (das sind dann eben nicht alle!) der jeweiligen Parfisci (ALGI, Depressionsbehandlung via JEWEILIGER Krankenhaus, Rentenversicherung wegen Frühverrentung etc.) bezahlen müssten.
Bin mal gespannt, wann endlich dazu bei all der Gender-"Wissenschaft" valide Zahlen auf den Markt kommen.

Im Grunde kann man ja noch froh sein, dass - wie jetzt vor wenigen Tagen der ANGEBLICHE Fall mit dem Herzchen am Münchener Ostbahnhof - die ganze Maschinerie "nur" gegen "unbekannt" lief.

Daher ist natürlich das Handlen von JK und seinen Anwälten nicht nur im Hinblick auf die oben genannte Zahl (bei einer aktuellen Verurteilungsquote von 13-14%) von 6-7000 unschuldig Verfolgten, sondern auch im Hinblick auf die große Solidargemeinschaft "Allgemeinheit" und Rechtsstaat - um es mit den städnigen Worten unserer Kanzlerin zu sagen - ALTERNATIVLOS.

Das müssten selbst die Dummbrunzen udn Schwachmaten begreifen, die ihm und seinem persönlcihen Fall - warum auch immer - mit wenig Empathie gegenüberstanden.

"Dolce Vita" für hasserfüllte einseitige Gender-"Wissenschaft" mit falschen Zahlen und übelster Gesinnung sowie einseitige Ermittlungen und damit verbundener Fehlallokation* knappster staatlicher und parafiscalischer Ressourcen*, sowie massenhafte Einzelexistenzvernichtung durch mediale Vor- UND Ncchverurteilungen wird sich dieser Staat dauerhaft auch einfach nicht mehr leisten KÖNNEN.

(Papandreou und) Berlusconi hin oder her.

*http://de.wikipedia.org/wiki/Ressourcenallokation


Zuletzt von Andy Friend am Fr 11 Nov 2011, 03:37 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

@ Steffi

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 03:27

Was ist denn daraus auszusetzen, wenn ein junger PS-Herold von dem von ihm unterstützten hochkarätigen Politiker anderen hochkarätigen Politikern empfohlen wird -: so fangen doch alle Parteikarrieren an. Ich wüßte nicht, welcher Politiker ohne Empfehlung eines höherrangigen Parteifreundes jemals vorangekommen wäre.

Beim besten Willen kann ich daran nichts Ehrenrühriges finden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

gabriele wolff.....ach ja....

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 03:49

gabrielewollf: Was ist denn daraus auszusetzen, wenn ein junger PS-Herold von dem von ihm unterstützten hochkarätigen Politiker anderen hochkarätigen Politikern empfohlen wird -: so fangen doch alle Parteikarrieren an. Ich wüßte nicht, welcher Politiker ohne Empfehlung eines höherrangigen Parteifreundes jemals vorangekommen wäre.

Beim besten Willen kann ich daran nichts Ehrenrühriges finden.
na dann erzähl mal genau, wer dieser unternehmer und aufstrebende politiker fabrice paszkowski ist....

sollte er evtl. aus der pharmabranche sein oder aus der medizinischen gesellschaft kommen oder gar beides, frag ich mich, warum er für politiker und/mit DSK sexpartys organisiert wie ein gewöhnlicher zuhälter aus dem rotlichtmilieu oder könnte es sein, dass die pharmas über diese sexpartys neue gesetze wollen und wir bald alle wieder ne neue grippewelle haben oder besondere impfempfehlungen aus dem krankheitsministerium.....???...o.ä. ??

partygrippe diesmal ??.... nach der vogel- und schweinegrippe ??

und wenn du das alles herausgefunden hast, dann fragst mich nochmal wo MEIN sinn für zusammenhänge ist, wenn du magst....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Tja

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 04:06

Nina:

sollte er evtl. aus der pharmabranche sein oder aus der medizinischen gesellschaft kommen oder gar beides, frag ich mich, warum er für politiker und/mit DSK sexpartys organisiert wie ein gewöhnlicher zuhälter aus dem rotlichtmilieu oder könnte es sein, dass die pharmas über diese sexpartys neue gesetze wollen und wir bald alle wieder ne neue grippewelle haben oder besondere impfempfehlungen aus dem krankheitsministerium.....???
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t509p40-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-2#49206

Zuhälter aus dem Rotlichtmilieu? Das ist wohl nicht Dein Ernst? Die Sausen fanden in den edelsten Freßtempeln statt...

Fabrice Paszkowski führt einen mittelständischen Betrieb für pharmazeutische Produkte mit einem Jahresumsatz von 1,5 Mio. (UMSATZ!). Vielleicht zügelst Du Deine Phantasie ein wenig oder sagst mir zumindest, welchen Beruf ein Parteifreund haben darf, damit seine Parteigenossen Umgang mit ihm pflegen dürfen?!

Dein Widerspruchsgeist, was mich bzw. meine Postings angeht, in allen Ehren: aber ein wenig substanzieller könnten sie schon ausfallen, damit wir alle etwas davon haben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

gabriele wolff

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 04:16

gabrielewolff: Fabrice Paszkowski führt einen mittelständischen Betrieb für pharmazeutische Produkte mit einem Jahresumsatz von 1,5 Mio. (UMSATZ!).
MIR ist das bekannt, sei ganz unbesorgt....

ich kenn aber auch u.a. z.b. so nen kleinen pharmafuzzi persönlich, der war als seine firma aus kleinen umsätzen nicht rauskam auch mal aufstrebender jungpolitiker, wurde sogar gesundheitsminister und war nach wenigen jahren auf der liste der milliadäre.....

weisst du, für mich ist es ok, wenn du nur in deinen geregelten kleinformaten diszipliniert denkst.....du sollst aber nicht den fehler machen, zu glauben, damit wäre alles bedacht.....

könnte sein, dass der adler mehr sieht als die ameise, auch wenn die ameise alles bedenkt was SIE sieht....




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Neue Grundlage

Beitrag  Gast am Fr 11 Nov 2011, 04:34

Andy Friend:

Dennoch: Das Tempeleinreißen hat er doch schon begonnen:

Sie sind das Gesicht von Meteomedia, auch wenn Sie zuletzt nur noch wenig moderiert haben. Ist der „halbe Verlust“ des ARD-Auftrags ein Imageverlust?


Im Mannheimer Prozess wurde ich rechtskräftig freigesprochen. Dass über die Schuld einer Lügnerin de jure auch noch gerichtet wird, das muss jetzt noch kommen. Recht und Gerechtigkeit ist dann Genüge getan, wenn als Nächstes noch die Schuld der Menschen festgestellt wird, die für die ganze Sache verantwortlich sind, die ich seit März 2010 erleben durfte. Entsprechende Straf- und Zivilklagen werden jetzt vorbereitet, und ich habe Verständnis für die ARD, dass sie nicht einen Menschen im Fernsehen zeigen will, der zwangsläufig auch als Kläger Schlagzeilen abseits seiner Arbeit machen wird. Es wäre im Hinblick auf das heute fast perfekte Verbrechen der Falschbeschuldigung und seiner vielen Opfer einfach fatal, das Ganze auf sich beruhen zu lassen.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/es-geht-um-die-produkte-nicht-um-meine-person/5825424.html
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t509p40-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-2#49202

Ich nehme an, daß ein Gegenverfahren jetzt auch auf fruchtbareren Boden fallen dürfte als zu Beginn des Ursprungsverfahrens. Denn Claudia D. hat sich schon im Verfahren einige Sympathien verscherzt, als sie Oltrogge beschuldigte, sie durch seine strenge Vernehmungsführung zum Lügen veranlaßt zu haben, und daß sie die Revisionseinlegung erzwang, wird ebensowenig Anklang gefunden haben.

Das BUNTE-Interview vom 16.6.2011 war dann noch einmal so ein Tiefschlag gegen die Justiz, als sie dem Gericht vorwarf, es habe bei gleicher Sach- und Beweislage das Verfahren zwar eröffnet, dann aber freigesprochen. Und daß sie bei dem Urteil Denkfehler und Widersprüche bemängelte (die vermutlich vorhanden sind, wenn, dann aber zu ihren Gunsten und nicht zu ihren Ungunsten), wird man ebenfalls registriert haben.
Überhaupt haben sich doch alle so viel Mühe gegeben, ihre Anonymität zu wahren, und dann tritt sie, fürstlich entlohnt, in die Öffentlichkeit.

Und dann noch der Verkauf der Lebensgeschichte an Fernsehproduzenten, die sie AUCH als Opfer von Anwälten und Gutachtern darstellen und die traumatisierende Wirkung eines Freispruchs bebildern wollen. Da werden die bösen Staatsanwälte sicher auch ihr Fett abkriegen, die schließlich bis zum üblen Ende Optimismus verbreitet und sie nicht davon abgehalten haben, bei der Urteilsverkündung anwesend zu sein, auf deren Ergebnis sie nicht gefaßt war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 2)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 20:42


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 41 Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 41  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten