Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Seite 2 von 42 Zurück  1, 2, 3 ... 22 ... 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Oldoldman am Mi 21 Sep 2011, 01:20

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des siebenundzwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:22 bearbeitet, insgesamt 4 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


@Andy Friend: Jetzt bis du aber deine "reinen QUELLE" schuldig geblieben, ...

Beitrag  Demokritxyz am Do 22 Sep 2011, 00:48

... oder was es das hier:



Dies ist exemplarisch dafür wie nahe "Freiheit" und "Sche.iße" voneinander entfernt sind. Im Arabischen ist dies gerade mal ein "Pünktchen".

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46359
Vgl. Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 1/XXVIII, 12:21 h @Andy Friend: Nur kurz zu dir ...
Anm.: Parallelen zwischen Ali und Demokritxyz

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46353
Legende extra für dich: Die Links packe ich extra in Kästen, damit uninteressierte Leser schnell überscrollen können. Wäre das für deine Links nicht ebenfalls empfehlenswert ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Legende_%28Karte%29

Dein Text-Layout ist für mich - na, rate mal ...


Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Erster!

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 00:51

Da war ich einen Tick schneller...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46357

Vielleicht war BUNTE (die mit dem Rundum-Sorglos-Paket bei heiklen Interview-Verträgen) dann doch ein wenig zu knauserig, was das Anwaltshonorar angeht.
Aber da wird gewiß auch noch die nächste Instanz beschritten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ach Demo...

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 00:55

Die Quelle war angegeben.

Hier:


http://p1.antville.org/stories/707019/

Es gibt Beiträge, die kann man überfliegen, andere sollte man lesen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@GW

Beitrag  Andy Friend am Do 22 Sep 2011, 00:58

Q.E.D.:
;-)
Statt sich mit Demo auf letztendlich sinn- und fruchtlose "Diskussionen" einzulassen ;-))))

Jetzt bin ich doch zweimal reingefallen. Das erste und das letzte Mal ;-))

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46359

Kachelmann: Maulkorb-Prozess gegen Ex-Geliebte vor Kölner Gericht
BILD - ‎Vor 42 Minuten‎
Jörg Kachelmann vor einem Jahr im Vergewaltigungsprozess. Er wurde freigesprochen Die Ex-Geliebte Sabine W. war damals Nebenklägerin im Prozess Von PETRA BRAUN Köln – 28 O 557/11. Hinter diesem Aktenzeichen verbirgt sich ein pikanter Prozess vorm ...
Kachelmann: Schnauze Claudia
Rentner-News - ‎Vor 14 Minuten‎
(Köln) Die schier unendliche Geschichte des Falles Jörg Kachelmann geht weiter, jetzt vor dem Landgericht in Köln. Die Nebenklägerin im Prozess gegen Wetterfrosch Jörg Kachelmann hatte nach dem Freispruch von Kachelmann in der Illustrierten "Bunte" ...

Die Richterin deutete an: Sie wird die Verbote für die genannten Zitate und weitere bestätigen.

Vorher hatte sie appelliert: „Vielleicht könnte man sich verständigen.“ Vergeblich. Urteil am 19. Oktober.


Übrigens: Ali, die da glaubt und glaubt und glaubt in die abgrundtiefe(Abyssus abyssum invocat "Eine Tiefe ruft eine andere Tiefe nach." - d.h. "Ein Irrtum zieht einen weiteren nach sich." - Vulgata, Psalm 42,Cool Psyche der Clauda D. blicken zu können, backt auch schon kleinere Brötchen... - und geht inzwischen schon davon aus, dass das Mannheimer Urteil rechtskräftig werden wird. (Hat im Übrigen auch damit gezeigt, dass sie NICHT verstanden hat, was ich mit Klageezwingungsverfahren gemeint hatte.)
Nun, dann hätte man die arme Richterin ja nicht so zu quälen brauchen. Aber immerhin: Als Nebenprodukt der Weltraumforschung dürfte dabei der ein oder andere oder der ein UND andere Krümel für das Klageerzwingungsverfahren GEGEN Claudia D. dabei sein. Immerhin gelten ja noch - auch in Mannheim und außerhalb der Dunkelkammer - die Seinsgestze der Physik und Biologie - und Mathematik. 1 + 1 = Na. Alcie S., wie war das nochmal?


Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Nach-Lese: XX-Faktor - Alices dunkle bis schwarze Gender-Mathematik: Rechnen mit einer – ach was sagen wir – mit zwei – Unbekannten

Beitrag  Andy Friend am Do 22 Sep 2011, 01:19

• Radikaler Rückgang der Auflagenzahlen
• radikale Umstellungen der Erscheinungsweise(n) von einmal im Monat, dann alle zwei Monate und jetzt nur noch alle 3 Monate mit einem „offiziellen“ VK von 9,60 (abgesehen von den Exemplaren, die neuerdings als Einwickelpapier für die „Auto“-Bio von Alice S. kostenlos mitgeliefert werden
• Das Desaster als Modell? Size-Zero ist doch out, oder? Freie Entscheidung ex ante wie bei Karl Kraus („Die Fackel“) oder erzwungene „alternativlose“ (BTW: das alternativlose Lieblingswort der „mächtigsten Frau“ der Welt ) ex post Aktion, um nicht zu sagen „ Reaktion“ auf einen allzu störrischen Markt bzw. allzu störrische Marktteilnehmerinnen, die sich inzwischen von reinen, unschuldig-naiven „Kindern“ wie der Familienministerin Schröder (hat Namen des Mannes angenommen!) und Charlotte Roche über die wahre (Ware) Nacktheit der „Kaiserin“ Alice aufklären lassen?

„Vielleicht geht Ihnen aufgrund Ihrer Sexualpraktiken aber auch alles durcheinander.“
>>>>
http://www.jurablogs.com/de/go/fall-joerg-kachelmann-emma-schafft-ab-alice-schwarzer-schafft-zwischen-wahrheit-kaffeesatz

Hier also die Nachlieferung zur düsteren Zukunft eines nicht weniger düsteren bulimischen „Model(l)s“(Wo nix ist, kann „eigentlich“ auch nix „wegbrechen“… aber lesen wir die Sprach- und Rechenkünstlerin, die Donnergescheite, selbst):

EMMA – Die Zeiten ändern sich - die Seiten ändern sich nicht – Ochsenhunger als Einnahme-Methode – oder re(a)giert als Alternativlosigkeit?

„Da machen Journalistinnen seit 34 Jahren ein politisches Magazin aus Frauensicht, das ganz und gar unabhängig ist von Konzernen oder von der Werbung und sich zu 90% aus dem Verkaufspreis des Heftes finanziert. Das ist ungewöhnlich und normalerweise umgekehrt. Nur 20-30% der Einnahmen kommen bei Zeitschriften üblicherweise aus dem Verkauf, der Rest aus der Werbung. Das Finanzmodell von EMMA gilt heute in Zeiten der wegbrechenden Werbeeinnahmen, als Zukunftsmodell für Publikationen, die ihre Autonomie bewahren wollen.“[…] Die ökonomische Unabhängigkeit ist die Voraussetzung für eine journalistische und politische Unabhängigkeit.“
(Nicht zu vergessen: Die Unabhängigkeit von Zeit und Raum, den Gesetzen der Mathematik, der Teilchen- und Astro-Physik ist ABSOLUTE Voraussetzung für journalistische und politische Dummschwallerei/-schwarzerei.)
„Nur ihr ist es zu verdanken, dass EMMA es sich erlauben kann, seit der ersten Ausgabe konsequent die Interessen von Frauen zu vertreten – ohne Rücksicht auf Verluste.“
Brüller! B.R.Ü.L.L.E.R.! („Vielleicht geht Ihnen aufgrund Ihrer Sexualpraktiken aber auch alles durcheinander.“ >>>> http://www.jurablogs.com/de/go/fall-joerg-kachelmann-emma-schafft-ab-alice-schwarzer-schafft-zwischen-wahrheit-kaffeesatz

Da merkt man doch auch woher die nicht weniger donnergescheite und gelehrige Schülerin Ali(Plötzlich ganz ohne Torinmann, ohne Jungs gar? Ohne Hans und Franz?) es (drauf) hat! Tssss!!!!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#46318

Und, GW? Schreibst Du auch hier: „Diesem Satz muß auch ich uneingeschränkten Beifall zollen.[…] Gibt es nicht den Spruch, daß ein Text immer mehr wisse als sein Autor?“

Nun, hier trifft er mal in erfreulicher Eindeutigkeit zu.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46349
Tja, wenn es EMMA mit diesem Geschwätzmodell soooooooooo gut geht, dann könnte sie doch quasi ein umgekehrtes TAZ-Soli-Abo allen Universitäten und Frauenhäusern und Gleichstellungsstellen stiften – statt sich umgekehrt diese ungelesenen (inzwischen weiß Man(n) ja wie Man(n) sich an den verstaubten Gender-Zeitschriften(-Klappen) nicht mehr einsaut!) Exemplare von klammen Städten, feuchten Gemeinden und nassen (vollkommen Land unter!) Bundesländern querfinanzieren zu lassen.
Im Übrigen belastet das auch noch das gender-gerechte Budget (was immer das sein mag) mit völlig unnötigen 9,60 pro Quartal (Das sind 25 % des Jahres, also irgendwas zwischen 20 und 30%, also das „Umgekehrte“ von 90%. Das nach Eva Zwerg jetzt wie viel ist?)
Sicher war es nicht nur für sie persönlich gut, dass die Beinahe-Kauffrau, sich entschloss Französisch zu (nach Eigenangabe!) „studieren“. Bei solcher Gender-Mathematik kann einem aber auf Dauer nur angst und bange – nicht nur für die DAX-Unternehmen – werden.

„Vielleicht geht Ihnen aufgrund Ihrer Sexualpraktiken aber auch alles durcheinander.“
>>>> http://www.jurablogs.com/de/go/fall-joerg-kachelmann-emma-schafft-ab-alice-schwarzer-schafft-zwischen-wahrheit-kaffeesatz

Ach ja: „Der Besucherrekord liegt bei 24 Besuchern, die am Do 19. Mai 2011, 18:14 zeitgleich online waren.“ Aus einem „gewissen“ „Forum“ (boarium?)
Gender-Mathematikerinnen sind freundlichst aufgerufen, sich an einer Erklärung zu versuchen, wie es in einem Unter-Forum GLEICHZEITIG zu 4912 „Antworten“, aber nur 2558 „Zugriffen“ kommen kann/konnte?
Wir bleiben gespannt! Auf die illuminierte Hellfeldzahlenakrobatik – aber natürlich erst recht auf die fluoreszierenden (fluoreszierende Schwarzlichtfarbe Kunstharzlack!) Dunkelziffern
http://www.uv-elements.de/kunstharzleuchtfarbe-p-29.html .

In der Zwischenzeit für alle, die lieber Generale als wie Französisch studieren möchten:
http://www.tele-akademie.de/02_aktuelles_programm.php


Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Avalon & Gabriele

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 01:22

Schwenn / Burda

Ich meinte tatsächlich, dass Schwenn aufzeigen wollte, WIE WEIT Burdas Macht gehen kann UND, dass es eben NICHT unbedingt für Burda mit dem "entfernen" von Kachelmann beim Riverboat genug war.

Von den Zeuginnen mal abgesehen...er hat die Macht, die Mittel und die Möglichkeiten dazu.....Kachelmann am ausgestreckten Arm verhundern zu lassen.....und muß sich nicht selbst die Finger schmutzig machen....

P.S. Avalon
Paß gut auf Dich auf und erhole Dich gut Blumen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

ohne Rücksicht auf Verluste

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 02:09

Da scheint mir der Tages-Anzeiger

http://www.tagesanzeiger.ch/ipad/panorama/Kachelmanns-Ex-darf-sich-nicht-als-Opfer-darstellen/story/19127284

etwas vorgeprescht zu sein, vergleiche ich ihn mit dem BILD-Artikel (der übrigens sehr sprechend bebildert ist...).

http://www.bild.de/regional/koeln/joerg-kachelmann/geliebte-vor-gericht-20089392.bild.html

Danach war am 20.9. nur die mündliche Verhandlung, in der die Richterin allerdings bereits andeutete, wie das Urteil im Verkündungstermin vom 19.10.2011 ausfallen wird: nämlich eine Bestätigung des Verbots in der einstweiligen Verfügung vom 27.7.2011.

Unverständlich ist mir dieses geklammerte Ausrufungszeichen im BILD-Artikel:

MAULKORB-PROZESS IN KÖLN!

Es geht um ein Interview in der Zeitschrift „Bunte“, das Sabine W. nach Kachelmanns Freispruch (!) im Vergewaltigungsprozess gegeben hatte.
http://www.bild.de/regional/koeln/joerg-kachelmann/geliebte-vor-gericht-20089392.bild.html


Und was das Wörtlein ›zumal‹ bedeutet und wie man es einsetzt, weiß die Autorin offenbar auch nicht:

Nun muss das Gericht entscheiden: Durfte die Frau das im Interview so sagen? Zumal Kachelmann im Strafprozess freigesprochen worden war.

Ja, Andy,
diesen Schwarzer-Satz:

„Nur ihr [der ökonomischen Unabhängigkeit] ist es zu verdanken, dass EMMA es sich erlauben kann, seit der ersten Ausgabe konsequent die Interessen von Frauen zu vertreten – ohne Rücksicht auf Verluste.“

kann ich ebenfalls so kommentieren:

„Diesem Satz muß auch ich uneingeschränkten Beifall zollen.[…] Gibt es nicht den Spruch, daß ein Text immer mehr wisse als sein Autor?“

Nun, hier trifft er mal in erfreulicher Eindeutigkeit zu.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46349

Ja, wer wirtschaftlich unabhängig ist, den stören operative Verluste tatsächlich nicht. Aber auch nur den.

So, EMMA finanziert sich zu 90% aus dem Verkauf. Und die restlichen 10% kommen woher? Aus Werbeeinnahmen eher nicht.
Ich bin stolze Besitzerin der EMMA Herbst 2010, das Lady Gaga & Kachelmann-Heft, und finde da bei einer Heftstärke von 162 Seiten folgende Reklame:

S. 37, Diogenes Verlag, 1/3 Seite
S. 68, KiWi, 1/3 Seite
S. 105, Kleinverlag, ¼ Seite
S. 128 , Kleinverlag, 1/3 Seite.

Dazu kommen ca. 2 Seiten privater Kleinanzeigen (»Frau sucht Frau«) und 0,5 Seiten Werbung.
Sowie der Rückumschlag, den die Uhrenfirma Glashütte belegt.

Und damit sollen 10% der EMMA-Kosten bestritten werden? Ist EMMA eine anerkannte 1-Euro-Job-Stelle? Nützlich für die Allgemeinheit und nimmt dem Markt keine Stellen weg? Könnte man ewenn-twelll so sehen...

lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

nix verstehen

Beitrag  patagon am Do 22 Sep 2011, 03:02

Ich hatte "Verschwörungstheorien" in Gänsefüßchen gesetzt und außerdem dazu gesagt, dass ich der Meinung bin, dass es sich dabei eben nicht um Verschwörungstheorien handelt.

Im übrigen, bist du derjenige, der offensichtlich meistens meine Fragen nicht versteht. Z. B. ich frage nach Geld allgemein und was antwortest du darauf? Eine Liste von Links zum Kaiserreich und der Reichsmark. Dazu pausenlos ungebetene Ratschläge zu allen möglich Themen, die mich überhaupt nicht interessieren. Ich bewundere deine orginellen Wortschöpfungen und habe wirklich Respekt vor deiner Gründlichkeit mit der du selbst den größten Schwachsinn mit "sauberen Zitaten" irgendwelcher mir komplett unbekannten Journalisten unterlegst, als wäre es eine Bildungslücke den Schwachsinn nicht zu kennen.
Immerhin muss ich anerkennen, dass es dir gelungen ist, mehr als das halbe Forum dazu zu erziehen, es dir nachzu- machen.

984 hat mal sinngemäß geschrieben, dass der Fluss eines Postings durch die Links zerhackt wird. Das empfinde ich ebenso. Am Ende hat man vergessen, worum es überhaupt ging.


patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@GW... und noch ein QED: Ich sagte ja schon, ein Rom-Karthago-Nummer!

Beitrag  Andy Friend am Do 22 Sep 2011, 04:32

Aus andere Leute Haut ist gut Riemen schneiden!

Unser Assessörchen könnte ja schon mal einen Soli-Fonds einrichten:
"Genau das war hier der Fall. Ich würde an der Stelle von CSD und der Bunten ein Maulkorb - Urteil des LG Köln auf keinen Fall rechtskräftig werden lassen.
[...]Diese eingerissene Art von Co - Aggression der deutschen Justiz an der Seite von Rechtsbrechern gegen die Geschädigten [sic! - und Holla, die Waldfee! ist das allerletzte, was ich mir gefallen lassen würde. Ganz unabhängig von dem Ausmaß der Rechtsverletzung würde ich ausnahmslos alle Register ziehen, mich gegen eine Aggression zu wehren, an der die Justiz sich Als Co -Aggressor beteiligt, und wenn ich bis nach Straßburg gehen müsste."[/b
Hätte, würde, täte ... War es nicht Helmut Kohl, der einst sagtesagte: "Hätte mein Tant' Bippes, wär sie mein Onkel!" Demo, ich finde nix bei WIKIPEDIA dazu! (Das wirklich Wichtige fehlt halt immer!


Und da koma-döst auch noch jemand vor sich hin und her:
(ganz mtig/übermütig BUNTE/Claudia Dingens zitierend!!! Ups!!)
Maxikatze: "Die [b]Geschädigte (sic!)
könnte doch jederzeit sagen, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens war, ohne Namen des Täters zu nennen.
Kein Mensch könnte ihr verbieten, die Tat, ohne den Namen des Täters zu erwähnen, in einem Buch zu verarbeiten. Muss ja nicht in Deutschland gedruckt werden....vorausgesetzt es findet sich ein Verleger."

Re: Kachelmann und die (neuen) Medien

Beitragvon maxikatze » Do 22. Sep 2011, 13:11
http://www.bild.de/regional/koeln/joerg-kachelmann/geliebte-vor-gericht-20089392.bild.html

Und darum ging's - laut BILD:
"Vorher hatte sie appelliert: „Vielleicht könnte man sich verständigen.“ Vergeblich.Urteil am 19. Oktober."
Von Randale oder "feige Sau"-Gebrülle im Kölner B/Gericht nicht b/gerüchtet (und auch nicht getuschelt) werden.
Sie war ja - laut BILD - auch gar nicht da.

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Nix Demokritxyz verstehen ...???

Beitrag  Demokritxyz am Do 22 Sep 2011, 04:45

Darauf hab ich mich aber mit meiner Headline nicht bezogen:
Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 1/XXVIII, 13:48 h @Andy Friend: Jetzt bis du aber deine "reinen QUELLE" schuldig geblieben, ...
Anm.: Arabische Unterschiede zwischen „Schei.ße“ und „Freiheit“

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46362
Sondern die "reine QUELLE" betraf meine Response auf Andy Friends "reine QUELLE" im Gegensatz zu Wikipedia:
Vgl. Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 1/XXVIII, 12:21 h @Andy Friend: Nur kurz zu dir ...
Anm.: Andy Friends Parallelen zwischen Ali und Demokritxyz sowie Alice-Schwarzer-Texten und Wikipedia

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46353
patagon:

nix verstehen

Im übrigen, bist du derjenige, der offensichtlich meistens meine Fragen nicht versteht. Z. B. ich frage nach Geld allgemein und was antwortest du darauf? Eine Liste von Links zum Kaiserreich und der Reichsmark. Dazu pausenlos ungebetene Ratschläge zu allen möglich Themen, die mich überhaupt nicht interessieren.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46369
___________

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p880-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#46193
Weiß ich doch:
Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 1/XXVIII, 13:16 h @patagon: Gern fragen, aber die Antworten und Postings nicht verstehen ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46358
Du schwafelst ja gern vom bösen A.H. und verstehst die historischen Zusammenhänge nicht. Deshalb wende ich mich mit meinen Antworten an eine andere Klientel ...
Vgl. Demokritxyz Posting, 19.09.2011, S. 45/XXVII, 19:24 h @patagon: Kauf dir endlich ein Geschichtsbuch - Oder ...
Anm.: Von der Goldmark zur Papiermark: Periodische Zyklen des Kapitalismus’ …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p880-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#46215
patagon:

984 hat mal sinngemäß geschrieben, dass der Fluss eines Postings durch die Links zerhackt wird. Das empfinde ich ebenso. Am Ende hat man vergessen, worum es überhaupt ging.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46369
Ja patagon, dass ist leider der 'Preis' (die Postings ggf. double pass lesen zu müssen), wenn man für einen anonymen, evtl. auch völlig neuen Leser schreibt und später die eigenen Postings in anderen Zusammenhängen zitieren will. Und natürlich gibt es auch 'Schnusselkönige', deren Memory so buggy ist, dass sie einen Double Pass nicht mehr bewältigen können.

http://de.wikipedia.org/wiki/buggy

Ich frage mich lediglich, warum diese Klientel meine Texte lesen will, insbesondere wenn Vertreter die amerikanische Freiheit des Wilden Westen auf ihre Fahne schreiben ...???

Übrigens patagon: habe eben auf 'ner Nebentask den Papst im Bundestag auf Phoenix gehört. Kann es sein, dass er mich liest und lediglich etwas schüchtern ist, sodass er einige meiner (auch historischen zum 'Kreislauf') Themen (noch ...?) ausklammert? Oder liest er (selektiv) Wikipedia ...???

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@Andy Friend: Dein erster Wikipedia-Beitrag ...?

Beitrag  Demokritxyz am Do 22 Sep 2011, 05:05

Andy Friend:

War es nicht Helmut Kohl, der einst sagte: "Hätte mein Tant' Bippes, wär sie mein Onkel!" Demo, ich finde nix bei WIKIPEDIA dazu! (Das wirklich Wichtige fehlt halt immer!)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46372
Ja, du bist sicher einer der ganz wenigen Autoren, der Wikipedia so komplettieren könnte, dass es auch nach deinem Gusto ist, oder ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Gusto

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

die "reine" justiz und ihre reinen vasallen ??

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 06:01


Rechtsanwaltssozietät Scherer & Körbes
www.RAScherer.de

Fall Kachelmann: Nicht nur die schriftlichen Urteilsgründe sind geheim!
(...)
Nein, nun ist es schon die Frage, wer denn das Urteil unterschrieben hat:
Von interessierter Seite wurde nämlich nachgefragt:

„Sehr geehrte …,

bitte teilen Sie mir mit, ob das Urteil und/oder seine Begründung von den Schöffen mitunterzeichnet wurde.

§ 275 Abs. 2 Satz 3 StPO steht der Mitunterzeichnung ja nicht im Wege (BGHSt 39, 281; „unschädlich“: Engelhardt, Karlsruher Kommentar zur StPO).

Vielen Dank im Voraus für Ihre freundliche Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

….
Schöff… am LG …“

Die Antwort des LG Mannheim kann man wohl nur als ausweichend bezeichnen, denn man zog sich darauf zurück, dass Antworten auf inhaltsbezogene Fragen zu den schriftlichen Urteilsgründen nicht durch die Pressestelle erteilt würden, sondern in erster Linie dem Vorsitzenden der zuständigen Strafkammer im Rahmen der Gewährung der Akteneinsicht obliegen würden. Allerdings weise man schon einmal darauf hin, dass im Fall der fragenden Person das berechtigte Interesse für die nachgefragte Information im Rahmen der Akteneinsicht nicht gegeben sein dürfe.

Nun, mal ganz ab von der Frage, ob die Forderung nach Veröffentlichung von Informationen zu und aus einem Urteil, welches „Im Namen des Volkes“ ergangen ist, eine Frage des „Akteneinsichtsrechts ist – schliesslich wollte die interessierte Person nicht in die Akten sehen, sondern lediglich die Information zu einem in aller Öffentlichkeit gesprochenen (und damit eigentlich auch in aller Öffentlichkeit in schriftlicher Form vorzulegenden) Urteil -, da steht das BVerwG aber ganz anders zu dem „berechtigten Interesse“ der interessierten Öffentlichkeit; es meint dazu nämlich:

„Die Veröffentlichungswürdigkeit einer Entscheidung beurteile sich ausdrücklich aus der Sicht derjenigen, die mit der Publikation erreicht werden sollen.“ Fall Kachelmann: Die geheime Urteilsbegründung des Landgerichts Mannheim « Rechtsanwaltssozietät Scherer & Körbes.

Und eine Abwägung mit Privatinteressen dürfte ja wohl bei der Frage, ob die Schöffen das Urteil ebenfalls unterzeichnet haben oder nicht, kaum stattzufinden haben…

Fragt man sich nur, warum der- oder diejneige, der/die diese Information haben wollte, eine solche Frage stellte: Man könne daraus Rückschlüsse ziehen, ob „der Freispruch Resultat der Schöffenmeinung war.“, so die Begründung.

Eine interessante Spekulation, die sich aufgrund der mündlichen Angriffe insbesondere gegen den Angeklagten und einer seiner Rechtsanwälte im Rahmen der mündlichen Urteils“begründung“ des Vorsitzenden am LG Mannheim ja durchaus nicht von der Hand weisen lässt. Dort war der Schutz der Persönlichkeitsrechte von bestimmten Prozessbeteiligten ja noch weniger schützenswert, als sie es derzeit zu sein scheinen.

http://stscherer.wordpress.com/2011/09/22/fall-kachelmann-nicht-nur-die-schriftlichen-urteilsgrunde-sind-geheim/

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Diskussion mit Steffi

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 06:01


steffi Heute um 06:58

Junge Mädchen /Frauen sind häufig sehr unsicher und ich denke auch, dass "Verlustangst" nicht unbedingt selten ist.....
Aber selbst wenn man die nicht hat, gehe ich davon aus, dass JEDE Frau, die plötzlich Flugtickets vom Mann und einer anderen Frau in den Händen hält - reagiert.......so, nun ist Jk ein Hallodri und sie weiß, dass er abstreiten würde - mehr als dass die Dame im gleichen Flieger war und eventuell neben ihm saß, kann sie gar nicht nachweisen.......ABER sie, wie wahrscheinlich jede Frau, sucht sofort nach der Nebenbuhlerin im Net.........mehr "Anstalten" macht CSD aber nicht......aber 2 Wochen später gibt es schon die "Blaue-Flecken-Fotos".....und so zieht es sich durch die ganze Geschichte.......und immer wieder betont sie ja, wie sehr sie Angst hat, ihn zu verlieren.......aber eben ihr Handeln passt nicht dazu....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46340

Nein, CSD hat – das Gegenteil ist jedenfalls nicht nachweisbar – NICHT sofort nach Viola S. gegoogelt.

Nach ihrer Version gab es einen Anruf mit der Info, Viola S. sei doch kürzlich mit JK in Kanada gewesen. Den Namen notiert sie, und Monate später googelt sie (am 8.2.2009). Die Tickets wiederum kamen Mitte 2009.

Nach meiner These hat sie die Ticket-receipts September/Oktober 2008 bei einer Taschenkontrolle von JK unmittelbar nach der Kanada-Reise entdeckt und heimlich kopiert: auch hier googelt sie erst »Monate später«. Natürlich kann sie auch im Büro gegoogelt haben...

Was ihre Persönlichkeit angeht, habe ich noch mal den auf Greuels Gutachten beruhenden Weltwoche-Artikel in 33/10 zurate gezogen. Dort heißt es:
WELTWOCHE 33/10

Szenen einer Scheinehe

Von Alex Baur und Carmen Gasser
[...]

Simone ist wohlbeschützt aufgewachsen. Früh lernte sie, Konflikten auszuweichen und sich selber zurückzustellen. Vielleicht wurde damit das Fundament zu dem gelegt, was sie heute als Harmoniesucht bezeichnet. Dieser Zug würde auch zum Charakter der eher introvertierten Frau passen, die viele Bekannte, aber nur ganz wenige Freunde hat.
[...]
Simone glaubt, in diesem coolen Typen, der Probleme mit sarkastischen Sprüchen aus der Welt schafft und der sie mit Komplimenten überhäuft, den Mann ihres Lebens gefunden zu haben. Obwohl sie ihn heute als «Psychopathen» und «Schwein* tituliert, schwärmt sie immer noch von den Jahren «mit ihm.»
http://www.facebook.com/kachelmann.de?sk=app_10339498918

Dazu würde es passen, daß man erstmal die Augen verschließt und auch innere Aggressionen abwehrt, bis es eben explodiert. Daß man indirekt vorgeht, sich verstellt, so tut als ob. Und da ist mir in diesem Artikel eine weitere Stelle aufgefallen, die genauso ein Vorgehen hinsichtlich einer Untreueüberprüfung nach der Viola S.-Kenntnis als Kanada-Begleitung beschreibt (Hervorhebung von mir]:

Hat Simone wirklich nichts geahnt? Bereits 2006 finden sich in ihren Mails immer wieder Anspielungen auf «die andere.» Kachelmann lässt sich nicht aus der Reserve locken und spielt das vermeintliche ironische Spiel mit. Sie schreibt ihm von einer Freundin, die jahrelang von ihrem Freund betrogen worden sei; Seitensprünge wären ja tolerierbar, meint sie, aber solche Lügen, schrecklich, sie sei ja so froh, dass er anders sei. Kachelmann weicht aus, spottet über Kollegen, die es nötig hätten, jede Sekretärin flachzulegen.
http://www.facebook.com/kachelmann.de?sk=app_10339498918

Diese bekannte vorgeschobene Freundin eben. Da testet sie, leider undatiert, doch aus, ob die Sache mit Viola S. ein unbeachtlicher Seitensprung ist oder ob das schon länger dauert. Angesichts dieser Problembewältigungsstrategie wundert es mich nicht, daß sie so lange zögerte, sich direkt an Viola S. zu wenden. Denn herauskommen durfte dieses Nachspionieren nicht.

Das ist so eine Mischung aus Wissenwollen und Nichtwissenwollen, ihn Haltenwollen und ihn Bestrafenwollen, gepaart mit Konfliktscheu, bis es eben knallt, als er sie, wie alle anderen Frauen zuvor ja auch, zwar betrübt, aber wohl doch auch erleichtert, weil der Streß ab Ende 2009 doch sehr zugenommen hatte, gehen ließ.
Ich glaube, daß widersprüchliches Verhalten in dieser Phase geradezu ›normal‹ ist.

Und daß in enger zeitlicher Nähe zum nachweisbar 1. Googeln im Februar 2009 auch das blaue-Flecken-Foto entsteht, mag daran liegen, daß sie das Foto der Konkurrenz als Mitarbeiterin einer Personalberatungsfirma gefunden hat. Das war nun wirklich eine Konkurrenz. (Laut Knellwolf hat Oltrogge dieses Foto noch am 11.2.2010 ergoogelt (Knellwolf, S. 38).

Steffi:

Die Tickets dann als Beweis, dass man 1. Kachelmann ziemlich nah kennt ( sonst hätte man die ja nicht) und bescheid weiß.....also eine Person, die sie "überzeugen" könnte.......das würde dann auch erklären, weshalb sie auf keinen Fall die Herkunft klären will......es wäre ihr doch ein Leichtes gewesen, nach dem ganzen Lügen ( aus Angst , dass man ihr nicht glaubt) auch das noch hinterher zu schieben, dass sie die Tickets in seinen Taschen gefunden hat.......
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46340

Nun, leicht fällt ihr das Eingeständnis einer Lüge ganz offensichtlich nicht!

Als Grund für ihre eingeräumte Lüge über Brief und Tickets hat sie erklärt, es habe eben nicht so aussehen sollen, als habe sie alles geplant. Image ist ihr wichtig, und als eifersüchtiger ›Kontrolletti‹ wollte sie eben auch nicht dastehen.

Ihre ursprünglich geplante Rolle war die der naiven Geliebten, die am 8.2.2010 aus allen Wolken fällt, die Rolle nach dem Geständnis des frühen Googelns nach Viola S. und ihrer Kontaktaufnahme mit Viola S. im Dezember 2010 die der weiterhoffenden Geliebten, die aus fast allen Wolken fällt (seit dem 13.1.2010 wußte sie ja definitiv von Violas weiterer Präsenz).

Steffi:

Ich sehe ihr Verhalten eher als "Show". Die Frage, ob er frei kommt.....kann durchaus mit der Angst verbunden gewesen sein, dass er die Möglichkeit bekommt, herauszufinden, was da gelaufen ist. Es kann aber auch sein, dass sie nur die Mitleidsmasche gezogen hat...."ich habe Todesangst vor ihm, er will mich umbringen" um ihren Opferstatus zu unterstreichen......
Das "Soziopathen-Buch" war für die Medien gedacht, da hat sie sehr wohl kalkuliert...inwieweit sie ihm damit noch schaden kann.....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46340

Das kann tatsächlich alles so sein. ›Show‹ ist bei einem Menschen, der sich von Kindesbeinen angepaßt verhält und Rollen spielt, um Papa und Mama zu erfreuen, sozusagen eine zweite Natur. Die Spiegelung von Erwartungen des jeweiligen Gegenübers, unter Zurücknahme des Eigenen, geht ja nur über Schauspielen, das dann schon gar nicht mehr als Spiel empfunden wird. Die Person ist man dann wohl wirklich in dem Moment... Für mich gar nicht vorstellbar.

Steffi:

Im "inneren" Kreis sind die auch geschwätzig ABER das lässt man einfach nicht nach außen dringen.
Irgendwie müssen die aber bekannt gewesen sein, denn sonst hätte die Meute nicht schon am 23.03.10 bei den Damen vor der Tür stehen können, oder?
Und solche Leute, wie FBW bewegen sich zwischen den Welten.....die erfahren schon , was sie wissen wollen.....er war ja auch sehr gut über die Stalkerin informiert oder denk an das Lausemädchen, welches er an die Presse „vermitteln“ wollte…….
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46340

Die Schweizer Damen kannte er gewiß, Viola S. als mehrfache Begleiterin KANN er gekannt haben, der Stalking-Vorgang war sicherlich Gesprächsthema, und aus einem frühen längeren Artikel in einem Schweizer Blatt ging hervor, daß sich in der Firma zeitnah nach der Festnahme mehrere Frauen meldeten, die sich alle als ›Frau Kachelmann‹ wähnten (steht auch bei Knellwolf, S. 35) – und daß FBW blitzschnell die Chance ergriff, das läßt sich ja nachlesen.

Aber Kenntnis von einer Beziehung in Schwetzingen, die er ja am 23.3. bestritten hat, muß er wirklich nicht gehabt haben. Ich halte das eher für unwahrscheinlich. CSD war ja nur einmal kurz in der Wetterstation in Oklahoma, und das lag offenbar schon länger zurück.

steffi Heute um 07:38

Am 23.3.2010 schickte sie eine Mail an das AG Mannheim, was allein der FOCUS lancierte, um herausposaunen zu können, daß es ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen JK wegen gef. Körperverletzung gebe. Klingt doch furchterregend, oder? Und das direkt nach der Freilassung vom 29.7.2010.

Ich kann es nicht beschwören, neige aber dazu, es schon VOR dieser ausführlichen Story gelesen zu haben....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46341

Ich bin ziemlich sicher, daß diese Nachricht erstmals in der exklusiven FOCUS- Story vom 2.8.2010 über das 2. Ermittlungsverfahren enthalten war – es sei denn, ich werde eines Besseren belehrt...

Steffi:

Nicht nur der Zeitpunkt, an dem sie geschickt wurde....der Inhalt zu diesem Zeitpunkt....den finde ich wirklich interessant.
»Ich hoffe, dass die junge Frau zu ihrem Recht kommt«, so schrieb sie. Und weiter: Sie selbst habe vor zehn Jahren eine Affäre mit Kachelmann durchlebt und könne bestätigen, dass er »ab und zu wirklich nicht zurechnungsfähig» und zudem »pervers« sei. Wenn man sage, er solle aufhören, dann akzeptiere er es nicht. Mit der Aufforderung »Bitte lassen Sie sich nicht von seinem Anwalt einschüchtern«, endete die Botschaft von P.


Am 23.03.2010 wußten noch nicht mal die Medien, WAS, WIE passiert war....aber diese Dame "kann bestätigen"? "Bestätigen" kann ich doch nur, was mir "vorgelegt" wird......also was bekannt ist.....aber niemand kannte die genauen Vorwürfe........
Und dieses "ab und zu nicht zurechnungsfähig" passt doch wunderbar auf Jekyll & Hide - zumindest die Beschreibung von CSD dazu.....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46341

Da interpretierst Du m.E. zu viel hinein. Die Zeugin hört von einer Vergewaltigung, da assoziieren sich die Begriffe ›pervers‹ und ›nicht zurechnungsfähig‹ fast schon von allein, gerade bei einem üblicherweise ruhigen Zeitgenossen: der kann ja nicht normal gewesen sein... Sie selbst hegt schlechte Erinnerungen, in denen sie ihn so bewertet. Und so bestätigt sie eben etwas.

Steffi:

Und erscheint es dir nicht auch etwas merkwürdig, dass eine Frau, NACH 10 Jahren UND obwohl sie ( lt.SZ - sie gehörte zu den "Interviewten") diese Beziehung eher als lockere Geschichte sah , inzwischen glücklich verheiratet ist, so aus dem Nichts heraus, sich bemüßigt fühlt, sofort an das "richtige Gericht" zu schreiben?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46341

Woher weißt Du denn das? Die Interviewten waren Freundin 1, 2 und 3, und dazu kamen noch zwei Kolleginnen:

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/34561/

Da verwechselst Du sicherlich etwas. Denn gerade über die Lebensumstände der Interviewten ist dort nichts zu finden. Über Frau P. war insgesamt überhaupt nichts zu finden... Wenn Du diesen BILD-Artikel vom 20.9.2010 meinst, dann ergibt sich als Quelle auch ›nur‹ die Akte und nicht etwa ein Interview:

BILD, 20.9.2010

Wer sind die Zeuginnen? BILD liegen die Aussageprotokolle von sieben Ex-Geliebten vor, die von der Kripo vernommen wurden.
* alle Namen geändert

Eva F.* (30), Steuergehilfin

Kachelmann sprach sie im Herbst 1999 in einer Autowaschanlage an. Soll sie gefragt haben, ob sie Probeaufnahmen als Wettermoderatorin machen will. Wenige Tage später das erste Treffen in Hiddensee. Trennung nach wenigen Monaten wegen einer körperlichen Auseinandersetzung.
• Was sie bekam? Geld für Hotel und Rückreise nach Treffen. Handy vom Media Markt.
• Was sie glaubte? Alles nur eine lockere Affäre.
• Was sie Über ihn denkt? Ab und zu pervers und manchmal außer Kontrolle.
http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/20/kachelmann-prozess/das-sagten-die-7-ex-geliebten-aus.html

Steffi:

Und ihr Satz zu den Anwälten läßt auf jeden Fall die Überlegung zu, dass sie schon mal mit SEINEN Anwälten zu tun hatte .....am 23.03.10 war nicht bekannt, WER Kachelmanns Anwalt ist.... und da Birkenstock bis dahin noch keine Sexualstraftäter verteidigt hatte.....konnte sie über ihn und seine Art der Verteidigung gar nichts wissen.....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46341

Sorry, das war mein Fehler: seinerzeit war der Öffentlichkeit nur RA Höcker als JKs Rechtsvertreter bekannt. Aber der war für einen Laien erst recht ein Star-Anwalt, den man aus dem Fernsehen kennt: daß der einen Provinzrichter beeindrucken könnte, ist eine weit verbreitete Anschauung.

Steffi:

Warum sollte sie auch als Zeugin "auftreten" wollen....es war ja nichts passiert, was mit einer "Vergewaltigung" Ähnlichkeiten hatte......nur WARUM will man sich wichtig machen? Wäre da etwas dran gewesen, hätte sie doch keine Probleme gehabt, das auch vor Gericht zu wiederholen...oder?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46341

Die Frau wollte ganz offensichtlich nur zum Ausdruck bringen, daß sie ihm aufgrund eigener Erfahrungen die vorgeworfene Tat zutraue, mehr nicht. Blöd ist nur, daß die Erinnerungen an einen zehn Jahre zurückliegenden Vorgang trübe sind – und ein Laie ahnt ja nicht, wie genau Juristen Sachverhalte aufdröseln müssen. Sie selbst hat einen verschwommenen Eindruck von etwas Unangenehmen, und die Befrager wollen ganz genau wissen, was denn damals zwischen zwei Personen vereinbart wurde, ob diese Vereinbarung überschritten wurde, und wenn ja, ob vorsätzlich oder fahrlässig.

Das würde die Gedächtnisleistung selbst dann übersteigen, wenn die Erinnerung nicht emotional eingefärbt wäre.

Steffi:

Mir sind in dieser ganzen Chose einfach nur zu viele Zufälle im Spiel.....
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46341

Ich sehe keinen. Wirklich nicht.

Diese Verena C. hat sich schließlich auch gemeldet, obwohl ihre Beziehung schon vier Jahre zurücklag. Ich verstehe solche Frauen auch nicht, aber es gibt sie.

Steffi:

Was meinst Du, wäre passiert, wenn er [RA Franz] das Mandat niedergelegt hätte....nach dem eine Lüge die andere jagte?

Man hätte ihn womöglich als "Nestbeschmutzer" aus der "Gemeinde" ausgeschlossen , oder?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46341

Die Mandatsniederlegung ist wirklich nur die letzte Möglichkeit, denn sie schadet dem Mandanten. ALLE werden denken, daß er dem Mandanten nicht mehr traut... Das wäre nicht auf ihn, sondern auf sie zurückgefallen. Von daher ist das ultima ratio. Dann lieber ohne Tamtam seinen Stiefel durchziehen.

Übrigens: wie die Gemeinde wirklich denkt, das weiß ich gar nicht. Eventuell wäre eine Niederlegung nicht nur gut vermittelbar gewesen, sondern sogar wertsteigernd?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

der Papst

Beitrag  patagon am Do 22 Sep 2011, 06:05

Ich habe mir seine Rede auch angehört und auch ich hätte ihm standing ovations gegeben.
Es ist die Klarheit und Einfachheit seiner Sprache und die Bescheidenheit seines uneitlen persönlichen Auftretens, und last not least, die Ironie und Selbstironie, die beeindrucken. Ströberle hat sich mit seiner Demonstration des Desinteresses selbst wohl keinen Gefallen getan.

Natürlich sollte man immer mutig eintreten für seine Überzeugung und natürlich sind die Ausgrenzungen der kath. Kirche ein Herd für Vorurteile und Ungerechtigkeiten. Es ist richtig, wenn man das nicht möchte, dass man das deutlich macht. Aber doch bitte nicht mit dummen und provokanten Mitteln. Das war absolut unsouverän.

Im übrigen Demo, wir sind uns ja wohl sicher, dass der Papst alles von dir verschlingt und dich zitiert. Du solltest ihn mal diskret darauf aufmerksam machen, dass er in Zukunft bitte seine Quellen nennt und "sauber zitiert".

Schließlich wollen wir doch keinen Schnussel Papst.


patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Feedback

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 08:55

Demokritxyz:

Darauf hab ich mich aber mit meiner Headline nicht bezogen:

Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 1/XXVIII, 13:48 h @Andy Friend: Jetzt bis du aber deine "reinen QUELLE" schuldig geblieben, ...
Anm.: Arabische Unterschiede zwischen „Schei.ße“ und „Freiheit“

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46362

Sondern die "reine QUELLE" betraf meine Response auf Andy Friends "reine QUELLE" im Gegensatz zu Wikipedia:
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46373

Nun, die von Andy Friend angegebene Quelle

http://p1.antville.org/stories/707019/

ist jedenfalls reinlicher als WIKIPEDIA, denn dort gibt sich ein Autor namens sfb nebst Foto als Urheber zu erkennen; und das ist mehr, als man von Wikipedianern weiß. Ein einziges Mal habe ich bei einem Wikipedia-Eintrag mitgewirkt, um die schlimmsten Diffamierungen der betreffenden Person zu verhindern: ich weiß, wovon ich rede...

Ich habe keine Ahnung, wer an meinem Wikipedia-Eintrag herumbastelt. Aber dort wurde es fertiggebracht, meinen Namen mit meinem Pseudonym zu verwechseln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gabriele_Wolff

Zur Korrektur habe ich keine Lust. Dafür habe ich meine Homepage, wo die korrekten Daten zu finden sind. Wikipedia ist ein Einstieg in die Materie, und manchmal gibt es da auch gute Links. Mehr als Ausgangsbasis für eine Beschäftigung mit einer Sache ist es nicht.

Aber wenn Dich auch nicht der Papst liest, so doch wenigstens Nina, die gleich das Wort ›rein‹ aufgriff (in einem mir unverständlichen Zusammenhang)

die "reine" justiz und ihre reinen vasallen ??
Nina Heute um 19:01

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46375

und unter dieser Überschrift dasjenige RA Scherer-Posting postete, daß Andy Friend bereits gepostet hatte (wenn auch mit einem w zuviel).

Andy Friend Heute um 13:43

.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46361

Ich habe RA Scherer gerade einen Kommentar geschickt...

So schließt sich der Kreis bzw. schließen sich die Kreise, wie auch bei der StA Mannheim.

Denn dort steht die nächste Aussage-gegen-Aussage-Konstellation ohne objektive Beweise bei einer Vergewaltigung innerhalb einer Beziehung auf der Tagesordnung. Tatzeit: 2009. Tatort: Nordafrika. Die Frau gibt an, seinerzeit nur unter Bedrohungen, Schlägen und zwei Vergewaltigungen auf das Sorgerecht für die gemeinsamen drei Kinder verzichtet zu haben, was ein klassisches Falschbelastungsmotiv darstellt. Sicherlich ist der Verzicht mit der Begründung, ihn unter Zwang abgegeben zu haben, später widerrufen worden.

Es steht zu befürchten, daß ein Nordafrikaner gegen eine Mannheimerin noch schlechtere Karten hat als ein Schweizer gegen eine Schwetzingerin. Die schlechteren Anwälte wird er ohnehin ganz gewiß haben. Ob es optimistisch stimmen kann, daß es die 4. und nicht die 5. Kammer ist, die sich der Sache anzunehmen hat?

http://staatsanwaltschaft-mannheim.de/servlet/PB/menu/1269958/index.html?ROOT=1176041



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Dirty Dancing ... Einer, der sich traut!

Beitrag  Andy Friend am Do 22 Sep 2011, 09:15

Das ist ganz einfach: Das ist Dein Tanzbereich; das ist mein tanzbereich!

http://stscherer.wordpress.com/2011/09/22/fall-kachelmann-jetzt-habe-ich-mich-doch-getraut/

Es war ja klar, dass es NICHT ein Medium sein konnte, schließlich lauert nach einem solchen Stellvertreterkampf KEIN Exclusiv-Recht.

Schön, dass hier einer mal in Mannheim nach den Rechten des Volkes sieht:

@GW - Diesmal ohne zuviel w ;-)

http://stscherer.wordpress.com/2011/09/22/fall-kachelmann-jetzt-habe-ich-mich-doch-getraut/

I have the time of my life ......

in HQ !






Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

Sphären-Theorie

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 10:21

Andy Friend:

Das ist ganz einfach: Das ist Dein Tanzbereich; das ist mein tanzbereich!

http://stscherer.wordpress.com/2011/09/22/fall-kachelmann-jetzt-habe-ich-mich-doch-getraut/

Es war ja klar, dass es NICHT ein Medium sein konnte, schließlich lauert nach einem solchen Stellvertreterkampf KEIN Exclusiv-Recht.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46382

Siehst Du nicht, wie der investigative Meister aller Zeiten, Hans Leyendecker, schon vor Tagen ebenfalls eine entsprechende Anfrage gepinselt hat, um seinen beschädigten Ruf aufzupolieren?

Klar, er könnte wiederum auf seine Aktenlieferanten rechnen (er hat ja bestätigt, daß er die Akten hat) - nur hat er eben nichts daraus gemacht. Im Gegenteil! Die SZ stand Seit' an Seit' mit der StA und gegen das OLG Karlsruhe...

Aber nun reizt es ihn vielleicht, herauszufinden, wie die Justiz auf offizielle Anfragen reagiert, da lohnt sich das Investigieren doch wenigstens mal. Immer nur die üblichen Quellen anzapfen, das ist doch langweilig.
Also ich erwarte GROßES!

Zum Beispiel eine Anfrage, ob nach einer Woche der Urteilslektüre bei Nebenklage und StA nicht wenigstens die Marschrichtung feststeht. Oder fesselt die Lektüre nicht genug? Ich meine, die noch verbleibenden 3 Wochen sind verdammt knapp, will man eine gescheite Revisionsbegründung verfassen, die nicht mit einem Dreizeiler des BGH vom Tisch gefegt wird.

Warum wird da nicht nachgehakt? Solche Fragen können zumindestens nicht mit einem Verweis auf §§§ wegbeschieden werden.

Na, vorsichtshalber habe ich mal die Pressemitteilungen der StA Mannheim in meine Lesezeichenliste aufgenommen. Früher waren sie dort schließlich auch nicht so zurückhaltend.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Patagon.....glaube MUSS blind sein - hinterfragung verboten ?

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 18:25

zu deiner gestrigen papstdiskussion:
"Alle Hirten sind Männer, alle Frauen sind Schafe“

Interview | Elisabeth Lind, 22. September 2011 10:16

Weil sie 1987 in einer TV-Sendung aus einem Buch Joseph Ratzingers zitierte, dass die Jungfrauengeburt nicht biologisch sondern nur theologisch zu verstehen ist, verlor sie ihren Lehrstuhl.

Uta Ranke-Heinemann, eine Studienkollegin von Benedikt XVI., sieht drohende Spaltung innerhalb der katholischen Kirche voraus

Uta Ranke-Heinemann ist nicht nur eine ehemalige Kommilitonin des aktuellen Kirchenoberhaupts sondern auch die erste Frau der Welt, die einen Lehrstuhl in katholischer Theologie erhalten - und später aufgrund ihrer Kritik an der Kirche - wieder verloren hat. Im derStandard.at-Interview spricht sie über die Hoffnungen, die sie in ihren Studienkollegen einst gesetzt hatte und die Ernüchterung, die sich seit Beginn seiner Regentschaft zunehmend breit macht.

derStandard.at: Papst Benedikt XVI besucht sein Heimatland Deutschland. Vor sechs Jahren jubelten die Deutschen über "ihren" Papst, jetzt wird ihm nur ein sehr "lauwarmer" Empfang bereitet. Warum haben die Deutschen ihre Begeisterung verloren?

Ranke-Heinemann: Der Empfang ist nicht nur "lauwarm", sondern es herrscht voller Protest. Ich glaube, das Schlimmste, was dieser Papst sich geleistet hat, neben vielem anderen, ist die Sache mit den Missbrauchsfällen. Er hat ja sein Schreiben "De Delictis gravioribus" ("Über schwerer wiegende Verbrechen") von 2001 bis heute nicht zurückgenommen.

derStandard.at: In dem Schreiben, das Sie eben ansprechen, geht es um einen Brief, den Joseph Ratzinger in seiner Funktion als Präfekt der Glaubenskongregation (vormals Inquisition) an alle Bischöfe geschrieben hat.

Ranke-Heinemann: Genau. Kein Wort über die Opfer. Es werden alle Bischöfe unter Strafe der Exkommunikation aufgefordert, alle Missbrauchsfälle ausschließlich an den Vatikan als einen apostolischen Gerichtshof zu melden, was eine totale Justizbehinderung für die staatlichen Gerichte zur Folge hat und zu einer ständigen Versetzung der pädophilen Priester und Ordensleute führt, die nach einer "Therapie" ihr Unwesen Jahrzehnte weitertreiben. Das Schreiben hat er bis heute nicht zurückgenommen. Er weint nur ab und zu Krokodilstränen, wenn er irgendwo Missbrauchsopfer trifft.

derStandard.at: Vor einem Jahr entschuldigte sich Joseph Ratzinger allerdings als Papst erstmals bei den Opfern und versprach, dass alles getan werde, um Missbrauch nicht mehr vorkommen zu lassen. Glauben Sie an diesen Wandel?

Ranke-Heinemann: Nein, dieser Papst wandelt sich von schlimm zu schlimmer. Ich war ihm über fünfzig Jahre treu, seit wir 1953/54 ein Jahr zusammen in München studiert haben und uns gegenseitig halfen, unsere Thesen unserer jeweiligen Doktorarbeiten ins lateinische zu übersetzen. Ich hielt ihn für einen bescheidenen, intelligenten Theologen. Erst 2005, als er Papst war, gingen mir die Augen auf.

derStandard.at: Sie glauben also, dass die aktuelle Kritik der Deutschen an Papst Benedikt XVI. vor allem mit dem Umgang des Papstes mit den Missbrauchsfällen zusammenhängt?

Ranke-Heinemann: Bestimmt. Aber ein zweites Entsetzen ist dies: Kondome sind von Benedikt nur "für männliche Prostituierte" erlaubt, wie er es 2010 in dem Buch "Licht der Welt" uns verkündet. Wieso denkt er an "männliche Prostituierte", aber liefert Ehefrauen dem ewigen Höllenfeuer aus, wenn sie ein Kondom benutzen, um sich vor Ansteckung mit AIDS zu schützen? Papst Benedikt nimmt jede Gelegenheit wahr, um die Ehe, wenn nicht zu verunmöglichen, dann wenigstens von A bis Z zu asketisieren, zu eunuchisieren, zu vermönchen und zu zölibatisieren. Warum entfernt er sich nicht endlich aus den ehelichen Schlafzimmern, die inzwischen sein Hauptaufenthaltsort für seine Verkehrskontrollen geworden sind? Er hat mit seiner Kondomtheologie Jesu Frohbotschaft zu einer Bordellbotschaft für männliche Prostituierte pervertiert. Der nichtprostituierten Restbevölkerung predigt er das ewige Höllenfeuer. Ich klage Papst Benedikt an, wegen tödlicher Irreführung der Menschheit.

derStandard.at: Warum, glauben Sie, wenden sich so viele Menschen weltweit von der katholischen Kirche ab?

Ranke-Heinemann: Ich habe mich 26 Jahre lang über Papst Johannes Paul II. aufgeregt. Dann ist mir, als Benedikt Papst wurde, nach ein paar Monaten klar geworden, dass die gesamte Politik des Vatikan schon seit 1981 (als Ratzinger Präfekt der Glaubenskongregation wurde) auf das Konto von Joseph Ratzinger geht. Er ist die größte Enttäuschung meines Lebens. So habe ich mich noch nie geirrt.

derStandard.at: In Österreich gibt es eine Initiative, die zur Revolution des Kirchenvolkes und zum Ungehorsam gegenüber dem Papst aufruft. Unter anderem wird die Zulassung von Frauen und Verheirateten zum Priesteramt, die Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene und eine Änderung beim Zölibat verlangt. Auch in Deutschland gibt es einen umfangreichen Reformdialog in der Kirche. Welche Chance sehen Sie für diese Initiativen?

Ranke-Heinemann: Es droht eine Spaltung zwischen unten und oben. Alle die mit den karnevalesken Tüten auf dem Kopf, vom Bischof und Kardinal bis zum Papst, werden nicht mehr akzeptiert. Aber die einfachen Priester, die immer bereit sind, Jesu Botschaft zu verkünden: "Keine Vergeltung, den Feinden Gutes tun" und zu helfen und sämtliche Frauen sowieso, werden sich langsam von den Oberhirten trennen. Seit 2000 Jahren sind alle Hirten Männer, alle Frauen Schafe. Die Vertreibung der Frauen hat unter den letzten beiden Päpsten ihren Höhe- und Schlusspunkt erreicht. Eine Spaltung zwischen oben und unten ist möglich.

derStandard.at: Was halten Sie davon, dass Papst Benedikt XVI. der erzkonservativen Piusbruderschaft nun wieder die Hand reichen und sie wieder in die röm.-kath. Kirche aufnehmen möchte?

Ranke-Heinemann: Das ist doch auch ganz furchtbar, das ist eine Katastrophe. Das sind Leute, die mit dem Christentum absolut nichts mehr zu tun haben.

derStandard.at: Ist die Annäherung an die Piusbruderschaft als ein Symbol dafür zu deuten, dass die Politik unter Benedikt XVI. konservativer und radikaler wird?

Ranke-Heinemann: Ja, absolut. Es ist eine Katastrophe mit diesem Papst.

derStandard.at: Wie viel Macht hat der Papst tatsächlich? Wird Benedikt XVI. von seinen Beratern beeinflusst?

Ranke-Heinemann: Natürlich. Er hat sich umgeben mit lauter Beifall klatschenden Kardinälen, die die mittelalterliche Weltherrschaft des Papstes wiederherstellen wollen. Seit 30 Jahren regiert er die Kirche und hat sich in dieser Zeit weltweit auf allen Bischofssitzen geklont.

derStandard.at: Der Papst ist eingeladen, im Bundestag zu reden. Was sagen Sie dazu?

Ranke-Heinemann: Die Leute verstehen einfach nicht, warum er jetzt auch noch im Bundestag reden muss. Dass der Papst im Bundestag redet, ist vollkommen abwegig. Er kann in der Kirche reden, aber doch nicht im Bundestag. Das finden die meisten Deutschen inakzeptabel. (elin, derStandard.at, 21. September 2011)

Uta Ranke-Heinemann war die erste Frau der Welt, die einen Lehrstuhl für katholische Theologie erhielt (1970) und die erste Frau der Welt, die ihn wieder verlor (1987), weil sie an der Jungfrauengeburt zweifelte. 1953/54 war sie in München Studienkollegin von Joseph Ratzinger.
http://derstandard.at/1316390184180/Alle-Hirten-sind-Maenner-alle-Frauen-sind-Schafe
um zur macht zu gelangen benötigt es falschheit und brutalität auf der einen seite und blinden glauben auf der anderen.....

ach noch was: der leser mit kopf hat bestimmt selbst gesehen, dass ich schon gestern morgen die "reinen quellen" hier ansprach, aber gläubige glauben, es hätte was mit demo zu tun..... Laughing Laughing Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gabriele

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 19:40

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46376
Nein, CSD hat – das Gegenteil ist jedenfalls nicht nachweisbar – NICHT sofort nach Viola S. gegoogelt.
Mir ist klar, dass das NICHT nachweisbar ist...aber meine Ansicht ist da, dass nur weil es "nicht nachweisbar" ist,
es trotzdem sein kann......ist wie in der Quantenphysik....nur weil es lange Zeit nicht nachweisbar war...gabe es das ja trotzdem....

Ich finde es aber eher ungewöhnlich , dass ein Mensch, der derart unsicher und "Verlustängstlich" ist - nicht SOFORT versuchen würde, die "Gefahr" auszumachen um "Gegenmaßnahmen" treffen zu können....sie will ihn ja schließlich auf gar keinen Fall verlieren....und dazu muß sie doch die "Gefahr" genau kennen um sie beseitigen zu können, wie auch immer.....Zumindest kenne ich keine Frau /Mädchen, die dann ganz cool mal ein paar Monate abwartet....die meisten quälen sich und hören nicht auf zu suchen, bis sie genau wissen, was da läuft......auch wenn es ihnen noch mehr Schmerzen bereitet....
Nach meiner These hat sie die Ticket-receipts September/Oktober 2008 bei einer Taschenkontrolle von JK unmittelbar nach der Kanada-Reise entdeckt und heimlich kopiert:
Ich weiß nicht...vielleicht ja , vielleicht nein....soweit man die "Tatort-Fotos" sehen konnte, war ihr "Büro-Platz" im Schlafzimmer.....vielleicht hat sie ja K zum Brötchen holen geschickt um die Kopien in Ruhe machen zu können....
Was ihre Persönlichkeit angeht, habe ich noch mal den auf Greuels Gutachten beruhenden Weltwoche-Artikel in 33/10 zurate gezogen. Dort heißt es:
WELTWOCHE 33/10
Frau Greuel hatte NUR CSD selber als Information zur Persönlichkeit...ich schwöre Dir, wenn ich ihre Probandin wäre und nur mich selber beschreiben soll ( und das bei solch einem Tatvorwurf gegen jemanden) - sie würde auch mich als zurückhaltende, unsichere und ängstliche Person beschreiben.... Wink
CSD hatte ja ein Ziel und konnte sich gut auf das Gespräch mit Greuel vorbereiten!
ICH halte CSD für eine gute Schauspielerin...und das ist nicht mal böse gemeint.
Bringen es doch Berufe, die im "Blick- bzw. Ohrpunkt der Öffentlichkeit stattfinden mit sich, dass man eine gewisse Selbstdarstellung beim "Gegenüber" hat, die das Innerste verbirgt......
Dieser Zug würde auch zum Charakter der eher introvertierten Frau passen, die viele Bekannte, aber nur ganz wenige Freunde hat.
Dass ist z.B. auch eine ganz subjektive Einschätzung, die eher auf den Lebenserfahrungen oder die persönliche Lebenseinstellung des Verfassers beruht.....und die ganz andere Ursachen haben kann....

Ich bin immer ganz erstaunt, wenn mir junge Leute erzählen, dass sie unglaublich viele FREUNDE haben...nach nur einem nächtlichen Streifzug durch Berlin..... Shocked
Die meisten Menschen, die ich kenne, haben viele Bekannte ABER nur ganz wenige Freunde...das ist doch eine Definitionssache, oder?
Dazu würde es passen, daß man erstmal die Augen verschließt und auch innere Aggressionen abwehrt, bis es eben explodiert. Daß man indirekt vorgeht, sich verstellt, so tut als ob. Und da ist mir in diesem Artikel eine weitere Stelle aufgefallen, die genauso ein Vorgehen hinsichtlich einer Untreueüberprüfung nach der Viola S.-Kenntnis als Kanada-Begleitung beschreibt.....

"Sie schreibt ihm von einer Freundin, die jahrelang von ihrem Freund betrogen worden sei; Seitensprünge wären ja tolerierbar, meint sie, aber solche Lügen, schrecklich, sie sei ja so froh, dass er anders sei."
Die Augen verschließen viele und sie wollen es auch lange nicht wahrhaben....aber sie wollen es fast immer wissen.....
In diesem Satz von CSD lese ich eigentlich mehr, dass sie ihm schon zeigt, dass sie WEIß, was Sache ist - ihn aber gleichzeitig ziemlich clever das Gefühl vermitteln will.......entweder - "solange du nur mit einer anderen in die Kiste hüpfst, ist es egal aber ICH bin deine Nr.1 ( wenn ich so großzügig bin , hast Du keinen Grund mich abzulegen) und gleichzeitig gibt sie das dumme, naive Blondchen um zu sehen, ob er es schnallt oder nicht.......sie zeigt ihm da schon, dass sie sich für klüger hält ( was sie in dem Fall auch war)
Diese bekannte vorgeschobene Freundin eben. Da testet sie, leider undatiert, doch aus, ob die Sache mit Viola S. ein unbeachtlicher Seitensprung ist oder ob das schon länger dauert. Angesichts dieser Problembewältigungsstrategie wundert es mich nicht, daß sie so lange zögerte, sich direkt an Viola S. zu wenden. Denn herauskommen durfte dieses Nachspionieren nicht.
Wenn diese Mail von 2006 ist , bezog sie sich nicht auf Viola ....
die war doch wohl von 2004 - 2007 out...oder?

Sie hätte sicher viele andere Möglichkeiten gehabt, raus zu bekommen, was er wirklich so treibt.....gerade nachdem (nicht) Anruf...Zeit hatte sie ausreichend...sie hätte ihn begleiten können, hätte ihn bei seinen Worten nehmen können ( bezüglich der Reise nach Kanada zu seinen Kindern)
Denn angeblich wollte sie das alles nicht.......
Natürlich wollte sie nicht, dass er merkt, dass sie ihm nachspioniert...aber sollte sie wirklich so dumm gewesen sein, - ich gehe davon aus, dass sie wußte, dass er Weihnachten in Kanada mit seinen Kindern verbringt - dass sie kurz vorher Viola anschreibt, mit einer Story, bei der man sich ausrechnen kann, dass Viola sie JK erzählt ( denn er wäre ja da involviert gewesen...bei Gedächtnislücken der Viola), die Mail mit dem echten Namen, dass von Viola selbst erzählte, dass sie wieder mit ihm in Kanada war......

Wenn sie das nur "brauchte" um sich von ihm kein X für ein U vormachen zulassen.......aber sie hat es nicht genutzt bei der letzten "Unterhaltung", sie hätte es gar nicht nutzen können OHNE das er gemerkt hätte, woher sie ihr "Wissen" hat...also, es wäre definitiv rausgekommen, dass sie ihm nachspioniert hat.....

Zumal es ja auch völlig uninteressant für sie war ( im Januar), WIE eng die Beziehung zwischen Viola zu ihm tatsächlich ist.....ich denke, gerade zu diesem zeitpunkt hat sie ihren Plan einfach nur durchgezogen...ihn wollte sie da schon gar nicht mehr.....das Laken aus Herrenschwand war eher als Notlösung gedacht um Spuren zu haben...., Herrenschwand war nicht geeignet zur Anzeige...niemand Bekanntes da......und ich halte immernoch den Termin - die Nacht vor seinem Abflug nach Kanada, von dem sie sicher genau wußte, wie lange er dort bleibt - für genaue Planung ihrerseits......auch die "späte" Anzeige......ziemlich gut durchdacht.....ob man einen "Promi" gleich verhaftet bevor man genaue Untersuchungsergebnisse hat....zweifelhaft....aber wenn sie erstmal ihre Aussage - und ganz wichtig - ihre persönliche Erscheinung bei Polizei, Arzt usw, gemacht hat...und Bilder wirken IMMER mehr als nur eine Aussage......wird ihre Anzeige sicher mehr Kraft haben.....
Und erschrocken waren ja einige ( auch Fachleute) wie schlimm sie "zugerichtet" war bzw. aussah.....da dann zu glauben, dass sich eine so hübsche , junge Frau selber so zurichten würde.....scheint doch abwegig , oder?

Dass sie sich gut im Griff hat, belegt doch auch, dass sie ihren Kollegen doch nicht besonders aufgefallen ist nach der Geschichte.... so sehr man sich schminken kann, eine solche Vergewaltigung mit Todesdrohung kann man sicher schlecht verstecken......gerade wenn dann auch noch die Kollegen nach ihm fragen....da so cool zu reagieren, finde ich schon bemerkenswert pfiffig.....
Das ist so eine Mischung aus Wissenwollen und Nichtwissenwollen, ihn Haltenwollen und ihn Bestrafenwollen, gepaart mit Konfliktscheu, bis es eben knallt, als er sie, wie alle anderen Frauen zuvor ja auch, zwar betrübt, aber wohl doch auch erleichtert, weil der Streß ab Ende 2009 doch sehr zugenommen hatte, gehen ließ.
Ich glaube, daß widersprüchliches Verhalten in dieser Phase geradezu ›normal‹ ist.
Ich halte so ein "widersprüchliches" Verhalten aus "Haltenwollen und Bestrafenwollen" auch nicht für unnormal.....die meisten Frauen können sich da nicht richtig entscheiden.......aber das "Bestrafenwollen" hat sie doch ziemlich intensiv vorbereitet.......denn dass das eine spontane Entscheidung war, ihn anzuzeigen - gleich mit einer schweren Vergewaltigung mit Todesdrohung - das halte ich zumindest für nicht realistisch...ich glaube schon, dass sie das genau und lange geplant hat......mehr noch als die "Haltenwollen" -Strategie ( oder sie wußte nicht, wie sie ihn halten kann).....

später mehr...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Kasse machen

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 20:46


Auch die EMMA 4/11 will weiterhin mit Kachelmann und DSK Kasse machen, verdreht dabei die Tatsachen und stolpert über die Logik:

Im Juni trafen sich 44 feministische Organisationen in der Normandie, um zu beraten, was zu tun sei. Und alle – nicht nur die Feministinnen – sind sich einig: Nach der Affäre Strauss-Kahn wird es nie mehr sein wie davor! Der offensichtlich noch immer salonfähige krude Sexismus französischer Männer unter dem Deckmantel der Galanterie – allen voran der Männer an der Macht – wird bei den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen Thema Nr. 1 sein.

Und in Deutschland? Ich erinnere mich nicht, dass auch nur eine einzige Frau während der zwölf Monate öffentlich protestiert hätte, in denen die Frau, die ihren langjährigen Freund der Vergewaltigung mit Todesdrohung beschuldigte, in Medien und Internet durch den Dreck gezogen wurde. Und auch als der Mann mit einer Begründung freigesprochen wurde, die eher nach einem Schuldspruch klang, war kein Wort des Mitgefühls für die Frau bzw. der Verachtung für diesen Mann und seine zynischen Reaktionen zu lesen. Nein, wahrlich, es steht nicht gut um die Würde der Frauen in Deutschland. Und um den Feminismus schon gar nicht.
Alice Schwarzer, EMMA 4/11

http://www.aliceschwarzer.de/publikationen/blog/?tx_t3blog_pi1[blogList][showUid]=83&tx_t3blog_pi1[blogList][year]=2011&tx_t3blog_pi1[blogList][month]=09&tx_t3blog_pi1[blogList][day]=22&cHash=8fe72814af

Abgesehen davon, daß sie wie üblich wahrheitswidrig behauptet, sowohl in den Fällen DSK als auch JK sei das Medienecho dem Mann günstig und der Frau ungünstig gewesen (wie kann man nur so blind sein?), erklärt sie zwar, daß die französischen Feministinnen keine Wertung im Fall DSK vorgenommen, sondern sich des Phänomens des salonfähigen Sexismus angenommen haben. Und zwar aus Anlaß einiger Kommentare zum Fall DSK.
Anders als Schwarzer haben sie sich zur Schuldfrage in keiner Weise positioniert.

Gegen welches, nicht mit der Schuldfrage zusammenhängende, Phänomen im Fall Kachelmann sollten denn deutsche Feministinnen öffentlich protestieren? Gegen die nicht vorhandene Medienhetze gegen die Nebenklägerin? Gegen obskure Internetseiten, die letztlich unbedeutend sind gegen die Medienhetze, die Schwarzer im Millionenblatt BILD gegen JK betrieben hat?
Was, bitte, hält A.S. für »zynische Reaktionen« des Mannes, der ihrer Auffassung nach zu verachten sein soll? Und warum soll er zu verachten sein?
Ahja, weil sein Freispruch eher nach einem Schuldspruch klang. Wofür allein der Vorsitzende Richter Seidling verantwortlich ist. Vielleicht sollte sie selbst öffentlich vor dem LG Mannheim protestieren, weil der Freispruch ihr nach dieser ›Begründung‹ unverständlich sei?

Nun, der erste Kommentar trifft den Kern dieses neuerlichen Pamphlets:

Alexander

So unterschiedlich kann Wahrnehmung sein
[...]
Es hat doch anfangs alles so ineinandergepasst. Kaum irgendwo wurden lange Zeit Zweifel geäußert. Nur deshalb sind doch auch in New-Yorck die Frauen auf die Strasse gegangen. Aber es gab eben einen Punkt, da ging es nicht mehr. Es waren ja keine Kleinigkeiten wie die Schwindelei bei der Einwanderung, nein, die ermittelnden Behörden (und nicht die Verteidigung) haben den Fall abgeblasen weil am Ende alles für eine Lügengeschichte sprach. Die Verteidiger oder Geld und Macht hatten nichts damit zu tun. Die Macht lag klar auf der Seite der Staatsanwaltschaft. Aber und das müssen wir alle einsehen Es darf nicht sein, dass Unschuldige, auch wenn sie reich, einflussreich oder unmoralisch sind, unschuldig verurteilt werden. Zynisch ist es, nach einem Freispruch oder gar einer Zurücknahme einer Anklage weiter Hexenjagd zu fordern. Jeder von uns kann, wenn er es zulässt aus beiden Fällen viel über sich selbst lernen.
http://www.aliceschwarzer.de/publikationen/blog/?tx_t3blog_pi1%5BblogList%5D%5BcomParentId%5D=3067&tx_t3blog_pi1%5BblogList%5D%5BcomParentTitle%5D=So%20unterschiedlich%20kann%20Wahrnehmung%20sein&tx_t3blog_pi1%5BblogList%5D%5BshowUid%5D=83&tx_t3blog_pi1%5BblogList%5D%5Byear%5D=2011&tx_t3blog_pi1%5BblogList%5D%5Bmonth%5D=09&tx_t3blog_pi1%5BblogList%5D%5Bday%5D=22&cHash=6f84d04fd3#comment

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ups!

Beitrag  Andy Friend am Do 22 Sep 2011, 21:24


Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

moin, moin @ all,

Beitrag  patagon am Do 22 Sep 2011, 21:34

zuerst einmal zu deinem Posting, Nina,

Wahrscheinlich hast du die Papstrede nicht gehört und auch sein Auftreten im Olympia Stadion nicht gesehen; aus Protest.

Wenn dem so ist, kann ich es dir auch sicher nicht erklären. Es ist nämlich weniger eine Frage des Glaubens, sondern des
Gefühls.

Sicher kann ich glauben wollen und trotzdem zweifeln. So geht es wahrscheinlich vielen, insbesondere kath. Christen.
Wenn du das Denken, nüchtern, sachlich, Fakten orientiert dann an Stelle des "blinden Glaubens" setzt, wie es besonders die Evangelen versuchen, kommt nicht selten so ewas wie unerträgliche Kleinkrämerei und eine, mir absolut unverständliche, puritanische Überheblichkeit, dabei heraus.

Das kommt mir so vor wie ein Wette, wer ist klüger, der Physiker oder der Buchalter. Die Tatsache dass der Physiker versagt, wenn er eine Bilanz erstellen soll, ist aber doch wirklich kein Beweis für die Überlegenheit des Buchhalters.
Die Frage an sich ist schon Unsinn.

In Mannheim war häufig die Rede von der "Würde des Gerichts". Besonders, wenn es darum ging, "das Gesicht nicht zu verlieren".

Diese Bemühungen führten aber letzten Endes genau zum Gegenteil, des angstrebten Ziels.
Mannheim hat sich blamiert und natürlich die Würde und das Ansehen des Gerichts BESUDELT.

Die Missbrauchsfälle aus kath. Internaten und Kirchen haben selbstverständlich der Kirche schweren Schaden zugefügt und selbstredend bin ich auch der Meinung, wie du, dass das unter den Teppisch kehren von Schuld, alles noch viel schlimmer macht.

Nicht nur in diesen Fällen, sondern ganz allgemein.

Aber ich rede von etwas ganz anderem. Der Papst selbst hat ja sicher nichts damit zu tun. Ob er davon wusste, wissen wir nicht. Dass er das keinesfalls unterstützen würde, davon bin ich aber überzeugt. Wenn er sich gar nicht dazu äußert, neme ich an, dass er persönlich bei jedem Fehltritt seiner Kirche in schier unlösbare Loyalitätskonflikte gerät, etwa zu vergleichen mit der Mutter eines Verbrechers, die selbst keinerlei verbrechrische Neigungen hat.

Also konzentriert er sich auf seinen Job, als oberster Vertreter der kath. Kirche.
Ganz ähnlich verhält sich Gabi hier, wenn man sie für das Mannheimer Affentheater verantwortlich zu machen versucht. Sie stellt nicht das ganze System in Frage.

Was der Papst tun konnte, um seiner Kirche wieder zu mehr Ansehen zu verhelfen, das hat er gestern getan. Von seiner Person geht Würde aus. Seine Bescheidenheit, die Weisheit und Klarheit seiner einfachen Worte erkennt auch Christian Ströbele, den ich nebenbei bemerkt, von den Grünen dank seiner Aufrichtigkeit und Lauterkeit am meisten schätze.

Heute trifft sich der Papst mit Vertretern der protestantischen Kirche. Vielleicht ist ihm die Versöhnung (nicht nur) der christlichen Kirchen eine Herzensangelegenheit.

Jedenfalls, wer immer gestern gegen den Besuch des Papstes (auch mit guten Gründen) gewesen sein mag, das Rennen ging 1 : 0 aus, für den Papst.










patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Jetzt wird es eng

Beitrag  Gast am Do 22 Sep 2011, 22:48

So schwierig kann Aufklärung sein:

Christiane Kohl in der SZ, 22.9.2011

Verwirrspiel in Leipzig
[...]

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen muss es hinter den Leipziger Glasfassaden zuweilen wie auf dem Schwarzmarkt zugegangen sein. So räumt Foht selbst ein, dass er am 22. Juni dieses Jahres in seinem Arbeitszimmer von einem TV-Produzenten 20 000 Euro in bar erhalten habe. Postwendend habe er das Geld in die Media City getragen, wo der Geschäftsführer der Ariane Film GmbH Christian Schulzki schon länger auf die Begleichung eines Verrechnungsschecks wartete, den er zwei Jahre zuvor an Foht gegeben hatte.

Mit dem Bargeld konnte Schulzki allerdings nichts anfangen, weshalb der Geschäftsführer und der Unterhaltungschef andern Tags gemeinsam zur Hausbank von Ariane Film fuhren.
Die Bareinzahlung war der vorläufige Abschluss eines Geldtransfers, dessen Sinn und Zweck bis heute nicht recht erklärlich ist.

2008 hatte sich Foht eigenen Aussagen zufolge von Ariane Film einen Verrechnungsscheck als "Produktionsdarlehen" geben lassen - für eine Sendung mit dem Titel Wir sind überall. Dabei ging es um Ostdeutsche, die es nach der Wende ins Ausland verschlagen hatte - eine Sendereihe, für die zahlreiche Folgen geplant waren. Diese sollten laut Foht von der Berliner TV-Firma Just for fun vorbereitet werden. Schnell habe man Geld für Reisekosten auftreiben müssen. Wie es hieß, gab es eine Gelegenheit, billig an Flüge heranzukommen - und so pumpte der MDR-Unterhaltungschef den Unternehmer Schultzki an.

Dieser erinnert sich allerdings, wegen der Liquiditätsschwierigkeiten eines ganz anderen Unternehmens von Foht angegangen worden zu sein - der Joke & Org Medien GmbH, die ihren Sitz ebenfalls in der Media City hat.

http://www.sueddeutsche.de/medien/mdr-affaere-verwirrspiel-in-leipzig-1.1147139

Da fragt man sich doch, wieso nicht der MDR die Reisekosten für seine Reisesendung bezahlt; wieso dem Kreditgeber Schulzki ein unzutreffender Geldempfänger benannt wurde, wenn das alles so harmlos war; und was wiederum bewog den unbekannten Produzenten, amm 22.6.2011 eine Barspende von 20.000,- zu überreichen?

Nun, die Staatsanwaltschaft hat diese offensichtlichen Lügen bereits aufgedeckt:

Das Unternehmen Joke & Org aber wusste nichts von dem Geldtransfer. Auch Just for Fun hat den Verrechnungsscheck der Ariane Film wohl nicht bekommen: Jedenfalls wurde der Scheck ausweislich der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen nicht von dem Berliner Unternehmen eingelöst. Immerhin: Die Sendereiehe Wir sind überall wurde produziert, allerdings nicht von der Firma Just for Fun, sondern von dem Unternehmen NEO productions GmbH, die ihre Büroräume ebenfalls in der Media City hat.
http://www.sueddeutsche.de/medien/mdr-affaere-verwirrspiel-in-leipzig-1.1147139-2

Bei wem die 20.000,- von Schulzki wohl tatsächlich gelandet sind? Da müßte man doch bloß den Kontoinhaber ermitteln, auf dessen Konto das Geld einging; und diesen befragen, ob er Durchlauf- oder Endstation war.

Aber jetzt kommt der Knaller: Bitte dreimal ganz langsam lesen:

Das Unternehmen [Neo productions] soll denn auch später einen Betrag in Höhe von rund 42.000 Euro beglichen haben, den Just for Fun angeblich durch Fohts Vermittlung von dem Burda-Vorstand Philipp Welte geliehen bekommen haben soll.
http://www.sueddeutsche.de/medien/mdr-affaere-verwirrspiel-in-leipzig-1.1147139-2

Jemand (Foht?) behauptet demnach, es habe kein 30.000,- Euro-Privatdarlehen von Welte an Foht gegeben, sondern ein 42.000,- Euro-Darlehen von Welte an die krückelige Just for Fun- Firma?

Der Gf von Neo productions, Stefan Hoge, ist einer der sechs Beschuldigten im Foht-Verfahren:

Ermittlerkreisen zufolge soll der Geschäftsführer der Leipziger TV-Firma Neoproductions, Stefan Hoge, zu den Beschuldigten zählen. Dieser soll auf Veranlassung von Foht knapp 40.000 Euro zur Verfügung gestellt haben.

Artikel erschienen am 16.09.2011
Marc Neller und Uwe Müller

http://m.welt.de/article.do?id=politik/deutschland/article13608800/MDR-Affaere-Razzia-bei-Eventmanager-aus-Muenchen&pg=1&cid=politik

Die Ermittler gehen davon aus, dass als Gegenleistungen für die Leihgaben an Foht und seine Freunde den beteiligten TV-Produzenten handfeste Versprechungen gemacht wurden - weshalb der Vorwurf der Bestechung und der Bestechlichkeit erhoben wird.

Ausweislich der beim MDR vorliegenden Akten soll Foht tatsächlich noch bis Sommer 2011 alle möglichen Sendezusagen gegeben haben. So im Oktober 2010 an das Unternehmen Gillming & Co für zehn Folgen einer Talkshow mit dem Arbeitstitel Generationen-Dialog - mithin für Gesamtkosten von rund 200.000 Euro. Noch im Juli 2011 gab er der Firma NEO productions in Leipzig auch eine schriftliche Zusage über weitere Folgen der Sendung Wir sind überall.

Unterdessen ist den Ermittlern bislang offenbar unklar, was es mit einer ominösen Barzahlung auf sich hat, die im Zusammenhang mit der Sendung Goldene Henne 2008 geflossen war.
http://www.sueddeutsche.de/medien/mdr-affaere-verwirrspiel-in-leipzig-1.1147139-2

Es sieht so aus, als habe Philipp Welte seinen bisherigen Angaben über das 30.000,- Privatdarlehen an den alten Freund in Not, Udo Foht, etwas hinzuzufügen. Denn wenn der der Bestechung verdächtige Stefan Hoge (um weiter die Sendung Weidlings ›Wir sind überall‹ produzieren zu dürfen) ihm tatsächlich 42.000,- Euro zurückzahlte, dann stimmt hier etwas nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Gabriele Wolff: Dein 'Goldener Nagel' und die Debatte um Wikipedia ...

Beitrag  Demokritxyz am Do 22 Sep 2011, 23:10

Gabriele Wolff:

Zitiert Demokritxyz:

Darauf hab ich mich aber mit meiner Headline nicht bezogen:
Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 1/XXVIII, 13:48 h @Andy Friend: Jetzt bis du aber deine "reinen QUELLE" schuldig geblieben, ...
Anm.: Arabische Unterschiede zwischen „Schei.ße“ und „Freiheit“

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46362
Sondern die "reine QUELLE" betraf meine Response auf Andy Friends "reine QUELLE" im Gegensatz zu Wikipedia:
Vgl. Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 1/XXVIII, 12:21 h @Andy Friend: Nur kurz zu dir ...
Anm.: Andy Friends Parallelen zwischen Ali und Demokritxyz sowie Alice-Schwarzer-Texten und Wikipedia

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46353
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46381

Nun, die von Andy Friend angegebene Quelle

http://p1.antville.org/stories/707019/

ist jedenfalls reinlicher als WIKIPEDIA, denn dort gibt sich ein Autor namens sfb nebst Foto als Urheber zu erkennen; und das ist mehr, als man von Wikipedianern weiß. Ein einziges Mal habe ich bei einem Wikipedia-Eintrag mitgewirkt, um die schlimmsten Diffamierungen der betreffenden Person zu verhindern: ich weiß, wovon ich rede...

Ich habe keine Ahnung, wer an meinem Wikipedia-Eintrag herumbastelt. Aber dort wurde es fertiggebracht, meinen Namen mit meinem Pseudonym zu verwechseln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gabriele_Wolff

Zur Korrektur habe ich keine Lust. Dafür habe ich meine Homepage, wo die korrekten Daten zu finden sind. Wikipedia ist ein Einstieg in die Materie, und manchmal gibt es da auch gute Links. Mehr als Ausgangsbasis für eine Beschäftigung mit einer Sache ist es nicht.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46381
Einmal den 'Golden (Dressur)Nagel' im Kopf versteht man am besten Bahnhof und muss Korinthen kacken und suchen ...?

Es ging im ersten Posting von Andy Friend gerade nicht um einen speziellen Wikipedia-Beitrag, sondern, wie das bei kleinen Kläffern häufig gängige Praxis ist, ein pauschales Werturteil über ALLE Wikipedia-Beiträge. Und in dem Zusammenhang hat er davon gesprochen:
Andy Friend:

... In völliger Verkennung (wie die durchaus die Mehrheit der Gesellschaft inzwischen auch und ohnehin), was eine reine QUELLE eigentlich (mal) bedeutete. Auf jeden Fall nicht Rheinwasser unterm Frauenturm zu Köln oder Brackwasser im Mündungsgebiet, in das bis dorthin schon jede[r] ungeklärt reingepinkelt hat/haben kann.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#46318
Daraus hab ich implizit geschlossen, dass nun ein solch erlauchter Kritiker von Wikipedia über die "reine QUELLEN" verfügen müsse und das 'Reine' dann auf sein erneutes Posting mit der arabischen Variation von "Schei.ße" und "Freiheit" bezogen
und die Frage daran geknüft, ob Quellen mit solchen Inhalten in seinem Sinne nun als "rein" einzustufen seien.

Leider ist im meinem Posting ein Tippfehler, den Du vielleicht nicht auflösen kannst, weil du über keine redundanzbasierte Korrektur-, sondern redundanzignorierende Korinthensuchroutine verfügst:
Vgl. Demokritxyz Posting, 22.09.2011, S. 2/XXVIII, 13:48 h @Andy Friend: Jetzt bis du aber deine "reinen QUELLE" schuldig geblieben, ...
Anm.: Arabische Unterschiede zwischen „Schei.ße“ und „Freiheit“

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46362
Es muss heißen: "... oder war es das hier:" und nicht "... oder was es das hier:"


Dies ist exemplarisch dafür wie nahe "Freiheit" und "Sche.iße" voneinander entfernt sind. Im Arabischen ist dies gerade mal ein "Pünktchen".

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46359
Und weil du das evtl. immer noch nicht verstanden hast: es ging mir nicht um die Quelle zum Schriftzug (die ich im Stamm bereits beim Posten des Bildes habe: http://p1.antville.org/static/p1/images/ah.gif ), sondern um die Reinheit der Quelle, die solche Schriftzüge liefert.

Damit bin ich dann wieder bei Deutschland als Land der Dichter und Denker und dein Literaturkaufverhalten auf den von dir bemängelten Statistikinhalt dazu:
Vgl.21.09.2011, S. 50/XXVII, 12:37 h @Gabriele Wolff: "Dichter und Denker" out, wenn alle DEINE Bücher lesen ...?
Anm.: Wie Gabriele Wolff durch ihre Lektüre die Statistik beeinflusst

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#46315
Ansonsten unterscheiden wir uns auch in der Bewertung von Enzyklopädien: ich orientiere mich da NIE am Eintrag Gabriele Wolff. Aber deine Homepage ist im Wikipedia-Eintrag angegeben:
Enzyklopädie - Wikipedia:
...
Seit den 1980er-Jahren werden Enzyklopädien ferner in digitaler Form angeboten, auf CD-ROM und im Internet. Teilweise handelt es sich um Fortführungen älterer Werke, teilweise um neue Projekte. Ein besonderer Erfolg war die 1993 erstmals auf CD-ROM herausgegebene Microsoft Encarta. Die 2001 gegründete Wikipedia entwickelte sich zur größten Internet-Enzyklopädie.
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Enzyklop%C3%A4die#Elektronische_Enzyklop.C3.A4dien

http://de.wikipedia.org/wiki/Gabriele_Wolff#Einzelnachweise
Wie sagt der Volksmund? Geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul! Wikipedia gibt es (von null) seit ca. zehn(!) Jahren (15.01.2001). Was hat die Justiz in der Zeit an Veränderungen & Verbesserungen auf die Beine gestellt ...?

Aber Bertelsmann und Brockhaus haben ihre Online-Angebot in Konkurrenz zu Wikipedia eingestellt. Warum wohl ...???

Ach so, Bundespräsident Horst Köhler hat gesagt: Bildung veredelt den Menschen. Da hat er Recht! Welchen Beitrag hat Alice Schwarzer im Vergleich zu Jimmy Wales dazu geleistet ...?
Und wann bekommt Jimmy Wales ein Bundesverdienstkreuz? Oder wird das wegen der geschaffenen Transparenz der Schauspieldemokraten eher ein noch zu stiftendes 'Alternatives Bundesverdienstkreuz' ...?

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Jajaja, Gabriele Wolff und ihre Welt der Spaßkassen ...

Beitrag  Demokritxyz am Fr 23 Sep 2011, 00:12

Gabriele Wolff:

Bei wem die 20.000,- von Schulzki wohl tatsächlich gelandet sind? Da müßte man doch bloß den Kontoinhaber ermitteln, auf dessen Konto das Geld einging; und diesen befragen, ob er Durchlauf- oder Endstation war.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t477p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-28#46389
Manchmal ist die Welt größer als gewisse Weltbilder. Wenn Barzahlungen hoher Geldbeträge in Briefumschlägen erfolgen, sind die nicht für Bankkonten bestimmt, sondern für schwarze Kassen in Schubladen.

http://de.wikipedia.org/wiki/CDU-Spendenaff%C3%A4re#Wolfgang_Sch.C3.A4uble

Ein finaler Empfänger 'lebt' dann davon, bezahlt 'heiße' Aufträge etc., kauft ein, aber zahlt im allgemeinen den Betrag nicht ein, sowas fällt bereits der Bank auf und ist u.U. meldepflichtig:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geldw%C3%A4schegesetz#.C3.9Cberwachungs-_und_Meldepflichten

Du kannst herzlich gerne die Ameisenstraßen durchpesen, aber vergiss nicht, dich mit dem Begriff einer Cover Story im geheimdienstlichen Sinne auseinanderzusetzen: das ist doch der erste Schritt jeder Form von Korruption, Regierungskriminalität & Co., oder ...?

Und genau dieser Punkt läuft - aus meiner Sicht - auch in der Causa Kachelmann, wenn es um die Schilderungen des Tatgeschehens und Surroundings um Sabine W. geht.

Sie ist Hochleistungssportlerin gewesen - zwar nur bis Platz 13(?). Glaubt ihr (Gabriele Wolff & steffi) im Ernst, dass sie keiner kennt: Mitschüler, Lehrer, Sportler und Trainer im Sportverein, FreundInnen, Konkurrentinnen, KolligInnen, KommilitonInnen et cetera pp.? Und bei Kachelmann stand sofort nach der Festnahme das ganze Spektrum solcher Experten auf der Matte ...?

Das ist professionell auf der einen Seite bereinigt und auf der anderen angeschoben worden - ist aber in den Schubladen voll verfügbar ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 28)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 08:41


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 42 Zurück  1, 2, 3 ... 22 ... 42  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten