Schon gewusst? Alles Wissenwerte aus Garten und Natur

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schon gewusst? Alles Wissenwerte aus Garten und Natur

Beitrag  Inspector am Mi 06 Jun 2012, 01:47

Da die Natur gerade in voller Pracht erwacht ist, möchte ich mal auf viele Ereignisse hinweisen, die nicht allen Usern bekannt sein dürfte.

Beispiel:

Die Vogeluhr:





DIE VOGELUHR
Sonnenaufgang (SA) - Mitte Mai 5.10 Uhr (Sommerzeit 6.10 Uhr)

Es ist noch Nacht:

Heidelerche, Nachtigall – Schwirle – Kuckuck – Sumpfrohrsänger – Drosselrohrsänger

1,5 Stunden vor SA:

Gartenrotschwanz – Hausrotschwanz – Wachtel – Feldlerche – Braun- und Blaukehlchen - Teichrohrsänger

1,0 Stunde vor SA:

Amsel – Singdrossel – Pirol – Mönchsgrasmücke – Rotkehlchen – Kohlmeise – Gartengrasmücke

0,5 Stunde vor SA:

Buchfink – Goldammer – Zaunkönig – Zilpzalp – Fitis – Blaumeise – Baumpieper – Baumläufer

SA:

Star – Bachstelze - Gelbspötter

Der Biorhythmus der einzelnen Singvogelarten wird vom jeweilig vorherrschenden Tageslicht maßgeblich beeinflusst und ist ausschlaggebend für den Anfang bzw. für die Beendigung des sogenannten Balzgesangs.

So singt jede Art zu einer ganz bestimmten Zeit. Das Vogelkonzert beginnt schon weit vor Sonnenaufgang (SA), und die gefiederten Sänger treten immer in der gleichen Reihenfolge auf.

Schon eineinhalb Stunden bevor die Sonne am Horizont erscheint, beginnt der Gartenrotschwanz zu singen, und kurz darauf steigt die Feldlerche in den Morgenhimmel auf und stimmt mit ihrem jubilierenden Gesang in den Chor ein.

Anschließend durchdringen die melodischen Flötentöne der Amsel und der Singdrossel die Stille des anbrechenden Morgens. Das Rotkehlchen greift ca. eine Stunde vor Sonnenaufgang mit seinen perlenden Gesangsstrophen ins Konzertgeschehen ein, bevor die hellen Rufreihen der Kohlmeise zu vernehmen sind.

Der Buchfink mit seinem arttypischen, harten, in "Dur" vorgetragenen "Finkenschlag" gibt kurz vor Sonnenaufgang den Weckruf für Star und Bachstelze, die bei Anbruch des Tageslichts aktiv werden.

Das sind nur einige Arten aus diesem großen Vogelchor, aber alle Sänger haben ihre eigene Startzeit. Ausnahmen bilden einige Arten, wie z.B. die Nachtigall, die Heidelerche oder Schwirle und Rohrsängerarten, die nicht nur in der Dämmerung und am Tage, sondern auch in der tiefsten Nacht singen.

http://vogelschutz-leipzig.de/index.php?option=com_content&view=article&id=72:die-vogeluhr&catid=36:aktuelles&Itemid=57

Ich finde es hochinteressant, wie genau die Reihenfolge eingehalten wird. Woher wissen unsere gefiederten Freunde, wann sie "an der Reihe" sind?

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

schön

Beitrag  liesje voor de laatse x am Mi 06 Jun 2012, 02:22

habe ich nicht gewust.

Danke inspector.

liesje voor de laatse x

Anzahl der Beiträge : 138

Nach oben Nach unten

Re: Schon gewusst? Alles Wissenwerte aus Garten und Natur

Beitrag  Gast am Mi 06 Jun 2012, 03:00


Huhu Tante Inspector

Das wusste ich auch nicht mit der Vogeluhr. Danke. Blumen Sehr nützlich, das zu wissen.

Vor kurzem habe ich Wanderungen durch die Wutachschlucht die Flühen, die Lotenbachklamm, die Gauachschlucht unternommen. Ein ganz tolles Wandergebiet im Schwarzwald.

http://www.wutachschlucht.de/wandervorschlaege/in-der-schlucht.html





Da konnte ich kleine Bachstelzen bei ihrem Spiel und ihrem Flug über die kleinen Flüsse beobachten. Sehr schön. flower Leider ließen sie sich nicht fotografieren Sad




Der kleine Nils pirat



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Hallöchen kleiner Nils

Beitrag  uvondo am Mi 06 Jun 2012, 03:21

dann mußt Du mich endlich mit Deinem Onkel Jack mal an der Kieler Förde besuchen kommen. Die Bachstelzen laufen bei uns auf dem Grundstück tagtäglich herum und sind sehr zutraulich. Lassen sich sicherlich auch fotografieren.......

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Re: Schon gewusst? Alles Wissenwerte aus Garten und Natur

Beitrag  Gast am Mi 06 Jun 2012, 03:29

Huhu Onkel Uvo flower

ONkel Jack und ich, wir freuen uns schon darauf, dich zu besuchen!

Onkel Jack hat gerade nen ganzen dicken Fisch an der Angel, während ich delefoniere. Unser Grillabend Prost! Prost! auf der schönen Insel ist somit gerettet! sunny

Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

wie schön so ein Tag ...

Beitrag  Jack Sparrow am Mi 06 Jun 2012, 04:07

... auf ruhiger See doch ist. Man angelt mit den Kindern, hat dicke Fische auf die Matratze gezogen und unterhält sich über Gott - ich liebe diese friedvollen Augenblicke!

Und wenn jetzt noch der Albatros aus dem Wasser heraus zum Flug ansetzt, so bin ich ein glücklicher Pirat.

Jack Sparrow

Anzahl der Beiträge : 571

Nach oben Nach unten

jack

Beitrag  Gast am Mi 06 Jun 2012, 04:47

hier ist dein albatros. Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Igel erwachen aus dem Winterschlaf...

Beitrag  Inspector am Mi 06 Jun 2012, 05:01

... etwa im März; einige auch erst Anfang April; je nach Außentemperatur.

Aber dann sind sie von der langen Winterruhe ausgemergelt und erschöpft:


Die ersten Igel sind aus dem Winterschlaf erwacht. Sie haben es noch schwer, denn als Insektenfresser finden sie jetzt noch keine ausreichende Nahrung.
Nach dem Erwachen aus dem Winterschlaf, der ja kein Schlaf in unserem Sinne ist, braucht der Igel zunächst einmal seine Ruhe, um sich wieder an die aktive Phase zu gewöhnen. Das Herz schlägt wieder schneller, die Körpertemperatur steigt an, die Atmung wird tiefer und schneller. Die Speckschicht ist dahin geschmolzen und der Stachelbalg schlottert ihm um den
mageren Körper.

Essen, Trinken und ...

Die ersten Schritte sind nach den Stunden des Aufwachprozesses wackelig und langsam. Jetzt braucht unser stacheliger Freund erst mal Wasser, egal, ob aus der Pfütze, dem Bächlein oder auch den Tau von Pflanzen und Gräsern. Und dann begibt sich der wandelnde Kaktus auf Futtersuche. Igel haben kein Revierverhalten, wie viele andere Tiere und sie jagen auch nicht. Es ist ein Suchen und Finden. Der Igel, als dämmerung- und nachtaktives Tier hat kein besonders gutes Sehvermögen, aber er hört und riecht ausgezeichnet und so
findet er seine Nahrung. Auf der Nahrungssuche muss er noch weite Strecken zurück legen. Die Gefahr ist daher groß, von einem Auto erwischt zu werden.

...Partnersuche

Das Gleiche gilt für die bald beginnende Partnersuche. Schon liegen die ersten Kandidaten wieder platt gefahren auf den Straßen. Bei angepasster Fahrweise wären viele Tieropfer zu vermeiden. Dem Igel hilft sein angeborenes Verhalten - einrollen und abwarten bis die Gefahr vorbei ist - gar nicht, wenn ein Auto im Spiel ist. Und ein toter Igel lernt nicht mehr.
Dennoch, so scheint es manchmal, daß einige Igel einen Lernprozess durchzumachen. Manche schätzen ab, ob nun das rasche Weglaufen oder das Einrollen das Überleben sichert.
http://www.niederlausitz-aktuell.de/artikel_6_9097.php


Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Hummeln sind die einzigen Insekten, die auch rückwärts fliegen können

Beitrag  Inspector am Mi 06 Jun 2012, 10:30

Schon gewusst?

Nur Hummeln können rückwärts fliegen; kein anderes Insekt ist dazu in der Lage:

http://peterlaustercommunity.de/l_f/index.php?app=blog&module=display&section=blog&blogid=4&showentry=9931


Und dann dies noch:


Ohne Hummeln können sich viele Pflanzen nicht vermehren. Das gilt für Gewächse mit tiefem Blütenkelch weil nur Hummeln ein Saugrohr (Rüssel) haben der lang genug ist um den Nektar zu erreichen (z.B. Taubnessel, Rotklee).
Hummeln fliegen, dank ihres Pelzkleides, auch bei niedrigen Temperaturen und tragen gerade im Frühjahr wesentlich zur Bestäubung von Bäumen und Kräuterpflanzen bei.
http://www.bienenschade.de/Hummeln/Hummeln.htm

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Re: Schon gewusst? Alles Wissenwerte aus Garten und Natur

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 20:39


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten