Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Seite 2 von 40 Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Beitrag  Oldoldman am Do 13 Jan 2011, 06:58

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48 ) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings ab 14416 (ab 12.02.2011, 21:57) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).


Die letzten Beiträge des dreizehnten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p960-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:36 bearbeitet, insgesamt 6 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Grid & Davrem

Beitrag  Gast am Do 13 Jan 2011, 22:44

Na, erstmal herzlich Willkommen hier und danke für die Infos.
Die Angereisten dürfen die Zeugin nichts fragen. Dies ist einer Schweizer Amtsperson vorbehalten.

Vielleicht kann uns Gabriele erklären, ob es dann möglich ist, dass RA Schwenn tatsächlich die Widersprüche aufzeigen kann.
Nachdem , was bisher "bekannt" ist, wären da ja sicher viele kritische Fragen angebracht.

@Davrem
Dir auch ein gesundes neues Jahr und schön, dass Du wiedermal vorbeischaust.....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Hier der Blick-Link

Beitrag  dale am Do 13 Jan 2011, 22:46

Blick.ch
Kachelmann Prozess kommt in die Schweiz
ZÜRICH - Im Prozess um Jörg Kachelmann werden die Richter in die Schweiz reisen, um eine Zeugin zu vernehmen. Sie soll belastende Aussagen gegen den Wettermoderator machen können.
Aktualisiert um 07:14 | 14.01.2011

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/richter-reisen-fuer-zeugin-in-die-schweiz-164562

dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

@Steffi

Beitrag  Davrem am Do 13 Jan 2011, 22:54

Es ist ja nicht so, daß ich nicht regelmäßig vorbeigeschaut hätte. Allerdings hattet ihr ja genug Unterhaltung durch "die Schöne und das Biest", so dass ich mich genüsslich zurücklehnen und mein Popcorn geniessen konnte.


Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Uvondo

Beitrag  dale am Do 13 Jan 2011, 22:56

Uvo das (tz,tz,tz) meinerseits sollte Dich doch keinesfalls ärgern, es war lediglich das versinnbildlichen eines "schnalzens bounce " mit meiner kleinen "spitzen" Zunge Laughing .
Habe Dir aber doch auch (instinktiv) keinen "kath. Link vorgelegt.
Auch die "Evangelen" (Luther) scheinen das so zu sehen.
Alles wieder gut ?

dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Beitrag  Davrem am Do 13 Jan 2011, 22:59

Hallo Dale,

Uvondo scheint ja eher zu den "Protestanten" zu gehören (?).

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Davrem und Grid

Beitrag  dale am Do 13 Jan 2011, 23:04

@Grid: ich schliesse mich natürlich Steffi an und sage auch ganz herzlich Willkommen

@ Davrem: super schön dass Du wieder da bist (auch noch nachträglich GUTES`NEUES).
Ja sag mal, hast Du eine Popcorn-Maschine Cool ?
Kannst Du ja mal eine "Runde" ausgeben Basketball .

dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

Davrem

Beitrag  Gast am Do 13 Jan 2011, 23:11

Na ist doch schön, wenn wenigstens Einer das hier als ganz großes Kino sieht Very Happy
Ich verkneife mir jetzt aber die Frage, wo wir rangieren - eher zu den ÖR oder sind wir schon unterhalb von RTL II`!

Bitte sag es nicht...... Sad Nicht , dass wir noch ins Dschungelcamp strafversetzt werden oder die zu uns Rolling Eyes )

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

"Hiddensee-Zeugin"

Beitrag  virtual-cd am Do 13 Jan 2011, 23:12

@ Gabriele Wolff
Ich liefere also pflichtschuldigst den Link zum WELT-Artikel vom 5.9.2010 über die vorgesehene Zeuginnen-Vernehmung nach, in der die Hiddensee-Zeugin nicht erwähnt war:

http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article9406862/Seine-Geliebten.html
Ich erinnere das so - ich pflege ja leider kein "Archiv" dazu - dass es im Sommerloch durch den Blätterwald rauschte, es gäbe eine zweite Anzeige wg. Vergewaltigung.

Muss man das jetzt so interpretieren, dass diese Anzeige zurückgezogen wurde?

virtual-cd

Anzahl der Beiträge : 231

Nach oben Nach unten

dale

Beitrag  uvondo am Do 13 Jan 2011, 23:13

Dale

So ernst war das von mir auch nicht gemeint. Was ich eigentlich sagen wollte ist, wenn ich Aussagen aus der Bibel nach verfolgen will, versuche ich immer an die Originaltexte heranzukommen, also nicht irgendeine Bibel (habe selbst die verschiedensten Übersetzungen). Die Grundlage für viele heutige Übersetzungen ist die griechische Septuanginta die vor ca. 2000 Jahren übersetzt wurde.

Und Davrem, Du gehst vom falschen Johannes aus....

Es gab 3.... Johannes den Täufer, dann den Weggefährten von dem ich redete, und dann den Apostel der auf Patmos in Verbannung lebte.

Und nein, ich bin kein Protestant, auch wenn ich öfters mal protestiere. Und, da zumindest ich nicht vom Affen abstamme, interessiert mich eben die andere Variante.

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

@Dale

Beitrag  Davrem am Do 13 Jan 2011, 23:17

Popcornmaschine? Ich hör wohl nicht recht, bei uns wird das noch im schnöden ausgebeulten Kochtopf gemacht! So schön mit Zucker karamelisieren vorher und in Butterfett gepoppt!

Würde Dir ja gerne eine Tüte schicken, aber die dürfte kalt sein bis sie ankommt. Vielleicht kann ich das den Mannheimern mitgeben, wenn sie nach Zürich kommen? Obwohl, wenn die so schnell fahren, wie die verhandeln? Und ob Du das dann noch isst, wenn Lockenköpfchen das die ganze Zeit auf dem Schoß hatte? Laughing

Davrem

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Beitrag  Grid am Do 13 Jan 2011, 23:20

Danke Dale für den Link...

Was mich einfach wundert:
Die Schweizer Zeugin arbeitet ja (Fotos) irgendwie des Öfteren für Blick.. Warum hat dann Blick diese Verbindung nicht genutzt und mehr berichtet, detaillierter? Wenn er schon den Vorteil hat, die Dame zu kennen? Blick ist ähnlich wie Bild, aber wenn die hier so zurückhaltend reagieren.. Ich weiss nicht recht.. Für mich fühlt sich das so an, als ob Blick der Frau selbst nicht gross Glauben schenkt.


Grid

Anzahl der Beiträge : 9

Nach oben Nach unten

Uvo

Beitrag  dale am Do 13 Jan 2011, 23:25

ja Uvo, ich versuche natürlich auch immer alles "orginal" zu bekommen.
Hab versucht beim Papst eine Privataudiez zu bekommen, aber der meinte, ich sei letzte Woche schon dagewesen und ich solle ihn mal für ein paar Tage in Ruhe lassen.
Ich wäre ja noch in die Vatikanischen Apostolische Biblothek gegangen aber dann habe ich festgestellt, dass ich meine Lesebrille zuhause vergessen hatte.
Also sorry, aber heut` scheint bei bei meinen Tagesunternehmungen einfach "der Hund drin`zu sein" Laughing .

dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

Grid

Beitrag  Gast am Do 13 Jan 2011, 23:29

Ich weiss nicht recht.. Für mich fühlt sich das so an, als ob Blick der Frau selbst nicht gross Glauben schenkt.
Ja, das ist nur eine der Merkwürdigkeiten an eben dieser Zeugin.
Zumal es doch die BLICK war, die damals über Kachelmanns Scheidung von K.Hösli berichtete ( die wohl auch für den Blick arbeitete) und gerichtlich gezwungen wurde durch RA Höcker (?) das zu unterlassen. Diese Zeitung hätten ja nun einen "guten" Grund, dem Kachelmann das heimzuzahlen......und diese Story wäre denen das doch sicher Wert gewesen?!.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

dale

Beitrag  uvondo am Do 13 Jan 2011, 23:31

tja, so einen Tag hat jeder mal. Dann lassen wir es für heute......Kann mich dann wieder um die wichtigen Dinge im Leben kümmern. (nicht K.)

Aber die verschlossene Bibliothek im Vatikan wäre nicht schlecht. Da haben die nämlich ihre kriminelle Vergangenheit vergraben.......

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

@uvondo: Was? Dein 'kleiner Johannes' spielt keine Rolle ...?

Beitrag  Demokritxyz am Do 13 Jan 2011, 23:38

uvondo:

Es gab 3.... Johannes den Täufer, dann den Weggefährten, von dem ich redete, und dann den Apostel, der auf Patmos in Verbannung lebte.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#27800
Ich dachte, der steht jetzt wieder mehr im Mittelpunkt ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t333p20-dieses-forum#27574

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Davrem

Beitrag  dale am Do 13 Jan 2011, 23:42

Davrem Heute um 11:17....... in Butterfett gepoppt
Also das kenn`ich noch gar nicht Embarassed ,..... hört sich aber spannend an Wink .
Und
.......wenn Lockenköpfchen das die ganze Zeit auf dem Schoß hatte?
Da hast Du mich aber sehr gut eingeschätzt.
Trotzdem natürlich "Danke" Dir herzlich, ansonsten würde sich Dein Plan recht gut und wohlüberlegt anhören Laughing .

dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

"Rosa Riese" schweigt zum Vorwurf der Vergewaltigung

Beitrag  Nahr am Fr 14 Jan 2011, 00:52

berlinonline.de
"Rosa Riese" schweigt zum Vorwurf der Vergewaltigung


POTSDAM. Der als "Rosa Riese" Anfang der 1990er-Jahre bekannt gewordene Sechsfachmörder Wolfgang S. ist am Donnerstag von der Staatsanwaltschaft Potsdam vernommen worden. Der 43-Jährige steht im Verdacht, im Maßregelvollzug für psychisch kranke Straftäter eine Mitpatientin vergewaltigt zu haben. "Er schweigt zu den Vorwürfen", sagte Behördensprecher Ralf Roggenbuck am Freitag. Auch gegen den Chefarzt der Klinik, in der S. seit seiner Verurteilung lebt, liegt eine Anzeige vor. Es soll um den Vorwurf der Vernachlässigung der Aufsichtspflicht gehen. (BLZ)

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0918/brandenburg/0168/index.html
Das Schweigen des Björn P.

derwesten.de 13.08.2009, Cornelia Färber

31-Jährigem wird Scheußliches vorgeworfen: Er soll ein Mädchen (13) angefahren und das hilflose Kind vergewaltigt haben

Bielefeld. „Der Ostwestfale ist wortkarg und maulfaul. Aber stille Wasser sind tief.” So lautet in der Bahnlinie 4 vom Bielefelder Hauptbahnhof zum Landgericht die Reklame für eine neue Krimireihe. Was für eine bittere Ironie! Vor der 3. Großen Strafkammer des Bielefelder Landgerichts steht seit gestern Björn P. (31), dem ein wirklich scheußliches Verbrechen vorgeworfen wird. Am Ostermontag dieses Jahres soll er angetrunken auf einem Feldweg in der Nähe des Dorfes Hille ein 13 Jahre altes Mädchen mit dem Auto angefahren und das verletzte, hilflose Kind vergewaltigt haben. Und was macht der Mann, dem so etwas vorgeworfen wird? Er schweigt – und zwar hartnäckig.

Nach einer kurzen Erklärung seines Anwalts, die eine Entschuldigung an die Opfer beinhaltete, bemühte sich der Vorsitzende Richter Reinhard Kollmeyer darum, Björn P. zum Reden zu bringen. Auch wenn er kein Verständnis erwarten könne angesichts einer solchen Tat - aber die Erhellung der Geschehnisse könnte doch helfen, seinem Leben eine Richtung zu geben, klärt er den Angeklagten auf. Und warnt: Für einen Sexualstraftäter, der nicht dazu stehe, was er getan habe, gingen die Chancen auf Milde gegen Null.
Ungelernter Arbeiter

Doch Björn P. schweigt. Will er nicht reden, kann er nicht reden? Er ist ungelernter Arbeiter, das ist bekannt. Und er hat fünf Söhne mit seiner Freundin, weiß sein Anwalt. Sein Sexualleben bezeichnete er in der Polizeivernehmung als befriedigend, er sei „gut bedient worden”. Ein paar kleine Verkehrsdelikte, sagt der Auszug aus dem Strafregister. Er selbst sagt nichts. Auch nicht zu seiner Person. Er ist groß, „grobschlächtig” wäre zu stark, „kräftig” zu schwach, ihn zu beschreiben. Kurzes Haar, gestutzter Bart, graues Sweatshirt, Jeans, Turnschuhe. Unscheinbar? Nein. Auffällig? Auch nicht. Eine personifizierte Grauzone, und auch was er bisher seinem psychologischen Gutachter gesagt hat, ist diffus, grau.

„Immer, wenn Fragen zur Tat kamen, wich er aus. Oder er gab an, sich wegen des Alkoholkonsums kaum erinnern zu können”, schildert der Gutachter. Doch - wer regelmäßig trinke, auch mal einen über den Durst, bei dem dürften sechs 0,33 Liter-Flaschen Bier wohl kaum die Erinnerung löschen. So viel hatte Björn P. an jenem Tag konsumiert, als das geschehen sein soll, was die Staatsanwaltschaft ihm vorwirft.

Der Ostermontag 2009 ist ein schöner, warmer Frühlingstag. Familie L. verbringt ihn auf ihrem Hof nahe dem ostwestfälischen Hille, am Nachmittag macht sich die 13-jährige Tochter auf, ihre Freundin zu besuchen. Gegen acht Uhr abends fährt die geübte Radlerin, die seit dem dritten Schuljahr mit dem Fahrrad zur Schule fährt, Richtung elterliches Haus zurück, ein Stück begleitet die Freundin sie.
Kieferbruch und Prellungen

Auf einem Feldweg kommt ihr ein Renault Espace entgegen. Im Auto sitzt Björn P., er hat seine Eltern besucht, Bier getrunken, will zu einem Freund. Er sieht das sommerlich gekleidete Mädchen, nackte Beine, Flip-Flops, rammt ihr Fahrrad mit dem linken Kotflügel, sie prallt auf die Windschutzscheibe, erleidet einen Kieferbruch, eine schwere Gehirnerschütterung, Prellungen. „Haben Sie ihn mal gefragt, wie der Anblick des blutenden Mädchens so etwas in ihm auslösen konnte?”, fragt der Richter den Gutachter. Achselzucken.

Als das verletzte Kind ihn bittet, aufzuhören, stoppt er den Missbrauch. Als sie versucht wegzulaufen, fängt er sie ein. Eine solche Aussage hat er nach der schnellen Verhaftung zunächst auch bei der Polizei gemacht, sie aber später widerrufen. Er habe dem „Vernehmungsdruck” nicht standhalten können. Tatsächlich habe das Mädchen einen „Schlenker” mit dem Rad gemacht. Deshalb der Unfall. Er habe helfen wollen, aber sie habe keinen Krankenwagen rufen wollen. Die sommerliche Kleidung habe ihn erregt.

Die Vergewaltigung gibt er zu. Dieses Geschehen allerdings dauert allenfalls eine halbe Stunde. Doch erst gegen 22 Uhr wird das Opfer an einer Straßenecke gefunden. Was geschah in zwei Stunden noch?

Das traumatisierte Mädchen kann sich an vieles nicht mehr erinnern. Als sie gestern aussagt, schließt der Richter die Öffentlichkeit aus. Björn P., den sie auf keinen Fall sehen will, muss hinter ihr Platz nehmen. „Die Tat hat unsere Familie zerstört”, sagt ihre Mutter weinend vor Gericht. Ihre Tochter sei still und ängstlich, gehe nicht mehr alleine weg und wolle bei den Eltern im Bett schlafen. Auch der Vater, ein Dachdecker, ringt mit Worten, um das Geschehene zu beschreiben.
Sie geht wieder zur Schule

Bisher hat das Mädchen noch keine psychologische Hilfe in Anspruch genommen. Sie geht wieder zur Schule. Man sei sehr nett gewesen, sagt die Mutter, auch in der Nachbarschaft.

Irgendwie, so scheint es, hat man versucht, nach der Tat so weiterzumachen wie bisher. Die körperlichen Wunden sind verheilt, die seelischen nicht: „Nach dem Prozess werden wir uns Hilfe suchen”, sagt die Mutter.

Zwei Wochen nach der Tat hat Björn P. seiner Lebensgefährtin einen Heiratsantrag gemacht. Sie hat ihn angenommen und gilt nun als Verlobte. Als Verlobte muss sie nicht unbedingt aussagen. „Warum haben Sie das denn gerade jetzt getan?”, wundert sich der Richter.

Björn P. schweigt.

http://www.derwesten.de/nrz/vermischtes/Das-Schweigen-des-Bjoern-P-id95436.html

Nahr

Anzahl der Beiträge : 454

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Beitrag  uvondo am Fr 14 Jan 2011, 01:07

Ohauahauahauha, demo..... Was für sexuelle Defizite hasst Du eigentlich. Du bewegst Dich Deinem Naturell entsprechend immer in unteren körperlichen Regionen, zwischendurch kommt mal etwas vernünftiges, u.a. Dein Archiv.... dann tauchst Du wieder in irgendwelche Niederungen ab.

Also, auf Deine Anspielung Johannes (in der Hose). Bei meinem Weib heißt der Jürgen.... reimt sich auf würgen. Komm wir gehen Jürgen würgen. Auch heute noch nach ca. 20 Jahren des Zusammenlebens einer ihrer häufigsten Sätze. UND....

Auch Deinen Link zum Auto wolltest Du gezielt angesetzt wissen..... Interessiert mich nicht. Denn ich sammle alte Autos. Das habe ich auch schon vor "200 Jahren" hier geäußert. Mein Schwiegersohn hält die fit, damit die im Sommer jederzeit für ein paar Monate angemeldet werden können. So wie ich Lust habe.... Und der neueste ?... na und. Da konnte ich nicht widerstehen, der ist absolut geil. Hat nichts mit Penisverlängerung zu tun (Deine Anspielung). Im Gegensatz zu Dir habe ich ein gesundes Sexualleben. (glaube ich zumindest)

Dich und harry will man hier nicht ob Eurer zwielichtigen Kommentare lesen, sondern dann, wenn ihr wirklich etwas gutes zu sagen habt. Das gibt es ja auch. Schade nur, dass steffi ihr ehemaliges gutes Niveau verlassen hat und sich Euch angegliedert und angeglichen hat.

So nun gehe ich wieder an meine Erbsensuppe, .....kocht noch.

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Katholische Vergangenheit und heutige Korruption ...

Beitrag  Demokritxyz am Fr 14 Jan 2011, 01:14

Gabriele Wolff:

Warum komme ich selbst nie auf so kühne Ideen?? Ich poste hier noch mal Deinen Beitrag, in dem der ›Lockenkopf‹-Beitrag steht:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p920-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#27678

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#27758
Ich interpretiere den Lockenkopf-Beitrag ganz anders - als Durchhalteparole im katholischen Kleid aus dem Zentrum der Schwarzen Macht:
Du bist die von uns erkorene "heilige Jungfrau", die wir in Schwerster See des Sittenverfalls für die gerechte Sache des militanten Wellness-Feminismus mit dem scharfen Schwert 'dann sagst du eben, er hat dich vergewaltigt' an das rettende Ufer bringen, damit die Marionettenspieler sich traditionsgemäß hinter schwarzen Wänden ihre Taschen vollschaufeln können (feindliche Übernahme/Ruinierung von Meteomedia).

Wenn die "heilige Jungfrau" ihr jetziges Leid überwunden hat, und, mit der starken Unterstützung der sich die Taschenfüllenwollenden, das rettende Ufer erreicht hat, dann ist sie im Paradies: die Kohle und öffentliche Anerkennung kommt ...!
Ob das nun als Glosse gemeint ist von jemanden, der die Marionettenspieler durchschaut, oder als ernste Durchhalteparole eines Marionettenspielers, mag sich der Leser mit Kopf selbst aussuchen ...

Wieder als Mein-Urin-Prophet: Um diesen Komplex zu verstehen, ist es ganz wichtig, Sabine W. eher in den Hintergrund zu schieben und die Randbedingungen (das komplexe Netzwerk) im Vordergrund zu betrachten. Das findet man nicht in Zeitungsartikel in der Form: A hat B gesagt: Welche Unterkomplexe gibt es? Wie sind die verknüpft? Gibt es Trittbrettfahrer? Gab es eine Planung im Vorfeld? Wenn ja, welche und von wem? Ist die aus dem Ruder gelaufen? Wenn ja, erst durch Trittbrettfahrer? Oder durch völlig falsche Einschätzung des öffentlichen Interesses und der Nichtmanipulierbarkeit breiter Teile der Öffentlichkeit in der Causa Kachelmann trotz starker Einflussmöglich-keiten auf die Medien ..?

Das sind aus meiner Sicht die wichtigsten Punkte. Um das zu analysieren, ist es wichtig, die Kanalsysteme zu beobachten: Welche Artikel werden gesperrt? Welche erscheinen neu zu Überdeckung gesperrter Thematiken et cetera pp.? Welche Zeuginnen werden in den Hintergrund gedrängt? Welche Befangenheitsanträge gegen welche Gutachter gibt es? Welche Anträge stellt die Verteidigung? Was sagt RA Johann Schwenn zwischen den Zeilen? Von welchen Medien wird Schwenn, Brinkmann & Co. angeriffen? Sachlich oder wie? Wie weicht die Darstellung der Verhandlungstage in welchen Medien von den Prozessbeobachter Maschera, Fritz(?) & Co. ab? Wie ist die politische Situation in Baden-Württemberg? Welche Männer-Netzwerke gibt es? Was ist Kachelmann eigentlich für ein Typ? Wo sitzen seine Feinde und Neider? Wie kann man jemanden öffentlich am einfachster 'fertig' machen ...?

Dann muss man Profiler spielen und sich in die einzelnen Figuren hineinversetzen, ihre Kenntnisse in Causa K., Netzwerke und Interessen festschreiben. Von dort kann man zu Hypothesen kommen, die man dann überprüfen und korrigieren muss. Danach beginnt man von vorn et cetera pp.

Hochinteressant sind für mich da beispielsweise der Komplex Hubert Burda/Maria Furtwängler/Jörg Kachelmann, weil direkt von RA Johann Schwenn angesprochen, aber auch die erste geschiedene Ehefrau von Kachelmann Katja Höstli(?), die mit Frank Bernhard Werner liiert ist und über die man (beziehungsmäßig/sexuell zu Kachelmann) nun gar nichts hört: Warum (nicht als Zeugin gehört) ...? Man hört lediglich, dass sie eine eigene Firma hat, die mit Meteomedia bis 2010 verbandelt war und wohl gegenüber Meteomedia verschuldet.

Diese Katja Höstli(?) kennt natürlich nach 10(?) Jahren Ehe Jörg Kachelmann aus dem FF & Bett (zumindest aus früheren Zeiten) und damit evtl. auch Frank B. Werner, falls sie quatschen sollte.

Weiterhin ist außerordentlich wichtig, wie die Weichenstellungen zwischen dem 08./09.02.2010 (angebliche Tatnacht) und Verhaftungen (20.03.2010) erfolgte. Was ist da auffällig und ungewöhnlich (grinsende Polizisten), dreiwöchige Probe der Festnahme, Anschub der Pressekampagne und Lüge zur Verantwortung dazu, der Haftrichter mit den Erinnerungslücken und lebensfremder Vorstellung (erst vö.geln, dann essen und unterhalten geht nicht) et cetera pp. ...
Vgl. Demokritxyz Posting, 08.01.2011, S. 30/XIII, 14:31 h Warum? - Maria Furtwängler geht leer aus ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p580-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#27079

08.01.2011, S. 30/XIII, 19:33 h @Bella: Thomas Knellwolf reingefallen auf Katharina T. ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p580-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#27113

10.01.2011, S. 38/XIII, 20:11 h @virtual-cd: Und vor allem ihr "Juhuuuu!"

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p740-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#27361

11.01.2011, S. 41/XIII, 11:24 h @Gabriele Wolff: Gib deinem Mann mal entscheidenen Triggerpuls ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#27435

13.01.2011, S. 47/XIII, 12:50 h Vom "Weihnachtsgeschenk" wird Gisela Friedrichsen bei Markus Lanz nicht deutlich ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p920-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#27673

13.01.2011, S. 47/XIII, 13:30 h Maria Furtwängler kennt die "sehr starken Netzwerke" ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p920-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#27675

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

mann, oh mann

Beitrag  louise am Fr 14 Jan 2011, 01:17

solche user sollten einfach gesperrt werden, die wie uvondo und einighe andere hier nur pöbeln, aber oldy traut sich das nicht, er ist kumpel von u.

ansonsten würde das forum sterben, wenn all die bösen user hier gesperrt würden.

louise

Anzahl der Beiträge : 2244

Nach oben Nach unten

louise

Beitrag  uvondo am Fr 14 Jan 2011, 01:21

ist gerade eben abgestürzt...... Ich glaube schon, daß demo, harry und steffi das jederzeit richtig verstehen.... (glaube ich)

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

all@

Beitrag  dale am Fr 14 Jan 2011, 01:29

Man kann immer noch gespannt sein, ob "Mannheim" in die Schweiz reist.
Denn so wie es sich hier liest, gibt es doch noch ein paar Hürden zu nehmen.

Kachelmann-Prozess kommt in die Schweiz
Von Thomas Knellwolf. Aktualisiert um 06:31 Uhr

....[b]Videoeinvernahme geht nicht[/b]
«Die deutschen Behörden haben ein Rechtshilfeersuchen in der Strafsache Jörg Kachelmann in Aussicht gestellt», bestätigt Marcel Strassburger. Der Stellvertretende Leitende Staatsanwalt des Kantons Zürich ist unter anderem für internationale Rechtshilfe zuständig. Er erwartet nun ein Schreiben aus dem Bundesland Baden-Württemberg.

In einem Vorgespräch habe das Mannheimer Landgericht mit ihm abgeklärt, sagt er, ob allenfalls eine Videoeinvernehmung von Zeugen durch die Zürcher Behörden nach Mannheim übertragen werden könne. Strassburger verneinte. Zwischen der Eidgenossenschaft und der Bundesrepublik fehlt dafür ein entsprechender Staatsvertrag.

Hingegen ermöglichen es die Rechtshilfebestimmungen, dass die Staatsanwaltschaft Zürich für ein deutsches Gericht eine Einvernahme durchführt. Ausländische Prozessbeteiligte dürfen anwesend sein. Sowohl die Mannheimer Staatsanwaltschaft als auch Kachelmanns Verteidiger wollen in einem solchen Fall vor Ort sein. Zu erwarten hat die Zürcher Justiz einen Grossbesuch. Fünf Berufs- und Laienrichter samt Ersatzleuten, zwei Staatsanwälte, zwei Verteidiger, ein Vertreter der Nebenklägerin sowie ein halbes Dutzend Sachverständige dürften anreisen. Ihnen allen ist es aber untersagt, die Zeugin direkt anzusprechen. Sie dürfen nur Fragen an jene Schweizer Magistratsperson einreichen, die das Verfahren hierzulande führt. In Zürich ist das ein Staatsanwalt....


….Urteil kommt wohl noch späterEinvernahmen mit deutschen Gerichten in der Schweiz kommen ab und zu vor – so im Steuerfall Max Strauss oder im Prozess gegen die Küsnachter Jugendlichen, die in München Gewalttaten verübten. Voraussetzung für die besondere Form der Rechtshilfe ist, dass eine vorgeworfene Tat auch hierzulande strafbar ist. Bei einer Vergewaltigung ist dies der Fall. Die Verhandlung wird ohne Publikum und Presse stattfinden. Doch auch so werden die Paparazzi anreisen, wenn der Kachelmann-Prozess nach Zürich kommt. Wann es so weit ist, steht in den Sternen. Verzögern kann sich die Sache, wenn die Zeugin ihre Rechtsmittel ausschöpft. Ob das Urteil gegen den Schaffhauser wie erwartet Ende März gesprochen wird, ist zweifelhaft.

Die Angereisten dürfen die Zeugin nichts fragen. Dies ist einer Schweizer Amtsperson vorbehalten.
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/KachelmannProzess-kommt-in-die-Schweiz-/story/26525485

dale

Anzahl der Beiträge : 1244

Nach oben Nach unten

"Rosa Riese" schweigt zum Vorwurf der Vergewaltigung

Beitrag  Nahr am Fr 14 Jan 2011, 01:48

Demo, du wirst meine wiederholungen verstehen...?

berlinonline.de
"Rosa Riese" schweigt zum Vorwurf der Vergewaltigung


POTSDAM. Der als "Rosa Riese" Anfang der 1990er-Jahre bekannt gewordene Sechsfachmörder Wolfgang S. ist am Donnerstag von der Staatsanwaltschaft Potsdam vernommen worden. Der 43-Jährige steht im Verdacht, im Maßregelvollzug für psychisch kranke Straftäter eine Mitpatientin vergewaltigt zu haben. "Er schweigt zu den Vorwürfen", sagte Behördensprecher Ralf Roggenbuck am Freitag. Auch gegen den Chefarzt der Klinik, in der S. seit seiner Verurteilung lebt, liegt eine Anzeige vor. Es soll um den Vorwurf der Vernachlässigung der Aufsichtspflicht gehen. (BLZ)

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0918/brandenburg/0168/index.html
Das Schweigen des Björn P.

derwesten.de 13.08.2009, Cornelia Färber

31-Jährigem wird Scheußliches vorgeworfen: Er soll ein Mädchen (13) angefahren und das hilflose Kind vergewaltigt haben

Bielefeld. „Der Ostwestfale ist wortkarg und maulfaul. Aber stille Wasser sind tief.” So lautet in der Bahnlinie 4 vom Bielefelder Hauptbahnhof zum Landgericht die Reklame für eine neue Krimireihe. Was für eine bittere Ironie! Vor der 3. Großen Strafkammer des Bielefelder Landgerichts steht seit gestern Björn P. (31), dem ein wirklich scheußliches Verbrechen vorgeworfen wird. Am Ostermontag dieses Jahres soll er angetrunken auf einem Feldweg in der Nähe des Dorfes Hille ein 13 Jahre altes Mädchen mit dem Auto angefahren und das verletzte, hilflose Kind vergewaltigt haben. Und was macht der Mann, dem so etwas vorgeworfen wird? Er schweigt – und zwar hartnäckig.

Nach einer kurzen Erklärung seines Anwalts, die eine Entschuldigung an die Opfer beinhaltete, bemühte sich der Vorsitzende Richter Reinhard Kollmeyer darum, Björn P. zum Reden zu bringen. Auch wenn er kein Verständnis erwarten könne angesichts einer solchen Tat - aber die Erhellung der Geschehnisse könnte doch helfen, seinem Leben eine Richtung zu geben, klärt er den Angeklagten auf. Und warnt: Für einen Sexualstraftäter, der nicht dazu stehe, was er getan habe, gingen die Chancen auf Milde gegen Null.
Ungelernter Arbeiter

Doch Björn P. schweigt. Will er nicht reden, kann er nicht reden? Er ist ungelernter Arbeiter, das ist bekannt. Und er hat fünf Söhne mit seiner Freundin, weiß sein Anwalt. Sein Sexualleben bezeichnete er in der Polizeivernehmung als befriedigend, er sei „gut bedient worden”. Ein paar kleine Verkehrsdelikte, sagt der Auszug aus dem Strafregister. Er selbst sagt nichts. Auch nicht zu seiner Person. Er ist groß, „grobschlächtig” wäre zu stark, „kräftig” zu schwach, ihn zu beschreiben. Kurzes Haar, gestutzter Bart, graues Sweatshirt, Jeans, Turnschuhe. Unscheinbar? Nein. Auffällig? Auch nicht. Eine personifizierte Grauzone, und auch was er bisher seinem psychologischen Gutachter gesagt hat, ist diffus, grau.

„Immer, wenn Fragen zur Tat kamen, wich er aus. Oder er gab an, sich wegen des Alkoholkonsums kaum erinnern zu können”, schildert der Gutachter. Doch - wer regelmäßig trinke, auch mal einen über den Durst, bei dem dürften sechs 0,33 Liter-Flaschen Bier wohl kaum die Erinnerung löschen. So viel hatte Björn P. an jenem Tag konsumiert, als das geschehen sein soll, was die Staatsanwaltschaft ihm vorwirft.

Der Ostermontag 2009 ist ein schöner, warmer Frühlingstag. Familie L. verbringt ihn auf ihrem Hof nahe dem ostwestfälischen Hille, am Nachmittag macht sich die 13-jährige Tochter auf, ihre Freundin zu besuchen. Gegen acht Uhr abends fährt die geübte Radlerin, die seit dem dritten Schuljahr mit dem Fahrrad zur Schule fährt, Richtung elterliches Haus zurück, ein Stück begleitet die Freundin sie.
Kieferbruch und Prellungen

Auf einem Feldweg kommt ihr ein Renault Espace entgegen. Im Auto sitzt Björn P., er hat seine Eltern besucht, Bier getrunken, will zu einem Freund. Er sieht das sommerlich gekleidete Mädchen, nackte Beine, Flip-Flops, rammt ihr Fahrrad mit dem linken Kotflügel, sie prallt auf die Windschutzscheibe, erleidet einen Kieferbruch, eine schwere Gehirnerschütterung, Prellungen. „Haben Sie ihn mal gefragt, wie der Anblick des blutenden Mädchens so etwas in ihm auslösen konnte?”, fragt der Richter den Gutachter. Achselzucken.

Als das verletzte Kind ihn bittet, aufzuhören, stoppt er den Missbrauch. Als sie versucht wegzulaufen, fängt er sie ein. Eine solche Aussage hat er nach der schnellen Verhaftung zunächst auch bei der Polizei gemacht, sie aber später widerrufen. Er habe dem „Vernehmungsdruck” nicht standhalten können. Tatsächlich habe das Mädchen einen „Schlenker” mit dem Rad gemacht. Deshalb der Unfall. Er habe helfen wollen, aber sie habe keinen Krankenwagen rufen wollen. Die sommerliche Kleidung habe ihn erregt.

Die Vergewaltigung gibt er zu. Dieses Geschehen allerdings dauert allenfalls eine halbe Stunde. Doch erst gegen 22 Uhr wird das Opfer an einer Straßenecke gefunden. Was geschah in zwei Stunden noch?

Das traumatisierte Mädchen kann sich an vieles nicht mehr erinnern. Als sie gestern aussagt, schließt der Richter die Öffentlichkeit aus. Björn P., den sie auf keinen Fall sehen will, muss hinter ihr Platz nehmen. „Die Tat hat unsere Familie zerstört”, sagt ihre Mutter weinend vor Gericht. Ihre Tochter sei still und ängstlich, gehe nicht mehr alleine weg und wolle bei den Eltern im Bett schlafen. Auch der Vater, ein Dachdecker, ringt mit Worten, um das Geschehene zu beschreiben.
Sie geht wieder zur Schule

Bisher hat das Mädchen noch keine psychologische Hilfe in Anspruch genommen. Sie geht wieder zur Schule. Man sei sehr nett gewesen, sagt die Mutter, auch in der Nachbarschaft.

Irgendwie, so scheint es, hat man versucht, nach der Tat so weiterzumachen wie bisher. Die körperlichen Wunden sind verheilt, die seelischen nicht: „Nach dem Prozess werden wir uns Hilfe suchen”, sagt die Mutter.

Zwei Wochen nach der Tat hat Björn P. seiner Lebensgefährtin einen Heiratsantrag gemacht. Sie hat ihn angenommen und gilt nun als Verlobte. Als Verlobte muss sie nicht unbedingt aussagen. „Warum haben Sie das denn gerade jetzt getan?”, wundert sich der Richter.

Björn P. schweigt.

http://www.derwesten.de/nrz/vermischtes/Das-Schweigen-des-Bjoern-P-id95436.html

Nahr

Anzahl der Beiträge : 454

Nach oben Nach unten

Nahr: "Demo, du wirst meine wiederholungen verstehen...?"

Beitrag  Demokritxyz am Fr 14 Jan 2011, 02:17

Na klar! - Besten Dank, dass du gern in dieser sehr auffälligen Weise plakatiert, Demokritxyz hat wieder ein sehr wichtiges Posting geschrieben:

Unbedingt lesen ...!!!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#27819

Eigentlich postet ich nur für meine meist stillen Leser mit Kopf auf den weltweiten Zuschauerplätzen des Internets. Die brauchen natürlich solche Hinweise nicht.

Aber wenn du unbedingt 'Alphaelsen' & Co. an meine Texte ebenfalls heranführen willst, rühr schön weiter deine Werbetrommel für meine Posting: vielleicht bleibt ja bei den 'Alphaelsen' & Co. mal was hängen.

Und der nur gelegentliche Leser kann sich an deiner Werbung wunderbar orientieren, ein paar Postings zurückscrollen und findet, was er sucht, oder ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

dale

Beitrag  Gast_0011 am Fr 14 Jan 2011, 02:21

dale Heute um 13:29
Voraussetzung für die besondere Form der Rechtshilfe ist, dass eine vorgeworfene Tat auch hierzulande strafbar ist. Bei einer Vergewaltigung ist dies der Fall.

Sie ist keine Tatzeugin!
In soweit ist die Schweiz sehr zurückhaltend, zumal die Zeugin gezwungen werden soll auszusagen.

Gast_0011

Anzahl der Beiträge : 958

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 14)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 02:32


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 40 Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten