EM in der Ukraine

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

EM in der Ukraine

Beitrag  uvondo am Mi 02 Mai 2012, 01:17

ich verfolge (da fußballbegeistert) seit einiger Zeit dieses hin und her bezüglich des Austragungslandes Ukraine. Sollen Politiker dort anreisen dürfen oder nicht, oder doch, oder..... Mir zeigt diese unselige Haltung der Politiker, daß sie ihre Schränke schon länger von allen Tassen befreit haben. Man kann nicht immer nur in prikären Situationen sagen, Sport und Politik haben nichts miteinander gemein, um sich dann auf der anderen Seite mit dem Erfolg im Sport zu schmücken. Ein Regime, welches Menschenrechte mit Füßen tritt darf man nicht auch noch mit einer EM belohnen. Ich schreibe mal wieder in Kurzform, ansonsten würde der Text wieder seitenlang, aber das ist meine Grundeinstellung. In der ehemaligen Sowjetunion (dazu gehörte die Ukraine auch) ging es doch auch mit einem Boykott bei olympischen Spielen.

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

uvondo

Beitrag  Gast am Mi 02 Mai 2012, 02:12

ich stelle mir die frage, ob der aufschrei der nationen auch so gross gewesen wäre, wenn es sich nicht um eine langbeinige blondine gehandelt hätte. Smile
gibt es diese menschenrechtsverletzungen dort erst seit ihr ?
warum überhaupt dieses land als austragungsland ?
man wusste doch vorher schon, was dort sache ist. warum keine konfliktvermeidung ?
und bezüglich olympia. kämpften da nicht feinde in sportlicher weise gegeneinander und echte kampfhandlungen waren in der zeit verboten ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: EM in der Ukraine

Beitrag  Gast am Mi 02 Mai 2012, 02:13

Fix: Regierung boykottiert EM-Spiele in Ukraine

Österreichische Regierungspolitiker werden keine Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2012 in der Ukraine besuchen. Darauf hat sich der Ministerrat heute verständigt.

Mit dem Boykott soll ein Signal gegen den Umgang der ukrainischen Justiz mit der Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko gesetzt werden. Das sagte Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) nach dem Ministerrat. Sowohl Spindelegger als auch Sportminister Norbert Darabos (SPÖ) schlossen aus, dass die Spiele stattdessen in Österreich stattfinden.

Die Vorgangsweise im Fall Timoschenko und der fehlende Zugang zur Gesundheitsversorgung seien klar zu verurteilen, so Spindelegger. Auch stehe der Vorwurf der „Politjustiz“ im Raum. „Es wird keinen österreichischen Regierungspolitiker geben, der an den Spielen teilnimmt, das ist unser Zeichen der Solidarität“, hielt der Vizekanzler fest.

Auch Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) sprach von einem „sichtbaren Signal“. Das Regierungsteam habe sich demnach gegen einen Besuch ausgesprochen, einen formalen Beschluss brauche es hierfür nicht.

http://orf.at//stories/2118297/
tja, da haben die schauspieldemokraten ein gutes mittel gewählt, den gläubigen in schöner eintracht zu signalisieren "politjustiz" gäbe es nur in "fernen ländern".....



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: EM in der Ukraine

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 03:17


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten