Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 3)

Seite 6 von 40 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 3)

Beitrag  Oldoldman am So 27 Nov 2011, 09:25

das Eingangsposting lautete :

Das Eingangsposting von Andy Friend vom 13. Oktober 2011, 21:36 Uhr lautete u. a.:

Offener Brief an eine verrohende Medienwelt von Heike Bayer

Du peilst es wirklich nicht,UVONDO.Nicht DAS ist das eigentliche Dilemma. DU bist hier der INTRUDER, DU bist das Problem! Mach ein anderes Thema auf. Das sieht man schon auf dem oberen "Decke". Wer Dir folgen will, kann folgen. Die die sich hier für DAS STRANGTHEMA interessieren und DAZU posten und lesen wollen, wären erleichtert. Du könntest einen REST menschlichen Anstand und so "etwas" wie Größe zeigen ... - und rübergehen. Mach einen eigenen Thread auf, wenn Du (hierzu) nichts zu sagen hast.

Jetzt aber zu einer Frau mit Größe und Charakter!
Einfach nur KLASSE! Das ist ein First-class-woman!

[...]

Wegen seiner Überlänge gebe ich hier nur den ersten Absatz wieder und verweise im übrigen auf:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle#47102



_____________
Anmerkung:


Den ersten Teil mit den Postings 1 - 963 (13.10.2011, 21:36 - 10.11.2011, 11:25) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 964 - 1967(10.11.2011, 11:32 - 27.11.2011, 21:15) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1968 - 2950 (27.11.2011, 21:25 - 05.12.2011, 13:19) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2951 - 3940 (05.12.2011, 13:22 - 11.12.2011, 20:05) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3941 - 4864 (11.12.2011, 20:08 - 16.12.2011, 16:35 ) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4865 - 5831 (16.12.2011, 16:39 - 24.12.2011, 16:00 ) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5832 - 6781 (24.12.2011, 16:07 - 02.01.2012, 09:48 ) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6782 - 7861 (02.01.2012, 10:04 - 06.12.2012, 09:12) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7862 - 8832 (06.01.2012, 10:01 - 29.01.2012, 08:53) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8833 - 9822 (29.01.2012, 08:57 - 11.02.2012, 20:03) gibt es
HIER (Teil 10 ).
Den elften Teil mit den Postings 9823 - 10803 (11.02.2012, 20:08 - 19.02.2012, 10:42) gibt es
HIER (Teil 11 ).
Den zwölften Teil mit den Postings 10804 - 11769 (19.02.2012, 11:45 - 27.02.2012, 14:52) gibt es
HIER (Teil 12 ).
Den dreizehnten Teil mit den Postings ab 11770 (ab 27.02.2012, 15:06 ) gibt es
HIER (Teil 13 ).


Die letzten Beiträge des zweiten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t509p1000-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-2

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Mo 27 Feb 2012, 03:29 bearbeitet, insgesamt 6 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


@patagon, wie kommst du...

Beitrag  a l i am Mo 28 Nov 2011, 22:43

...zu dieser Ansicht?

Ich kenne CSD persönlich nicht, aber so wie sie sich bisher gezeigt hat, kann man sich vorstellen, dass sie alle Welt darüber informiert hätte und ne große Hochzeit geplant hätte, wenn K. irgendwelche Andeutungen in Richtung Ehewunsch gemacht hätte.
Ich bin sicher, halb Schwetzingen wäre eingeladen worden.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t518p60-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-3#50795

CSD hat sich über 11 Jahre diskret gezeigt und ich denke, das trifft ausserdem für alle anderen "Lausemädchen" genauso zu, denn wenn sich JK nicht auf diese Diskretion hätte verlassen können, wären deratige Parallelbeziehungen ja wohl schlecht möglich gewesen.
Nicht nur die Diskretion, sondern auch die Eheversprechen waren es ja, die den jeweiligen Beziehungen die vorgetäuschte Basis gaben.
Für Frauen, die darum wissen, was es bedeutet mit einem Promi liiert zu sein, ist dieses nicht immer etwas besonderes. Frauen, die dies aber nicht kennen, tendieren sehr schnell dazu genau dieses zu unterstellen.
Wir haben von CSD selbst während des Prozesses nichts Selbstdarstellerisches in der Presse wahrgenommen, bis auf das Bunte Interview, was die Replik auf einen Vorwurf war.

Im Gegenteil, ich mache eine Pressegeilheit ganz woanders fest.

Abgesehen davon, egal auf welcher Seite, egal, wer im Recht und wer im Unrecht, kann ein Vordringen in die Öffentlichkeit auch bedeuten, sich gegen Vorwürfe, die nach aussen gedrungen sind, zu wehren und eine aggressive Person in seiner Handlungsfähigkeit einschränken zu wollen.
Das wird leider sehr oft verwechselt.







a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

Nina,

Beitrag  patagon am Mo 28 Nov 2011, 22:47

Gänseblümchen kann ich natürlich auf verschiedene Weise abkürzen. Blümchen oder Gänschen, Gäblüm....

Es steckte aber keine pädagogische Absicht dahinter. Es bot sich an. War außerdem auch geeignet um vor Augen zu führen was ich angeprangert habe.
Aber ehrlich gesagt, Gänseblümchen hat den Artikel ja nicht geschrieben, auch nicht kommentiert, sondern nur eingestellt. Gänseblümchen als Gämschen abzukürzen ist genauso schlechter Journalismus wie der Artikel. Eigentlich nicht der Rede Wert.
Sollte man ganz schnell wieder vergessen, mein Täubchen.
Bussi, bussi,
Dein Patagonchen





patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Ali,

Beitrag  patagon am Mo 28 Nov 2011, 23:31

"Nicht nur die Diskretion, sondern auch die Eheversprechen waren es ja, die den jeweiligen Beziehungen die vorgetäuschte Basis gaben.
Für Frauen, die darum wissen, was es bedeutet mit einem Promi liiert zu sein, ist dieses nicht immer etwas besonderes. Frauen, die dies aber nicht kennen, tendieren sehr schnell dazu genau dieses zu unterstellen."

Ja, du hast recht. Wir wissen nicht ob CSD eine große Hochzeit gewünscht hätte. Geplant war sie nicht, genauso wenig wie es ein Eheversprechen gegeben haben wird, denn sonst hätte sie ihm ja wohl kaum geschrieben, sie wolle ihm "eine gute Haus- und Ehefrau, auch ohne Trauschein" sein.

Ja, was bedeutet es mit einem Promi liiert zu sein?
Ich habe keine Ahnung und der Promi selbst denkt wahrscheinlich keine Sekunde darüber nach, was es bedeutet, wenn er geht und sie den Geliebten im Glanz seines Promitums strahlen sieht, während sie selbst sich dezent im Hintergrud hält.

Welche Entsagung. Aber vergessen wir nicht, er ist der Promi, sie nicht. Ich möchte kein Promi sein. Denn ich verzichte gerne auf das Vergnügen einer dauernden Kontrolle und denke mir, dass auch der Bundetrainer sicher seine helle Freude daran hatte, als er feststllen durfte, dass er noch nicht einmal in Ruhe in der Nase bohren konnte, ohne Kamera.

Was macht Promis so begehrenswert?
Charakterlich beurteilten ihn einige seiner Lausemädchen ja ziemlich negativ. Verlogen, feige, brutal, arrogant....

Eigentlich als jemand, mit dem man nichts zu tun haben will. Wenn so ein Promi dann noch verheiratet ist, ist es auch nur wahrscheinlich, dass es die Frau nur deswegen bei ihm aushält, weil sie die öffentliche Blamage fürchtet oder geldgeil ist.

Wenn er dann gar noch Frau und Kinder verleugnet, dann sieht man ja schon, was das für ein Schwein ist.
Hat so eine heimliche Lebensgefährtin nicht direkt die moralische Pflicht ihn endlich mal bloßzustellen und seiner Familie und der Öffentlichkeit reinen Wein einzuschenken?

Irgendeiner muss es ja tun. Die Genugtuung den Bösewicht enlarvt und damit eventuell andere Unschuldslämmer vor dem Unhold gewarnt zu haben, ist schon ein Opfer wert, oder?
Und dann machen die einem auch noch den opferstatus streitig.
Ja, fürwahr, das Leben ist nicht fair.




patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@ali

Beitrag  BrainWash am Mo 28 Nov 2011, 23:36

sondern auch die Eheversprechen waren es ja, die den jeweiligen Beziehungen die vorgetäuschte Basis gaben.

Wer hat wem die Ehe versprochen ?
Träumst Du ?

BrainWash

Anzahl der Beiträge : 1050

Nach oben Nach unten

Kinners, ...

Beitrag  Oldoldman am Mo 28 Nov 2011, 23:41

... wat is dat wedder moj med ju Very Happy
Träum von Falschanschuldigerinnen, die so aussehn wie Ali und die sich auch nicht scheuen andere Frauen aufs Infamste unter Verdacht zu stellen!
Ich denke... Du bist einfach nur krank... wenn man Deine Postings hier so liest, dass lässt keinen anderen Schluß zu..
Narzisschen Thauris. DAS ist Dein Problem! Du warst eine von vielen, von vielen vielen Lausmädchen und wolltest doch das EINZIGE Prinzesschen sien - und das hat weh getan.
[...]
Es interessiert niemand auf wen und was Du allergisch reagierst!
Sch.eiße, wa. Schon wieder eine narzisstische Kränkung...
Habe ich Dich jetzt vergewaltigt?!?!?
Ja, träum weiter. Meine Güte, Du wärst ein super 9/11 Verschwöriker, die können einem mit ihrem Mist genau so auf den Senkel gehen!

PS: Bevor ich's vergesse, so einen schmierigen Typen würde ich nicht mal mit dem Hintern angucken
seit heute morgen 7:47 bis jetzt 22:42 strapazierst du den Käse ebenfalls . . .
An einem Arbeitstag - oder hast extra Urlaub genommen? Wo ist deine Familie - oder gibt es keine?
Ja... Thauris... Du nervst. Geh zurück in Dein GG-Forum, bleib dort... und nerve AlexRe mit Deinem unausgegorenem Sud.
Nur weil man Dir und Ali den Sandkasten, Sand UND Förmchen genommen hat, ist dies kein Mitleids-Freibrief, hier bei Erwachsenen mitspielen zu dürfen.
Darauf könnt ihr euch echt was einbilden.
Tztztzt!
Feige unter zig Nicks von amerikanischen Servern posten in der Hoffnung, für eure kriminelle Energie nicht zur Verantwortung gezogen zu werden!

Weil ihr Waschlappen seid!
2 Meldungen und dann >>>Das Ergebnis können Sie dann einem Gartenzwerg mitteilen. <<<

Das spricht für eine/n geübten Forenmitschreiber......Den 1. Brandsatz hast Du gelegt...........
Die Links dazu habe ich bewußt nicht dazu gesetzt. Hach, da fühlt man sich so richtig wohl - oder? Nur, irgendwie scheinen auch ein paar erwägenswerte Gedanken in diesem Geplänkel unterzugehen
Ich denke es liegt aber in der Natur des Menschen sich überwiegend mehr auf nur ein Thema jeweils konzentrieren zu können, was einen besonders beschäftigt um aber dann möglichst allen anderen Aspekten genauso gerecht werden zu wollen, in dem man ihnen den Platz einräumt, den sie auch verdienen.
Ich schrieb:
Es gilt die Meinung des Gegenübers zu tolerieren und es sollte nicht Aufgabe sein, ihn mundtot machen zu wollen, wenn es denn schon nicht gelingt ihn zu überzeugen. Nur die unterschiedlichen Perspektiven und Herangehensweisen können einem Thema gerecht werden.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t509p680-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-2#50323
____________
vgl.: http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t518p40-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-3#50787
Natürlich glaube ich an Falschanzeigen wie sexuelle Gewalt. Und ein Mann, der von einer solchen betroffen wird, erlebt definitiv ein Trauma wie jeder andere Mensch sehr wahrscheinlich auch, dem Unrecht geschieht. Wenn man ihm dann in einer solchen Situation auch nicht glaubt, dann macht es das doppelt schlimm!
Aber nicht anders verhält sich das bei einem Opfer, das nicht zu seinem Recht kommt.
[...]
Es mag sogar möglich sein, dass es einen Anstieg dieser Falschanzeigen gegeben hat, doch denke ich, dass es eher ganz junge Frauen sind, die dazu neigen. Spielt aber keine Rolle. Ich bin der festen Überzeugung, dass diese entweder im Vorfeld aussortiert werden und nur ganz wenige zu einem Prozess kommen.
Durch falsches Verhalten von Opfern können ausserdem oft nicht ausreichend Beweise sicher gestellt werden. Geschweige denn, dass diese aus subjektiven Gründen gar nicht erst zur Anzeige gebracht werden.
Und ich kenne nun auch mal persönlich keine Frauen, die zu so etwas fähig sind. Doch natürlich gibt es sie.
[...]
Der Mann, den ich kenne, der von einer Falschanzeige betroffen war, hat sich mit seiner Meinung zu diesem Fall zurückgehalten. Er sagte, man kann es nicht wissen. Er hat seine negative Erfahrung kontrollieren können und nicht zu einem rechthaberischen Selbstläufer mutieren lassen.
Ich maße mir nicht an meinen Glauben als Tatsache hinzustellen, aber dass ich einer Person glaube und der anderen dadurch automatisch nicht, lässt sich nun mal nicht ändern.
____________
vgl.: http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t518p40-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-3#50787
Vielleicht könnt ihr den Faden wieder aufnehmen?

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Jaa Kinners....

Beitrag  uvondo am Mo 28 Nov 2011, 23:48

jetzt hochdeutsch...das hat oldy mal wieder genial hinbekommen. Auch ohne Links bekommt der Eine oder Andere dann eine von Rechts. DENN wer ein gutes Gedächtnis hat, weiß wer was geschrieben hat. Ich bekomme das hin........ Die Wortwahl machts.....

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Ali

Beitrag  Deali am Mo 28 Nov 2011, 23:48

ich stimme voll und ganz zu, CSD hätte eine Hochzeit ganz dick gefeiert. Klaglos hat sie alles über sich ergehen lassen. Aber dann wäre "ab 5:45 wird zurückgeschossen". Und selbstverständlich keine SM-Spielchen mehr! JK hätte sie ja nie geheiratet aber es wurde immer gefährlicher. Leider ist das in vielen Beziehungen so das zum Beispiel der Sex vorbei ist wenn die Kinder gezeugt sind. Wenn dann der Mann aber fremd geht dann werden alle Register gezogen und die Liebsten werden zu Furien die darauf aus sind ihn zu vernichten. Dann heißt der ehemals Liebste nur noch der Erzeuger meiner Kinder!

Deali

Anzahl der Beiträge : 1419

http://dealiinfo.oyla.de

Nach oben Nach unten

Nachtrag

Beitrag  Oldoldman am Mo 28 Nov 2011, 23:51


Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

Nachtrag 2

Beitrag  Oldoldman am Di 29 Nov 2011, 00:09

Für's Schlammringen - von mir aus auch oben ohne - gibt es natürlich auch die Schmuddelecke. Bei Aggressionsstau zur Beruhigung der Nerven sehr zu empfehlen!

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

danke oldoldman

Beitrag  Gast am Di 29 Nov 2011, 00:23

gute idee, dein posting.....

mich beschäftigt dieser satz nämlich seit ich ihn gelesen hab...
Ich maße mir nicht an meinen Glauben als Tatsache hinzustellen, aber dass ich einer Person glaube und der anderen dadurch automatisch nicht, lässt sich nun mal nicht ändern.
bei mir ist das nämlich NICHT SO.....ich kann durchaus beide seiten akzeptieren, auch wenn sie wiedersprüchlich sind.....es hat ja jeder SEINE GEFÜHLTE wahrheit.....

ist wie wenn ein kind mit steinchen spielt....dasselbe steinchen dabei mit demselben kraftaufwand im selben abstand exakt auf dieselbe stelle am kopf von anderen trifft, somit der aufprall und die tatsächliche verletzung dieselbe IST.....

da wird der eine das evtl. als lappalie abtun, der andere wird sich generell aufregen, der dritte fühlt sich massiv verletzt und rennt zum arzt.....

warum soll ich nicht die wahrheiten wie sie alle drei sehen und völlig unterschiedlich sind aus IHRER SICHT akzeptieren....??
ich muss mich um die FAKTEN kümmern, will ICH fair sein und nicht nur DAS als wahrheit sehen, was AUCH meine wahrheit wäre....oder ?


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@patagon

Beitrag  a l i am Di 29 Nov 2011, 00:27

patagon, ich sehe das deshalb so, weil man CSD keinen Ehrgeiz nachsagte.
Das schliesst selbstverständlich nicht aus, dass man diesen, weil man ohne entsprechende Anforderungen an sich selbst zu stellen, nicht aber passiv auch vom Ehrgeiz und dem Erfolg eines anderen profitieren mag.

Aber das bedeutet das nicht zwangsläufig, denn der Preis in der Öffentlichkeit ist sehr hoch.

Du sagst es selbst:
Ich möchte kein Promi sein. Denn ich verzichte gerne auf das Vergnügen einer dauernden Kontrolle und denke mir, dass auch der Bundetrainer sicher seine helle Freude daran hatte, als er feststllen durfte, dass er noch nicht einmal in Ruhe in der Nase bohren konnte, ohne Kamera.
Es gibt aber Frauen ( auch Männer), die es genau darauf anlegen und als ein Sprungbrett für irgendeine Karriere oder ähnlichem ansehen. Mit und ohne Erfolg.

Hat so eine heimliche Lebensgefährtin nicht direkt die moralische Pflicht ihn endlich mal bloßzustellen und seiner Familie und der Öffentlichkeit reinen Wein einzuschenken?

Nein.

Weil es erstens nicht um die Moral gehen darf und zweitens niemandem damit gedient ist.

Es wird ihr ausserdem niemand glauben, es als üble Nachrede auslegen, was es auch ist, denn man trägt ja selbst auch eine Verantwortung dafür, was man mit sich machen lässt und was nicht. Jeder will und muss seine Erfahrungen selbst machen und manche wird sogar froh sein, wenn der Platz an der Seite einer "schrecklichen" und bekannten Person wieder frei wird.
In der irrigen Annahme diesen Menschen dann vielleicht sogar noch ändern zu können.

Etwas anderes ist es aber, wenn es um ein Verbrechen/Gewalt geht.
Und um Selbstschutz.


Dann gilt es bloßzustellen, es an die Öffentlichkeit zu bringen. Und ich kann mir auch vorstellen, dass dies manche sogar gegen ihren Willen und ihre vertraute Privatsphäre tun müssen um aber dem Gegengewicht entsprechend standzuhalten. Denn einmal öffentlich, muss man wohl beide Seiten hören wollen und dürfen, sonst ist man selbst der/die Dumme.

Wie gesagt, ich beziehe mich auf Gewalt und Verbrechen und nicht auf Moral. Und wenn es sich auch nur darauf bezieht, dann finde ich, liegt es in der eigenen Verantwortung genauso zu handeln.

Als Warnung an andere, egal wie sie damit umgehen werden und aus Selbstschutz, jemanden in seiner Handlungsfähigkeit einzuschränken, weil ihm dann auf die Finger geschaut wird.

Am wichtigsten aber aus dem Grund sich selbst die Handlungsfähigkeit zurückzugeben, die einem vorher genommen wurde.

Das ist ein eigener Heilungsprozess , der sich und nicht das Bestrafen des Gegenübers in den Mittelpunkt stellt.



a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

@Deali

Beitrag  a l i am Di 29 Nov 2011, 00:35


ich stimme voll und ganz zu, CSD hätte eine Hochzeit ganz dick gefeiert. Klaglos hat sie alles über sich ergehen lassen. Aber dann wäre "ab 5:45 wird zurückgeschossen". Und selbstverständlich keine SM-Spielchen mehr! JK hätte sie ja nie geheiratet aber es wurde immer gefährlicher. Leider ist das in vielen Beziehungen so das zum Beispiel der Sex vorbei ist wenn die Kinder gezeugt sind. Wenn dann der Mann aber fremd geht dann werden alle Register gezogen und die Liebsten werden zu Furien die darauf aus sind ihn zu vernichten. Dann heißt der ehemals Liebste nur noch der Erzeuger meiner Kinder!

Alles nur Mutmaßungen bzgl. CSD Deali!

Vielleicht auch eigene Erfahrungen?
Ehe und Kinder wirken sich immer aus, da hast du wohl Recht, aber in der Realität trifft das nicht nur ein Geschlecht.

Eifersüchtige Männer sind da keinen Deut besser. Wink



a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

Ali

Beitrag  Gast am Di 29 Nov 2011, 00:44

Ali: Am wichtigsten aber aus dem Grund sich selbst die Handlungsfähigkeit zurückzugeben, die einem vorher genommen wurde.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t518p120-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-3#50877
ich stimme dir im ersten teil deines satzes wie in ganz vielen deiner aussagen voll zu.....
aber müsste nicht der zweite teil des o.a. satzes ganz korrekt lauten: ....die man sich vorher nehmen liess oder die man vorher aus der hand gegeben hatte.....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Nina

Beitrag  a l i am Di 29 Nov 2011, 00:55

Ja, das ist von dir wesentlich besser formuliert, merci! Wink

Im Hinterkopf habe ich dabei immer, dass keiner freiwillig zum Opfer wird.

Man trägt immer eine Selbstverantwortung.

Dieser stehen jedoch auch sehr geschickte, hinterhältige, manipulatorische Mittel gegenüber, die eine solche aushebeln können.

Es gibt dann auch wieder diejenigen, die sich gerne in der Rolle eines "armen Ichs" suhlen.

Das ist eben von Fall zu Fall verschieden und manches ist fliessend.

a l i

Anzahl der Beiträge : 3149

Nach oben Nach unten

Ali und patagon

Beitrag  Gast am Di 29 Nov 2011, 01:17

tja, das sehe ich sehr ähnlich wie du....es ist diese erziehung sich zu opfen um geliebt zu werden....darin seh ich die wurzel all dieser übel....
einer den ich sehr mag ist shaw, der sagte:
Wenn du damit beginnst, dich denen aufzuopfern, die du liebst, wirst du damit enden, die zu hassen, denen du dich aufgeopfert hast.
George Bernard Shaw

patagonchen... :-))
patagon: Sollte man ganz schnell wieder vergessen, mein Täubchen.
Bussi, bussi,
Dein Patagonchen
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t518p120-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-3#50864
ja, ja, hast dich gut herausgeredet....vergessen kann der mensch nix, ist ja alles auf der festplatte gespeichert.....wir können nur erledigen und erledigte ordner schliessen.....
deine bussi nehm ich gerne....würde sie aber nicht nehmen, wenn ich ein täubchen wär - für ein täubchen ist blaubart viel zu gefährlich..... :-)


Zuletzt von Nina am Di 29 Nov 2011, 01:20 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Ali

Beitrag  Deali am Di 29 Nov 2011, 01:18

Vielleicht auch eigene Erfahrungen?
Nee, ich habe keine Kinder, hab nie welche gewollt (es ist verantwortungslos in diese Welt Kinder zu setzten)!
Aber große Hochzeit war schon geplant (seitens der Schwiegermutter), ich konnte mich erfolgreich wehren! Aber eine Hochzeitsanzeige in eine überregionale Zeitung...
Na ja, ist alles sehr lange her! Und ja, heute würde ich es anders machen.

Deali

Anzahl der Beiträge : 1419

http://dealiinfo.oyla.de

Nach oben Nach unten

Oldi,

Beitrag  patagon am Di 29 Nov 2011, 01:44

ich habe gerne deinen Tipp angenommen und noch mal den wirklich interessanten Beitrag von Mandela gelesen.

Dabei fiel mir eine Episode aus meiner Jugendzeit ein.

Nennen wir ihn mal Thommy. Die Eltern hatten sich scheiden lassen, als er noch ziemlich klein war. Die Mutter heiratete kurz danach einen Industriellen und bekam dann einen weiteren Sohn.
Die Söhne kamen in Internate in die Schweiz.
Das galt damals das Beste.
Tommy war groß und stark und hatte ein großes Maul. Der kleine Willi stotterte und rannte ständig seinem großen Bruder hinterher.
Jetzt hätte die Sache ja noch gut ausgehen können, wäre nicht Thommys Vater im Verhältnis zum steinreichen zweiten Mann seiner Mutter, ein armer Teufel gewesen.

Willis Vater aber hatte sein Vermögen nicht ererbt, sondern selbst geschaffen. Er war ein Selfmademan, der an die eigene Kraft glaubte und beide Jungen zu Fleiß und Sparsamkeit erziehen wollte.

Thommy aber war darauf programmiert, dass er, der Sohn aus bestem Hause, stets irgendwelche Lakeien um sich hatte.
Das kostet natürlich auch.

Dummerweise konnte der eigene Vater ihm wenig bieten. Mutter und Großmutter steckten ihm zu was sie konnten, aber das Leben war teuer. Der Stiefvater hielt in knapp, denn es ärgerte ihn, dass sein eigener Sohn Willi wie ein Hündchen hinter Thommy herlief und nicht etwa ihn, den Vater, bewunderte, sondern den großen Bruder.
Habe ich schon erwähnt, dass Thommy gut aussah? Die Mädchen waren hinter ihm her und nicht nur die jungen Mädchen, sondern auch gestandene Frauen, die zum Teil selbst Kinder in Thommys Alter hatten.

Eines Tages lernte er eine junge Frau kennen, die schon eine Vergangenheit hatte und wusste wie so etwas geht. Sie war ein Profi. Gemeinsam nahmen sie der Reihe nach liebeshungrige Frauen und Männer aus.

Unter den Thommy Fans war auch eine junge Frau, Babsi, die aus dem Freundeskreis des Stifvaters stammte. Ihre Elten hatten eine Spedition und hatten sich wirklich hochgeschuftet. Der Vater stemmte gemeinsam mit seinen Arbeitern Klaviere die Treppen hoch.

Babsi war nicht im Internat. Sie zog es vor in einer Behörde im Büro einen anständigen Beruf zu erlernen. Es war reines Pech dass sie irgendwann einen Typen kennenlernte, der sie schwängerte und sitzen ließ.
Einem Rauswurf aus der Familie kam sie zuvor und zog ihr Baby als alleinstehende Mutter selbst auf. Sie wollte mit all den Angebern nichts zu tun haben. Auch nicht mit ihren herzlosen Eltern und deren Geld wollte sie auch nicht. Vom Vater ihres Kindes weiß ich nichts. Er gehörte nicht zur Clique und Geld für das Kind wollte sie auch nicht von ihm. Babsi und Thommys Profi Freundin sah man oft zusammen und eines Tages verliebte sich Babsi in den Freund ihrer "besten Freundin".

Zu dem Zeitpunkt brauchte Thommy dringend Geld, da er eine Transaktion am Laufen hatte. Babsi hätte ihm gerne geholfen, aber unter gar keinen Umständen wollte sie ihren Vater um etwas bitten.

Dann erzählte Thommy, dass er und Babsi demnächts Geschäftspartner würden denn sie sei bereit eine größere Summe in sein Projekt zu investieren.

Sie selbst erzählte dass sie einen Kredit beantragt habe und die Sache sähe überraschend gut aus.

Das war der Zeitpunkt, wo auch Thommys beste Freunde Bedenken bekamen. Ich sprach mit ihr und beschwor sie die Finger davon zu lassen; keinen Kredit auzunehmen und kein Geld in Thommys Unternehmen zu stecken. "Ich dachte du wärest sein Freund" fuhr sie mich an. "Ich werde ihn vor dir warnen."
Das tat sie auch. Er war aber nicht sauer. Im Gegenteil kurz danach flog irgend eine Sache von dem Profi Mädchen auf und ein ganzer Rattenschwanz von Klagen folgte.

Babsi hatte den Kredit bekommen und sich für den Rest ihres Lebens verschuldet. Thommy bat mich vor Gwericht für ihn auszusagen. Ja, was sollte ich denn sagen?
Nichts weiter, nur dass du Babsi vor mir gewarnt hast. Naja, gewarnt??? Ich hatte sie nur davon abhalten wollen etwas Unüberlegtes zu tun.

Im Gang des Gerichts sah ich Babsi wieder. Hast du dich etwa von Thommy kaufen lassen, fragte sie böse. Nein, ich werde nur sagen, dass ich dir abgeraten habe Geld in das Unternehmen zu stecken.
Nach meiner kurzen Aussage wurde sie gefragt, ob das stimmtee. Sie erwiderte, Pat war ja nicht der einzige, der mir abgeraten hat. Fast alle haben mich gewarnt aber ich ich wollte nicht hören. Und wissen sie was, fragte sie den Vorsitzenden. Ich würde es sofort wieder tun. Auf der Stelle, wenn er nur mit dem kleinen Finger schnippen würde. Ganz egal, was andere sagen.











patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Der Strafprozess als Doku-Soap?

Beitrag  Andy Friend am Di 29 Nov 2011, 01:45

http://www.jurablogs.com/de/go/der-strafprozess-doku-soap-justizminister-joerg-uwe-hahn-medien-gelten-regeln

29.11.2011 - Pressemitteilung
Justizminister Jörg-Uwe Hahn: Auch für die Medien gelten Regeln


„Den Prozess gegen den Wettermoderator Jörg Kachelmann“ nannte Justizminister Jörg-Uwe Hahn „ein alarmierendes Beispiel für die öffentliche Berichterstattung über einen Strafprozess. Man hatte das Gefühl, der Strafprozess solle instrumentalisiert oder als Quoten und Auflagen bringende, reale Doku-Soap benutzt werden.“ Spätestens dieser Fall machte das Thema‚ Strafprozess in der Mediengesellschaft aktuell. Es ist Thema der „Frankfurter Tage der Rechtspolitik“, die der Justizminister zusammen mit dem Fachbereich Rechtswissenschaften der Frankfurter Universität veranstaltet. Diese sind gedacht als gedanklicher Austausch zwischen Praxis, Politik und Rechtslehre.

„Alle Beteiligten eines Strafverfahrens sind inzwischen deutlich medienbewusster geworden“, analysierte Justizminister Jörg-Uwe Hahn: „Der aktivere Umgang der Verteidigung mit den Medien ist mittlerweile Teil der Verfahrensstrategie. Da werden eigens sogar auf Litigation-PR spezialisierte Anwälte engagiert, die eine bestimmte, öffentliche Meinung herstellen sollen.“

Auch die Justiz verstärke ihre Pressearbeit. Das Interesse der Medien an spektakulären Strafprozessen bestand zwar schon immer, aber heute kommt die Beschleunigung der Berichterstattung durch neue Online-Verbreitungswege hinzu sowie der verschärfte Wettbewerb um die öffentliche Aufmerksamkeit.“
„Strafjustiz kann die Entwicklungen der Mediengesellschaft nicht aufhalten, so Justizminister Jörg-Uwe Hahn, „sondern muss unter veränderten Bedingungen weiter funktionieren. Der Strafprozess braucht die Medien. Denn die Öffentlichkeit der Hauptverhandlung ist heute Medienöffentlichkeit. Soweit die Strafe auch abschreckend wirken soll, muss das Strafverfahren über die Medien transportiert werden. Und vor allem sollen die Bürger erleben, dass die Rechtsordnung funktioniert, dass Straftäter möglichst rasch bestraft und unschuldig Verdächtigte rehabilitiert werden. Die Rechtsprechung findet schließlich im Namen des Volkes statt“, so Justizminister Jörg-Uwe Hahn: „Aber es darf nicht so weit gehen, dass das Strafverfahren völlig in die Medien verlagert wird. Strafjustiz muss die Unschuldsvermutung und die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen schützen, gleichzeitig aber ausreichend transparent und damit kontrollierbar bleiben.“

Justizminister Jörg-Uwe Hahn mahnte: „Die Medien stützen sich auf das Grundrecht der Pressefreiheit. Sie nehmen eine unverzichtbare Funktion für die öffentliche Meinungsbildung gerade auch bei der Berichterstattung über Strafverfahren wahr. Doch setzen die Persönlichkeitsrechte von Beschuldigten und Zeugen hier Grenzen. „Der Grundsatz der Unschuldsvermutung gilt auch für die Presse“. So heißt es im Pressekodex des Deutschen Presserats [Ziffer 13]. Demnach muss die Berichterstattung über Strafverfahren „frei von Vorurteilen erfolgen“.



Pressestelle: Ministerium der Justiz, für Integration und Europa
Pressesprecher: Dr. Hans Liedel
Telefon: (0611) 32 2695, Fax: (0611) 32 2691
E-Mail: pressestelle@hmdj.hessen.de

http://www.hessen.de/irj/hessen_Internet?rid=HStK_15/hessen_Internet/sub/6f0/6f016964-0dee-331f-012f-31e2389e4818,,,11111111-2222-3333-4444-100000005004%26_ic_uCon_zentral=6f016964-0dee-331f-012f-31e2389e4818.htm

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Ein Rufmord (nur virtuell) von "patagon" wegen GW(OLFF)

Beitrag  984 am Di 29 Nov 2011, 02:21

es gibt einen aus dem uralradel der forumsgründer um oldy und anderen eine(n) patagon, der(die) sich mit meist schönen kommentaren ins geschehen einmischt. jedoch auch mit einer subjektiven, egoistischen sicht krasseste urteile hervorstösst und sogar die exekution selbst vornimmt. so eine(r) ist das. aus meiner, um wissenschaftliche neutralität bemühten, sicht ein richtiges ekelpaket, eine sprachliche tsunamigewalt.

jetzt hat es mich auch mal erwischt. die ungeheuer freche und substanzlose unterstellung lautet, ich hätte GW nur aus niederen, im grunde vernachlässigbaren beweggründen und auf billige lacherfolge erpicht, geärgert oder gar gemobbt.

dem muss ich ganz und gar widersprechen. ich halte die anwürfe, auch wenn nur virtuell im forum geäussert, für strafrechtlich relevant. patagon wird mit den folgen zu leben haben.

ich bleibe nämlich dabei, dass es ein schlimmes vergehen von einer exjuristin war, ohne vor ort gewesen zu sein, ohne aktenkenntnis sowieso und deshalb lediglich aus erfahrung mit generellen verfahrensabläufen und mit laienhaften notizen einer engagierten hausfrau ohne juristische kenntnisse und ansonstem mit den im internet verstreuten gerüchten versorgt, und jetzt kommt das verbrechen der hochstapelei auch endlich, angeblich authentische tagesaktuelle prozessberichte veröffentlicht - also so ähnlich wie karle may einstmals über den wilden westen mit schmetterhand usw.

es gibt noch weitere kritikpunkte, aber das ist der ungeheuerlichte, immer eingedenk der tatsache, dass dies von einer frühpensionierten juristin, vormals einer OSTA, stammt. sowas kann sich kein schriftsteller ausdenken. das ist sozusagen kishon als till eugenspiegel.

der trick von pat(agon) ist deshalb ebenso unehrenhaft. denn ich habe GW ja eben nicht aus kleinlichen, billigen, oberflächlichen nebensächlichkeiten kritisiert, sondern weil sie die ganze justiz ja auf den kopf stellt. hellseher, zuträger und märchenerzähler haben darin nichts verloren.

ein protokoll kann niemand verfassen, der nicht selbst vor ort war und wie sollte es auch gehen, wenn die gesamte öffentlichkeit und presse ausgeschlossen waren die meiste zeit?

richtig, das geht nur mit hochstapelei, also etwas vorgetäuschtem. und das von jemandem, der seine pension auch von uns erhält.


patagon schrieb:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t518p120-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-3#50860

Ein Beispiel dafür war 984 mit dem Pamphle gegen Gabi Wolff das mit den enthüllenden Worten begann "Eine in die Jahre gekommene Oberstaatsanwälten AD.

In solchen Fällen braucht man eigentlich gar nicht weiter zu lesen, denn hier ist schon klar, worauf das hinausläuft.
Eigentlich gibt es nichts zu meckern, trotzdem möchte man jemand fertig machen.
Stefan Raab hat sich auf so billge und dumme Weise mal über ein mädchen lustig gemacht, nur weil ihm ihr Namen geeignet erschien.

Jämmerlich.

(ende des zitats von patagon)



984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

neunachtvier....

Beitrag  uvondo am Di 29 Nov 2011, 02:43

nun ward dat lustig...........

>>>auch wenn nur virtuell im forum geäussert, für strafrechtlich relevant. patagon wird mit den folgen zu leben haben.<<<

Denk mal über diesen Blödsinn genau nach. Du kommst von selbst drauf.......hoffe ich. UND lass patty in Ruhe...(ach wie schön, ich konnte mal wieder jemand verteidigen)

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

WAAAHNSINN

Beitrag  984 am Di 29 Nov 2011, 03:00

durch einen namen, den pat hinwarf, kam ich in einen zauberwald von nachrichten, links und beiträgen irgendwie aus dem vorigen jahrhundert und da standen sie also alle neben dem knusperhäuschen: oldman, steffi und mandel - äh, ich glaub ich steh wirklich im wald.

moment mal ich schau mir das datum an, das war also august 2010. pech gehabt, da kannte ich das forum noch gar nicht. und da, leute, ich musste mir gerade eine träne verkneifen, da stehen die besten beiträge, von leuten die ich heute nur unter anderen nicknamen kenne.

ich kann nur alle einladen, sich dort zu bedienen, wenn sie was verstehen wollen.

die schwäche von oldys forumarchitektur ist ja das fehlen der heute bereits längst bekannten aufruftechnik, als wozu es eunen älteren beitrag gibt, dazu leuchtet ein pfad auf und so vergehen die stunden und tage und am ende bekommt man seinen doktor in else.

ich flehe alle hier vorhandenen techniker an, bitte macht es möglich, dass wir von dem bereits bestenden fundus computerzeitaltergerecht lernen können.

danke, 984

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

@zwerg

Beitrag  984 am Di 29 Nov 2011, 03:10

klappe halten, nicht hochstapeln, der winter kommt, holzkaufen gehen

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

@Andy Friend

Beitrag  BrainWash am Di 29 Nov 2011, 03:12

Doch setzen die Persönlichkeitsrechte von Beschuldigten und Zeugen hier Grenzen. „Der Grundsatz der Unschuldsvermutung gilt auch für die Presse“. So heißt es im Pressekodex des Deutschen Presserats [Ziffer 13]. Demnach muss die Berichterstattung über Strafverfahren „frei von Vorurteilen erfolgen“.

Die Medien kennen ihre Rechte und die Grenzen dieser Rechte sehr genau und sie wissen wie sie sich innerhalb dieser Grenzen bewegen müssen um noch halbwegs glaubhaft zu bleiben.
Das jetzt Justizminister Jörg-Uwe Hahn diese Grenzen noch einmal anspricht zeigt, dass im Fall Jörg K. die festgeschriebenen Grenzen deutlich überschritten wurden.

Burda und Co übertraten diese Grenzen absichtlich und mit dem Ziel, Jörg K. massiv zu schädigen.
Fast durchgängig war in der Berichterstattung der unbändige Wille zur Existenzvernichtung von Jörg K. erkennbar.

Wären da nicht Menschen wie Gisela Friedrichsen oder die vielen guten Blogger, die sich der Geschichte annahmen und die immer und immer wieder z.B. auf die Unschuldsvermutung hinwiesen, die Medien hätten weiter gewütet und in diesem Fall wohl auch ihr Urteil bekommen,im Ergebnis hätte man dann einen Menschen vernichtet.

Justizminister Jörg-Uwe Hahn hätte mit seiner Kritik aber noch deutlich weiter gehen können. Er hätte ruhig auch das Verhalten der StA kritisieren können denn diese war es, die den Medien immer wieder neues Futter gaben. Zu erwähnen wären hier z.B. die falschen Angaben zu den angeblichen DNA Spuren des Beschuldigten am angeblichen Tatmesser.

Die StA war aktiv an der Vorverurteilung der berichtenden Medien beteiligt, steuerte bis zum Schluß die Kampagne teilweise aus dem Hintergrund.










Zuletzt von BrainWash am Di 29 Nov 2011, 03:12 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Satz vergessen)

BrainWash

Anzahl der Beiträge : 1050

Nach oben Nach unten

uvo,

Beitrag  patagon am Di 29 Nov 2011, 03:18

ich danke dir.
wirst du im notfall vor Gericht für mich aussagen?

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Vorstellung

Beitrag  Inspector am Di 29 Nov 2011, 03:19

Ich werfe ein kurzes Hallo in die Runde!

Muss mich erst mal zurecht finden hier; bemühe mich aber.
Ihr könnt sicher sein, dass ich weder Beleidigungen ausstoßen noch irgendwelche persönlichen Angriffe unternehmen werde.

Meine Stärke liegt eher darin, Fakten, soweit vorhanden und Mutmaßungen sowie Meinungen fein säuberlich trennen zu können.

Später mehr; auch dazu, was die Anonymität meiner Person angeht.

Bis dahin!

Inspector

Anzahl der Beiträge : 2748

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Freiheit und die Befreiung aus der Elsen-Falle (Teil 3)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 20:42


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 40 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten