Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 34)

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 34)

Beitrag  Oldoldman am Mi 30 Mai 2012, 21:52

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings 29177 - 30173 (02.05.2012, 12:05 - 05.05.2012, 22:23) gibt es
HIER (Teil 31 ).
Den zweiunddreißigsten Teil mit den Postings 30174 - 31163 (05.05.2012, 22:39 - 08.05.2012, 23:04) gibt es
HIER (Teil 32 ).
Den dreiunddreißigsten Teil mit den Postings 31164 - 32163 (08.05.2012, 23:04 - 31.05.2012, 10:38 ) gibt es
HIER (Teil 33 ).
Den vierunddreißigsten Teil mit den Postings ab 32164 (ab 31.05.2012, 10:52) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 34 ).

Die letzten Beiträge des dreiunddreißigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t664p1000-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-33

Oldoldman

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Weiß Kachelmann auch, ob HIER "ein Gefolge von rund vier Vasallen des Weissen Rings im Schlepptau" sind ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mi 30 Mai 2012, 23:20

Jörg Kachelmann, Weltwoche 15.06.2011:

"Sogenannte Opfervereinigungen wie der Weisse Ring übernehmen kritiklos alles, was gegen den Mann spricht. Sie sagen offen, dass sie gar nicht genau abklären wollen, ob eine Frau wirklich Opfer einer Vergewaltigung ist oder eine Vergewaltigung einfach nur erfunden hat, um einen Mann zu zerstören. Diesen Gruppierungen ist ein unschuldig verurteilter Mann lieber als der Rechtsstaat. Die Feministin Alice Schwarzer sagte sinngemäss, im Zweifelsfall müsse für das angebliche Opfer entschieden werden. Das ist ein öffentlicher Aufruf zur Abschaffung des Rechtsstaates. Der Weisse Ring steht mit seiner Haltung ebenfalls nicht mehr auf dem Boden des Rechtsstaates. Er hat wider besseres Wissen eine Lügnerin unterstützt. Nebenklägerin Dinkel hatte immer ein Gefolge von rund vier Vasallen des Weissen Rings im Schlepptau, die sich mit Hingabe um die falschbeschuldigende Lügnerin bemühten. So wie diese angebliche Opferorganisation heute aufgebaut ist, schadet sie nicht nur unschuldigen Männern, weil sie grundsätzlich jeder Frau glaubt. Der Weisse Ring schadet auch den echten Opfern."[3]

3 - http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2011-24/laecherlicher-wahnsinn-die-weltwoche-ausgabe-242011.html

http://wikimannia.org/Weisser_Ring
http://wikimannia.org/Falschbeschuldigung

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

demo

Beitrag  Gast am Mi 30 Mai 2012, 23:23

Question Question Question Question

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gänseblümchen....spassgesellschaft funktioniert nur per MUSS

Beitrag  Gast am Mi 30 Mai 2012, 23:46

Gänseblümchen: Denn genau das ist es, was Mensch lernen MUSS. Unsere Gesellschaft zeigt eine bedrohliche Entwicklung in die Richtung, dass sie jegliche Eigenverantwortung abgibt und die für andere ablehnt.

Meiner Ansiicht nach gibt es viel zu wenig MUSS. Nichts muss, alles kann. Und genau dieses 'alles' ist es was mir Sorgen macht. Wir können alles und wir dürfen alles. Diese Freiheit wird aber gründlichst missbraucht. Sie wird dahingehend genutzt, Unfreiheit zu produzieren. Die Gesellschaft lässt sich willenlos treiben, sie kennt keine Regeln mehr, keinen Anstand und keine Achtung - weder für sich selbst, und schon gar nicht gegenüber anderen.

Und das ist auch gewollt - die Spassgesellschaft ist damit leicht lenkbar und beeinflussbar.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t664p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-33#79877
ich seh das völlig anders......
dieses MUSS ist der absolute nährboden für die von dir angkreidete fehlentwicklung....

damit sich eine spassgesellschaft entwickeln KANN, MÜSSEN nämlich andere das zulassen....

damit eine spassgesellschaft überleben kann MÜSSEN nämlich andere arbeiten, die sie erhalten/ernähren etc. etc.

damit ein halbustiger auf DEINEM kopf herumtrampeln kann, MUSST du ihn hinhalten.....

mit erzwungenem anstand/achtung wird anstand und achtung IMMER nur solange da sein, solange es "anstandsaufpasser" gibt.....sobald die aufpasser weg sind ist's vorbei mit dem zwang und damit vorbei mit dem anstand.....

also was genau willst du erreichen ?....eine "militärdiktatur" in familie, beruf, gesellschaft, politik oder eine freiwillige von sich ausgehende menschenachtung ?

wohin führen denn solche militärdiktaturen seit ewigen zeiten - in blutige massaker mit millionen opfern und in selbstmord, vergewaltigung, kindesmord, beziehungsmord im familiären bereich etc.etc..... (von fritzl bis zum neuesten fall MUSSTEN die opfer tun was vom vater verlangt wurde)....hätten diese frauen KEIN MUSS gekannt, wären sie längst vorher gegangen....

es kann doch nicht sein, dass der mensch aus der geschichte NIE was lernt und immer wieder diesselben fehler macht, oder ?


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 34)

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 00:04

ok Nina - vielleicht verstehst Du was ich meine anhand eines Beispiels.

Nehmen wir Kinder - sie brauchen Regeln, Vorbilder, klare Strukturen - haben sie die nicht und lässt man sie einfach machen was sie wollen, entwickeln sie sich zu egomanischen Bratzen - und solche dürfen wir ja auch des öfteren erleben. Bei Erwachsenen ist das keinen Deut anders!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gänseblümchen....

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 00:24

Gänseblümchen: ok Nina - vielleicht verstehst Du was ich meine anhand eines Beispiels.

Nehmen wir Kinder - sie brauchen Regeln, Vorbilder, klare Strukturen - haben sie die nicht und lässt man sie einfach machen was sie wollen, entwickeln sie sich zu egomanischen Bratzen - und solche dürfen wir ja auch des öfteren erleben. Bei Erwachsenen ist das keinen Deut anders!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t706-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-34#80003
ich verstehe sehr genau was du meinst, nur halte ich deinen lösungsansatz des problems für falsch weil es die menschheitsgeschichte und der aktuelle stand der gesellschaft und der weltpolitik doch klar beweist, dass er falsch IST.....

kleine kinder brauchen NUR lernen achtung für sich selbst haben zu DÜRFEN und sobald kleine kinder eltern haben, die sich SELBST ACHTEN und somit vorbild SIND können sie sich gar nie zu egomanischen bratzen entwickeln, weil einfach niemand da ist, der sich auf dem kopf herumtanzen lassen MUSS....

d.h. so ein egomanischer bratzenanflug läuft sich sehr schnell selbst "tot" und kann sich somit gar nie weiterentwickeln....

ACHTET man sein kind wie sich selbst, entwickelt sich das kind auch zu einem achtvollen menschen und lässt sich nicht 11 jahre auf der nase herumtanzen von nem kachelmann....

verstehst du was ich meine ?




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 34)

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 00:29

ACHTET man sein kind wie sich selbst, entwickelt sich das kind auch zu einem achtvollen menschen und lässt sich nicht 11 jahre auf der nase herumtanzen von nem kachelmann....

verstehst du was ich meine ?

Das Nina, ist wieder das andere Extrem! Auf der einen Seite wird zu viel Nachlässigkeit geübt, auf der anderen Seite wird alles unterdrückt. Es geht um einen vernünftigen Mittelweg!

Kinder brauchen Anhaltspunkte, man muss sie lehren - woher soll es denn kommen, wenn es selbst bei den Erwachsenen nicht mehr funktioniert?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 34)

Beitrag  Inspector am Do 31 Mai 2012, 00:39


Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

@louise....am besten ist ??

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 00:48

louise @GB: nur gut, dass wir dich haben, die da aufpasst und dem entgegenwirkt
mit aller Kraft, Ausdauer und mit vulgären Sprüchen gegen die, die sich daneben benehmen.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t664p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-33#79880
louise: Noch besser ist es einen Demo im Forum zu haben, der ständig kritisiert, kontrolliert, kommentiert, was hier schon alles gesabbelt, gegackert, gesülzt wurde.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t664p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-33#79882
tja louise, das hast du klug erkannt....
am besten finde ich allerdings louise, die eigentlich was genau macht ???

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Overprotection oder Vernachlässigung?

Beitrag  patagon am Do 31 Mai 2012, 01:43

Das ist der Grad, auf dem Erziehung hin und her pendelt, je nach Zeitströmung.

Vor ca. 100 Jahren gab es noch Kinderarbeit, Prügelstrafe, Hungersnot, TBC jede Menge Seuchen.

Es gab aber auch Entdecker, Erfinder, Firmengründer mit Verantwortungsgefühl für ihre Mitarbeiter.

Man versuchte dann sozialen Einrichtungen, wie Krankenkassen, z. B. die größten Ungerechtigkeiten irgendwie in den Griff zu bekommen, was auch nach 2 Weltkriegen schließlich ab ca. Mitte der 50/60er Jahre zu gelingen schien mit Wohlstand für alle.

Ich finde, liebes GB, diese Gesellschaft heute, in der Grundstimmung tief depressiv und frustriert; im Gegensatzt zu früheren Generationen, die ebenfalls Wahnsinnsaten angestellt haben, bitterstes Elend, schreiende Ungerechtigkeiten irgendwie gemeistert haben, ohne in solche Tristesse zu verfallen.

Nichts ist umsonst, alles hat seinen Preis und genau das hat man vergessen und will auch nicht daran erinnert werden. So wachsen heute junge Menschen heran, die man einerserts in Watte zu packen versucht, alles wie englischen Rasen immer gepflegt auf einem gewissen Level halten will.

Dein MUSS, liebes Gänseblümchen, ist der Tod des Individualismus. Das Leben funktioniert nicht wie ein Industrieprodukt, genormt und am besten immer billiger.
Niemals gab es z. B. so viele Blumen, die lange halten, farbenprächtig sind, aber eben nicht mehr duften.

Kinder wachsen in Patchworkfamilien auf oder sonst irgendwie entwurzelt und heimatlos.
Es klingt kitchig, aber ich denke, dass es damit zusammenhängt, wenn sie nicht wirklich wissen, wohin sie gehören, wie sollen sie wissen, was sie wirklich wollen und wohin?

Ich nenne sie die Fischstäbchen Generation.

Hast du schon mal beobachtet, wie geteerte Autostraßen nach ziemlich kurzer Zeit verotten, wenn nicht ständig gewartet?
Da schieben sich winzige, zarte Grashalme selbst durch harten Asphalt und Beton.







patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Pat

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 01:50

Dein MUSS, liebes Gänseblümchen, ist der Tod des Individualismus. Das Leben funktioniert nicht wie ein Industrieprodukt, genormt und am besten immer billiger.

Darum gehts nicht. Kinder können aufwachsen wo sie wollen, Werte kennen sie nicht, sie müssen ihnen also vermittelt werden. Oder glaubst Du, dass ein Kind als fertiges Produkt auf die Welt kommt, das instinktiv und logisch erkennen kann, was richtig und falsch ist?

Der Mensch ist immer noch ein Raubtier, und so handelt und entwickelt er sich auch, wenn man ihn einfach laufen lässt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Patagon,

Beitrag  Jack Sparrow am Do 31 Mai 2012, 02:03

Patchworkfamilie ist doch nicht automatisch gleich zu setzen mit Entwurzelung und Heimatlosigkeit - es kommt doch auf die Menschen innerhalb dieser Konstellation an.

Eine bürgerliche Ehe, getragen von einem den meisten Menschen innewohnenden Widerspruch, nämlich der Aufforderung zu einem monogamen Leben, war doch auch für viele nur mit fatalen Konsequenzen wie Alkoholmissbrauch, Drogen, Nervenzusammenbrüchen etc zu ertragen. Oft in den Momenten, in denen nicht nur die Erotik nach lässt, sondern eine Loyalität - die es nun mal braucht, um verpartnert durch das Leben zu gehen.

Das ist doch viel schlimmer als eine sauberer Trennung, gerade auch für das Kind - für die Eltern, die sich nach einem loyalen Partner sehnen, ist das Patchwork ein gutes Modell - und somit auch für das Kind.

In den 60er Jahren wurden Scheidungskinder noch schräg angesehen, im TanteEmmaLaden, auf dem Schulhof und von den Kindern aus "intakten" Familien 'bemitleidet'. Ich bin darüber sehr froh, dass der Stand der Eltern ledig-verheiratet-geschieden-getrennt-neuverpartnert keinen nennenswerten Standesdünkel, weder bei den Kindern, noch bei den Eltern hervorruft.

Ich, als Erziehungsberechtigter von Nils auf seinen langen Reisen inklusive Piratenschule, der bekanntermassen viele Ersatzmütter, Tanten und Onkel hat, befürworte ganz klar die Patchworkzusammensetzung.

Jack Sparrow

Anzahl der Beiträge : 571

Nach oben Nach unten

@Gänseblümchen: Klärst du uns noch über Details DEINER Sozialisation auf ...

Beitrag  Demokritxyz am Do 31 Mai 2012, 02:06

http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialisation
Gänseblümchen:

ok Nina - vielleicht verstehst Du, was ich meine, anhand eines Beispiels.

Nehmen wir Kinder - sie brauchen Regeln, Vorbilder, klare Strukturen - haben sie die nicht, und lässt man sie einfach machen, was sie wollen, entwickeln sie sich zu egomanischen Bratzen - und solche dürfen wir ja auch des öfteren erleben. Bei Erwachsenen ist das keinen Deut anders!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t706-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-34#80003
Wo war jetzt das Beispiel? Du selber? Gibt's noch Details zu deiner Sozialisation ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 31.05.2012, S. 51/33, 10:38 h Ach, Gänseblümchen: Zumindest meine 'Leser(Innen)briefe' lese ich fast immer ...
Anm.: Wege zum Low Level Ranking der Poster

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t664p1000-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-33#79921

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Jack, oder soll ich Kapn Huck sagen,

Beitrag  patagon am Do 31 Mai 2012, 04:03

Gerade du, als Pirat und Herr der sieben Meere, hetzend und jagend, einer der überall zu hause ist und nirgens, der kein Gesetz und kein Gebot kennt, nur das wilde freie Leben, kommst mir nun daher mit Bausparmodellen, Rentenversicherung, sauberen Trennungen, als verantwortungsvoller Erziehungsberechtigter des lieben, kleinen Nils....
eventuell in ner Patchworkfamily. Wir wissen doch beide, dass der Kleine eben davon ausgerissen ist und du ihn mehr oder weniger gekidnaped hast.

von der Wohlanstädigkeit einer bürgerlichen Spießerfamilie, ob mit oder ohne Trauschein, davon rede ich nicht, nicht von Fischstäbchen mit Ketchup und Vorurteilen.

Willst bestreiten, dass dein Engagemet für Nils auf dem Irrtum beruht, dass da reiche Beute als Lösegeld zu erpressen wäre. Dass der kleine Nils in dir seinen echten Papa erkannt hat und trotz räumlicher Trennung fast seit 5 Jahren sofort seine Mama dale erkannt hat, die seither gefesselt in den Händen der grausamen Bestie Bürokratia dahindämmert, krank vor Sehnsucht und nur dem Tag der Befreiung entgenfiebernd, bis du sie endlich erlöst?

Wo hast du denn deinen Beitrag abgeschrieben? Auf deinem eigenen Mist kann er ja wohl kaum gewachsen sein lol!



patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

GB und Jack

Beitrag  patagon am Do 31 Mai 2012, 04:24

Kinder lieben ihre Eltern automatisch, ganz von selbst, wenn das nicht gewaltsam verhindert wird, folgt selbst ein Kälbchen seiner Mutter. Das heißt nicht, dass wenn die Mama ausfällt, sich nicht die ganze Herde seiner annimmt und ihm beibringt was es lernen muss.

Kinder lernen auch so lange sie klein sind automatisch alle Sprachen. Das siehst du doch, oder willste mir erzählen, Nils könnte nicht russisch fluchen wie dein Maat und auf chinesisch
den Koch beschwatzen, dass dieser ihm jeden Tag Schokopudding kocht und dass er noch nie an deiner Puddel Rum geschnuppert hat und dann total besoffen deine Kajüte
vollgekotzt hat, nachdem die gesamte Mannschaft schon fast durchgedreht war, weil ihr fürchtwet er könne über Bord gegangen sein?
Willst mir wirklich alle diese Märchen aufbinden?
Oder GB meinst du es macht mehr Sinn, wenn das Kind in enge Grinzen gesperrt wird, mit Strukturen gedrillt, Kita, Schule, Klavierunterricht, Tennis, Kommunionstunden usw. immer schön mit der Stopuhr???

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Pat

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 04:30

Oder GB meinst du es macht mehr Sinn, wenn das Kind in enge Grinzen gesperrt wird, mit Strukturen gedrillt, Kita, Schule, Klavierunterricht, Tennis, Kommunionstunden usw. immer schön mit der Stopuhr???

Davon ist doch gar nicht die Rede - warum ziehst Du das ins Extrem? Es geht mir lediglich um die Vermittlung von Werten um in der Lage zu sein, zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden, Skrupel zu entwickeln und keine Skrupellosigkeit! Alles klar?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nina,

Beitrag  louise am Do 31 Mai 2012, 04:34

am allerbesten bist du und das ist jetzt ernst gemeint. Deine Beitrage gefallen mir und sprechen von umfänglicher Lebenserfahrung und Menschenkenntnis.

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 04:48

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t706-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-34#80033

Hallo Patagon, beziehst du den Text von dir auf den untengeschriebenen Text, denn ich von Jack eingefügt habe?
Wenn ja, was genau stört dich daran?

Ich finde, das Jack es sehr gut erklärt hat und ich sage immer lieber ein Schrecken mit Ende als eine Schrecken ohne Ende, wenn es denn gar nicht mehr geht und alles "ausgereizt".

Erklärt der Familiensituation, in der heutigen Zeit ist die Scheidungsrate meistens nach dem 3. Ehejahr. Das die Kinder die leidtragenden sind, das ist unbestritten, wie sollen Kinder erstmals verstehen, warum Mama und Papa sich nicht mehr lieben und verstehen?

Sie kennen letztendlich doch ihre Liebe für beide und stehen jetzt voll dazwischen und werden von dem einen oder anderen Elternteil oftmals manipuliert, instrumentalisiert, leider meistens von den Müttern.

Oder war dein Beitrag einfach nur als Spass gedacht?

Oder habe ich was falsch verstanden?

Oder bereitet dir deine Brücke soviele Beschwerden, da sie schon zu viel tragen muss?

Blumen




Gerade du, als Pirat und Herr der sieben Meere, hetzend und jagend, einer der überall zu hause ist und nirgens, der kein Gesetz und kein Gebot kennt, nur das wilde freie Leben, kommst mir nun daher mit Bausparmodellen, Rentenversicherung, sauberen Trennungen, als verantwortungsvoller Erziehungsberechtigter des lieben, kleinen Nils....
eventuell in ner Patchworkfamily. Wir wissen doch beide, dass der Kleine eben davon ausgerissen ist und du ihn mehr oder weniger gekidnaped hast.

von der Wohlanstädigkeit einer bürgerlichen Spießerfamilie, ob mit oder ohne Trauschein, davon rede ich nicht, nicht von Fischstäbchen mit Ketchup und Vorurteilen.

Willst bestreiten, dass dein Engagemet für Nils auf dem Irrtum beruht, dass da reiche Beute als Lösegeld zu erpressen wäre. Dass der kleine Nils in dir seinen echten Papa erkannt hat und trotz räumlicher Trennung fast seit 5 Jahren sofort seine Mama dale erkannt hat, die seither gefesselt in den Händen der grausamen Bestie Bürokratia dahindämmert, krank vor Sehnsucht und nur dem Tag der Befreiung entgenfiebernd, bis du sie endlich erlöst?

Wo hast du denn deinen Beitrag abgeschrieben? Auf deinem eigenen Mist kann er ja wohl kaum gewachsen sein lol!


http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t706-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-34#80022
Patchworkfamilie ist doch nicht automatisch gleich zu setzen mit Entwurzelung und Heimatlosigkeit - es kommt doch auf die Menschen innerhalb dieser Konstellation an.

Eine bürgerliche Ehe, getragen von einem den meisten Menschen innewohnenden Widerspruch, nämlich der Aufforderung zu einem monogamen Leben, war doch auch für viele nur mit fatalen Konsequenzen wie Alkoholmissbrauch, Drogen, Nervenzusammenbrüchen etc zu ertragen. Oft in den Momenten, in denen nicht nur die Erotik nach lässt, sondern eine Loyalität - die es nun mal braucht, um verpartnert durch das Leben zu gehen.

Das ist doch viel schlimmer als eine sauberer Trennung, gerade auch für das Kind - für die Eltern, die sich nach einem loyalen Partner sehnen, ist das Patchwork ein gutes Modell - und somit auch für das Kind.

In den 60er Jahren wurden Scheidungskinder noch schräg angesehen, im TanteEmmaLaden, auf dem Schulhof und von den Kindern aus "intakten" Familien 'bemitleidet'. Ich bin darüber sehr froh, dass der Stand der Eltern ledig-verheiratet-geschieden-getrennt-neuverpartnert keinen nennenswerten Standesdünkel, weder bei den Kindern, noch bei den Eltern hervorruft.

Ich, als Erziehungsberechtigter von Nils auf seinen langen Reisen inklusive Piratenschule, der bekanntermassen viele Ersatzmütter, Tanten und Onkel hat, befürworte ganz klar die Patchworkzusammensetzung.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 34)

Beitrag  Inspector am Do 31 Mai 2012, 04:52

Wer von euch hat eigentlich Kinder und wenn, wie viele?

Wenn man das hier so liest, müsste man meinen, hier seien erfahrene Mütter oder Väter unterwegs.

Question Question Question


Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Inspectöse

Beitrag  Steffi-auf-Besuch am Do 31 Mai 2012, 05:12


http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t706-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-34#80042
Wer von euch hat eigentlich Kinder und wenn, wie viele?
Ich glaube alle haben hier Kinder außer GB(?)

Wenn man das hier so liest, müsste man meinen, hier seien erfahrene Mütter oder Väter unterwegs.
Warum denn nicht, wir sind ja fast alle keine Teenies mehr....


Zuletzt von Steffi-auf-Besuch am Do 31 Mai 2012, 05:17 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Steffi-auf-Besuch

Anzahl der Beiträge : 916

Nach oben Nach unten

Shanti,

Beitrag  patagon am Do 31 Mai 2012, 05:19

neee, Gott sei Dank, die Brücke ist okay. Hab sie schon vergessen.

Ich bin davon überzeugt, dass es für Kinder extrem schlimm ist, wenn sie gerade so lange sie noch klein sind, keine Wurzeln ziehen können oder, wenn sie gerade anfangen Wurzeln zu ziehen umgetopft werden.
Vielleicht wissen sie es selbst noch gar nicht, aber etwas ganz wesentliches geht ihnen verloren oder sie können es nie entwickeln, so etwas wie Geborgenheit, Gottvertrauen, Selbstsicherheit. Loyalität so und so nicht, wenn die ersten Erfahrungen sie lehren, dass es keine natürliche Loyalität gibt.

Übrigens rennen viele Paare zu schnell auseinander, nachdem sie vielleicht schon vorher zu rasch zusammengekommen sind.

Wenn die Eltern sich gegenseitig bekämpfen, und ich glaube, dass alles Paare sich irgendwann mal bekämpfen, (wenn sie nicht auseinanderrennen oder innerlich versteinern, weil sie die Form wahren wollen) dann wachsen die Kinder immerhin in dem Bewußtsein heran, dass Ehe oder Beziehung nicht ein neverending Honeymoon ist und sie erwarten das dann auch nicht von ihren Partnern. Sie erkennen, dass alle Menschen nicht immer einer Meinung sind, nicht einmal immer einer Meinung sein können, und dass es trotzdem Liebe gib, sie ein zu Hause haben, wo sie hingehören und natürlich Loyalität entwickeln und Vertrauen.

Das lernen die Kinder heute zum großen Teil nicht, leben in einer Mischung aus Einsamkeit, Frust und unrealistischen Ansprüchen.









patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Kinder?

Beitrag  Oldoldman am Do 31 Mai 2012, 05:40

Inspector, Du hast die Frage vermutlich falsch herum gestellt.

vgl.: http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t706-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-34#80042

Das Ergebnis wäre wohl leichter zu ermitteln, wenn Du danach gefragt hättest, wer hier keine Kinder hat:
Unsere lieben Kleinen, voran der kleine Nils, denn die sind ja noch zu klein.

Problematisch wird es allerdings mit Käpt'n Jack:
Der hätte vermutlich in jedem Hafen eine ganze Schulklasse, wenn... ja wenn... da nicht die Sache mit dem Küssen wäre...

vgl.: http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t682-kussen-lernen

Hat aber auch sein Gutes: so läuft er wenigstens nicht Gefahr, leichtfertig einen Verlobungskuß zu vergeben...

vgl.: http://books.google.de/books/about/Der_Verlobungskuss_und_seine_Folgen_rech.html?id=7WkAMgAACAAJ&redir_esc=y

Das könnte ja folgenreich sein....

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Gast am Do 31 Mai 2012, 06:03

Hallo Patagon,

als erstes freue ich mich, das es mit deinen Zähnen aufwärts geht und du wohl kaum noch Beschwerden hast.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t706p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-34#80045

Ich bin davon überzeugt, dass es für Kinder extrem schlimm ist, wenn sie gerade so lange sie noch klein sind, keine Wurzeln ziehen können oder, wenn sie gerade anfangen Wurzeln zu ziehen umgetopft werden.
Vielleicht wissen sie es selbst noch gar nicht, aber etwas ganz wesentliches geht ihnen verloren oder sie können es nie entwickeln, so etwas wie Geborgenheit, Gottvertrauen, Selbstsicherheit. Loyalität so und so nicht, wenn die ersten Erfahrungen sie lehren, dass es keine natürliche Loyalität gibt.

Das sogenannte Urvertrauen fängt schon ganz früh an, es beginnt meiner Meinung nach schon an im Bauch der Mama, wo die Mama schon ihre Gefühle, die sie für dieses kleine Menschlein, äußert, durch ihre Gedanken und ihre Gefühle.

Und dieses kleine Menschlein spürt dies wohl, ob es willkommen ist oder nicht.

Das setzt sich nach der Geburt fort, dieses sogenannte Urvertrauen, wie es angenommen wird und wie es akzeptiert wird.

Und wenn dieses kleine Wunderwerk Mensch, das dann auch die Gefühle so wahr nimmt, dieses Vertrauen und diese Geborgenheit und das wichtigste, die LIEBE, dann kann es wachsen und gedeihen und sich entwickeln.

Das hört sich gut an ist aber leider nicht immer der Fall, da es in einer Beziehung Widrigkeiten geben kann, so das man nicht in der Lage ist das so zu geben, obwohl man es empfindet.
Leider, ist ein sehr komplexes Thema.




Übrigens rennen viele Paare zu schnell auseinander, nachdem sie vielleicht schon vorher zu rasch zusammengekommen sind.

Wenn die Eltern sich gegenseitig bekämpfen, und ich glaube, dass alles Paare sich irgendwann mal bekämpfen, (wenn sie nicht auseinanderrennen oder innerlich versteinern, weil sie die Form wahren wollen) dann wachsen die Kinder immerhin in dem Bewußtsein heran, dass Ehe oder Beziehung nicht ein neverending Honeymoon ist und sie erwarten das dann auch nicht von ihren Partnern. Sie erkennen, dass alle Menschen nicht immer einer Meinung sind, nicht einmal immer einer Meinung sein können, und dass es trotzdem Liebe gib, sie ein zu Hause haben, wo sie hingehören und natürlich Loyalität entwickeln und Vertrauen.

Da stimme ich dir zu, die meisten Paare machen es sich meiner Meinung nach zu leicht und geben zu früh auf. Natürlich findet eine Konfrontation oft statt, aber daraus den besten Nutzen zu ziehen und daraus zu lernen und das auch umzusetzen, das ist für viele ein Spagat und es ist ja auch immer einfacher den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen?

Aber wenn Kinder nur Streit erleben und selten positive Lichtblicke am "Himmel", zwischen den Eltern, dann ist wirklich die Frage, was ist besser?

Aber nur die Betroffenen, die sich in dieser Situation befinden, können das entscheiden.

Zusammen bleiben, weil wir Deine Eltern sind, trotz Zoff und Streit und ohne wenige Lichtblicke?




Das lernen die Kinder heute zum großen Teil nicht, leben in einer Mischung aus Einsamkeit, Frust und unrealistischen Ansprüchen.

Was sollen diese Kinder denn lernen, wenn sie in diesen Bedingungen aufwachsen und nichts anderes kennen?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 34)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 17:28


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten