Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 22)

Seite 1 von 40 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 22)

Beitrag  Oldoldman am Mo 09 Mai 2011, 19:47

Das Ursprungsposting von Demokritxyz am Di 23 März 2010 - 19:43 h lautete:

http:// magazine. web. de /de/themen/nachrichten/panorama/10103400-Kachelmann-in-Untersuchungshaft.html
Anm.: Da der vorstehende Link nicht mehr gültig ist, für alle Interessierten ersatzweise der Hinweis auf:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,685263,00.html

Na, da kann frau/manN doch mal schön spekulieren, oder ...? Gibt es Hintergrund-Infos zu Jörg Kachelmanns Ex? Oder kann vielleicht jemand sogar ein Bild posten ...?

Kann manN in der Position von Jörg Kachelmann ein Frauen-Tölpel sein ...?
Die Meinungsäußerungen zum GMX-WEB.DE-1&1-Ratgeber sind höchst aufschlussreich, oder ...?

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/8297793

_____________
Anmerkung:

Den ersten Teil mit den Postings 1 - 990 (23.03.2010, 19:43 - 12.5.2010, 12:06) gibt es
HIER (Teil 1).
Den zweiten Teil mit den Postings 991 - 1893 (12.5.2010, 12:44 - 15.06.2010, 12:27) gibt es
HIER (Teil 2).
Den dritten Teil mit den Postings 1894 - 2813 (15.06.2010, 12:46 - 14.07.2010, 11:33) gibt es
HIER (Teil 3).
Den vierten Teil mit den Postings 2814 - 3755 (14.07.2010, 11:43 - 02.09.2010, 14:40) gibt es
HIER (Teil 4).
Den fünften Teil mit den Postings 3756 - 4712 (02.09.2010, 14:52 - 21.09.2010, 11:31) gibt es
HIER (Teil 5).
Den sechsten Teil mit den Postings 4713 - 5669 (21.09.2010, 11:36 - 04.10.2010, 11.27) gibt es
HIER (Teil 6).
Den siebenten Teil mit den Postings 5669 - 6690 (04.10.2010, 11.36 - 17.10.2010, 09:30) gibt es
HIER (Teil 7).
Den achten Teil mit den Postings 6691 - 7664 (17.10.2010, 09:50 - 28.10.2010, 10:32) gibt es
HIER (Teil 8 ).
Den neunten Teil mit den Postings 7665 - 8613 (28.10.2010, 10:40 - 09.11.2010, 13:21) gibt es
HIER (Teil 9 ).
Den zehnten Teil mit den Postings 8614 - 9565 (09.11.2010, 13:26 - 23.11.2010, 18:50) gibt es
HIER (Teil 10).
Den elften Teil mit den Postings 9566 - 10516 (23.11.2010, 18:53 - 07.12.2010, 18:21) gibt es
HIER (Teil 11).
Den zwölften Teil mit den Postings 10517 - 11480 (07.12.2010, 18:27 - 21.12.2010, 13:47) gibt es
HIER (Teil 12).
Den dreizehnten Teil mit den Postings 11481 - 12458(21.12.2010, 13:50 - 13.01.2011, 18:55) gibt es
HIER (Teil 13).
Den vierzehnten Teil mit den Postings 12459 - 13452(13.01.2011, 18:57 - 01.02.2011, 16:48) gibt es
HIER (Teil 14).
Den fünfzehnten Teil mit den Postings 13453 - 14415(01.02.2011, 16:54 - 12.02.2011, 21:53) gibt es
HIER (Teil 15).
Den sechzehnten Teil mit den Postings 14416 - 15338 (12.02.2011, 21:57 - 28.02.2011, 12:26) gibt es
HIER (Teil 16).
Den siebzehnten Teil mit den Postings 15389 - 16352 (28.02.2011, 12:32 - 15.03.2011, 22:24) gibt es
HIER (Teil 17).
Den achtzehnten Teil mit den Postings 16353 - 17392 (15.03.2011, 22:28 - 30.03.2011, 21:27) gibt es
HIER (Teil 18 ).
Den neunzehnten Teil mit den Postings 17393 - 18361 (30.03.2011, 21:37 - 08.04.2011, 12:19) gibt es
HIER (Teil 19 ).
Den zwanzigsten Teil mit den Postings 18362 - 19354 (08.04.2011, 12:25 - 23.04.2011, 20:18) gibt es
HIER (Teil 20 ).
Den einundzwanzigsten Teil mit den Postings 19355 - 20309 (23.04.2011, 20:35 - 10.05.2011, 08:43) gibt es
HIER (Teil 21 ).
Den zweiundzwanzigsten Teil mit den Postings 20310 - 21308(10.05.2011, 08:47 - 21.05.2011, 09:42) gibt es
HIER an dieser Stelle (Teil 22 ).
Den dreiundzwanzigsten Teil mit den Postings 21309 - 22281 (21.05.2011, 09:46 - 30.05.2011, 13:13) gibt es
HIER (Teil 23 ).
Den vierundzwanzigsten Teil mit den Postings 22282 - 23248 (30.05.2011, 13:16 - 14.06.2011, 17:36) gibt es
HIER (Teil 24 ).
Den fünfundzwanzigsten Teil mit den Postings 23249 - 24236 (14.06.2011, 17:39 - 05.07.2011, 16:33) gibt es
HIER (Teil 25 ).
Den sechsundzwanzigsten Teil mit den Postings 24237 - 25233 (05.07.2011, 16:41 - 20.08.2011, 08:27) gibt es
HIER (Teil 26 ).
Den siebenundzwanzigsten Teil mit den Postings 25234 - 26224 (20.08.2011, 08:30 - 21.09.2011, 14:09) gibt es
HIER (Teil 27 ).
Den achtundzwanzigsten Teil mit den Postings 26225 - 27252 (21.09.2011, 14:20 - 10.11.2011, 10:13) gibt es
HIER (Teil 28 ).
Den neunundzwanzigsten Teil mit den Postings 27253 - 28207 (11.10.2011, 10:23 - 16.01.2012, 09:59) gibt es
HIER (Teil 29 ).
Den dreißigsten Teil mit den Postings 28208 - 29176 (16.01.2012, 10:06 - 02.05.2012, 11:57) gibt es
HIER (Teil 30 ).
Den einunddreißigsten Teil mit den Postings ab 29177 (ab 02.05.2012, 12:05) gibt es
HIER (Teil 31 ).

Die letzten Beiträge des einundzwanzigsten Teils finden sich ab hier:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21

Oldoldman


Zuletzt von Oldoldman am Di 01 Mai 2012, 23:28 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 2418

Nach oben Nach unten

wenn jemand gerne hitlerjunge wäre

Beitrag  984 am Mo 09 Mai 2011, 20:53

984 degradiert sich mit fast jedem Satz selbst.

Gunter Sachs hat seine Kindheit in der Schweiz verbracht.
Ich habe erwähnt, dass er und ich gemeinsame Freunde haben. Sie waren zusammen im Internat. Von denen war keiner Hitlerjunge.

dann kann er, der gunter sachse aus schweinfurt, der ewige playboy, das gar nicht wollen, weil er in der kindheit ja in der schweiz im internat war und ausserdem gemeinsame freunde mit patagon aus dem elsenforum hatte!

denn hitler lebte gar nicht in der schweiz und seine hitlerjugend befand sich im deutschen reich! es gab in der schweiz damals keine nazis, die den jüdischen flüchtlingen die tür vor der nase hätten zuschlagen können!

wenn also heutzutage jemand sich mit 78 einbildet, so fit wie ein hitlerjunge sein zu wollen, ja zu müssen und sich aus angst vor späteren leiden (wie gedächtnisschwäche!) erschiesst, dann ist das ganz unmöglich und wer anderes sich vorstellt, der degradiert sich selbst oder wird von patagon persönlich entehrt! ja, so sans, die alten rittersleut!

und jetzt alle im forum:

ja so sans ja so sans, die alten rittersleut!


984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 22)

Beitrag  uvondo am Mo 09 Mai 2011, 21:01

984, als die Amerikaner als erste den Monde betraten, und das als Sieg im Wettrennen um die Weltherrschaft feierten, kam ihnen hinter die Mondkuppe eine Gruppe Bayern in Lederhosen und mit Fahrrad entgegen und sangen

.....ja, wir sind mit dem Radl da, usw. usw.

Manchmal bis Du fragwürdig......

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Autosuggestion

Beitrag  Gast am Mo 09 Mai 2011, 21:24

Chomsky Gestern um 22:15
Du schreibst ja weiter oben, dass der BGH der Heilung einer unzuverlässigen Aussage mittels der Psychotraumatologie einen Riegel geschoben hat. Wenn wir uns nun auf den neusten Artikel von Friedrichsen beziehen: Weshalb reiten dann Greuel und der Staatsanwalt doch so auf dieser Traumahypothese herum, wenn dies offenbar für das Gericht nicht! relevant sein darf?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Ich gehe mal davon aus, daß die Staatsanwaltschaft, als sie Seidler als Quasigutachter ›engagierte‹, um das Desaster des Greuel-Gutachtens (»Erlebnisbasiertheit der Aussage nicht feststellbar, kann auch eine Falschaussage sein oder eine Einbildung«) abzufedern, dieses BGH-Urteil nicht kannte. Greuel als Expertin kannte es natürlich, und deshalb hat sie die Traumatisierungsthese durch Vergewaltigung auch nur angesprochen und verworfen: nur deshalb kam sie ja zur Aussagetüchtigkeit.

Aber einen Hinterausgang hat sie gefunden, um die NK vor dem naheliegenden Vorwurf einer intentionalen Falschbeschuldigung zu bewahren; und ihre Denkunschärfe offenbart sich in Deinem Zitat:


Friedrichsen schreibt dann Folgendes:

"In diesem Punkt, und nur in diesem, sind sich Greuel und Köhnken nicht einig.

Denn die Gutachterin hält es für möglich, dass das Selbst- und das Weltbild der Frau "fundamental erschüttert" wurde, als sie merkte, all die Jahre in ihrem blinden Vertrauen getäuscht worden zu sein. "Dies kommt einem völligen Zusammenbruch des Selbstbildes gleich, verbunden mit einem totalen Kontrollverlust", sagt Greuel.

Also eine Traumatisierung schon vor der angeblichen Vergewaltigung, die dann gar nicht mehr in allen Einzelheiten wahrgenommen wird? Kann das sein? Liegt vielleicht eine "autosuggestiv kontaminierte" Aussage vor?"


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,761541,00.html

1. Was soll denn das nun heissen: "Also eine Traumatisierung bereits vor der angeblichen Vergewaltigung, die dann gar nicht mehr in allen Einzelheiten wahrgenommen wird?"
Geht die Greuel davon aus, dass vorher eine Traumatisierung stattgefunden hat und die CSD dann doch vergewaltigt wurde, aber ohne Messereinsatz?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Da fehlt es bei ihr an einem Mindestmaß von Logik, und es ist bedauerlich, daß Wissenschaftlichkeit so leichthändig verabschiedet wird, wenn es um Ideologie geht.

Unterhalb der Schwelle der Seidlerschen Traumatisierung wegen lebensbedrohlicher Vergewaltigung (so klug war sie ja, diesen Seidler-Zirkelschluß abzuweisen) gab es da ein Zusammenbruch des Selbstbildes (wegen des Untreue-Geständnisses), das dann zur Verkennung eines nachfolgenden sexuellen Geschehens geführt haben könnte.

Zu dem weder von der NK noch vom Angeklagten eine Aussage vorliegt. Was genau da geschehen sein soll, läßt Greuel offen. Das kann vom einvernehmlichen Abschieds-GV bis zur Vergewaltigung ohne Messer reichen. Es kann auch sein, daß überhaupt nichts vorgefallen ist und eben alles nur Einbildung ist.

Und das bei erhalten gebliebener Aussagetüchtigkeit. Und obwohl die Aussage selbst als nicht belastbar eingestuft wird, wird der bestrittene Ablauf erst Streitgespräch, dann Sex, zugrundegelegt! Während die Planung des Abends, wie üblich, umgekehrt war und so auch in Herrenschwand ablief, als die NK ihn ebenfalls schon hätte konfrontieren können.

Sorry, das ist einfach nur solidarische Irrationalität. Wenn ich eine bewußte Falschaussage nicht ausschließen kann, kann ich die Darstellung: erst Streitgespräch, dann Sex, nicht unkritisch zugrundelegen, zumal die NK in dem gesamten Jahr, in dem sie von der Untreue des Partners ausgehen mußte, weiterhin Sex mit ihm hatte. Und ich kann als Wissenschaftlerin auch nicht einfach ausblenden, daß JK bestritten hat, der NK multiple Beziehungen gestanden zu haben – warum hätte er das tun sollen? Dann fällt auch der Zusammenbruch des Selbstbildes weg.

Diese Autosuggestionshypothese ist reine Theorie, und von Köhnken zurecht ausgeschlossen worden.


Chomsky:
Und die autosuggestiv kontaminierte Aussage wäre dann eben die autosuggerierte Messergeschichte?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Möglicherweise. Theoretisch aber auch nur. So hätte es die Staatsanwaltschaft gern, damit sie wenigstens behaupten kann, eine irgendwie geartete Tat könnte aber vorliegen.

Die Staatsanwaltschaft gibt nicht auf. "Könnte es nicht auch sein, dass die Frau wegen der Mehrfachtraumatisierung eine schlechte Erinnerung hat und sich einfach nicht in weitere Widersprüche verwickeln will?" fragt Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge, um eine Erklärung für die Mängel und Lücken der Aussage heraufzubeschwören. Oder dass sie "autosuggestiv ergänzt", bei ihrem "rekonstruktiven Stil generell"? "Das haben wir hier nicht ansatzweise", antwortet Köhnken kurz und bündig.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,761541,00.html

Wie bitte? Mehrfachtraumatisierung? Kröber und Greuel haben Traumatisierung ausgeschlossen! Autosuggestive Ergänzung, wo es doch um Lücken geht?


Chomsky:
Wenn nun Köhnken den Einwand gegenüber Greuel bringt: "Köhnken hält diesen Dissens für "nebensächlich", weil er an der Beurteilung der Erlebnisgrundlage der Aussage nichts ändert."
Will er dann damit sagen, dass eine unzuverlässige Aussage nicht mit der Traumahypothese geheilt werden kann?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Nein. Er will damit sagen, daß beide Gutachter dazu kommen, die Glaubhaftigkeit der Aussage abzulehnen und eine bewußte Falschaussage für möglich zu halten. Daß Greuel zusätzlich auch noch für möglich hält, die NK könne unabsichtlich etwas Falsches sagen, ist für die Beweislage in diesem Verfahren ohne Belang. In einem Verfahren gegen die NK hätte diese These Bedeutung.

Chomsky zitiert Friedrichsen:

Und weiter: "Verteidiger Schwenn stellte daraufhin eine einzige Frage, und die hatte es in sich: 'Wenn Sie die Hypothese Autosuggestion zugrundelegen, dann müssen die Verletzungen selbst beigebracht worden sein. Sind das nicht Handlungen, die intensives Imaginieren nachhaltig beeinträchtigen? Schließlich wurde das Werkzeug dafür dreimal gewechselt!'"

Meint damit Schwenn die Halsverletzungen? Und warum wurde dann das Werkzeug dafür dreimal gewechselt? Und was meint Schwenn mit der Frage, ob solche Handlungen intensives Imaginieren nachhaltig beeinträchtigen können?
Also wenn ich das alles richtig verstehe, dann ist mir nicht einleuchtend, dass sich die CSD quasi in einer traumatisierten Phase selbst Halsverletzungen beifügt, nach diesen Selbstverletzungen jedoch wieder vollständig rational handelt oder sich zumindest nicht mehr wie eine "Irre" verhält.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Es gibt drei Verletzungen, die durch drei verschiedene Werkzeuge hervorgerufen wurden: Die Hämatome mit Fäusten oder einem entsprechenden Gegenstand, die Kratzer an Bauch, Bein und Arm mit der Spitze eines Messer oder einer Schere oder Feile, die Schürfwunde am Hals laut Rothschild mit einer Kordel, laut Brinkmann mit dem Fingernagel.

Wer sich bewußt, zielgerichtet, rational Verletzungen beibringt, damit es nach einer Vergewaltigung mit Messer aussieht, kann doch nicht gleichzeitig so emotionalisiert sein, daß er sich einbildet, er sei wirklich vergewaltigt worden.
Da geriet Frau Greuel in die Enge und wich aus.

Chomsky:
2. Was soll das heissen, wenn Greuel sagt: "Frau Greuel tat sich nun schwer. 'Mit rechtsmedizinischen Befunden darf ich mich nicht auseinandersetzen', sagt sie. Wissenschaftliche Untersuchungen dazu gebe es nicht."

M.E. muss sich ja Greuel nicht mit rechtsmedizinischen Befunden auseinandersetzen (ist eine Nonsens-Aussage von Greuel), sondern sie soll sagen, ob mutmassliche Selbstverletzungen und autosuggestives Verhalten parallell möglich sind.
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Genau. Dazu wollte sie einfach nichts sagen. Außerdem stimmt die Antwort so nicht. Natürlich muß sie Befunde, wie sie es z.B. mit dem Laken gemacht hat, mit der Aussage abgleichen. Und innerhalb einer These (Autosuggestion = der gesamte Vorgang kann eingebildet sein) muß Logik herrschen. Wenn alles eingebildet ist, dann müssen zwingend Selbstverletzungen vorliegen. Damit muß sie sich auseinandersetzen.

Chomsky:

2. Die CSD wusste ja bereits einige Zeit vor der mutmasslichen Tatnacht, dass sie offenbar getäuscht wurde, obwohl wir ja nicht wirklich wissen, ob sie dies nicht bereits viel früher wusste oder zumindest geahnt hat. Weshalb nun gerade in der mutmasslichen Tatnach ihr Selbst- und Weltbild so zusammengebrochen sein soll, wenn sie ja bereits einige Zeit vorher wusste, dass Kachelmann noch mit einer anderen Frau verbandelt ist, ist nun auch nicht gerade sooo einleuchtend?!
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Das ist es ja gerade. Greuel nimmt aus der Aussage, was ihr in den hypothetischen Kram paßt; sie geht natürlich davon aus, daß JK, warum auch immer, wesentlich mehr über seine Untreue gestand als die NK schon vorher wußte.

Chomsky:
Ich könnte mir eher vorstellen, dass das Selbst- und Weltbild der CSD zusammenbrach, als offenbar Kachelmann keine Anstalten machte, um die CSD zu kämpfen und sie vermutlich einsah, dass sie eben total leicht ersetzbar ist (reine Hypothese).
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Hört sich zumindest weniger spekulativ an als Greuels Hypothese. Aber daß daraus dann ein autosuggestiver Prozeß entsteht, hast Du ja auch nicht behauptet. ;-D

Chomsky:

Fazit:
Da psychologisches Geschehen eben vielfach eine "Black-Box" ist, bewegen wir uns hier m.E. auf spekulativer und hypothetischer Ebene und zwar "hüben wie drüben".
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38569

Es geht tatsächlich nur um eine Hypothese, die lediglich dazu beiträgt, die Unzuverlässigkeit der Aussage zu betonen. Allerdings mit dem Nebeneffekt, daß die NK nicht der vorsätzlichen Falschaussage beschuldigt wird, sondern der emotionalen Wirrnis bei fehlender psychischer Störung und erhaltengebliebener Rationalität.

Was von diesem Konstrukt zu halten ist, hat Köhnken ausgesprochen:

Er könne sich nicht vorstellen, "dass bei einer nicht-gestörten Person in ein paar Stunden eine autosuggestive Erinnerung erzeugt werden kann, von der man auf Dauer felsenfest überzeugt ist". Noch dazu, wenn, wie hier, durch eine gewaltsame Einwirkung erhebliche Schmerzen entstanden seien. Man müsste andernfalls bei der Frau geradezu eine "geistige Umnachtung" annehmen. Dabei habe sie sich "sehr rational und die weitere Entwicklung antizipierend" Gedanken gemacht, wie sie ihre Aussage glaubhafter ausgestalten könne.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,761541,00.html


Zuletzt von Gabriele Wolff am Mo 09 Mai 2011, 21:46 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@virtual-cd: vierten Erklärungsansatz vergessen ...?

Beitrag  Demokritxyz am Mo 09 Mai 2011, 21:44

virtual-cd:

Und da gibt es drei Erklärungsansätze - ich vergröbere jetzt:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38573
Gut gefallen hat auch mir (neben Gabriele Wolff & Co.) dein Posting:
Gabriele Wolff:

Ein Panoptikum des Absurden
virtual-cd, 09.05.2011 um 19:03 Uhr:

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p920-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38546

Volle Zustimmung. Es ist abenteuerlich wie Oltrogge sich da ins Abseits redet. Als Ex-Kollegin kommt bei mir als Reaktion noch das Fremdschämen hinzu, und der beängstigende Gedanke, das Publikum könne denken, daß alle Staatsanwälte so ticken.

Ein noch größerer Ausfall als dieser kleine Vertreter der Behörde ist aber das Versagen seiner Vorgesetzten bis hin zur Generalstaatsanwaltschaft. Oltrogge ist nur das kleinste Rädchen in der Hierarchie, und wenn er sich lächerlich macht, trifft das vor allem ihn persönlich.

Darüber wird vergessen, daß OStA Gattner – gegen den anfänglichen Willen von Oltrogge – das Verfahren geprägt hat. Ich hatte es immer noch vor, Mascheras Bericht über die Vernehmung von Oltrogge auch unter diesem Gesichtspunkt auszuwerten, kam aber nicht dazu. Nun, vielleicht später, zwischen dem 11.5. und dem 18.5.

Ist es nicht auffällig, daß EStA bzw. StA (GL) Grossmann nach dem Gutachten Greuel als Pressesprecher der StA im Landgericht auftauchte und erklärte, daß es nichts zu erklären gebe?

Jetzt hat Köhnken dasselbe öffentlich gesagt, was Greuel nichtöffentlich sagte (der Dissens zwischen beiden besteht nur in dem Punkt, ob die kümmerliche, als erlebnisbasiert nicht einzustufende Aussage ausschließlich mit der Falschaussagehypothese begründet werden kann oder auch mit nichtintentionalen Verdrehungen der Wirklichkeit), und nun muß Oltrogge wieder den Ausputzer spielen.

Denn ganz offensichtlich ist ein Plädoyer geplant, daß entgegen dem Ergebnis der Hauptverhandlung an der Anklage festhält.

Friedrichsen hat diese Hauptverhandlung großartig referiert. Hat sie eigentlich schon ein Bundesverdienstkreuz? Und müßte eben jenes einer Unwürdigen nicht entzogen werden, die sich aktiv gegen den Rechtsstaat positioniert hat?
...
Was das Plädoyer angeht: ein winzige Resthoffnung leiste ich mir noch. Nämlich die, daß sich der neue [Justiz-]Minister [Rainer] Stickelberger [ab 12.05.2011 - http://www.stickelberger.de/] rechtzeitig räuspert und diesen Ansehensverlust einer Justizbehörde seines Landes verhindert. Ein schlichter Hinweis auf die StPO, wonach sich das Urteil aus dem Inbegriff der Hauptverhandlung ergibt und nicht aus einer unzutreffenden Anklage, würde reichen. Was schlimm genug ist ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38570
Ihr seid dicht dran, insbesondere über Gabriele Wolff wundere ich mich, dass sie die Zusammenhänge auf der unteren Ebene so klar sieht (StA Lars-Torben Oltrogge als "Ausputzer" für die Interessen der Macht).

Aber der konkrete Gedanke an 'Spielemacher der Macht, Medien und Wirtschaft' mit einer intrumentalisierten und höchst entwickelten 'Metajustiz der Macht' an der kurzen Leine passt grundsätzlich nicht - als "vierter Erklärungsansatz" - in das Konzept nach einer Sozialisation in der bundesdeutschen Schauspieldemokratie, weil es das nur im Ausland (wie Schweden & Co.) gibt ...?

Noch ein Satz zu Gisela Friedrichsen und ihrer neusten Auszeichnung:
Vgl. Demokritxyz Posting, 08.05.2011, S. 44/XXI, 19:20 h Kein Bambi von Hubert Burda für Gisela Friedrichsen ...?
Anm.: Pressepreis des Deutschen Anwaltvereins 2011 in der Kategorie Print für Gisela Friedrichsen (DER SPIEGEL)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p860-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38470
Wenn ich an die Johannes-B.-Kerner-Talkshow vom 20.05.2010 zurückdenke: da war Friedrichsen (noch) schlecht vorbereitet und den ersten wegweisenden Artikel vom 07.06.2010 zur Causa Kachelmann hatte nicht sie in DER SPIEGEL 23/2010 geschrieben.
Sat1, 20.05.2010: Johannes B. Kerner - Kachelmann unter Anklage
mit Gisela Friedrichsen (DER SPIEGEL) und RA Thomas R.J. Franz (Nebenklage)

http://www.sat1.de/videocenter/clip/10323

http://www.sat1.de/kerner/videos/videoplayer/45121/

http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_B._Kerner_%28Fernsehsendung%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_B._Kerner

Vgl. Demokritxyz Posting, 20.05.2010, S. 12/II, 18:30 h Fernsehen: Vom Lindengericht, über's Linsengericht zum Talkshow-Gericht ...?
Anm.: Causa Kachelmann bei Johannes B. Kerner mit Gisela Friedrichsen und RA Thomas R.J. Franz

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144-220.htm#8030

20.05.2010, S. 12/II, 19:30 h Vergessen: Bin für 'ne Live-Schalte direkt aus dem Knast ...!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-2-t144-220.htm#8033

DER SPIEGEL 23/2010, 07.06.2010, Jürgen Dahlkamp, Simone Kaiser, Barbara Schmid:
"Justiz - Er schläft mit ihr!"

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-70833818.html

und als *.pdf im vollständigen Layout wie im Printmedium inkl. Bilder:

http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=70833818&aref=image043/2010/06/05/CO-SP-2010-023-0058-0065.PDF&thumb=false
Mein Eindruck von Gisela Friedrichsen war bislang eher, dass sie erst nachtritt, wenn sie ein Urteil als Rückendeckung hat, sowie es gängige Praxis der 'Justizpressemitteilungssoldaten' oder auch sogenannten 'Rechtsexperten' der diversen TV-Sendeanstalten ist.

Die 'neue ...?' auch durch die Auszeichnung gestärkte ...? Gisela Friedrichsen ist so gereift, dass sie ihren grundgesetzlichen Auftrag der Kontrollfunktion (durch die Medien) sehr ernst nimmt und bereits vor den Plädoyers und der Urteilsverkündigung sich klar positioniert. Das ist ein absolutes Novum nach meinem Kenntnisstand:
Gisela Friedrichsen:
...
Längst bekannt ist, dass diese Frau Beweismaterial gefälscht hat, das die "Tat" ausgelöst haben soll. Dass sie ihre Eltern, die Kripo, die Staatsanwaltschaft, ihren Therapeuten und sogar ihren Anwalt wochenlang belogen hat, angeblich, um glaubwürdiger dazustehen. Dies alles reichte der Staatsanwaltschaft bisher nicht, um von ihrem Tatverdacht gegen Kachelmann abzurücken, selbst wenn das Anklagegebäude inzwischen noch nicht einmal mehr als Ruine erkennbar ist.
...
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,761541,00.html
Vgl. Demokritxyz Posting, 20.04.2011, S. 41/XX, 22:59 h @Gabriele Wolff: Unsere Parallelen ...
Anm.: Weitere Weg und klare Positionierung von Gisela Friedrichsen, aber (noch …?) keine „Spielemacher“ gesichtet …? Hansjürg-Zumstein-Video, Hans Leyendecker (Süddeutsche Zeitung) zu den „Spielemachern“: „Was bei Flick, Kohl und Co. noch greifbar war, ist mittlerweile viel subtiler.“

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t390p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-20#37173

21.04.2011, S. 45/XX, 17:04 h Schauspieledemokratische Konzepte und Tabu? - Oder sind können Juristen so 'doof' und weltfremd sein ...?
Anm.: Gisela Friedrichsen positiert sich klar in der Uni Bern vor Urteilsverkündigung

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t390p880-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-20#37261

24.04.2011, S. 1/XXI, 09:33 h @Gabriele Wolff: Gab's 'ne 'politische' Spritze ...?
Anm.: Interpretation der Äußerung von Gisela Friedrichsen auf Freispruch in Uni Bern, ‚Männerfreundschaften und ihre Spiele der Macht mit dem scharfen Schwert des militanten Wellness-Feminismus’, (un)bewusst ‚wegschauen’, ‚außerparlamentarisch’ das Tabu der Rechtsbeugung brechen …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37397
Das halte ich für die hohe Kunst des Journalismus in einer Schauspieldemokratie und erfordert nicht nur Mut, sondern auch detaillierte Kenntnisse und eine klare demokratische und rechtstaatliche Gesinnung!

Für virtuel-cd, Gabriele Wolff & Co. erneut mein Tipp: schaut in höchster Konzentration auf das Surrounding - was sagt, schreibt, meldet wer? Wie ist die Response? Welche Löschungen gibt es und warum? Welche Zeugen lehnt das Gericht ab? Welche wichtigen Personen haben sich nie zu Wort gemeldet - nicht mal im Landtagswahlkampf? Welche Personen haben Einflussmöglichkeiten? Warum schweigen die? Et cetera pp.
Vgl. Demokritxyz Posting, 24.04.2011, S. 2/XXI, 12:15 h @Die Rechtsanwaeldin: Fromme Wünsche des Sprachdetektivs
Anm.: Aktivitäten, Geplapper, ‚Löschtage’ und Schweigen der Protagonisten der zweiten Reihe (René Pöltl, Jürgen Gruler, Jürgen Wiesbeck, Giuseppe Romano, Calogero Scarpello & Natalina Scarpello etc.) im Surrounding

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p20-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37405
Da liegt der Schlüssel. Und das beantwortet sofort die Frage von Dr. Joachim Bock: "Warum lügt sie so schlecht?" Weil sie so stümperhaft 'gebrieft' wurde. Sie sagt das, was man ihr aufgetragen hat und gibt nur das zu, wofür sie eine 'Freigabe (RA Thomas R.J. Franz)' hat - seine Mandantin wolle ihre Aussage vor der Kripo noch ergänzen (in den Punkten, wo sie offensichtlich gelogen hat) ...!

Die 'Ameisenstraßen der Jurisprudenz' sind nur die schauspieldemokratische Fassade, die RA Johann Schwenn und die Gutachter etc. natürlich bedienen müssen ...
Vgl. Demokritxyz Posting, 09.05.2011, S. 45/XXI, 08:29 h @Gabriele Wolff: Jaja die "Realitätsverkennung" ...
Anm.: Müssen 'Rausgeschmissene' die Unwahrheit in allen Punkten sagen ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p880-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38497

31.08.2010, S. 45/IV, 19:02 h Altes zur Justiz in Baden-Württemberg: Ulrich Goll schweigt
Anm: Frank Fahsel: "… unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt"

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4-t186-880.htm#14827

03.01.2011, S. 15/XIII, 17:16 h Rechtsauffassung und Verurteilung wegen Rechtsbeugung in Baden-Württemberg ...!!!

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t321p280-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-13#26645

02.07.2010, S. 32/III, 16:48 h @Roman Herzog: Willkür deutscher Gerichte ist verfassungskonform ...?
Anm.: Die auch braunen Pechsträhnen mit den Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172-620.htm#10722

29.07.2010, S. 15/IV, 11:38 h @patagon: Denkanstoß zu Methoden der Schauspieldemokraten ...
Anm.: Theodor Maunz – NS-Recht & BRD-Recht in einem Kopf, Richard von Weizsäcker: Parteien sechstes Verfassungsorgan, Spiegelparteienen, Funktionseliten der ‚alten Tage’

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-4-t186-280.htm#12478
Noch ein Satz zu Gabriele Wolff, falls ihr Blut als Staatsanwältin ohne Flecken gerade kocht. Drei Punkte sind mir wichtig:

1. Meine Kritik richtet sich nicht gegen die gesamte deutsche Justiz, sondern lediglich gegen Teile - die Neue Welle der Deutschen Justiz, wie ich die nenne oder sehr frei nach Ralph Giordano, 1987: die Dritte Schuld der Deutschen Justiz. Und hier sollten echte Demokraten bereits den Anfängen massiv wehren. Das war (mal ...?) Konsens nach 1945!

http://de.wikipedia.org/wiki/Ralph_Giordano#Leben

2. Sabine W. ist ein rein schauspieldemokratischer Nebenkriegsschauplatz - lediglich ein 'Instrument', um einen Vernichtungsfeldzug gegen Jörg Kachelmann führen zu können. Solche Scheinprozesse einer 'Metajustiz der Macht' gibt es in (fast) jedem Land! Nur in Deutschland nicht ...???
Vgl. Demokritxyz Posting, 06.05.2011, S. 41/XXI, 17:24 h Spuren des Machtverlusts einer 'Metajustiz der Männerfreundschaften' ...?
Anm.: Kurzer Abriss ‚neuer Signale’, Dr. Joachim Bock mit ‚neuer Fahne’ …? Plädoyers im Spannungsfeld: öffentlich (Michael Seidling) nicht öffentlich (StA Lars-Torben Oltrogge)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p800-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#38398
3. Selbst wenn es sich tatsächlich in Mannheim lediglich um eine Folgen von Pleiten, Pech und Pannen, 'durchgeknallte' Staatsanwälte oder 'Gott des Verfahrens' und somit keine gezielt angeschobene oder unterstützte (Trittbrettfahrer) Aktion handeln sollte, halte ich meine Kritik für berechtigt.

Ganz einfach aus dem Grunde, weil die zum Fetisch erhobene Richterliche Unabhängigkeit (und damit über weite Teile die Justiz) zwar im Prinzip richtig ist. Wenn es aber zu massiven Verfahrensentgleisungen kommt, muss ein politisch Verantwortlicher (Ministerpräsident Stefan Mappus, Justizminister Ulrich Goll, Generalstaats- anwalt (Karlsruhe), LOStA Alexander Frenzel (Mannheim), LG-Präsident Günter Zöbeley (Mannheim) etc.) mal (zumindest im Nebensatz) zu einem öffentlichen Statement finden, wenn er sich tatsächlich inhaltlich von der dortigen Praxis distanziert.

Das muss beim wichtigsten Prozess des Jahres 'drin' liegen, wenn er sich nicht dem Verdacht und einer öffentlichen Diskussion aussetzen will, in einen 'Komplex von Marionettenspielern' involviert zu sein.

Wegschauen und von nichts zu wissen, reicht nicht! Sondern es ist in einer funktionierenden Demokratie die Pflicht, sich in leitender Funktion zu informieren ...!!!
Vgl. Demokritxy Posting, 20.04.2011, S. 40/XX, 18:49 h Interpretationsmöglichkeiten ...?
Anm.: Rückblick auf die ‚Ergebnisse’ in 13 Jahren Justizminister Ulrich Goll …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t390p780-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-20#37148

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

UVO

Beitrag  patagon am Mo 09 Mai 2011, 21:57

als die Amerikaner als erste den Monde betraten, und das als Sieg im Wettrennen um die Weltherrschaft feierten, kam ihnen hinter die Mondkuppe eine Gruppe Bayern in Lederhosen und mit Fahrrad entgegen und sangen

.....ja, wir sind mit dem Radl da, usw. usw.

lol! lol! lol! lol! lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 5192

Nach oben Nach unten

tja pat

Beitrag  uvondo am Mo 09 Mai 2011, 22:03

so ist das Leben. Es gibt Sachen, die sind so blöde, das man nur noch in seine Nonsenskiste greifen kann.

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Demo

Beitrag  Gast_0009 am Mo 09 Mai 2011, 22:34

Du schreibst:

"Da liegt der Schlüssel. Und das beantwortet sofort die Frage von Dr. Joachim Bock: "Warum lügt sie so schlecht?" Weil sie so stümperhaft 'gebrieft' wurde. Sie sagt das, was man ihr aufgetragen hat und gibt nur das zu, wofür sie eine 'Freigabe (RA Thomas R.J. Franz)' hat - seine Mandantin wolle ihre Aussage vor der Kripo noch ergänzen (in den Punkten, wo sie offensichtlich gelogen hat) ...!"

Kommentar:

Also ich kann mir nicht vorstelllen, dass RA Franz der CSD aufgetragen hat, die Staatsanwaltschaft in die Pfanne zu hauen, als sie sagte, sie sei von der Staatsanwaltschaft unter Druck gesetzt worden und dies sei mit ein Grund gewesen, dass sie gelogen habe.
Des Weiteren kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ihr RA Franz geraten hat, das "Soziopathen-Buch" als Gesichtsverdeckung zu gebrauchen. Ich würde eher mutmassen, da agiert CSD schon mal an RA Franz vorbei, wie sie ja eben auch gelogen hat und RA Franz hat ihr vorher sicherlich nicht gesagt, sie solle in gewissen Punkten lügen.

@Gabriele und virtual-cd: Vielen Dank noch für Eure letzten Postings an mich!

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

'Rechtsstaatgläubiger' zitiert: „Warum leckt ein Hund seine Eier? Weil er´s kann.“

Beitrag  Demokritxyz am Mo 09 Mai 2011, 22:41

Manchmal frage ich mich wirklich, welche Handbremse während eines Jurastudiums und erfolgreicher Tätigkeit im Kopf angezogen wird und zu Scheuklappen führt? - Habe herzlich gelacht ...!!!
Reinhard (REN), 10.05.2011, 10:06 Uhr:

Ich stehe immer noch irgendwie unter Schock. Macht man denn wirklich immer wieder denselben Fehler, von sich auf andere zu schließen? Nur weil ich die Dinge rational angehe und immer einen logischen Faden suche, muss es nicht immer rational zugehen im Leben. Vieles ist eben einfach, wie es ist, es gibt keine vernünftige Erklärung dafür. Je mehr man nach einer solchen sucht, umso mehr verstrickt man sich.

Das soll hier konkret heißen (bitte nicht als persönliche Beleidigung ansehen, sondern nur als rhetorische Wortspiele):

Bei CSD ist nichts normal, die spinnt einfach. Da kann man sich noch so kluge Gedanken machen, am Ende passt es nicht.

Bei Oltrogge ist nichts normal, der spinnt einfach. Da kann man sich noch so kluge Gedanken machen, am Ende passt es nicht.

Seidling ist nicht normal, der spinnt einfach. Da kann man sich noch so kluge Gedanken machen, am Ende passt es nicht.

Zu CSD: Köhnken sagt (ausgerechnet laut BILD): „Sie schwankt in den Befragungen zwischen starker Emotion und rationaler Beantwortung von Fragen. Das geht völlig übergangslos.“ Unsereins ist mal traurig, mal verwirrt, meist rational. Aber doch nicht alles gleichzeitig. Man darf eben einfach nichts, was sie von sich gibt, überhaupt mit Verstand versuchen aufzunehmen, man darf es nur als Luftbewegungen nehmen, die ein Geräusch erzeugen. Wenn eine Biene summt, will sie uns ja auch nichts sagen.

Zu Oltrogge: Ein Vergewaltigungsopfer, das den Tathergang nicht erinnert, aber weiß, dass es vergewaltigt wurde, ist nach wenigen Minuten wieder entlassen. „Kommen Sie mal wieder, wenn Sie wissen, was Sie überhaupt sagen wollen“. Wir sind doch nicht im Theater, wo der Souffleur alles vorsagt. Ich lache immer wieder über den uralten Witz, wo der Schauspieler den ersten Satz nicht weiß, und der Souffleur versucht, ihn vorzusagen. Daraufhin flüstert der Schauspieler zum Souffleur: „Keine Details, WELCHES STÜCK???“

Zum Gericht: Die Frage: „Warum lügt sie so schlecht“, wird in die Rechtsgeschichte eingehen. Immerhin ist es ehrlich bis zum Abwinken. Und dann sagt Richter Bock noch: „Seit ich die Akten gelesen habe, frage ich mich das“, also von Anfang an. Ja was macht er denn dann hier die ganze Zeit? Sitzt das Gericht dort, um herauszufinden, warum sie zu doof zum Lügen ist?

Mario Adorf fragte einmal in einem Dieter Wedel Film: „Warum leckt ein Hund seine Eier? Weil er´s kann.“ Hier muss man sagen: „Warum lügt CSD so schlecht? Weil sie es nicht besser kann, denn sie muss sich alles komplett ausdenken, und das geht eben nicht so leicht.“

Ich neige dazu, noch einen Satz zu schreiben: Wir sind auch nicht normal. Wir versuchen, Strukturen in etwas zu bringen, was es gar nicht gibt, nie gegeben hat und auch nicht geben kann. Wir versuchen, ein Grimm´sches Märchen auf seine Realität zu überprüfen, anstatt uns über den Wolf im Bett zu freuen, der die Haube von der Großmutter aufhat. „Warum schreibt der Grimm eigentlich so einen Unsinn, das sieht doch jeder gleich, dass das der Wolf und nicht die Großmutter ist?“. Ich schlage vor, dass wir diese meine Frage ernst nehmen und ab jetzt über derart wirklich wichtige Fragen diskutieren.

Oh, sorry, ich hatte die ganze Zeit meine Ironie-an-Taste gedrückt. So, die mach ich jetzt aus und überlege wieder ganz ernsthaft, ob sie den Slip nun selbst ausgezogen hat, um sich vergewaltigen zu lassen, wie auch immer und wo auch immer er dabei gelegen haben mag, denn das weiß sie ja auch nicht mehr. Wie gut, dass sein böser Blick im Gedächtnis eingebrannt war. Oder hatte sie nur in den Spiegel geschaut?

Wir werfen einfach zuviele Perlen vor die d.xxxxxschen Säue.

http://ritaevaneeser.wordpress.com/2011/05/02/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-neunundvierzig-2/comment-page-1/#comment-25483
Vgl. Demokritxyz Posting, 10.05.2011, S. 1/XXII, 10:44 h @virtual-cd: vierten „Erklärungsansatz“ vergessen ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t410-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-22#38594

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

Es nervt! - Zufall?!?!?

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Di 10 Mai 2011, 00:25

@DEMOKRITXYZ
'Rechtsstaatgläubiger' zitiert: „Warum leckt ein Hund seine Eier? Weil er´s kann.“

Beitrag Demokritxyz Heute um 10:41:


NEUNUHRIRGENDWAS HEUTE in FAcebook FREE Kachelmann UND in "KACHLEMANN"!

"Rechts Anwaeldin
„Warum lügt sie so schlecht? Das treibt mich um, seit ich die Akten gelesen habe“, sagte Richter Joachim Bock.
http://www.suedkurier.de/news/panorama/panorama/Kachelmann-Prozess-geht-in-die-letzte-Runde;art410967,4878954
Kachelmann-Prozess geht in die letzte Runde | SÜDKURIER Online
www.suedkurier.de
Ein Gutachten erschüttert die Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers. Das Urteil sollEnde Mai verkündet werden
vor 4 Stunden · Gefällt mirGefällt mir nicht mehr · · Teilen
o
Rechts Anwaeldin
Gegenfrage! Warum leckt sich ein Hund die Hoden? Weil er es (sich leisten) kann? Also Richter können manchmal aber auch Fragen stellen ... Wenn ein mmO durch eine inzwischen gigantische "Opfer"industrie von "Weißer Ring"
(in vorauseilendem... Gehorsam von "ermittelnder" heimatnaher Polizei auch noch empfohlen!) über Frauenhäuser bis hin zu einer gegenderten "Gutachterin"gpampert werden; ein Beschuldigter von der ersten Sekunde bei Polizei, STA und Medien KEINERLEI Chancen auf echtes rechtstaatliches Gehör hat; ja da kann frau schon mal wie im Casino auf "pleine chance" setzen. Kostjanix.Mehr anzeigen
vor 3 Stunden · Gefällt mirGefällt mir nicht mehr
o
Rechts Anwaeldin http://photos-d.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc3/31698_1517468656948_1241432961_31475528_383798_s.jpg
vor 3 Stunden · Gefällt mir"



Letzte Woche:

#
Operation “Geronimo” (wie sinnig!) - Die Rechtsanwäldin
4. Mai 2011 ... Die Rechtsanwäldin - Nemo me impune lacessit - Nec pluribus impar- Non .... Einige Apachen, darunter Gokhlayehs Urenkel Harlyn Geronimo, ...
rechtsanwaeldin.blogspot.com/.../operation-geronimo-wie-sinnig-barack.html - Im Cache

#
Die Rechtsanwäldin bei JuraBlogs
Themen: Kachelmann, RG ... Die Rechtsanwäldin bei JuraBlogs. ... Operation “Geronimo” (wie sinnig!) - Barack Hussein Obama (lebt): „Justice has been done! ...
www.jurablogs.com/.../die-rechtsanwaeldin - Im Cache - Ähnliche Seiten
[b]
EINE STUNDE SPÄTER im Tagesspiegel !!!!!!!
"Operation Geronimo", so hieß der Einsatz der US-Amerikaner gegen Osama bin Laden. Helmut Schümann geht der Namensgebung auf den Grund.


Die Operation: Geronimo! Geronimo! Bin Laden! - Meinung - Tagesspiegel
4. Mai 2011 ... "Operation Geronimo", so hieß der Einsatz der US-Amerikaner ...
www.tagesspiegel.de/meinung/geronimo-geronimo-bin.../4130054.html


Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

@Chomsky: Du als 'kritischer Soziologe' und dein Vorstellungsvermögen ...

Beitrag  Demokritxyz am Di 10 Mai 2011, 00:31

Chomsky:

Also ich kann mir nicht vorstelllen, dass RA Franz der CSD aufgetragen hat, die Staatsanwaltschaft in die Pfanne zu hauen, als sie sagte, sie sei von der Staatsanwaltschaft unter Druck gesetzt worden und dies sei mit ein Grund gewesen, dass sie gelogen habe.

Des Weiteren kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ihr RA Franz geraten hat, das "Soziopathen-Buch" als Gesichtsverdeckung zu gebrauchen. Ich würde eher mutmassen, da agiert CSD schon mal an RA Franz vorbei, wie sie ja eben auch gelogen hat und RA Franz hat ihr vorher sicherlich nicht gesagt, sie solle in gewissen Punkten lügen.

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t410-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-22#38601
Irgendwie hast du den Sachverhalt falsch im Kopf? RA Thomas R.J. Franz hat keineswegs die Staatsanwalt- schaft in die Pfanne gehauen, sondern durch die Empfehlung an Sabine W. zur Korrektur erst die Anklageerhebung unterstützt, weil Widersprüchen ("von sich aus") entkräftet wurden

Dein ganzes Statement wundert mich nicht. Setzt dich mal kritisch mit der Arbeit von Geheimdiensten auseinander. Die Hinrichtung von Osama bin Laden ist ein guter Ansatzpunkt.

Wer, wie du, kritische Soziologen von vor dreißig Jahren aus anderen Ländern liest und meint, damit die heutige Probleme der bundesdeutschen Schauspiel- demokratie erschlagen zu können, weil er nun gewisse Zusammenhänge in "soziales, symbolisches, kulturelles etc. Kapital" 'pressen' will, aber 'Korruptionskapital', 'Illegalitätskapital' & Co. in dem Modell überhaupt nicht vorkommen, versteht die Welt nicht, oder ...?
Aber inzwischen bist du zumindest soweit eingelesen, dass du verstanden hast, dass die (realen) 'Tomaten vor deinen Augen' nichts anders eine spezielle Form von Energie sind und ihre Masse sowie Größe geschwindigkeitsabhängig ist, oder ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4tstheorie#Grunds.C3.A4tzliche_Bedeutung

Gerade ein kritischer Sozialwissenschaftler sollte den Mut haben, auch in Modellen zu denken, die er sich auf den ersten Blick nicht vorstellen kann. Um das 'Vorstellungsvermögen' zu erweitern, empfiehlt sich häufig ein Blick zurück in die Geschichte, weil die Menschen ansich sich nicht so stark verändert haben und deshalb durchaus die Vergangenheit in der Gegenwart (auf den ersten Blick) unsichtbar fortleben oder wieder erwacht sein kann.

Ich habe zum Komplex eines evtl. 'Briefings' von Sabine W. (mindestens) vier Postings geschrieben. Als kritischer Sozialwissenschaftler solltest du als erstes prüfen, welche Effekte der Causa Kachelmann ein solches, system- und korruptionskritisches Modell nicht erklären könnte?

Der zweite Schritt wäre erst, ob und wie sich tatsäch- liche evtl. Täterschaften beweisen lassen. Oder gehörst du zu den sogenannten 'kritischen Sozialwissenschaft- lern' die für eine neue Theorie grundsätzlich deren Ergebnis - den Beweis der Fehlerfreiheit des herrschen- den Systems - vorwegnehmen (Religion, Ideologie, Marxismus et cetera pp.), weil alles andere 'unwissenschaftlich' wäre ...?
Vgl. Demokritxyz Posting, 16.06.2010, S. 4/III, 16:22 h @patagon: "Er schäft mit ihr!" hat sie sich selbst geschrieben ...
Anm.: Wer ist der große Unbekannte …?, Wie arbeiten Geheimdienste

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172-60.htm#9674

24.04.2011, S. 3/XXI, 18:43 h @Gabriele Wolff: Spekulation nicht zur Nichttat aber zur Schilderung - willste 'ne Antwort ...?
Anm.: ‚Geldsäcke aus Männerfreundschaften’ haben Sabine W. für ihre ‚Spiele der Macht’ eingekauft …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t396p40-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-21#37433

21.01.2011, S. 17/XIV, 16:04 h @steffi: Natürlich stimmt das ...!
Anm.:: Korruption in Deutschland. An wen soll sich Sabine W. ggf. wenden …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p320-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#28579

22.01.2011, S. 18/XIV, 13:11 h @Gabriele Wolff: Wir denken in unterschiedlichen Modellen ...
Anm.:: Auffälligkeiten der Prozessführung, Korruption will kleinen Kreis der ‚Wissenden’, Probleme eines möglichen intrumentalisierten Rädchens einer Korruption

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t338p340-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-14#28635


Zuletzt von Demokritxyz am Di 10 Mai 2011, 00:45 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet

Demokritxyz

Anzahl der Beiträge : 5600

Nach oben Nach unten

demo, es fehlt dir an wittgenstein

Beitrag  984 am Di 10 Mai 2011, 00:43

Gerade ein kritischer Sozialwissenschaftler sollte den Mut haben, auch in Modellen zu denken, die er sich auf den ersten Blick nicht vorstellen kann.

ähm

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Mobbile FR:"Prozess Plädoyer für den Angeklagten Kachelmann"

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Di 10 Mai 2011, 00:57

"Auf die Frage von Richter Joachim Bock: „Wenn die Nebenklägerin lügt, warum lügt sie so furchtbar schlecht?“ weiß aber auch Köhnken keine Antwort..."
http://mobil.fr-online.de/cms/home/panorama/plaedoyer-fuer-den-angeklagten/-/4351658/8426576/-/view/asFitMl/-/index.html

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

BILD & 984 klären endlich auf

Beitrag  984 am Di 10 Mai 2011, 01:24

Gutachter Köhnken in BILD: über den Intellekt der Ex-Geliebten: „Wir haben es nicht mit einer Lernbehinderten zu tun, sondern mit einer intelligenten Frau. Das würde ja die Frage nahelegen, ob eine Demenz vorliegt. Dann hätte sie nie ihr Studium bewältigen können. Sie schwankt in den Befragungen zwischen starker Emotion und rationaler Beantwortung von Fragen. Das geht völlig übergangslos.“

ich sage dazu, dass es sich bei claudia d. um eine sog. schizo persönlichkeit handelt, also zwei menschen in einem körper. das geht, wir kennen aus der literatur menschen mit multiplen persönlichkeiten, also bis zu sechs und mehr.
also ein fall für die psychiatrie. jahrelang kann sich ein mensch mit seinen alter egos prima arrangieren. bis es dann zusammenbricht und irrationale handlungen begangen werden, bis hin zu falschanschuldigungen mit gträumten vergewaltigungen. früher hätte man claudia d. als hexe bezeichnet.

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Demo: Bist Du die heilige Einfältigkeit? :-)

Beitrag  Gast_0009 am Di 10 Mai 2011, 01:27

Schau mal die Bücher an bei Amazon, die Noam Chomsky geschrieben hat, die meisten stehen auch bei mir im Büchergestell:
http://www.amazon.de/gp/search/ref=sr_pg_1?rh=n%3A186606%2Ck%3ANoam+chomsky&keywords=Noam+chomsky&ie=UTF8&qid=1305029922

Dann schau mal die Bücher an, die z.B. Jean Ziegler geschrieben hat:

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=Jean+Ziegler&x=0&y=0

Eines heisst z.B. wie folgt:

Die Schweiz wäscht weisser. Die Finanzdrehscheibe des internationalen Verbrechens

Was denkst Du, weshalb hat Jean Ziegler einen Berg von Schulden? Er als langjähriger Schweizer Parlamentarier, als Professor der Soziologie, als Sonderbeauftragter der Uno (Recht auf Nahrung)?

Weil er u.a. die Schweizer Banken kritisiert hat und diese ihm dann mit Prozessen an den Karren gefahren sind.
Also: Lies doch zuerst mal alle Bücher von Noam Chomsky und alle Bücher von Jean Ziegler und wenn Du dann immer noch der Meinung bist, ich wüsste nicht, wie die Welt funktioniert, dann können wir gerne wieder einmal miteinander sprechen! :-D

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

chommy

Beitrag  984 am Di 10 Mai 2011, 01:33

heisst du zufällig jean, dann begrüsse ich dich ganz herzlich hier in diesem hohen hause

984

Anzahl der Beiträge : 1767

Nach oben Nach unten

Gute und schlechte Lügner

Beitrag  Gast am Di 10 Mai 2011, 01:48

„Warum lügt sie so schlecht? Das treibt mich um, seit ich die Akten gelesen habe“, sagte Richter Joachim Bock.
http://www.suedkurier.de/news/panorama/panorama/Kachelmann-Prozess-geht-in-die-letzte-Runde;art410967,4878954

Moment mal! Hat Richter Bock am Eröffnungsbeschluß der Kammer vom 9.7.2010 nicht mitgewirkt, in dem ohne Not auch noch eine hohe Verurteilungswahrscheinlichkeit attestiert wurde? Oder hatte er zu diesem Zeitpunkt die Akten noch nicht gelesen?

Und waren die Lügen nicht gut genug, um Polizei, Staatsanwaltschaft und Haftrichter zu täuschen? (Von Eltern, Therapeut und Rechtsbeistand ganz zu schweigen...).

Oder heißt die neue ›Logik‹ jetzt: die Nebenklägerin lügt derartig schlecht, daß sie nicht gelogen haben kann? Oder: nur gute Lügner lügen, schlechte lassen es gleich sein, und wenn ihr Strafbefürfnis und Falschbelastungsmotiv noch so groß ist.

Auf die Frage von Richter Joachim Bock: „Wenn die Nebenklägerin lügt, warum lügt sie so furchtbar schlecht?“ weiß aber auch Köhnken keine Antwort.
http://www.fr-online.de/panorama/plaedoyer-fuer-den-angeklagten/-/1472782/8426576/-/index.html

Diese Version der Frage von Richter Bock erscheint mir plausibler. Nicht aber das Motiv, sie überhaupt zu stellen.


Ich stelle einmal zusammen, woran sie sich laut Köhnken nicht erinnern kann:

„Ihre Schilderungen waren inhaltsarm und dürftig“, sagte der Professor und sprach von „Ausweichverhalten“. So habe die Frau nicht sagen können, ob und wie Kachelmann sie ausgezogen habe und ob er in sie eingedrungen sei. „Ich habe so etwas noch nicht erlebt in meiner Laufbahn“, sagte Köhnken.
http://www.suedkurier.de/news/panorama/panorama/Kachelmann-Prozess-geht-in-die-letzte-Runde;art410967,4878954

Doch dann kommt die Frage nach dem Ablauf der Vergewaltigung und da kommt eine Erinnerungslücke nach der anderen. Sie kann sich nicht erinnern, wie er über ihr war, nicht, wie er in sie eindrang, nicht, ob es zum Samenerguss kam. Eine solche oszillierende (auf und ab, d. Red.) Schilderung habe ich in meiner ganzen Laufbahn nicht gehört.“
http://www.bild.de/news/inland/joerg-kachelmann/gutachter-haelt-ex-geliebte-fuer-unglaubwuerdig-17815854.bild.html

Er wies auf die großen Lücken hin, die es in Mays Berichten zu dem Kerngeschehen gebe. "Sie sagt immer: Sie weiß nicht, ob er auf ihr kniete, ob ihr Slip angezogen war, welche Körperhaltung er hatte. Ich habe so etwas in meiner Laufbahn noch nicht erlebt."
http://www.stern.de/panorama/kachelmann-prozess-der-triumph-des-missmutigen-1683000.html

„Plötzlich imponiert hier eine Erinnerungslücke nach der anderen“, sagte Köhnken. Wie ihr angeblicher Vergewaltiger die Frau von der Küche ins Schlafzimmer gedrängt habe, ob er ihr Kleid ohne Probleme nach oben schieben konnte, was er mit der freien Hand machte, während er ihr mit der anderen das Messer an den Hals drückte, oder wie er während der angeblichen Tat auf ihr lag – all diese Fragen habe das mutmaßliche Opfer mit „Weiß ich nicht“ beantwortet. Wegen dieser Mängel, sagte Köhnken, könne er eine intentionale Falschaussage, also eine Lüge der Frau, nicht ausschließen.
http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~EE4E9A5B307F04DEEAF2574E2BD8EDD59~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Köhnken, der für sein Gutachten auch auf die Aussageprotokolle angewiesen war, kritisiert die Vernehmungen der Schwetzinger Polizei am 9. und 11. Februar , die bei dem Hauptthema, der Vergewaltigung, kaum nachgehakt hätten. Bei der „akribischen Vernehmung“ durch die Kammer im Herbst seien „die Probleme größer statt kleiner“ geworden. Eigentlich „müssten wir erwarten, dass alles, was das Messer betrifft, besonders gut erinnert wird“. Stattdessen habe Sabine W. auf Detailfragen zum Ablauf des Kerngeschehens, der angeblichen Vergewaltigung unter Einsatz einer Waffe, immer wieder „weiß ich nicht“, „kann ich mich nicht erinnern“ geantwortet.

http://www.fr-online.de/panorama/plaedoyer-fuer-den-angeklagten/-/1472782/8426576/-/index.html

Da bleibt nicht viel außer der bloßen Behauptung, unter Vorhalt eines Messers vergewaltigt worden zu sein.

Immerhin wissen wir jetzt, wie die nichtöffentliche Vernehmung verlaufen ist...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

984

Beitrag  Gast_0009 am Di 10 Mai 2011, 02:21

Glücklicherweise heisse ich nicht Jean und auch nicht Ziegler!
Glücklicherweise deshalb, weil ich dann einen Berg voll Schulden hätte! :-)
Aber gut: Wenn es der Jean Ziegler geschickt gemacht hat, dann hat er vor den Prozessen sein gesamtes Vermögen seiner Frau vermacht und dann lebt er doch nun auch ganz ordentlich mit seiner Frau zusammen und geniesst deren ihren Reichtum! :-)

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Vielleicht sollte man mal einen Sampler oder eine MP3-Liste zusammenstellen ..

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Di 10 Mai 2011, 02:24

mit denen sich Jörg Kachelmann nachher wieder via alternden Girlies (es gibt sooooo viele unselbständige verlassene Frauen, die sich gerne in ihrem Selbstmit-Leid baden) sanieren kann, zusammenstellen:
Von Strong enough (CHER) http://www.youtube.com/watch?v=HaJug-QBKVM Satellite (Lena) "50 Ways to leaave your lover" (Paul Simon), I will survive (Gloria Gaynor) über "I 'll never fall in love again"
Dionne Warwick sings Burt Bacharach/Hal David
What do you get when you fall in love?
A guy with a pin to burst your bubble,
That's what you get for all your trouble.

[...]Don't tell me what it's all about
'Cause I've been there and I'm glad I'm out
Out of those chains, those chains that bind you
That is why I'm here to remind you

What do you get when you fall in love?
You only get lies and pain and sorrow
So far at least until tomorrow

I'll never fall in love a- gain
No, no, I'll never fall in love again

(brief instrumental interlude)

Ahh, out of those chains,
those chains that bind you
That is why I'm here to remind you

What do you get when you fall in love?
You only get lies and pain and sorrow
So far at least until tomorrow[...]

What do you get when you fall in love?
A guy with a pin to burst your bubble,
That's what you get for all your trouble.

bis "Je suis malade"
[...]
Si ça continue
Je crèverai seule avec moi
Près de ma radio
Comme un gosse idiot
écoutant ma propre voix qui chantera...
Je suis malade
Complètement malade

http://www.lyrics007.com/Lara%20Fabian%20Lyrics/Je%20Suis%20Malade%20Lyrics.html

http://www.youtube.com/watch?v=uGthVEza97U

Eine weitere Möglichkeit, sich wieder (das) Geld reinzuholen, wäre ein Buch unter dem Titel Jörg Kachelmann: "Der Fall Alice Schwarzer"


Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Und Volume II - "Das Gegenstück"

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Di 10 Mai 2011, 02:31

z.B. mit Billy Joel: "She's always a woman to me" und anderen:

She can kill with a smile
She can wound with her eyes
She can ruin your faith with her casual lies
And she only reveals what she wants you to see
She hides like a child,

But she's always a woman to me

She can lead you to love
She can take you or leave you
She can ask for the truth
But she'll never believe you
And she'll take what you give her, as long as it's free
Yeah, she steals like a thief

But she's always a woman to me

CHORUS:
Oh--she takes care of herself
She can wait if she wants
She's ahead of her time
Oh--and she never gives out
And she never gives in

She just changes her mind

And she'll promise you more
Than the Garden of Eden
Then she'll carelessly cut you
And laugh while you're bleedin'
But she'll bring out the best
And the worst you can be
Blame it all on yourself

Cause she's always a woman to me
--Mhmm--

Bridge

CHORUS:
Oh--she takes care of herself
She can wait if she wants
She's ahead of her time
Oh--and she never gives out
And she never gives in
She just changes her mind

She is frequently kind
And she's suddenly cruel
She can do as she pleases
She's nobody's fool
And she can't be convicted
She's earned her degree

And the most she will do
Is throw shadows at you
But she's always a woman to me
--Mhmm--


Zuletzt von Die Rechtsanwaeldin am Di 10 Mai 2011, 02:34 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

@ Nina

Beitrag  Avalon am Di 10 Mai 2011, 02:31

Glaub mir, Du hast Recht.

Was mich von Anfang an verunsichert hat war, daß CSD mit einer unglaublichen Selbstsicherheit weitergelogen hat und ihr Auftreten extrem provozierend und fresch war.

Jeder Mensch, der so gelogen hat und sieht, daß die Anderen das begriffen haben und nachweisen können, würde normalerweise komplett anders reagieren. Angst!!!!

Entweder ist sie total "neven de Kapp" oder sie hat mächtige Hintermänner ( was ich glaube ).

Morgen wird nochmal ganz interessant.

Blumen Blumen Prost! ( ich trinke Bier lieber mit Menschen, die etwas davon verstehen, 084 hat keine Ahnung ). lol!

Avalon

Anzahl der Beiträge : 179

Nach oben Nach unten

Avalon

Beitrag  uvondo am Di 10 Mai 2011, 02:43

Entweder ist sie total "neven de Kapp" oder sie hat mächtige Hintermänner ( was ich glaube ).

Damit sind wir wieder am Anfang. Im März/April 2010 wurden das erste Mal diese Hypothesen (wahrscheinlich auch Wahrheiten) hier von uns erwähnt.

uvondo

Anzahl der Beiträge : 2893

Nach oben Nach unten

Gabriele

Beitrag  Gast_0009 am Di 10 Mai 2011, 02:46

Du schreibst (zitierst):

Auf die Frage von Richter Joachim Bock: „Wenn die Nebenklägerin lügt, warum lügt sie so furchtbar schlecht?“ weiß aber auch Köhnken keine Antwort.

http://www.fr-online.de/panorama/plaedoyer-fuer-den-angeklagten/-/1472782/8426576/-/index.html

Diese Version der Frage von Richter Bock erscheint mir plausibler. Nicht aber das Motiv, sie überhaupt zu stellen.

Kommentar:

Für mich gibt diese Frage, wenn der Richter Joachim Bock diese so wirklich gestellt hat, keinen richtigen Sinn:

Weil m.E. ist der Satz wieder einmal ein Paradoxon:

Wenn die Nebenklägerin lügt, warum lügt sie so furchtbar schlecht?

Der Satz ist ja im Konditional! Richter Bock weiss somit nicht, ob die Nebenklägerin lügt, sonst würde er ja nicht den Konditional gebrauchen! Wenn er nun nicht weiss, dass die Nebenklägerin lügt oder nicht, dann ist eben die hypothetisch antizipierte Lüge offenbar eine sehr intelligente Lüge, weil nicht bewiesen werden kann, ob es sich um eine Lüge handelt oder nicht!
Na ja, hört sich jetzt ein bisschen spitzfindig an, ist aber m.E. nach der Logik logisch! :-D

Gast_0009

Anzahl der Beiträge : 1630

Nach oben Nach unten

Einen hammwa noch ...

Beitrag  Die Rechtsanwaeldin am Di 10 Mai 2011, 02:59


Die Rechtsanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 666

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

@ Chomsky

Beitrag  Gast am Di 10 Mai 2011, 03:03

Schon recht.
Richter Bock erwartet von einer Lüge, daß sie so gut ist, daß man sie nicht gleich als Lüge erkennt. Und das liegt hier wohl nicht vor.

Von daher ist es eine Frage, die er sich selbst stellen müßte, weil es lediglich um seine eigene Vorannahme geht. Was sollte Köhnken schon dazu sagen?! Daß auch die aufrechterhaltene Lüge, Tickets und Brief seien erst am 8.2. eingetroffen, eine schlechte Lüge war?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fall Kachelmann: Faktum oder in der 'Elsen-Falle' ...? (Teil 22)

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 03:13


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 40 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten