Kochen und Inspiration

Seite 3 von 17 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 17  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 11 März 2010, 01:57

das Eingangsposting lautete :

Was sind Eure Lieblingsrezepte oder Geheimtipps? What a Face

Gast
Gast


Nach oben Nach unten


mein liebster milchrahmstrudel...

Beitrag  Gast am Mo 22 März 2010, 05:43

weil ich soooo süss bin, wie ihr bestimmt schon ALLE festgestellt habt (lach, lach) wieder mal süsses und eine lieblingsspeise meiner söhne:

zutaten für 2 portionen:

zutaten für den strudel:
1 semmel (weissbrotbrötchen)
1/8 l milch
60 g butter
50 g zucker
2 eier
1/8 l sauerrahm
30 g geriebene mandeln
30 g rosinen
1 blatt strudelteig (fertig)
butter zum bestreichen

zutaten für den überguss:
1/16 l milch
1 ei
1 TL zucker

zutaten für die vanillesauce:
1/2 l milch
60 g zucker
1/2 vanilleschote
1 TL vanillepuddingpulver oder speisestärke
2 eidotter

semmel würfelig schneiden, in milch einweichen, eier in dotter und eiklar trennen....
butter mit zucker schaumig rühren und mit den dottern glatt rühren, semmeln, sauerrahm, mandeln und rosinen unter die dottermasse rühren...schnee schlagen und unter die masse ziehen....

butter schmelzen, masse auf ein drittel des strudelblattes streichen...restliches strudelblatt mit butter bestreichen, strudel einrollen und enden verschliessen....strudel in eine mit butter angestrichene form setzen und im rohr bei ca. 200 grad 10 min backen....

überguss:
milch mit ei und zucker versprudeln, strudel aus dem rohr nehmen, damit übergiessen und weitere 10 min überbacken

vanillesauce:
speisestärke od. puddingpulver mit 3 El milch glattrühren..restliche milch mit zucker und vanilleschote zum kochen bringen....vanilleschote herausnehmen....mark auskratzen und in die milch einrühren...
stärkegemisch mit dem schneebesen in die vanillemilch einrühren...ca. 3 - 5 min aufkochen....dotter in die vanillecreme einrühren...

kann als warme hauptspeise: vanillecreme in suppenteller und strudel draufsetzen gegessen werden....
oder HOCHDEKORIERT in ganz kleinen portionen mit nem minzeplatt auf grossen tellern mit schokoblättchen bestreuten rändern oder mit ner kleinen heissen beerendekoration hochwichtig als superdessert serviert werden....

schmeckt warm und kalt, wird aber in der regel warm gegessen....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

mein einfachstes mousse au chocolat

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 08:46

mit gelinggarantie und für mich und meine söhne phantastisch schmeckend....

zutaten:
2 eiweiss, ca. 100 - 150g schokolade (kochschokolade, tafelschokolade od. kuvertüre) !/4 l süsse sahne, 3 eigelb

eiweiss steif schlagen....die schokolade im wasserbad od. in der mikrowelle schmelzen und mit dem eischnee verrühren....die sahne steif schlagen und dazugeben....eigelb unterrühren....

dann kommt das ganze in den kühlschrank bis es steif ist....im winter stelll ich es bei dringenden anlässen ins freie...im kühlschrank braucht es ca. 5 stunden....wenn ich es für ein mittagessen benötige mach ich es am vorabend...

ich mache immer weisses und braunes mousse....nehme dafür einmal weisse und einmal braune kuvertüre....je nach belieben kann man den geschmack mit ein bisschen cafe-likör, mandellikör, nusslikör etc. etc. ändern...beim weissen mousse geb ich gerne 2EL grandmarnier dazu....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 08:50

tippfehler-korrektur/mousse au chocolat

es muss natürlich 1/4 l liter süsse sahne heissen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 09:34

Mann,Nina,wenn du so weiter machst,kannst du mich als Christbaumkugel an deinen Baum hängen!...lach

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 09:47

hi penny,

ich lache laut.....christbaumkuglen sind ja was wunderschönes......weisst du wiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeee supergut das alles schmeckt.....meine söhne lieben diese süssen sachen....sind beide topsportler und waren niemals dick...und ich brauch immer ein dessert und nehm schon mal 2 kg zu, dann ess ich halt 1-2 nix und schwupps weg sind sie wieder...

penny, ganz wichtig um dein gewicht zu halten ist es KEINE diätsachen zu essen....NUR natürliche butter - keine magarine....nur natürliche öle - keine gehärteten fette....
nur richtigen zucker - keinen süss-stoff....bio-fleisch mit gutem fett - nicht nur mageres fleisch....

der körper braucht ECHTE fette und davon gar nicht wenig um sein eigenes gesundheits- und immunsystem aufrecht zu halten....schwarfe gewürze etc. sind sehr gesund....

was es bei mir das ganze jahr (ausser weihnachten und ostern und geburtstag) NICHT gibt sind gekaufte süssigkeiten, kein salzgebäck, keine chips, nix von diesem ganzen zeug.... lieber nüsse vom bauern, karotten in stifte schneiden, käsestückchen, oliven, trauben etc....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 10:02

Tja Nina,wenn dem so wär,müsste ich so schlank sein wie du.Ich habe diese Leightprodukte noch nie gegessen,mein Problem ist wohl eher das Fleisch,Käse und Brot.Wenn ich darauf verzichte,geht mein Gewicht runter,nur sind das genau die Sachen,die das Leben für mich Lebenswert machen.Salzige Sachen esse ich so gut wie nie und Dessert gibt es bei mir höchst selten.Wenn ich Lust auf was habe,ist es meistens ein Kuchen und den back ich dan auch.Ach,ich mach mich auch nicht verrückt deswegen,ich war noch nie wirklich schlank und ich fühle mich ja auch nicht unwohl,es sind nur manchmal Kleider,die mir gefallen,die ich aber nicht tragen kann.Ansonsten,mein Freund hat mich so kennen gelernt wie ich bin und scheint ganz zufrieden damit zu sein,was will man mehr...lach

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

mein liebster salat...waldorfsalat

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 10:04

extra für penny, damit sie nicht die süss-sucht bekommt...

für 4 personen:

200 g rote äpfel, 1 EL zitronensaft (bitte richtige zitrone), 150 g sellerie, 4EL(!!)* mayonaise (80%fett), grüne salatblätter, 150 g grobgehackte walnüsse

äpfel waschen und MIT der schale in kleine würfel schneiden...sofort mit zitronensaft beträufeln (damit sie nicht braun werden)...den sellerie waschen und in feine streifen schneiden....sellerie und apfelwürfel mischen, die mayonaise drunterziehen (ich mach das mit den händen)....die salatmasse mind. eine stunde gut durchziehen lassen....

fürs servieren teller mit salatblätter belegen und den waldorfsalat draufgeben....kurz vor dem servieren mit den gehackten nüssen bestreuen...

* Anm.: vgl. nachfolgendes Posting


Zuletzt von Oldoldman am Do 25 März 2010, 10:51 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : falsche Mengenangabe korrigiert)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

korrektur...waldorfsalat

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 10:05

VIER !!!!!! EL mayonaise.....bitte 4 EL mayonaise NICHT nur einen...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

mein bestes kartoffelgratin....

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 10:52

wie alles von mir mit gelinggarantie...ich hatte nie zeit zum herumdocktern beim kochen....lach

also für 4 personen

2 EL butter, 1EL gehacke zwiebel, 1 gehackte knoblauchzehe, 800 g geschälte kartoffel, 1/2 TL salz, schwarzen pfeffer aus der mühle, 1 prise geriebene muskatnuss, 1/4 l süsse sahne, 200 g geriebenen emmentaler

eine auflaufform mit butter ausstreichen und die gehackten zwiebel und den gehackten knoblauch einstreuen..

die rohen kartoffe in 3 mm dicke scheiben schneiden und in einer schüssel mit den gewürzen salz, pfeffer und muskatnuss durchmischen...
sie dann in die auflaufform legen

die sahne über die kartoffelscheiben giessen mit dem käse überdecken und für ca. 40 - 50 min bei 200 grad im rohr backen

schmeckt wunderbar zu salat als hauptspeise oder als beilage zu fleischspeisen....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 10:55

Und wenn du einen Zweig Rosmarin dazu legst,schmeckt es gigantisch!!! Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 10:58

penny,

na klar....rosmarin ist sicher die perfektion...wow, danke...wieder was dazugelernt...

rosmarin vorher immer kurz in ganz heisses wasser tauchen...das öffnet die poren der staude und der duft entfaltet sich viel besser....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 25 März 2010, 11:01

Ich liebe Kartoffel Gratin,gebe auch noch etwas Speck dazu,mhhhh....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 01 Apr 2010, 02:15

weil grad ostern ist fällt mir das polnische ei ein....die mutter meines exfreundes war polin und so hab ich als österreicherin mit nem deutschen in italien polnische eier gegessen...sie schmeckten einfach wunderbar:

2 - 3 eier pro person
salz
pfeffer
senf
olivenöl
essig

eier hart kochen...schälen...in der mitte durchschneiden und den dotter rausnehmen....dann öl, 1 tropfen essig, senf, salz und pfeffer reingeben und den dotter wieder drauflegen...alles zusammen in den mund stecken....wow, das schmeckt in der kombination einfach wirklich phantastisch....mir jedenfalls..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 01 Apr 2010, 04:10

Nina,da kannst du dir aber auch einen Eiersalat machen,so tropft dir die Sauce auch nicht über die Finger,wenn du den Dotter wieder hinein legst....lach Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 01 Apr 2010, 04:46

penny,

das schmeckt nur soooo genial, wenn du es isst wie ich es dir beschrieben hab...glaub es mir...und die sauce evtl. von den fingern zu lecken hat doch auch was oder ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Polnische Eier

Beitrag  Oldoldman am Do 01 Apr 2010, 04:53

Warum nicht das Eigelb durch ein Sieb streichen, mit den Zutaten (Öl usw.) vermischen und vermittels Spritzbeutel auf's Ei geben?

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 01 Apr 2010, 04:56

oldoldman

das kannst du natürlich alles gerne machen mit den eiern...doch wozu die grosse mühe....es ist irgendwie das urige essen, dass einfach ein zusätzlich tolles gefühl gibt...
den kindern und erwachsenen spass macht, weil sie es selber am tisch machen können....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 01 Apr 2010, 05:08

Nina...zu zweit schon,ja Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Do 01 Apr 2010, 05:10

Und ja,Nina und Oldman,es ist wie beim Indischen Essen,dass schmeckt von Hand gegessen auch viieeeel besser,als mit Gabel und Messer! sunny

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Sa 10 Apr 2010, 20:58

oldoldman,

weil du von spargel gesprochen hast diese tage und ich kein freund der langen herumkocherei bin.....hier meine liebste schnelle wunderbare souce über spargel:

eier mit dotter ganz schaumig aufschlagen, schlagobers dazu geben, salzen und frisch gehackte kräuter dazugeben....drübergiessen...FERTIG....lach

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gast am Sa 10 Apr 2010, 21:29

und wieder mit gelinggarantie natürlich aber etwas mehr zeitaufwand.... eines der köstlichsten desserts für mich... ganz original, wie es die neapolitaner machen:

zuppa inglese alla napoletana

für den biskuitboden:
7eier, 250 g zucker, 300 g mehl (700er glatt)

für den rest:
500g ricotta, 60 g schokolade, 4 cl amaretto, 8 cl jamaika-rum, etwas echten vanillezucker mit echter vanille, 1/8 l milch, 5 eier, 150 g zucker

biskuit: eier mit zucker sehr schaumig schlagen, mehl vorsichtig einrieseln lassen und vorsichtig unter die eiermasse unterziehen.....
blech mit backpapier belegen und die masse draufstreichen..
bei vorgeheiztem backrohr 180 grad ca. 15 min. backen...
(man kann diese masse natürlich auch in jede backform geben und hat dann nen schnellen biskuitkuchen...in einer auflaufform beträgt die backzeit ca. 45 min)

nun weiter mit zuppa inglese:

milch mit zucker erhitzen, NICHT kochen....
vanillezucker beigeben, kurz ziehen lassen und etwas abkühlen....
2 eier und 3 dotter und etwas zucker schaumig aufschlagen und mit der vanillezuckermilch langsam vermischen...zu einer glatten creme rühren...
ricotta und geriebene schokolade unter die creme rühren....amaretto darunterrühren....

biskuit in streifen schneiden....
den boden einer feuerfesten form mit den streifen auslegen...
mit jamaika-rum beträufeln...und 1/3 der creme aufstreichen...
dann wieder ne lage biskuitstreifen drauflegen, mit rum beträufeln....
dann wieder ne schicht ricottamasse...
noch ne schicht biskuitstreifen mit rum und noch ne schicht masse....
das ganze mind. 2 stunden im kühlschrank ziehen lassen...

backrohr auf 250 g vorheizen....das restliche eiweiss mit etwas zucker zu steifem schnee schlagen und auf die gesamte oberfläche des desserts verstreichen....

kurz überbacken bis sich die oberfläche hellbraun färbt...

das ist ein hauptdessert für ca. 6 personen und wenn ich ne dessertvariation mach reicht das für 12 personen....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Hausmannskost - auch für Vegetarier geeignet

Beitrag  Oldoldman am Sa 08 Mai 2010, 08:30

Manchmal muß es eben schnell gehen und manchmal hat man(N) auch Lust auf junges Gemüse. Daher aus der Rubrik Hausmannskost Schmorgurken, mal etwas anders:

  • 1 Salatgurke
  • 2 rote Paprika
  • 5 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • 1/2 Ring Fleischwurst (Vegetarier lassen das weg oder nehmen Tofu & Co)
  • Gemüsebrühe
  • Pfeffer, Salz, Zucker, Oregano (oder Petersilie), Chili, Lorbeerblatt
  • (weitere Gewürze nach Geschmack und eigener Wahl)

Als Beilage: Reis

Zwiebeln in Viertelringe schneiden und in Öl bei milder Hitze geschlossen andünsten. Paprika in mundgerechte streifen schneiden und dazugeben. Knoblauch grob hacken und ebenfalls dazu. Fleischwurst in Stücke schneiden und hinzugeben. Gurke schälen, der Länge nach halbieren, Kerne mit scharfem Löffel entfernen und die Gurke in mungerechte Stücke schneiden. Die Gurke ebenfalls in den Topf. Das Gemüse während des Dünstens regelmäßig durchmischen. Gewürze dazugeben. Mit Gemüsebrühe auffüllen. Nochmals abschmecken. Inzwischen die Tomaten überbrühen, häuten und in Würfelschneiden. Kurz bevor der Rest fertig ist, die Tomatenwürfel unterziehen und Heiß werden lassen.

Dazu paßt ein kräftiger Weißwein. Very Happy

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Papaya

Beitrag  Gast am Mi 12 Mai 2010, 23:19

Alice, DEIN papayafoto ist in seiner schönheit und symbolik nicht zu toppen. Danke sehr!

http://www.ok4me2.net/wordpress/wp-content/uploads/Papaya.jpg

Ich hoffe du kennst sie auch direkt aus anbauländern. Können bis 5 kg schwer werden und schmecken wirklich ca.100 x besser (als notreif). Papaya hat wirkliche probleme mit dem viel zu früh „ernten“. An papaya kann man sich wirklich "totessen" – oder eben auch nicht, da sie nicht füllen.
[img][/img]alle folgefotos von einer sehr hübschen seite:
http://plentifulplants.wordpress.com/page/5/

totessen kann man sich nat. auch an:
[img][img][img][/img]

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

http://plentifulplants.wordpress.com/

Beitrag  Gast am Do 13 Mai 2010, 01:06

mehr schönes von http://plentifulplants.wordpress.com/:
[img][/img]
[img][/img]
[img][/img][img][/img]

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Alice am Do 13 Mai 2010, 01:36

@jo

Und ich danke dir für deine Bilder. Welch ein Überfluss an Reichtum und Sinnlichkeit.

Alice

Anzahl der Beiträge : 1849

Nach oben Nach unten

Re: Kochen und Inspiration

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 20:43


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 17 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 17  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten