Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Seite 4 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Oldoldman am Do 05 Jan 2012, 22:01

das Eingangsposting lautete :

Das Eingangsposting von Andy Friend vom 13. Oktober 2011, 21:36 Uhr lautete u. a.:

Offener Brief an eine verrohende Medienwelt von Heike Bayer

Du peilst es wirklich nicht,UVONDO.Nicht DAS ist das eigentliche Dilemma. DU bist hier der INTRUDER, DU bist das Problem! Mach ein anderes Thema auf. Das sieht man schon auf dem oberen "Decke". Wer Dir folgen will, kann folgen. Die die sich hier für DAS STRANGTHEMA interessieren und DAZU posten und lesen wollen, wären erleichtert. Du könntest einen REST menschlichen Anstand und so "etwas" wie Größe zeigen ... - und rübergehen. Mach einen eigenen Thread auf, wenn Du (hierzu) nichts zu sagen hast.

Jetzt aber zu einer Frau mit Größe und Charakter!
Einfach nur KLASSE! Das ist ein First-class-woman!

[...]

Wegen seiner Überlänge gebe ich hier nur den ersten Absatz wieder und verweise im übrigen auf:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle#47102



_____________
Anmerkung:


Den ersten Teil mit den Postings 1 - 963 (13.10.2011, 21:36 - 10.11.2011, 11:25) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 964 - 1967 (10.11.2011, 11:32 - 27.11.2011, 21:15) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1968 - 2950 (27.11.2011, 21:25 - 05.12.2011, 13:19) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2951 - 3940 (05.12.2011, 13:22 - 11.12.2011, 20:05) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3941 - 4864 (11.12.2011, 20:08 - 16.12.2011, 16:35 ) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4865 - 5831 (16.12.2011, 16:39 - 24.12.2011, 16:00 ) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5832 - 6781 (24.12.2011, 16:07 - 02.01.2012, 09:48 ) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6782 - 7861 (02.01.2012, 10:04 - 06.01.2012, 09:12) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7862 - 8832 (06.01.2012, 10:01 - 29.01.2012, 08:53) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8833 - 9822 (29.01.2012, 08:57 - 11.02.2012, 20:03) gibt es
HIER (Teil 10 ).
Den elften Teil mit den Postings 9823 - 10803 (11.02.2012, 20:08 - 19.02.2012, 10:42) gibt es
HIER (Teil 11 ).
Den zwölften Teil mit den Postings 10804 - 11769 (19.02.2012, 11:45 - 27.02.2012, 14:52) gibt es
HIER (Teil 12 ).
Den dreizehnten Teil mit den Postings ab 11770 (ab 27.02.2012, 15:06 ) gibt es
HIER (Teil 13 ).




Die letzten Beiträge des achten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t546p1060-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-8

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Mo 27 Feb 2012, 03:24 bearbeitet, insgesamt 5 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Neuer Strang zur mmCausa Claudia Dingens

Beitrag  Andy Friend am Fr 06 Jan 2012, 07:42

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57712


Solange die echte schmerz- und (im Gegensatz zu AS) ekelfreie Thauris/Gb im Dschungelcamp ist und die anderen mit PW-Zugang die vorgefertigten Muster-Beiträge an Belanglosigkeiten, Allerweltsstatements und Platitüden unter dem Namen "A-L-I" zur Paralysierung des gemeinen nichtsmerkenden Elsnevolks posten, bleibt DER Strang wenigstens gagafrei.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57712

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Schön

Beitrag  a l i am Fr 06 Jan 2012, 07:53

Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen. Very Happy

Dass ich steffis Wunsch sich mit mir übers Tauchen zu unterhalten mit einer Replik gerne nachgekommen bin, versteht sich fast von selbst.
Wow, ich bin beeindruckt und schade, wo Du doch auch tauchst....ich hätte so gerne mit dir darüber geplauscht.....aber sorry, Skilaufen ist mir zu gefährlich...... Very Happy
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t546p1080-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-8#57610

Es lockert das hier etwas verkrampfte Schreibverhalten mancher User etwas auf.
Ich funktioniere authentisch und bin froh, eins der Missverständnisse zwischen steffi und mir geklärt zu haben.

Nun hat aber jeder seinen eigenen Strang und der Ablauf in diesem hier dürfte endlich reibungslos funktionieren.

Für eine konstruktive Diskussion ist es nun einmal Voraussetzung, dass man nicht versucht andere stets in eine Ecke zu stellen.
Aus Zeitgründen kann ich mich leider zu wenig beteiligen.

Den neuen Strang finde ich richtig putzig , weil Burma & die Gagas so gut zum Thema "notwendiges Klageerzwingungsverfahren" passt.
Aber wenn man ehrlich ist, gibt dieses Thema ja auch gar nichts her ausser dass es unsere Pappenheimer von allein blossstellt.
On verra. Wink

a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

Geplanter Ruin

Beitrag  BrainWash am Fr 06 Jan 2012, 09:39

und seinem mutmaßlichen Opfer bei sexueller Gewalt
Schwarzer ist tatsächlich so dämlich und schreibt wieder von mmO...

Ich muß mal ein Mail in Richtung Alice schicken, die soll aufhören mit dem schreiben und ihr Geld lieber mir geben als den Anwälten...

BrainWash

Anzahl der Beiträge : 1050

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Inspector am Fr 06 Jan 2012, 09:51

Den neuen Strang finde ich richtig putzig , weil Burma & die Gagas so gut zum Thema "notwendiges Klageerzwingungsverfahren" passt.
Aber wenn man ehrlich ist, gibt dieses Thema ja auch gar nichts her ausser dass es unsere Pappenheimer von allein blossstellt.

Die virtuelle Hetze gegen die Anzeigeerstatterin geht also weiter; war ja nicht anders zu erwarten.
Auf der anderen Seite glaubt man einem notorischen Lügner (für mich ist er einer) alles, was er vom Stapel lässt.

Das muss man sich wirklich immer wieder auf der Zunge zergehen lassen: Da wird eine Frau durch den Dreck gezogen, weil sie ihre Aussagen nicht durchgehend wahrheitsgemäß getätigt hat.

Aber sobald der inzwischen Freigesprochene ihnen das Gehör salbt, verzückt sich ihr Blick und sie geraten in Extase.

Verrückt!?

Oder menschlich, wie ich es auch bei der Frau vermute?

Aber ok, sollen sie weiter spinnen und ehrfürchtig darauf warten, was der "Wettergott" nun vorhat.

Fakt ist, dass K. wieder einen Rechtsvertreter brauchen wird, falls...
Fakt ist, dass dieser sehr eindrucksvolle Beweise vorlegen muss, wenn...
Fakt ist, dass, bis es überhaupt zu einem Klageerzwingungsverfahren kommt, JAHRE vergehen können.

Und wenn K. letztendlich verlieren sollte, ist er nicht nur Jahre älter, sondern auch eine Menge Geld los.
Und wenn K. letztendlich gewinnen sollte, wird die ARD ihn trotzdem nicht mehr einstellen.

Was also würde K. wirklich "gewinnen"?

Für mich: Seine Rache hätte gewonnen.

Aber erst einmal muss m. E. der Hass noch genährt werden; gibt ja -noch- genügend "Huldigende".

clown

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Inspector am Fr 06 Jan 2012, 10:03

Dennoch: Bei der Urteilsverkündung widmete Richter Seidling der Lage der Ex-Freundin eine lange Passage. Er kritisierte scharf deren Verhöhnung in manchen Medien als rachsüchtige Lügnerin und gutgläubige Trottelin. Die Frau, die von Kachelmanns Medienanwalt schon vor Beginn des Prozesses als „die Erfinderin des Vergewaltigungsvorwurfes“ tituliert worden war, sei ganz zu Recht davon ausgegangen, die Einzige und Zukünftige von Kachelmann zu sein. Denn der habe sie – genau wie die vielen anderen Freundinnen – belogen und geschickt manipuliert.

[url]http://www.aliceschwarzer.de/publikationen/blog/?tx_t3blog_pi1[blogList][showUid]=89&tx_t3blog_pi1[blogList][year]=2012&tx_t3blog_pi1[blogList][month]=01&tx_t3blog_pi1[blogList][day]=04&cHash=d8f6b31bba[/url]


Zu diesem Zeitpunkt war wohl eine Frau Rückert und eine Frau Friedrichsen nicht mehr im Gerichtssaal oder haben die Ohren auf Durchzug gestellt.
Die Kachelhuldiger vor Ort waren wahrscheinlich schon so verzückt, dass sie nur noch im "7. Himmel" schwelgten.

Und nun glauben sie immer noch an ihren "Held"; an eine Stiftung, an eine Anklage wegen Falschverdächtigung und vor allem glauben sie an einen Freispruch wegen erwiesener Unschuld.

UAHHHHHH:



Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

@Inspector

Beitrag  a l i am Fr 06 Jan 2012, 10:13

Dein Posting:

Nichts dergleichen gibt es und da wird auch nichts mehr kommen; vor allem keine Stiftung. Das war mal wieder nichts als "heiße Luft." Twisted Evil
Für mich unverständlich, dass es immer noch User gibt, die glauben, was K. so alles von sich gibt.
Aber genau dafür CSD verurteilen, weil sie zu viel geglaubt hat...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p20-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57658

Jo, ich lach auch darüber, es ist ganz schön paradox.
Am meisten in Bezug auf das Klageerzwingungsverfahren.
Tztztz, sie glauben es wirklich. Rolling Eyes
lol! lol! lol!

Ich denke Gas Gerd trifft es hier in seinem Zitat auf den Punkt und Alice Schwarzer ( s. o. ) hat natürlich auch wieder mitten ins Schwarze getroffen.

1. Herr Schwenn hat während einer Zeugenaussage der Nebenklägerin mit einem Klageerzwingungsverfahren wegen falscher Verdächtigung gedroht.

2. Herr Höcker hat die NK nach dem Freispruch als "Erfinderin des Vergewaltigungsvorwurfs" bezeichnet, was Leser mit durchschnittlichem Empfängerhorizont als Vorwurf einer falschen Verdächtigung verstehen.

3. Bislang ist nicht bekannt, dass gegen die NK eine Strafanzeige erstattet wurde. Das wäre natürlich die Grundvoraussetzung für ein Klageerzwingungsverfahren, zunächst müssen ja Ermittlungen durch eine StA eingestellt und die Beschwerde dagegen von einer GStA zurückgewiesen werden.

Wie es im Moment aussieht, ist weder eine Anzeige erstattet worden noch wird ernsthaft ein Zivilverfahren gegen die NK in Erwägung gezogen. Sie wird einfach nur öffentlich als Falschverdächtigern verunglimpft.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p20-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57754

Man wird der FilmFilmFilm spannend.

Es geht, wie du schon oben angedeutet hast, nur noch um Verleumdung und Hetze.
Was sonst?!!!!!
Es hat keine Wahrheitsfindung gegeben und es wird auch keine Wahrheitsfindung mehr geben.
Einige Gestörte werden bald akzeptieren müssen, dass sie vera****t worden sind.
Amüsant, abert vor allem arm, wie so manch einer nun neue Freundschaften sucht wegen vermeintlich gemeinsamer Feinde.

Ein Käfig voller fanatischer Narren!!! Cool


a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Gast am Fr 06 Jan 2012, 10:16

http://www.aliceschwarzer.de/publikationen/blog/?tx_t3blog_pi1[blogList][showUid]=89&tx_t3blog_pi1[blogList][year]=2012&tx_t3blog_pi1[blogList][month]=01&tx_t3blog_pi1[blogList][day]=04&cHash=d8f6b31bba[/url]

Der aber macht weiter. Gerade landete wieder eine absurde „Abmahnung“ auf meinem Tisch, wegen eines Interviews, in dem ich mich zum Kachelmann-Prozess geäußert hatte. Die Litigation-PR hört nicht auf.

Das hat nichts mehr mit einem – legitimen – Persönlichkeitsrechtsschutz zu tun, sondern ist der Versuch, die Presse einzuschüchtern.

Tja - der eine versuchts mit Drohanrufen bei der Presse, der andere eben mit lächerlichen Abmahnungen, die über Seilschaften durchgewunken werden Twisted Evil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Gast am Fr 06 Jan 2012, 10:19

Für mich unverständlich, dass es immer noch User gibt, die glauben, was K. so alles von sich gibt.
Aber genau dafür CSD verurteilen, weil sie zu viel geglaubt hat...

Nicht nur das - es gibt auch noch genügend blöde Weiber unter den Kachelhuldigern, die sofort mit ihrem Superhelden in die Kiste hüpfen würden, trotz allem was jetzt über ihn bekannt ist Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@steffi

Beitrag  a l i am Fr 06 Jan 2012, 10:24

Dein Posting
danke - das war wesentlich mehr als ich jemals wissen wollte und du funktionierst perfekt.......und ich danke dir für deine Prioritäten.....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p60-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57706

Schön, dass du mich nun etwas besser verstehst, dafür hab ich mich gern bemüht. In einer Beziehung macht man eben öfters mal Kompromisse.
Egoismus macht nur einsam und die Kompromisse mit meinem Mann sind meist immer schön. Very Happy Very Happy Very Happy

Nicht jeder Traum muss realisiert werden, es ist wichtig nicht mit dem Träumen aufzuhören. Laughing

Alles andere kriegen wir bestimmt auch noch geklärt.

Aber jetzt guck ich erstmal Gruselfilm mit meinem Neffen. Wink Mit LED an der Wand. Razz Razz Razz Razz Razz Razz Razz

a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Inspector am Fr 06 Jan 2012, 11:03

Nicht nur das - es gibt auch noch genügend blöde Weiber unter den Kachelhuldigern, die sofort mit ihrem Superhelden in die Kiste hüpfen würden, trotz allem was jetzt über ihn bekannt ist

Sie vielleicht, aber ob er ein Interesse an IHNEN hätte, wage ich zu bezweifeln:



lol!

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Jeder hat seinen eigenen Strang und Drang

Beitrag  louise am Fr 06 Jan 2012, 17:08

Ali:
Nun hat aber jeder seinen eigenen Strang und der Ablauf in diesem hier dürfte endlich reibungslos funktionieren.
Ja, prima. Warten wir ab.

Inspector:
Fakt ist, dass K. wieder einen Rechtsvertreter brauchen wird, falls...
Fakt ist, dass dieser sehr eindrucksvolle Beweise vorlegen muss, wenn...
Fakt ist, dass, bis es überhaupt zu einem Klageerzwingungsverfahren kommt, JAHRE vergehen können.

Und wenn K. letztendlich verlieren sollte, ist er nicht nur Jahre älter, sondern auch eine Menge Geld los.
Und wenn K. letztendlich gewinnen sollte, wird die ARD ihn trotzdem nicht mehr einstellen.

Was also würde K. wirklich "gewinnen"?

Für mich: Seine Rache hätte gewonnen.

Aber erst einmal muss m. E. der Hass noch genährt werden; gibt ja -noch- genügend "Huldigende".

Ich denke, Kachelmann wird das ganz allein mit sich ausmachen müssen. Natürlich wird er Berater, Rechtsanwälte usw. hinzuziehen. Die "Huldiger" können ihm nicht helfen und nähren nicht den Hass.
Und wenn es K. nicht tut, lieber seine Kraft und sein Geld in andere Projekte steckt, dann geht ebenfalls erneut ein Aufschrei los.

Hass wird hauptsächlich hier im Forum und in anderen Netzwerken geschürt, indem man sich gegenseitig beleidigt , bedroht und beschuldigt.

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

@louise

Beitrag  a l i am Fr 06 Jan 2012, 22:50

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p60-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57717

Merci louise, auch wenn mein Beitrag off topic und zudem noch eine Replik auf steffi ist, dann ist es doch sehr bezeichnend, dass man sich lieber darüber echauffiert als über die unzähligen niveaulosen Beleidigungen, die hier noch einmal verstärkt ab dem Heiligen Abend geposted wurden.
Beschämend.

Hass macht blind, das ist wohl wahr.

Ich hatte zwar selbst niemals den Eindruck, dass vor unserem Erscheinen die User hier besonders zartfühlend miteinander umgegangen sind, doch nun werden mehr und mehr gewisse Auswüchse erkennbar.

Mich persönlich tangiert es eher weniger ob mir nun jemand Botox oder dicke Oberschenkel oder sonstige Niveaulosigkeiten andichten möchte, im Gegenteil, es spielt mir direkt zu, denn es zeigt mir ganz deutlich welches Verhältnis entsprechende Person tatsächlich zur Wahrheit besitzt und ich darf sicherlich daraus schlussfolgern, dass sich das im Fall Kachelmann bei aller fanatischer Verblendung keinesfalls anders verhält.
Dass die Malediven für mich erstmal nur ein Traum bleiben, weil mir ein Urlaub mit meinem Mann wichtiger ist und es andere Gründe gibt sich für ein anderes Fernziel zu entscheiden, das sieht zum Beispiel steffi nicht.
Sie folgert irrtümlich daraus, dass es mir auch noch an logischem Denken und Rechenkünsten fehle, weil die Südsee teurer sei als die Malediven.
Alles kann teuer oder auch günstig sein, es kommt immer auf die eigenen Ansprüche an und das, was man sich gönnen oder nicht gönnen möchte oder kann.
Egal, wo auf der Welt.

Den einen Strang "Faktum oder Elsenfalle" hat es immer schon gegeben, man ist auch dort nicht geblieben, wo man sich zunächst zurückziehen wollte, doch jetzt gerade im neuen Strang offenbart sich bereits im Titel auch gleich die dahinter liegende Motivation einzelner Schreiber.

Und das ist genau das Zentralthema des Rindlisbacher Films. Wie eine Gesellschaft im 21. Jahrhundert mit Vergewaltigungsvorwürfen umgeht.
An diesem Beispiel und ohne dabei eine Schuldfrage klären zu wollen.

Der Fall ist doch längst entschieden und es hat keine Wahrheitsfindung gegeben.
Wer einen Rechtsstaat schätzt, weiss, dass es auch der Preis ist, mal eine/n Unschuldige/n laufen lassen zu müssen, denn wir wollen niemanden zu Unrecht im Gefängnis sitzen sehen.

Die Staatsanwaltschaft hatte keinen Grund ein Ermittlungsverfahren gegen die ehemalige Nebenklägerin einzuleiten. Die Gründe weshalb nicht liegen wohl in den Akten und den nichtöffentlichen Verhandlungen.

Ein merkwürdiger Satz von stscherer dazu:

Nachtigall, ick hör dir trappsen. Rolling Eyes

louise: Ich denke, Kachelmann wird das ganz allein mit sich ausmachen müssen. Natürlich wird er Berater, Rechtsanwälte usw. hinzuziehen. Die "Huldiger" können ihm nicht helfen und nähren nicht den Hass.
Und wenn es K. nicht tut, lieber seine Kraft und sein Geld in andere Projekte steckt, dann geht ebenfalls erneut ein Aufschrei los.

Hass wird hauptsächlich hier im Forum und in anderen Netzwerken geschürt, indem man sich gegenseitig beleidigt , bedroht und beschuldigt.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p80-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57793
Ich sehe dazu ein Nichtloslassenwollen/können von dem Fall, genauso dass einige sich nicht eingestehen wollen, dass sie von Kachelmann und all seinen Versprechungen simply verarscht worden sind.
Es war, unabhängig von einem Vergewaltigungsvorwurf, nichts weiter als heisse Luft und das dies den jetzigen K-Huldigern besonders schwer fällt, noch dazu nach all dem Vorwissen, dass sie im Gegensatz zu den Lausemädchen hatten, kann ich sogar teilweise nachvollziehen.

Einschüchterungsversuche der Presse gegenüber stehen in keinem gesunden und rechtsstaatlichen Verhältnis mehr.
Es ist absolut absurd welches Theater (Litigations-PR) nach dem Fall noch gemacht wird.

Das stinkt für mich bis zum Himmel und ist wirklich filmreif.

Ich lasse mich jetzt noch gerne überraschen und bin ausserdem sehr gespannt wann Bella/soleil/anonymouse und Luusmeitli Freundschaft schliessen. Cool

Ende gut, alles gut, zumindest bei den "Mördern" und "Borderlinerinnen". Wink

lol! lol! lol!


a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Inspector am Fr 06 Jan 2012, 23:01

Ich denke, Kachelmann wird das ganz allein mit sich ausmachen müssen. Natürlich wird er Berater, Rechtsanwälte usw. hinzuziehen. Die "Huldiger" können ihm nicht helfen und nähren nicht den Hass.
Und wenn es K. nicht tut, lieber seine Kraft und sein Geld in andere Projekte steckt, dann geht ebenfalls erneut ein Aufschrei los.

Hass wird hauptsächlich hier im Forum und in anderen Netzwerken geschürt, indem man sich gegenseitig beleidigt , bedroht und beschuldigt.

Aber aber.... wie kannst du so etwas nur schreiben, jetzt, wo der neue Strang gerade eröffnet ist und alle darauf warten, wie es jetzt weitergeht?
Wo alle darauf warten, dass der Freigesprochene seinen Worten Taten folgen lässt?
Wo alle darauf warten, dass die angekündigte Stiftung eröffnet wird?
Wo alle darauf warten, dass das Mannheimer-Buch auf den Markt kommt?
Wo alle darauf warten, dass Anklage wegen Falschbeschuldigung erhoben wird?

Um sich die Zeit zu vertreiben, wird dann über Alice Schwarzer hergezogen. Jede Abmahnung und jede einstweilige Verfügung wird beklatscht und gefeiert.

Ihr "Held" muss schließlich weiter in die "weiß-mach-Waschmaschine" und noch ist er nicht weiß genug.

Ich nenne das totale Verblendung.

Vielleicht dauert es ja noch einmal 11 Jahre, wie bei der Anzeigeerstatterin, bis auch der Allerletzte hier im Forum begriffen hat, dass der Freigesprochene nur leere Worte von sich gegeben und seinen Worten keine Taten gefolgt sind?

Kaffee oder Tee

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Inspector am Fr 06 Jan 2012, 23:09

Guten Morgen Ali!

Aus Zeitmangel nur ganz kurz:

Nachtigall, ick hör dir trappsen.

DIE habe ich auch vernommen!

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

A L I

Beitrag  louise am Fr 06 Jan 2012, 23:15

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p60-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57717


Ich habe versucht das Ganze aus der Beobachterposition zu sehen.
Ich fand nur, dass nun Südsee nichts unbedingt mit Antarktis zu tun hat. Gut ich habe nun auch erfahren, wo Kinder den Tauchschein mit 12 machen können usw.
Also ehrlich, solang hätte es nicht sein müssen und deine heutige Rechtfertigung auch nicht.

Es gibt Schlimmeres hier.
Ich habe über 6 Monate hier nicht gelesen und es war für mich erschreckend, dass sich die Auseinandersetzung immer noch nicht beruhigt hat, sondern das übelst von beiden Seiten beleidigt wird, auch wenn es gar nicht um den Fall Kachelmann geht.


Leider kann ich nicht beobachten, dass eine Seite sich bemüht, die Beleidigungen zu unterlassen.
Ich habe versucht, teilweise "hilfreich" und unparteiisch vermittelnd einzugreifen, hinzuweisen.

Louise
fraktionslos


Zuletzt von louise am Fr 06 Jan 2012, 23:40 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

Die Affäre Kachelwulff, Parallelen und das deutsche Dummvolk

Beitrag  Gast am Fr 06 Jan 2012, 23:30

hier mal eine hervorragende Analyse des Geschehens, wie Täter zu Opfern gemacht werden, und diejenigen die zur Aufdeckung beitragen, zu Tätern - und wie die gut geölte Maschinerie der 4. Gewalt im heutigen Dummdeutschland funktioniert!

Krethi und Plethi projizieren ihre eigenen Moralvorstellungen auf diejenigen, die eine Vorbildfunktion zu erfüllen haben, und dafür auch bezahlt werden. Seltsamerweise entfällt dort das Gejammer über vergeudete Steuergelder vollkommen!

"Ich habe Menschen verarscht"!
"Es tut mir ...........leid!"
Twisted Evil

http://www.stern.de/politik/deutschland/christian-wulff-die-medien-und-die-umfragen-bundespraesident-mit-volkes-segen-1770666.html

Christian Wulff, so ergibt das Verdikt laut "Deutschland-Trend" der ARD mit großer Mehrheit (56 Prozent), soll Bundespräsident bleiben. Er hat eine zweite Chance verdient (60 Prozent der Befragten) - auch wenn sein Verhalten in Kredit- und AB-Affäre den meisten Befragten peinlich (57 Prozent) war und er als unglaubwürdig (56 Prozent) gilt.
.

Wie kann das sein? Wie kann es sein, dass die Bürger das höchste Staatsamt mehrheitlich weiter jemandem anvertrauen wollen, dem sie nicht glauben? Ist das nicht absurd? Schon, aber auch erklärbar. Wulff profitiert zum einen davon, dass von Politikern kaum noch etwas anderes erwartet, zum anderen davon, dass kritischen Medien pauschal misstraut wird. Die von klassischen Medien veröffentlichte Kritik an Wulff wird von vielen als Hetzjagd um der Hetzjagd willen abgetan. "Die wollen doch nur Schlagzeilen, Auflage, Klicks, Kohle!", heißt es. Aus dieser Perspektive hat Wulff mit seinem Angriff auf die "Bild"-Zeitung zwar über die Stränge geschlagen. Aber er hat einen verzeihbaren Fehler begangen. Nichts gilt hier das Argument, dass für einen Bundespräsidenten in mancher Hinsicht andere Verhaltensmaßstäbe gelten als für andere Menschen. Ein paar Prozentpunkte bei einem Kredit rausschinden für ein Häuschen in Niedersachsen? Mal austicken am Telefon? Ein bisschen spinnen, ein bisschen schummeln? Wer hat das nicht schon mal gemacht? Lasst doch die Kirche im Dorf!

Vom Täter zum Opfer der Medien

Das Ergebnis ist beachtlich. Binnen zwei Tagen verwandelt sich so der politische Missetäter Wulff in ein Opfer einer geifernden Medienkameradschaft, deren vermeintlich moralisch hochmütige Argumente als verlogen wahrgenommen werden. Dass die "Bild"-Zeitung, sonst Bannerträger des Emotionalen, diesmal Speerspitze der medialen Kritik ist, scheint die Heuchelei der gesamten Branche nur zu bestätigen. Dazu kommt, dass im allgemeinen medialen Getöse auch noch sämtliche ungeprüften Gerüchte, die im Netz kursieren und weiterverbreitet werden, den klassischen Medien zugeschrieben werden. Ihr seid doch unterste Schublade! Hört doch auf mit dem Gezeter! Habt ihr nichts anderes zu schreiben? Lasst Wulff in Ruhe! Basta. 60 Prozent für eine zweite Chance. Das ist eindeutig.

Sind wir Journalisten es also, die in Sack und Asche gehen müssen? Unsinn. Zunächst ist es ein Irrglaube, dass Medien allein jemals Politiker ins Amt gehievt oder sie daraus entfernt hätten. Ihr Job ist es, Politiker zu kontrollieren, Lesern Fakten zu liefern und diese einzuordnen, auch in Meinungsstücken. Was Wähler oder Politiker daraus machen, ist deren Sache - und war es auch schon immer. Sicher, auch wir müssen uns Glaubwürdigkeit erwerben, durch Recherche und die korrekte Beschreibung von Fakten, durch möglichst überzeugende Argumente und Deutungen. Und sicher, das gelingt uns auch mal schlechter und mal besser. Und Unsinn wäre es, hier zu behaupten wir wären 100 Prozent objektiv oder nicht manipulierbar. Geschenkt. Aber an dem Ziel, dass Medien dem Volk nicht nach dem Mund schreiben dürfen, sondern möglichst aufklärerisch arbeiten sollte, ändern weder Fehler etwas noch die Wulffsche Direktlegitimation.
Die Volksabsolution überstrahlt alles, oder?

Und dennoch verschiebt sich etwas in der Politik, wenn die Kontrollinstanz, wenn Medien in einer Demokratie bei vielen als unglaubwürdig gelten - und sich Politiker über Umfragen gleichsam gegen rationale Argumente direkt instant-rehabilitieren können. Für einen populistischen Politiker eröffnen sich neue Möglichkeiten. Wulff, der Politprofi, hat diese Möglichkeit in dieser Woche erkannt, geschickt genutzt und ist wirkungsvoll in die Lücke vorgestoßen. Bei seinem Fernsehauftritt hat er sich als fehlbarer Mensch inszeniert, als den netten Wulff von nebenan - und als Medienopfer. Das zog, das kam an beim Volk, wohl auch deshalb, weil es plausibel erscheint, dass der vermeintliche mediale Anspruch verfehlt ist, dass Politiker perfekt sein müssten. Dass Wulff aber selbst dann, wenn man von einem Politiker nur erwartet, dass er mit biografischen Brüchen oder persönlichen Fehlern offener, transparenter, nachvollziehbarer umgeht, durchfällt, ging nach der Generalabsolution unter. Dass sich nach dem Interview immer deutlicher zeigt, wie sehr Wulff bei seinen Behauptungen die Wahrheit verbogen hat, ist egal, zählt nicht mehr. Ähnlich war es übrigens bei Karl-Theodor zu Guttenberg. Auch der damalige Verteidigungsminister wäre 2011 fast damit durchgekommen, dass er das Volk auf seiner Seite hatte. (Anm. von mir: facebook Kampagne) Angela Merkel wagte nicht, ihn aus dem Amt zu kippen. Erst als klar war, dass neben den Medien noch zwei weitere Institutionen Guttenberg auf dem Kieker hatten, die Universität und die Justiz, war Schicht im Schacht. Das war dann doch zuviel.

Der Fall Wulff zeigt einmal mehr, dass sich die Bezugspunkte der Legitimation von Politikern ändern. Mussten Politiker früher ihr Verhalten vor allem gegenüber Normen rechtfertigen, die sich aus dem System oder dem Amt ergaben, die eher institutionell festgelegt waren und sich mit einem eng definierten bürgerlichen Anstandsethos mischten, sind sie zunehmend verführt, sich auf einen wie auch immer gearteten "gesunden Menschenverstand" zu stützen. Es ist schon viel darüber geschrieben worden, dass sich auch parlamentarische Systeme, in denen Parteien eigentlich die entscheidenden Akteure sind, immer stärker an charismatischen Personen orientieren. Die direkte Legitimation des Einzelnen wird immer wichtiger. Verbessern kann jeder Politiker seine Position zusätzlich, wenn er sich dem Volk als Bündnispartner gegen einen vermeintlichen, gemeinsamen inneren Gegner anbietet.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Gast am Fr 06 Jan 2012, 23:56

Ich habe über 6 Monate hier nicht gelesen und es war für mich erschreckend, dass sich die Auseinandersetzung immer noch nicht beruhigt hat, sondern das übelst von beiden Seiten beleidigt wird, auch wenn es gar nicht um den Fall Kachelmann geht.

Leider kann ich nicht beobachten, dass eine Seite sich bemüht, die Beleidigungen zu unterlassen.
Ich habe versucht, teilweise "hilfreich" und unparteiisch vermittelnd einzugreifen, hinzuweisen.

Louise
fraktionslos

Nicht? Wie kann es dann sein, dass Ali, die seit dem 27. Dezember hier nicht mehr geschrieben hat, in der Zeit nicht nur aufs übelste verleumdet und beleidigt, sondern auch noch als Täter hingestellt wird, sobald sie ihren ersten Beitrag absetzt?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gänseblümchen

Beitrag  Gast_0009 am Sa 07 Jan 2012, 00:01

Die Sache ist ab und an wohl ein bisschen komplexer:
Vielleicht nicht immer nur in Dichotomien denken wie Täter versus Opfer, sondern Opfer-Täter versus Täter-Opfer etc.
Gestern habe ich gerade einen Text, natürlich wieder mal in einem wissenschaftlichen Buch, über die Journalisten gelesen und da heisst es u.a.:

"Als wir erste Ergebnisse unserer neuen Untersuchung zum „Journalismus in Deutschland“ publizierten, reagierten einige meinungsstarke Berufsvertreter sehr schnell und sehr gereizt. Manche Journalisten verstehen keinen Spass – jedenfalls dann nicht, wenn es um sie selbst geht.
Den einen gefiel nicht, dass wir den Journalismus – wie schon bei unserer Erststudie im Jahre 1993 und wie in der internationalen Forschung üblich – als Hauptberuf begreifen, der inzwischen gerade unter den ‚Freien’ immer weniger Leute ernähren kann. Wenn diese dann ihr Geld – auch und vor allem – mit Publik Relations verdienen (müssen), ist die Professionalität und Identität des Journalismus berührt; die Folgen betreffen die Kommunikationsverhältnisse in der Gesellschaft. Dieser Befund zur Rationalisierung des freien Journalismus irritiert, weil er nicht zur angeblichen Journalistenschwemme passt und bei einigen die Berechtigung für den Presseausweis in Frage zu stellen scheint; den Journalisten-Verbänden führt er ein allzu gut bekanntes Problem nun Daten gestützt vor Augen. Doch das ist die Aufgabe der Wissenschaft: durch Fakten zu irritieren.
Anderen gefiel nicht, dass wir das Problem der so genannten ‚Alphatiere’ im Journalismus thematisiert haben: Protagonisten, die aus der Rolle fallen und Rudelbildung zur Durchsetzung eigener Interessen betreiben. Die Folgen dieser Erscheinung betreffen das Funktionieren der aktuellen Medienkommunikation, denn unsere Pressefreiheit beruht auch darauf, dass sich Medienakteure mit grossem Einfluss gegenseitig kontrollieren und nicht untereinander kungeln. Doch so mancher erhebt nicht nur Anspruch auf die Macht seiner eigenen Meinung, sondern auch Anspruch auf seine eigenen Fakten. Gerade ‚Grossjournalisten’, die ständig austeilen, empfinden es offenbar als Majestätsbeleidigung, wenn sie selbst einmal getroffen werden. Auf Kritik reagieren sie mit Empörung. Ein Chefredakteur, der es nötig hat, begehrte sogar eine Unterlassungserklärung; diesem Ansinnen haben wir uns verweigert.
(Weischenberg, Siegfried/Malik, Maja/Scholl, Arnim 2006: Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland, Konstanz, S. 7)

Ich empfehle des Weiteren im Kontext der Medienkritik folgendes Buch:

Kleiner, Marcus S. (Hrsg.) 2010: Grundlagentexte zur sozialwissenschaftlichen Medienkritik, Wiesbaden.

Empfehlenswert z.B. auch folgender Artikel:

Gert Hautsch
Gute Bekannte
Kapitalkonzentration in der deutschen Medienwirtschaft:
Fast überall trifft man auf dieselben Namen



Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 00:08

Die Sache ist ab und an wohl ein bisschen komplexer:
Vielleicht nicht immer nur in Dichotomien denken wie Täter versus Opfer, sondern Opfer-Täter versus Täter-Opfer etc.

@Chomsky

DAS sind aber leider die Realitäten - egal wo man hinsieht, vor allem auch bei den letzten Vorkommnissen Kachelmann, Wulff, von Boetticher, Guttenberg - die psychologischen Muster sind immer dieselben, die Manipulationsversuche "ich bin ein armer verfolgter Sünder" ebenfalls. Das ist nun wirklich nicht mehr zu übersehen!

Wo verdammt noch mal ist eigentlich der Qualitätsanspruch hingekommen, der Anspruch an Ethik, Moral und Professionalität an diejenigen die eine Vorbildfunktion inne haben? Liegt es daran, dass diese Ansprüche und Werte auch zunehmend in der Bevölkerung nicht mehr vorhanden sind?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

auch schön, a l i

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 00:10

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p60-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57739
Dass ich steffis Wunsch sich mit mir übers Tauchen zu unterhalten mit einer Replik gerne nachgekommen bin, versteht sich fast von selbst.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p40-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57698
Mein Mann hatte aber vor vielen Jahren mit dem Tauchen aufgehört, nachdem er mit einem Filmteam im Golf von Aquaba eine sehr unangenehme Begegnung mit mehreren Haien hatte.
ich dankte dir ja auch schon, wobei ich mich nur ein wenig wunderte, dass dein Mann etwa russischer bzw. ukrainischer Herkunft ist......wegen der "Haiattacke" im Golf von Aqaba Very Happy

Da hab ich wirklich überlegt, wie hat a l i den Kompromiss gefunden? Glücklicherweise ist auch der Film verloren gegangen.....
Hat sie ihn in der Nacht vor dem Tauchgang heftigst gekratzt und bei den dünnen Singapore-Tauchanzügen suppte das Blut durch oder a l i hat einen Ägypter bezirzt, schnell noch ein Schaf mit durchgeschnittener Kehle zu versenken.....um zukünftig eventuell in der Antarktis Skilaufen zu können.... Twisted Evil wir wissen ja : Frau ist einfallsreich.... Wink

In Ägypten ging das bei PADI ab 12, in Thailand ( Koh Samui) sogar ab 10.
Wow....eigentlich ist ja PADI international und damit gelten die Regeln auch überall gleich....
Nun fallen Schulferien und die richtigen Jahreszeiten für die Malediven auch nicht gerade besonders gut zusammen, wie ich das in Erinnerung habe.
Ja, ja...a l i , die Malediven werden auch zu Ferienzeiten geschlossen... Very Happy
Aber macht ja nix...bei DEINEN Prioritäten ist eben leider auch nicht auszuschließen, dass deine Neffen vorgeschädigt werden können....
Mußtest Du noch vor knapp einem Jahr wegen dem Hamster das Kind vor den Eltern schützen, dürfen sie dieses Jahr schon nachts bei Tante a l i Gruselfilme schauen.....und das auch noch auf einem LED-TV - ich bin erschüttelt.....Kinder haben Phantasie...ich hoffe , es war kein Film über den weißen Hai....
Aber jetzt guck ich erstmal Gruselfilm mit meinem Neffen. Mit LED an der Wand
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t550p80-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-9#57768

Deine Entscheidung , KEINE eigenen Kinder zu haben, war sehr gut, a l i ........weißte, ich krieg die ja immer erst zu Gesicht, wenn es zu spät ist........hoffentlich können die Eltern noch helfen....

Viel Spaß hier noch...ich muß erstmal meinen Neid pflegen....LED....bei uns gibt es immer noch musikalisch-literarische Abende mit echten Menschen.......ich muß noch viel lernen..... lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ei wer ist denn da????

Beitrag  patagon am Sa 07 Jan 2012, 00:18

Hallo Chomskylein,

Wie freue ich mich, dass unser HB Männchen wieder aufgetaucht ist.

Habe dich schrecklich vermisst.

Übrigens, guter wissenschaftlicher Bericht, vor allem auch deswegen, weril er nicht nur Auskunft gibt über die sensible Seele der empfindlichen Alphamännchen, sondern auch über das Übel der Rudelbildung. Und das Beste: Man versteht es sogar.
Klasse!

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Inspector am Sa 07 Jan 2012, 00:27

Zugegeben, dieser Artikel ist fast ein Jahr alt.
Was damals geschrieben wurde, ist für mich heute immer noch aktuell:


Freitag, 21. Januar 2011

Tiefster Winter bei Kachelmanns Medienanwälten.
Die Medienstrategie von Wettermoderator Jörg Kachelmann verfehlt weiterhin ihr Ziel. Und es kommt noch schlimmer. Sein «Medienanwalt» Ralf Höcker versucht das selbst ausgelöste Sturmtief auch noch schön zu reden.
Konsequenz: Der Schaden für den angeklagten Wettermann – finanziell und punkto Reputation – wird nur noch grösser.


Kein Sieg: Kachelmann vs. BILD.de
Die kontraproduktive Medienstrategie von Jörg Kachelmann hat der Krisenblog bereits mehrfach kommentiert. Mit dem Vergleich im Rechtsstreit mit BILD.de haben seine so genannten Medienanwälte erneut eine Niederlage eingefahren. Sie haben vergeblich versucht, BILD.de die Berichterstattung über die Frühphase des Ermittlungsverfahrens gegen Jörg Kachelmann gerichtlich zu verbieten. Dem selbst ernannten «Star-Medienanwalt» Ralf Höcker ist somit misslungen, der deutschen Boulevardzeitung mit Biegen und Brechen einen Maulkorb zu verpassen. Dennoch versucht er, die gütliche Einigung mit dem Axel Springer Verlag noch als Sieg zu verbuchen und schön zu reden, wie den Branchenportalen persoenlich.com bzw. meedia.de zu entnehmen ist:
Kachelmann-Anwalt Höcker: kontraproduktive Argumentation

Hier redet sich Höcker schlicht und einfach um die Tatsache herum, dass er mit seiner Klage gegen BILD.de nicht durchgedrungen ist und somit kein Urteil erwirken konnte zugunsten seines Mandanten Kachelmann. Wenngleich Partei, bringt es die Stellungnahme des Axel Springer Verlags, deutlich auf den Punkt:
Stellungnahme von Axel Springer
Man mag von BILD halten, was man will, in diesem Fall liegt der Verlag des Boulevardblatts völlig richtig. Weshalb?


1. Rechtliche Auseinandersetzungen mit Medien sollten grundsätzlich immer reiflich überlegt werden. Sie sind einzig dann ratsam, wenn einerseits eine extrem hohe Erfolgsaussicht besteht und andererseits die Gefahr minim ist, dass ein negativer Sachverhalt – im Fall Kachelmann zweifellos gegeben – erneut hochkocht allein wegen eben dieses Streits auf dem Nebenschauplatz.


2. Gleich in mehrfacher Hinsicht ist Jörg Kachelmann in diesem Nebengefecht seines «Medienanwalts» der Verlierer:

* Finanziell: Er muss bei wohl ohnehin langsam knappem Budget die Hälfte der Prozesskosten bezahlen. Und es ist anzunehmen, dass auch Ralf Höcker eine Rechnung stellen wird trotz seines erfolglosen und strategisch ungeschickten Agierens.
* Reputationsschaden 1: Schaukämpfe auf Nebenschauplätzen, wie sie Ralf Höcker führt, färben immer auch auf das Hauptverfahren ab. Schon allein nur deshalb, weil die Vorwürfe gegen Jörg Kachelmann einfach wiederholt werden. Einzig und allein wegen des Nebenschauplatzes.
* Reputationsschaden 2: Das Groteske dabei ist: Die negative Imagewirkung bestünde selbst dann, wenn in diesem Fall Ralf Höcker vor Gericht für Kachelmann gewonnen hätte. Dadurch, dass er seine Klage nicht durchsetzen konnte, verschlimmert sich der Reputationsschaden jedoch zusätzlich. Man bedenke: Ohne Klage gegen BILD.de hätte es KEINE zusätzliche Berichterstattung über den Fall Kachelmann gegeben.
* Reputationsschaden 3: Nicht besser macht Höcker die Situation dadurch, dass er hier – entgegen aller Offensichtlichkeit – versucht, das für Kachelmann negative Ergebnis schön zu reden.

Fazit: «Medienanwalt» Ralf Höcker verdüstert einmal mehr in jeder Hinsicht die Aussichten seines Mandanten Jörg Kachelmann in der Öffentlichkeit. Zuerst durch das wortgewaltige Schwingen der Klagekeule, dann durch den Rückzug derselben im Rahmen eines Vergleichs und schliesslich durch die ungeschickte Rechtfertigung, die mindestens den Verdacht mangelnder Einsichtsfähigkeit oder übereifriger Selbstdarstellung aufkommen lässt. Eines ist in jedem Fall klar: Genützt hat Kachelmann die Auseinandersetzung mit BILD.de nichts. Geschadet dagegen umso mehr.


http://binz-krisenblog.blogspot.com/search?q=H%C3%B6cker



Und für mich hat Höcker nichts dazugelernt.
Im Gegenteil: Die Auseinandersetzung weitet sich m.E. auf eine immer breitere Bevölkerungsschicht aus; die auch noch zunehmend aus jüngeren Bürgerinnen und Bürgern besteht.

Beispiel 1: "Blauer Himmel-Aktivisten"
Beispiel 2: "Rapper-Szene"

Was nutzt es, wenn Höcker irgendwelche Geldforderungen durchsetzen kann, aber das Image seines Mandanten immer größeren Schaden nimmt?

Mit der "Geld-Brechstange" kann man ganze Menschenmassen nicht mundtot machen.

Meine Meinung jedenfalls.

Friedenspfeife

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Inspector am Sa 07 Jan 2012, 00:53

Wo verdammt noch mal ist eigentlich der Qualitätsanspruch hingekommen, der Anspruch an Ethik, Moral und Professionalität an diejenigen die eine Vorbildfunktion inne haben? Liegt es daran, dass diese Ansprüche und Werte auch zunehmend in der Bevölkerung nicht mehr vorhanden sind?

Kann es sein, dass da ein gesellschaftlicher Wandel stattfindet, der nur ein einziges Ende nehmen kann: Ein BÖSES?

Friedenspfeife

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

@Gänseblümchen

Beitrag  BrainWash am Sa 07 Jan 2012, 00:54

trotz allem was jetzt über ihn bekannt ist

Was ist denn jetzt über ihn bekannt ?
Very Happy

BrainWash

Anzahl der Beiträge : 1050

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 9)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 17:24


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 39 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21 ... 39  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten