Zur Notwendigkeit des (Klageerzwingungs-)Verfahrens gegen Claudia Dingens und der Publikation des schriftlichen Freispruchsurteils von J.Kachelmann

Seite 3 von 38 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 20 ... 38  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zur Notwendigkeit des (Klageerzwingungs-)Verfahrens gegen Claudia Dingens und der Publikation des schriftlichen Freispruchsurteils von J.Kachelmann

Beitrag  Andy Friend am Fr 06 Jan 2012, 06:25

das Eingangsposting lautete :

Hier geht's witer:

Das Messer

Merkmale des DNA-Musters der NK waren am Messergriff nachweisbar - wie bei einem zu ihrem Haushalt gehörenden Messer auch zu erwarten. DNA und vermutlich eine geringe Menge Blut befand sich von ihr an der Messerschneide, die aber die festgestellten Hals- oder Kratzverletzungen nicht verursacht haben kann.

Am Rücken der Messerklinge, die die Halsverletzung zumindest theoretisch verursacht habe könnte, und an der Messerspitze, durch deren Einwirkung die Kratzverletzungen entstanden sein könnten, fand sich keine DNA der NK, dies hätte man aber angesichts von Art und Intensität der jeweils notwendigen Einwirkung erwarten müssen.

Am Griff des Messers befand sich DNA der NK und männliche DNA, die Merkmale von JK aufwies. Die schlechte Befundlage stand jedoch nicht im Einklang mit der angeblich längeren und intensiven Messerführung des Angeklagten und ließ eine Spurenübertragung als durchaus möglich erscheinen.

Konkrete Anhaltspunkte für einen Spurenverlust lagen nicht vor.

Die Spurenlage am Messer stützte damit nicht den von der NK geschilderten Hergang der Ereignisse.

So einfach ist das,und es ist noch nicht einmal von mir - aber die Fundstelle suchen Sie schön selber, wie schreibt Ihre Freundin Thauris immer so nett: Googeln können Sie ja, oder?

Viele Nichtjuristen und eben auch zB. die von mir sehr geschätzte Frau Wolff kommen auch deswegen zu demselben Ergebnis wie das Landgericht Mannheim: Freispruch für JK!

Und zwar noch einmal für Sie zum ins Gehirn brennen: ein Freispruch ohne Wenn und Aber, egal, was sich der Vorsitzende in der mündlichen Urteilsbegründung, die juristisch keinen Cent wert ist, zusammen polemisiert hat!

Und was soll da nun in den Akten oder dem Urteil noch gravierend Neues stehen? Glauben Sie an einen solchen Inhalt: Wir gehen davon aus, dass JK das Messer gegen die NK benutzt hat, aber wir haben so viel Angst vor RAe. Schwenn und Höcker, dass wir ihn trotzdem freisprechen? Wohl kaum! Oder vielleicht an die Räuberpistole der noch nicht Papierli-SUI aus dem Ruhrgebiet: das eigentliche Tatmesser hat JK mitgenommen, der Bösewicht? Mit Verlaub, wir sind doch nicht bei „DSDSTM“ („Deutschland sucht das SuperTatMesser“).

Warum glauben Sie eigentlich, dass diejenigen, die täglich stundenlang tatsächlich Unterlagen auswerten, Indizien einordnen und Lebenssachverhalte ermitteln - und sich nicht selbst(gefällig) zum Inspector befördern -, bei der Fülle der Einzelheiten aus dem Fall Kachelmann nicht in der Lage sind, diese richtig zu bewerten? Frau Wolff zB. hat dies ein Berufsleben lang getan und steht damit erkennbar in einem krassen Gegensatz zu Ihnen, die sie immer noch auf die "smoking gun" in den Akten warten: oder waren sie es nicht, die wochenlang auf eine Verurteilung gesetzt hat - und nun auf den Film mit den ach so neuen Fakten wartet wie das Kleinkind auf den Weihnachtsmann? Ja, ich weiss, Sie glauben so gerne, aber glauben Sie einfach ein einziges Mal mir: es wird keine "smoking gun" mehr gefunden werden... das könnte jeder ohne jegliche Aktenkenntnis feststellen, wenn er nicht faktenfrei wäre...

Warum glauben Sie eigentlich, dass jeder so wenige Fakten zum Fall Kachelmann kennt und versteht wie Sie? Und bitte interpretieren Sie mich jetzt nicht falsch, diese Frage hat nichts mit der Arroganz eines Juristen zu tun - ich zB. habe gerade hier bei den „Elsen“ viele wichtige Informationen und Denkansätze gefunden, die Sie in Ihrer einseitigen Parteinahme für die NK ignoriert oder gar nicht erst gesehen haben.

Informationsanalyse ist schliesslich nicht den Juristen vorbehalten - aber es setzt Kenntnisse, Erfahrungen - und Intelligenz voraus. Viele hier bei den „Elsen“ haben sie, nur Sie machen von diesen Informationen in erschreckend geringem Masse Gebrauch. Warum auch immer...

Lassen Sie mich spekulieren: vielleicht liegt dies daran, dass Sie und ihre GaGa-Truppe sich komplett verrannt haben: der Fall JK mag als Beispiel dienen, wie man Beziehungen zu Frauen nicht führen soll, aber er ist eben gerade kein Beispiel dafür, wie das deutsche Rechtssystem mit vergewaltigten Frauen umgeht. Und das kann jeder sehen, der sich dem Fall vorurteilsfrei nähert - vorurteilsfrei bezogen auf den Tatvorwurf und frei von einer Vorverurteilung des Angeklagtens aufgrund seines Vorlebens.

Nur Sie wollen unbedingt das Strafrechtssystem pervertieren, um ein von Ihnen einseitig empfundenes „moralisches Vergehen“ strafrechtlich zu sanktionieren: Knast nicht mehr für strafrechtlich relevante, sondern für einseitig definierte moralische Schuld... willkommen im Mittelalter!

Nein, dass ist kein Nazidenken, aber Ihre Denkweise hat auch nichts mit dem Erbe der Geschwister Scholl zu tun - oder wer sollen dann die Nazis sein, gegen die Sie sich auflehnen?

Schauen Sie lieber mal auf Länder, nur wenige Flugstunden von uns entfernt: da gilt die Scharia, und da werden Frauen für einseitig definiertes, angeblich unmoralisches Verhalten gesteinigt! Und wir sperren Männer dann für einseitig definiertes, angeblich unmoralisches Verhalten ein? Eine pointierte Auffassung von "Multi-Kulti".

Ich weiss nicht, wo Sie leben, aber auch in Ihrer Nähe gibt es sicherlich ein Landgericht, und da werden regelmässig tatsächlich nachweisbare Vergewaltigungen verhandelt. Gehen Sie doch einfach mal hin, sehen Sie sich die Verhandlungen an, solidarisieren Sie sich mit diesen Frauen, unterstützen Sie die wirklichen Opfer! Aber hören Sie auf, JK und seine Frau in dumm-dreister, hämischer Art durch den Dreck zu ziehen. Sie tun ihm Unrecht, sie tun seiner Ehefrau Unrecht, und sie tun der Sache aller Frauen, die nachweisbar vergewaltigt worden sind, Unrecht.

Und kommen Sie mir jetzt nicht damit, meine Meinung sei schon deswegen irrelevant, weil ich irgendwo eine böse Bemerkung über die NK gemacht hätte - habe ich nämlich nicht, ich kann nur nichts dafür, dass diese und ihre Story bei einer sachlichen Betrachtung auch bei mir nicht positiver wegkommt als in der Betrachtung des LG Mannheim, der überwiegenden Anzahl der Nichtjuristen - und in der von Juristen wie Frau Wolff.

Egal, wieviel Aktenkenntnis und -verständnis sie niemals und andere jemals haben werden: die Aussagen der NK haben so wenig Gehalt, dass damit niemals eine Tatbegehung hätte nachgewiesen werden können.

Und spätestens nach der Rechtskraft des Urteils haben Sie über eine Tatbegehung des Jörg Kachelmann genau so wenig zu spekulieren wie über eine Tatbegehung durch irgend einen anderen Mann![...]
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t546p840-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-8#57330

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten


Re: Zur Notwendigkeit des (Klageerzwingungs-)Verfahrens gegen Claudia Dingens und der Publikation des schriftlichen Freispruchsurteils von J.Kachelmann

Beitrag  QuoVadis am Fr 06 Jan 2012, 13:30

Hallo, Liese!

Hallo, Frau Wolff!

Gut ihr beide hier zu wissen.

LG, QV


Zuletzt von QuoVadis am Fr 06 Jan 2012, 13:30 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Kommafehler)

QuoVadis

Anzahl der Beiträge : 251

Nach oben Nach unten

Dale und QV

Beitrag  Gast am Fr 06 Jan 2012, 13:46

leider war es nur ein kurzen besuch, muss leider weiter reisen..vorlaufig kein ratgeberzeit..

Hat was mit prioritäten zu tun. Nicht dreikönige sondern trois gamins. Und natürlich den Göttergate. Plus eine richtige kindergarten mit richtige kindern, nicht so wie hier mit erwachsene goofe..

Darf hier nicht mehr so oft meine zeit verlieren, ich finde sie nämlich nie zuruck I love you

Also vergrabe ich euch wieder im garten und lass euch vom hund ausbuddeln wenn ich wieder zeit habe.

In der zwischenzeit zähle ich auf euch, verlasst die front nicht!!





Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zur Notwendigkeit des (Klageerzwingungs-)Verfahrens gegen Claudia Dingens und der Publikation des schriftlichen Freispruchsurteils von J.Kachelmann

Beitrag  QuoVadis am Fr 06 Jan 2012, 14:18

Liese!

¡No pasarán!

Beim einbuddeln, einen Knochen dabei legen - daß der Hund entsprechende Motivation beim ausbuddeln hat!

Bis bald,

LG, QV

P.S. Könntest Du dann Fräulein Bock vorbeischicken, bitte?

QuoVadis

Anzahl der Beiträge : 251

Nach oben Nach unten

Was macht nur Alice?

Beitrag  louise am Fr 06 Jan 2012, 20:43


Gabriele Wollf:
Hätte sie jetzt nicht schreiben müssen: das Landgericht Köln hat schon wieder eine absurde einstweilige Verfügung gegen mich erlassen?

Das ist schon verwunderlich!

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

hi liese

Beitrag  Gast am Fr 06 Jan 2012, 23:59

wünsch dir auch ein gutes neues jahr....
freu mich von dir zu lesen...

Blumen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Medienkampagnen

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 02:24

Andy Friend:

Man beginnt spätestens jetzt zu ahnen, warum "Spürhund" Diekmann ("Jede Wahrheit braucht eine mutige Mailbox, die sie aufzeichnet.") Witterung aufnahm, sie in 2010 für die BILD für ihre verbalen substanz- und rechtlich ahnungslosen Ausfälle bezahlte, um ihr - nolens volens ?!?!? - den Rest zu geben. Wohl die cleverste, bauernschlauste Form sie noch einmal in ihrer bodenlosen Gehässigkeit einem breiteren Volk vorzuführen - und sie zu demütigen (wobei sie noch den Anschein vermitteln muss als habe sie es nicht mal gemerkt). Na, man sieht ja jetzt auch in der Wulff-Affäre, dass Diekmann der kühlere, wenn nicht eiskalte Kalkulator ist. Den MANN hat denn doch wohl Alitzshe am Ende dessen, was sie für Karriere nennen wird, unterschätzt. Gespannt darf man allenfalls darauf sein, wie sie im 2.Teil ihrer Auto-Bio diesen Teil der bezahlten, aber natürlich nicht käuflichen Anti-Kachelmann-Litigation um- bzw. schöndeutet.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57788

Das nenne ich mal eine hintergründige Analyse – das war also Diekmanns subtile Rache dafür, daß sie ihn mal zum Pascha des Monats gemacht hatte! Aber eigentlich hätte es dieses Gastspiels nicht bedurft, um zu belegen, daß sie BILD-Niveau und ihre Artikel F.J. Wagner-Format haben.

Was die Anti-Wulff-Kampagne von Diekmann angeht, so hat Wulff jämmerlich versagt - »Besser die Wahrheit« hätte sein Motto heißen müssen, wie sein Buchtitel, oder »Mich erpreßt niemand mehr« wie die Überschrift des JK-Interviews in der ZEIT. Denn es ist wirklich an der Zeit, ein für allemal über die Methoden dieses Blatts aufzuklären. Diese Chance hat Wulff mit seinem Interview vergeben. Halbwahrheiten, Ausflüchte und Posen, das war’s. Schirrmacher in der FAZ hat den richtigen Kommentar zu diesem Auftritt abgegeben:

http://www.faz.net/aktuell/politik/wulffs-erklaerung-die-fiktion-11594310.html

Hier zum Nachlesen eine Chronik der Ereignisse:

http://www.tagesschau.de/inland/wulff638.html

Schlimm ist, daß wir jetzt weiterhin einen Präsidenten haben, der nicht präsidiabel ist und sich ganz bestimmt nicht weigern wird, verfassungswidrige Gesetze abzuzeichnen (das Einzelfallgesetz zur Versetzung unliebsam gewordener EX-Stasi-Mitarbeiter in der Ex-Gauck-Behörde, das er im Dezember passieren ließ, wird sicherlich aufgehoben werden). Noch schlimmer aber, daß Diekmann ihn jetzt am Nasenring vorführt und immer einen Zug voraus ist. BILD als Hort der Pressefreiheit und Aufklärung, schlimmer geht’s nimmer.
Absolut jeder hätte nachvollziehen können, daß man mit BILD ins Gericht gehen muß und sich dafür nicht auch noch vor einem Millionenpublikum entschuldigt. Denn daß dieser Anruf vom 12.12.2011 bei D. eine Vorgeschichte hat, liegt auf der Hand:

Berliner Zeitung vom 16.12.2011:

Es ist das Blatt aus dem Hause der Merkel-Freundin Friede Springer, welches das Staatsoberhaupt ins Visier genommen hat. Dessen Rechercheure waren schneller und erfolgreicher als die des Spiegel, die schon seit Monaten der Geschichte um den Kredit für das biedere Klinkerhaus der Wulffs auf der Spur waren. Bis zum Bundesgerichtshof ist der Spiegel gegangen, um sich Einsicht in das Grundbuch zu erstreiten.
Nur, dass dort die Spur zum Osnabrücker Unternehmerpaar Geerkens leider nicht zu finden war. Denn Gattin Edith Geerken hatte ganz freundschaftlich auf die umständliche und kostspielige Eintragung einer Grundschuld für den Kredit verzichtet. Die Bild-Zeitung ist dennoch dahintergekommen, wie auch immer. Und seither führt sie eine regelrechte Kampagne gegen Christian Wulff.
Das Blatt belässt es seit drei Tagen nicht bei der Berichterstattung über den Fall. Es stellt Fragen, es erhebt Forderungen an Wulff, es bedrängt den Bundespräsidenten. „Noch liegt der Ausgang der Affäre weitgehend beim Bundespräsidenten. Aber – auch das lehrt die Erfahrung – nicht mehr lange“, kommentierte, besser: drohte am Mittwoch Nikolaus Blome aus der Chefredaktion.
Am Donnerstag setzte Chefkolumnist Franz Josef Wagner nach: „Lassen Sie die Hosen runter. Stellen Sie sich vor die Presse. Sagen Sie uns, wer Sie sind.“

Drohung aus der Redaktion

Wenn Wulff nicht bald folge, so wurde in Berlin gemunkelt, könne das Blatt mit einer Geschichte über das frühere Leben Bettina Wulffs aufwarten. Angeblich verfügt die Redaktion über Informationen, die bisher auf Weisung von ganz oben nicht gedruckt werden dürfen. Aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten. Doch den hat die Bild-Zeitung, die sich im Sommer 2010 weniger als die anderen Springer-Blätter für den Wulff-Konkurrenten Joachim Gauck stark gemacht hatte, ohnehin schon aufgegeben.
http://www.berliner-zeitung.de/politik/kredit-affaere-wulff-bedauert,10808018,11314656.html

Die Infos über den Kredit hatte BILD von Wulff selbst erhalten – ein schwerer Fehler, zu glauben, daß BILD daraus nichts machen würde. Wenn BILD Kampagnen führt, dann richtig. Gegen Kachelmann wurden Schwarzer, Wagner und Völkerling & Co. in Stellung gebracht, gegen den Präsidenten der Präsident selbst, und den Rest erledigt die bürgerliche Presse; auf die SÜDDEUTSCHE, die sich mal wieder an die BILD anhängte, ist Verlaß:

Die wichtigsten Wulff-Zitate von der Mailbox sind ohnehin längst auf dem Markt: "Rubikon überschritten", "Krieg führen", "endgültiger Bruch mit Springer" - mit diesen unauffällig in ein analytisches Stück eingestreuten Zitaten hatte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) den ersten Hinweis auf Wulffs Anruf bei Diekmann gegeben. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung eher versehentlich - schon länger soll das brisante Material bei mehreren Redaktionen gelegen haben, unter anderem bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dem angeblichen Drängen der Bild-Leute, es auch zu veröffentlichen, sei aber niemand gefolgt. Bei der FAS seien die Zitate nur gelandet, weil sie die zeitlichen Abläufe der sich anbahnenden Krise um Wulff dokumentieren halfen.

Sprengkraft bekam Wulffs Telefonat erst nach der Berichterstattung der SZ am vergangenen Montag. Diese Zeitung hatte von dem möglichen Anruf des Präsidenten bei Bild tatsächlich erst Sonntag aus der FAS erfahren und dann recherchiert - mit Anfragen bei Springer, dem Bundespräsidialamt und Wulffs Anwalt. Das Ergebnis dieser Recherchen war die Berichterstattung in der SZ. Die Reaktionen darauf hatten Wulff letztlich gezwungen, sich ARD und ZDF zu stellen. Danach sollte das Spiel vorbei sein, hoffte er Bundespräsident - und täuschte sich einmal mehr.
http://www.sueddeutsche.de/medien/bundespraesident-in-der-kritik-warum-wulff-seinen-anruf-bei-der-bild-lieber-nicht-veroeffentlicht-sehen-will-1.1252341

›Recherchieren‹ nennt man das neuerdings, wenn man sich von BILD instrumentalisieren läßt und Leyendecker auf allen Kanälen seine Wertungen des ihm solala bekannten Anrufs abgeben darf.

BURDA hängte sich wie immer in bigotter Heuchelei an.
Hier Patricia Riekel, in deren BUNTE 1/2012 auf S. 90 eine ›VIP-Börse‹ erschien: danach nahmen zu Guttenberg und Christian Wulff Rang 18 und 19 ein, mit jeweil 45 Berichten, Bettina Wulff Rang 52 mit 32 Berichten im Jahr 2011. Nun hat der Mohr seine Schuldigkeit getan, nun kann er vorerst gehen:

http://www.bunte.de/service/bunte-heft/editorial-vorerst-enttaeuscht--_aid_29218.html

Hier der FOCUS mit einer inhaltlich nichtssagenden aber hämisch aufbereiteten Kleidergeschichte:

http://www.focus.de/politik/deutschland/der-praesidenten-gattin-neue-kleider-bettina-wulff-laesst-sich-von-luxus-labels-hofieren_aid_699832.html


Nach Informationen von "stern.de" bat Wulff in dem Anruf vom 12. Dezember um Aufschub der Berichterstattung, drohte aber auch. Er schlug demnach vor, dass man sich direkt nach seiner Rückkehr von einer Auslandsreise zusammensetzt. "Dann können wir entscheiden, wie wir Krieg führen wollen", heißt es laut "stern.de" in der Aufzeichnung des Anrufs.
Wulff habe zudem angekündigt, im Konflikt mit dem Blatt selbst an die Öffentlichkeit gehen zu wollen. Er werde am 14. Dezember - also zwei Tage nach dem Anruf - in Berlin zusammen mit seiner Frau Bettina eine Pressekonferenz geben. Dabei werde es um die Methoden der "Bild"-Zeitung gehen. Tatsächlich hat es eine solche Pressekonferenz nie gegeben.
http://www.stern.de/politik/deutschland/affaere-um-den-bundespraesidenten-fdp-weist-bericht-ueber-angebliche-wulff-nachfolgeregelung-zurueck-1770870.html

Das wäre es gewesen, wenn Wulff am 4.1.2011 die Chance genutzt hätte, vor elf Millionen Zuschauern über die Methoden der BILD Auskunft zu geben.
Dann hätten es alle verstanden, daß man sich von dem Blatt, seinen Machern und seinen Eignern fernhalten sollte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nachtrag zum Thema ›Medienkampagnen‹

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 06:04

Nachtrag zu Medienkampagnen:

Gutes Timing ist die halbe Miete... Wir erinnern uns an die wohldosierten Präsentation der ›Beziehungszeuginnen‹ in BUNTE und FOCUS, von Isabella M. im April 2010 in BUNTE bis zur Schweizer Zeugin im Dezember 2010 im FOCUS. Kurz nach der Haftentlassung Kachelmanns raunte FOCUS über die ›Hiddensee-Zeugin‹, die BUNTE zog mit ›Er ist frei – und seine Ex-Frauen leiden‹ nach, pünktlich zum Prozeßauftakt weinte Anja L. in BUNTE ihre falschen Tränen. So geht es auch jetzt zu.

Der SPIEGEL ist natürlich sauer, weil seine hart erkämpfte Grundbucheinsicht beim AG Burgwedel nichts gebracht hatte und es ihm im Gegensatz zu BILD – warum wohl nicht? – nicht gelungen war, das Bundespräsidialamt zur Einsicht in den Darlehensvertrag Geerkens-Wulff zu bewegen.

BILD hatte da keine Probleme:


Mittwoch, 30. November: Glaeseker beantwortet die Fragen in Wulffs Auftrag und schreibt: „Der Rahmenvertrag für Geldmarktkredite wurde durch Unterzeichnung am 21. März 2010 abgeschlossen.“

ABER: Wulff kaufte sein Haus schon 2008! Zuvor musste es also einen anderen Kredit gegeben haben ...

BILD recherchiert weiter, fragt wieder bei Glaeseker nach.


Dienstag, 6. Dezember, ca. 14 Uhr: Glaeseker ruft BILD-Reporter Heidemanns an. Er könne ins Bundespräsidialamt kommen, um den Kreditvertrag einzusehen.

• 15 Uhr: Im Schloss Bellevue liegt der Vertrag verdeckt auf dem Tisch von Sprecher Glaeseker.

BILD-Reporter Heidemanns: „Er bat mich, bei Einsichtnahme den Namen des Kreditgebers nicht zu nennen. Ich lehnte mit dem Hinweis ab, ich sei Journalist und kein Geheimniskrämer. Ich deutete an, eher gehen zu wollen, als unter diesen Umständen das Dokument einsehen zu dürfen. Darauf Glaeseker: ‚Okay, Sie können es auch so sehen.‘ Ich habe wiederholt, ich gebe Ihnen keine Zusage, sonst sehe ich mir das nicht an. Dann deckte er den Vertrag auf.“
Heidemanns liest in dem Dokument den Namen einer Frau Edith Geerkens, die als Kreditgeberin für 500 000 Euro an Wulff eingetragen ist.
http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bild-recherche-protokoll-zu-wulff-kredit-affaere-21944190.bild.html

Und jetzt legt SPON mit geradezu albernen Artikeln wie dem über eine Kinder-Pressekonferenz mit Wulff aus dem Jahr 2008 nach, als ob es ein Plansoll von mindestens vier Artikeln täglich zu erfüllen gäbe:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,807689,00.html

War sich nicht zu schade, den FOCUS-Artikel über Frau Wulffs Bekleidung abzuschreiben. Dazu Berichte über die Nachfolgerfrage ohne Quellenangabe. Und kein bißchen Kritik an den Medien. Wie hier z.B.:

http://www.taz.de/Debatte-Taktik-der-Bild-Zeitung/!85148/

Der nächste Akt wird tollkühn hier vorweggenommen, aber es würde mich nicht wundern, wenn es so käme:

Heute Nacht wird das Wulff-Telefonat veröffentlicht
Geschrieben von FW Berlin am 7. Januar 2012
[...]
Ein so genannter Mikroblogger berichtete gestern Abend auf Twitter, einer nach seiner Auffassung zuverlässigen Quelle zufolge sei mit einer Veröffentlichung der Niederschrift des kompromittierenden Anrufs des Bundespräsidenten in einer „großen Sonntagszeitung“ an diesem Wochenende zu rechnen.
Unabhängig von dieser Quelle spricht ebenfalls für eine bevorstehende Veröffentlichung, dass die Redaktion der „Bild“-Zeitung am Freitag den Wortlaut des Anrufs nicht nur unaufgefordert dem Bundespräsidialamt zugefaxt, sondern die Tatsache der Zuleitung des Textes auch publik gemacht hat. Der Düsseldorfer Urheberrechtler Udo Vetter kommentierte dies mit der sarkastischen Bemerkung: „Langsam bewundere ich Kai Diekmann. Schickt Wulff den Anruf, um später sagen zu können, er sei aus dessen Amt geleakt.“
http://berlin2011.wordpress.com/2012/01/07/heute-nacht-wird-das-wulff-telefonat-veroffentlicht/#more-3991

Selbst wer, wie ich, einen Rücktritt des Präsidenten begrüßt, ihn sogar für erforderlich hält, kann über diese Mechanismen innerhalb der Medien nicht hinwegsehen.
Sie treffen schließlich nicht immer die Richtigen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Hans Zehetmair (CSU): „HDL“ / „HDGDL“ - 'Haut die Linken' / 'Haut doch ganz doll Linke' ...?

Beitrag  Demokritxyz am Sa 07 Jan 2012, 06:23

Andy Friend:

@GW: Freu!

HDGDL!
„Eine junge Generation schreibt heute – um eine Liebe zum Ausdruck zu bringen – keine Briefe mehr, sondern ,HDL’“, klagt Zehetmair. Der CSU-Politiker sieht in dieser Entwicklung eine große Bedrohung des sprachlichen Niveaus. Das liege auch daran, dass alles so schnelllebig geworden sei. „Man nimmt sich kaum noch die Zeit, ganze Sätze zu formulieren“, so der ehemalige Gymnasiallehrer.

Tatsächlich muss man schon spezielle Kenntnisse mitbringen, um so manche Kurznachricht zu entziffern: Da gibt’s das „lol“ für „laughing out loud“ (englisch für „lautes Lachen“), „wmd“ für „was machst Du?“ oder die HDL-Steigerung „HDGDL“ („Hab’ Dich ganz doll lieb“).

Auch die Anglizismen-Flut macht dem ehemaligen Lehrer Sorgen.
http://www.wz-newsline.de/home/panorama/wie-hdl-und-lol-die-deutsche-sprache-bedrohen-1.862872

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57788
Ja, so'n sicher tief katholischer(?) Gymnasiallehrer versteht natürlich die Welt - auch die Verse eines Johann Wolfgang von Goethe inklusive seiner Farbenlehre und kann ganz bestimmt sein Handy bereits bedienen. Nur wie es funktioniert, wird er nie verstehen, weil das eine exakte, widerspruchfreie Logik erfordert, die ein Eletronic Designer den Schaltkreise über einen Assembler redundanzfrei einbrennt.
Von dieser Perfektion der Ausbildung elektronischer Schaltkreise im Vergleich zu Schülern kann ein CSU-Gymnasiallehrer, der möglicherweise im Topfmodell unterrichtet(e) nur träumen. Das gibt's nicht mal bei Militär - schon gar nicht bei Konzepten der Bundeswehr (Wiederbewaffnung) wie Staatsbürger in Uniform oder Innere Führung.
Vgl. Demokritxyz Posting, 24.03.2011, S. 23/XVIII, 11:43 h Jaja, Die Rechtsanwaeldin: Jetzt kommen wir zum Repetitor und Dr. jur. h.c. Rudolf Wassermann ...?
Anm.: Student im ‚Topfmodell’ führt zum Prädikatsexamen? Grundgesetz in CDU-Variationen, Wolfgang Schäuble mit Stasi 2.0, Ulrich Willenberg zum "Volksgerichtshof"

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t377p440-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-18#34165

http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsb%C3%BCrger_in_Uniform

http://de.wikipedia.org/wiki/Innere_F%C3%BChrung

http://de.wikipedia.org/wiki/Wiederbewaffnung



v.r.n.l: Inspekteur des Heeres Albert Schnez, Generalinspekteur de Maizière, Bundeskanzler Willy Brandt, Verteidigungsminister Helmut Schmidt, Inspekteur der Luftwaffe Johannes Steinhoff, Bonn 1969.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_de_Maizi%C3%A8re#Beteiligung_am_Wiederaufbau_der_deutschen_Streitkr.C3.A4fte

http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_de_Maizi%C3%A8re#Politische_Positionen
Meine Empfehlung an eine Koryphäe der deutschen Sprache wäre, den realen Inhalt von Johann Wolfgang von Goethes Faust redundanzfrei in Klartext zu transponieren. Ich befürchte, dann würde mancher 'Sabbelkünstler' den Text wegen der Informationsdichte nicht mehr verstehen - jedes Wort von Goethe und die gordischen Knoten seiner sexuellen und Werte-Gefängniszellen & Co. ist denen zur geistigen Selbstbefriedung wichtig! Dann sind sie nicht mehr so mit ihren Gedanken, Widersprüchen und Sehnsüchten alleine, oder ...?

Kennt Gabriele Wolff 'Ich-Verleger' ...?

Gabriele Wolff:

Ich habe so einige Erfahrungen im Verlags- wesen, und ich teile die überwiegenden Ansichten von Autoren über die Jahrhunderte, was diese Branche angeht.
...
(Der weitere Grammatikfehler [von Alice Schwarzer]: »BILD.de [...] hatten das Recht« zeugt von der zunehmenden Überforderung der Vielschreiberin.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57783
Die "überwiegenden Ansichten von Autoren über die Jahrhunderte, was diese Branche angeht", die du teilst, hätten mich jetzt sehr interessiert: ganz konkret ...!

Ungern mache ich die Schatztruhe "So isses!" meiner persönlichen Lebenserfahrungen auf - aber jetzt extra für Gabriele Wolff:

Vor Jahrzehnten hatte ich mal einen (aus meiner Einschätzung) 'Proll' am Bein, der permanent mit nervigen Telefonanrufen Know-How (u.a. ...?) bei mir abfragte zu einer Materie, von der er wenig Ahnung hatte.

Der hat es aber geschafft, als 'Ich-Verleger (Ein-Mann)' eine Fachzeitschrift auf den Markt zu bringen und dort über Jahrzehnte zu halten (möglicherweise gibt es die heute noch). Der machte alles alleine: Tests, Texte, Grafik, Werbung, Abonnenten etc.. Nur den Druck gab er an eine externe Druckerei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ich-AG

Bei Zeitschriften aus einem normalen Verlag gibt es deutliche Trennlinien (mindestens - jetzt nur für den Textteil): Autor, Redakteur, Korrektorat, Grafik, Druck. Und es ist nicht ungewöhnlich, dass Autoren, aber auch Redakteure, von Rechtschreibung und Interpunktion (fast) null Ahnung haben.

Der Autor schreibt (meist) den Inhalt, der Redakteur 'entmatscht' und bringt das in eine sprachlich lesbare Form, das Korrektorat sucht die formalen Fehler der Schriftform, und die Grafik wertet das optisch auf.

Kurz, deine Korinthenrollerei ist somit eine Kritik am Korrektorat der Emma-Redaktion, das es u.U. nicht gibt. Und natürlich bekommt der Redakteur das fertige Produkt vor dem Routen in die Druckerei nochmals kurz zu Abzeichnen.

Normalerweise halte ich mich im Gegensatz zu dir mit den Werturteilen gern etwas zurück (die in meiner Vorstellung meist anonymen/stillen Leser mit Kopf sollen sich ihr eigenes Bild machen). Aber vielleicht ist ein klärendes Wort jetzt zu meiner Positionierung wichtig.

Mein Eindruck ist, dass Alice Schwarzer die deutsche Sprache als Journalistin perfekt beherrscht. Ich spreche jetzt von der sprachlichen Qualität, nicht ihren Inhalten. Sie schreibt flott, leicht lesbar und bringt konzentriert Inhalte rüber. Und wenn sie ihre Texte im Single Pass schreibt - herzlichen Glückwunsch!

Ein ähnliches Kompliment geht an stscherer. Er schreibt fast druckreif, hochverständlich auch für Laien, hat häufig einen reizvollen Schalk zwischen den Zeilen und fällt insbesondere nicht in die Monotonie der Eigenwerbung/bewertung. Kritisch sehe ich gelegentlich seine Textlänge. Das könnte er im Second Pass evtl. etwas komprinieren, damit er nicht Gefahr läuft, dass der Leser (gelangweilt) abspringt. Wobei ich natürlich zugestehen muss, das gerade juristische Texte leicht zeilenlasting werden, weil die 'Mathematik' der Jurisprudenz ggf. nicht entwickelt werden soll.

Deine Texte sind häufig von ganz anderer Qualität. Sie sind zwar in den formalen Ameisenstraßen der Jurisprudenz auf dem Punkt, aber es fehlt ihnen (häufig) völlig der politische Durchblick. Obwohl - ich war verwundert:
Gabriele Wolff:

Ob Hoffmann & Campe wirklich den Mumm hat, ein medien- und justizkritisches Buch wie ›Mannheim‹ zu verlegen (nach den Interviews und den Tweets von JK ist Klartext zu erwarten), ist tatsächlich zu bezweifeln. Auch die deutsche Buchbranche ist gleichgeschaltet, den drei, vier Großen gehören alle Verlage, die nur noch als Label scheinbar unabhängig existieren, und die medialen Promoter im Zeitungswesen will keiner von diesen abhängigen Verlagen verprellen. Ich habe so einige Erfahrungen im Verlagswesen, und ich teile die überwiegenden Ansichten von Autoren über die Jahrhunderte, was diese Branche angeht.

Warten wir die Ereignisse ab. Die juristischen wie die literarischen ›Contre-Enquêtes‹. (Bin gerade mit DSK beschäftigt, und das Taubmann-Buch kam heute an.)

Ja, Liese, konsequent bin ich schon. Wenn es einen Ort für Analysen und faire Auseinandersetzungen in der Sache gibt, bin ich dabei.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57783
Da hast du schon andere Positionen (aus der Rubrik: Kachelmann kennt keine Hintergründe und schreibt Hasstiraden über Sabine W.) von dir gegeben, oder ...?

Bist du sicher, dass "›Contre-Enquêtes‹" eine breite Leserschaft versteht? Und das "Taubmann-Buch" kennt jeder? Fehlt hier vielleicht eine Erklärung? Oder sollen die Dummies selber googlen ...?

Und deine "Konsequenz" zu Alice Schwarzer geht so weit, dass du im Geiste schon Wertungen über ihr Buch abgibst ("ekelige Buch"), das noch gar nicht erschienen ist. Ist das deine Art der "fairen Auseinandersetzungen" in der Sache ...?
Gabriele Wolff:

Warum finde ich bei Amazon dann das hier?

http://www.amazon.de/Fall-Kachelmann-Alice-Schwarzer/dp/3462042947/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1325885436&sr=8-1

Anm. Demokritxyz: Ich korrigiere mal den Link für dich. Korrekte Links gehören zur "Technik", nicht zum Schreiben? Du meinst den folgenden Link ...?

http://www.amazon.de/Fall-Kachelmann-Alice-Schwarzer/dp/3462042947/ref=sr_1_14?ie=UTF8&qid=1325934996&sr=8-14


Das ekelige Buch ist schon wieder vorbestellbar, nachdem es zwischenzeitlich ganz abgemeldet war.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57783
Nun liegt auf meinem Fernseher im Bett noch immer deine "Rote Grütze". Ich hab mir wirklich viel Mühe gegeben, aber ich kann das 'Werk' nicht lesen. Das ist für mich die Folterung des Lesers mit seitenlangem geistigen Idle Mode. Nach wenigen Zeilen schweifen meine Gedanken mit der Beschäftigung wichtiger Dinge bereits ab:

http://de.wikipedia.org/wiki/Idle

Kapiert habe ich, dass die junge, taffe Staatsanwältin Beate Fuchs (DU ...?) ihre eigenen sexuellen Probleme hat, das war mir aber schon beim Blick auf die Homepage der Autorin nach der Vorstellung ihrer fünf Katzen klar.

Zu deinen dort abgebildeten Korkenziehern hätte ich mal eine Frage: Hast du mal Ferien auf dem Bauernhof gemacht? Und dabei hat dich der Dödel des Ebers beim Aufreiten sehr beeindruckt? Das Schwein ist dem Menschen von seiner ganzen Physiologie, (Stress-)Krankheiten, Suhlen als Komfortverhalten usw. sehr ähnlich, wie Veterinäre wissen ...!

Wikipedia: Sich suhlendes Schwein auf einem Bauernhof

http://de.wikipedia.org/wiki/Suhle

http://de.wikipedia.org/wiki/Veterin%C3%A4r
Aber was willst du der Leserin (Frauenkrimi) mit dem Buch eigentlich sagen? Du bist mit deinen Problemen nicht allein ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 16.11.2011, S. 6/XXIX, 14:09 h @Gabriele Wolff: Von „Roter Grütze“ über schwarze zu ‚Brauner Grütze’ ...?
Anm.: ‚Kinderlandverschickung’, Fischer Frauenkrimi, alte >Kameraden< und ‚Goldenes Ei(?)’ des ‚Verfassungschutzes’: ‚All-inclusive-Fake’ zwei Erschossenen in die Schuhe geschoben …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p100-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#49454

26.11.2011, S. S. 1, 10:25 h Oh, was für’n Gestank - der Tote im Gülletank ...!
Anm.: Gedanken zum Abschied von Gabriele Wolff

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t516-laterna-iustitia-gabriele-wolff-referiert-genderkritisch-in-subordinations-logik#50513
Oder geht's da um 'nen wichtigen Inhalt? Könnteste den dann senf- und redundanzbefreit mal auf dem Punkt (mit Seitenangaben) für mich posten ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Wenn Politiker drohen ...

Beitrag  Andy Friend am Sa 07 Jan 2012, 06:36

http://www.journalisten-handbuch.de/wenn-politiker-drohen-105.html


Jetzt bin ich nur noch auf eine Enthüllungspage gespannt, die sich mit Drohungen von Medien mit Bloßstellungen gegen unheldenhafte Staatsanwälte und Strafrichter(innen) beschäftigt

;-)

Nur, wer sollte die Onlien stellen?

Die "Piraten"???

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Wie es Euch gefällt .... einmal so - einmal gegendert!

Beitrag  Andy Friend am Sa 07 Jan 2012, 06:56

Das hat was gerade läuft in ZDFInfo "ZDF History" Mythos und Wahrheit zu 68 - und zeigt die Protestmärsche zu "Enteignet Springer!" ...


und heute:


BILD nicht gegen die APO und Dutschke/Cohn-Bendit et al., sondern gegen den leibhaftigen, äh Noch-Bundespräsidenten ("Wir sind KEINE Helden!") mit billigem Baukredit (ohne Bausparvertrag!) und die Frau Bundespräsident mit billigem Tatoo. (nanu?!?!?) (BLITZMELDUNG: angeblich sollen 450 schuhverlässige Demonstranten heute vor Schloß BelleVue die arabische Geste gezeigt haben ... Ara-bellevue-ion!?!?)

Kredit-Affäre bringt Bundespräsident in Bedrängnis
Aktualisiert vor 49 Minuten

114 Kommentare

Schwarz-Gelb soll bereits über Wulff-Nachfolge beraten

Öffentlich schweigt Kanzlerin Angela Merkel noch, doch hinter den Kulissen sollen sich Parteichefs der Koalition bereits für einen Rücktritt von Christian Wulff wappnen: Zur Debatte stehe ein Kandidat den Rot-Grün „nicht ablehnen kann“. SPD-Parteichef Gabriel bringt seinerseits einen Kandidaten ins Gespräch: Joachim Gauck.

zum Artikel>>> http://www.focus.de/politik/deutschland/bundespraesident-in-bedraengnis-schwarz-gelb-soll-bereits-ueber-wulff-nachfolge-beraten_aid_700295.html



Und ARTE bzw. 3SAT machen die allgemeine Verwirrung parallel komplett: Die Thalbach gleichzeitig auf beiden Kanälen ... Im "Alten Fritz" und in "Wie es Euch gefällt".

Na, wenn da der Bürgerin-mit-Kopf nicht bald vollends durchdreht ....

heute · Sa, 7. Jan · 20:15-22:20 · 3sat
Wie es euch gefällt



Genre
Schauspiel

Kurzbeschreibung
Komödie am Kurfürstendamm, 2009

Beschreibung
"Die ganze Welt ist eine Bühne und Fraun wie Männer nichts als Spieler. Sie treten auf und gehen ab danach. Mit ihrer Zeit spieln sie verschiedne Rollen, und sieben Akte hat ihr Lebensstück", stellt Jacques, ein Adliger, der sich mit Herzog Senior in den Ardenner Wald zurückgezogen hat, fest. Die beiden gehören zu einer Gruppe von Edelleuten, die von Herzog Frederick verbannt wurde. Zu dem Gefolge stößt auch Orlando de Boys, der sich von seinem Bruder Oliver, der ihn um sein rechtmäßiges Erbe bringen will, bedroht fühlt. Auch Rosalind, die Tochter des verbannten Herzogs Senior, und ihre Freundin Celia, Tochter von Herzog Frederick, verschlägt es in den Wald. Doch vorher haben sich Rosalind und Orlando heftig ineinander verliebt. Das Exil tritt Rosalind als Knabe verkleidet an und nennt sich fortan Ganymed. Celia gibt sich als dessen Schwester Aliena aus. Orlando, der Rosalind schmerzlich vermisst, hängt an sämtliche Bäume des Waldes schmachtende Liebesgedichte, aber er erkennt in Ganymed nicht seine geliebte Rosalind. Alles ist möglich im Ardenner Wald. Er wird zur Idylle der Verbannten, in dem unendlich viele Irrungen und Wirrungen geschehen. Katharina Thalbach treibt in ihrer Inszenierung "Wie es euch gefällt", William Shakespeares leichtestes und traumhaftestes Stück um Flucht und Freiheit, Verkleidung und Verstellung, um Fantasie und Liebe, Geschlechtertausch und Identitäten auf die Spitze, indem sie alle Rollen im Stück ausschließlich mit Frauen besetzt. Zu dem Ensemble zählen unter anderen Inga Busch, Jana Klinge, Andreja Schneider, Anna Thalbach und Katharina Thalbach selbst.

Schauspieler
• 
Andreja Schneider
 
Herzog Frederick, Herzog Senior, Corin
• 
Anna Thalbach
 
Schwermut Jacques, William
• 
Laura Lo Zito
 
Celia
• 
Inga Busch
 
Orlando de Boys
• 
Jana Klinge
 
Rosalind
• 
Jasmin Orthbandt
 
Oliver Schwachtext
• 
Katharina Thalbach
 
Touchstone, Adam
• 
Nadine Schori
 
Phoebe, Le Beau 1
• 
Karina Krawczyk
 
Silvius, Le Beau 2
• 
Swantje Henke
 
Charles, der Ringer/Audrey
• 
Antje Brameyer
 
Oliver de Boys, Amiens

Weitere beteiligte Personen
Momme Röhrbein (Bühnenbild), Peter Behle (Fernsehregie), Katharina Thalbach (Inszenierung), Guido M. Kretschmer (Kostüme)

Formatinformation
          

Beliebige Information
Keine weiteren Informationen (?)

Sendungsdauer/ -ende
125 min (bis 22:20 - 125 min netto)

Startzeit
20:15

Endezeit
22:20

Titel
Wie es euch gefällt

Kurzbeschreibung
Komödie am Kurfürstendamm, 2009

Nettospielzeit
125

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

2 Themen

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 10:05

Naja, auf die Spitze getrieben?

Wie es Euch gefällt .... einmal so - einmal gegendert!
Andy Friend Heute um 18:56

Katharina Thalbach treibt in ihrer Inszenierung "Wie es euch gefällt", William Shakespeares leichtestes und traumhaftestes Stück um Flucht und Freiheit, Verkleidung und Verstellung, um Fantasie und Liebe, Geschlechtertausch und Identitäten auf die Spitze, indem sie alle Rollen im Stück ausschließlich mit Frauen besetzt. Zu dem Ensemble zählen unter anderen Inga Busch, Jana Klinge, Andreja Schneider, Anna Thalbach und Katharina Thalbach selbst.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57855

Das muß zu Shakespeares Zeiten noch viel mehr auf die Spitze getrieben worden sein, weil es da nur männliche Schauspieler gab. Da spielte also ein Mann eine Frau, die sich als Mann verkleidet – Schauspielkunst am Hochreck! Wie in der Kunst ohnehin schon alles vorweggenommen wurde, was das Leben und, noch trauriger, angebliche Wissenschaften später imitierten.

Klagerzwingungsverfahren
Tala Gestern um 20:06

Gibt es eigentlich einen zeitlichen Durchschnittswert, wie lange solch eine Prozedur dauert. Kann es sich dabei auch um Jahre handeln ? Wer weiß das genau ?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann

Zu erfolgreichen Verfahren kann ich praktisch nichts sagen, weil ich persönlich noch keines erlebt habe. Aber in München gab es neulich eines der seltenen, die Erfolg hatten: hier scheint es 14 Monate gedauert zu haben (wobei unklar ist, ob hier der Zeitraum zwischen der Tat und der OLG-Entscheidung oder der Einstellung des Verfahrens und der OLG-Entscheidung gemeint ist). Der Artikel der SZ datiert vom 4.10.2011 - dort wird bereits das Ergebnis der Hauptverhandlung gegen die per Klageerzwingung angeklagten Täter berichtet -, die ›Tat‹, nach der die StA München das Opfer wegen Ladendiebstahls anklagte, ereignete sich am 8.8.2009:

Plötzlich aber kam die Wende, nach 14 Monaten. Das OLG folgte der Argumentation Schneiders und regte die Wiederaufnahme des Verfahrens an. Mit wenigen Sätzen zerpflückte der zuständige Richter die bisherigen Ermittlungen. Er hatte getan, was die Staatsanwaltschaft abgelehnt hatte: Mit einem Rechtsmediziner zumindest mal zu sprechen. Die Verletzungen und die ärztlichen Atteste ließen nur die Version des vermeintlichen Diebs als wahrscheinlich erscheinen, ein Sturz sei praktisch ausgeschlossen.
Dass der Knüppel nicht gefunden wurde, sei nicht relevant: Man hätte ihn beiseiteschaffen können, außerdem habe die Polizei nach einem Knüppel nicht gesucht. Das OLG hat auch Zweifel an der Glaubwürdigkeit der beiden Entlastungszeugen: Die Nachbarin sei offenbar eine Bekannte des Beschuldigten; und der Verkäufer hätte nicht als Zeuge, sondern als Beschuldigter geführt werden müssen, belehrt das OLG die Staatsanwaltschaft. Schließlich soll dieser den vermeintlichen Ladendieb gehalten haben, während der Chef zugeschlagen habe.
Erst jetzt forderte die Staatsanwaltschaft die Kripo auf, weitere Zeugen zu vernehmen; erst jetzt wurden Fotos vom Tatort angefertigt; erst jetzt wurde geklärt, wie die Nachbarin zu den Schlägern steht. Und siehe da: In einer Vernehmung gab die Frau zu, gelogen zu haben, M. sei mit Brettern geschlagen worden. Auf die Frage, warum sie gelogen habe, erklärte sie: Sind halt die Nachbarn.

Erneute Anklage zwei Jahre nach der Tat

Auf SZ-Nachfrage rechtfertigt die Staatsanwaltschaft ihr Vorgehen: Zum jeweiligen Zeitpunkt sei jede Entscheidung nachvollziehbar gewesen. Den Vorwurf, schlampig ermittelt zu haben, kommentieren die Ermittler nicht.
Knapp zwei Jahre nach der Tat erging erneut Anklage, nun gegen den Supermarkt-Chef und den Verkäufer. Vor dem Amtsgericht gestanden die Angeklagten nun die Schläge, verurteilt wurde der eine zu einem Jahr, der andere zu neun Monaten Haft auf Bewährung. Sie verpflichteten sich, dem Opfer 1500 Euro zu zahlen.
Die Anklage gegen Abdul M. wegen Ladendiebstahls hat die Staatsanwaltschaft zurückgezogen und eingestellt. Auch dafür brauchte es einen Hinweis eines Richters, diesmal vom Amtsgericht.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/supermarktmitarbeiter-verpruegeln-kunden-opfer-unter-verdacht-1.1154630-3

Die meisten Anträge scheitern schon an Formalien, und die Ablehnung wegen Unzulässigkeit erfolgt relativ schnell, binnen wenigen Monaten.

Hier ist ein Verfahren, in dem der Antrag zwar zulässig war, aber mangels Begründetheit abgewiesen wurde; dort lagen zwischen der Ablehnung der GStA und dem Beschluß des OLG ca. 1 Jahr und 2 Monate:

Klageerzwingungsverfahren bleibt ohne Erfolg

Pressemitteilung des Präsidenten des OLG Hamm vom 28.04.2011
Der 3. Strafsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat mit Beschluss vom 22.03.2011 den Antrag auf gerichtliche Entscheidung als unbegründet verworfen.

Das gegen einen Professor geführte Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung und der sexuellen Nötigung wurde von der Staatsanwaltschaft Bielefeld (66 Js 317/09) eingestellt. Die Antragstellerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Beschuldigten, wandte sich gegen den ablehnenden Bescheid des Generalstaatsanwalts in Hamm vom 29.01.2010 (2 Zs 3720/09). Sie wollte mit ihrem Antrag auf gerichtliche Entscheidung erreichen, dass die Staatsanwaltschaft angewiesen wird, Anklage zu erheben. Ohne Erfolg.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen sei der Beschuldigte wegen der ihm zur Last gelegten Taten nicht hinreichend verdächtig. Bei vorläufiger Tatbewertung sei nicht wahrscheinlich, dass der Beschuldigte wegen der ihm zur Last gelegten Taten später verurteilt werden würde.

Als Beweismittel stünden im Wesentlichen die Angaben der Antragstellerin und des bestreitenden Beschuldigten zur Verfügung. Ihre Schilderungen unterschieden sich hinsichtlich des sexuellen Charakters ihrer Beziehung und der Art der sexuellen Handlungen erheblich. Die Angaben der Antragstellerin seien – auch nach Einholung eines Sachverständigengutachtens einer forensisch erfahrenen Psychologin zur Frage der Glaubhaftigkeit – nicht geeignet, die Tatvorwürfe zu stützen. Der Realitätsbezug sei bei den detailarmen Angaben zum Kerngeschehen nicht hinreichend sicher feststellbar.

Abschließend wies der Senat darauf hin, dass sich weder mit der erforderlichen Sicherheit feststellen lasse, dass der Beschuldigte die ihm vorgeworfenen Taten begangen habe, noch dass die Antragstellerin die Vorwürfe erfunden habe.

OLG Hamm, Beschluss vom 22.03.2011 (III-3 Ws 122/10)
http://www.olg-hamm.nrw.de/presse/01_aktuelle_mitteilungen/2011_pressearchiv/12_Klageerzwingungsverfahren/index.php

Nur zur Erinnerung, in welchem Zusammenhang RA Schwenn ein MÖGLICHES Klageerzwingungsverfahren erwähnt hat; es geht hierbei nämlich nicht um die Ankündigung einer Aktion, sondern um die Äußerung, was von der StA Mannheim (und auch der GStA, soweit dort keine personellen Veränderungen vorgenommen werden/wurden) zu erwarten ist, wenn diese aufgefordert wird, gegen die Anzeigenerstatterin zu ermitteln. (Eine Verdachtsschöpfung von Amts wegen ist ja von vorneherein auszuschließen.) Da weist man natürlich auf die Möglichkeiten hin, die die Strafprozeßordnung so zu bieten hat. Insbesondere, wenn es darum geht, eine Zeugin zu überzeugen, zur Wahrheit zurückzufinden. Sie soll sich nicht in der falschen Sicherheit wiegen, daß sie von dieser Staatsanwaltschaft ohnehin nichts zu befürchten habe. Es handelt sich somit um einen taktischen Hinweis, der eigentlich an ihren Anwalt gerichtet ist.
In den Profi-Berichterstattungen war hierzu nichts zu lesen, wenn mich mein Archiv und Google nicht täuschen...


Auszug aus dem Prozeßbericht von Biggi Meier vom 3.3.2011:


Am Ende des Tages beantragte Herr Schwenn die erneute Ladung und Vernehmung der Nebenklägerin.
Man möge ihr den Ertrag der bisherigen Beweisaufnahme vortragen und sie fragen ob sie bei dem Stand der aktuellen Ergebnisse noch an ihren Angaben festhalten will.
Dies sei wichtig für das Ermittlungsverfahren gegen die Nebenklägerin.
Es sei zwar nicht Aufgabe des Hauptverfahrens, dennoch könnte die Berichtigung im Verfahren dieses verkürzen. Dadurch würde sie in ihrem Verfahren besser dastehen.
Die Aussage mit dem Trauma habe sich ja nun verflüchtigt und sollte sich die Nebenklägerin besinnen und sich zum Einräumen der Lügen einfinden, werde das im Verfahren gegen sie sicherlich berücksichtigt.

Herr Franz sollte sich dem nicht entgegenstellen. Er habe sich ja in der bisherigen Verhandlung sehr zurückgehalten entgegen der Zeit des Ermittlungsverfahrens. Da habe der den Medien ja gern Auskünfte erteilt.
Nun sei es seine Aufgabe auch als Verteidiger der Nebenklägerin ihr auf dem Rückweg zur Wahrheit beizustehen. Er dürfe sich nicht zum Anwalt einer Lüge machen. Vielmehr ist man als Vertreter der Nebenklage ein Rechtsbeistand.
Diese Konfrontation gehöre auch nicht mehr zu dem Bereich der Intimitäten und sei daher öffentlich zu hören.
Über eine spätere Anzeige gegen die Nebenklägerin entscheidet nicht die Staatsanwaltschaft Mannheim, er gehe davon aus dass diese eh keine Klage gegen Dinkel führen werde. Vielmehr wird das OLG Karlsruhe Mannheim zur Anklageerhebung zwingen. Es sei ja nicht das erste Mal dass Karlsruhe etwas entscheiden muss.
Frau Dinkel möge sich das gut überlegen, da eine Rücknahme der Lüge sich auf das Strafmaß bei ihr positiv auswirken werde. Es wird nicht so sein, dass sie dort als die arme Frau zu einer Geldstrafe verurteilt würde, sondern hier sei von einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung auszugehen.
Es sei im Interesse der Nebenklägerin sich nun zur Wahrheit zu bekennen.
http://www.facebook.com/note.php?note_id=172287986152516


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Kachelmann begeistert - ich schüttele mit dem Kopf

Beitrag  Demokritxyz am Sa 07 Jan 2012, 10:46

Der Causa-Wulff-Komplex ist aus meiner Sicht deutlich komplexer und dabei spielen u.a. drei Dinge eine Rolle:

1. Hannover Connection mit den finanzstarken Politikerfreunden

2. Wulff Widersprüche in öffentlich verkauften und selbst gelebten Werten sowie sein Aufstieg vom Biedermann zum Schickeriakönig

3. Finanzierung seines Hauses

Erste Probleme mit der hannoverschen Rotlichtszene und polizeilicher 'Integration' gab es schon vor Jahrzehnten. Und der Busenfreund mit Rechtskennt- nisse vom ehemaligen Bundeskanzler hat u.a. die Klientel aus der roten Szene schon in seinen 'Gründerjahren' verteidigt.

Weil die beiden Busenfreunde in Teilbereichen durchaus ähnliche Charaktere und Interessen haben, wundert mich nicht, dass die sich mal über den Weg gelaufen sind, sich angefreundet haben und die Gruppe größer wurde - inklusive Carsten Maschmeyer, Meine & Co..
Christian Wulff hätte in seinen frühen Hannoverjahren bei der Truppe wohl kaum ein Bein an die Erde bekommen. Das änderte sich erst mit seinem politischen Aufstieg. Und als Bild ihn dann trotz seiner katholischen Widersprüche mit seinem Second Target in den Glamour boostete, habe sich u.a. ein paar Journalisten gefragt: Wo hat der eigentlich die Kohle her ...?

Manche hannoversche 'Spatzen' sangen: Maschmeyer. Denn der Kaufpreis von Wulffs Bütze hätte gerade mal 1 % des geschätzten Vermögens von Maschmeyer ausgemacht.

Dieser 'Spatzengesang' und die Verweigerung der Grundbucheinsicht hat die Recherche über Jahre intensiviert - bis zur gerichtlichen Entscheidung.

Wenn sich der 'Bundespräsident' nicht so dämlich angestellt hätte, wäre das 'nen Appel gewesen: Guter Freund, Kohle verliehen, Vertrag gemacht, Zinsen kassiert und fertig - hab ich auch schon gemacht.

Auffällig ist für mich an der ganzen Sache, dass der Kreditgeber sich dazu überhaupt erklärt - aber im Widerspruch zu Wulff. Mich macht das sehr, sehr hellhörig.

Zusätzlich, dass dieser Kreditgeber ursprünglich ein Freund von Robert Wulff ist. Der Vater von Christian, zu dem er ein schlechtes Verhältnis gehabt haben soll. Das macht mich nachdenklich.
Vgl. Demokritxyz Posting, 05.01.2012, S. 39/XXIX, 13:56 h Schauspieldemokratische Aufklärung aus dem 'ARD-Studio-Deppendorf' ...
Anm.: Bundespräsident Christian Wulff in Text, Ton und Bild in ARD und ZDF und einigen älteren Dokumentationen. Endlose Gordische Knoten der katholischen Widersprüche in Wulffs Sozialisation & Curriculum Vitae …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p760-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57372
Gabriele Wolff:

Hier der FOCUS mit einer inhaltlich nichtssagenden aber hämisch aufbereiteten Kleidergeschichte:

Die Kanzlerin lehnt Avancen der Labels ab

Die Hersteller Basler und Rena Lange, deren Kleider Bettina Wulff häufig bei offiziellen Anlässen trägt, wollten sich zu dem Vorgang nicht äußern. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt nach FOCUS-Informationen seit Jahren Vorstöße von Luxus-Modeherstellern ab, sie kostenlos mit Kleidung für öffentliche Anlässe auszustatten.

Prominente sind ein gutes Geschäft für die Unternehmen: Sie werten aus, was eine Verbreitung ihres Namens in derselben Reichweite als Anzeige gekostet hätte. Im Fall von Bettina Wulff handelt es sich nach FOCUS-Informationen um mehrere 100 000 Euro.

Selbst der Bundespräsident hatte sich in der Vergangenheit zur Kleidung seiner Frau geäußert: „Dieses Label trug sie bereits bei der Hochzeit von Fürst Albert und Fürstin Charlène in Monaco“, kommentierte Wulff ein Ensemble seiner Frau vor Journalisten
http://www.focus.de/politik/deutschland/der-praesidenten-gattin-neue-kleider-bettina-wulff-laesst-sich-von-luxus-labels-hofieren_aid_699832.html
Den Textauszug im Kasten habe ich nachgetragen. Natürlich sehe ich den Komplex deutlich differenzierter als du.

Ich hätte erwartet, dass gerade nach der Helmut-Kohl-CDU-Spendenaffäre in diesem Bereich eine hohe Sensibilisierung bei CDU/CSU-Spitzenpolitikern eingetreten sei, aber für Bettina und Christian Wulff gilt das wohl nicht. Im Gegenteil es passt zu ihnen:

http://de.wikipedia.org/wiki/CDU-Spendenaff%C3%A4re
Vgl. Demokritxyz Posting, 06.01.2012, S. 41/XXIX, 12:49 h @patagon: Fehlt dir vorerst noch der passende Film ...?
Anm.: Kai Diekmann (BILD-Chefredakteur): ‚President’ der außerpatlamentorischen, medialen ‚Regierung’

ZDF info, 23.12.2011: Der Bundespräsident wankt

Christian Wulff (am Tag nach seiner Wahl): 00:40.: "Wenn man auf die großartige Verfassung unseres Landes schwören darf, und wenn man versichern darf, dass - so wahr mir Gott helfe - all das tut, was man für unser Land tun kann, in Achtung der Verfassung."

Bettina Wulff (zur Wohnungssuche) 01:00 Min.: "Mein Mann war auch schon beim Sponsorengespräch eben bei einem Geschäftsführer einer Wohnungsbaugesellschaft. Also wir werden sehen, was sich da machen lässt."

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1528678/Der-Bundespraesident-wankt?flash=off
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57655
Was nun diesen 'durchgeknallten(?)' Anruf von Wulff auf dem Anrufbeantworter vom BILD-Chefredakteur Kai Diekmann angeht, kann ich nur sagen: 'Dämlich- keit par excellence'. Und meine Einschätzung: Diek- mann spielt diesen Ball hervorragend. Wulff macht sich mit seinen Lügen selbst zum 'Hampelmann der Nation'.
Vgl. Demokritxyz Posting, 02.01.2012, S. 37/XXIX, 22:43 h Wenn "Friede sei mit dir" uns Christian nicht mal hilft ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p720-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#56748

03.01.2012, S. 37/XXIX, 00:04 h Erklärung der Bild-Chefredaktion zur Wulff-Affäre ...
Anm.: Bild: "Nach breiter redaktioneller Debatte"

"Nach breiter redaktioneller Debatte" sollte der Leser mit Kopf ggf. so interpretieren, dass wegen der vielen Beteiligten (fast) beliebig viele Leaking-Möglich- keiten denkbar sind, sodass leider nicht nachzuvollziehen ist, wie diese Inhalte an die FAZ(?) und Süddeutsche Zeitung(?) gekommen seien könnten.

Leider 'Pech' für Barbie und Christian - die Bild-Chefredaktion bedauert! Aber wichtige Dinge werden grundsätzlich aus demokratischem Grundverständnis nur im "breiter redaktioneller Debatte" diskutiert ...
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p720-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#56769

03.01.2012, S. 37/XXIX, 12:24 h Presse- und Kachelmannschau in der Causa Wulff
Anm.: Unterschiedliche ‚Bussi-Bussi-Welten’ von Friede Springer und Christian Wulff? Muslimische „Familienehre“ ist unantastbar …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p720-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#56817

06.01.2012, S. 41/XXIX, 14:56 h Extra für patagon (und Bundespräsident a.D. Roman Herzog gegen das 'braune Vergessen') ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57688

06.01.2012, S. 41/XXIX, 15:59 h BILD großzügig: Geschenk für Christian Wulff - gegen das 'schwarze Vergessen' ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57696

06.01.2012, S. 41/XXIX, 17:26 h Wenn das offene Wulff-Fass durch Stuttgart rollt, geht's mit Porsche noch schneller ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57699

06.01.2012, S. 41/XXIX, 17:44 h @dale: Sind am Mittwoch bereits Busfahrten zum LG Dresden zum Prozessauftakt wegen des "Deutschen Gruß" von Bettina Wulff geplant ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57703

06.01.2012, S. 42/XXIX, 19:49 h Hans Leyendecker mit allen Sinnen am und im Kanalsystem ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p820-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57738

06.01.2012, S. 42/XXIX, 22:33 h "Schlecht beratener Präsident"? - Oder besser: Ohne Beratung unfähiger 'Präsident' ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p820-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57772

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@ Demo

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 11:35

Sorry,

ich kann nichts dafür, daß ich Zuspruch erhalte.

Aber Du scheinst mir den Kampagnencharakter gewisser medialer Feldzüge aus den Augen zu verlieren - als ob dieses Übel zu unserer Gesellschaft nicht genauso gehörte wie die mit der Wirtschaft verflochtenen Politiker, die aus durchsichtigen Gründen zu ungeeigneten Präsidenten gemacht werden. Nicht von der Wirtschaft, sondern von der Politik.

Beispiel für polemischen Journalismus:

Weitere belastend klingende Nichtnachrichten des SPIEGEL vom heutigen Tag:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,807773,00.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,807779,00.html

Einzig interessant im letzten:

In der Nachricht auf dem Handy von "Bild"-Chefredakteur Diekmann sagte Wulff mit Bezug auf die Recherchen der "Bild"-Zeitung: "Ich habe alles offengelegt, Informationen gegeben, mit der Zusicherung, dass die nicht verwandt werden. Die werden jetzt indirekt verwandt, das heißt, ich werde auch Strafantrag stellen gegenüber Journalisten morgen, und die Anwälte sind beauftragt."
[...]
"Bild"-Redakteure hatten vor Wulffs Abreise in die Golf-Region im Schloss Bellevue Einsicht in den Kreditvertrag bekommen und so erfahren, dass Wulffs Kreditgeberin Edith Geerkens war. Nach Darstellung des Präsidialamtes sicherte die "Bild"-Zeitung zu, den Namen nicht zu nennen, solange es sich nicht um Maschmeyer oder einen anderen Großunternehmer handle. Die "Bild"-Zeitung bestreitet das.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,807779,00.html

Der SPIEGEL betreibt das Geschäft von BILD und verfügt, wie eigentlich jeder in diesem Gewerbe, über die Mailbox-Abschrift.
Ja nun. Da muß ich doch, rein erfahrungs- und bauchmäßig, eher davon ausgehen, daß DIESE Darstellung von BILD nicht stimmt:

• Dienstag, 6. Dezember, ca. 14 Uhr: Glaeseker ruft BILD-Reporter Heidemanns an. Er könne ins Bundespräsidialamt kommen, um den Kreditvertrag einzusehen.

• 15 Uhr: Im Schloss Bellevue liegt der Vertrag verdeckt auf dem Tisch von Sprecher Glaeseker.

BILD-Reporter Heidemanns: „Er bat mich, bei Einsichtnahme den Namen des Kreditgebers nicht zu nennen. Ich lehnte mit dem Hinweis ab, ich sei Journalist und kein Geheimniskrämer. Ich deutete an, eher gehen zu wollen, als unter diesen Umständen das Dokument einsehen zu dürfen. Darauf Glaeseker: ‚Okay, Sie können es auch so sehen.‘ Ich habe wiederholt, ich gebe Ihnen keine Zusage, sonst sehe ich mir das nicht an. Dann deckte er den Vertrag auf.“
Heidemanns liest in dem Dokument den Namen einer Frau Edith Geerkens, die als Kreditgeberin für 500 000 Euro an Wulff eingetragen ist.
http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bild-recherche-protokoll-zu-wulff-kredit-affaere-21944190.bild.html

Ob Glaeseker nicht recht eigentlich wegen dieses Fehlers entlassen worden ist, BILD vertraut zu haben, eine Hintergrundinfo als Hintergrundinfo zu behandeln? Wulff wollte belegen, daß nicht ein hochmögender Wirtschaftstycoon mit zweifelhaftem Ruf wie Maschmeyer den Kredit gegeben habe, sondern die Ehefrau eines unbedeutenden Neureichen, blöderweise schon lange Freund der Familie, der in Schrott & Schmuck & Immobilien zu Geld gekommen ist. Und dann findet BILD heraus, daß zum Ehemann von Edith mal diese Landtagsanfrage zu Geschäftsbeziehungen verneint worden ist. Und schlägt zu, nach langen Jahren des Promotens von CW. Daß das menschlich als Vertrauensmißbrauch gewertet wird, dürfte einleuchten.

Auch der SPIEGEL (Titelstory: Der falsche Präsident, noch nicht online) war hinsichtlich seines Grundbucheinsichtsverlangens dahingehend motiviert, Maschmeyer als Verkäufer des Grundstücks unter Wert zu entlarven. Enttäuscht mußte er zur Kenntnis nehmen, daß es private, unbedeutende Verkäufer waren, die nach meinem Dafürhalten viel zu viel für diese bescheidene, 25 Jahre nach dem Bau schon renovierungsbedürftige, Behausung erhielten... Sieht man sich die Immobilienangebote in Burgwedel an, fällt es schwer, Angebote über 300.000 Euro zu finden. Und die paar über 400.000,- sehen ganz anders aus als dieses weder große noch architektonisch begeisternde Haus.

Weder Geerkens, der ihm diese Immobilie auftat, noch Diekmann, dem Wulff unverständlicherweise vertraute (wenn er zur Offenbarung nicht gar erpreßt wurde), waren Freunde. Wenn dieser 500.000,- Euro-Kredit ein Freundschaftsdienst gewesen wäre, dann hätte Geerkens nicht 4% (anfangs wollte er gar 4,5 %) verlangt, sondern lediglich einen Inflationsausgleich. So zahlte Wulff 20.000,- pro Jahr, ohne die Schuld zu verringern. Da hätte er auch gleich mieten können. Dann wäre nicht von vorneherein die Verschleierungstaktik gelaufen, die Ehefrau als Strohfrau vorzuschieben - die war vor der Ehe Schmuckverkäuferin im Laden ihres Chefs, und bei Eheschließung war Gütertrennung vereinbart worden. Wenn sie eigenes Geld hatte, dann hat ihr Mann ihr das, unter welchen rechtlichen Konstruktion auch immer, zur Verfügung gestellt. (Das Geld für den Erwerb des Anwesens in Florida lieh er ihr offiziell.) Dann wäre die Kreditsumme nicht über einen anonymen Bundesbank-Scheck gelaufen, um den Zahlungsgeber zu verschleiern.

Natürlich war CW dankbar, daß er diesen Kredit kriegte, abgebrannt und kreditunwürdig als Geschiedener mit einem befristeten Job und zahlreichen Unterhaltsverpflichtungen, wie er nun mal war. Eine Bank hätte mehr verlangt, und einen 120%-Kredit ohne Sicherheiten hätte es sowieso nie gegeben. Profitiert aber hat in Wirklichkeit der angebliche Freund.

Ich weiß, daß Du Dich lieber den Klischees und nicht den Details hingibst - aber Wulff ist, was Korruption angeht, ein Kirchenlicht. Er war von Anfang an ungeeignet für den Job, moralisch wie politisch.

Dennoch ist die mediale Welle mindestens ebenso korrupt, moralisch wie politisch, und wenn Du das nicht verstehst, wie moralisch verwerflich und womöglich auch kriminell BILD hier vorgegangen ist, sollstest Du Dein stichwortbasiertes Weltverständnis erweitern.

RA Scherer hat den Schatten Ali. Habe ich den Schatten Demo? Und womit habe ich dieses zweifelhafte Privileg
verdient? Das ist jetzt der zweite Strang, in den Du mir nachsteigst.
Ich werde Dich enttäuschen. Das ist das letzte Mal, daß ich auf einen Deiner erratischen Beiträge reagiere.





Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gabriele

Beitrag  Gast_0009 am Sa 07 Jan 2012, 12:29

Meine Antwort auf Deine Frage ist immer noch die Gleiche - Du schreibst:

RA Scherer hat den Schatten Ali. Habe ich den Schatten Demo? Und womit habe ich dieses zweifelhafte Privileg
verdient? Das ist jetzt der zweite Strang, in den Du mir nachsteigst.
Ich werde Dich enttäuschen. Das ist das letzte Mal, daß ich auf einen Deiner erratischen Beiträge reagiere.


Kommentar:

Die Lösung heisst m.E. immer noch

Distinktionsgewinn


"Bei Bourdieu ist der Kampf nach Status geradezu ein Synonym für menschliches Leben überhaupt. Den Titel seines Hauptwerks 'Die feinen Unterschiede' (Bourdieu 1987) hat er selbst so interpretiert, das Existieren nichts anderes heisse als „sich unterscheiden, unterschiedlich sein“ (Bourdieu 1998c: 22). Er ging davon aus, dass wir vor allem deshalb handeln, um uns von anderen abzuheben – ein Prozess, der ständig läuft und der uns überhaupt nicht bewusst sein muss." (Meyen, Michael/Riesmeyer Claudia 2009: Diktatur des Publikums. Journalisten in Deutschland, Konstanz, S. 18 f.)

Der entscheidende Satz von Demo dafür?!

Natürlich sehe ich den Komplex deutlich differenzierter als du


Für Demo wirkst Du also vermutlich wie ein "Alter Ego" und zwar im Kontext eines Distinktionsgewinns! :-D Jetzt darfst Du Dich noch fragen, weshalb er z.B. Dich aussucht und nicht andere. Das ist natürlich auch eine sehr spannende Frage.


Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

@GW: König der Lüfte und Prokrutesbett

Beitrag  Andy Friend am Sa 07 Jan 2012, 12:50

Immer wenn ich die die Beiträge von Eurer PT (persönlichen Trollen), die Du ("Demo) und RA Scherer ("ALI") "Schatten" nennt, lese, werde ich mal einerseits belustigt an das Märchen vom Zaunkönig (http://www.grimmsmaerchen.net/texte/khm171.php), das wohl seinen Ursprung eigentlich in Malaysia (http://www.hekaya.de/txt.hx/der-koenig-der-voegel--maerchen--europa_200)
http://www.zeno.org/M%C3%A4rchen/M/Australien+und+Ozeanien/Paul+Hambruch%3A+Malaiische+M%C3%A4rchen+aus+Madagaskar+und+Insulinde/Quellennachweise+und+Anmerkungen

hatte, erinnert.

Aber andererseits nervt es mitunter doch, da es ernsthaft auch eine Art ständige Retraumatisierung bedeutet:
Erinnern die beiden lästigen Figuren doch auch allzu sehr mit ihrer "Methodologie" an ihren Bruder im Geiste LTO, mit ihrer Art von einem mühevoll einmal zusammengeklöppelten Weltbild einfach nicht mehr abrücken zu können und das heiße Bemühen eine REALITÄT, die so gar nicht dazu passen will, mit aller Gewalt in ein Prokrustesbett schnallen zu wollen (bzw. innerlich und/oder äußerlich getrieben: zu müssen), um die Realität durch Abschneiden (siehe SMS: "Genau!") und/oder Strecken unter größten "Schmerzen und Blutverlust" passend zu machen.

Aber solange Demo sich nur (um sich in gekränktem Narzissmus) an der Realität und nicht an Dir selbst vergreift/zu schaffen macht, um in seiner Art Fanatismus seine Welt (sein Weltbild) heil zu halten, geht es ja noch ... .
Die Realität wird's am Ende aushalten (müssen und können).
[Die gewalt(ät)igen Verstümmelungen bleiben ja nicht verborgen, sondern für jeden sichtbar.]
;-).

Also noch ein Versuch, GW?!?! Nicht mal ignorieren!?!?!?

Noch 2 Fun(d)stücke?!!?

07.01.2012

S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle
Das Elend zeigt sich beim Pärchen-Urlaub

Ist es sinnvoll, auf den perfekten Partner zu warten? Wer zu viele Kompromisse in der Beziehung eingeht und seine eigenen Bedürfnisse verleugnet, wird zum Schluss mit noch viel weniger als keiner echten Liebe dastehen. >>>>http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,807555,00.html

Und als Betthupferl, die SZ:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/csu-chef-zu-wulff-affaere-seehofer-warnt-vor-kumpanei-mit-journalisten-1.1252248


GW ;-), habe mir übrigens für heute über Tag (Sch... Wetter...) meine BEIDEN SunTzus nochmal hervorgezogen.
Das "Original" SUNZI - Die Kunst des Krieges - mit einem Vorwort von James Clavell und das "adaptierte" "Die Kunst des Krieges für Führungskräfte - alte Weisheiten - aufbereitet für die heutige Geschäftswelt".

Vielleicht finde ich ja (noch) was.

;-):

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15649305,00.html

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Thanx

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 13:40

@ Chomsky und Andy Friend,

ich sehe jetzt klarer...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff

Beitrag  dale am Sa 07 Jan 2012, 14:14

. @ Demo
Gabriele Wolff Gestern um 23:35
.Sorry,
ich kann nichts dafür, daß ich Zuspruch erhalte.

Ich freu mich aufrichtig für Dich, über "den Zuspruch" den Du erhalten hast.


Tadeln ist leicht; deshalb versuchen sich so viele darin. Mit Verstand loben ist schwer; darum tun es so wenige.

von Anselm Feuerbach
(12.09.1829 - 04.01.1880)


dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Haben 'Die Zwei ???' dir jetzt klaren Wein eingeschenkt ...?

Beitrag  Demokritxyz am Sa 07 Jan 2012, 14:32

Gabriele Wolff:

RA Scherer hat den Schatten Ali. Habe ich den Schatten Demo? Und womit habe ich dieses zweifelhafte Privileg verdient? Das ist jetzt der zweite Strang, in den Du mir nachsteigst.

Ich werde Dich enttäuschen. Das ist das letzte Mal, daß ich auf einen Deiner erratischen Beiträge reagiere.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p60-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57875
Chomsky versteht das nicht, deshalb muss ich die Frage beantworten. Du hast keinen Schatten, weil es im dichten Nebel keine Schattenbildung gibt.

Eine Person kann sogar mehrere Schatten haben, aber jeder setzt eine Anstrahlung der Person mit einer (relativ) punktförmigen Lichtquelle (Sonne) voraus. stscherer steht somit in der Sonne und nicht im Nebel.

Ich hatte dich versehendlich beim Wort genommen:
Gabriele Wolff:

Ja, Liese, konsequent bin ich schon. Wenn es einen Ort für Analysen und faire Auseinandersetzungen in der Sache gibt, bin ich dabei.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57783
Chomsky @Gabriele Wolff:

Gabriele

Meine Antwort auf Deine Frage ist immer noch die Gleiche - Du schreibst:

RA Scherer hat den Schatten Ali. Habe ich den Schatten Demo? Und womit habe ich dieses zweifelhafte Privileg verdient? Das ist jetzt der zweite Strang, in den Du mir nachsteigst.

Ich werde Dich enttäuschen. Das ist das letzte Mal, daß ich auf einen Deiner erratischen Beiträge reagiere.


Kommentar:

Die Lösung heisst m.E. immer noch

Distinktionsgewinn

"Bei Bourdieu ist der Kampf nach Status geradezu ein Synonym für menschliches Leben überhaupt. Den Titel seines Hauptwerks 'Die feinen Unterschiede' (Bourdieu 1987) hat er selbst so interpretiert, das Existieren nichts anderes heisse als „sich unterscheiden, unterschiedlich sein“ (Bourdieu 1998c: 22). Er ging davon aus, dass wir vor allem deshalb handeln, um uns von anderen abzuheben – ein Prozess, der ständig läuft und der uns überhaupt nicht bewusst sein muss." (Meyen, Michael/Riesmeyer Claudia 2009: Diktatur des Publikums. Journalisten in Deutschland, Konstanz, S. 18 f.)

Der entscheidende Satz von Demo dafür?!

Natürlich sehe ich den Komplex deutlich differenzierter als du


Für Demo wirkst Du also vermutlich wie ein "Alter Ego" und zwar im Kontext eines Distinktionsgewinns! :-D Jetzt darfst Du Dich noch fragen, weshalb er z.B. Dich aussucht und nicht andere. Das ist natürlich auch eine sehr spannende Frage.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p60-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57877
Ich darf meinen Text und den Linkk dazu sowie mit Wikipedia ergänzen ...?
Distinktion (Soziologie) - Wikipedia
...
Pierre Bourdieu legt in einem seiner Hauptwerke „Die feinen Unterschiede“ (Original: La distinction 1979) eine „Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft“ vor, indem konkrete Ausprägungen von Geschmacksvorlieben (bezogen auf Kunst, Musik, Möbel, Essen, Trinken, Reisen etc.) als Folge des jeweiligen sozialen Status anzusehen sind; wichtigste Triebfeder ist hier wiederum der Wille zur Abgrenzung, zur Distinktion von anderen (z.B. sozial schlechter gestellten) Personen oder Gruppen. Dabei setzen meist die Oberschichten die Standards für die jeweils hoch geschätzten Lebensstile (vgl. auch Standesdünkel)
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Distinktion_%28Soziologie%29
Demokritxyz Posting, 07.01.2012, S. 42/XXIX, 22:54 h @Gabriele Wolff: Kachelmann begeistert - ich schüttele nur mit dem Kopf

...
Den Textauszug im Kasten habe ich nachgetragen. Natürlich sehe ich den Komplex deutlich differenzierter als du.

Ich hätte erwartet, dass gerade nach der Helmut-Kohl-CDU-Spendenaffäre in diesem Bereich eine hohe Sensibilisierung bei CDU/CSU-Spitzenpolitikern eingetreten sei, aber für Bettina und Christian Wulff gilt das wohl nicht. Im Gegenteil es passt zu ihnen:

http://de.wikipedia.org/wiki/CDU-Spendenaff%C3%A4re
Vgl. Demokritxyz Posting, 06.01.2012, S. 41/XXIX, 12:49 h [i]@patagon: Fehlt dir vorerst noch der passende Film ...?
Anm.: Kai Diekmann (BILD-Chefredakteur): ‚President’ der außerpatlamentorischen, medialen ‚Regierung’

ZDF info, 23.12.2011: Der Bundespräsident wankt

Christian Wulff (am Tag nach seiner Wahl): 00:40.: "Wenn man auf die großartige Verfassung unseres Landes schwören darf, und wenn man versichern darf, dass - so wahr mir Gott helfe - all das tut, was man für unser Land tun kann, in Achtung der Verfassung."

Bettina Wulff (zur Wohnungssuche) 01:00 Min.: "Mein Mann war auch schon beim Sponsorengespräch eben bei einem Geschäftsführer einer Wohnungsbaugesellschaft. Also wir werden sehen, was sich da machen lässt."

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1528678/Der-Bundespraesident-wankt?flash=off
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57655
Was nun diesen 'durchgeknallten(?)' Anruf von Wulff auf dem Anrufbeantworter vom BILD-Chefredakteur Kai Diekmann angeht, kann ich nur sagen: 'Dämlich- keit par excellence'. Und meine Einschätzung: Diek- mann spielt diesen Ball hervorragend. Wulff macht sich mit seinen Lügen selbst zum 'Hampelmann der Nation'.
Vgl. Demokritxyz Posting, 02.01.2012, S. 37/XXIX, 22:43 h Wenn "Friede sei mit dir" uns Christian nicht mal hilft ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p720-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#56748

03.01.2012, S. 37/XXIX, 00:04 h Erklärung der Bild-Chefredaktion zur Wulff-Affäre ...
Anm.: Bild: "Nach breiter redaktioneller Debatte"

"Nach breiter redaktioneller Debatte" sollte der Leser mit Kopf ggf. so interpretieren, dass wegen der vielen Beteiligten (fast) beliebig viele Leaking-Möglich- keiten denkbar sind, sodass leider nicht nachzuvollziehen ist, wie diese Inhalte an die FAZ(?) und Süddeutsche Zeitung(?) gekommen seien könnten.

Leider 'Pech' für Barbie und Christian - die Bild-Chefredaktion bedauert! Aber wichtige Dinge werden grundsätzlich aus demokratischem Grundverständnis nur im "breiter redaktioneller Debatte" diskutiert ...
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p720-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#56769

03.01.2012, S. 37/XXIX, 12:24 h Presse- und Kachelmannschau in der Causa Wulff
Anm.: Unterschiedliche ‚Bussi-Bussi-Welten’ von Friede Springer und Christian Wulff? Muslimische „Familienehre“ ist unantastbar …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p720-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#56817

06.01.2012, S. 41/XXIX, 14:56 h Extra für patagon (und Bundespräsident a.D. Roman Herzog gegen das 'braune Vergessen') ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57688

06.01.2012, S. 41/XXIX, 15:59 h BILD großzügig: Geschenk für Christian Wulff - gegen das 'schwarze Vergessen' ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57696

06.01.2012, S. 41/XXIX, 17:26 h Wenn das offene Wulff-Fass durch Stuttgart rollt, geht's mit Porsche noch schneller ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57699

06.01.2012, S. 41/XXIX, 17:44 h @dale: Sind am Mittwoch bereits Busfahrten zum LG Dresden zum Prozessauftakt wegen des "Deutschen Gruß" von Bettina Wulff geplant ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57703

06.01.2012, S. 42/XXIX, 19:49 h Hans Leyendecker mit allen Sinnen am und im Kanalsystem ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p820-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57738

06.01.2012, S. 42/XXIX, 22:33 h "Schlecht beratener Präsident"? - Oder besser: Ohne Beratung unfähiger 'Präsident' ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p820-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57772
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t508p820-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-29#57874
Es wird dich evtl. überraschen: aber ich freue mich gelegentlich über redselige Autoren, die meine Leserbriefe sprachlos machen.

Ach so, im Gegensatz zu dit bin ich nicht der Auffassung, dass Christan Wulff zurücktreten sollte. Er heoßt ja nicht Margot Käßmann und wäre geradezu als Präsident der Leuchtturm jeder Schauspieldemokratie ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Margot_K%C3%A4%C3%9Fmann#R.C3.BCcktritt


Zuletzt von Demokritxyz am Sa 07 Jan 2012, 14:54 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Wahrnehmung der besonderen Art ???

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 14:46

GabrieleWolff: Sorry, ich kann nichts dafür, daß ich Zuspruch erhalte.
RA Scherer hat den Schatten Ali. Habe ich den Schatten Demo? Und womit habe ich dieses zweifelhafte Privileg
verdient? Das ist jetzt der zweite Strang, in den Du mir nachsteigst. http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p60-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57870
darf ich dazu ein paar möglichkeiten aus meiner sicht aufzählen, bevor es hier noch zu ner stalkinganzeige o.ä. kommt, weil sich ne weltberühmtheit verfolgt fühlt ???

vielleicht steht er auf deine ganz besondere schönheit ?

http://www.gabrielewolff.de/

oder er will einfach seine meinung auf deine postings abgeben, weil DAS hier ein FREIES meinungsforum ist ???

könnte natürlich sein, dass er bisexuell ist, weil er ja chomsky, patagon und uvondo etc. in ähnlicher weise "NACHSTEIGT" ???

könnte sein, dass er einfach in diesem strang AUCH schreibt, wie er seit eröffnung dieses forums in fast jedem anderen strang mal was schreibt und längst VOR deiner anwesenheit geschrieben HAT.....???

könnte sein, dass er besonders DIR und den lesern deine, meiner meinung nach, überhebliche, machtstrebende art und deine oft genug eingeschränkte und kleinkarierte denkweise mit deinen merkwürdigen persönlichen wertungen, die du als tatsache verkaufen möchtest, vorführen will ???

könnte sein, dass er wie ich, deine fachkenntnis in teilbereichen sehr mag und sich freut wenn du wenigstens mit deinen forenpostings woanders auch anerkennung findest, die du als autorin mit deinen büchern vergeblich suchtest...???

und könnte sein, dass chomsky mit Distinktionsgewinn richtig liegt ?

wenn chomsky richtig liegt, dann find ich SEINE postings zum zweck des distinktionsgewinnes besonders interessant.... scratch

und damit das weltbild bestimmter wesen nicht zerstört wird: dieses posting hab ich natürlich nur geschrieben weil ich schrecklich eifersüchtig auf demos wolff-nachsteigerei und ganz fürchterlich neidisch auf ihre rechtschreibkenntnisse bin.....

chomsky, dir zur freude: auf deine englischkenntnisse bin ich natürlich auch neidisch...

lol! lol! lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Boah Nina,...

Beitrag  dale am Sa 07 Jan 2012, 15:00

....das
......ich dazu ein paar möglichkeiten aus meiner sicht aufzählen, bevor es hier noch zu ner stalkinganzeige o.ä. kommt, weil sich ne weltberühmtheit verfolgt fühlt ???

vielleicht steht er auf deine ganz besondere schönheit ?....

war aber eine ganz, ganz unappetitliche Leistung.
Und der Rest,......war nur wenig besser.

Heute hast Du mich nun aber mal wirklich überrascht...... und mir drängt sich da der starke Verdacht auf, dass Du weniger Demo verteidigen , als Deine persönliche Wut auf GW loswerden wolltest.



dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Deine Deutschkenntnisse sind von mir gefragt

Beitrag  Demokritxyz am Sa 07 Jan 2012, 15:37

Gabriele Wolff:

Sie sind hier:

• Duden online
• sekundieren

se¬kun¬die¬ren
Wortart: schwaches Verb
Worttrennung:
se|kun|die|ren
Beispiel:
jemandem sekundieren

http://www.duden.de/rechtschreibung/sekundieren

(Der weitere Grammatikfehler: »BILD.de [...] hatten das Recht« zeugt von der zunehmenden Überforderung der Vielschreiberin.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57783
Sind schwache bzw. starke Verben mit regelmäßigen bzw. unregelmäßigen Verben identisch? Oder gibt es da einen Unterschied? Die einen nur im Deutschen, und die anderen im Englischen ...?

Ist es richtig, dass der Tempus Imperfekt im Deutschen (mittlerweile) unzulässig ist, weil es das nur im Lateinischen gibt und mit dem deutschen nicht identisch ist ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Imperfekt

Ist 'Aorist' die Kurzform von 'Analoralist', oder was machen die 'faulen Säcke (Gerhard-Schröder-Zitat)' da ...?

Oder sind da lediglich ein paar Spinner letzten Grades auf Kultusministerkonferezen wieder durchgeknallt ...?
Helmut Schmidt - Wikipedia:

... Schmidt warnt vor einer Machtverschiebung zwischen Parlament und Bürokratie. Das beste Beispiel einer Behörde, die ohne Verstand und parlamentarische Kontrolle agiert, ist für ihn die KMK, die Kultusministerkonferenz, die das deutsche Rechtschreibchaos angerichtet habe. ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Schmidt#Heutige_politische_Positionen
Vgl. Demokritxyz Posting, 07.01.2012, S. 3, 18:23 h Hans Zehetmair (CSU): „HDL“ / „HDGDL“ - 'Haut die Linken' / 'Haut doch ganz doll Linke' ...?
Anm.: Profilierter Unverstand macher Gymnasiallehrer

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57712

29.08.2011, S. 19/XXVII, 19:41 h @Gabriele Wolff: Mit leichtem Schatten - hast du das für dich Wichtigste vom Deutschlehrer überlesen ...?
Anm.: Curriculum Vitae Josef Krauss: Viele Gesichter der Dummheit

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p360-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45544

30.08.2011, S. 19/XXVII, 08:56 h Gabriele Wolff: "Zweierlei Maß ..." - Rotwein? - Schon 19 Minuten vor der 'Geisterstunde' ...?
Anm.: Gabriele Wolff: "... sind Deutschlehrer die wichtigste Bastion gegen Verdummung."

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p360-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45550
Hältst du Deutsch eigentlich für 'ne logische Sprache? Ich mein', du spricht ja mehrere und hast diesbezüglich deine Erfahrungen mit anderen, oder ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

hi dale

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 15:57

dein posting:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p60-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57885

ich hab keine wut auf gabriele wolff im besonderen und wie du weisst hab ich erst kürzlich wieder ein posting von ihr ganz toll gefunden und das auch zum ausdruck gebracht....

wogegen ich mich IMMER auflehne, wenn jemand (egal WER, den ich noch für geistig zurechnungsfähig halte) so tut als ob er für gerechtigkeit und fakten wäre und dann gegenteilig handelt, mit zweierlei mass misst etc....

fakt ist, dass hier jeder in jedem strang schreiben darf soviel er möchte.....daraus einen verfolgungsvorwurf zu machen halte ich für impertinent, ungerecht und machtstrebend.....

das erlaube ich mir auf meine art, je nach getue des anderen, zum ausdruck zu bringen....das muss nicht jeden gefallen, mir gefällt auch einiges nicht....

demo brauch ich nicht zu verteidigen, der kann das selbst ganz gut.....dass demo, der erste war, der den anstoss gab, 984 aus dem forum zu sperren, weil er wolff persönlich massiv angegriffen und auf brutale art direkt beleidigt hat, scheint vergessen.....aber wenn er hier in diesem strang auch ein posting wie alle anderen in seiner art (wie bei patagon, chomsky etc.) schreibt, dann verfolgt er frau gnädig oder was ???.....

tut mir leid, falls du geglaubt hast, ich wäre immer nur lieb und nett.....in der regel behandle ich menschen so, wie sie mich und andere behandeln.....ganz einfach....die ansage mit der schönheit hat sie sich mit ihrer ansage auf benno damals gut verdient.....benno hat mir sehr leid getan.....damals hab ich nix gesagt, war nur sprachlos, weil mir so eine gemeinheit nie einfallen würde, aber es gibt für alles die richtige zeit.....

und natürlich find ich es spannend, dass du meinen kommentar so besonders kommentierst, dich aber noch nie geäussert hast, wenn gabriele wolff mich auf übelste weise angegriffen hat....macht aber nix...

Blumen Blumen


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

der Kampagnencharakter gewisser medialer Feldzüge...

Beitrag  helene am Sa 07 Jan 2012, 18:44

jörg kachelmann schreibt bei twitter

(nachdem er zuvor einen text von gabrielel wolff bei twitter eingestellt hatte und gefragt wurde,
warum er nicht einfach nur den link ( http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p40-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57822 ) setzt:

In diesem Forum gehts um ganz andere Dinge, ich wollte den Eindruck vermeiden, ich wollte vor allem auf diese andere Dinge hinweisen.
Als Antwort auf Helmi
5:33 PM - 7 Jan 12 via web ·

http://twitter.com/#!/J_Kachelmann


gabriele wolff schreibt hier an demo:

Sorry,
ich kann nichts dafür, daß ich Zuspruch erhalte.
Aber Du scheinst mir den Kampagnencharakter gewisser medialer Feldzüge aus den Augen zu verlieren
(Gabriele Wolff Gestern um 23:35)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t551p60-zur-notwendigkeit-des-klageerzwingungs-verfahrens-gegen-claudia-dingens-und-der-publikation-des-schriftlichen-freispruchsurteils-von-jkachelmann#57875


SMILE Smile


ja, ich finde du hast recht, gabriele:

wir sollten wirklich den Kampagnencharakter gewisser medialer Feldzüge ( AUCH BEI TWITTER UND IN FOREN ! )
nicht aus den augen verlieren..

aber eigentlich besteht da ja zumindest hier wenig gefahr, denn, was den fall kachelmann betrifft, so springt das einem ja förmlich ins auge....




ps:
an den nach eigenen angeben genervten und ständig retraumatitisierten andy friend:
ich glaub, das liegt an deiner "Art von einem mühevoll einmal zusammengeklöppelten Weltbild einfach nicht mehr abrücken zu können ".
versuchs doch statt mit einem Prokrustesbett mal mit einem himmelbettchen oder so...ein bett im kornfeld ist ja z.zt. nicht frei, denn es ist leider nicht sommer..

nina, du schreibst
"einfach seine meinung auf deine postings abgeben, weil DAS hier ein FREIES meinungsforum ist"
.
IST DAS EIN FREIES FORUM , wenn nina und deali z.b. ständig andersdenkenden, noch dazu völlig zu unrecht, die nazikeule um die ohren hauen ?
ich meine jetzt nicht mich, das wäre in meinen fall ja auch das allerlächerlichste, sondern z.b.wurde letzthin gasgerd absolut unverständlicherweise in diese ecke gestellt..
aber das ist nur ein beispiel.
ein forum, in dem man frei kontrovers diskutieren kann, sollte anders aussehen als dieses hier.
ne kleine augenzwinkernede wortspielerei (z.b. oben von mir an af) ist ja okay, aber leider wird hier ständig übelst beleidigt und es geht ständig weit,weit unter die gürtellinie....
nina, ich lese gerade von dir
wogegen ich mich IMMER auflehne, wenn jemand (egal WER, den ich noch für geistig zurechnungsfähig halte) so tut als ob er für gerechtigkeit und fakten wäre und dann gegenteilig handelt, mit zweierlei mass misst etc....
ja dann prüf doch bitte mal alle deine beiträge daraufhin, ob du nicht auch mit zweierlei maß gemssen hast ! mir fällt da bei eurer fraktion fast in jedem beitrag, der die andere fraktion betrifft, was auf. und ich hatte gedacht, ihr wisst das auch und macht das absichtlich.
oldy hat das mal ganz gut beschrieben. sinngemäß schrieb er: man schaut erstmal, wer der autor ist, und wenn er nicht von der eigenen fraktion ist, wird draufgeschlagen.
irgendwie färbt das dann ab, wenn man sich in solcher umgebung befindet. das tut einem nicht gut. und viele von unserer seite haben deshalb das forum verlassen oder machen lange pausen.

ach dale, "unappetitliche leistungen" gibt es doch hier tagtäglich am laufenden band, insbesondere von der jk-fraktion gegenüber andersdenkenden. ich bin ja nur ein beispiel: wenn ich hier ab und zu mal was schreibe, erfolgen sofort meist sehr "unappetitliche leistungen" von z.b. steffi, seit einiger zeit aber besonders auffällig viel "unappetitliche leistungen" von der seitenwechslerin mit den vielen nickwechseln (jetzt anonymouse, früher hier als bella/spektakel/948 unterwegs, woanders, wie ich jetzt erfuhr, als "soleil"...) und das sogar bei postings zu völlig anderen themen...
wenn ich das demnächst in einem anderen strang nochmals versuchen sollte, wird man ja sehen..

demo, kannst du dich noch daran erinnern, dass du mir mal einen (flüchtigkeits-)kommafehler angestrichen hast, und zwar ROT, als du keine anderen argumente hattest?
offensichtlich liest herr kachelmann ja hier mit.
seine abneigung gegen allzu krasse verstöße gegen die regeln der deutschen sprache
(übrigens: konsequente kleinschreibung ist kein rechtschreibfehler, miranda1 etc.)
ist mir eigentlich sympathisch.
ich glaube, es ist für ihn von daher machmal eine qual, hier zu lesen.
herr kachelman, mir geht das ebenso, allerdings nicht nur wegen dieser fehler... Evil or Very Mad





.

helene

Anzahl der Beiträge : 300

Nach oben Nach unten

Kann das sein?

Beitrag  Gast am Sa 07 Jan 2012, 19:24

Also, je mehr ich Gabriele und Demo lese, habe ich eher den Eindruck, es wird das Problem gar nicht so unterschiedlich gesehen sondern nur in unterschiedlicher "Sprachkommunikation" vermittelt.......je nach Ausgangsposition und Standpunkt im Leben......

...nur die seelisch Gequälten sollten wir HIER nicht anziehen....wo wir langsam Ordnung ins Haus bekommen....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zur Notwendigkeit des (Klageerzwingungs-)Verfahrens gegen Claudia Dingens und der Publikation des schriftlichen Freispruchsurteils von J.Kachelmann

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 20:43


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 38 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 20 ... 38  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten