Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 25)

Seite 37 von 40 Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 25)

Beitrag  Oldoldman am Di 14 Jun 2011, 04:39

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des vierundzwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t424p960-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-24

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:26 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten


Es gab KEINE

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 03:54

Rituale, es gab KEINE Grenzüberschreitungen! Nicht in "anderen" Beziehungen. Die StA musste dies Zähneknirschend zugeben!

Wo Sadomaso etc. anfängt und aufhört? Das wissen nur die Beide und Leute die dies antesten, bzw. praktizieren. (Nachtrag: die wissen natürlich auch nix; aber sie kennen sich besser aus in dem "Metier" Surprised )


Zuletzt von Maschera am So 03 Jul 2011, 03:56 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

maschera

Beitrag  984 am So 03 Jul 2011, 03:56

finde deine geschichte dieser anderen frau spannend. da tun sich echt abgründe auf. du bringst da einen ziemlich reifen bericht. danke insoweit.

apropos rituale, handschellen in der hand halten, reitgerte daneben liegend, was ist das deiner meinung nach? ich meine, berichtest du jetzt aus dem gericht, oder hast du auch ahnung damit? rein sprachlich spricht nichts gegen die verwendung des begriffs ritual. grenzüberschreitung ist wieder etwas anderes.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Was zwei Menschen

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 04:28

miteinander praktizieren ist doch vollkommen irrelevant.
Wo kommen "wir" hin wenn das alles durchleuchtet wird?

Wurde durchleuchtet! Durch die Mädels! Nach Anhörung so einiger Mädels, wurde offiziell festgestellt: Es gab keine Grenzüberschreitungen! Diese Aussage ist für mich ausschlaggebend!!!!. Hat nichts mit Sado-Maso zu tun. Variantenreiches Sexualleben. So würde ich es auch beschreiben!

Gruss an Dr. Pleines!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Reaktionen zweier Staatsanwaltschaften

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 04:33

die süddeutsche fragt nicht: WARUM ???
Nina Gestern um 22:05

Bemerkenswert ist die Rolle der amerikanischen Staatsanwaltschaft. Als ihre Ermittlungen zu Zweifeln an der Glaubwürdigkeit der Belastungszeugin führten, erwirkte sie von sich aus einen außerplanmäßigen Gerichtstermin und informierte Strauss-Kahns Anwälte. Als im Fall Kachelmann die Belastungszeugin nach langen, eindringlichen Befragungen zugeben musste, dass sie in wichtigen Punkten gelogen hatte, hielt die Mannheimer Staatsanwaltschaft eisern an ihrer Anklage fest und widersetzte sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln der Entlassung des Beschuldigten aus der Untersuchungshaft. Und das, obwohl die Staatsanwaltschaft in Deutschland gesetzlich verpflichtet ist, auch entlastende Umstände zu ermitteln und in das Verfahren einzubringen, während die Ankläger in Amerika parteiisch sein dürfen, auch wenn es ihnen verboten ist, entlastendes Material zurückzuhalten.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/strauss-kahn-und-kachelmann-im-vergleich-maenner-macht-und-moral-1.1115134

interessanter wäre es doch dem "WARUM" öffentlich nachzugehen oder ???.... WARUM wird da nichts ermittelt ???....gibt doch offensichtlich genug zu hinterfragen wo journalisten doch sonst so neugierig sind....
beim hochzeitskleid von charlene von monaco fragen deutsche journalisten: WARUM ist das kleid von armani und nicht von dior ?.....ich frage mich: WARUM ist DAS wichtig/wichtiger oder ist diese frage einfach ungefährlicher als die frage zu stellen: WARUM handelte oltrogge & co so derart gegen das gesetz ???

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p880-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43401

Nun, auf Drängen der Verteidigung hat sie ja doch auch zugunsten des Beschuldigten ermittelt (Laptop-Untersuchung der Anzeigenerstatterin), und bei allen ihren Ermittlungen kam letztlich ja Entlastendes für ihn dabei heraus...

Die eigentliche Frage ist die, warum sie nach außen hin bis zum Schluß an den Vorwürfen festhielt, obwohl ihr klar war, daß an den Vorwürfen nichts dran ist. (Daher waren die Staatsanwälte nach Mascheras Bericht nach dem Freispruch auch so vergnügt: daß der kommen mußte, war zwangsläufig, und daß das Gericht das Vorgehen der Staatsanwaltschaft und damit das eigene verteidigte, die Hauptsache.) Und warum rückte demgegenüber die StA in New York zu einem Zeitpunkt noch vor der Hauptverhandlung damit heraus, daß sie keinen Fall hat?

In beiden Fällen war dasselbe vorangegangen: U-Haft und von Mediengetöse begleitete öffentliche Vorverurteilung eines Prominenten durch Staatsanwaltschaft und Nebenklage. Wie also geht man mit der Blamage um, einen Fehler gemacht zu haben?

In Mannheim gab es den Schrecken ohne Ende, in New York wählte man das Ende mit Schrecken; keineswegs, weil man dort objektiver wäre oder rechtsstaatlicher gesonnen als in Mannheim. Sondern weil es hier um die Zukunft des erst vor 18 Monaten ins Amt gewählten Staatsanwalt Cyrus Vance geht, dessen Lage prekär ist.

35 Jahre lang, bis zum Alter von 89 Jahren (!), war sein Vorgänger Robert M. Morgenthau immer wiedergewählt worden. Vance war nur auf dessen Empfehlung und wegen seines Vaters, der mal Außenminister unter Carter war, ins Amt gekommen und hat seitdem nicht überzeugt. Er feuerte Staatsanwälte, nahm den Oberstaatsanwälten Kompetenzen weg, brachte das eigene Haus gegen sich auf, konzentrierte sich auf publicity-trächtige Fälle und verlor vor kurzem zwei von ihnen (Vergewaltigungsanklage gegen zwei Polizeibeamte und eine Anklage wegen geplanter Anschläge auf Synagogen). Da kam ihm Strauss-Kahn gerade recht.

Und weil er den Ruhm für sich allein wollte, beging er den folgenschwersten Fehler: er entzog den Fall der zuständigen Spezialabteilung unter Lisa Friel – dies wie das Vorstehende steht in der gutunterrichteten NYT:

The case also unfolded as a rift had already developed between Mr. Vance and the chief of the office’s sex crimes unit, Lisa Friel. She stepped down last week under circumstances that were not entirely clear. It did not appear that her decision was directly related to the Strauss-Kahn case.

Early on, Mr. Vance took the case away from the sex crimes unit and gave it to two other experienced assistant district attorneys.

Some people in the office said that decision hurt the office’s handling of the case because those prosecutors were not as familiar with the types of problems that sex crimes prosecutors routinely face: a victim with a troubled background; a he-said, she-said story.

With an experienced sex crimes prosecutor, an official in the office said, “some of these very things that have come up, or even some things that might have come up during deeper examination by people who were experienced in this, might have come up faster.”
http://www.nytimes.com/2011/07/03/nyregion/collapsing-strauss-kahn-case-adds-to-doubts-on-manhattan-prosecutor.html

Hier der Link zu Lisa Friel, ihrem standing und ihrer Entscheidung vom 29.6.2011, die Staatsanwaltschaft nach fast 30 Jahren Tätigkeit zu verlassen:

http://www.nytimes.com/2011/06/30/nyregion/chief-of-sex-crimes-unit-leaving-manhattan-district-attorneys-office.html

So kam es zu der Fehlentscheidung, sich zunächst von der tränenreich vorgetragenen Lebensgeschichte und Tatschilderung beeindrucken zu lassen, statt den Hintergrund der Zeugin und den Wahrheitsgehalt ihrer Angaben von Anfang an penibel zu überprüfen.

Mittlerweile hat der Brief der Staatsanwaltschaft vom 30.6.2011 an Gericht und Verteidigung, der zur Freilassung von DSK führte, auch die Medien erreicht; hier der für die Staatsanwaltschaft offensichtlich wichtigste Punkt:

Additionally, in two separate interviews with assistant district attorneys assigned to the case, the complainant stated that she had been the victim of a gang rape in the past in her native country and provided details of the attack. During both of these interviews, the victim cried and appeared to be markedly distraught when recounting the incident. In subsequent interviews, she admitted that the gang rape had never occurred. Instead, she stated that she had lied about its occurrence and fabricated the details, and that this false incident was part of the narrative that she had been directed to memorize as part of her asylum application process. Presently, the complainant states that she would testify that she was raped in the past in her native country but in an incident different than the one that she described during initial interviews.
http://www.theglobeandmail.com/news/world/europe/letter-from-prosecutors-on-the-accuser-of-strauss-kahn/article2083747/

Wer zwei Mal unter Tränen eine von Dritten erfundene Gruppen-Vergewaltigung reproduzieren kann, verfügt über schauspielerisches Talent, das auch für den aktuellen Vorwurf in Dienst gestellt worden sein kann.

In diesem Brief wird übrigens kein Wort über das Telefonat mit dem inhaftierten Drogendealer, den 100.000, Dollar auf ihren Konten und den 5 Telefon-Verträgen verloren. Diese Dinge verbergen sich in der Schlußformel:

Finally, during the course of this investigation, the complainant was untruthful with assistant district attorneys about a variety of additional topics concerning her history, background, present circumstances and personal relationships.
Please do not hesitate to contact us with any questions. Sincerely, Joan Illuzzi-Orbon Assistant District Attorney John (Artie) McConnell Assistant District Attorney
http://www.theglobeandmail.com/news/world/europe/letter-from-prosecutors-on-the-accuser-of-strauss-kahn/article2083747/

Nun mögen deutsche Juristen differenzieren zwischen Lügen im Fern- oder Randbereich und im Kernbereich; sie können es vielleicht wegwischen, daß jemand das Talent hat, beharrlich und emotional überzeugend zu lügen. Sie können sogar verdrängen, daß jemand ein Falschaussagemotiv hat (Rache bzw. finanzielle Interessen), was oftmals nicht nur lebensfremd wirkt, sondern auch lebensfremd ist.

Geschworene sind Laienrichter, und die sehen die Dinge so lebensnah wie auch vorurteilsbeladen. Wenn ich mich recht erinnere, gilt in den USA überdies eine Beweiswürdigungsregel, die eher dem ›Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht‹ nachgebildet ist.

Sachbeweise gibt es auch im Fall DSK nicht (Sperma sagt nichts über Einvernehmlichkeit aus, angebliche Verletzungen bedürfen der Überprüfung, zumal hier auch noch, 10 Tage später, eine Schulterverletzung geltend gemacht wurde, die unmittelbar nach der Tat noch nicht vorhanden war), und so mußte in den USA sehr schnell die Reißleine gezogen werden. Für Vance wäre ein Freispruch, der dritte in Folge, tatsächlich eine Niederlage, die ihn sein Amt bei der nächsten Wahl im Jahr 2013 kosten könnte.
Da erscheint es doch günstiger, sich plötzlich als rechtsethisch, objektiv und angepaßt an die Beweisergebnisse reagierend zu profilieren.

Für deutsche Staatsanwälte dagegen ist ein Freispruch, zumal mit der erwartbaren Minimalbegründung wie in Mannheim, kein Beinbruch. Ca. 30% aller Anklagen wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung enden mit Freispruch. Berufliche Konsequenzen hat ein solches Ergebnis selbstverständlich und richtigerweise nicht, wenn aus der Begründung nicht hervorgeht, daß gravierende handwerkliche Fehler gemacht wurden. Das passiert allerdings selten, denn dann würde das Gericht zugeben müssen, bei der Entscheidung, das Verfahren zu eröffnen, dieselben Fehler gemacht zu haben...

Deutsche Staatsanwälte haben außerdem den Vorteil, mit der Anklageerhebung sämtliche Verantwortung an das Gericht weitergereicht zu haben; nach der Verfahrenseröffnung durch das Gericht kann die Anklage auch nicht mehr zurückgenommen werden, wie das in den USA jederzeit möglich ist. Alles, was sie danach tun können, erschöpft sich in der Stellung von Anträgen, über die das Gericht befindet, wie es will. Die Sachleitung – welche Zeugen in welcher Reihenfolge gehört werden – liegt allein beim Vorsitzenden Richter.

In den USA gestalten StA und Verteidigung das Verfahren selbständig, der Richter sitzt als Schiedsrichter dabei und greift nur ein, wenn Verfahrensregeln verletzt werden, die Jury entscheidet über die Schuldfrage. Ein Freispruch beschädigt also nicht das Gericht, sondern allein die Staatsanwaltschaft, die den Prozeß führt.

Insofern wäre eine Augen-zu-und-durch-Strategie wie in Mannheim in NY nicht möglich gewesen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@Maschera: Östrogenfalle! - Was sonst ...?

Beitrag  Demokritxyz am So 03 Jul 2011, 05:20

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p880-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43419

Gibt solche Frauen. Kenne sogar noch die härtere und konsequentere Nummer.

Nachdem die "Petra" schwanger war, hat sie sich von ihrem Märchenprinzen unter einem Vorwand getrennt.

Das Kind hat sie völlig allein aufgezogen, der Vater weiß von seiner Tochter nichts. Und die kennt natürlich ihren Vater auch nicht. Als die Tochter 14 war, hat die Mutter geheiratet und mich auf ihrer Hochzeit kennen und ... gelernt.

Der Typ/Vater ist sehr gut situiert. Sie hat ihn nie wieder kontaktiert. Manche Targets wollen wenigstens ein Kind, wenn sie den Typen nicht bekommen können. So einfach ist die Östrogen-Logik. Und in ihrer reinsten, emotionalen Form funktioniert sie ohne Kohle.

Und zu deinem Fall mit den Studiengebühren: ich denke da besteht evtl. nur noch Diskursionsbedarf. Dann könnte das klappen ...


Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Maschera

Beitrag  patagon am So 03 Jul 2011, 05:28

"Diesen lernte sie mit 22 Jahren kennen. Er war 5 Jahre älter. (Ich nenne die Frau hier „Petra“) Schnell stellte sich heraus: der Mann ist verheiratet. Petra wurde schwanger, warum, weshalb, führe ich nicht aus. (Würde zu weit führen.)

Fast zeitgleich wurde auch die Ehefrau schwanger. Petra hatte einen guten Job, Abtreibung kam nicht in Frage. Petra hat ihre Tochter 18 Jahre lang alleine groß gezogen. In all den 18 Jahren hatte sie weiterhin ein Verhältnis mit jenem Mann. Dieser hat die Tochter als seine anerkannt und auch gezahlt. Kontakt wünschte er nie. (Sei zu verwirrend). Der Mann versprach Petra all die Jahre, sobald sein anderes Kind groß genug sei, würde er sich trennen und sie würden zusammen ziehen."

Was für eine absurde Geschichte. Ich habe auch schon ähnliche Berichte gehört, auch mir schon von Frauen erzählen lassen, die Geliebte waren.
Eine sagte mir, dass sie ne Macke hätte und sich unterbewusst nur in unerreichbare Männer zu verlieben.
Nun ja, wenn das eine Macke ist, ist es aber auch eine Macke von dem Mann, den Männern die jahrelang ein Doppeleben führen. Einer dieser Männer meinte, dass ein unbewusster Hass auf seine Mutter dahinterstecken könne. Ich weiß, dass seine Mutter sich scheiden ließ und dann einen Mann geheiratet hat, den die Kinder nicht ohne Grund abgrundtief gehasst haben.

Die Erklärung erschien mir am einleuchtensten. Überhaupt scheint die Kindheit eine riesengroße Rolle zu spielen. Außerdem spielt da wahrscheinlich immer der Reiz am Verbotenen, Rebellion und Abenteuerlust eine große Rolle. Und wenn die Männer älter sind, die Frage aus dem Alltag, soll das nun alles gewesen sein?

S/M nebenbei bemerkt für 984, wurde im Forum schon häufiger thematisiert. Unsere Alice kennt sich da ganz gut aus.

Die Frauen verstehe ich nicht. Sie scheinen auch ganz unterschiedliche Motive zu haben. Verheiratete Frauen, die keine Affären haben (oder die nie herausgekommen sind), erzählen aber auch nicht von 30 Jahren Honeymoon, im Gegenteil. Die haben doch normalerweise immer auch was auszusetzen an ihren Partnern, ganz genauso wie die Männer an ihren Frauen.

Ich denke, dass die Geliebten, wenn sie, wie im Fall von Mascheras Geschichte, keine finanziellen oder gesellschaftlichen Interessen haben, scheinen irgendwo in dem Kleinmädchentraum vom Prinzen hängengeblieben zu sein.

Aber was das alles mit Emanzipation zu tun hat, kann ich auch im Fall K nicht nachvollziehen.








patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 25)

Beitrag  patagon am So 03 Jul 2011, 05:46

Gabrieler Wolff
"Deutsche Staatsanwälte haben außerdem den Vorteil, mit der Anklageerhebung sämtliche Verantwortung an das Gericht weitergereicht zu haben; nach der Verfahrenseröffnung durch das Gericht kann die Anklage auch nicht mehr zurückgenommen werden, wie das in den USA jederzeit möglich ist. Alles, was sie danach tun können, erschöpft sich in der Stellung von Anträgen, über die das Gericht befindet, wie es will. Die Sachleitung – welche Zeugen in welcher Reihenfolge gehört werden – liegt allein beim Vorsitzenden Richter."

Das wusste ich nicht. Aber umso unverständlicher erscheint es mir, dass nach Kachelmanns Entlassung aus der U-Haft und der Erklärung aus Karlsruhe, alles einfach so weitergelaufen ist. Oder hatte die Staasanwaltschaft schon zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit mehr zurück zurudern?

Wenn das so gewesen sein sollte und die StA weisungsgebunden ist, spricht ja noch viel mehr für Intrigen von höherer Stelle.
Ist etwa in Wirklichkeit Oltrogge das wahre Opfer?




patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

S/M

Beitrag  984 am So 03 Jul 2011, 05:51

S/M nebenbei bemerkt für 984, wurde im Forum schon häufiger thematisiert. Unsere Alice kennt sich da ganz gut aus.

dieser hinweis und deine kommentierung von mascheras geschichte zeigen schön die begrenztheit eines forums. ist alice auch eine google-expertin wie du? ich denke, ich kann dabei bleiben, dass das thema bei kachelmann hier noch nicht behandelt wurde. von wem auch? klar, von der wolff, höhö. wie ich schon schrieb, aber niemand hat bisher verstanden, warum dann gewalt kein thema sein kann.

noch etwas. ich versuche mich bei vielen themen zurückzuhalten, weil wie in der juristerei ist aktenkenntnis das a und o. aber wir haben auch unsere pompösen alleswisser. in ihrer eigenen fantasie. sorry. aber das wird weder dem thema noch den betroffenen gerecht. vergleichsweise würden alle in der segelei abkrebsen. würde ich kein mitleid haben. sorry.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

@Doffke (984): Zu deinem Sadomaso-Käse ...

Beitrag  Demokritxyz am So 03 Jul 2011, 05:58

Zunächst fehlt der Link zu Quelle:
BILD.de, 12.09.2010:

Jörg Kachelmann
So war die Sex-Nacht

„Sie hielt die Handschellen bereits in der einen Hand“
Es berichten J. VÖLKERLING, J. WOLLBRETT, M. KIEWEL, T. THORER, U. REINHARDT, N. WOLFSLAST (Texte), P. JÜLICH, D. ROSSBACH und H. WELKE (Fotos)

http://www.bild.de/news/2010/joerg-kachelmann/sie-hielt-die-handschellen-bereits-in-der-einen-hand-13951738.bild.html
Was du und die AutorInnen nicht verstehen: Die Anwendung solcher Utensilien, insbesondere der Reitgerte, hätten die Gutachter am nächsten Tag in der Gerichtsmedizin bei der Untersuchung des mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers gesehen.

Wenn die Utensilien somit zum Einsatz kamen, was Jörg Kachelmann das Target und Sabine W. hat als FemDom eingeschenkt.



Wikipedia: Ein Femdom-Paar auf dem CSD 2006 in Köln

http://de.wikipedia.org/wiki/FemDom

Ansonsten - auch wenn es deinen Target-Horizont bei weitem übersteigt - gibt es durchaus Experimental-Coitologinnen, die ganz heiß auf Gerten sind ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Flagellantismus

Lebst du nicht unter einer 'religiösen Käseglocke'? Dann sagt die sicher Kasteiung und Geißelung was: Hat aber keiner Lust bei empfunden, war alles nur Buße (auch bei den kleinen Jungs), oder was...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Kasteiung

http://de.wikipedia.org/wiki/Gei%C3%9Felung#Religion

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

ARTE THEMENABEND: Wenn Amor verrückt spielt ...

Beitrag  Andy Friend am So 03 Jul 2011, 06:07

heute · So, 3. Jul · 20:15-21:45 · arte
Wahnsinnig verliebt



Genre
Spielfilm

Kurzbeschreibung
Spielfilm Frankreich 2002 -Thema: "Wenn Amor verrückt spielt..."


heute · So, 3. Jul · 23:05-23:50 · arte
Nach Trennung Mord



Genre
Dokumentation

Kurzbeschreibung
Thema: "Wenn Amor verrückt

Beschreibung
Die Dokumentation beschreibt die Chronik eines angekündigten Mordes. Nach der Trennung von seiner Ehefrau wird ein 40-jähriger Speditionskaufmann zum Stalker. Polizei und Psychiatrie sind ratlos und überfordert. Corinna und Michael lebten mit ihren beiden Kindern jahrelang als glückliche Familie in einem Dorf in Niedersachsen. Gemeinsam mit anderen jungen Eltern halfen sie sich gegenseitig bei der Betreuung der Kinder. Nach 14 Jahren Ehe kommt es zur Trennung, weil Michael eine andere Frau kennengelernt hat. Doch dann will er zurück. Sein Verhalten wird immer zwanghafter, er lauert Corinna auf und beginnt mit Telefonterror. Im Laufe der Zeit nehmen die Nachstellungen zu. Die Nachbarn organisieren sich, verabreden Codewörter am Telefon, schauen regelmäßig bei Corinna vorbei, versuchen Schutz zu bieten. Acht Mal wird die Polizei alarmiert und nimmt Anzeigen auf, doch man hat nichts gegen ihn in der Hand. Die Freundinnen aus der Nachbarschaft werden Zeuge von Szenen, in denen Corinna festgehalten, verschleppt und bedroht wird. Immer wieder wird Michael zum Einlenken gebracht, aber sein Fehlverhalten steigert sich weiter. Ein Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus bringt keine Besserung. In Bremen geht ein Zeuge zur Polizei, der erfahren hat, dass Michael seine Frau töten will. Doch die Meldung wird nicht weitergeleitet. Die Vorfälle aus dem benachbarten Dorf in Niedersachsen sind den Bremern nicht bekannt. Am 7. März 2005 lauert Michael Corinna an ihrem Arbeitsplatz auf und sticht 16 Mal auf sie ein. Sie ist auf der Stelle tot, Michael wird wenige Stunden nach der Tat verhaftet. Die Kinder werden in Pflegefamilien untergebracht. Michael wird zu 13 Jahren Haft verurteilt. Ein Stalker gewesen zu sein, bestreitet er bis heute. Hintergrundinformationen: "Nach Trennung Mord" ist ein ergreifender, emotionaler Film. Er schildert ein bedrückendes Dilemma und rekonstruiert, wie aus einer einst glücklichen Ehe mit zwei Kindern ein Szenario wie in einem Horrorfilm wird. Vor der Kamera sprechen zum ersten Mal die Angehörigen und Freunde aus dem niedersächsischen Dorf Etelsen, die monatelang darum gekämpft haben, das Schlimmste zu verhindern und doch scheiterten. Und die Frage steht im Raum: Wieso gab es keine Möglichkeit, den Täter zu stoppen?

Herkunft/ Produktionsjahr
Deutschland 2006

Webseite
www.arte.tv/de/acc/244,em=035245-000.htm...

Formatinformation
             

Beliebige Information
Keine weiteren Informationen (?)

Sendungsdauer/ -ende
45 min (bis 23:50 - 45 min netto)

Startzeit
23:05

Endezeit
23:50

Startzeit
20:15

Endezeit
21:45

Titel
Wahnsinnig verliebt

Kurzbeschreibung
Spielfilm Frankreich 2002 -Thema: "Wenn Amor verrückt spielt..."

Nettospielzeit
90

heute · So, 3. Jul · 21:45-23:05 · arte
Süchtig nach Liebe



Genre
Dokumentarfilm

Kurzbeschreibung
Thema: "Wenn Amor verrückt spielt ..."

Beschreibung
Kann Liebe unser Leben vollkommen bestimmen? Die Dokumentation erzählt die Geschichte einer großen, leidenschaftlichen Liebe aus unterschiedlichen Blickwinkeln. In "Süchtig nach Liebe" erzählen Menschen ihre persönliche Liebesgeschichte. Christian ist Leadgitarrist in einer Heavy-Metal-Band und IT-Spezialist. Er hat einen IQ von über 146, lebt in Kalifornien mit seiner Mutter zusammen und hat eine Fernbeziehung. Sherry lebt ihn Ohio und ist nach Christians Worten seine Seelenverwandte. Die beiden telefonieren jeden Tag, manchmal über Stunden. Und angeblich gehen ihnen die Themen nicht aus. Christian redet sehr gern und sehr viel. Und so erfahren wir von ihm auch viel über seine Kindheit, seinen dominanten, tyrannischen Vater und sein unbändiges Verlangen, endlich als der akzeptiert und geliebt zu werden, der er ist. Auch Tracy kämpft seit ihrer Kindheit gegen eine übermächtige Elternfigur: Die Mutter zog die anderen Geschwister immer dem schon damals übergewichtigen Mädchen vor. Tracy hat wie Christian mittlerweile selbst Kinder, für die sie sorgt. Sie hat einen verantwortungsvollen Job in der Bank und verdient gut. Doch wie Christian ist Tracy getrieben: getrieben vom unbändig starken Gefühl der Liebe, der sie verzweifelt hinterher jagt. Ziel ihrer Begierde: McKell. Er ist deutlich jünger als sie, arbeitslos und kriegt auch sonst nicht viel auf die Reihe. Doch Tracy weiß genau: Mit ihrer Liebe wird er es schaffen. Fast hat man den Eindruck, als wäre dieser verlorene junge Mann ihr Projekt. Wer genug geliebt wird, der schafft es schon. Doch die Liebesgeschichte von Tracy und McKell verläuft alles andere als ruhig und harmonisch. Tracy und Christian sind die Hauptprotagonisten in der Dokumentation "Süchtig nach Liebe". Die dänische Regisseurin Pernille Rose Gronkjaer porträtiert sie mit viel Feingefühl und ohne falsche Empathie, ebenso wie die interessanten Nebenfiguren, die von anderen Facetten ihres Liebeswahns berichten. Auf einer fiktionalisierten Ebene erfährt der Zuschauer anhand der Geschichte von Eliza und Christopher den gesamten Ablauf einer typisch liebeswahnsinnigen Beziehung. Der Dokumentarfilm erzählt ungewöhnliche, starke und oft tragische Geschichten, die den Zuschauer mitnehmen auf eine emotionale Tour de Force. Weil er zum einen Einblicke in das Seeleninnerste von Menschen gibt, die ihr Lebensglück noch immer suchen, und weil er uns zurückwirft auf die Betrachtung unserer eigenen Vorstellung davon, was Liebe wirklich ist und welchen Stellenwert sie in unserem Leben hat. Hintergrundinformationen: Die Regisseurin Pernille Rose Gronkjaer hat zuletzt mit ihrem abendfüllenden Dokumentarfilm "The Monastery" von sich reden gemacht. Hierfür wurde sie unter anderem mit dem Joris Ivens Award auf der IDFA in Amsterdam 2006 ausgezeichnet und mit dem "Cinema Eye Award". Der Film lief weltweit auf mehr als 60 Festivals, darunter sind auch so renommierte wie das Sundance Film Festival. Für den Schnitt zeichnet Pernille Bech Christensen verantwortlich, eine der besten und bekanntesten Cutterinnen im gesamten skandinavischen Raum. Sie hat alle Spielfilme von Susanne Bier geschnitten, unter anderem "Open Hearts", "Nach der Hochzeit" und auch Biers erste Hollywood-Produktion "Things We've Lost in the Fire" mit Halle Berry und Benicio Del Toro sowie den diesjährigen Oscar-Gewinner "In a Better World".

Herkunft/ Produktionsjahr
Dänemark 2011

Webseite
www.arte.tv/de/acc/244,em=043681-000.htm...

Formatinformation
       

VPS
21:40

Beliebige Information
Keine weiteren Informationen (?)

Sendungsdauer/ -ende
80 min (bis 23:05 - 80 min netto)

Startzeit
21:45

Endezeit
23:05

Titel
Süchtig nach Liebe

Kurzbeschreibung
Thema: "Wenn Amor verrückt spielt ..."

Nettospielzeit
80

Produktionsjahr
2011

heute · So, 3. Jul · 23:05-23:50 · arte
Nach Trennung Mord



Genre
Dokumentation

Kurzbeschreibung
Thema: "Wenn Amor verrückt

Beschreibung
Die Dokumentation beschreibt die Chronik eines angekündigten Mordes. Nach der Trennung von seiner Ehefrau wird ein 40-jähriger Speditionskaufmann zum Stalker. Polizei und Psychiatrie sind ratlos und überfordert. Corinna und Michael lebten mit ihren beiden Kindern jahrelang als glückliche Familie in einem Dorf in Niedersachsen. Gemeinsam mit anderen jungen Eltern halfen sie sich gegenseitig bei der Betreuung der Kinder. Nach 14 Jahren Ehe kommt es zur Trennung, weil Michael eine andere Frau kennengelernt hat. Doch dann will er zurück. Sein Verhalten wird immer zwanghafter, er lauert Corinna auf und beginnt mit Telefonterror. Im Laufe der Zeit nehmen die Nachstellungen zu. Die Nachbarn organisieren sich, verabreden Codewörter am Telefon, schauen regelmäßig bei Corinna vorbei, versuchen Schutz zu bieten. Acht Mal wird die Polizei alarmiert und nimmt Anzeigen auf, doch man hat nichts gegen ihn in der Hand. Die Freundinnen aus der Nachbarschaft werden Zeuge von Szenen, in denen Corinna festgehalten, verschleppt und bedroht wird. Immer wieder wird Michael zum Einlenken gebracht, aber sein Fehlverhalten steigert sich weiter. Ein Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus bringt keine Besserung. In Bremen geht ein Zeuge zur Polizei, der erfahren hat, dass Michael seine Frau töten will. Doch die Meldung wird nicht weitergeleitet. Die Vorfälle aus dem benachbarten Dorf in Niedersachsen sind den Bremern nicht bekannt. Am 7. März 2005 lauert Michael Corinna an ihrem Arbeitsplatz auf und sticht 16 Mal auf sie ein. Sie ist auf der Stelle tot, Michael wird wenige Stunden nach der Tat verhaftet. Die Kinder werden in Pflegefamilien untergebracht. Michael wird zu 13 Jahren Haft verurteilt. Ein Stalker gewesen zu sein, bestreitet er bis heute. Hintergrundinformationen: "Nach Trennung Mord" ist ein ergreifender, emotionaler Film. Er schildert ein bedrückendes Dilemma und rekonstruiert, wie aus einer einst glücklichen Ehe mit zwei Kindern ein Szenario wie in einem Horrorfilm wird. Vor der Kamera sprechen zum ersten Mal die Angehörigen und Freunde aus dem niedersächsischen Dorf Etelsen, die monatelang darum gekämpft haben, das Schlimmste zu verhindern und doch scheiterten. Und die Frage steht im Raum: Wieso gab es keine Möglichkeit, den Täter zu stoppen?

Herkunft/ Produktionsjahr
Deutschland 2006

Webseite
www.arte.tv/de/acc/244,em=035245-000.htm...

Formatinformation
             

Beliebige Information
Keine weiteren Informationen (?)

Sendungsdauer/ -ende
45 min (bis 23:50 - 45 min netto)

Startzeit
23:05

Endezeit
23:50

Titel
Nach Trennung Mord

Kurzbeschreibung
Thema: "Wenn Amor verrückt

Nettospielzeit
45

Produktionsjahr
2006

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

@ Patagon

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 06:13

Patagon:

Das wusste ich nicht. Aber umso unverständlicher erscheint es mir, dass nach Kachelmanns Entlassung aus der U-Haft und der Erklärung aus Karlsruhe, alles einfach so weitergelaufen ist. Oder hatte die Staasanwaltschaft schon zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit mehr zurück zurudern?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43427

So ist es. Am 9.7. hat das Gericht das Hauptverfahren eröffnet, seitdem hatte es den Hut auf.
Den Antrag, die Haftbeschwerde des Angeklagten abzulehnen, hat die GStA Karlsruhe gestellt, die also dieselbe Wertung vornahm wie die ihr fachaufsichtlich untergeordnete StA Mannheim. Am 29.7. wurde die Haft durch das OLG Karlsruhe aufgehoben.
Aber »zurückrudern« hätte die StA schon können, indem sie auf manchen Antrag (wie den zur Vernehmung der Schweizer Zeugin oder den Befangenheitsantrag gegen Brinkmann) verzichtet, manche Erklärung gegenüber der Presse unterlassen und im Gerichtssaal mehr Sachlichkeit an den Tag gelegt hätte.
Und natürlich hätte sie auf Freispruch plädieren können/müssen bei dieser Beweislage.

Patagon:

Wenn das so gewesen sein sollte und die StA weisungsgebunden ist, spricht ja noch viel mehr für Intrigen von höherer Stelle.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43427

Den Zusammenhang verstehe ich nicht so ganz. Daß die StA Mannheim mit Zustimmung und Billigung der Oberbehörde handelte, ist selbstverständlich und ergibt sich auch aus dem Ablehnungsantrag zur Haftbeschwerde und dem Presseauftritt der GStA.

Patagon:

Ist etwa in Wirklichkeit Oltrogge das wahre Opfer?
http://ratlos-
im-netz.forumieren.com/t429p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43427

Wenn Du mich fragst: ja, er weiß es nur noch nicht.


Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Lustig ...

Beitrag  Andy Friend am So 03 Jul 2011, 06:34

sind sie doch. Die Leutchen vom ASV.
Bis ganz zum Schluß lesen.

;-))))
http://www.morgenpost.de/kommentar/article1690114/Was-bleibt-ist-maximaler-Schaden-fuer-alle.html

Aus den Mustern, die bei Kachelmann wie DSK bislang ähnlich ablaufen, ließe sich immerhin etwas lernen. Gerade bei Vergewaltigungsvorwürfen hat der Schutz von Klägern und Beklagten Vorrang vor dem öffentlichen Interesse. Zumal unstrittig sein dürfte, dass eine überbordende öffentliche Teilnahme das Verhalten aller Akteure oft massiv beeinflusst. Statt dramatischer Inszenierungen ist die bisweilen etwas vergessene Tugend der Diskretion gefragt. Zu überlegen, wie und in welchen Fällen dieser Persönlichkeitsschutz ganz praktisch in die Rechtsordnung einzubauen ist, das wäre eine edle Aufgabe für die Justiz.

http://www.blogspan.net/presse/berliner-morgenpost-was-bleibt-ist-maximaler-schaden-fur-alle-leitartikel/mitteilung/224853/

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-07/20688663-berliner-morgenpost-was-bleibt-ist-maximaler-schaden-fuer-alle-leitartikel-007.htm


mmentar - Was bleibt, ist maximaler Schaden für alle - Politik ...
www.morgenpost.de/.../Was-bleibt-ist-maximaler-Schaden-fuer-alle.html
3. Juli 2011 – Vor sechs Wochen wurde ein unrasierter Mann in knittrigem Anzug dem Richter und der ... Das Pikante: Der Tatverdächtige war Chef des Weltwährungsfonds und möglicher Kandidat der französischen Linken für das Amt des Präsidenten. ... Die Verschwörungstheorien blühten. Binnen Stunden erklärten weltweit ...

Kommentar - Was bleibt, ist maximaler Schaden für alle - Kommentar ...
www.morgenpost.de/.../Was-bleibt-ist-maximaler-Schaden-fuer-alle.html
3. Juli 2011 – Vor sechs Wochen wurde ein unrasierter Mann in knittrigem ...
Weitere Ergebnisse von morgenpost.de
BERLINER MORGENPOST: Was bleibt, ist maximaler Schaden für alle ...
www.finanznachrichten.de/.../20688663-berliner-morgenpost-was-bleibt-ist...
2. Juli 2011 – Der Vorwurf: Vergewaltigung. Das Pikante: Der Tatverdächtige war Chef. ... Berlin (ots) - Vor sechs Wochen wurde ein unrasierter Mann in knittrigem Anzug dem ... und möglicher Kandidat der französischen Linken für das Amt des Präsidenten. Die Verschwörungstheorien blühten. Binnen Stunden erklärten ...
BERLINER MORGENPOST: Was bleibt, ist maximaler Schaden für alle ...
www.bankkaufmann.com/meldung-340641.html
2. Juli 2011 – Der Vorwurf: Vergewaltigung. Das Pikante: Der Tatverdächtige war Che. ... Berlin (ots) - Vor sechs Wochen wurde ein unrasierter Mann in ... und möglicher Kandidat der französischen Linken für das Amt des Präsidenten. Die Verschwörungstheorien blühten. Binnen Stunden erklärten weltweit Millionen von ...
BERLINER MORGENPOST WAS BLEIBT IST MAXIMALER SCHADEN FÜR ALLE ...
www.ad-hoc-news.de › News
2. Juli 2011 – Das Pikante: Der Tatverdächtige war Chef des Weltwährungsfonds und möglicher ... Berlin (ots) - Vor sechs Wochen wurde ein unrasierter Mann in knittrigem Anzug dem Richter und der Weltöffentlichkeit vorgeführt. ... Die Verschwörungstheorien blühten. Binnen Stunden erklärten weltweit Millionen von ...
BERLINER MORGENPOST: Was bleibt, ist maximaler Schaden für alle ...
www.politiktelegraph.de/aussenpolitik-was-schaden-morgenpost-leitartikel- ...
2. Juli 2011 – Das Pikante: Der Tatverdächtige war Chef des Weltwährungsfonds und möglicher Kandidat der französischen Linken für das Amt des Präsidenten. Die Verschwörungstheorien blühten. Binnen Stunden erklärten weltweit Millionen von Strauss-Kahn-Experten, warum es wie und wann wozu gekommen sei. ...
BERLINER MORGENPOST: Was bleibt, ist maximaler Schaden für alle ...
www.politikexpress.de/berliner-morgenpost-was-bleibt-ist-maximaler- ...
2. Juli 2011 – Vor sechs Wochen wurde ein unrasierter Mann in knittrigem Anzug dem Richter und der ... Das Pikante: Der Tatverdächtige war Chef des Weltwährungsfonds und möglicher Kandidat der französischen Linken für das Amt des Präsidenten. Die Verschwörungstheorien blühten. Binnen Stunden erklärten weltweit ...
BERLINER MORGENPOST: Was bleibt, ist maximaler Schaden für alle ...
www.netticle.de/.../berliner-morgenpost-was-bleibt-ist-maximaler-schaden- ...
3. Juli 2011 – Das Pikante: Der Tatverdächtige war Chef des Weltwährungsfonds und möglicher Kandidat der französischen Linken für das Amt des Präsidenten. Die Verschwörungstheorien blühten. Binnen Stunden erklärten weltweit Millionen von Strauss-Kahn-Experten, warum es wie und wann wozu ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ...


Zuletzt von Andy Friend am So 03 Jul 2011, 06:40 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Andy Friend

Anzahl der Beiträge : 1102

Nach oben Nach unten

oder was?

Beitrag  984 am So 03 Jul 2011, 06:35

demo, seit wann diskutiert man über den inhalt von per post zugestellten bücherpäckchen mit dem briefträger? oder was?

was du nicht verstehen kannst, ist das ritual, also die möglichkeit von irgendetwas. frage, was bedeuten handschellen? richtig, dass ich was mit wehrlosen opfern machen kann. kann das ein forensiker sehen? nein. aber das setting ist fakt.

aber wie gesagt, es bringt nichts, wenn doffke dem briefträger was erklärt. dieser fragt dann nach dem stempeldatum.

übrigens auch da hat der briefträger pech gehabt. die meldung stammt zwar vom september 2010 aus dem gericht, aber sie war jetzt bei blöd-online ganz aktuell siehe bei googlecom. der text lautet, dass seidling das "gestern", am 12.9. hat vorlesen lassen, aber ohne öffentlichkeit wie ich meine. oder hast du von maschera darüber etwas gelesen?? wie denn? ich kannte aber den text, ich glaube aus dem focus oder spiegel oder den st. pauli-nachrichten. prüf das mal nach! danke. gib mir five.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 25)

Beitrag  patagon am So 03 Jul 2011, 07:26

Hervorgehoben von Andy Friend
"Zumal unstrittig sein dürfte, dass eine überbordende öffentliche Teilnahme das Verhalten aller Akteure oft massiv beeinflusst. Statt dramatischer Inszenierungen ist die bisweilen etwas vergessene Tugend der Diskretion gefragt. Zu überlegen, wie und in welchen Fällen dieser Persönlichkeitsschutz ganz praktisch in die Rechtsordnung einzubauen ist, das wäre eine edle Aufgabe für die Justiz."

Zuerst einmal dankefür die Arte Programminfo. Das schaue ich mir an.

Zu dem Beitrag denke ich allerdings genau das Gegenteil,

Gerade eine wildgewordene Justiz kann sich ungehemmt austoben. Wäre K ein unbekannter armer Schlucker, hätte es keine Medienschlacht gegeben.
Die beiträge über Witte und Co sprechen eine deutliche Sprache was geschieht, wenn kein Hahn danach kräht.

So mies die Berichterstattung auch sein mag. Es ist doch besser, wenn die Menschen nicht vergessen werden.

Habe übrigens erst heute die beiden ersten Teile von Menschen bei Maischberger mit A. S. gesehen (dein Link Demo, warum ich den dritten Teil nicht abspielen konnte, weiß ich nicht. Es funktionierte einfach nicht, sparng immer zurück ins Forum);






patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

@Doffke: Sechs BILD-Redakteure sind schneller ...

Beitrag  Demokritxyz am So 03 Jul 2011, 08:11

Der erste Verhandlungstag am 06.09.2010 war nach dem Befangenheitsantrag sofort beendet. Am zweiten, den 13.09.2010 wurde dann im Rahmen der Anklageschrift wohl auch diese Passage verlesen.

Der Artikel ist am 13.09.2010 um 21:19 Uhr online gestellt worden, da war für die zu schnellen sechs BILD-Redakteure der 13.09.2010 bereits "gestern".

http://www.bild.de/news/2010/joerg-kachelmann/sie-hielt-die-handschellen-bereits-in-der-einen-hand-13951738.bild.html

Versuch dir das mal so vorzustellen: Die Sechs schreiben primär für die Printausgabe. Wenn der Aktikel fertig ist, kann er sofort online gestellt werden, aber für die Printausgabe kommt dann noch die Rotationsmaschine, der Transport zum Kiosk usw. Das machen dann die 'Heinzelmännchen' während der Nacht, und am 14.09.2010 ist die neue BILD regulär am Kiosk & Co. ...

Richtig ist, dass der FOCUS 24/2010 vom 14.06.2010 unter Indizien auch im Bad auf S. 45, Sp. 2 bereits diesbezüglich aus dem Vernehmungsprotokoll vom 24.03.2010 von Jörg Kachelmann vor dem Haftrichter 'geplaudert' hatte. Online ist der Artikel gecancelt.
Vgl. Demokritxyz Posting, 14.06.2010, S. 1/III, 18:42 h FOCUS 24/2010 (14.06.2010), S. 44 - 46, "Indizien auch im Bad" gelesen ...
Anm.: Artikel nicht on-line: http://www.focus.de/magazin/archiv/jahrgang_2010/ausgabe_24/
Im Klartext: von RA Ralf Höcker abgemahnt, oder ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172.htm#9613
984:

demo, seit wann diskutiert man über den inhalt von per post zugestellten bücherpäckchen mit dem briefträger? oder was?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43433
Dass du dir nicht die Blöße gibst, deinem Briefträger transparent zu machen, dass du die Bücher bestellst, die er lange gelesen hat, wundert mich selbstverständlich nicht ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

@ Andy friend

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 08:12

Andy Friend Heute um 19:34

Aus den Mustern, die bei Kachelmann wie DSK bislang ähnlich ablaufen, ließe sich immerhin etwas lernen. Gerade bei Vergewaltigungsvorwürfen hat der Schutz von Klägern und Beklagten Vorrang vor dem öffentlichen Interesse. Zumal unstrittig sein dürfte, dass eine überbordende öffentliche Teilnahme das Verhalten aller Akteure oft massiv beeinflusst. Statt dramatischer Inszenierungen ist die bisweilen etwas vergessene Tugend der Diskretion gefragt. Zu überlegen, wie und in welchen Fällen dieser Persönlichkeitsschutz ganz praktisch in die Rechtsordnung einzubauen ist, das wäre eine edle Aufgabe für die Justiz.
http://www.morgenpost.de/kommentar/article1690114/Was-bleibt-ist-maximaler-Schaden-fuer-alle.html

Die Sache ist doch ganz einfach:

1)

Bei Aussage-gegen-Aussagekonstellationen ohne objektivierende Spurenlage keinen Haftbefehl erwirken.

2)

In aller Ruhe nach allen Richtungen ermitteln.

3)

Die Presse außen vor lassen.

4)

Anklage nur dann erheben, wenn tatsächlich objektiv eine Verurteilungswahrscheinlichkeit vorhanden ist, wobei weder Wunschdenken noch Unbehagen angesichts eines schwierigen Einstellungsbescheides das Abwägungsergebnis beeinflussen dürfen. Und schon gar nicht eine Flucht aus der Verantwortung nach dem Motto: Soll doch das Gericht entscheiden... Denn weder Anzeigenerstatterin noch Beschuldigter haben die Belastung eines gerichtlichen Verfahrens mit ungewissem Ausgang ›verdient‹.

Diese Sachbehandlung entspricht dem geltenden Recht, dessen edler Aufgabe die vom Zeitgeist beeinträchtigte Justiz allerdings nicht mehr gewachsen zu sein scheint.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Mein lieber Uncle Pat: YouTube ist schwer ...?

Beitrag  Demokritxyz am So 03 Jul 2011, 08:38

patagon:

Habe übrigens erst heute die beiden ersten Teile von Menschen bei Maischberger mit A. S. gesehen (dein Link Demo, warum ich den dritten Teil nicht abspielen konnte, weiß ich nicht. Es funktionierte einfach nicht, sparng immer zurück ins Forum);

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43434
Wenn die ersten beiden Teile hast, gelingt es dir nicht, den dritten Teil selbst zu suchen ...?

Ich habe keine YouTube-Link zu der gesamten Sendung gesetzt, sondern lediglich zu dem Ausschnitt mit Heinrich Gehrke und zur Gesamtsendung in der DasErste-Mediathek Das Kachelmann-Urteil - Hat die Wahrheit gesiegt?:
Wenn der ARD-Mediathek-Link bei dir nicht funktioniert, liegt das am fehlenden Plug-In für deinen Browser ...

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

kachelmann unaufhaltsam gegen den staatl. wetterdienst

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 10:20

wie aus diesem interview hervorgeht war kachelmann schon 2002 nicht gut auf die fehlinformationen des DWD zu sprechen:

http://www.meteomedia.de/fileadmin/template/meteomedia/download/Pressemitteilungen/Ich_brauche_keinen_Schirm.pdf

@Demokritxyz

sag mal, dieser peter ramsauer ist doch auch der minister unter dessen resort der DWD liegt oder ?

http://article.wn.com/view/2011/03/28/entzug_von_bundesmitteln_ramsauer_droht_badenw_rttemberg/

http://www.behoerden-spiegel.de/icc/Internet/nav/f68/f6810068-1671-1111-be59-264f59a5fb42&uCon=1cd504f8-619a-c921-a3b2-1717b988f2ee&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000011

und da gibt es doch auch eine verbindung zu RA franz soviel ich mich erinnere oder ?


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Nina

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 10:45

und da gibt es doch auch eine verbindung zu RA franz soviel ich mich erinnere oder ?

Nö.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ideologie als die wahre Verschwörung

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 11:47

Verschwörungstheoretiker, die in den Fällen Kachelmann und DSK (bei Assange wird’s nicht anders sein) dunkle Mächte am Werk sehen, die die Anzeigeerstatterinnen als von Dritten instrumentalisiert ansehen, ohne für diese These auch nur den Hauch eines Beweises anbieten zu können, verkennen das Wesentliche.

Nämlich den Umstand, daß Justiz auch in demokratischen Gefilden durch den herrschenden Zeitgeist vergiftet werden kann. Ideologie ist aber ein natürlicher Feind der Wahrheitssuche, und das nutzen manche Anzeigeerstatterinnen eben aus in einer Zeit, die vom Opferschutz geprägt ist. Der von Greuel et al. seit den neunziger Jahren geforderte und seitdem konsequent ausgebaute ›Behandlungskomfort‹ von weiblichen ›Opferzeugen‹ wird schlicht ausgenutzt, um Gefühle zu befriedigen und/oder sich Vorteile, materieller wie imaterieller Natur, zu verschaffen.

Daß die gleichgeschalteten Medien den Opferstatus honorieren und sich Auflagesteigerung erhoffen, wenn sie die bösen ›Täter‹ vorverurteilen, ist ein Sekundäreffekt, der wiederum negativ auf die Justiz einwirkt. Daß es in Ländern wie Schweden oder Israel höchst unklare rechtliche Definitionen von ›Vergewaltigung‹ gibt, die es in das Belieben von Frauen stelent, sich vergewaltigt zu fühlen (Normen, die wegen des Verstoßes gegen das Bestimmtheitsgebot in Deutschland nicht zulässig wären), rundet das Bild ab.

Im Fall Kachelmann war es vorrangig die feministische Ideologie, die den objektiven Blick vernebelte. Anklänge an kruden Klassenhaß gab es allerdings auch bei Schwarzer, die den ›reichen‹ Angeklagten der ›armen‹ Anzeigenden gegenüberstellte. Freikauf durch Einkauf von besten Verteidigern und Koryphäen unter den Gutachtern. Dabei waren die der AE schädlichsten Gutachter (Greuel, Kröber und Pleines) von StA und Gericht bestellt worden.

Im Fall Strauss-Kahn prallten nicht nur feministische Ideologie und linke sowie rassistische Reflexe (der weiße Reiche gegen die arme Schwarze) aufeinander, so gewaltig, daß sich für den profillosen Wahl-Staatsanwalt Vance der Fall als Politikum empfahl, sondern es kam auch noch der Frankreich-Haß vieler Amerikaner hinzu.

Es dürften kaum zwei Kulturen in der westlichen Hemisphäre existieren, die einander in dieser diametralen Art und Weise fremd wären.
Vermutlich gerade deshalb, weil Frankreich die Freiheitsidee nach Amerika exportierte. Vatermord ist allgegenwärtig, und Kultur ein ständiges Ärgernis für die hinterwälderische, primitive und religiös beeinflußte bigotte Unkultur, die die USA prägt bishin in die allerhöchsten Kreise, die ans Wahlvolk denken, bevor sie den Mund aufmachen. Meine Zeit in den USA hat mich nachhaltig beeindruckt. Vermutlich glaubt es mir keiner, aber mich hat eine Studentin der Betriebswissenschaft tatsächlich gefragt, ob es in Europa Klaviere gebe...

Hier ein erhellender Artikel zu dem unbewußten (?) Untergrund, der die Verfolgung von DSK in den USA in der Form, wie sie stattfand, prägte:
http://pajamasmedia.com/ronradosh/2011/07/02/the-lessons-of-the-dsk-affair-as-seen-by-bernard-henri-levy/?print=1

Aber Intellektuelle haben in den USA schon seit langem bekanntlich einen schweren Stand. Es sieht so aus, als ob das in Deutschland jetzt auch schon so sei. Frankreich wehrt sich noch entschieden...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

BILD: Wagner!

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am So 03 Jul 2011, 12:02

http://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/post-von-wagner-18667910.bild.html

BRÜLLER!
B.R.Ü.L.L.E.R.!!!!

Was ich mich frage, ist, was für eine Justiz hat Amerika? Was für eine Justiz ist das, die eine Belastungszeugin nicht überprüft?

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Denkt Gabriele Wolff an "Verschwörungstheoretiker" in der Nacht, ...

Beitrag  Demokritxyz am So 03 Jul 2011, 19:28

... ist sie um die Objektivität gebracht ...!
Gabriele Wolff:

Ideologie als die wahre Verschwörung

Verschwörungstheoretiker, die in den Fällen Kachelmann und DSK (bei Assange wird’s nicht anders sein) dunkle Mächte am Werk sehen, die die Anzeigeerstatterinnen als von Dritten instrumentalisiert ansehen, ohne für diese These auch nur den Hauch eines Beweises anbieten zu können, verkennen das Wesentliche.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p900-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43440
Nun ja, im juristischen Sinne kann ein "Beweis" lediglich in der - auch möglicherweise durchgeknallten - 'Grütze' eines Richters entstehen - die sogenannte richterliche Überzeugung aufgrund freier Beweiswürdigung (BGH).

Und wenn Gabriele Wolff nun den Mut hätte, mal genauer hinter die Kulissen zu schauen (auch im historischen Rückblick in Deutschland), dann hat sie möglicherweise Recht! Und es fehlt ihr nur daran, ihren Begriff "Ideologie" in der bundesdeutschen Schauspieldemokratie richtig einzuordnen.

Hilfreich zur Bewußtseinserweiterung bei Gabriele Wolff könnten für den Entry nur wenige Kurzvideos sein: zur Überprüfung ihrer Normierung des Begriffs "Hauch eines Beweises" ...
Vgl. Demokritxyz Postings, 30.06.2011, S. 39/XXV, 14:34 h @Gabriele Wolff: Hast du die ARD vergessen ...?
Anm.: Tagesthemen vom 31.05.2011 (Kachelmann-Urteil): „In dubio Prosecco“ …, „ anders dagegen die professionellen Prozessbeobachter.“ Alice Schwarzer (01:36 Min.): „Es gibt gar nichts zu jubeln …“, ‚Qualitätsjournalismus’ der ARD, oder was …?

http://www.youtube.com/watch?v=g2rZOZErhKc&feature=related

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t429p760-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-25#43232

07.09.2010, S. 10/V, 19:49 h @Harry1972: Der Kandidat hat 100 Punkte ...
Anm.: Unterschied Beweis und Indiz. Bernd Brinkmann Versuchs mit zehn Messern

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-180.htm#15419

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

moin, moin @ all,

Beitrag  patagon am So 03 Jul 2011, 20:19

"Verschwörungstheoretiker, die in den Fällen Kachelmann und DSK (bei Assange wird’s nicht anders sein) dunkle Mächte am Werk sehen, die die Anzeigeerstatterinnen als von Dritten instrumentalisiert ansehen, ohne für diese These auch nur den Hauch eines Beweises anbieten zu können, verkennen das Wesentliche.

Nämlich den Umstand, daß Justiz auch in demokratischen Gefilden durch den herrschenden Zeitgeist vergiftet werden kann. Ideologie ist aber ein natürlicher Feind der Wahrheitssuche, und das nutzen manche Anzeigeerstatterinnen eben aus in einer Zeit, die vom Opferschutz geprägt ist. "

Das gute daran ist allerdings, dass sich die öffentliche Meinung schneller ändert, als es den Opportunisten klar zu sein scheint.

Gerade aufgrund dieser Kalkulationen wird vielen klar, dass sie verarscht werden sollen.

Der Fall Kachelmann ist ein gutes Beispiel dafür.
Gerade du, Gabi, als Schriftstellerin, wirst wissen, dass der Zeitgeist wechselt, wie der Wind weht.
Manche, ich denke gerade Schriftsteller (aber nicht nur sie) sind so etwas wie Propheten, sie nehmen die Witterung auf, lange bevor die Schäden eintreten. Ich denke dabei z. B. an Kafka.

Es wäre ziemlich kurzsichtig von Verschwörungstheorien zu reden. Viel eher leben Menschen offensichtlich in unterschiedlichen zeitlichen Dimensionen.




patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

Gabi

Beitrag  patagon am So 03 Jul 2011, 20:25

BRÜLLER!
B.R.Ü.L.L.E.R.!!!!
Was ich mich frage, ist, was für eine Justiz hat Amerika? Was für eine Justiz ist das, die eine Belastungszeugin nicht überprüft?
Die Rechtsanwaeldin


Die Mannheimer zum Beispiel
lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

hi Patagon...

Beitrag  Gast am So 03 Jul 2011, 20:48

Patagon: Es wäre ziemlich kurzsichtig von Verschwörungstheorien zu reden. Viel eher leben Menschen offensichtlich in unterschiedlichen zeitlichen Dimensionen.
ich denke, es liegt einfach an der gläubigkeit aus folge der überheblichkeit und somit unakzeptanz des individuums....

irgendwelche menschen schaffen menschengesetze und fordern in merkwürdiger überheblichkeit ohne akzeptanz des naturgegebenen individuums, "alle" MÜSSTEN so tun....sind dann auf grund dieser überheblichkeit dumm genug zu GLAUBEN, "alle" würden daher so tun.....tun sie aber defakto nicht, auf grund ihres individuellen wesens.....

und so gibt es eben STAe wie grossmann, oltrogge & co....und richter wie sie demo hier beschreibt:
Demo:Nun ja, im juristischen Sinne kann ein "Beweis" lediglich in der - auch möglicherweise durchgeknallten - 'Grütze' eines Richters entstehen - die sogenannte richterliche Überzeugung aufgrund freier Beweiswürdigung (BGH).
etc.etc.

da bin ich lieber als "verschwörungstheoretiker" belächelt, als dass mir die offenheit fehlt, dass JEDER völlig anders handeln KANN als man allgemein GLAUBEN mag, dass er handeln "MÜSSTE".....bevor ich nicht wirklich weiss , aus welchen gründen und wie er tatsächlich gehandelt hat, weiss ich nun mal NIX bzw. nicht viel.....


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 25)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 02:33


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 37 von 40 Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten